SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 1 von 6
Veröffentlichungen
(16.04.2015)
1. Der Geschmack der Marke. Transfer – Werbeforschung & Praxis, 01 (2015) S. 15 – 25.
2. Wunschkunden erreichen. Gastkommentar. In: das Spielzeug – Internationales Fachmagazin
der Spielwarenbranche, 1 (2014), S. 14.
3. Ohne Medienbranche wird nichts mehr gehen. Interview, IHKplus, Juni 2012, S.28f.
4. Erfolg mit 5000 Euro. LEAD digital, 03_2012, S. 46f.
5. Zukunftsentwicklungen im deutschen Einzelhandel – Interview. In: IHK-Nachrichten 2009
6. Prof. Dr. Wilfried Leven über effizientes Medienmarketing und die Bedeutung von Glaubwür-
digkeitskampagnen – Video-Interview. Media-TREFF.de, 16.September 2009
7. Medienmarken und Markenwerbung – doppelt gemoppelt?! – New Business 28.09.2009
8. Kommunikationsinstrumente im Kontext der Marke. In: Hermanns, A.; Ringle, T.; van Over-
loop, P.: Handbuch Markenkommunikation – Grundlagen, Konzepte, Fallbeispiele. München
2007, S. 161 – 174.
9. Aufregend und unangepasst. In: Horizont – Zeitung für Marketing, Werbung und Medien,
21.08.2008
10. Spannungsfeld Kunde und (Auto-) Werkstatt, BBE Köln 2010
11. Kundenbegeisterungsstrategien als Basis der Store-Brand-Entwicklung. In: Schuckel, M.;
Toporowski W. (Hrsg.): Theoretische Fundierung und praktische Relevanz der Handelsfor-
schung. Wiesbaden 2007, S. 301 – 320.
12. Wie wählen Unternehmen Werbeagenturen aus? transfer, Werbeforschung & Praxis - Zeit-
schrift für Kommunikation und Markenführung, 4/2006, S 33 – 36.
13. Agenturauswahl – Wie Unternehmen Werbeagenturen auswählen und Werber ihr Agentur-
Marketing verbessern. Wörkshop 0506, 19 (2006), S. 6f.
14. Darf es etwas weniger sein? Gedanken zum Simplify-Trend im Marketing. transfer - Werbe-
forschung & Praxis, 1(2006) S. 24- 27.
15. Werbung. In: Gablers Wirtschaftslexikon, 16. Aufl., Wiesbaden 2004, S. 3303 – 3307.
16. Wie messen Sie Effizienz? Marketingjournal 10(2004), S. 26.
17. Marken führen heißt Marken aktuell halten. In: Boltz, D.-M.; Leven, W. (Hrsg): Effizienz in der
Markenführung. Hamburg 2004, S. 12-31.
18. Was ist eine Marke? In: Boltz, D.-M.; Leven, W. (Hrsg.): Effizienz in der Markenführung.
Hamburg 2004, S. 12-31.
19. Werbung; Schwerpunktbeitrag in Gablers Wirtschaftslexikon; 16. Auflage 2004
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 2 von 6
20. Werbung macht Marken – auch im Handel. transfer – Werbeforschung & Praxis, 1/2003, S.
12-16 und S. 25.
21. Werbung macht Marken – auch Store Brands. In 6. BBE – Trend- und Handelsforum 2001:
Firmen- und Systemkonjunkturen selber schaffen, Köln 2001, S.111 – 125.
22. Sachgebiet Werbung (Sachgebiet 143) incl. Schwerpunktbeitrag und die Stichworte: Aktivie-
rung, Aufmerksamkeit, Bezugsgruppen, Emotion, Involvement, Meinungsführer, Reaktion,
Reaktion, elektrodermale, Soziale Schichtung, Wahrnehmung. Gabler's Wirtschaftslexikon,
15., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Wiesbaden 2000
23. Werbung ist an allem schuld. Wörkshop 1(1997), S. 22.
24. Eine Menge und doch ganz wenig – Veränderungen in der Werbung aus kommunikations-
theoretischer Sicht. Text intern, 9(1997), S. 42-49.
25. Information Highway und Werbeeffizienz. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und
Medien, 06.09.1996, S. 47f.
26. Erfolg mit Emotionen. Medien Bulletin, 9(1996), S. 30-32.
27. Werbewirkungsforschung aus der Sicht der Praxis. Werbeforschung & Praxis; 4/96, S. 31-
35.
28. Imagery-Forschung. In: Tietz, B.; Köhler, R.; Zentes, J. (Hrsg): Handwörterbuch des Marke-
ting, 2. Aufl. 1995, Sp. 928-938.
29. Werbemittel-Pretests. In: Berndt, R.; Hermanns, A. (Hrsg): Handbuch Marketing-
Kommunikation. Strategien - Instrumente - Perspektiven, Wiesbaden 1993, S. 379-392.
30. Diller, H. (Hrsg): Vahlens Großes Marketing Lexikon. München 1992; Stichworte: Bildverar-
beitung, Programmanalysator, EEG, Tachistoskop, TAT, Satzergänzungstests, Starchtest,
Antwortzeitmessung, DER, EMG, Stimmfrequenzanalyse, Technik der verlorenen Briefe
31. Marketing für die Region Trier: Eine Konzeptskizze. In: Raum für Zukunft, Region Trier /
Wirtschaftstage Trier. - Trier, 1992. - S. 66-71.
32. Forschungs-Ergebnisse: Tauglich für die Praxis? Werben & Verkaufen - W&V, Nr. 22, 29.Mai
1992, S. 44-46
33. Warenpräsentation im Einzelhandel - Dargestellt am Beispiel der Zeitungs- und Zeitschrif-
tenpräsentation. Marketing – ZfFP, 1 (1992), S 13-22
34. Blickverhalten von Konsumenten. Grundlagen, Messung und Anwendung in der Werbefor-
schung. Heidelberg 1991
35. Besserer Überblick - besserer Umsatz. der neue vertrieb, 9 (1988), S. 118-122.
36. Involvement-Niveau und Informationsbearbeitung. Werbeforschung & Praxis, 33 (1988),
S.169-171.
37. Automatische Blickregistrierung - Technik und Messgenauigkeit. Marketing - ZFP, 10 (1988),
S.116-122.
38. Anzeigen - Werbung. Von den angebotenen Informationen werden nur wenige genutzt. Mar-
keting - Journal, 21 (1988), S. 268-273.
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 3 von 6
39. Zusammen mit Ursula Backes: Universitäre Öffentlichkeitsarbeit - Notwendigkeit und Reali-
sierbarkeit. Beiträge zur Hochschulforschung, 3 (1987), S. 299-324.
40. Werbestory-Recall ohne Werbeaussagen-Recall. Werbeforschung & Praxis, 3 (1987), S. 93-
98.
41. Öffentlichkeitsarbeit einer Universität. In: Geisbüsch, H.- G.; Weeser-Krell, L.; Geml, R.
(Hrsg): Marketing - Ein Handbuch. Landsberg am Lech 1987, S. 711-714.
42. Nonprofit-Organisationen. In: Geisbüsch, H.-G.; Weeser-Krell, L.; Geml, R. (Hrsg): Marketing
- Ein Handbuch. Landsberg am Lech 1987, S. 631-640.
43. Werbewirkungsanalyse mittels Blickregistrierung. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsfor-
schung, 32 (1986), S. 71-89
44. Blickregistrierung in der Werbeforschung. In: Issing, L.J.; Mickasch, H.D., Haack, J. (Hrsg.):
Bildverarbeitung und Bildgestaltung. Kognitionspsychologische Aspekte visueller Informati-
onsverarbeitung. Frankfurt/Main, Bern, New York 1986, S. 147-172
45. Blickregistrierung in der Werbeforschung. In: Issing, L.J.; Beyland, U.; Haack, J.H.; Mick-
asch, H.D. (Hrsg.): Blickbewegungsforschung und Bildverarbeitung. Arbeitsbericht Nr. 1, Ber-
lin 1985, S. 129-154.
46. Konfuse Käufer am Kühlregal - Blickregistrierung zur Messung der Produktwahrnehmung am
Point of Sales. Lebensmittelzeitung, 40, 41 und 42 (1984), S. F4-F8, F14-F16, F24-F30
47. Die Blickfangwirkung der Aufmerksamkeit beim Betrachten von Werbeanzeigen. Jahrbuch
der Absatz- und Verbrauchsforschung, 3 (1983), S. 247-275
48. Der Zusammenhang zwischen Informationsaufnahme und Informationsspeicherung beim
Betrachten von Werbeanzeigen. Marketing - ZFP, 1 (1983), S. 13-28
49. Zusammen mit H. Steffes: Automatisierte Auswertung von Blickverläufen. Interview und Ana-
lyse, 11/12 (1982), S. 482-484
50. Die Wiedererkennenszeit von Anzeigen in Tageszeitungen. Interview und Analyse, 9 (1982),
S. 368-372
51. Zusammen mit L. Müller-Hagedorn: Die Auswahl einer Werbebotschaft mit Hilfe der Einstel-
lungstheorie. Marketing-ZFP, 3 (1981), S. 11-26
52. Auswertungsverfahren für qualitative Merkmale. Arbeitspapier Nr. 4 des Tätigkeitsfeldes Ab-
satz-Markt-Konsum im Fachbereich IV der Universität Trier. Trier 1980
53. Der Arbeitsmarkt für Wirtschaftswissenschaftler. In: Müller-Hagedorn, L.: Orientierungsfeld
"Absatz und Handel". 2. Aufl., Fernuniversität - Gesamthochschule - Hagen 1980, S. 229-240
54. Erfahrungen mit einer neuartigen Lehrveranstaltung - Die praxisbezogene Studienform im
wirtschaftswissenschaftlichen Hauptstudium. In: Hron, A.; Kompe, H.; Otto, K.P.; Wächter, H.
(Hrsg.): Praxisbezug im wirtschaftswissenschaftlichen Studium. Band 2. Frankfurt 1979, S.
118-130
55. Das Konstrukt "Soziale Schicht" zur Erklärung der Betriebstypenpräferenz von Konsumenten.
ZfB, 49 (1979), S. 18-38
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 4 von 6
56. Das Lernverhalten verschiedener Persönlichkeitstypen beim Einsatz audio-visueller Medien
in der betrieblichen Ausbildung. Wirtschaft und Erziehung, 31 (1979), S. 193-197
57. Die Diskriminanzanalyse im Marketing. Eine Einführung. Arbeitspapier Nr. 2 des Tätigkeits-
feldes Absatz-Markt-Konsum im Fachbereich IV der Universität Trier. Trier 1978, 2. Aufl.
1980
58. Lehrmittel in der betrieblichen Berufsausbildung. Eine empirische Untersuchung audio-
visueller Medien. München 1978
59. Zusammen mit L. Müller-Hagedorn: Bevorzugte Betriebstypen des Einzelhandels. Bericht
aus einer betriebswirtschaftlichen Lehrveranstaltung. Trierer Beiträge, Sonderheft l, Septem-
ber 1977, S. 16-25
60. Die Berufsaussichten für Wirtschaftswissenschaftler. In: Müller-Hagedorn, L.: Orientierungs-
feld "Absatz und Handel". Fernuniversität - Gesamthochschule - Hagen 1977, S. 188-204
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 5 von 6
Herausgeber
Boltz, Dirk-Mario; Leven, Wilfried (Hrsg.): Effizienz in der Markenführung, Hamburg 2004
(STERN-Verlag)
Sonstige Veröffentlichungen
- Werbe-Mythen: „Zehn Prozent der Werbung bleiben hängen“ E-Booklet: Die Welt der Wer-
bung. Stern.de – 24.10.2007.
- Das einzige, was stört, ist der Kunde – Zusammenfassung der Ergebnisse aus der Sicht des
Wissenschaftlers. In: Werkstattmonitor. Trendanalyse 2006 – Der Kunde und seine Werkstatt.
Repräsentativstudie auf der Basis einer Befragung von 2.000 PKW-FahrerInnen. Hrsg: ABH
Marketingservice GmbH in Kooperation mit TÜV Rheinland Group, Köln 2006
- Werbung macht Marken – auch im Handel. In: Digest, Oktober 2001, S. 6f.
- Die Positionierung muss stimmen: Werbung macht Marken – auch im Handel. In: P&G, Sep-
tember 2001, S. 16f.
- Interessenvertreter seiner Mitglieder. Der Kommunikationsverband, Horizont - Zeitung für Mar-
keting, Werbung und Medien – BDW - Highway, 16.02.1996, S. 2f.
- „Wir sind keine Show-Agentur“, Leven + Hermann will nicht „nur“ Kampagnen machen, textin-
tern, 23.10.1996, S. 41f.
- Moderne Methoden zum Testen von Verpackungen. Mead – Hauszeitung, Teil1 + 2, Frühjahr
1988
- Wahrnehmung der Konsumenten im Handel. In: Konsument 2000, 16.02.1988
Kommentare / Gastkommentare:
- Anarchie wagen! Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 20.10.1996, S. 8
- Innovation & Co. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.08.1996, S. 8
- Es tut sich doch was! Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 14.06.1996, S. 8
- Internet lässt grüßen. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 05.04.1996, S. 8
- Read Only Maniacs. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.11.1995, S. 8
- Digital: stinknormal? Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 18.08.1995, S. 8
- Megatrend Trend. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 7.4.1995, S. 8
Prof. Dr. Wilfried Leven
Unter Goldschmied 6 - Domkontor
50667 Köln
Seite 6 von 6
- Schirners Schuld. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 20.03.1995, S. 8
- Prof. Dr. Werner Kroeber-Riel ist gestorben. Ein Nachruf. Horizont - Zeitung für Marketing,
Werbung und Medien, 23.01.1995
- Nestbeschmutzung. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.09.1994, S. 8
- Kein Platz - nirgends. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 27.05.1994, S. 8
- Wir wollen es wissen. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 18.2.94, S. 8

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (8)

Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008Product Klacement Kongress 2008
Product Klacement Kongress 2008
 
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012
 
Marktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen MittelnMarktforschung mit einfachen Mitteln
Marktforschung mit einfachen Mitteln
 
4. marketing vorlesung - ws13 14 (thema 4. strategisches marketing)
4. marketing   vorlesung - ws13 14 (thema 4. strategisches marketing)4. marketing   vorlesung - ws13 14 (thema 4. strategisches marketing)
4. marketing vorlesung - ws13 14 (thema 4. strategisches marketing)
 
Markterschließung für KMU
Markterschließung für KMUMarkterschließung für KMU
Markterschließung für KMU
 
Social Media Basics
Social Media BasicsSocial Media Basics
Social Media Basics
 
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
 
Welf Zöller: Das Messe-Einmaleins
Welf Zöller: Das Messe-EinmaleinsWelf Zöller: Das Messe-Einmaleins
Welf Zöller: Das Messe-Einmaleins
 

Andere mochten auch

She Geeks Out Speaker Highlights 2015
She Geeks Out Speaker Highlights 2015She Geeks Out Speaker Highlights 2015
She Geeks Out Speaker Highlights 2015She Geeks Out
 
Portfolios J-T
Portfolios J-TPortfolios J-T
Portfolios J-Tedtechtfs
 
Portfolios A-I
Portfolios A-I Portfolios A-I
Portfolios A-I edtechtfs
 
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance Myths
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance MythsAre you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance Myths
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance MythsKPADealerWebinars
 
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...Joyce Schwarz
 
Occupational therapy schools in iowa
Occupational therapy schools in iowaOccupational therapy schools in iowa
Occupational therapy schools in iowaotsray
 
Bienvenida Voto Por Venezuela CR
Bienvenida Voto Por Venezuela CR Bienvenida Voto Por Venezuela CR
Bienvenida Voto Por Venezuela CR Rafael Vilagut Vega
 
Occupational therapy schools in district of columbia
Occupational therapy schools in district of columbiaOccupational therapy schools in district of columbia
Occupational therapy schools in district of columbiaotsray
 
Occupational therapy schools in connecticut
Occupational therapy schools in connecticutOccupational therapy schools in connecticut
Occupational therapy schools in connecticutotsray
 
Occupational therapy schools in wyoming
Occupational therapy schools in wyomingOccupational therapy schools in wyoming
Occupational therapy schools in wyomingotsray
 
Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2KevinAscanio
 
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011Runner Bailleul
 
4. areas de conhecimento de gp
4. areas de conhecimento de gp4. areas de conhecimento de gp
4. areas de conhecimento de gpcpaschoal
 
Occupational therapy schools in idaho
Occupational therapy schools in idahoOccupational therapy schools in idaho
Occupational therapy schools in idahootsray
 

Andere mochten auch (20)

She Geeks Out Speaker Highlights 2015
She Geeks Out Speaker Highlights 2015She Geeks Out Speaker Highlights 2015
She Geeks Out Speaker Highlights 2015
 
Estacion 3
Estacion 3Estacion 3
Estacion 3
 
Portfolios J-T
Portfolios J-TPortfolios J-T
Portfolios J-T
 
Portfolios A-I
Portfolios A-I Portfolios A-I
Portfolios A-I
 
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance Myths
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance MythsAre you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance Myths
Are you Really Compliant? Learn the Top Dealership Compliance Myths
 
Estrategia tecnologica para una tienda virtual
Estrategia tecnologica para una tienda virtualEstrategia tecnologica para una tienda virtual
Estrategia tecnologica para una tienda virtual
 
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...
Change jobs or change careers by Joyce Schwarz published in Women's Own origi...
 
Occupational therapy schools in iowa
Occupational therapy schools in iowaOccupational therapy schools in iowa
Occupational therapy schools in iowa
 
Bienvenida Voto Por Venezuela CR
Bienvenida Voto Por Venezuela CR Bienvenida Voto Por Venezuela CR
Bienvenida Voto Por Venezuela CR
 
Andamioactividadpreliminar
AndamioactividadpreliminarAndamioactividadpreliminar
Andamioactividadpreliminar
 
Occupational therapy schools in district of columbia
Occupational therapy schools in district of columbiaOccupational therapy schools in district of columbia
Occupational therapy schools in district of columbia
 
Estoy probando2
Estoy probando2Estoy probando2
Estoy probando2
 
Yiyis
YiyisYiyis
Yiyis
 
Occupational therapy schools in connecticut
Occupational therapy schools in connecticutOccupational therapy schools in connecticut
Occupational therapy schools in connecticut
 
Occupational therapy schools in wyoming
Occupational therapy schools in wyomingOccupational therapy schools in wyoming
Occupational therapy schools in wyoming
 
Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2Planifación electiva iii 2011 2
Planifación electiva iii 2011 2
 
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011
Planning entraïnement association pedestre du ravensberg sept nov 2011
 
4. areas de conhecimento de gp
4. areas de conhecimento de gp4. areas de conhecimento de gp
4. areas de conhecimento de gp
 
Occupational therapy schools in idaho
Occupational therapy schools in idahoOccupational therapy schools in idaho
Occupational therapy schools in idaho
 
Padilla...
Padilla...Padilla...
Padilla...
 

Ähnlich wie Schriften15

Research & Results 2011 - ein Messebericht
Research & Results 2011 - ein Messebericht Research & Results 2011 - ein Messebericht
Research & Results 2011 - ein Messebericht Living Research
 
Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008Uniplan
 
Erfolgreiche Marktforschung
Erfolgreiche MarktforschungErfolgreiche Marktforschung
Erfolgreiche MarktforschungDIM Marketing
 
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau MANDARIN MEDIEN GmbH
 
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ..."Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...Sery* Creative Communications
 
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...Vorname Nachname
 
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...Stefanie Kurz
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbreinhard|huber
 
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und MarketingIlonaRiesen
 
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum Jakob Ohme
 
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...GCB German Convention Bureau e.V.
 
Agenda LV Marken-Management
Agenda LV Marken-ManagementAgenda LV Marken-Management
Agenda LV Marken-ManagementPeter Haric
 
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – Ergebnisbericht
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – ErgebnisberichtStudie Mittelstandskommunikation 2015 – Ergebnisbericht
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – ErgebnisberichtFink & Fuchs AG
 

Ähnlich wie Schriften15 (20)

Research & Results 2011 - ein Messebericht
Research & Results 2011 - ein Messebericht Research & Results 2011 - ein Messebericht
Research & Results 2011 - ein Messebericht
 
Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008Uniplan Live Trends 2008
Uniplan Live Trends 2008
 
Erfolgreiche Marktforschung
Erfolgreiche MarktforschungErfolgreiche Marktforschung
Erfolgreiche Marktforschung
 
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau
Warum Marketer flippern können sollten - Dr. Thorsten Hennig-Thurau
 
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ..."Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von ...
 
Mein buch #1
Mein buch #1Mein buch #1
Mein buch #1
 
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
 
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...
inspirato Konferenz PHARMA MARKETING 2014 + Verleihung des inspirato Pharma M...
 
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerbunisono - part03; Markt und Wettbewerb
unisono - part03; Markt und Wettbewerb
 
Marktsegmentierung im Marketing
Marktsegmentierung im Marketing Marktsegmentierung im Marketing
Marktsegmentierung im Marketing
 
Gudrun Quandel: FuE-Marketing
Gudrun Quandel: FuE-MarketingGudrun Quandel: FuE-Marketing
Gudrun Quandel: FuE-Marketing
 
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
4.1.6 Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
 
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum
Präsentation zum 13. IfK-Praxisforum
 
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...
Neuromarketing: Tagen für alle Sinne: Was Ihnen die Hirnforschung für gelinge...
 
Agenda lv markenmanagement
Agenda lv markenmanagementAgenda lv markenmanagement
Agenda lv markenmanagement
 
Agenda LV Marken-Management
Agenda LV Marken-ManagementAgenda LV Marken-Management
Agenda LV Marken-Management
 
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – Ergebnisbericht
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – ErgebnisberichtStudie Mittelstandskommunikation 2015 – Ergebnisbericht
Studie Mittelstandskommunikation 2015 – Ergebnisbericht
 
Kommunikation und Krise startet
Kommunikation und Krise startetKommunikation und Krise startet
Kommunikation und Krise startet
 
Seminar Online-Marketing
Seminar Online-MarketingSeminar Online-Marketing
Seminar Online-Marketing
 
Studie: Investoren und Aufsichtsrat im Dialog
Studie: Investoren und Aufsichtsrat im DialogStudie: Investoren und Aufsichtsrat im Dialog
Studie: Investoren und Aufsichtsrat im Dialog
 

Mehr von Brand Energizing, Köln

Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Brand Energizing, Köln
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von MarkenBrand Energizing, Köln
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRBrand Energizing, Köln
 

Mehr von Brand Energizing, Köln (20)

Die Zukunft des Handels
Die Zukunft des HandelsDie Zukunft des Handels
Die Zukunft des Handels
 
Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?
 
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
 
Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?
 
Markendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-DesignMarkendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-Design
 
Markenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VWMarkenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VW
 
Der geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transferDer geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transfer
 
Eine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache MarkenwertberechnungEine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache Markenwertberechnung
 
Curated shopping
Curated shoppingCurated shopping
Curated shopping
 
Markenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnetMarkenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnet
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
 
Plus PR - Der Flyer
Plus PR - Der FlyerPlus PR - Der Flyer
Plus PR - Der Flyer
 
Agentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der FlyerAgentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der Flyer
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
 
Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015
 
Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015
 
Präsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing kleinPräsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing klein
 
Flyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdfFlyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdf
 
Flyer make or buy köln
Flyer make or buy kölnFlyer make or buy köln
Flyer make or buy köln
 
Mob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeitMob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeit
 

Schriften15

  • 1. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 1 von 6 Veröffentlichungen (16.04.2015) 1. Der Geschmack der Marke. Transfer – Werbeforschung & Praxis, 01 (2015) S. 15 – 25. 2. Wunschkunden erreichen. Gastkommentar. In: das Spielzeug – Internationales Fachmagazin der Spielwarenbranche, 1 (2014), S. 14. 3. Ohne Medienbranche wird nichts mehr gehen. Interview, IHKplus, Juni 2012, S.28f. 4. Erfolg mit 5000 Euro. LEAD digital, 03_2012, S. 46f. 5. Zukunftsentwicklungen im deutschen Einzelhandel – Interview. In: IHK-Nachrichten 2009 6. Prof. Dr. Wilfried Leven über effizientes Medienmarketing und die Bedeutung von Glaubwür- digkeitskampagnen – Video-Interview. Media-TREFF.de, 16.September 2009 7. Medienmarken und Markenwerbung – doppelt gemoppelt?! – New Business 28.09.2009 8. Kommunikationsinstrumente im Kontext der Marke. In: Hermanns, A.; Ringle, T.; van Over- loop, P.: Handbuch Markenkommunikation – Grundlagen, Konzepte, Fallbeispiele. München 2007, S. 161 – 174. 9. Aufregend und unangepasst. In: Horizont – Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 21.08.2008 10. Spannungsfeld Kunde und (Auto-) Werkstatt, BBE Köln 2010 11. Kundenbegeisterungsstrategien als Basis der Store-Brand-Entwicklung. In: Schuckel, M.; Toporowski W. (Hrsg.): Theoretische Fundierung und praktische Relevanz der Handelsfor- schung. Wiesbaden 2007, S. 301 – 320. 12. Wie wählen Unternehmen Werbeagenturen aus? transfer, Werbeforschung & Praxis - Zeit- schrift für Kommunikation und Markenführung, 4/2006, S 33 – 36. 13. Agenturauswahl – Wie Unternehmen Werbeagenturen auswählen und Werber ihr Agentur- Marketing verbessern. Wörkshop 0506, 19 (2006), S. 6f. 14. Darf es etwas weniger sein? Gedanken zum Simplify-Trend im Marketing. transfer - Werbe- forschung & Praxis, 1(2006) S. 24- 27. 15. Werbung. In: Gablers Wirtschaftslexikon, 16. Aufl., Wiesbaden 2004, S. 3303 – 3307. 16. Wie messen Sie Effizienz? Marketingjournal 10(2004), S. 26. 17. Marken führen heißt Marken aktuell halten. In: Boltz, D.-M.; Leven, W. (Hrsg): Effizienz in der Markenführung. Hamburg 2004, S. 12-31. 18. Was ist eine Marke? In: Boltz, D.-M.; Leven, W. (Hrsg.): Effizienz in der Markenführung. Hamburg 2004, S. 12-31. 19. Werbung; Schwerpunktbeitrag in Gablers Wirtschaftslexikon; 16. Auflage 2004
  • 2. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 2 von 6 20. Werbung macht Marken – auch im Handel. transfer – Werbeforschung & Praxis, 1/2003, S. 12-16 und S. 25. 21. Werbung macht Marken – auch Store Brands. In 6. BBE – Trend- und Handelsforum 2001: Firmen- und Systemkonjunkturen selber schaffen, Köln 2001, S.111 – 125. 22. Sachgebiet Werbung (Sachgebiet 143) incl. Schwerpunktbeitrag und die Stichworte: Aktivie- rung, Aufmerksamkeit, Bezugsgruppen, Emotion, Involvement, Meinungsführer, Reaktion, Reaktion, elektrodermale, Soziale Schichtung, Wahrnehmung. Gabler's Wirtschaftslexikon, 15., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Wiesbaden 2000 23. Werbung ist an allem schuld. Wörkshop 1(1997), S. 22. 24. Eine Menge und doch ganz wenig – Veränderungen in der Werbung aus kommunikations- theoretischer Sicht. Text intern, 9(1997), S. 42-49. 25. Information Highway und Werbeeffizienz. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 06.09.1996, S. 47f. 26. Erfolg mit Emotionen. Medien Bulletin, 9(1996), S. 30-32. 27. Werbewirkungsforschung aus der Sicht der Praxis. Werbeforschung & Praxis; 4/96, S. 31- 35. 28. Imagery-Forschung. In: Tietz, B.; Köhler, R.; Zentes, J. (Hrsg): Handwörterbuch des Marke- ting, 2. Aufl. 1995, Sp. 928-938. 29. Werbemittel-Pretests. In: Berndt, R.; Hermanns, A. (Hrsg): Handbuch Marketing- Kommunikation. Strategien - Instrumente - Perspektiven, Wiesbaden 1993, S. 379-392. 30. Diller, H. (Hrsg): Vahlens Großes Marketing Lexikon. München 1992; Stichworte: Bildverar- beitung, Programmanalysator, EEG, Tachistoskop, TAT, Satzergänzungstests, Starchtest, Antwortzeitmessung, DER, EMG, Stimmfrequenzanalyse, Technik der verlorenen Briefe 31. Marketing für die Region Trier: Eine Konzeptskizze. In: Raum für Zukunft, Region Trier / Wirtschaftstage Trier. - Trier, 1992. - S. 66-71. 32. Forschungs-Ergebnisse: Tauglich für die Praxis? Werben & Verkaufen - W&V, Nr. 22, 29.Mai 1992, S. 44-46 33. Warenpräsentation im Einzelhandel - Dargestellt am Beispiel der Zeitungs- und Zeitschrif- tenpräsentation. Marketing – ZfFP, 1 (1992), S 13-22 34. Blickverhalten von Konsumenten. Grundlagen, Messung und Anwendung in der Werbefor- schung. Heidelberg 1991 35. Besserer Überblick - besserer Umsatz. der neue vertrieb, 9 (1988), S. 118-122. 36. Involvement-Niveau und Informationsbearbeitung. Werbeforschung & Praxis, 33 (1988), S.169-171. 37. Automatische Blickregistrierung - Technik und Messgenauigkeit. Marketing - ZFP, 10 (1988), S.116-122. 38. Anzeigen - Werbung. Von den angebotenen Informationen werden nur wenige genutzt. Mar- keting - Journal, 21 (1988), S. 268-273.
  • 3. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 3 von 6 39. Zusammen mit Ursula Backes: Universitäre Öffentlichkeitsarbeit - Notwendigkeit und Reali- sierbarkeit. Beiträge zur Hochschulforschung, 3 (1987), S. 299-324. 40. Werbestory-Recall ohne Werbeaussagen-Recall. Werbeforschung & Praxis, 3 (1987), S. 93- 98. 41. Öffentlichkeitsarbeit einer Universität. In: Geisbüsch, H.- G.; Weeser-Krell, L.; Geml, R. (Hrsg): Marketing - Ein Handbuch. Landsberg am Lech 1987, S. 711-714. 42. Nonprofit-Organisationen. In: Geisbüsch, H.-G.; Weeser-Krell, L.; Geml, R. (Hrsg): Marketing - Ein Handbuch. Landsberg am Lech 1987, S. 631-640. 43. Werbewirkungsanalyse mittels Blickregistrierung. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsfor- schung, 32 (1986), S. 71-89 44. Blickregistrierung in der Werbeforschung. In: Issing, L.J.; Mickasch, H.D., Haack, J. (Hrsg.): Bildverarbeitung und Bildgestaltung. Kognitionspsychologische Aspekte visueller Informati- onsverarbeitung. Frankfurt/Main, Bern, New York 1986, S. 147-172 45. Blickregistrierung in der Werbeforschung. In: Issing, L.J.; Beyland, U.; Haack, J.H.; Mick- asch, H.D. (Hrsg.): Blickbewegungsforschung und Bildverarbeitung. Arbeitsbericht Nr. 1, Ber- lin 1985, S. 129-154. 46. Konfuse Käufer am Kühlregal - Blickregistrierung zur Messung der Produktwahrnehmung am Point of Sales. Lebensmittelzeitung, 40, 41 und 42 (1984), S. F4-F8, F14-F16, F24-F30 47. Die Blickfangwirkung der Aufmerksamkeit beim Betrachten von Werbeanzeigen. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 3 (1983), S. 247-275 48. Der Zusammenhang zwischen Informationsaufnahme und Informationsspeicherung beim Betrachten von Werbeanzeigen. Marketing - ZFP, 1 (1983), S. 13-28 49. Zusammen mit H. Steffes: Automatisierte Auswertung von Blickverläufen. Interview und Ana- lyse, 11/12 (1982), S. 482-484 50. Die Wiedererkennenszeit von Anzeigen in Tageszeitungen. Interview und Analyse, 9 (1982), S. 368-372 51. Zusammen mit L. Müller-Hagedorn: Die Auswahl einer Werbebotschaft mit Hilfe der Einstel- lungstheorie. Marketing-ZFP, 3 (1981), S. 11-26 52. Auswertungsverfahren für qualitative Merkmale. Arbeitspapier Nr. 4 des Tätigkeitsfeldes Ab- satz-Markt-Konsum im Fachbereich IV der Universität Trier. Trier 1980 53. Der Arbeitsmarkt für Wirtschaftswissenschaftler. In: Müller-Hagedorn, L.: Orientierungsfeld "Absatz und Handel". 2. Aufl., Fernuniversität - Gesamthochschule - Hagen 1980, S. 229-240 54. Erfahrungen mit einer neuartigen Lehrveranstaltung - Die praxisbezogene Studienform im wirtschaftswissenschaftlichen Hauptstudium. In: Hron, A.; Kompe, H.; Otto, K.P.; Wächter, H. (Hrsg.): Praxisbezug im wirtschaftswissenschaftlichen Studium. Band 2. Frankfurt 1979, S. 118-130 55. Das Konstrukt "Soziale Schicht" zur Erklärung der Betriebstypenpräferenz von Konsumenten. ZfB, 49 (1979), S. 18-38
  • 4. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 4 von 6 56. Das Lernverhalten verschiedener Persönlichkeitstypen beim Einsatz audio-visueller Medien in der betrieblichen Ausbildung. Wirtschaft und Erziehung, 31 (1979), S. 193-197 57. Die Diskriminanzanalyse im Marketing. Eine Einführung. Arbeitspapier Nr. 2 des Tätigkeits- feldes Absatz-Markt-Konsum im Fachbereich IV der Universität Trier. Trier 1978, 2. Aufl. 1980 58. Lehrmittel in der betrieblichen Berufsausbildung. Eine empirische Untersuchung audio- visueller Medien. München 1978 59. Zusammen mit L. Müller-Hagedorn: Bevorzugte Betriebstypen des Einzelhandels. Bericht aus einer betriebswirtschaftlichen Lehrveranstaltung. Trierer Beiträge, Sonderheft l, Septem- ber 1977, S. 16-25 60. Die Berufsaussichten für Wirtschaftswissenschaftler. In: Müller-Hagedorn, L.: Orientierungs- feld "Absatz und Handel". Fernuniversität - Gesamthochschule - Hagen 1977, S. 188-204
  • 5. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 5 von 6 Herausgeber Boltz, Dirk-Mario; Leven, Wilfried (Hrsg.): Effizienz in der Markenführung, Hamburg 2004 (STERN-Verlag) Sonstige Veröffentlichungen - Werbe-Mythen: „Zehn Prozent der Werbung bleiben hängen“ E-Booklet: Die Welt der Wer- bung. Stern.de – 24.10.2007. - Das einzige, was stört, ist der Kunde – Zusammenfassung der Ergebnisse aus der Sicht des Wissenschaftlers. In: Werkstattmonitor. Trendanalyse 2006 – Der Kunde und seine Werkstatt. Repräsentativstudie auf der Basis einer Befragung von 2.000 PKW-FahrerInnen. Hrsg: ABH Marketingservice GmbH in Kooperation mit TÜV Rheinland Group, Köln 2006 - Werbung macht Marken – auch im Handel. In: Digest, Oktober 2001, S. 6f. - Die Positionierung muss stimmen: Werbung macht Marken – auch im Handel. In: P&G, Sep- tember 2001, S. 16f. - Interessenvertreter seiner Mitglieder. Der Kommunikationsverband, Horizont - Zeitung für Mar- keting, Werbung und Medien – BDW - Highway, 16.02.1996, S. 2f. - „Wir sind keine Show-Agentur“, Leven + Hermann will nicht „nur“ Kampagnen machen, textin- tern, 23.10.1996, S. 41f. - Moderne Methoden zum Testen von Verpackungen. Mead – Hauszeitung, Teil1 + 2, Frühjahr 1988 - Wahrnehmung der Konsumenten im Handel. In: Konsument 2000, 16.02.1988 Kommentare / Gastkommentare: - Anarchie wagen! Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 20.10.1996, S. 8 - Innovation & Co. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.08.1996, S. 8 - Es tut sich doch was! Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 14.06.1996, S. 8 - Internet lässt grüßen. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 05.04.1996, S. 8 - Read Only Maniacs. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.11.1995, S. 8 - Digital: stinknormal? Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 18.08.1995, S. 8 - Megatrend Trend. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 7.4.1995, S. 8
  • 6. Prof. Dr. Wilfried Leven Unter Goldschmied 6 - Domkontor 50667 Köln Seite 6 von 6 - Schirners Schuld. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 20.03.1995, S. 8 - Prof. Dr. Werner Kroeber-Riel ist gestorben. Ein Nachruf. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 23.01.1995 - Nestbeschmutzung. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 16.09.1994, S. 8 - Kein Platz - nirgends. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 27.05.1994, S. 8 - Wir wollen es wissen. Horizont - Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, 18.2.94, S. 8