SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Karriere im
           agilen
          Umfeld

     André Häusling, Scrumjobs

          www.scrumjobs.com




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Der IT-Arbeitsmarkt




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
IT-Arbeitsmarkt - Prognose

1.Business:
Enterprise-Architekten, Projekt-Manager und Service Manager
2. Infrastruktur und Service:
Systemanalysten, Netzwerkdesigner
3. Security:
IT-Security Manager
4. Storage:
SAN-Administratoren
5. Softwareentwicklung:
Entwickler mit Kenntnissen in agilen Methoden
6. Business Intelligence:
BI-Berater (...)


Quelle: http://www.it-jobs.stepstone.de/content/de/de/b2c_Prognose_Arbeitsmarkt_IT_SoftSkills.cfm




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                                     www.scrumjobs.com
Der der ITK-Branche gesucht: Softwareentwickler
 In IT-Arbeitsmarkt: IT-Unternehmen

  Für welche Arbeitsbereiche werden aktuell IT-Spezialisten gesucht?



                     Software-Entwicklung                                      61%

  Datenbankentwicklung und -administration                             45%

                    IT-Projektmanagement                           40%
                     Marketing und Vertrieb
                                                           25%
                       von IT-Lösungen
         Computer- und Netzwerksicherheit             21%

                               IT-Beratung           18%

        System- und Netzwerkadministration       16%
              Entwicklung und Herstellung
                                                14%
            von ITK-Geräten und -Systemen
               Benutzerservice / Help Desk     12%

                                IT-Training    11%

                                          0%     20%             40%         60%     80%   100%


  Quelle: BITKOM

 BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.                      4
André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                              www.scrumjobs.com
Der IT-Arbeitsmarkt: IT-Anwenderunternehmen
     Bei Anwendern gesucht: IT-Projektmanager

         Für welche Arbeitsbereiche werden aktuell IT-Spezialisten gesucht?



                             IT-Projektmanagement                                               47%

                       Benutzerservice / Help Desk                            19%

                Computer- und Netzwerksicherheit                            18%

         Datenbankentwicklung und -administration                        15%

                              Software-Entwicklung                 10%

              System- und Netzwerkadministration                   9%

                                          IT-Training              9%

                              Marketing und Vertrieb
                                                              6%
                                von IT-Lösungen

                                         IT-Beratung          6%

                                                     0%                     20%           40%         60%


        Quelle: BITKOM, Basis: IT-Anwenderfirmen mit mindestens einer offenen IT-Stelle

        BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.                       5

André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                                       www.scrumjobs.com
IT-Arbeitsmarkt: Beispiel Scrum




            The chart provides the 3-month moving total beginning in 2004 of permanent IT jobs citing Scrum
            within the UK as a proportion of the total demand within the Processes & Methodologies category.


Quelle: http://www.itjobswatch.co.uk/jobs/uk/scrum.do




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                                  www.scrumjobs.com
IT-Arbeitsmarkt: Beispiel Scrum Master




   crumMaster
   Demand Trend
   The chart provides the 3-month moving total beginning in 2004 of permanent IT jobs
   citing ScrumMaster within the UK as a proportion of the total demand within the Job
   Titles category.
   Quelle: http://www.itjobswatch.co.uk/jobs/uk/
                   scrummaster.do




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010         www.scrumjobs.com
Zusammenfassung der aktuellen Situation

            Die schlechte Nachricht: IT-
            Spezialisten müssen über den
            Technikhorizont hinausblicken.
            Die gute: Sie bleiben begehrt.



    Aktuelle Karriereinformationen rund um die agile Softwareentwicklung
                                 gibt es auf
                                        www. scrumjobs.com/blog



André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Einstiegsmöglichkeiten in die agile Welt


                      intern                                            extern
            (in Ihrem Unternehmen                                  (in Ihrem Unternehmen
            besteht die Option mit                                besteht keine Option mit
               agilen Methoden zu                                     agilen Methoden zu
                     arbeiten)                                              arbeiten)



               Handlungsoptionen:
                - agile Methoden                                      Handlungsoptionen:
                 implementieren                                   - Unternehmen wechseln
             - eigene Weiterbildung                                 - eigene Weiterbildung
                  vorantreiben                                           vorantreiben




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                              www.scrumjobs.com
Tipps zum Einstieg in die agile Welt

- Leidenschaft für Scrum entwickeln
  - Blogs
  - Bücher
  - Events (XP-Days, ...)
  - Seminare




                                   „Just do it“


André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Jobsuche in der agilen Welt
- Datenbanken nutzen, beispielsweise (www.monster.de, www.experteer.de)
- die wichtigsten Stellenbörsen nutzen, beispielsweise
  www.monster.de, www.jobpilot.de, www.stepstone.de
- die wichtigsten Meta- Stellenbörsen nutzen, beispielsweise
  www.kimeta.de, www.jobrapido.de
- IT-Jobbörsen nutzen, beispielsweise
  www.heise.de, www.golem.de, www.itjobboard.de, www.computerwoche.de
- Personalberatungen nutzen, beispielsweise
 www.scrumjobs.com
- WEB 2.0 Tools nutzen
   - Facebook
   - Xing
   - Twitter
- eigenes Netzwerk nutzen




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010           www.scrumjobs.com
Aufbau und Struktur der Bewerbung: Lebenslauf

 1. Persönliche Daten
 2. Berufspraxis
     •    Scrum Rollen klar kennzeichnen
 3. Berufsausbildung und Studium
 4. Berufliche Weiterbildung
     •    Scrum-Zertifizierungen aufführen
 5. Außerberufliche Weiterbildung
     •    soziales Engagement
 6. optional: Hobbys
 7. Ort, Datum, Unterschrift




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Vorstellungsgespräch: Beispielhafte Fragen zu Scrum

  • Welche Blogs und Bücher lesen Sie?
  • Was verstehen Sie unter selbstorganisierten Teams und wie sieht dies praktisch
    aus?
  • Was waren die letzten Impediments, die Sie aus dem Weg geräumt haben?
  • Was tun Sie um die Effektivität des Teams zu erhöhen?
  • Wieviele Teams betreuen die Scrum Master?
  • Wie beschrieben Sie die Zusammenarbeit zwischen PO und Team?




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010          www.scrumjobs.com
Faktoren, die das Gehalt beeinflussen

 - Ertragssituation des Unternehmens
 - Unternehmensgröße
 - Branche
 - Standort
 - Bewerberqualifikation
     - Studienabschluss
     - Doktor oder MBA
     - Auslandserfahrung
     - vorheriges Gehalt
 - Selbstbewusstes Auftreten


André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Vergütung




Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009


André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Vergütung




Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009


André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Vergütung




Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009


André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Karriere machen heißt Kreise ziehen

           Beispiel

                                                                                               Senior Scrum Master




                                                                                     Scrum Master




                                                               Junior Scrum Master
                                                                 Junior Consultant




                                                                                      Fachlaufbahn und/ oder
                         Führungslaufbahn
                                                                                         Projektlaufbahn



                                                  Teamleiter




                                 Bereichsleiter




            Geschäftsführer (ggf. CTO)




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                                                      www.scrumjobs.com
Karriere machen heißt Kreise ziehen

  • Größe der Organisation
  • Branche
  • Projektvolumen (Time, Budget, etc.)
  • Scrum implementieren
  • Internationalität
  • ....




André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010   www.scrumjobs.com
Unternehmensbeispiel

             Junior                           Scrum                         Senior                        Scrum
          Scrum Master                        Master                     Scrum Master                     Coach


  Tasks                        Tasks                           Tasks                        Tasks
  • assits other Scrum         • all of Junior SM plus         • all of Scrum Master plus   • coaches and counsels
    Masters work               • manages one or two            • works actively with PO,      Scrum Masters, teams,
                                 Scrum teams (up to 15           PMs and customer             POs, management,
  • organises Scrum
                                 people) as Scrum Master         organisation towards         customers…
    meetings
                               • supports teams and POs in       lean principles            • is evangelist for Scrum,
  • takes responsibility for     handling all impediments,     • inspires and is main         agile and lean principles
    typical Scrum Masters        forming a team, improving       driver within Scrum        • represents the company
    day-to-day business          quality, skillset, velocity     Master Team                  within the community,
    (small impediments,        • participates in Scrum/        • drives change within         writes blogs, articles,
    reporting,                   Agile/Lean communities,         company organisation         presentations at Scrum
    communication…)              blogs etc.                      and processes                gatherings…
  Experience & Knowledge       • proposes changes of           Experience & Knowledge       Experience & Knowledge
                                 processes and                                              • all of Senior SM plus
  • communicates well                                          • all of Scrum Master plus
                                 organisational structures
                                                               • minimum of two years       • minimum of five years of
  • reliable, takes              to management to improve
                                                                                              experience as Scrum
                                                                 experience as Scrum
    initiative, keen to          product development
                                                                 Master, Product Owner,       Master, Product Owner,
    learn, open minded…        • works with and supports         team lead or similar         team lead or similar
  • knowledge of Scrum           Scrum Master team                                          • Knowledge an skill in
                                                               • knowledge and skill in
    values, roles,             Experience & Knowledge                                         presentation, rhetoric
                                                                 team building,
    meetings, mechanics…       • all of Junior SM plus           facilitation, change
                               • minimum of one year             management
  • usage of MS Office,
                                 experience as project
    Wiki, Blogs etc.             manager, product
                                                                                            Prax
                                 manager, JSM or similar
                                                                                                 isbe
                                                                                                      ispie
                               • project management skills
                               • people skills

                                                                                                            l
André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010                                            www.scrumjobs.com
Kontakt




 André Häusling
 Am alten Stellwerk 53
 50733 Köln
 Mobil: +49 177 4040661
 Email: Andre.Haeusling@scrumjobs.com
 Homepage: www.scrumjobs.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Casos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
Casos de exito en Twitter y Facebook - DeporteCasos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
Casos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
Josu Salvador
 
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
Heinz Pampel
 
TIC y Gestión Cultural
TIC y Gestión CulturalTIC y Gestión Cultural
TIC y Gestión Cultural
Rosendo Medina
 
Irena Sendler
Irena SendlerIrena Sendler
Irena Sendler
Celeste Box
 
Conférence changement ethikonsulting - 20 novembre 2012
Conférence changement   ethikonsulting - 20 novembre 2012Conférence changement   ethikonsulting - 20 novembre 2012
Conférence changement ethikonsulting - 20 novembre 2012
Ethikonsulting
 
Dossier presse du site http://clozfor.me
Dossier presse du site http://clozfor.meDossier presse du site http://clozfor.me
Dossier presse du site http://clozfor.me
Guilbert Jérémie
 
Web 2.O Felipe Estrada
Web 2.O Felipe EstradaWeb 2.O Felipe Estrada
Web 2.O Felipe Estrada
Felipe Estrada
 
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTELOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
Educación
 
elbdudler Radar #02
elbdudler Radar #02elbdudler Radar #02
elbdudler Radar #02
elbdudler
 
Taller 1
Taller 1Taller 1
Taller 1
andriou77
 
Tutorial avanzado blog
Tutorial avanzado blogTutorial avanzado blog
Tutorial avanzado blog
Carlos Enrique Nuñez
 
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute CréationWebschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
mariejura
 
Sistemas Yoly
Sistemas YolySistemas Yoly
Sistemas Yoly
LUPETMY
 
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
Ecobiz 37
 
Profecia de Maria en Fatima
Profecia de Maria en FatimaProfecia de Maria en Fatima
Profecia de Maria en Fatima
hojitadepapel
 
PresentacióN10 3
PresentacióN10 3PresentacióN10 3
PresentacióN10 3
diegoorjuelalopez
 
Ppt 1 unidad 2
Ppt 1 unidad 2Ppt 1 unidad 2
Web 2.0 kaceveda
Web 2.0 kacevedaWeb 2.0 kaceveda
Web 2.0 kaceveda
kaceveda
 

Andere mochten auch (20)

Casos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
Casos de exito en Twitter y Facebook - DeporteCasos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
Casos de exito en Twitter y Facebook - Deporte
 
Que Passe Partout
Que Passe PartoutQue Passe Partout
Que Passe Partout
 
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
Open-Access-Publikationsfonds – strategisches Instrument der Informationsinfr...
 
TIC y Gestión Cultural
TIC y Gestión CulturalTIC y Gestión Cultural
TIC y Gestión Cultural
 
Irena Sendler
Irena SendlerIrena Sendler
Irena Sendler
 
Conférence changement ethikonsulting - 20 novembre 2012
Conférence changement   ethikonsulting - 20 novembre 2012Conférence changement   ethikonsulting - 20 novembre 2012
Conférence changement ethikonsulting - 20 novembre 2012
 
Dossier presse du site http://clozfor.me
Dossier presse du site http://clozfor.meDossier presse du site http://clozfor.me
Dossier presse du site http://clozfor.me
 
Web 2.O Felipe Estrada
Web 2.O Felipe EstradaWeb 2.O Felipe Estrada
Web 2.O Felipe Estrada
 
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTELOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
LOE-COMPETENCIAS BÁSICAS 1ª PARTE
 
elbdudler Radar #02
elbdudler Radar #02elbdudler Radar #02
elbdudler Radar #02
 
Taller 1
Taller 1Taller 1
Taller 1
 
Tutorial avanzado blog
Tutorial avanzado blogTutorial avanzado blog
Tutorial avanzado blog
 
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute CréationWebschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
Webschool du Jura - Le référencement par Absolute Création
 
Sistemas Yoly
Sistemas YolySistemas Yoly
Sistemas Yoly
 
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
090915 Je Atelier Depenser Mieux Cer France Laurence Verna
 
Profecia de Maria en Fatima
Profecia de Maria en FatimaProfecia de Maria en Fatima
Profecia de Maria en Fatima
 
Constitucion politica
Constitucion politicaConstitucion politica
Constitucion politica
 
PresentacióN10 3
PresentacióN10 3PresentacióN10 3
PresentacióN10 3
 
Ppt 1 unidad 2
Ppt 1 unidad 2Ppt 1 unidad 2
Ppt 1 unidad 2
 
Web 2.0 kaceveda
Web 2.0 kacevedaWeb 2.0 kaceveda
Web 2.0 kaceveda
 

Ähnlich wie Xp days vortrag_karriere_im_agilen_umfeld

Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
Stephan Schillerwein
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
Michael Schomisch
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
Stephan Schillerwein
 
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen ProjektenCreating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Silke Kreiling
 
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
LinkedIn D-A-CH
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
Brigitte Ilsanker
 
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
University St. Gallen
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
inovex GmbH
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Annegret Junker
 
Impulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre KarriereImpulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre Karriere
logicline - Enterprise Cloud & Mobile Apps
 
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Stephan Schillerwein
 
Digital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas KnauerDigital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas Knauer
Andreas Knauer
 
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
Martin Gaedke
 
Agiles Arbeiten - Mythen, Trends und Best Practices
Agiles Arbeiten  - Mythen, Trends und Best PracticesAgiles Arbeiten  - Mythen, Trends und Best Practices
Agiles Arbeiten - Mythen, Trends und Best Practices
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 
Icom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 WebIcom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 Web
Jürgen Mirbach
 
Big data minds 2013 vorankündigung
Big data minds 2013 vorankündigungBig data minds 2013 vorankündigung
Big data minds 2013 vorankündigung
Maria Willamowius
 
Scrum day post ch
Scrum day post chScrum day post ch
Scrum day post ch
Juergen Hohnhold
 
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Thomas Jenewein
 
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickelnXing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Digicomp Academy AG
 

Ähnlich wie Xp days vortrag_karriere_im_agilen_umfeld (20)

Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
Vorschau zum Seminar "Strategisches Intranet-Projektmanagement" [DE]
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
 
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen ProjektenCreating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
Creating the bigger picture - Die Designvision in agilen Projekten
 
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
Webinar-Serie mit LinkedIn: Social Recruiting einsetzen (Suchfilter)
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
Future Workplace: Was adidas Group Mitarbeitende, Studierende und Jungunterne...
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
 
Interview stephan schnieber
Interview stephan schnieberInterview stephan schnieber
Interview stephan schnieber
 
Impulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre KarriereImpulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre Karriere
 
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
 
Digital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas KnauerDigital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas Knauer
 
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
Agile (Software-) Prozesse - Quo Vadis? [in German]
 
Agiles Arbeiten - Mythen, Trends und Best Practices
Agiles Arbeiten  - Mythen, Trends und Best PracticesAgiles Arbeiten  - Mythen, Trends und Best Practices
Agiles Arbeiten - Mythen, Trends und Best Practices
 
Icom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 WebIcom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 Web
 
Big data minds 2013 vorankündigung
Big data minds 2013 vorankündigungBig data minds 2013 vorankündigung
Big data minds 2013 vorankündigung
 
Scrum day post ch
Scrum day post chScrum day post ch
Scrum day post ch
 
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
 
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickelnXing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
Xing LearningZ: Digitale Geschäftsmodelle entwickeln
 

Mehr von xpdaysgermany

Xp days germany 2010 feedback
Xp days germany 2010   feedbackXp days germany 2010   feedback
Xp days germany 2010 feedback
xpdaysgermany
 
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
xpdaysgermany
 
Communities@sap
Communities@sapCommunities@sap
Communities@sap
xpdaysgermany
 
Agile estimation 2_complete
Agile estimation 2_completeAgile estimation 2_complete
Agile estimation 2_complete
xpdaysgermany
 
Drive driven personality v2
Drive driven personality v2Drive driven personality v2
Drive driven personality v2
xpdaysgermany
 
Agile requirements engineering with scrum
Agile requirements engineering with scrumAgile requirements engineering with scrum
Agile requirements engineering with scrum
xpdaysgermany
 
Xpde keynote
Xpde keynoteXpde keynote
Xpde keynote
xpdaysgermany
 
Scrum architekturstudium
Scrum architekturstudiumScrum architekturstudium
Scrum architekturstudium
xpdaysgermany
 
Scrum but xpdays_germany_2010
Scrum but xpdays_germany_2010Scrum but xpdays_germany_2010
Scrum but xpdays_germany_2010
xpdaysgermany
 
Xp days2010 agile-usabiltytoolbox
Xp days2010 agile-usabiltytoolboxXp days2010 agile-usabiltytoolbox
Xp days2010 agile-usabiltytoolbox
xpdaysgermany
 
Vielfalt statt einfalt von der natur lernen v1.0 xpdays
Vielfalt statt einfalt   von der natur lernen v1.0 xpdaysVielfalt statt einfalt   von der natur lernen v1.0 xpdays
Vielfalt statt einfalt von der natur lernen v1.0 xpdays
xpdaysgermany
 

Mehr von xpdaysgermany (20)

Xp days germany 2010 feedback
Xp days germany 2010   feedbackXp days germany 2010   feedback
Xp days germany 2010 feedback
 
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
Paradigmenwechselim projektmanagement x pdays - traian kaiser 11-2010
 
Communities@sap
Communities@sapCommunities@sap
Communities@sap
 
Scrum norris
Scrum norrisScrum norris
Scrum norris
 
Agile estimation 2_complete
Agile estimation 2_completeAgile estimation 2_complete
Agile estimation 2_complete
 
Poetry slam
Poetry slamPoetry slam
Poetry slam
 
Drive driven personality v2
Drive driven personality v2Drive driven personality v2
Drive driven personality v2
 
Feuerwehr
FeuerwehrFeuerwehr
Feuerwehr
 
Mannschaft
MannschaftMannschaft
Mannschaft
 
Agile requirements engineering with scrum
Agile requirements engineering with scrumAgile requirements engineering with scrum
Agile requirements engineering with scrum
 
Xpde keynote
Xpde keynoteXpde keynote
Xpde keynote
 
Testing dojos
Testing dojosTesting dojos
Testing dojos
 
Scrum architekturstudium
Scrum architekturstudiumScrum architekturstudium
Scrum architekturstudium
 
Scrum scenes
Scrum scenesScrum scenes
Scrum scenes
 
Friedensplan
FriedensplanFriedensplan
Friedensplan
 
Less code
Less codeLess code
Less code
 
Scrum but xpdays_germany_2010
Scrum but xpdays_germany_2010Scrum but xpdays_germany_2010
Scrum but xpdays_germany_2010
 
Xp days2010 agile-usabiltytoolbox
Xp days2010 agile-usabiltytoolboxXp days2010 agile-usabiltytoolbox
Xp days2010 agile-usabiltytoolbox
 
Virtuelle projekte
Virtuelle projekteVirtuelle projekte
Virtuelle projekte
 
Vielfalt statt einfalt von der natur lernen v1.0 xpdays
Vielfalt statt einfalt   von der natur lernen v1.0 xpdaysVielfalt statt einfalt   von der natur lernen v1.0 xpdays
Vielfalt statt einfalt von der natur lernen v1.0 xpdays
 

Xp days vortrag_karriere_im_agilen_umfeld

  • 1. Karriere im agilen Umfeld André Häusling, Scrumjobs www.scrumjobs.com André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 2. Der IT-Arbeitsmarkt André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 3. IT-Arbeitsmarkt - Prognose 1.Business: Enterprise-Architekten, Projekt-Manager und Service Manager 2. Infrastruktur und Service: Systemanalysten, Netzwerkdesigner 3. Security: IT-Security Manager 4. Storage: SAN-Administratoren 5. Softwareentwicklung: Entwickler mit Kenntnissen in agilen Methoden 6. Business Intelligence: BI-Berater (...) Quelle: http://www.it-jobs.stepstone.de/content/de/de/b2c_Prognose_Arbeitsmarkt_IT_SoftSkills.cfm André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 4. Der der ITK-Branche gesucht: Softwareentwickler In IT-Arbeitsmarkt: IT-Unternehmen Für welche Arbeitsbereiche werden aktuell IT-Spezialisten gesucht? Software-Entwicklung 61% Datenbankentwicklung und -administration 45% IT-Projektmanagement 40% Marketing und Vertrieb 25% von IT-Lösungen Computer- und Netzwerksicherheit 21% IT-Beratung 18% System- und Netzwerkadministration 16% Entwicklung und Herstellung 14% von ITK-Geräten und -Systemen Benutzerservice / Help Desk 12% IT-Training 11% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Quelle: BITKOM BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 4 André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 5. Der IT-Arbeitsmarkt: IT-Anwenderunternehmen Bei Anwendern gesucht: IT-Projektmanager Für welche Arbeitsbereiche werden aktuell IT-Spezialisten gesucht? IT-Projektmanagement 47% Benutzerservice / Help Desk 19% Computer- und Netzwerksicherheit 18% Datenbankentwicklung und -administration 15% Software-Entwicklung 10% System- und Netzwerkadministration 9% IT-Training 9% Marketing und Vertrieb 6% von IT-Lösungen IT-Beratung 6% 0% 20% 40% 60% Quelle: BITKOM, Basis: IT-Anwenderfirmen mit mindestens einer offenen IT-Stelle BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 5 André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 6. IT-Arbeitsmarkt: Beispiel Scrum The chart provides the 3-month moving total beginning in 2004 of permanent IT jobs citing Scrum within the UK as a proportion of the total demand within the Processes & Methodologies category. Quelle: http://www.itjobswatch.co.uk/jobs/uk/scrum.do André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 7. IT-Arbeitsmarkt: Beispiel Scrum Master crumMaster Demand Trend The chart provides the 3-month moving total beginning in 2004 of permanent IT jobs citing ScrumMaster within the UK as a proportion of the total demand within the Job Titles category. Quelle: http://www.itjobswatch.co.uk/jobs/uk/ scrummaster.do André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 8. Zusammenfassung der aktuellen Situation Die schlechte Nachricht: IT- Spezialisten müssen über den Technikhorizont hinausblicken. Die gute: Sie bleiben begehrt. Aktuelle Karriereinformationen rund um die agile Softwareentwicklung gibt es auf www. scrumjobs.com/blog André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 9. Einstiegsmöglichkeiten in die agile Welt intern extern (in Ihrem Unternehmen (in Ihrem Unternehmen besteht die Option mit besteht keine Option mit agilen Methoden zu agilen Methoden zu arbeiten) arbeiten) Handlungsoptionen: - agile Methoden Handlungsoptionen: implementieren - Unternehmen wechseln - eigene Weiterbildung - eigene Weiterbildung vorantreiben vorantreiben André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 10. Tipps zum Einstieg in die agile Welt - Leidenschaft für Scrum entwickeln - Blogs - Bücher - Events (XP-Days, ...) - Seminare „Just do it“ André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 11. Jobsuche in der agilen Welt - Datenbanken nutzen, beispielsweise (www.monster.de, www.experteer.de) - die wichtigsten Stellenbörsen nutzen, beispielsweise www.monster.de, www.jobpilot.de, www.stepstone.de - die wichtigsten Meta- Stellenbörsen nutzen, beispielsweise www.kimeta.de, www.jobrapido.de - IT-Jobbörsen nutzen, beispielsweise www.heise.de, www.golem.de, www.itjobboard.de, www.computerwoche.de - Personalberatungen nutzen, beispielsweise www.scrumjobs.com - WEB 2.0 Tools nutzen - Facebook - Xing - Twitter - eigenes Netzwerk nutzen André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 12. Aufbau und Struktur der Bewerbung: Lebenslauf 1. Persönliche Daten 2. Berufspraxis • Scrum Rollen klar kennzeichnen 3. Berufsausbildung und Studium 4. Berufliche Weiterbildung • Scrum-Zertifizierungen aufführen 5. Außerberufliche Weiterbildung • soziales Engagement 6. optional: Hobbys 7. Ort, Datum, Unterschrift André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 13. Vorstellungsgespräch: Beispielhafte Fragen zu Scrum • Welche Blogs und Bücher lesen Sie? • Was verstehen Sie unter selbstorganisierten Teams und wie sieht dies praktisch aus? • Was waren die letzten Impediments, die Sie aus dem Weg geräumt haben? • Was tun Sie um die Effektivität des Teams zu erhöhen? • Wieviele Teams betreuen die Scrum Master? • Wie beschrieben Sie die Zusammenarbeit zwischen PO und Team? André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 14. Faktoren, die das Gehalt beeinflussen - Ertragssituation des Unternehmens - Unternehmensgröße - Branche - Standort - Bewerberqualifikation - Studienabschluss - Doktor oder MBA - Auslandserfahrung - vorheriges Gehalt - Selbstbewusstes Auftreten André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 15. Vergütung Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009 André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 16. Vergütung Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009 André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 17. Vergütung Ergebnisse der c’t-Umfrage zur Gehaltsentwicklung im Jahr 2009 André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 18. Karriere machen heißt Kreise ziehen Beispiel Senior Scrum Master Scrum Master Junior Scrum Master Junior Consultant Fachlaufbahn und/ oder Führungslaufbahn Projektlaufbahn Teamleiter Bereichsleiter Geschäftsführer (ggf. CTO) André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 19. Karriere machen heißt Kreise ziehen • Größe der Organisation • Branche • Projektvolumen (Time, Budget, etc.) • Scrum implementieren • Internationalität • .... André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 20. Unternehmensbeispiel Junior Scrum Senior Scrum Scrum Master Master Scrum Master Coach Tasks Tasks Tasks Tasks • assits other Scrum • all of Junior SM plus • all of Scrum Master plus • coaches and counsels Masters work • manages one or two • works actively with PO, Scrum Masters, teams, Scrum teams (up to 15 PMs and customer POs, management, • organises Scrum people) as Scrum Master organisation towards customers… meetings • supports teams and POs in lean principles • is evangelist for Scrum, • takes responsibility for handling all impediments, • inspires and is main agile and lean principles typical Scrum Masters forming a team, improving driver within Scrum • represents the company day-to-day business quality, skillset, velocity Master Team within the community, (small impediments, • participates in Scrum/ • drives change within writes blogs, articles, reporting, Agile/Lean communities, company organisation presentations at Scrum communication…) blogs etc. and processes gatherings… Experience & Knowledge • proposes changes of Experience & Knowledge Experience & Knowledge processes and • all of Senior SM plus • communicates well • all of Scrum Master plus organisational structures • minimum of two years • minimum of five years of • reliable, takes to management to improve experience as Scrum experience as Scrum initiative, keen to product development Master, Product Owner, Master, Product Owner, learn, open minded… • works with and supports team lead or similar team lead or similar • knowledge of Scrum Scrum Master team • Knowledge an skill in • knowledge and skill in values, roles, Experience & Knowledge presentation, rhetoric team building, meetings, mechanics… • all of Junior SM plus facilitation, change • minimum of one year management • usage of MS Office, experience as project Wiki, Blogs etc. manager, product Prax manager, JSM or similar isbe ispie • project management skills • people skills l André Häusling, Karriere im agilen Umfeld, XP Days Germany 2010 www.scrumjobs.com
  • 21. Kontakt André Häusling Am alten Stellwerk 53 50733 Köln Mobil: +49 177 4040661 Email: Andre.Haeusling@scrumjobs.com Homepage: www.scrumjobs.com