SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SCRUM-Workshop
             So beschleunigen Sie Projekte durch agile Entwicklungsmethoden – nicht nur in der IT


                                                     Lutz Koch & Tim Friedrich


                                        Fotocopyright: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Sebletoulousain
17.04.2013                   Lizenz: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported   1
xaiprofile




• Gegründet 2006 in Berlin
• 35 Mitarbeiter
• Spezialisten für:
   • Portale für Enterprise-, Community- und E-Commerce-Anwendungen
   • Mobile Apps
   • IPTV-Technologien

17.04.2013                                                            2
Agenda


So beschleunigen Sie Projekte durch
agile Entwicklungsmethoden – nicht nur in der IT


1. Warm-Up

2. (Gehirn)-Training

3. Cool-Down
17.04.2013                                         3
Organisatorisches



 WiiFM

 Parkplatz

 Handouts

 agile42
17.04.2013          4
SCRUM?
             Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/caztaz
17.04.2013       Lizenz: Royalty free, see usage options       5
SCRUM
                                Agile
                                Lean
                  Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Holgi/
17.04.2013   Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   6
Lean Principles




1. Zielgruppe und Wert
2. Wertefluss bestimmen und zuordnen
3. Unnütze Aktivitäten eliminieren
4. Nachfrageorientierung
5. Perfektion suchen
                       Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/beautywar
17.04.2013                   Lizenz: Royalty free, see usage options        7
3M




Muda
Unnötige Aktivitäten

                              Fotocopyright: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wollmilchsau.jpg
  17.04.2013       Lizenz: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported   8
3M




Muri
Überlastung

              Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/bizior - bizior photography - www.bizior.com
 17.04.2013                          Lizenz: Royalty free, see usage options                          9
3M




Mura
Gleichmäßiger Fluss

                      Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/thadz
 17.04.2013               Lizenz: Royalty free, see usage options      10
Zusammenfassung: Lean

              Wert aus Kundensicht bestimmen

              Produktionsprozess bestimmen

              Prozess verschlanken

              Gleichförmigen Fluss ermöglichen

              Kultur von Optimierungen etablieren

                                                                                           Jetzt: Agile



                    Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu
17.04.2013                             Lizenz: Royalty free, see usage options                            11
Manifest für Agile Softwareentwicklung




       „Wir erschließen bessere Wege, Software zu entwickeln,
             indem wir es selbst tun und anderen dabei helfen.“


                                                                                             Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


                          Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/PublicDomainPictures/
17.04.2013                   Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication                                                12
Manifest für Agile Softwareentwicklung



„Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge




                                                Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                                  13
Manifest für Agile Softwareentwicklung



„Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation




                                                Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                                  14
Manifest für Agile Softwareentwicklung



„Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation

Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung




                                                Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                                  15
Manifest für Agile Softwareentwicklung



„Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation

Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung

Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans“



                                                Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                                  16
Manifest für Agile Softwareentwicklung



        „Das heißt, obwohl wir die Werte auf
             der rechten Seite wichtig finden,
                            …
                schätzen wir die Werte auf
               der linken Seite höher ein.“

                                       Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                         17
Manifest für Agile Softwareentwicklung



„Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation

Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung

Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans“



                                                Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html


17.04.2013                                                                                  18
Zusammenfassung: Agile

              Expertise und Eigenverantwortung

              Minimierung von Interpretation

              Investieren in Erfolg

              Flexibilität
                                                                                                         Jetzt:
                                              Walk and Talk – 5 Minuten
                                                           Danach: SCRUM Teil 1


                     Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu
17.04.2013                              Lizenz: Royalty free, see usage options                                   19
„SCRUM ist weder ein Prozess noch eine
             Technik zur Erstellung von Produkten;
es ist vielmehr als Framework zu verstehen,
 innerhalb dessen verschiedene Prozesse
         und Techniken zum Einsatz gebracht
                      werden können.“
                            Quelle: http://www.scrum.org/Scrum-Guides - Scrum Guide ©1991 – 2013 Ken Schwaber and Jeff Sutherland


17.04.2013                                                                                                             20
Manifest für Agile Softwareentwicklung

   „SCRUM ist weder ein Prozess noch eine
Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt:
             Technik zur Erstellung von Produkten;
• Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge
es ist vielmehr als Framework zu verstehen,
• Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation
 innerhalb dessen verschiedene Prozesse
• Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung
         und Techniken zum Einsatz gebracht
• Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans
                      werden können.“
                             Quelle: http://www.scrum.org/Scrum-Guides - Scrum Guide ©1991 – 2013 Ken Schwaber and Jeff Sutherland


17.04.2013                                                                                                              21
Implizites Wissen




             sprachlich nicht verfügbar - eigene Logik


                   Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/brokenarts - http://www.broken-arts.com
17.04.2013                               Lizenz: Royalty free, see usage options                      22
Implizites Wissen




                              „AHA“-Erlebnisse
             Erkenntnisse auf impliziter Ebene treten ans Licht,
                       werden explizit und mitteilbar
                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/brokenarts - http://www.broken-arts.com
17.04.2013                                    Lizenz: Royalty free, see usage options                      23
Sinkende Projektgeschwindigkeit?




1. Lange Projektzeit
2. Termine werden nicht eingehalten
3. Nachlassende Qualität
4. Krankheitszeiten steigen
5. Mitarbeiterfluktuation




                       Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/boroda003
17.04.2013                   Lizenz: Royalty free, see usage options        24
Motivationsproblem

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel




                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  25
Motivationsproblem

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel


                       Achtlosigkeit                                            Daily, Review




                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  26
Motivationsproblem

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel


                       Achtlosigkeit                                            Daily, Review

                       Überzogene Kritik                                        Retrospektive




                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  27
Motivationsproblem

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel


                       Achtlosigkeit                                            Daily, Review

                       Überzogene Kritik                                        Retrospektive

                       Mangelndes Zutrauen                                      Geeigneter
                                                                                Team-Mix




                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  28
Motivationsproblem

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel


                       Achtlosigkeit                                            Daily, Review

                       Überzogene Kritik                                        Retrospektive

                       Mangelndes Zutrauen                                      Geeigneter
                                                                                Team-Mix


                       Unklare Ziele und                                        Sprintplanning
                       Anweisungen




                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  29
Motivationsproblem?

 Positiv*              Negativ*                                                 SCRUM

 Kleine Etappenziele                                                            Sprintziel


                       Achtlosigkeit                                            Daily, Review

                       Überzogene Kritik                                        Retrospektive

                       Mangelndes Zutrauen                                      Geeigneter
                                                                                Team-Mix


                       Unklare Ziele und                                        Sprintplanning
                       Anweisungen

                       Kleinliche Kontrollen                                    Verpflichtung auf Sprint

                          Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess

                        Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi
17.04.2013                Lizenz: Royalty free, see usage options                                                                  30
Energiesparer



„Ein Mensch benötigt Erfolgserlebnisse, um
seinen Antrieb aufrechtzuerhalten.“




                      Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/atsoram
17.04.2013                 Lizenz: Royalty free, see usage options       31
Energiesparer



„Ein Mensch benötigt Erfolgserlebnisse, um
seinen Antrieb aufrechtzuerhalten.“




„Wird der Mensch nicht durch Etappensiege
und die damit verbundenen Glücksgefühle
belohnt, lernt das Gehirn: Das Ergebnis ist den
Aufwand nicht wert – Mission abbrechen!“
                       Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/atsoram
17.04.2013                  Lizenz: Royalty free, see usage options       32
Empirische Prozesssteuerung




             Transparenz – Überprüfung – Anpassung


                         Fotocopyright: http://www.youtoart.com
17.04.2013                                                        33
Time-to-Market




             In kürzerer Zeit ein besseres Produkt
                            Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/tpsdave/
17.04.2013              Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   34
Zusammenfassung: SCRUM

              Minimales Framework

              Nachhaltige Projektgeschwindigkeit

              Rücksicht auf menschliche
               Eigenschaften

              Prozesskontrolle

              Time-to-Market

              Jetzt: SCRUM in der Praxis – das Ballspiel


                    Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu
17.04.2013                             Lizenz: Royalty free, see usage options                          35
Das Ball-Spiel


                Minimale Anforderungen

                Zyklische Ergebnisprüfung

             Prozessänderung durch Erfahrung

             Steigerung der Geschwindigkeit



17.04.2013                                     36
Anforderungen
 Ein Ball muss von jedem Teammitglied berührt werden

 Jeder Ball muss bei der Weitergabe ohne Berührung in der Luft
   gewesen sein

 Ein Ball darf nacheinander nicht von zwei direkt benachbarten
   Teammitgliedern berührt werden

 Jeder Ball muss dort enden, wo er gestartet wurde

 Eine Einheit gilt als fertig, wenn ein Ball alle Bedingungen erfüllt hat.

 Auf den Boden gefallene Bälle zählen nicht


  17.04.2013                                                             37
Projektplan




             „Wann können Sie 500
              Einheiten liefern?“


17.04.2013                          38
Ergebnisse
                                        Team A                              Team B                            Team C                    Team D

                                 Schätzung          Ergebnis        Schätzung          Ergebnis        Schätzung         Ergebnis   Schätzung   Ergebnis


 Runde 1


 Runde 2


 Runde 3


 Runde 4


 Lieferung



17.04.2013   xailabs GmbH | Oranienstr. 161, 10969 Berlin | Tel. +49-30-29 35 22 25 | info@xailabs.de | www.xailabs.de                                     39
Lessons learned


             Identifikation/Spaß/Erfolg  Motivation

                  Iterative Prozessoptimierung

             Motivation  Prozessgeschwindigkeit

                       „Empowering people“




                   Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu
17.04.2013                            Lizenz: Royalty free, see usage options                          40
Principles of Agile Manifesto




                                                     Wie viel haben
                                                     Sie gelernt?




                  Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/djtomegg69
17.04.2013              Lizenz: Royalty free, see usage options         41
SCRUM-Prozess



                                         Daily
                                       Standup

                                              24 h




                                                     30 Tage


                                   Planning                    Review     Retro-
                                   Meeting                     Meeting   spektive



                                                                                Lauffähige, inkrementell
Product Backlog   Sprint Backlog                     Sprint
                                                                                   verbesserte Software




 17.04.2013                                                                                         42
Pause




               WiiFM

              Parkplatz


17.04.2013                 43
Wer macht was in SCRUM?




                                     Visionär




                                                          • Produktvision
                                                          • Leuchtturm
                                                          • Motivation
                                                          • ROI/Businessvalue


                   Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/
17.04.2013    Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication      44
Wer macht was in SCRUM?




             • Experte
             • Anforderungen
             • Produktkontrolle
             • Produktverantwortung




                      Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/
17.04.2013       Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   45
Wer macht was in SCRUM?




                                            • Priorisiert Entwicklung
                                            • Plant Releases
                                            • Arbeitet mit dem Team
                                            • Koordiniert Anforderungen
                                            • Maximiert Wert

                   Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/
17.04.2013    Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   46
Wer macht was in SCRUM?




             • Selbstorganisiert
             • Motiviert
             • Komplett
             • Liefert Produktinkrement


                                Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/
17.04.2013                 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   47
Wer macht was in SCRUM?




             • Servant Leader
             • Schützt das Team
             • Beseitigt Hindernisse
             • Verteidigt Scrum



                       Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/
17.04.2013        Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication   48
Keine Erfolgsgarantie




             Quelle: VERSIONONE.COM - 7th Annual State of AGILE DEV SURVEY - http://www.versionone.com/pdf/7th-Annual-State-of-Agile-Development-Survey.pdf


17.04.2013                                                                                                                                       49
Top 3 Nutzen




             Quelle: VERSIONONE.COM - 7th Annual State of AGILE DEV SURVEY - http://www.versionone.com/pdf/7th-Annual-State-of-Agile-Development-Survey.pdf


17.04.2013                                                                                                                                       50
SCRUM!
             Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/Krappweis - Andreas Krappweis
17.04.2013                    Lizenz: Royalty free, see usage options                 51
Vielen Dank
                      für Ihre
                 Aufmerksamkeit!
     Lutz Koch                                                       Tim Friedrich                                    http://www.xailabs.de

     Senior Developer & SCRUM Master                                 Sales Manager                                    Tel +49-30-29 35 22 25

     lutz.koch@xailabs.de                                            tim.friedrich@xailabs.de                         10969 Berlin - Germany


17.04.2013   xailabs GmbH | Oranienstr. 161, 10969 Berlin | Tel. +49-30-35 22 25 | info@xailabs.de | www.xailabs.de                            52

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdfPressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verda mppt
Verda mpptVerda mppt
Verda mppt
sensini10
 
Service zukunftsfähig machen - Vortrag
Service zukunftsfähig machen - VortragService zukunftsfähig machen - Vortrag
Service zukunftsfähig machen - Vortrag
Dirk Zimmermann
 
Offene Wahlen Webcast #1
Offene Wahlen Webcast #1Offene Wahlen Webcast #1
Offene Wahlen Webcast #1
Stefan Kasberger
 
651_AMR_201004.pdf
651_AMR_201004.pdf651_AMR_201004.pdf
651_AMR_201004.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
EcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile IntelligenzEcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile Intelligenz
Volker Gillessen
 
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdfPI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
pi919.pdf
pi919.pdfpi919.pdf
Wetware Bugs and Refactoring
Wetware Bugs and RefactoringWetware Bugs and Refactoring
Wetware Bugs and Refactoring
Johann-Peter Hartmann
 

Andere mochten auch (11)

Ana2
Ana2Ana2
Ana2
 
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi966.pdf
 
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdfPressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
Pressemitteilung_016_Der Arbeitsmarkt im Januar 2010.pdf
 
Verda mppt
Verda mpptVerda mppt
Verda mppt
 
Service zukunftsfähig machen - Vortrag
Service zukunftsfähig machen - VortragService zukunftsfähig machen - Vortrag
Service zukunftsfähig machen - Vortrag
 
Offene Wahlen Webcast #1
Offene Wahlen Webcast #1Offene Wahlen Webcast #1
Offene Wahlen Webcast #1
 
651_AMR_201004.pdf
651_AMR_201004.pdf651_AMR_201004.pdf
651_AMR_201004.pdf
 
EcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile IntelligenzEcoLibro: Mobile Intelligenz
EcoLibro: Mobile Intelligenz
 
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdfPI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
PI_MB Driving Events Sommer 2011_d.pdf
 
pi919.pdf
pi919.pdfpi919.pdf
pi919.pdf
 
Wetware Bugs and Refactoring
Wetware Bugs and RefactoringWetware Bugs and Refactoring
Wetware Bugs and Refactoring
 

Ähnlich wie xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)

Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Renate Pinggera
 
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
Institute for Digital Humanities, University of Cologne
 
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
Matthias Stürmer
 
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...Matthias Stürmer
 
Agile Organisationsstruktur - Ein Überblick
Agile Organisationsstruktur - Ein ÜberblickAgile Organisationsstruktur - Ein Überblick
Agile Organisationsstruktur - Ein Überblick
Marc Wagner
 
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
Schlomo Schapiro
 
Agilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
Agilität in Bibliotheken - Zweite FassungAgilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
Agilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
Beat Mattmann
 
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
Marc Wagner
 
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUMAgile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
TechDivision GmbH
 
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdfKeynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
Christoph Meier
 
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
Maria Willamowius
 
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
Pascal-Nicolas Becker
 
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
Christoph Bauer
 
Agiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
Agiles Management für erfolgreiche IT-ProjekteAgiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
Agiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
JustRelate
 
Software Asset Management Strategies 2014 Rückblick
Software Asset Management Strategies 2014 RückblickSoftware Asset Management Strategies 2014 Rückblick
Software Asset Management Strategies 2014 Rückblick
Maria Willamowius
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
Michael Krusche
 
developer-experience.pdf
developer-experience.pdfdeveloper-experience.pdf
developer-experience.pdf
Konrad Ferdinand Heimel
 
DevOps Sepc15
DevOps Sepc15DevOps Sepc15
DevOps Sepc15
Florian Thiévent
 
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
Nico Meisenzahl
 

Ähnlich wie xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013) (20)

Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
 
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
Archäoinformatik II, Wintersemester 2015 / 2016 -- User stories und User Stor...
 
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
Open Source: Aktuelle Situation und Entwicklungen in der Schweiz und Internat...
 
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...
IT-Kosten sparen mittels Open Source Software: Leeres Versprechen oder realis...
 
Agile Organisationsstruktur - Ein Überblick
Agile Organisationsstruktur - Ein ÜberblickAgile Organisationsstruktur - Ein Überblick
Agile Organisationsstruktur - Ein Überblick
 
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
DevOps + Continuous Delivery + Cloud: The Three Drivers of Enterprise Agility...
 
Agilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
Agilität in Bibliotheken - Zweite FassungAgilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
Agilität in Bibliotheken - Zweite Fassung
 
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
#CompanyReBuilding - Agile Organisation(-skultur)
 
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUMAgile Projektentwicklung mit SCRUM
Agile Projektentwicklung mit SCRUM
 
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
 
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdfKeynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
Keynote Fachforum Personal 2018-10-30 Vs fuer scil-aktuell.pdf
 
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
Post Event Report der Software Asset Management Strategies 2013 Konferenz in ...
 
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
DSpace - Rolle, Aufgaben und Verhältnis der Open-Source-Community und ihrer S...
 
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
People, Platforms, Processes: Der holistische Blick auf erfolgreiche Deployme...
 
Agiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
Agiles Management für erfolgreiche IT-ProjekteAgiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
Agiles Management für erfolgreiche IT-Projekte
 
Software Asset Management Strategies 2014 Rückblick
Software Asset Management Strategies 2014 RückblickSoftware Asset Management Strategies 2014 Rückblick
Software Asset Management Strategies 2014 Rückblick
 
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffenFrom Social Like to Business Leading ­  Mit Business Web Mehrwert schaffen
From Social Like to Business Leading ­ Mit Business Web Mehrwert schaffen
 
developer-experience.pdf
developer-experience.pdfdeveloper-experience.pdf
developer-experience.pdf
 
DevOps Sepc15
DevOps Sepc15DevOps Sepc15
DevOps Sepc15
 
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
Agile, DevOps, Continuous Delivery: Was ist das und wie betrifft es mich als ...
 

xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)

  • 1. SCRUM-Workshop So beschleunigen Sie Projekte durch agile Entwicklungsmethoden – nicht nur in der IT Lutz Koch & Tim Friedrich Fotocopyright: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Sebletoulousain 17.04.2013 Lizenz: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported 1
  • 2. xaiprofile • Gegründet 2006 in Berlin • 35 Mitarbeiter • Spezialisten für: • Portale für Enterprise-, Community- und E-Commerce-Anwendungen • Mobile Apps • IPTV-Technologien 17.04.2013 2
  • 3. Agenda So beschleunigen Sie Projekte durch agile Entwicklungsmethoden – nicht nur in der IT 1. Warm-Up 2. (Gehirn)-Training 3. Cool-Down 17.04.2013 3
  • 4. Organisatorisches  WiiFM  Parkplatz  Handouts  agile42 17.04.2013 4
  • 5. SCRUM? Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/caztaz 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 5
  • 6. SCRUM Agile Lean Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Holgi/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 6
  • 7. Lean Principles 1. Zielgruppe und Wert 2. Wertefluss bestimmen und zuordnen 3. Unnütze Aktivitäten eliminieren 4. Nachfrageorientierung 5. Perfektion suchen Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/beautywar 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 7
  • 8. 3M Muda Unnötige Aktivitäten Fotocopyright: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wollmilchsau.jpg 17.04.2013 Lizenz: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported 8
  • 9. 3M Muri Überlastung Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/bizior - bizior photography - www.bizior.com 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 9
  • 10. 3M Mura Gleichmäßiger Fluss Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/thadz 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 10
  • 11. Zusammenfassung: Lean  Wert aus Kundensicht bestimmen  Produktionsprozess bestimmen  Prozess verschlanken  Gleichförmigen Fluss ermöglichen  Kultur von Optimierungen etablieren Jetzt: Agile Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 11
  • 12. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Wir erschließen bessere Wege, Software zu entwickeln, indem wir es selbst tun und anderen dabei helfen.“ Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/PublicDomainPictures/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 12
  • 13. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 13
  • 14. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 14
  • 15. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 15
  • 16. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans“ Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 16
  • 17. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, … schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein.“ Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 17
  • 18. Manifest für Agile Softwareentwicklung „Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans“ Quelle: http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html 17.04.2013 18
  • 19. Zusammenfassung: Agile  Expertise und Eigenverantwortung  Minimierung von Interpretation  Investieren in Erfolg  Flexibilität Jetzt: Walk and Talk – 5 Minuten Danach: SCRUM Teil 1 Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 19
  • 20. „SCRUM ist weder ein Prozess noch eine Technik zur Erstellung von Produkten; es ist vielmehr als Framework zu verstehen, innerhalb dessen verschiedene Prozesse und Techniken zum Einsatz gebracht werden können.“ Quelle: http://www.scrum.org/Scrum-Guides - Scrum Guide ©1991 – 2013 Ken Schwaber and Jeff Sutherland 17.04.2013 20
  • 21. Manifest für Agile Softwareentwicklung „SCRUM ist weder ein Prozess noch eine Durch diese Tätigkeit haben wir diese Werte zu schätzen gelernt: Technik zur Erstellung von Produkten; • Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge es ist vielmehr als Framework zu verstehen, • Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation innerhalb dessen verschiedene Prozesse • Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung und Techniken zum Einsatz gebracht • Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans werden können.“ Quelle: http://www.scrum.org/Scrum-Guides - Scrum Guide ©1991 – 2013 Ken Schwaber and Jeff Sutherland 17.04.2013 21
  • 22. Implizites Wissen sprachlich nicht verfügbar - eigene Logik Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/brokenarts - http://www.broken-arts.com 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 22
  • 23. Implizites Wissen „AHA“-Erlebnisse Erkenntnisse auf impliziter Ebene treten ans Licht, werden explizit und mitteilbar Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/brokenarts - http://www.broken-arts.com 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 23
  • 24. Sinkende Projektgeschwindigkeit? 1. Lange Projektzeit 2. Termine werden nicht eingehalten 3. Nachlassende Qualität 4. Krankheitszeiten steigen 5. Mitarbeiterfluktuation Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/boroda003 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 24
  • 25. Motivationsproblem Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 25
  • 26. Motivationsproblem Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Achtlosigkeit Daily, Review Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 26
  • 27. Motivationsproblem Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Achtlosigkeit Daily, Review Überzogene Kritik Retrospektive Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 27
  • 28. Motivationsproblem Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Achtlosigkeit Daily, Review Überzogene Kritik Retrospektive Mangelndes Zutrauen Geeigneter Team-Mix Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 28
  • 29. Motivationsproblem Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Achtlosigkeit Daily, Review Überzogene Kritik Retrospektive Mangelndes Zutrauen Geeigneter Team-Mix Unklare Ziele und Sprintplanning Anweisungen Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 29
  • 30. Motivationsproblem? Positiv* Negativ* SCRUM Kleine Etappenziele Sprintziel Achtlosigkeit Daily, Review Überzogene Kritik Retrospektive Mangelndes Zutrauen Geeigneter Team-Mix Unklare Ziele und Sprintplanning Anweisungen Kleinliche Kontrollen Verpflichtung auf Sprint Quelle: Motivation: Einfach erfolgreich sein - TV14 Nummer 4 2013, Welt der Wunder - Hannes Wellmann, Sebastian Hess Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/lusi 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 30
  • 31. Energiesparer „Ein Mensch benötigt Erfolgserlebnisse, um seinen Antrieb aufrechtzuerhalten.“ Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/atsoram 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 31
  • 32. Energiesparer „Ein Mensch benötigt Erfolgserlebnisse, um seinen Antrieb aufrechtzuerhalten.“ „Wird der Mensch nicht durch Etappensiege und die damit verbundenen Glücksgefühle belohnt, lernt das Gehirn: Das Ergebnis ist den Aufwand nicht wert – Mission abbrechen!“ Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/atsoram 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 32
  • 33. Empirische Prozesssteuerung Transparenz – Überprüfung – Anpassung Fotocopyright: http://www.youtoart.com 17.04.2013 33
  • 34. Time-to-Market In kürzerer Zeit ein besseres Produkt Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/tpsdave/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 34
  • 35. Zusammenfassung: SCRUM  Minimales Framework  Nachhaltige Projektgeschwindigkeit  Rücksicht auf menschliche Eigenschaften  Prozesskontrolle  Time-to-Market Jetzt: SCRUM in der Praxis – das Ballspiel Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 35
  • 36. Das Ball-Spiel Minimale Anforderungen Zyklische Ergebnisprüfung Prozessänderung durch Erfahrung Steigerung der Geschwindigkeit 17.04.2013 36
  • 37. Anforderungen  Ein Ball muss von jedem Teammitglied berührt werden  Jeder Ball muss bei der Weitergabe ohne Berührung in der Luft gewesen sein  Ein Ball darf nacheinander nicht von zwei direkt benachbarten Teammitgliedern berührt werden  Jeder Ball muss dort enden, wo er gestartet wurde  Eine Einheit gilt als fertig, wenn ein Ball alle Bedingungen erfüllt hat.  Auf den Boden gefallene Bälle zählen nicht 17.04.2013 37
  • 38. Projektplan „Wann können Sie 500 Einheiten liefern?“ 17.04.2013 38
  • 39. Ergebnisse Team A Team B Team C Team D Schätzung Ergebnis Schätzung Ergebnis Schätzung Ergebnis Schätzung Ergebnis Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Lieferung 17.04.2013 xailabs GmbH | Oranienstr. 161, 10969 Berlin | Tel. +49-30-29 35 22 25 | info@xailabs.de | www.xailabs.de 39
  • 40. Lessons learned Identifikation/Spaß/Erfolg  Motivation Iterative Prozessoptimierung Motivation  Prozessgeschwindigkeit „Empowering people“ Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/hisks - Kriss Szkurlatowski; 12frames.eu 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 40
  • 41. Principles of Agile Manifesto Wie viel haben Sie gelernt? Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/djtomegg69 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 41
  • 42. SCRUM-Prozess Daily Standup 24 h 30 Tage Planning Review Retro- Meeting Meeting spektive Lauffähige, inkrementell Product Backlog Sprint Backlog Sprint verbesserte Software 17.04.2013 42
  • 43. Pause  WiiFM  Parkplatz 17.04.2013 43
  • 44. Wer macht was in SCRUM? Visionär • Produktvision • Leuchtturm • Motivation • ROI/Businessvalue Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 44
  • 45. Wer macht was in SCRUM? • Experte • Anforderungen • Produktkontrolle • Produktverantwortung Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 45
  • 46. Wer macht was in SCRUM? • Priorisiert Entwicklung • Plant Releases • Arbeitet mit dem Team • Koordiniert Anforderungen • Maximiert Wert Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 46
  • 47. Wer macht was in SCRUM? • Selbstorganisiert • Motiviert • Komplett • Liefert Produktinkrement Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 47
  • 48. Wer macht was in SCRUM? • Servant Leader • Schützt das Team • Beseitigt Hindernisse • Verteidigt Scrum Fotocopyright: http://pixabay.com/de/users/Nemo/ 17.04.2013 Lizenz: CC0 1.0 Universal (CC0 1.0) Public Domain Dedication 48
  • 49. Keine Erfolgsgarantie Quelle: VERSIONONE.COM - 7th Annual State of AGILE DEV SURVEY - http://www.versionone.com/pdf/7th-Annual-State-of-Agile-Development-Survey.pdf 17.04.2013 49
  • 50. Top 3 Nutzen Quelle: VERSIONONE.COM - 7th Annual State of AGILE DEV SURVEY - http://www.versionone.com/pdf/7th-Annual-State-of-Agile-Development-Survey.pdf 17.04.2013 50
  • 51. SCRUM! Fotocopyright: http://www.sxc.hu/profile/Krappweis - Andreas Krappweis 17.04.2013 Lizenz: Royalty free, see usage options 51
  • 52. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Lutz Koch Tim Friedrich http://www.xailabs.de Senior Developer & SCRUM Master Sales Manager Tel +49-30-29 35 22 25 lutz.koch@xailabs.de tim.friedrich@xailabs.de 10969 Berlin - Germany 17.04.2013 xailabs GmbH | Oranienstr. 161, 10969 Berlin | Tel. +49-30-35 22 25 | info@xailabs.de | www.xailabs.de 52