Finanzen.net Nutzerbefragung 2014

1.151 Aufrufe

Veröffentlicht am

Tiefgreifende Veränderungen auf den internationalen Finanzmärkten und Negativ-Ereignisse, wie z.B. Börsencrashs oder die Euro-Krise, haben zu einer Verunsicherung bei vielen deutschen Sparern und Anlegern geführt. Nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Komplexität der globalen Finanzwirtschaft fällt es ihnen immer schwerer, eine individuelle passende Anlagestrategie für sich zu finden. Vertrauenswürdige Informationsquellen und eine solide Finanzberatung sind gefragter denn je, um bei der Vielfalt der Geldanlagemöglichkeiten nicht den Überblick zu verlieren.
Finanzen.net ist – wenn es nach Meinung der Nutzer geht – eine dieser gefragten und vertrauenswürdigen Quellen für die Finanzberatung! Die Ergebnisse unserer aktuellen Nutzerbefragung zeigen deutlich, wie zufrieden die User mit der Seite sind. Hier gibt es die konkreten Ergebnisse der Studie.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.151
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Finanzen.net Nutzerbefragung 2014

  1. 1. finanzen.net Nutzerbefragung 2014
  2. 2. Inhaltsverzeichnis Untersuchungsdesign 03 Zusammenfassung der Ergebnisse 06 Nutzerstruktur 08 Nutzung von finanzen.net 12 Beurteilung von finanzen.net 24 Themeninteresse, Konsum 30 Versicherungen/ Finanzen/ Aktienhandel 48 finanzen.net Nutzerstudie 20142
  3. 3. Untersuchungsdesign
  4. 4. Untersuchungsdesign Thema: Befragung von finanzen.net-Nutzern zur Website, Konsum, Produktinteresse und Abfrage von Personenmerkmalen Grundgesamtheit: Nutzer von finanzen.net Stichprobe: Gesamt: n = 510, davon mobile Nutzer von finanzen.net: n = 223 häufige Nutzer (mind. 1x/Woche): n = 471 Methode: OnSite-Befragung auf finanzen.net Befragungszeitraum: 20.02.-11.03.2014 Institut: d.core GmbH, München finanzen.net Nutzerstudie 20144
  5. 5. Untersuchungsdesign Einladung zur Umfrage über Einladungslayer finanzen.net Nutzerstudie 20145
  6. 6. Zusammenfassung der Ergebnisse
  7. 7. Zusammenfassung der Ergebnisse ■ Nutzerstruktur: hochwertige Zielgruppe finanzen.net-User sind vor allem männlich (88%), Privat-Nutzer (80%) und verfügen über ein hohes HHNE (25% geben ein HHNE von 4.000€ und mehr an). Knapp die Hälfte (48%) sind beruflich maßgeblich an Entscheidungsprozessen beteiligt. ■ Nutzung von finanzen.net: sehr hohe Nutzungsintensität 92% der User besucht die Seite mindestens einmal pro Woche. Mobile Nutzer besuchen die Website besonders häufig. Die am häufigsten genutzten Bereiche sind Börse und News & Analyse. ■ Beurteilung von finanzen.net: Top Bewertung! Die Website wird insgesamt sehr positiv bewertet (∅-Note: 1,8). Die Website wird vor allem als nützlich, aktuell und informativ bewertet. 95% der Umfrageteilnehmer gibt an, die Website auch in Zukunft besuchen zu wollen. 86% würden finanzen.net weiterempfehlen. Positive Abstrahleffekte garantiert. ■ Themeninteresse, Konsum: hohe Ausgabenbereitschaft und breites Interesse Die User zeigen ein klares Interesse für Aktien und Investmentfonds und bevorzugen in allen abgefragten Konsumbereichen die jeweiligen Luxusmarken. finanzen.net Nutzerstudie 20147
  8. 8. Nutzerstruktur
  9. 9. Nutzerstruktur Geschlecht Anteil Männer 88% Frauen 12% Alter 14 - 19 Jahre 1% 20 - 29 Jahre 8% 30 - 39 Jahre 13% 40 - 49 Jahre 22% 50 - 59 Jahre 27% 60 - 69 Jahre 20% 70 + 9% HHNE bis unter 2000 € 12% 2000 bis unter 2500 € 11% 2500 bis unter 3000 € 11% 3000 bis unter 3500 € 8% 3500 bis unter 4000 € 9% 4000 € und mehr 25% keine Angabe 25% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 finanzen.net Nutzerstudie 20149
  10. 10. Nutzerstruktur Beruflicher Status Selbstständig, Freiberufler 21% Geschäftsführer/Vorstand 2% Mittlerer Angestellter 19% Leitender Angestellter 11% Einfacher Angestellter 15% Schüler, Azubi, Student 4% Beamter 8% in Vorruhestand/Rente/Pension 20% Tätigkeitsbereich Finanzwesen 11% Vertrieb/Verkauf 12% Vorstand, Geschäftsführer 4% Forschung, Entwicklung 12% Einkauf, Lager 4% IT Branche 9% Wirtschaft 13% Immobilien 2% Andere 33% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 finanzen.net Nutzerstudie 201410
  11. 11. Nutzerstruktur Tätigkeitsschwerpunkt Kundenberatung, Geldanlage 5% Geldanlage, Eigenhandel 4% Finanzierung 3% Finanzanalyse 2% Kundenberatung 14% Sonstiges 71% Mitarbeiter im Unternehmen Unter 10 26% 10 bis unter 20 6% 20 bis unter 50 6% 50 bis unter 100 7% 100 bis unter 500 14% 500 bis unter 1000 7% 1000 bis unter 5000 14% 5000 und mehr 22% Entscheidungen Alleine 23% Zusammen mit anderen 25% Gebe Empfehlungen ab 9% Gebe Anregungen 15% Bin nicht beteiligt 28% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 finanzen.net Nutzerstudie 201411
  12. 12. Nutzung von finanzen.net
  13. 13. Nutzung von finanzen.net Besuchshäufigkeit 69% 19% 4% 3% 1% 1% 3% Täglich/Fast täglich Mehrmals pro Woche Einmal pro Woche Mehrmals pro Monat Einmal pro Monat Seltener Dies ist mein erster Besuch 92% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 9 von 10 Usern nutzen finanzen.net mindestens einmal pro Woche. 69% nutzen die Website sogar täglich/fast täglich. Von den mobilen Nutzer besuchen sogar 98% die Website mindestens einmal pro Woche. finanzen.net Nutzerstudie 201413
  14. 14. Nutzung von finanzen.net Besuchsgrund beruflich; 3% privat; 80% privat und beruflich; 17% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 80% der Nutzer nutzt finanzen.net aus privaten Gründen. finanzen.net Nutzerstudie 201414
  15. 15. Nutzung von finanzen.net Mobile Nutzung von finanzen.net 15% 15% 15% 9% 7% 3% 56% Website per Tablet Website per Smartphone Android-App iPhone-App App für iPad App für anderes Smartphone keines davon Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Fast jeder Zweite nutzt finanzen.net auch mobil über ein Smartphone oder ein Tablet. netto: 27,2% netto: 26,5% finanzen.net Nutzerstudie 201415
  16. 16. Nutzung von finanzen.net Am häufigsten genutzte Bereiche von finanzen.net 93% 79% 41% 25% 24% 8% Börse News & Analyse Private Finanzen Favoriten myfinanzen Premium Nutzung häufig / ab und zu Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Die am häufigsten genutzten Bereiche sind Börse (93%) und News & Analysen (79%). finanzen.net Nutzerstudie 201416
  17. 17. Nutzung von WELT Online Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Ja; 18% Nein; 82% 17% 31% 19% 19% 6% 7% Täglich/Fast täglich Mehrmals pro Woche Einmal pro Woche Mehrmals pro Monat Einmal pro Monat Seltener 67% Besuchshäufigkeit finanzen.net Nutzerstudie 201417
  18. 18. Nutzung von WELT Online Am häufigsten genutzte Bereiche von WELT Online 91% 86% 81% 65% 41% 34% 24% 23% 10% 7% Wirtschaft Politik Geld Wissen Sport Panorama Reise Motor Videos ICON Nutzung häufig / ab und zu Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte, die WELT Online nutzen n=94 18% der finanzen.net-User nutzen zumindest gelegentlich WELT Online. Die am häufigsten genutzten Bereiche sind dabei Wirtschaft (91%), Politik (86%) und Geld (81%). finanzen.net Nutzerstudie 201418
  19. 19. Beurteilung von finanzen.net
  20. 20. Bewertung von finanzen.net Gesamtbewertung 33% 58% 7% 2% 0% 0% 1 sehr gut 2 3 4 5 6 überhaupt nicht gut 98% Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 91% ∅-Note Befragte ges.: 1,8 Mobile-Nutzer: 1,6 finanzen.net Nutzerstudie 201420
  21. 21. Bewertung von finanzen.net Detailbewertung Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top-3-Box (aus 6er-Skala) 39% 50% 44% 30% 24% 30% 25% 46% 39% 45% 49% 48% 46% 48% 12% 8% 9% 17% 21% 17% 18% Nutzwert Aktualität Informationswert Verständlichkeit der Texte Gliederung Übersichtlichkeit Optik/Design 1 = sehr gut 2 3 98% 97% 97% 96% 94% 93% 91% finanzen.net Nutzerstudie 201421
  22. 22. Bewertung von finanzen.net Detailbewertung Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top-3-Box (aus 6er-Skala) 70% 30% 51% 36% 25% 50% 35% 41% 4% 15% 9% 17% werde auch in Zukunft besuchen Ist modern, innovativ Würde ich weiterempfehlen bzw. habe bereits weiterempfohlen Finde ich sympathisch 1 = sehr gut 2 3 98% 95% 95% 94% finanzen.net Nutzerstudie 201422
  23. 23. Themeninteresse, Konsum
  24. 24. Produkt-/Themeninteresse 93% 53% 46% 45% 43% 41% 23% 23% 19% Aktien Investmentfonds Devisen Zertifikate Anleihen Optionsscheine Betriebliche Altersvorsorge Immobilienfonds Lebensversicherung Top-3-Box aus 6er-Skala Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Klarer Interessensfokus der User auf Aktien (93%). finanzen.net Nutzerstudie 201424
  25. 25. Reisen: 66% Kaufinteresse an Luxusgütern I Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Konsumgüter Auswahl von max. 3 Marken Autos: 55% IT: 53% Telekom- munikation: 53% 66% der User zeigen Interesse an Reisen. Ebenfalls gefragt sind Autos und Produkte aus den Bereichen IT und Telekommunikation. finanzen.net Nutzerstudie 201425
  26. 26. Kaufinteresse an Luxusgütern II 66% 55% 53% 53% 49% 47% 47% 39% 36% Reisen Automobile IT Telekommunikation Restaurant Smartphones Immobilienfonds Spirituosen Opern & Musicals Top-3-Box aus 6er-Skala Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 66% der User zeigen Interesse an Reisen. Ebenfalls gefragt sind Autos und Produkte aus den Bereichen IT und Telekommunikation. Konsumgüter gesamt finanzen.net Nutzerstudie 201426
  27. 27. Kaufinteresse an Luxusgütern II 34% 32% 31% 30% 11% 10% 10% 4% Events & Shows Uhren & Schmuck Fashion Beauty & Wellness Zigarren, Pfeifen & Tabak Boote & Yachten Golfsport Pferde & Polo Top-3-Box aus 6er-Skala Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Kaufinteresse auch an exklusiven Nischenprodukten zeigen Finanzen.net-User Interesse: Yachten, Polo, Golf. Konsumgüter gesamt Finanzen.net hat 0,86 Mio. Unique User in der durchschn. Woche. Ca. 34 Tsd. User haben ein Kaufinteresse an Pferden/Polo und/oder Artikeln aus diesem Bereich Beispiel finanzen.net Nutzerstudie 201427
  28. 28. Aussagen zu Konsum Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 85% 75% 64% 61% 55% 48% 36% 28% 92% 83% 77% 76% 61% 60% 47% 35% Man muss das Leben geniessen: dazu gehört auch, mich körperlich wohl zu fühlen. Manchmal leiste ich mir bewusst die allerbeste Qualität. Ich bin auch bei Produkten des täglichen Lebens sehr anspruchsvoll. Es ist mir wichtig, mich mit schönen Dingen zu umgeben. Luxus macht das Leben schöner. Ich leiste mir gern teure Sachen. Ich gehe gern in exklusive Geschäfte. Manche Produkte kaufe ich gezielt aus Imagegründen. Befragte Gesamt mobile Nutzer Top-3-Box (aus 6er-Skala) finanzen.net Nutzerstudie 201428
  29. 29. Aussagen zu Konsum Detailbewertung Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top-3-Box (aus 6er-Skala) 32% 28% 10% 11% 11% 6% 6% 5% 37% 30% 25% 25% 22% 15% 12% 9% 17% 17% 29% 25% 22% 26% 18% 14% Man muss das Leben genießen: dazu gehört auch, mich körperlich wohl zu fühlen. Manchmal leiste ich mir bewusst die allerbeste Qualität. Ich bin auch bei Produkten des täglichen Lebens sehr anspruchsvoll Es ist mir wichtig, mich mit schönen Dingen zu umgeben. Luxus macht das Leben schöner. Ich leiste mir gern teure Sachen. Ich gehe gern in exklusive Geschäfte. Manche Produkte kaufe ich gezielt aus Imagegründen. 1 = sehr gut 2 3 85% 75% 64% 61% 55% 48% 36% 28% finanzen.net Nutzerstudie 201429
  30. 30. Gefragte Marken
  31. 31. BMW: 41% Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Automarken Auswahl von max. 3 Marken Audi: 39% VW: 32% Mercedes: 32% BMW ist die beliebteste Automarke bei den Nutzern von finanzen.net. 39% präferieren Audi. Für jeweils 32% kommen VW und Mercedes in Frage. Das Interesse an Autos von BMW und Audi ist insbesondere bei den Mobilen Nutzern ausgeprägt (50% bzw. 45%). finanzen.net Nutzerstudie 201431
  32. 32. Gefragte Marken 41% 39% 32% 31% 13% 12% 10% 7% 6% BMW Audi Volkswagen Mercedes Benz Skoda Porsche Toyota Opel Ford Auswahl von max. 3 Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Automarken gesamt 6% 6% 5% 5% 4% 4% 4% 3% 1% 1% Range Rover Seat Lexus Renault Jaguar Citroen Peugeot Nissan Infiniti Fiat Auswahl von max. 3 Marken finanzen.net Nutzerstudie 201432
  33. 33. Omega: 23% Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Uhrenmarken Auswahl von max. 3 Marken Breitling: 23% Junghans: 17% Finanzen.net-User zeigen klare Vorlieben für Markenuhren. Die mit Abstand gefragtesten Marken sind Omega und Breitling. Wie bei den Automarken, scheiden die Top-Uhrenmarken insbesondere bei den mobilen Nutzern gut ab: 31% bzw. 28%. finanzen.net Nutzerstudie 201433
  34. 34. Gefragte Marken 23% 23% 17% 13% 13% 7% 5% 3% 2% 2% 2% 2% 1% Omega Breitling Junghans Tissot Rolex Maurice Lacroix Cartier Carl F. Bucherer TW Steel Raymond Weil Hublot Ulysse Nardin Bell&Ross Auswahl von max. 3 Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Uhrenmarken gesamt finanzen.net Nutzerstudie 201434
  35. 35. Hugo Boss: 42% Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Kleidermarken Auswahl von max. 3 Marken Seiden- sticker: 16% Ralph Lauren: 16% Joop: 12% Armani: 11% Hugo Boss ist mit Abstand die beliebteste Marke für Kleidung bei den Usern von finanzen.net. So präferieren 42% der Nutzer und 48% der mobilen Nutzer die Marke. finanzen.net Nutzerstudie 201435
  36. 36. 42% 16% 15% 12% 11% 9% 6% 6% 5% 4% 4% 3% 3% 1% Hugo Boss Seidensticker Polo Ralph Lauren Joop Emporio Armani Gant Tailor Made Gucci Prada Dolce Gabbana Olymp Bezner Hermes Tom Ford Gustav Digel Auswahl von max. 3 Marken Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Kleidermarken gesamt finanzen.net Nutzerstudie 201436
  37. 37. Samsung: 60% Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Technik/Entertainment-Marken Auswahl von max. 3 Marken Sony: 31% Apple: 28% Bosch Siemens: 26% Passend zum allgemeinen Trend, zeigen auch finanzen.net-User starkes Interesse an Technik-/Entertainment-Produkten von Samsung. Mobile Nutzer von finanzen.net präferieren jedoch viel stärker als Befragte Gesamt die Marke Apple (39%). finanzen.net Nutzerstudie 201437
  38. 38. Gefragte Marken 60% 31% 28% 26% 24% 24% 23% 16% 11% Samsung Sony Apple Bosch Siemens Panasonic Microsoft Bang und Olufsen LG Acer Auswahl von max. 3 Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Technik/Entertainment-Marken finanzen.net Nutzerstudie 201438
  39. 39. Lufthansa: 70% Gefragte Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Top Fluggesellschaften Auswahl von max. 3 Marken Air Berlin: 33% Emirates: 28% Singapore Airlines: 25% Lufthansa ist mit weitem Abstand die beliebteste Marke im Bereich Fluggesellschaften (70%). Abgeschlagen dahinter Air Berlin mit 33% und Emirates mit 28%. finanzen.net Nutzerstudie 201439
  40. 40. Gefragte Marken 70% 33% 28% 25% 15% 8% 8% 6% 5% 4% Lufthansa Air Berlin Emirates Singapore Airlines German Wings Air France Ryanair British Airways Easyjet American Airlines Auswahl von max. 3 Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Fluggesellschaften finanzen.net Nutzerstudie 201440
  41. 41. Gerätebesitz & Anschaffungsplanung 35% 23% 22% 18% 11% 6% 28% Android-Phone Anderer Tablet PC iPhone iPad Anderes smartphone Blackberry keines davon Gerätebesitz Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 11% 10% 5% 8% 9% 12% 61% Anschaffungsplanung finanzen.net Nutzerstudie 201441
  42. 42. Versicherungen/Finanzen/ Aktienhandel
  43. 43. Bekanntheit von Versicherungsgesellschaften 87% 81% 80% 78% 72% 66% 56% 50% 41% 40% Allianz HUK Coburg AXA Münchner Rück R+V Versicherung Deka Union Investments DWS Templeton Fidelity Auswahl von max. 3 Marken Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 finanzen.net Nutzerstudie 201443
  44. 44. Optionsscheine & Zertifikate 65% 65% 58% 54% 52% 20% Deutsche Bank Commerzbank Goldman-Sachs HSBC Trinkhaus BNP Paribas Keines davon Bekantheit Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 30% 31% 14% 17% 22% 56% Bereits angeschafft keines davon finanzen.net Nutzerstudie 201444
  45. 45. 81% 50% 25% 24% 19% 12% 6% 10% Aktien Fonds Zertifikate Anleihen ETFs Sonstiges ETCs Ich besitze keine Wertpapiere Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 90% der finanzen.net-User besitzen Wertpapiere – am häufigsten Aktien (81%) und Fonds (50%). Besitz von Wertpapieren finanzen.net Nutzerstudie 201445
  46. 46. 84% 19% 14% 6% 3% 10% Selbstentscheider Bankberater Bekannte, Freunde, Familienmitglieder Freie Finanzvermittler Honorarberater oder Verbraucherzentralen Sonstige Quelle: finanzen.net-Nutzerbefragung 2014 Basis: Befragte gesamt n=510 Geldanlagen/Wertpapiere Berater bei Entscheidungen über Geldanlagen 86% 3% 1% 10% Privat für mich selbst Privat für andere Beruflich Ich handele nicht mit Wertpapieren Handel mit Wertpapieren finanzen.net Nutzerstudie 201446
  47. 47. Facts & Figures Finanzen 2014 Marktforschung
  48. 48. Komplexität des Finanzmarktes stellt Herausforderung für die Verbraucher dar  Große Veränderungen im Finanzmarkt in den letzten 25 Jahren Negativ-Ereignisse wie Börsencrashs und Eurokrise verunsichern die Verbraucher, wenn es um ihre Finanzen geht.  Deutsche mit mehr frei verfügbarem Einkommen Die Deutschen verfügen nicht nur über mehr frei verfügbares Einkommen als vor 10 Jahren, sie beurteilen ihre eigene wirtschaftliche Lage trotz aller Krisen auch als positiv und stabil.  Ein Dschungel an komplexen Fachbegriffen Aber der Zugang zum Thema Finanzen fällt schwer und viele Deutsche haben das Gefühl, sich alleine im Dschungel der Fachbegriffe und Geldanlagemöglichkeiten kaum zurecht zu finden.  Augen verschließen geht nicht Gleichzeitig ist der Druck in puncto Altersvorsorge, Rücklagen und Absicherung von Familie und Kindern groß.  Gefragt sind Transparenz und glaubwürdige Quellen. Umso ausgeprägter ist das Bedürfnis nach individueller und vertrauenswürdiger Beratung sowie nach verlässlichen Informationsquellen. Quelle: ASMI Branchen Report Finanzen, Februar 2013 finanzen.net Nutzerstudie 201448
  49. 49. Für deutsche Sparer geht Sicherheit vor 4 34 60 Risikofreudiger Anleger Sicherheitsbewusster Anleger Vorsichtiger Anleger Risikofreudiger Anleger, der für höhere Gewinnaussichten in spekulative Anlagen investiert, auch mit dem Risiko, dabei Verluste in Kauf zu nehmen. Sicherheitsbewusster Anleger, der die Möglichkeit eines Gewinns sorgfältig mit der Gefahr eines Verlusts abwägt und nur überschaubare Risiken eingeht. Vorsichtiger Anleger, dem eine geringere, aber sichere Rendite in einer beständigen Anlage wichtig ist und der nicht bereit ist, für eine möglicherweise zu erzielende höhere Rendite ein Risiko einzugehen. Quelle: best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, 3 % keine Angabe finanzen.net Nutzerstudie 201449
  50. 50. 90% 96% haben ein Girokonto (Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind nach wie vor die Haupt-Girokonto-Anbieter) 47% 60% Kartenzahlung mit EC-Karte 10% 35% Bezahlung mit Kreditkarte 4%** 42% erledigen ihre Bankgeschäfte (auch) im Internet (dabei liegt Deutschland im Vergleich mit 10 europäischen Ländern hinter den Niederlanden, Frankreich, Finnland, UK, Schweden und Polen nur auf Rang 6; Quelle: ComScore, Dez. 2012, Befragte: 15+ Jahre, Internetnutzer) ** Erstmals 2000 in der VA erhoben Quelle: VerbraucherAnalyse 1992 und 2000, best for planning 2013 III, Kreditkarten = American Express, Diners Club International, Mastercard, VISA, oder andere Kreditkarten; Basis: Gesamt, Werte in % 20131992 Finanzen heute und früher – eine andere Welt. 58% nutzen nie Online- Banking, 54% planen es auch in Zukunft nicht zu nutzen. 50
  51. 51.  Anlageformen mit niedrigen Renditen – wie Sparbuch und Kapital-Lebensversicherung sind in der Verbreitung deutlich zurückgegangen, bleiben aber die verbreitetsten Anlageformen.  Immobilien und private Rentenversicherungen im Aufwärtstrend. Geldanlage-Möglichkeiten heute vielfältiger 85% 65% Sparbuch 53% 27% Kapital-Lebens- versicherung 24% 15% Bausparvertrag 8%** 15% Private Renten- versicherung 8% 26% Immobilien 20131992 ** Erstmals 1997 in der VA erhoben Quelle: VerbraucherAnalyse 1992 und 1997, best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, Besitz persönlich, Werte in % finanzen.net Nutzerstudie 201451
  52. 52.  Besonders stark haben sich neue kurz- und mittelfristige Anlagen entwickelt wie z. B. das Tagesgeld = die „modernere“ Form des Sparbuchs.  Festverzinsliche Wertpapiere gehen deutlich zurück.  Auf Aktien und Aktienfonds setzt nach deren Hochphase (Crash 2001) aktuell nur noch eine Minderheit. Vertrauen in Tagesgeld steigt, Nachfrage nach Aktien und Aktienfonds auf niedrigem Niveau 19%* 10% Festgeld 7%* 23% Tagesgeld 5% 8% Aktien 11%** 5% Aktienfonds 9% 3% Festverzinsliche Wertpapiere 20131992 * Erstmals 2006 in der VA erhoben ** Seit 2001 in der VA erhoben Quelle: VerbraucherAnalyse 1992, 2001 und 2006, best for plannig 2013 III; Basis: Gesamt, Besitz persönlich, Werte in % finanzen.net Nutzerstudie 201452
  53. 53. „Ich spare jeden Monat eine feste Summe“ 56 „Ich arbeite gerne mehr, um mir Einiges leisten zu können“ 55 „Mein Geld anzulegen überlasse ich am liebsten einem Fachmann, 52 so dass ich mich selbst um nichts kümmern muss“ „Ich fühle mich für das Alter ausreichend abgesichert“ 48 „Man sollte möglichst viele Versicherungen abschließen, 35 um im Falle eines Falles abgesichert zu sein“ „Ich bin bereit meine Bank zu wechseln, wenn ich woanders bessere Konditionen bekomme“32 „Ich interessiere mich für Geldanlagemöglichkeiten“ 29 „Ich kaufe lieber manche Dinge auf Kredit, als dass ich lange darauf verzichte“ 25 „In Geldangelegenheiten werde ich von meinen Freunden und Bekannten öfter um Rat gefragt“ 14 „Ich informiere mich regelmäßig über die aktuellen Börsenkurse“ 13 Aussagen zum Thema Geldanlagen und Versicherungen 2013 Quelle: best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, Werte in %, Zustimmung voll und ganz / eher 53
  54. 54. 17,8 16,8 17,2 17,3 17,3 16,0 14,1 13,4 13,7 13,3 13,1 49,9 51,8 51,2 48,3 48,4 49,2 49,4 49,5 50,2 49,6 44,7 15,4 15,5 16,2 16,6 16,1 16,5 16,8 16,3 15,6 16,9 17,5 8,0 8,0 7,6 8,8 8,8 8,7 9,6 9,9 9,6 9,4 11,6 8,9 8,0 7,7 9,0 9,3 9,5 10,1 10,9 10,9 10,8 13,1 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Keines bis unter 200 € 200 bis unter 300 € 300 bis unter 500 € 500 € und mehr Basis: Gesamt , Werte in % Frei verfügbares Einkommen nimmt zu Quelle: VerbraucherAnalyse 2003 – 2012 III, ab 2013 best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, Werte in % Aktienkrise 2001 Finanzkrise/ Bankenskandale Beginn der Eurokrise 54
  55. 55. 40 38 35 31 19 17 13 12 10 9 7 4 Urlaubsreise größere Anschaffungen Vorsorge für unvorhergesehene Ereignisse Altersvorsorge Renovieren, Modernisieren von Haus/Wohnung Ausbildung/Unterstützung der Kinder/Enkel Absicherung des Ehepartners/Lebensgefährten andere Gründe Abtragen von Schulden Vererben an Kinder/Enkel Erwerb eines Eigenheims eigene Bildung/Fort- und Weiterbildung Vielfältige Gründe für Geldanlagen - Ohne Altersvorsorge und Rücklagen geht es nicht Quelle: best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, Werte in % 55
  56. 56. 4 3 2 19 18 15 36 35 43 41 44 41 Geldanlagen Altersvorsorge-Produkte Versicherungen Informationsinteresse: sehr stark stark weniger stark gar nicht Informationsinteresse an Finanzthemen ist insgesamt eher gering ausgeprägt Quelle: best for planning 2013 III; Basis: Gesamt, Werte in % 56

×