SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte/n Öffentlichkeiten"

Folien zur 9. Sitzung der Vorlesung "Vernetzte Öffentlichkeiten", 13.6.2013, Uni Hamburg, http://www.schmidtmitdete.de/lehrwiki/index.php/Vernoeff13

1 von 19
Wissen Sie, warum ich mich auf den Winter freue?
http://www.sevenload.com/videos/5123f63bffc396541b00017f
Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten
Vernetzte Öffentlichkeiten – Sitzung 9
Kompetenzen in und für vernetzte(n) Öffentlichkeiten
Fragen für heute:
• Können (wir) Digital Natives wirklich alles von alleine?
• Was sollte man können, um vernetzte Öffentlichkeiten selbstbestimmt zu nutzen?
• Brauchen wir einen Lehrplan für's Internet? Oder einen Internetführerschein?
# vernö13 – 13.6.2013
http://www.schmidtmitdete.de/lehrwiki/index.php/Vernoe13_09
#vernö13 2 von 18
Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenWelt ohne Internet?
„Was wäre, wenn es kein Internet gäbe?“
[Zitate aus Gruppendiskussionen mit Jugendlichen in Hamburg und im Emsland]
• „Ich glaube, man würde damit klar kommen. Aber wenn man wüsste, dass es das mal
gab und dann abgeschafft wird, ich glaub, dann würde ich durchdrehen.
[- Warum? -] Ich müsste dann auf Youtube-Videos und so verzichten, und die sind schon
witzig. Oder Chat und so.“ *Mädchen, 14 Jahre+
• „Bei mir ist es, ich nutze halt das Internet einerseits sehr viel zur Kommunikation –
Messenger läuft bei mir fast 24 Stunden am Tag, SchülerVZ ist natürlich auch hoch
frequentiert. Aber zum Zweiten nutze ich das auch sehr viel, um mir halt Informationen
zu beschaffen, die ich brauche.“ *Junge, 17 Jahre+
• „Es geht auch ohne Internet, man kann ja auch was machen, was man nicht im Internet
macht. Man kann zum Beispiel Playstation spielen, oder Nintendo DS, es gibt alles
mögliche. Man muss nicht immer in Internet rennen, sonst is man n Internet-Freak.“
(Mädchen, 13 Jahre)
Schmidt 2013 #vernö13 3 von 18
Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenDigital Natives? (1/2)
• Begriff „Digital Natives“ wurde von Prensky (2001)
popularisiert
• Alternative Bezeichnungen auch „Net Generation“ bzw.
„Net Kids“ (Tapscott 1998), „Generation Digital“
(Montgomery 2007), „Generation Internet”
(Palfrey/Gasser 2008)
• Diagnose: tiefer Graben zwischen den Altersgruppen,
der sich vorrangig an der Nutzung von digitalen
Medien- und Kommunikationstechnologien festmache
• Annahme: die nach 1990 (*) geborenen Jugendlichen
und jungen Erwachsenen sind mit digitalen Medien
aufgewachsen und weisen daher fundamental andere
Alltagspraktiken, aber auch andere Werte und Normen
auf als die „Digital Immigrants“ oder „Digital Tourists“
(*) konkretes Datum variiert….
Montgomery xxx | Palfrey/Gasser 2008 #vernö13 4 von 18
Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenDigital Natives? (2/2)
Diagnose ist aus verschiedenen Gründen problematisch:
1. Abgrenzungsprobleme zwischen den „Generationen“:
– empirische Nutzungsdaten zeigen keinen eindeutigen Bruch,
sondern eher graduelle Übergänge zwischen den
Altersgruppen
2. Starke Unterschiede zwischen jugendlichen
Mediennutzern:
– u.a. in Bezug auf Nutzungsdauer und –häufigkeit
– aber auch in Bezug auf den Grad an reflektiertem, aktiven
oder kreativen Umgang mit den digitalen Medien genauso wie
mit ihren Risiken etwa für Privatsphäre oder Urheberrechte
3. Bezeichnung „Digitale Eingeborene“ ist abgrenzend:
– keine selbstgewählte Bezeichnung, sondern eine exotisierende
Zuschreibung durch Erwachsene
– indirekt wird so auch Vorstellung vom Internet als
„Cyberspace“ mit eigenen Gesetzen, Riten und Normen, der
losgelöst von der „realen Welt“ existiere, reproduziert
CC-BY-SA 2.0, bengrey, http://www.flickr.com/photos/ben_grey/4404664901 |
CC-BY 2.0, florian_kuhlmann, http://www.flickr.com/photos/floriankuhlmann/360931944/
#vernö13 5 von 18
Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenGesellschaftlicher Diskurs
• Diagnose der „digital natives“ ist
regelmäßig Bestandteil öffentlicher
Diskurse über Risiken Gefährdungs-
potenziale der Medien, z.B.
– „Medienverwahrlosung“
– „Killerspiele“
– „Mediensucht“
– „Öffentliche Selbstentblößung“
– „Cybermobbing“
 Verunsicherung auf Seiten von
Erwachsenen/Eltern
 Unverständnis auf Seiten von Kinder
und Jugendlichen
 Forderungen nach „mehr
Medienkompetenz“, „Internet-
Führerschein“ o.ä. seitens Politik
#vernö13 6 von 18http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/646323/sieben-stunden-tv-pc-macht-kinder-krank-aggressiv.html
https://www.medienfuehrerschein.bayern.de/

Recomendados

Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012
Medienkompetenz stärkt Brandenburg Netzwerk-Tagung 2012Petra Grell
 
Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Judith Denkmayr
 
Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Judith Denkmayr
 
Mediennutzung von Jugendlichen
Mediennutzung von JugendlichenMediennutzung von Jugendlichen
Mediennutzung von JugendlichenLogOut e.V.
 
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...
Information. Inspiration. Integration. Strategien und Konzepte zur Kommunikat...Christian Gries
 
Informelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social WebInformelles Lernen im Social Web
Informelles Lernen im Social Webe-teaching.org
 
Persönliche Öffentlichkeiten Berlin 2008
Persönliche Öffentlichkeiten Berlin 2008Persönliche Öffentlichkeiten Berlin 2008
Persönliche Öffentlichkeiten Berlin 2008Jan Schmidt
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...
Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...
Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...Benjamin Jörissen
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationThomas Pleil
 
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Tanja Jadin
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzOpen-Enquete
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printJan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...Jan Schmidt
 
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Jan Schmidt
 
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfvonspecht-esw
 
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...Johannes Maurek
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenNele Heise
 
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?Jan Schmidt
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printJan Schmidt
 
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und NachrichtenvermittlungSoziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und NachrichtenvermittlungJan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Jan Schmidt
 
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...Monika Renate Barget
 
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?Jan Schmidt
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.e-teaching.org
 

Was ist angesagt? (20)

Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...
Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...
Neue digitale Bildungs- und Kulturräume: Überlegungen zur Bildungsqualität de...
 
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte KommunikationSocial Media Analytics und individualisierte Kommunikation
Social Media Analytics und individualisierte Kommunikation
 
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
Vortrag Nekompass im Social Web (Projektpräsentation) im Rahmen der Veranstal...
 
Keynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_dKeynote frau-meigs_d
Keynote frau-meigs_d
 
Digital Divide
Digital DivideDigital Divide
Digital Divide
 
Projektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe MedienkompetenzProjektgruppe Medienkompetenz
Projektgruppe Medienkompetenz
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 8, "Informationsfluss in vernetzten ...
 
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
 
Ws 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_webWs 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_web
 
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdfMerz thomas 2016_frankfurt_pdf
Merz thomas 2016_frankfurt_pdf
 
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
Religion und Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Subjektkonstruktion und...
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
 
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?
Vom Sein und Schein - wie informationskompetent sind wir?
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und NachrichtenvermittlungSoziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 11, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
 
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...
Vorlesung "Public Humanities - Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter der...
 
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?
Wie nutzen Jugendliche das Web 2.0?
 
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
Medienkompetenz und Wikipedia an Hochschulen.
 

Destacado

Presentacion-pablo ruiz
Presentacion-pablo ruizPresentacion-pablo ruiz
Presentacion-pablo ruizP-RUIZ
 
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia escobiaa
 
Twitter nurindividuell
Twitter  nurindividuellTwitter  nurindividuell
Twitter nurindividuellagenda2020
 
tablas de excel BlogBlogspot
tablas de excel BlogBlogspottablas de excel BlogBlogspot
tablas de excel BlogBlogspotjuanitosexi
 
Zukunft des Konsumverhaltens
Zukunft des KonsumverhaltensZukunft des Konsumverhaltens
Zukunft des KonsumverhaltensMichael Konitzer
 
Guia biblioteca
Guia bibliotecaGuia biblioteca
Guia bibliotecabibliocoto
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Jan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"Jan Schmidt
 
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_223758279
 
B2B im Social Web
B2B im Social WebB2B im Social Web
B2B im Social WebKMTO
 
Herramientas de las tic
Herramientas de las ticHerramientas de las tic
Herramientas de las tichildarove
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printJan Schmidt
 
Datenkompression - Eine Übersicht
Datenkompression - Eine ÜbersichtDatenkompression - Eine Übersicht
Datenkompression - Eine ÜbersichtUdo Schneider
 

Destacado (20)

samsung
samsung samsung
samsung
 
Presentacion-pablo ruiz
Presentacion-pablo ruizPresentacion-pablo ruiz
Presentacion-pablo ruiz
 
El piojo
El piojoEl piojo
El piojo
 
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia
Tec de monterrey portafolio electrónico innovación educativa ruiz escobia
 
Prueba de entrada
Prueba de entradaPrueba de entrada
Prueba de entrada
 
Twitter nurindividuell
Twitter  nurindividuellTwitter  nurindividuell
Twitter nurindividuell
 
Solución de conflictos
Solución de conflictosSolución de conflictos
Solución de conflictos
 
tablas de excel BlogBlogspot
tablas de excel BlogBlogspottablas de excel BlogBlogspot
tablas de excel BlogBlogspot
 
Zukunft des Konsumverhaltens
Zukunft des KonsumverhaltensZukunft des Konsumverhaltens
Zukunft des Konsumverhaltens
 
Guia biblioteca
Guia bibliotecaGuia biblioteca
Guia biblioteca
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 3, "Episoden Praktiken Strukturen"
 
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2
Proyecto convivencia escola_2012r-power-clase_2
 
B2B im Social Web
B2B im Social WebB2B im Social Web
B2B im Social Web
 
Herramientas de las tic
Herramientas de las ticHerramientas de las tic
Herramientas de las tic
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_print
 
Integracion y repaso unidad 6
Integracion y repaso unidad 6Integracion y repaso unidad 6
Integracion y repaso unidad 6
 
Las tic's
Las tic'sLas tic's
Las tic's
 
MANUAL DE JAVA
MANUAL DE JAVAMANUAL DE JAVA
MANUAL DE JAVA
 
Datenkompression - Eine Übersicht
Datenkompression - Eine ÜbersichtDatenkompression - Eine Übersicht
Datenkompression - Eine Übersicht
 

Ähnlich wie Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte/n Öffentlichkeiten"

Was ist der Reiz am neuen Netz?
Was ist der Reiz am neuen Netz?Was ist der Reiz am neuen Netz?
Was ist der Reiz am neuen Netz?Jan Schmidt
 
Internet - Entwicklung, Praktiken, Konsequenzen
Internet - Entwicklung, Praktiken, KonsequenzenInternet - Entwicklung, Praktiken, Konsequenzen
Internet - Entwicklung, Praktiken, KonsequenzenJan Schmidt
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Jan Schmidt
 
Medienerziehung
MedienerziehungMedienerziehung
Medienerziehungfriolz
 
NEXT Generation Studie (de)
NEXT Generation Studie (de)NEXT Generation Studie (de)
NEXT Generation Studie (de)sinnerschrader
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printJan Schmidt
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeAlexander Ebel
 
Bildung in einer digital geprägten Kultur.
Bildung in einer digital geprägten Kultur. Bildung in einer digital geprägten Kultur.
Bildung in einer digital geprägten Kultur. Petra Grell
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJan Schmidt
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebJan Schmidt
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigJan Schmidt
 
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshare
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshareGrell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshare
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slidesharePetra Grell
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Kai Sostmann
 
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printDas neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printJan Schmidt
 
Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate PublishingWorkshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate PublishingTim Bruysten
 
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social Software
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social SoftwareNetparty: Medenpädagogische Ansätze in Social Software
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social SoftwareBjörn Bertram
 
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Jan Schmidt
 

Ähnlich wie Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte/n Öffentlichkeiten" (20)

Was ist der Reiz am neuen Netz?
Was ist der Reiz am neuen Netz?Was ist der Reiz am neuen Netz?
Was ist der Reiz am neuen Netz?
 
Internet - Entwicklung, Praktiken, Konsequenzen
Internet - Entwicklung, Praktiken, KonsequenzenInternet - Entwicklung, Praktiken, Konsequenzen
Internet - Entwicklung, Praktiken, Konsequenzen
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010
 
Der Computer im Kinderzimmer
Der Computer im KinderzimmerDer Computer im Kinderzimmer
Der Computer im Kinderzimmer
 
Medienerziehung
MedienerziehungMedienerziehung
Medienerziehung
 
NEXT Generation Studie (de)
NEXT Generation Studie (de)NEXT Generation Studie (de)
NEXT Generation Studie (de)
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
 
Bildung in einer digital geprägten Kultur.
Bildung in einer digital geprägten Kultur. Bildung in einer digital geprägten Kultur.
Bildung in einer digital geprägten Kultur.
 
Lernen 2.0 - Net Generation Learning
Lernen 2.0 - Net Generation LearningLernen 2.0 - Net Generation Learning
Lernen 2.0 - Net Generation Learning
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social Media
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social Web
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
 
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshare
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshareGrell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshare
Grell für tlm gera 2013 handlungsfähigkeit digital vernetzte welt slideshare
 
Schule & Social Media: Lernen in und mit Social Media?
Schule & Social Media: Lernen in und mit Social Media?Schule & Social Media: Lernen in und mit Social Media?
Schule & Social Media: Lernen in und mit Social Media?
 
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4 Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
Wissensmanagement studierender mit social network werkzeugen 4
 
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_printDas neue netz_wiesbaden_2010_print
Das neue netz_wiesbaden_2010_print
 
Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate PublishingWorkshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
 
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social Software
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social SoftwareNetparty: Medenpädagogische Ansätze in Social Software
Netparty: Medenpädagogische Ansätze in Social Software
 
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
Onlinebasierte Öffentlichkeiten und ihre Auswirkungen auf Politik und Zivilge...
 

Mehr von Jan Schmidt

How do intermediaries shape information management and opinion formation online?
How do intermediaries shape information management and opinion formation online?How do intermediaries shape information management and opinion formation online?
How do intermediaries shape information management and opinion formation online?Jan Schmidt
 
Big Data and Research Ethics
Big Data and Research EthicsBig Data and Research Ethics
Big Data and Research EthicsJan Schmidt
 
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche OnlineforschungKommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche OnlineforschungJan Schmidt
 
Soziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien als Intermediäre in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien als Intermediäre in der WissenschaftskommunikationJan Schmidt
 
Modelling the Media Logic of Software Systems
Modelling the Media Logic of Software SystemsModelling the Media Logic of Software Systems
Modelling the Media Logic of Software SystemsJan Schmidt
 
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenSoziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenJan Schmidt
 
The E-Petition Platform of the German Bundestag
The E-Petition Platform of the German BundestagThe E-Petition Platform of the German Bundestag
The E-Petition Platform of the German BundestagJan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, Fazit
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, FazitVernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, Fazit
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, FazitJan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"Jan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Jan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...Jan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"Jan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und Netzwerke
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und NetzwerkeVernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und Netzwerke
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und NetzwerkeJan Schmidt
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1Jan Schmidt
 
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...Jan Schmidt
 
Das Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als KommunikationsraumDas Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als KommunikationsraumJan Schmidt
 
Digital Medien und ihre Dynamik
Digital Medien und ihre DynamikDigital Medien und ihre Dynamik
Digital Medien und ihre DynamikJan Schmidt
 
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtet
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtetStrukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtet
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtetJan Schmidt
 
Heranwachsen mit dem Web 2.0
Heranwachsen mit dem Web 2.0Heranwachsen mit dem Web 2.0
Heranwachsen mit dem Web 2.0Jan Schmidt
 

Mehr von Jan Schmidt (20)

How do intermediaries shape information management and opinion formation online?
How do intermediaries shape information management and opinion formation online?How do intermediaries shape information management and opinion formation online?
How do intermediaries shape information management and opinion formation online?
 
Big Data and Research Ethics
Big Data and Research EthicsBig Data and Research Ethics
Big Data and Research Ethics
 
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche OnlineforschungKommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
 
Soziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien als Intermediäre in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien als Intermediäre in der Wissenschaftskommunikation
 
Modelling the Media Logic of Software Systems
Modelling the Media Logic of Software SystemsModelling the Media Logic of Software Systems
Modelling the Media Logic of Software Systems
 
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und KatastrophenfällenSoziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
Soziale Medien in Krisen und Katastrophenfällen
 
The E-Petition Platform of the German Bundestag
The E-Petition Platform of the German BundestagThe E-Petition Platform of the German Bundestag
The E-Petition Platform of the German Bundestag
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, Fazit
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, FazitVernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, Fazit
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 13, Fazit
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 12, "Messen, Methoden, Big Data"
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 10, "Vernetzte Öffentlichkeiten und ...
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 7, Vernetzte Öffentlichkeiten und Jo...
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 4, "Technische Grundlagen"
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und Netzwerke
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und NetzwerkeVernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und Netzwerke
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 2, Öffentlichkeit und Netzwerke
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 1
 
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...
Audience management in social media: Affordances, cultural differences, and i...
 
Das Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als KommunikationsraumDas Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als Kommunikationsraum
 
Digital Medien und ihre Dynamik
Digital Medien und ihre DynamikDigital Medien und ihre Dynamik
Digital Medien und ihre Dynamik
 
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtet
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtetStrukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtet
Strukturwandel von Öffentlichkeit - soziologisch betrachtet
 
Heranwachsen mit dem Web 2.0
Heranwachsen mit dem Web 2.0Heranwachsen mit dem Web 2.0
Heranwachsen mit dem Web 2.0
 
Besser sozial?
Besser sozial?Besser sozial?
Besser sozial?
 

Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 9, "Kompetenzen in und für vernetzte/n Öffentlichkeiten"

  • 1. Wissen Sie, warum ich mich auf den Winter freue? http://www.sevenload.com/videos/5123f63bffc396541b00017f
  • 2. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Vernetzte Öffentlichkeiten – Sitzung 9 Kompetenzen in und für vernetzte(n) Öffentlichkeiten Fragen für heute: • Können (wir) Digital Natives wirklich alles von alleine? • Was sollte man können, um vernetzte Öffentlichkeiten selbstbestimmt zu nutzen? • Brauchen wir einen Lehrplan für's Internet? Oder einen Internetführerschein? # vernö13 – 13.6.2013 http://www.schmidtmitdete.de/lehrwiki/index.php/Vernoe13_09 #vernö13 2 von 18
  • 3. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenWelt ohne Internet? „Was wäre, wenn es kein Internet gäbe?“ [Zitate aus Gruppendiskussionen mit Jugendlichen in Hamburg und im Emsland] • „Ich glaube, man würde damit klar kommen. Aber wenn man wüsste, dass es das mal gab und dann abgeschafft wird, ich glaub, dann würde ich durchdrehen. [- Warum? -] Ich müsste dann auf Youtube-Videos und so verzichten, und die sind schon witzig. Oder Chat und so.“ *Mädchen, 14 Jahre+ • „Bei mir ist es, ich nutze halt das Internet einerseits sehr viel zur Kommunikation – Messenger läuft bei mir fast 24 Stunden am Tag, SchülerVZ ist natürlich auch hoch frequentiert. Aber zum Zweiten nutze ich das auch sehr viel, um mir halt Informationen zu beschaffen, die ich brauche.“ *Junge, 17 Jahre+ • „Es geht auch ohne Internet, man kann ja auch was machen, was man nicht im Internet macht. Man kann zum Beispiel Playstation spielen, oder Nintendo DS, es gibt alles mögliche. Man muss nicht immer in Internet rennen, sonst is man n Internet-Freak.“ (Mädchen, 13 Jahre) Schmidt 2013 #vernö13 3 von 18
  • 4. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenDigital Natives? (1/2) • Begriff „Digital Natives“ wurde von Prensky (2001) popularisiert • Alternative Bezeichnungen auch „Net Generation“ bzw. „Net Kids“ (Tapscott 1998), „Generation Digital“ (Montgomery 2007), „Generation Internet” (Palfrey/Gasser 2008) • Diagnose: tiefer Graben zwischen den Altersgruppen, der sich vorrangig an der Nutzung von digitalen Medien- und Kommunikationstechnologien festmache • Annahme: die nach 1990 (*) geborenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind mit digitalen Medien aufgewachsen und weisen daher fundamental andere Alltagspraktiken, aber auch andere Werte und Normen auf als die „Digital Immigrants“ oder „Digital Tourists“ (*) konkretes Datum variiert…. Montgomery xxx | Palfrey/Gasser 2008 #vernö13 4 von 18
  • 5. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenDigital Natives? (2/2) Diagnose ist aus verschiedenen Gründen problematisch: 1. Abgrenzungsprobleme zwischen den „Generationen“: – empirische Nutzungsdaten zeigen keinen eindeutigen Bruch, sondern eher graduelle Übergänge zwischen den Altersgruppen 2. Starke Unterschiede zwischen jugendlichen Mediennutzern: – u.a. in Bezug auf Nutzungsdauer und –häufigkeit – aber auch in Bezug auf den Grad an reflektiertem, aktiven oder kreativen Umgang mit den digitalen Medien genauso wie mit ihren Risiken etwa für Privatsphäre oder Urheberrechte 3. Bezeichnung „Digitale Eingeborene“ ist abgrenzend: – keine selbstgewählte Bezeichnung, sondern eine exotisierende Zuschreibung durch Erwachsene – indirekt wird so auch Vorstellung vom Internet als „Cyberspace“ mit eigenen Gesetzen, Riten und Normen, der losgelöst von der „realen Welt“ existiere, reproduziert CC-BY-SA 2.0, bengrey, http://www.flickr.com/photos/ben_grey/4404664901 | CC-BY 2.0, florian_kuhlmann, http://www.flickr.com/photos/floriankuhlmann/360931944/ #vernö13 5 von 18
  • 6. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenGesellschaftlicher Diskurs • Diagnose der „digital natives“ ist regelmäßig Bestandteil öffentlicher Diskurse über Risiken Gefährdungs- potenziale der Medien, z.B. – „Medienverwahrlosung“ – „Killerspiele“ – „Mediensucht“ – „Öffentliche Selbstentblößung“ – „Cybermobbing“  Verunsicherung auf Seiten von Erwachsenen/Eltern  Unverständnis auf Seiten von Kinder und Jugendlichen  Forderungen nach „mehr Medienkompetenz“, „Internet- Führerschein“ o.ä. seitens Politik #vernö13 6 von 18http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/646323/sieben-stunden-tv-pc-macht-kinder-krank-aggressiv.html https://www.medienfuehrerschein.bayern.de/
  • 7. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenRisiken der Online-Nutzung Motive des Anbieters Rolle des Kindes Kommerzielle Motive Gewalt Sexualität Andere gesellschaftliche Werte Inhalt (content) Kind als Konsument Werbung, SPAM, Sponsoring Gewalthaltige, hasserfüllte Inhalte Pornografische oder unerwünschte sexuelle Inhalte Rassismus; verzerrte/ irreführende Rat- schläge (z.B. bzgl. Drogen) Kontakt (contact) Kind als Beteiligter Ausspionieren und Sammeln per- sönlicher Daten belästigt, schikaniert, eingeschüchtert werden Sexuelle Kommen- tare erhalten; Kontakt zu / Treffen mit Fremden Selbstschädigendes Verhalten Verhalten (conduct) Kind als Akteur Illegale Downloads, Hacking und Glücksspiel Andere belästigen oder einschüchtern Sexuelle Belästigung; Veröffentl. porno- graphischen Materials Informationen veröffentlichen z.B. im Suizid- oder ProAnorexie- Chat/Blog Hasebrink et al. 2008 #vernö13 7 von 18
  • 8. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenJugendliche & risikoreiches Onlineverhalten Livingstone et al. 2011 #vernö13 8 von 18 Quelle: Forschungsverbund ”EU Kids Online”  Pan-Europäisches Forschungsprojekt zur Internetnutzung von Jugendliche (finanziert durch EU / “Safer Internet”)  25 beteiligte Länder, jeweils etwa 1.000 9-16-jährige Internetnutzer (online sind 55% - 98% aller Jugendlichen)
  • 9. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenNur Jugendliche? #vernö13 9 von 18http://thumbpress.com/best-of-grandma-finds-the-internet-meme-25-pics/ | https://twitter.com/sixtus/status/27761834643685377
  • 10. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenNicht nur Jugendliche! 41 26 25 11 54 37 33 22 71 56 47 37 82 72 54 71 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Im Internet bin ich eher zurückhaltend, aus Sorge, dass ich Fehler mache. Die Vorstellung, dass vieles in Zukunft nur noch über das Internet erledigt werden kann, macht mir Angst. Den Gefahren im Internet fühle ich mich hilflos ausgesetzt. Eigentlich bin ich mit dem Medium Internet überfordert. Unter 30 Jahren 30 - 49 Jahre 50 - 64 Jahre 65 Jahre und älter Quelle: DIVSI 2012, S. 37 (n=2.000; angezeigt sind „Stimme voll und ganz / eher zu“ auf 5er-Skala) Zustimmung zu Facetten subjektiver Souveränität im Internet (nach Alter; in %) #vernö13 10 von 18
  • 11. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenAllheilmittel Kompetenz?  Ein verantwortungsvoller und reflek- tierter Umgang mit der Universal- technologie Internet erfordert eigene Kompetenzen  Gesellschaftliche Herausforderung liegt darin, Jugendliche (aber nicht nur die…) zu befähigen, diese Potenziale auch zu nutzen  „#vernö-Kompetenzen“ sind nicht unbedingt neu, passen aber etablierte Fertigkeiten an die neuen medialen Bedingungen an CC BY-SA 2.0, Jan Schmidt, http://www.flickr.com/photos/42154456@N00/6244029345 #vernö13 11 von 18
  • 12. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenBeispielhafte Medienkompetenzmodelle Baacke (1998) Tulodziecki (1998) Kübler (1999) Medienkunde Medienkritik Mediennutzung Medien- gestaltung Medienangebote sinnvoll auswählen und nutzen eigene Medienbeiträge gestalten und verbreiten Mediengestaltungen verstehen und bewerten Medieneinflüsse erkennen und aufarbeiten Bedingungen der Medienproduktion und – verbreitung analysierend erfassen kognitive Fähigkeiten analytische und evaluative Fähigkeiten sozial-reflexive Fähigkeiten Handlungs- orientierte Fähigkeiten #vernö13 12 von 18  „#vernö-Kompetenzen“ sind nicht unbedingt neu, passen aber etablierte Fertigkeiten an die neuen medialen Bedingungen an
  • 13. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten#vernö-Kompetenz 1: Orientierung und Finden Sich in vernetzten Öffentlichkeiten orientieren und situativ relevante Informationen filtern können. Problem(e) • Technologien zum Erschließen der Informationsvielfalt (Suchmaschinen, Netzwerkplattformen; …) stehen dem Nutzer oft als „black box“ gegenüber, • Funktionsweise und Mechanismen (z.B. Filtern oder Ranking) bleiben hochgradig intransparent • In sozialen Medien werden Informationen durch soziale Kontakte gefiltert - Informationskompetenz überlappt sich an dieser Stelle mit Beziehungs- und Kontaktmanagement CC BY-NC-ND 2.0, Fozzman, http://www.flickr.com/photos/mrbeany/3823127547 #vernö13 13 von 18
  • 14. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten#vernö-Kompetenz 2: Kritisches Reflektieren Qualität von Informationen einschätzen und strategische Absichten hinter Kommunikation erkennen und einordnen können. Problem(e) • Unterschiedliche Internet-Arenen haben unterschiedliche Mechanismen der Qualitätssicherung – nicht jede Information ist gleichermaßen auf Echtheit, Wahrheit und Wahrhaftigkeit geprüft • Absichten hinter Kommunikation können versteckt sein – zum Beispiel bei der werblichen oder politischen Persuasionskommunikation • Wie lassen sich Fakes oder Fiktives vom Authentischen unterscheiden, wenn Inszenierung zum Wesens- merkmal von (Halb-)Öffentlichkeiten wird? CC BY-NC-ND 2.0, Cooky Yoon, http://www.flickr.com/photos/designrecipe/4283634289 #vernö13 14 von 18
  • 15. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten#vernö-Kompetenz 3: Weitergeben & Gestalten Informationen situationsgerecht kommunizieren und zu Wissensbeständen beitragen können. Problem(e): • Nutzer sind nicht notwendigerweise nur Empfänger von Informationen, sondern stellen selbst viele Informationen im Internet bereit • Partizipation an vernetzten Konversationen erfordert eigene Fertigkeiten und Wissen, z.B. das Artikulieren und Abwägen von Argumenten • Aber: Reichweite von Informationen kann unter Bedingungen von Dauerhaftigkeit, Kopierbarkeit und Durchsuchbarkeit deutlich höher sein als intendiert CC BY-NC-ND 2.0, vkotis, http://www.flickr.com/photos/9214515@N07/3128983356/ #vernö13 15 von 18
  • 16. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenUnser heutiger Gast CC-BY 2.0, Daniel Seiffert, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Johnny_Haeusler_auf_der_republica10-4.jpg | http://www.spreeblick.com | http://netzgemuese.com/ #vernö13 16 von 18
  • 17. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenFazit • Debatte um Kompetenzen für und in vernetzten Öffentlichkeiten wird oft verengt auf Jugendliche und junge Erwachsene geführt • Ihnen wird einerseits besondere Kompetenz im Umgang mit digitalen Medien zugeschrieben („Digital Natives“), andererseits werden sie als besonders gefährdet bzw. ihr Verhalten als besonders riskant eingestuft • Letztlich ist es aber keine Frage des Alters, inwieweit kompetenter (d.h. reflektierter, kritischer und aktiver) Umgang mit den digitalen Medien stattfindet • Vernetzte Öffentlichkeiten erfordern Anpassung anerkannter Medienkompetenzen auf neue mediale Bedinungen • (Verantwortung für die) Vermittlung dieser Kompetenzen darf nicht auf eine Gruppe – „die Politik“, „die Eltern“, „die Schulen“, etc. – abgewälzt werden, aber umgekehrt sollte sich auch keine dieser Gruppen dieser Verantwortung entziehen dürfen #vernö13 17 von 18
  • 18. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Habe ich etwas vergessen? Haben Sie noch Fragen? Quelle: Meme Generator unter cheezburger.com/7245501952 Bis zum nächsten Mal – Thema dann: Vernetzte Öffentlichkeiten und Politik Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! #vernö13 18 von 18
  • 19. Titelmasterformat durch Klicken bearbeitenWeiterführende Literatur  Baacke, Dieter (1998): Medienkompetenz: Herkunft, Reichweite und strategische Bedeutung eines Begriffs. In: Kubicek, Herbert (Hrsg.): Lernort Multimedia. Heidelberg: Hütig, S. 22-27.  DIVSI (2012): DIVSI Milieu-Studie zu Vertrauen und Sicherheit im Internet. Bonn. Online verfügbar: https://www.divsi.de/sites/default/files/presse/docs/DIVSI- Milieu-Studie_Gesamtfassung.pdf.  Hasebrink, Uwe/Livingstone, Sonia/Haddon, Leslie (Hrsg.) (2008): Comparing children’s online opportunities and risks across Europe. Cross-national Comparisons for EU Kids Online, a report for the EC Safer Internet Plus Programme. Online verfügbar: http://www2.lse.ac.uk/media@lse/research/EUKidsOnline/EU%20Kids%20I%20%282006-9%29/EU%20Kids%20Online%20I%20Reports/D32_SecondEdition.pdf.  Herring, Susan C. (2008): Questioning the Generational Divide: Technological Exoticism and Adult Constructions of Online Youth Identity. In: Buckingham, David (Hrsg.): Youth, identity, and digital media. Cambridge, Mass.: MIT Press, S. 71-92.  Kübler, Hans-Dieter (1996): Kompetenz der Kompetenz der Kompetenz... Anmerkungen zur Lieblingsmetapher der Medienpädagogik. In: medien praktisch, 2, S. 11-15.  Livingstone, Sonia/Leslie Haddon/Anke Görzig/Kjartan Ólafsson (2011). Risks and safety on the internet: The perspective of European children. Full Findings. LSE, London: EU Kids Online.  Montgomery, Kathryn (2007): Generation Digital. Politics, Commerce, and Childhood in the Age of the Internet. Cambridge: MIT Press  Palfrey, John/Urs Gasser (2008): Generation Internet. Die Digital Natives: Wie sie leben – Was sie denken – Wie sie arbeiten. München: Hanser.  Prensky, Marc (2001): Digital Natives, Digital Immigrants. In: On the Horizon, Vol. 9, No. 5, October 2001. Online: http://www.nnstoy.org/download/technology/Digital%20Natives%20-%20Digital%20Immigrants.pdf  Schenk, Michael / Julia Niemann / Gabi Reinmann / Alexander Roßnagel (Hrsg.) (2012): Digitale Privatsphäre. Heranwachsende und Datenschutz auf sozialen Netzwerkplattformen. Berlin: Vistas.  Schmidt, Jan (2011): Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Konsequenzen des Web 2.0. Konstanz.  Schmidt, Jan-Hinrik (2013): Jugend 2.0 – Leben in der Medienwelt. Von ‚Digital Natives’ und anderen Mythen des Internet. In: Kamin, Anna-Maria / Meister, Dorothee M. / Schulte, Dietmar (Hrsg.): Kinder – Eltern – Medien. Medienpädagogische Anregungen für den Erziehungsalltag. München: Wilhelm Fink. S. 89-100  Schmidt, Jan-Hinrik / Lampert, Claudia (2013): Medienkompetenzen in digitalen konvergierenden Medienumgebungen. In: Bellut, Thomas (Hrsg.): Jugendmedienschutz in der digitalen Generation. Fakten und Positionen aus Wissenschaft und Praxis. München: Kopaed. S. 209-236.  Tapscott, Don (1998): Growing up digital. The Rise of the Net Generation. New York: McGraw Hill  Tulodziecki, Gerhard (1998): Entwicklung von Medienkompetenz als Erziehungs- und Bildungsaufgabe. In: Pädagogische Rundschau. 52 (1998) 6, S. 693-709  Wagner, Ulrike/Niels Brüggen/Christa Gebel (2010): Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten. München. Online verfügbar: http://www.jff.de/dateien/JFF- Bericht_Datenschutz_Persoenlichkeitsrechte.pdf.  Wagner, Ulrike/Theunert, Helga (Hrsg.) (2006): Neue Wege durch die konvergente Medienwelt. München: Verlag Reinhard Fischer. #vernö13 19 von 18