Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek –
Besonderheiten der Digitalen Sammlungen
Elea Rüstig, Dipl.-Bibl.
2
Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
■ Schwerpunkte u.a.
■ Niedersachsen-Archivbibliothek mit Pflichtexemplarrecht
■ Nie...
3
Die Digitalen Sammlungen
■ Aktuell über 250 Vorgänge bearbeitet
und exportiert, das sind:
■ Über 25700 Images
■ Über 105...
4
Besonderheiten bei der Bearbeitung von
Digitalisaten
■ Arbeit mit drei Regelsätzen
■ VD18-Regelsatz
■ DigiZeit-Regelsatz...
5
Nächste Schritte
■ Ausweitung der Kollektionen / Projekte
■ Dabei gilt weiterhin: inhaltliche Erschließung durch enge Ve...
6
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
http://digitale-sammlungen.gwlb.de
7
Beispiel Bearbeitungsebene Handschriften
■ Beispiel Hermann Wendland:
Herrenhäuser Herbarium, ca.
1850 (KGBH-12)
■ Umfan...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen

1.224 Aufrufe

Veröffentlicht am

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen. Vortrag: Elea Rüstig, 2013

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.224
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Begrüßung Vorstellung Mitglied im „Goobi- Digitalisieren im Verein“ seit Sommer diesen Jahres Zum ersten Mal dabei – Vorstellung unseres Hauses
  • - Regionalbibliothek mit bedeutendem Altbestand. - Handschriften, die bis in das achte Jahrhundert zurückreichen, - Nachlässe, alte Drucke, Sondersammlungen Besonders der Nachlass des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz, dessen Briefwechsel seit 2007 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe gehört, macht die Bibliothek zu einem Forschungsort für Wissenschafts- und Kulturgeschichte. Pflichtexemplarrecht für Niedersachsen: Sammeln und Erschließen alle in und über Niedersachsen erschienenen Publikationen Erstellung der Niedersächsischen Bibliographie.
  • KGBH: 167 Vorgänge Images: 11482 (Durchschnitt 68) Strukturelemente: 7752 (Durchschnitt 46) Metadaten: 42962 (Durchschnitt 257) Leibniz Marginalien: 73 Vorgänge Images: 10863 (Durchschnitt 148) Strukturelemente: 2026 (Durchschnitt 27) Metadaten: 3377 (Durchschnitt 46) Varia: 16 Vorgänge Images: 3406 (Durchschnitt 212) Strukturelemente: 744 (Durchschnitt 46) Metadaten: 1077 (Durchschnitt 67)
  • Insgesamt über 50 Felder zur Metadateneingabe (formal und inhaltlich)
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen

    1. 1. Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Besonderheiten der Digitalen Sammlungen Elea Rüstig, Dipl.-Bibl.
    2. 2. 2 Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek ■ Schwerpunkte u.a. ■ Niedersachsen-Archivbibliothek mit Pflichtexemplarrecht ■ Niedersachsen-Bibliographie ■ Leibniz-Forschungsbibliothek ■ zahlreiche Sondersammlungen und Nachlässe ■ ca. 1,7 Millionen Medieneinheiten ■ über 270.000 Titel im Altbestandsbereich (16. – 19. Jahrhundert) ■ 395 Inkunabeln ■ fast 4.500 Handschriften ■ 2011 Start des ersten Digitalisierungsprojektes ■ Erstes Projekt: Königliche Gartenbibliothek Herrenhausen (Auswahl) ■ Aufsetzen von Goobi ■ Digitalisierung durch Dienstleister
    3. 3. 3 Die Digitalen Sammlungen ■ Aktuell über 250 Vorgänge bearbeitet und exportiert, das sind: ■ Über 25700 Images ■ Über 10500 Strukturelemente ■ Über 47400 Metadaten ■ Sammlungen ■ Königliche Gartenbibliothek Herrenhausen ■ Leibniz Marginalien ■ Varia
    4. 4. 4 Besonderheiten bei der Bearbeitung von Digitalisaten ■ Arbeit mit drei Regelsätzen ■ VD18-Regelsatz ■ DigiZeit-Regelsatz ■ Handschriften-Regelsatz ■ Schaffung von Möglichkeiten für tiefere inhaltliche Erschließung ■ Ständige Anpassung der Regelsätze an die Anforderungen der verschiedenen Projekte ■ Handschriften-Regelsatz ■ Grundlage war ein Regelsatz der SLUB Dresden ■ Anpassung an die Eingabefelder der GWLB-internen Handschriften-Datenbank sowohl bei Struktur- als auch bei Metadaten ■ Verlinkung auf den Datensatz des Katalogisats in der Handschriften- Datenbank (CiXBase) ■ Einbindung von pdf-Dokumenten
    5. 5. 5 Nächste Schritte ■ Ausweitung der Kollektionen / Projekte ■ Dabei gilt weiterhin: inhaltliche Erschließung durch enge Vergabe von Strukturelementen und Indexierung einzelner Bestandteile durch Vergabe von Metadaten ■ Anzeige sämtlicher Digitalisate über die Goobi-Präsentationsebene ■ auch die anderer Projekte, z.B. Erschließungsprojekte ■ Anbindung anderer hausinterner Datenbanken mit automatisiertem Abzug der Metadaten ■ CiXBase-Datenbanken: Leibniz-Katalog Memory of the World LK-MOW, Handschriften-Datenbank ■ Einbindung von Volltexten und deren Indexierung
    6. 6. 6 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. http://digitale-sammlungen.gwlb.de
    7. 7. 7 Beispiel Bearbeitungsebene Handschriften ■ Beispiel Hermann Wendland: Herrenhäuser Herbarium, ca. 1850 (KGBH-12) ■ Umfangreiche Metadaten, u.a. ■ Provenienzen ■ Marginalien ■ Incipit, Explicit ■ Sprache, Schrift, Angaben zur Überlieferung ■ Angaben zur physischen Beschreibung ■ Material, Dokumenttyp ■ Relationsangaben (momentan über die Signatur)

    ×