Controlling ist (auch) Kommunikation 11. Controlling Innovation Berlin 15. Oktober 2011 Berlin-Adlershof Die 5 Irrtümer ei...
Inhalt <ul><li>Einleitung – Erfahrungsbericht Jobwechsel </li></ul><ul><li>Begriffsdefinitionen: </li></ul><ul><ul><li>Kom...
1. Einleitung – Erfahrungsbericht Jobwechsel <ul><li>Wechsel: </li></ul><ul><ul><li>Berufseinstieg bei Giesecke & Devrient...
2. Begriffsdefinitionen: Kommunikation – Missverständnis – Irrtum <ul><li>Kommunikation: Senden und Empfangen von Nachrich...
2. Begriffsdefinitionen: Kommunikationsstörungen <ul><li>„ Gedacht heißt nicht immer gesagt, </li></ul><ul><li>gesagt heiß...
3. Wie es zu meinen Irrtümern kam - KUKA. Der Film. http://youtu.be/Z4az-P6UJGw
3. Wie es zu meinen Irrtümern kam – Vergleich G&D und KUKA <ul><li>1852 in Leipzig gegründet </li></ul><ul><li>10.000 Mita...
3. Wie es zu meinen Irrtümern kam – trotz Controller-Plan ?! <ul><li>Startplan: </li></ul><ul><ul><li>Einarbeitungsplan </...
4. Die 5 Irrtümer: Termine sind Termine <ul><li>Irrtum: Im börsennotierten Unternehmen weiß jeder (im Controlling und auße...
4. Die 5 Irrtümer: Controlling ist Controlling <ul><li>Irrtum: In einem Unternehmen, in dem Controlling seit Jahren etabli...
4. Die 5 Irrtümer: Die Wahrheit über die Sparringspartner <ul><li>Irrtum: Controller sind Sparringspartner der Fachbereich...
4. Die 5 Irrtümer: Sehnsucht nach Verbesserungen <ul><li>Irrtum: jeder strebt die Optimierung seines Arbeitsgebiets an. </...
4. Die 5 Irrtümer: Alles lässt sich professionell und sachlich lösen <ul><li>Irrtum: im Unternehmen verhalten sich alle pr...
5. Zusammenfassung <ul><li>Schlechte Nachricht:  wenn sie nur Zahlen mögen und das Erläutern, Diskutieren, Überzeugen nich...
Together  to the next level… <ul><li>Der Untätige macht nur einen Fehler. </li></ul><ul><li>Der Eingebildete sieht keine F...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

10 die fünf irrtümer

1.926 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.926
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
606
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

10 die fünf irrtümer

  1. 1. Controlling ist (auch) Kommunikation 11. Controlling Innovation Berlin 15. Oktober 2011 Berlin-Adlershof Die 5 Irrtümer einer (neuen) Leiterin Controlling Jurate Keblyte, Leiterin Controlling, KUKA Roboter GmbH
  2. 2. Inhalt <ul><li>Einleitung – Erfahrungsbericht Jobwechsel </li></ul><ul><li>Begriffsdefinitionen: </li></ul><ul><ul><li>Kommunikation – Missverständnis – Irrtum </li></ul></ul><ul><ul><li>Kommunikationsstörungen </li></ul></ul><ul><li>Wie es zu meinen Irrtümern kam: </li></ul><ul><ul><li>KUKA – der Film </li></ul></ul><ul><ul><li>Vergleich G&D und KUKA </li></ul></ul><ul><ul><li>Controller-Plan </li></ul></ul><ul><li>Die 5 Irrtümer: </li></ul><ul><ul><li>Termine sind Termine </li></ul></ul><ul><ul><li>Controlling ist Controlling </li></ul></ul><ul><ul><li>Die Wahrheit über die Sparringspartner </li></ul></ul><ul><ul><li>Sehnsucht nach Verbesserungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Alles lässt sich professionell und sachlich lösen </li></ul></ul><ul><li>Zusammenfassung </li></ul>
  3. 3. 1. Einleitung – Erfahrungsbericht Jobwechsel <ul><li>Wechsel: </li></ul><ul><ul><li>Berufseinstieg bei Giesecke & Devrient, knapp 10 Jahre, diverse Stationen, zuletzt Leiterin Controlling Division Banknotendruck </li></ul></ul><ul><ul><li>Seit August 2010 bei KUKA, Leiterin Controlling Teilkonzern Robotics </li></ul></ul><ul><li>Vorstellungen und Erwartungen: </li></ul><ul><ul><li>Controlling ist mir nicht neu und Führung auch nicht mehr </li></ul></ul><ul><ul><li>Ich wechsle „nur“ das Unternehmen </li></ul></ul><ul><ul><li>Aber … </li></ul></ul>Kompetenzen Erfahrungen Einstellungen
  4. 4. 2. Begriffsdefinitionen: Kommunikation – Missverständnis – Irrtum <ul><li>Kommunikation: Senden und Empfangen von Nachrichten </li></ul><ul><li>Missverständnis: der Unterschied zwischen dem, was der Sender gemeint und Empfänger verstanden hat. </li></ul><ul><li>Irrtum: falsche Annahme, Behauptung, Meinung, wobei der Behauptende oder Meinende von der Wahrheit seiner Aussage(n) überzeugt ist. </li></ul>
  5. 5. 2. Begriffsdefinitionen: Kommunikationsstörungen <ul><li>„ Gedacht heißt nicht immer gesagt, </li></ul><ul><li>gesagt heißt nicht immer richtig gehört, </li></ul><ul><li>gehört heißt nicht immer richtig verstanden, </li></ul><ul><li>verstanden heißt nicht immer einverstanden, </li></ul><ul><li>einverstanden heißt nicht immer angewendet, </li></ul><ul><li>angewendet heißt noch lange nicht beibehalten.“ </li></ul><ul><li>Konrad Lorenz (1903-89), österr. Verhaltensforscher, 1973 Nobelpreis </li></ul>Gedacht Gesagt Gehört Verstanden Einverstanden
  6. 6. 3. Wie es zu meinen Irrtümern kam - KUKA. Der Film. http://youtu.be/Z4az-P6UJGw
  7. 7. 3. Wie es zu meinen Irrtümern kam – Vergleich G&D und KUKA <ul><li>1852 in Leipzig gegründet </li></ul><ul><li>10.000 Mitarbeiter </li></ul><ul><li>1,7 Mrd. € Umsatz </li></ul><ul><li>Druck – traditionsreichste Division </li></ul><ul><li>Projektgeschäft </li></ul><ul><li>In privater Hand </li></ul><ul><li>Sehr erfahrenes, stabiles Management </li></ul><ul><li>1898 in Augsburg gegründet </li></ul><ul><li>6.000 Mitarbeiter </li></ul><ul><li>1,1 Mrd. € Umsatz </li></ul><ul><li>Robotics – der jüngste Teilkonzern </li></ul><ul><li>Kundenspezifische Produkte </li></ul><ul><li>Börsennotiert </li></ul><ul><li>Viele Turbulenzen im Krisenmanagement </li></ul>
  8. 8. 3. Wie es zu meinen Irrtümern kam – trotz Controller-Plan ?! <ul><li>Startplan: </li></ul><ul><ul><li>Einarbeitungsplan </li></ul></ul><ul><ul><li>One-on-One‘s </li></ul></ul><ul><ul><li>New Manager Assimilation </li></ul></ul><ul><li>Plan B? </li></ul><ul><li>Wie erkennt man Irrtümer (rechtzeitig)? </li></ul>
  9. 9. 4. Die 5 Irrtümer: Termine sind Termine <ul><li>Irrtum: Im börsennotierten Unternehmen weiß jeder (im Controlling und außerhalb), dass Budget, FC und Abschlusstermine von existentieller Bedeutung sind. </li></ul><ul><li>Wann funktioniert ein Terminplan? </li></ul><ul><li>Hol-Bring-Schuld </li></ul><ul><li>Zweierlei der Domino-Effekte: Risiken der Puffer </li></ul>
  10. 10. 4. Die 5 Irrtümer: Controlling ist Controlling <ul><li>Irrtum: In einem Unternehmen, in dem Controlling seit Jahren etabliert ist, sind Rollen und Verantwortlichkeiten klar. </li></ul>+ = ? <ul><li>(Inter)kulturelle Unterschiede - Rolle der CFOs in den Tochtergesellschaften </li></ul><ul><li>Forecast als mathematische Abhandlung des IST </li></ul><ul><li>Reporting Factory vs Controlling oder Zahlen ohne Nachrichten </li></ul>
  11. 11. 4. Die 5 Irrtümer: Die Wahrheit über die Sparringspartner <ul><li>Irrtum: Controller sind Sparringspartner der Fachbereiche. </li></ul><ul><li>Wir wollen Sparringspartner sein: bringen wir das nötige mit? </li></ul><ul><ul><li>Fach-, Geschäfts-, Methodenkompetenz </li></ul></ul><ul><ul><li>„ liebenswürdige Penetranz“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Geduld </li></ul></ul><ul><ul><li>Harmoniebedürfnis vs Streitsucht </li></ul></ul><ul><li>Die Fachbereiche wollen Sparringspartner haben: wirklich? </li></ul><ul><ul><li>Autorität, Kompetenz </li></ul></ul><ul><ul><li>Angst vor überraschenden Erkenntnissen </li></ul></ul><ul><ul><li>„ Das haben wir schon immer so gemacht“ </li></ul></ul>? %
  12. 12. 4. Die 5 Irrtümer: Sehnsucht nach Verbesserungen <ul><li>Irrtum: jeder strebt die Optimierung seines Arbeitsgebiets an. </li></ul><ul><li>Kultur des „Meckerns“ und wie man damit umgeht: „love it, change it or leave it“ </li></ul><ul><li>Schwierigkeiten, denen man begegnet, wenn man sich für „change it“ entschieden hat: </li></ul><ul><ul><li>Innere Barrieren </li></ul></ul><ul><ul><li>Abhängigkeit von anderen Fachbereiche </li></ul></ul>
  13. 13. 4. Die 5 Irrtümer: Alles lässt sich professionell und sachlich lösen <ul><li>Irrtum: im Unternehmen verhalten sich alle professionell und sachlich (zumindest im Controlling, wo Zahlen-Daten-Fakten zählen). </li></ul><ul><li>Wo liegt hier eigentlich das Problem: </li></ul><ul><ul><li>Vertrauen, Akzeptanz? </li></ul></ul><ul><ul><li>Angst, schlechte Erfahrungen? </li></ul></ul><ul><ul><li>„ Hidden Agenda“? </li></ul></ul><ul><li>Wie geht man mit vermeintlich sachlichen Problemen um? </li></ul>… Erbsenzähler… … Besserwisser… … Petze… Beratungsresistent!
  14. 14. 5. Zusammenfassung <ul><li>Schlechte Nachricht: wenn sie nur Zahlen mögen und das Erläutern, Diskutieren, Überzeugen nicht ihr Ding ist - lassen Sie das Controlling </li></ul><ul><li>Gute Nachricht: wer im Herzen Controller ist, kann richtig gut planen. Und Planung ersetzt bekanntermaßen den Zufall durch Irrtum. Warum das gut ist? Aus Irrtum kann man lernen: plan, do, check, act! </li></ul><ul><li>Was würde ich heute anders machen? </li></ul>
  15. 15. Together to the next level… <ul><li>Der Untätige macht nur einen Fehler. </li></ul><ul><li>Der Eingebildete sieht keine Fehler. </li></ul><ul><li>Der Dumme macht immer wieder die gleichen Fehler. </li></ul><ul><li>Der Kluge lernt aus den eigenen Fehlern. </li></ul><ul><li>Der Weise lernt aus den Fehlern anderer </li></ul>

×