Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Strategie statt Hype Hopping, worauf es heute wirklich ankommt

418 Aufrufe

Veröffentlicht am

Web 2.0, Social Media, Content Marketing, Ephemeral Media - jede Jahr wird eine neue Sau durch das digitale Dorf getrieben und als DAS Wundermittel für die Kundenansprache verkauft. Lassen Sie sich nicht von diesen Hypes verrückt machen, sondern konzentrieren Sie sich auf das was wirklich wichtig ist - die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe.

Wie das strategisch und konsequent über alle Plattformen hinweg funktioniert, zeigt Ihnen Vivian Pein in ihrem Vortrag. Lassen Sie sich inspirieren von Best Practices und Unternehmen, die dieses Prinzip schon lange erkannt haben.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Strategie statt Hype Hopping, worauf es heute wirklich ankommt

  1. 1. Strategie statt Hype Hopping Worauf es heute wirklich ankommt Relaunch Konferenz | 06.06.2016 | Vivian Pein (c) Vivian Pein | Nur für den persönlichen Gebrauch
  2. 2. Früher war die Welt noch so schön einfach
  3. 3. Neues Jahr, neue Sau
  4. 4. Der Chef sagt wir müssen jetzt auf....
  5. 5. Das bringt doch nicht nix
  6. 6. 90% Unzufriedenheit mit der digitalen Markenführung Quelle: http://www.serviceplan.com/de/presse-detail/mrs2016.html
  7. 7. Woran liegt das bloß?
  8. 8. Social Media ist keine Plattform
  9. 9. Der Kunden will keine Reklame 90% der Befragten beklagen, dass die meisten Unternehmen Social Media nur für Werbebotschaften nutzen. Mehr Info zur Studie unter: http://www.absatzwirtschaft.de/social-media-unternehmen-platzieren-fast-nur- werbebotschaften-63591/
  10. 10. Alte Denkweisen und Strukturen
  11. 11. Und nun?
  12. 12. Digital ist keine Maßnahme sondern ein Ansatz
  13. 13. Ist es nicht relevant interessiert es keine Sau
  14. 14. Identität schafft Konsistenz schafft Vertrauen
  15. 15. „Es geht um eine intelligente Nutzung der digitalen Möglichkeiten und eine Übersetzung der Markenwerte in die digitale Welt. Hierzu ist es unerlässlich, genau zu wissen, für was man steht und stehen möchte.“ Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch Direktor des Instituts für Marken- und Kommunikationsforschung
  16. 16. Das heißt konkret?
  17. 17. Strategie statt Hype
  18. 18. Strategie ist ein längerfristig ausgerichtetes Anstreben eines Ziels unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel und Ressourcen.
  19. 19. Analyse statt Bauchgefühl
  20. 20. Internes Audit
  21. 21. Externes Audit
  22. 22. Anspruchsgruppe statt Eigeninteresse
  23. 23. Mit wem möchten Sie sprechen?
  24. 24. Erstellen Sie Personas!
  25. 25. Effektive Ziele statt Fans & Follower
  26. 26. Kaskadierende Ziele Die Ziele im Bereich digitale Kommunikation müssen sich von den Unternehmenszielen ableiten. Dabei können die unterschiedlichen Bereiche unterschiedliche Ziele haben. Beispiel: Kommt in dem internen Audit heraus, dass SEO für den Großteil der Lead- Generierungen verantwortlich ist, ist es sinnvoll dieses Ziel in Anlehnung an das Unternehmensziel „Umsatz maximieren“ in diesem Bereich zu lassen. Dem Bereich Social könnte hier in Anlehnung an die Ziele große Bekanntheit und Rekrutierung von Nachwuchs entsprechend „Steigerung der Reichweite“ und „Generierung von X Bewerbungen und Y neuen Mitarbeitern“ als Ziele dienen.
  27. 27. Wie kann das Social Media Engagement, in Anbetracht der verfügbaren Ressourcen und den Bedürfnissen der Zielgruppe, zu den Unternehmenszielen beitragen?
  28. 28. Fans, Follower und Likes sind keine KPI!
  29. 29. • Messbarer Wert, der abgelesen werden, oder durch ein Tool bestimmt werden kann Messwert • Mindestens zwei Messwerte, die in Verhältnis gebracht wurden Kennzahl • Kennzahl, die mit einem Ziel verknüpft wurde KPI Beispiel: Ableitung von KPI Quelle: Pein, Vivian - Der Social Media Manager, Rheinwerk Verlag 2013
  30. 30. +30% positiver Buzz Eine Steigerung der positiven Nennungen auf Twitter um 30% innerhalb der ersten Monate
  31. 31. Messbare Ersparnisse durch Senkung der Churn-Rate Die Telekom konnte in einer Studie in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen deutliche positive Effekte auf Kundenzufriedenheit, -bindung und Servicequalität nachweisen. Dabei werden die Servicechancen allein im Faktor Kundenbindung durch eine Reduzierung der Churn-Rate (Kündigungsrate) auf mehrere 100 Mio. € beziffert. Quelle: http://bit.ly/dsomemaCCSME
  32. 32. Relevante Inhalte statt Katzen
  33. 33. Ohne Relevanz geht nix
  34. 34. Themen, die die Zielgruppe wirklich interessieren
  35. 35. Persönlichkeit
  36. 36. Dialoge auf Augenhöhe
  37. 37. Emotionen
  38. 38. Entertainment & Zeitgeist
  39. 39. Zum Abschluss noch: Zwei Richtig gute Beispiele
  40. 40. 4 0  
  41. 41. 4 1  
  42. 42. 4 2  
  43. 43. 4 3  
  44. 44. 4 4  
  45. 45. 4 5  
  46. 46. 4 6   #wireinander
  47. 47. 4 7   #wireinander Screenshot / Quelle: http://www.der-deutsche-pr-preis.de/finalisten20140.html?projektid=1659&detail_shortlist=1
  48. 48. 4 8  
  49. 49. 4 9  
  50. 50. 5 0  
  51. 51. 5 1  
  52. 52. 5 2
  53. 53. 5 3  
  54. 54. 5 4  
  55. 55. Klare Identität und Ziele
  56. 56. Interdisziplinäre Strukturen
  57. 57. Konsistenz über alle Kanäle
  58. 58. Strategische Beurteilung von Hypes
  59. 59. Digital ist keine Maßnahme sondern ein Ansatz
  60. 60. Vivian Pein ist Autorin, Dozentin und Beraterin im Bereich digitale Kommunikation. Auf Basis von mehr als 10 Jahren Erfahrung als Social Media und Community Managerin, hat sie mit dem Buch „Der Social Media Manager“ ein Standardwerk für den Berufsstand geschaffen. Im Vorstand des BVCM e.V. setzt sie sich für die Professionalisierung der Branche ein. Mehr zur Person: http://vivianpein.de/vivian-pein/ Referenzen: http://vivianpein.de/referenzen/ Kontakt: v@vivianpein.de http://der-socialmediamanager.de http://vivianpein.de
  61. 61. (c) Vivian Pein, 2016 Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation veröffentlichten Inhalte, Werke und bereitgestellten Informationen unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Veröffentlichung, öffentliche Vorführung oder Upload auf eigenen oder fremden Internetseiten ist nicht gestattet. Jegliche Weitergabe und Nutzung bedürfen der ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung. Die Rechte für Bilder und/oder Markenzeichen von Dritten liegen bei den jeweiligen Rechteinhabern Fotos und Bilder in dieser Präsentation stammen u.a. von Ryan McGuire http://www.laughandpee.com/ Vivian Pein http://vivianoein.de Christian Daitche http://fotobonn.de Deutscher PR Preis (Screenshot) http://www.der-deutsche-pr-preis.de/finalisten20140.html?projektid=1659&detail_shortlist=1 Techniker Krankenkasse (Screenshots Homepage & Präsenzen in den sozialen Netzwerken) Tesco UK (Screenshots Homepage & Präsenzen in den sozialen Netzwerken) Otto (Screenshot Facebook) Stihl (Screenshot Soundcloud) AnimalEquality Germany (Screenshot Youtube) Naturdarm e.V. (Screenshot Facebook) Impressum: http://vivianpein.de/kontakt-impressum/

×