Digital DivideFabian Hameister, Antonia Krotki, Birgit Lippert,           Friederike Ostermeyer
Einführung
Gliederung – Digital Divide   Definition - Geschichte   Gesellschaft im Wandel   Weltweit/Deutschland   Gründe    • Bi...
Definition   Digital Divide – Digitale Spaltung –    Digitale Kluft    • Spaltung zwischen Personen mit und      ohne Zug...
Geschichte I   Wissenkluftshypothese (1970) Phillip    Tichenor, George Donohue und Clarice    Olien von der Minnesota-Un...
Geschichte II Prägung des Begriffs unklar Populär in 2ten Hälfte 90er, USA 1995 National Telecommunications  and Inform...
Geschichte III Gleichzeitige Ausbreitung Online-  Medien  Bedeutung in Studie nahm zu  Falling through the Net II. Ne...
Gesellschaft im Wandel Agrargesellschaft Industriegesellschaft Dienstleistungsgesellschaft Informationsgesellschaft
Digital Divide weltweit Industrieländer besser ans Netz  gebunden als Entwicklungsländer Ländern fehlt es an ökonomische...
Digital Divide weltweit Infrastruktur Religion Krankheiten Analphabetismus Zensur Beispiele: Simbabwe und Larry King
Digital Divide in Deutschland   Städte: Breitbandinternetzugang, auf dem    Land oft nicht   OECD-Durchschnitt: 39% der ...
Gründe für den Digital Divide   Eigener Bildungsstand   Bildungsniveau der Herkunftsfamilie   Gender   Alter   Region...
Bildung I Bildungshintergrund spielt  entscheidende Rolle bei der Nutzung  und bei den Vorbedingungen Formal höheres Bil...
Bildung II Variabilität der Nutzungsweisen,  Aneignung neuer Online-Bereiche Reflektierte Nutzung (Voice Divide) Inform...
Gender I Ungleichheit des Zugangs zur  Technologie Mehr Männer als Frauen besitzen PC Männer: früherer Erstkontakt Inh...
Gender II   Nutzungsverhalten:    Männer – Computerspiele, Surfen,    Interesse an Hardware, Freizeitmedium,    Investiti...
Literacy Aspekte   Das Internet bzw. die Neuen Technologien    zu bedienen erfordert mehr als    Grundlegendes technische...
Literacy Aspekte   Das Abschätzen von Informationsrelevanz,    Wahrheitsgehalt und Aktualität von    Informationen ist ei...
Technische Aspekte• Richtet sich nach Grad der Spaltung• 1. Überwindung der Ursachen  Überwindung des DD• Technik kann:  ...
Level des Digital Divide• 3 Level• Verschiedene Verbreitungsebenen• Nicht überall wo DD anzutreffen sid  auch alle 3
Level des Digital Divide   First Level Digital Divide:    • „Globale Lücke“    • DD besteht in Grundversorgung    • Fehle...
Level des Digital Divide Fehlen dieser Grundlagen Digital  Divide (First Level) First Level DD ist Rein Technisch Ursa...
Level des Digital Divide   Second Level Digital Divide:    • Literacy Ebene Global und Regional    • Nutzung neuer Medie...
Level des Digital Divide   Third Level Digital Divide:    • Wiederum Technische Ebene regional    • Wird Durch Qualität ...
Initiativen gegen Digital Divide    Der 100 Dollar Laptop
• Ziel: leistungsfähiger Laptop für  100 US-Dollar• Forschungsprojekt des MIT• Nonprofit Projekt• „One laptop per child“
Konfiguration• Amd-Prozessor• 500 MHz• 256 MB RAM• 500 MB Flashspeicher statt Festplatte• Vier USB-Anschlüsse• WLAN• Kamer...
• Durch Dynamo betrieben zum Aufladen  des Akkus• 1 Min Kurbeln = 10-30 Min Strom• Schwarz-weiß-Modus• Betriebsystem basie...
Aktuelles• Produktion hat Ende Oktober  begonnen• Produktionskosten sind 150 Dollar
WSIS- Weltgipfel zurInformationsgesellschaft
• Von der UNO gesponsorter Weltgipfel• Erster Teil 2003 in Genf• Zweiter Teil 2005 in Tunis• Wege aus der digitalen Spaltu...
• USA soll nicht mehr alleine über  Aufsicht des Internets verfügen• Internationale Belange sollen  Berücksichtigt werden•...
Brigdging the Digital Divide        Ein Schulprojekt
• Projekt zum vergangen WSIS in  Österreich• Ziel: Schülern Bewusstsein über das  Problem verschaffen• Schulen aller Bunde...
   Ergebnisse wurden in    • Schulen    • Regionalen Rahmen    • In Tunis    Präsentiert
• Vier Arbeiten wurden ausgezeichnet• Gewinner durften am WSIS Teilnehmen• Ergebnisse auf www.wsis.schule.at
Quellen Pippa Norris(2000): Digital divide.  Civic engagement, information  poverty, and the Internet worldwide.  1. publ...
Quellen www.laptop.org http://derstandard.at http://de.theinquirer.net http://de.wikipedia.org www.uni-bielefeld.de ...
Digital Divide
Digital Divide
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Digital Divide

996 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation wurde im Wintersemester 06/07 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg im Seminar "Internet Literacy" bei Dr. Benjamin Jörissen im Bachelor-Studiengang "Medienbildung: Visuelle Kultur und Kommunikation" gehalten und mit "gut" bewertet. In der Präsentation werden die Gründe und die Auswirkungen des globalen Digital Divide erläutert und diskutiert. Anzahl der Präsentierenden: 4.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
996
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
57
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Digital Divide

  1. 1. Digital DivideFabian Hameister, Antonia Krotki, Birgit Lippert, Friederike Ostermeyer
  2. 2. Einführung
  3. 3. Gliederung – Digital Divide Definition - Geschichte Gesellschaft im Wandel Weltweit/Deutschland Gründe • Bildung • Gender Nutzungskompetenz Level Initiativen gegen DD Quellen
  4. 4. Definition Digital Divide – Digitale Spaltung – Digitale Kluft • Spaltung zwischen Personen mit und ohne Zugang zu digitalen Informations- und Kommunikationsmedien • Global: IL vs. EL • Social: Information poor vs. Information rich, Haves vs. Have-nots
  5. 5. Geschichte I Wissenkluftshypothese (1970) Phillip Tichenor, George Donohue und Clarice Olien von der Minnesota-University „ Wenn der Informationsfluß von den Massenmedien in ein Sozialsystem wächst, tendieren die Bevölkerungssegmente mit höherem sozioökonomischen Status und/oder höherer formaler Bildung zu einer rascheren Aneignung dieser Informationen als die status- und bildungs- niedrigeren Segmente so daß die Wissenskluft zwischen diesen Segmenten tendenziell zu stark abnimmt“
  6. 6. Geschichte II Prägung des Begriffs unklar Populär in 2ten Hälfte 90er, USA 1995 National Telecommunications and Information Administration (NTIA): Bundesweite Erhebung über die Verbreitung von Telekommunikationsdiensten in der Bevölkerung
  7. 7. Geschichte III Gleichzeitige Ausbreitung Online- Medien  Bedeutung in Studie nahm zu  Falling through the Net II. New Data on the Digital Divide (1998)
  8. 8. Gesellschaft im Wandel Agrargesellschaft Industriegesellschaft Dienstleistungsgesellschaft Informationsgesellschaft
  9. 9. Digital Divide weltweit Industrieländer besser ans Netz gebunden als Entwicklungsländer Ländern fehlt es an ökonomischen und kulturellen Kapital (=Bildungskapital) Kulturelle Ungleichheit bezüglich dem Inhalt des WWW Sprache Armut
  10. 10. Digital Divide weltweit Infrastruktur Religion Krankheiten Analphabetismus Zensur Beispiele: Simbabwe und Larry King
  11. 11. Digital Divide in Deutschland Städte: Breitbandinternetzugang, auf dem Land oft nicht OECD-Durchschnitt: 39% der Schüler lernen in der Schule Computerkenntnisse In Deutschland nur die Hälfte 20% der 15-jährigen haben Defizite im Umgang mit neuen Medien Verschiedene Angaben über Nutzerzahlen Auch Politiker & Vorstandschefs haben keine Ahnung
  12. 12. Gründe für den Digital Divide Eigener Bildungsstand Bildungsniveau der Herkunftsfamilie Gender Alter Regionaler Aspekt Nutzungskompetenz Einkommen Ethnische Zugehörigkeit psychologischer Aspekt Analphabetismus Behinderung
  13. 13. Bildung I Bildungshintergrund spielt entscheidende Rolle bei der Nutzung und bei den Vorbedingungen Formal höheres Bildungsniveau & formal niedriges/mittleres Bildungsniveau Eigenproduktionen wie Homepage „Social Support“ im sozialen Umfeld
  14. 14. Bildung II Variabilität der Nutzungsweisen, Aneignung neuer Online-Bereiche Reflektierte Nutzung (Voice Divide) Informationsbereiche Nutzung des Chats (als Einstieg) Usability/Design
  15. 15. Gender I Ungleichheit des Zugangs zur Technologie Mehr Männer als Frauen besitzen PC Männer: früherer Erstkontakt Inhalte des Netzes von männlichen Interessen dominiert Voreingenommenheit bei der Software-Programmierung (NutzerInnenbilder)
  16. 16. Gender II Nutzungsverhalten: Männer – Computerspiele, Surfen, Interesse an Hardware, Freizeitmedium, Investitionen in Zubehör, Wunsch nach EDV-Beruf, Lesen und Unterhaltung über PC Frauen – sorgfältige Auswahl beim Erwerb von Kompetenzen, gezielte Informationssuche, systematische Vermittlung von Kompetenzen erwünscht, kritisch-nüchterne Haltung (PC als „Werkzeug“), PC kein Freizeitobjekt
  17. 17. Literacy Aspekte Das Internet bzw. die Neuen Technologien zu bedienen erfordert mehr als Grundlegendes technisches Wissen Es braucht sowohl Technische Computerspezifische Fähigkeiten/Grundlagen, als auch soziale und Kognitive Skills Die Fähigkeit Informationen ausfindig zu machen gehört zu den Schlüsselqualifikationen
  18. 18. Literacy Aspekte Das Abschätzen von Informationsrelevanz, Wahrheitsgehalt und Aktualität von Informationen ist eine Notwendigkeit Die Notwendigkeit von Informationen muss im richtigen Augenblcik erkannt werden, und dann die richtige Information ausfindig gemacht werden Grundlage von Informationstechnologie Literacy ist in industrialisierten Ländern der Hauptgrund für den DD
  19. 19. Technische Aspekte• Richtet sich nach Grad der Spaltung• 1. Überwindung der Ursachen Überwindung des DD• Technik kann:  Nicht vorhanden sein  Nicht bedienbar sein  Nicht Nutzbar sein  Nicht Kompatibel sein  Veraltet sein (Modem vs. Große Seiten)
  20. 20. Level des Digital Divide• 3 Level• Verschiedene Verbreitungsebenen• Nicht überall wo DD anzutreffen sid auch alle 3
  21. 21. Level des Digital Divide First Level Digital Divide: • „Globale Lücke“ • DD besteht in Grundversorgung • Fehlender Zugriff auf Infrastruktur der Informationssysteme • D.h.:  Anschluss an Mediensystem  Versorgung mit Kommunikationstechnologien (Handy, Computer, Internet usw.)  Versorgung mit dazugehörige Software und Versorgungseinrichtungen (Funkanlagen, Server, Verteiler usw.)
  22. 22. Level des Digital Divide Fehlen dieser Grundlagen Digital Divide (First Level) First Level DD ist Rein Technisch Ursachen sind meist Armut und Elend Muss zuerst gelöst werden Dannach  Überwindung des DD Für Überwindung  Mobilkommunikation als Grundlage
  23. 23. Level des Digital Divide Second Level Digital Divide: • Literacy Ebene Global und Regional • Nutzung neuer Medien verlangt nach gewissen Fähigkeiten • entwickeln sich über die Zeit Selbst • können auch erlernt werdenÜbung • technisches Wissen über Browser und Provider & formelles Wissen wie Existenz und richtiger Einsatz von Suchmaschinen nötig • Struktur des Internets muss erlernt werden
  24. 24. Level des Digital Divide Third Level Digital Divide: • Wiederum Technische Ebene regional • Wird Durch Qualität der technischen & persönlichen Voraussetzung bestimmt • Divide entsteht bei unterschiedlicher Funktionalität der Technologie • z.B.: Breitbandinternet in den Städten vs. Modem auf dem Land Qualitative UnterschiedeUnterschide in Nutzung der Technologien(z.B.Videostreaming)
  25. 25. Initiativen gegen Digital Divide Der 100 Dollar Laptop
  26. 26. • Ziel: leistungsfähiger Laptop für 100 US-Dollar• Forschungsprojekt des MIT• Nonprofit Projekt• „One laptop per child“
  27. 27. Konfiguration• Amd-Prozessor• 500 MHz• 256 MB RAM• 500 MB Flashspeicher statt Festplatte• Vier USB-Anschlüsse• WLAN• Kamera mit 640X480 Pixel
  28. 28. • Durch Dynamo betrieben zum Aufladen des Akkus• 1 Min Kurbeln = 10-30 Min Strom• Schwarz-weiß-Modus• Betriebsystem basiert auf Linux• Wenig Speicherplatz• Geplante Produktion: 100-200 Mio
  29. 29. Aktuelles• Produktion hat Ende Oktober begonnen• Produktionskosten sind 150 Dollar
  30. 30. WSIS- Weltgipfel zurInformationsgesellschaft
  31. 31. • Von der UNO gesponsorter Weltgipfel• Erster Teil 2003 in Genf• Zweiter Teil 2005 in Tunis• Wege aus der digitalen Spaltung war mit Hauptthema
  32. 32. • USA soll nicht mehr alleine über Aufsicht des Internets verfügen• Internationale Belange sollen Berücksichtigt werden• Nächstes Jahr: Einrichtung eines Internet Governance Forums
  33. 33. Brigdging the Digital Divide Ein Schulprojekt
  34. 34. • Projekt zum vergangen WSIS in Österreich• Ziel: Schülern Bewusstsein über das Problem verschaffen• Schulen aller Bundesländer hatten ein Jahr Zeit an verschiedenen Themen zu arbeiten
  35. 35.  Ergebnisse wurden in • Schulen • Regionalen Rahmen • In Tunis Präsentiert
  36. 36. • Vier Arbeiten wurden ausgezeichnet• Gewinner durften am WSIS Teilnehmen• Ergebnisse auf www.wsis.schule.at
  37. 37. Quellen Pippa Norris(2000): Digital divide. Civic engagement, information poverty, and the Internet worldwide. 1. publ. Cambridge: Cambridge Univ. Press 2001. Krings, B.-J.; Riehm, U(2006):Internet für alle? www.itas.fzk.de Kutscher, Otto e.a.: Soziale Ungleichheit im virtuellen Raum: Wie nutzen Jugendliche das Internet?
  38. 38. Quellen www.laptop.org http://derstandard.at http://de.theinquirer.net http://de.wikipedia.org www.uni-bielefeld.de www.focus.de www.8ung.at www.youtube.com http://news.bbc.co.uk

×