Gamification - spielend leicht erklärt

584 Aufrufe

Veröffentlicht am

In dieser Präsentation geben wir einen Überblick über die Vorteile eines Gamification-Ansatzes und dessen Einfluss auf die Mitarbeitermotivation. Anhand eines Anwendungsfalls, bei dem das Wissensmanagement innerhalb der direkt gruppe durch Gamification-Elemente angereichert wurde, wird ein Weg der praktischen Umsetzung vorgestellt.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
584
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • 2010: 
    Zu lösendes Problem
    Motivation steigern, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. Genutzte Mechaniken: 
    Die Idee ist einfach und wirksam: Eine Tafel informiert Autofahrer über ihre aktuelle Geschwindigkeit. Jeder Autofahrer wird fotografiert - die Raser müssen zahlen, die anderen nehmen automatisch an einer Ziehung teil, bei der sie die Chance auf einen Teil aus dem Bußgeldtopf haben.
    Belohnungssystem (positives Verhalten wird verstärkt, negatives wie vorher ebenfalls üblich bestraft) Instant-Feedback (Farbe der Geschwindigkeitsmessung, Thumbs up oder Down) Magical Circle Man ist nicht einfach nur Verkehrsteilnehmer, man tritt einem "Wettbewerb" bei Resultat:
     22.000 Autos passierten den Checkpunkt, die vorige Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 32 km/h, während des Experiments sank die Geschwindigkeit auf 25 km/h. Schwierigkeiten:
     Man kann die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg in der Lotterie erhöhen, wenn man häufiger mit richtiger Geschwindigkeit am Messgerät vorbeifährt. In Deutschland wäre auch der Datenschutz ein Problem. Nicht jeder Autofahrer möchte gerne einen Nachweis darüber, wo er sich zu welchem Zeitpunkt aufhielt, selbst wenn er sich an Regeln hielt.

    3 day period in Stockholm and generated a 22% average speed reduction of drivers who passed by the light.


    Weitere Beispiele der VW Funtheory:
    Bottle Bank Arcade Machine
    Piano Stairs
    The Worlds deepest bin
  • Herangehensweise

    Innerhalb der Communities sollte der Austausch unter den Mitarbeitern durch Gamification-Elementen motiviert werden
    Dazu wurden einfache Regeln definiert: Z.B. das Umsetzen von Aufgaben in Quests und das Sammeln von Aktivitätspunkten. So konnte das Community-Level erhöht und der Zusammenhalt gestärkt werden.
    Die Standard-Mittel von Sharepoint 2013 wurden dafür genutzt.
  • Gamification - spielend leicht erklärt

    1. 1. Gamification – spielend leicht erklärt Gamification-Konzept im Bereich Mitarbeitermotivation networks direkt, Juni 2015
    2. 2. © direkt gruppe 2015Seite 1. Motivation und Gamification 2. Anwendungsszenario Wissensmanagement Agenda 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt2
    3. 3. © direkt gruppe 2015Seite 1. Motivation und Gamification 2. Anwendungsszenario Wissensmanagement Agenda 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt3
    4. 4. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt4 Die Mitarbeitermotivation zu steigern, ist eine der wichtigsten Aufgaben in einem Unternehmen!
    5. 5. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification Oft ist es jedoch schwer, dies ohne extrinsische Faktoren (wie z.B. Geld) zu erreichen! 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt5  Identität  Bedeutung  Status  Ausdruck Punkte  Ranglisten  Belohnungen  Auszeichnungen  Herausforderung  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung  Punkte  Ranglisten  Belohnungen  Auszeichnungen  Herausforderung  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung Extrinsisch  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung  …  Punkte  Ranglisten  Belohnungen  Auszeichnungen  Herausforderung
    6. 6. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification Der Gamification-Ansatz setzt den Schwerpunkt auf intrinsische Faktoren: 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt6  Identität  Bedeutung  Status  Ausdruck Punkte  Ranglisten  Belohnungen  Auszeichnungen  Herausforderung  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung  Geld  Angst vor Versagen/ Bestrafung Intrinsisch  Autonomie  Zugehörigkeit  Neugier  Erfahrung  Meisterschaft  Identität  Bedeutung  Status  Ausdruck
    7. 7. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt7 Wie funktioniert Gamification als Spaßfaktor und Mitarbeitermotivation in einem Unternehmen?
    8. 8. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt8 © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011 Wie im Beispiel „The Speed Camera Lottery Campaign von Volkswagen“
    9. 9. © direkt gruppe 2015Seite Motivationsmechanismen werden dafür „gamifiziert“: Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt9 Mechanics Spielregeln und Funktionen Dynamics Spielerinteraktionen Aesthetics Spielerfahrung „Fun is the easiest way to change people`s behaviour“ The Fun Theory.com
    10. 10. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt10 Ausgangslage: Autofahrer halten sich häufig nicht an geltende Geschwindigkeitsbegrenzungen im Straßenverkehr. Diese Motivation soll gesteigert werden. © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011
    11. 11. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt11 Experiment: An einem definierten Checkpunkt informiert eine Tafel Autofahrer über ihre aktuelle Geschwindigkeit. Jeder Autofahrer wird fotografiert - die Raser müssen zahlen, die anderen nehmen automatisch an einer Ziehung teil, bei der sie die Chance auf einen Teil aus dem Bußgeldtopf haben. © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011
    12. 12. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt12 Mechanik: Zum einen greift ein Belohnungssystem, bei dem positives Verhalten verstärkt, negatives abgestraft wird. Zum anderen erhält der Fahrer „Instant-Feedback“ (Farbe der Geschwindigkeitsmessung, „Thumbs up“ oder „Thumbs Down“) sowie einen Anreiz durch Wettbewerb. © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011
    13. 13. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt13 Ergebnis: 22.000 Autos passieren während des Experiments den Checkpunkt. Während die vorige Durchschnittsgeschwindigkeit 32 km/h betrug, sinkt sie während des Experiments auf 25 km/h. © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011
    14. 14. © direkt gruppe 2015Seite Motivation und Gamification Weitere Gamification-Beispiele 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt14
    15. 15. © direkt gruppe 2015Seite 1. Motivation und Gamification 2. Anwendungsszenario Wissensmanagement Agenda 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt15
    16. 16. © direkt gruppe 2015Seite Anwendungsszenario Wissensmanagement  Innerhalb der Communities der direkt gruppe sollte der Austausch unter den Mitarbeitern durch Gamification-Elemente motiviert werden.  Einfache Regeln galten als Grundlage: Aufgaben konnten in sog. „Quests“ umgesetzt und dabei „DigiCoins“ als Aktivitätspunkte gesammelt werden..  Ziel dabei war, das Community-Level zu erhöhen, aufzusteigen und das Wir-Gefühl innerhalb der Teams zu stärken. 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt16 Selbstversuch: Wissensmanagement mit Gamification anreichern
    17. 17. © direkt gruppe 2015Seite Anwendungsszenario Wissensmanagement 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt17 Als technologische Basis diente SharePoint 2013 KonzeptPlattform Spieler O MT  Community-Sites  Diskussionsforen  Newsfeed  Profilseite  Blogs  Wiki  Dokumentenmanagement  Projektmanagement
    18. 18. © direkt gruppe 2015Seite Anwendungsszenario Wissensmanagement 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt18 Organisatorische Umsetzung und Spielregeln
    19. 19. © direkt gruppe 2015Seite Anwendungsszenario Wissensmanagement 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt19 Konzept Spieler O MT Plattform Die Rolle des Spielers innerhalb des Selbstversuchs
    20. 20. © direkt gruppe 2015Seite Anwendungsszenario Wissensmanagement 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt20 Pilot Anwendungsszenario für Wissensmanagement vorhanden Gamification Gamification-Konzepte in Unternehmen benötigen:  Eine entsprechende kulturelle Einstellung bzw. Spirit  Passgenaue und ausgereifte technische (Tool-)Unterstützung  Eine klare Zieldefinition Beratungs- ansatz Potenzial für innovativen Enterprise Collaboration Ansatz Fazit
    21. 21. © direkt gruppe 2015Seite 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt21 PRESS START TO BEGIN GAME
    22. 22. © direkt gruppe 2015Seite Quellenangabe: Bilder  Folie 4: müde Frau die auf Ihrem Schreibtisch liegt © Neustockimages@istockphoto.de  Folie 5 & 6: Karotte am Stock © ajt@shutterstock.com  Folie 7: Businessman with snorkeling mask © CreativaImages@istockphoto.de  Folie 8; Folie 10 – 13: Straße mit Autos und Speedlimit © Volkswagen: "The speed camera lottery" by DDB Stockholm, 2011  Folie 14: Die Copyright Rechte der (Trade-)Marks liegen jeweils bei den dargestellten Unternehmen  Folie 16: Gamification Grafitiy © Warchi@istockphoto.de  Folie 21: playing video games at work © emre563@istockphoto.de 05.06.2015 Gamification – spielend leicht erklärt22
    23. 23. direkt gruppe GmbH Hamburg I Griegstraße 75 I Haus 26 I 22763 Hamburg Köln I Holzmarkt 2 I 50676 Köln München I Landaubogen 1 I 81373 München Tel. +49 40 88155-0 I Fax +49 40 88155-5200 info@direkt-gruppe.de I www.direkt-gruppe.de www.youtube.com/user/direktgruppe www.facebook.com/direktgruppe www.direkt-gruppe.de/xing Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

    ×