SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Flyer brand energizing.pdf

Referenzen un d Erfolge der Brand Energizing - Marke, nichts als Marke

1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Marken-gUIde
In 5 etaPPen
zUM MarkenMehrwert
www.brand-energizing.de
Brand Energizing
Flyer brand energizing.pdf
In jeder Marke steckt ein einzigartiges Potenzial
Um diese Einzigartigkeit von Marken herauszukitzeln und das Potenzial für unsere Kunden zu
optimieren, haben wir den scientific brand management Ansatz entwickelt.
Das Besondere: Mit scientific brand management werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse
sofort für Sie nutzbar. Wir lösen Ihre Aufgabenstellungen nicht nur aufgrund von Erfahrungen und
Plausibilitäten, sondern auf der Basis von fundierten Theorien und Grundsätzen der aktuellen
Markenforschung.
So entstehen Lösungen und Lösungswege, die weitgehend durch vorhandenes Wissen abgesichert
sind und so ein Höchstmass an Entscheidungssicherheit beinhalten.
Erste Eindrücke und Informationen über unseren Ansatz und erfolgreich bewältigte Brand Manage-
ment Aufgaben finden Sie in diesem Marken-Guide.
Auf Ihrem Weg zum Markengipfel führt Sie das Brand Energizing Team von Prof. Dr. Wilfried Leven,
Markenspezialist mit viel praktischer Erfahrung sowie Universitätsprofessor für Betriebswirtschaft,
insbesondere Marketing.
03
Marke analysieren und Marke definieren
Marken-Mehrwert
Marken-erfolge messen
und nachjustieren
Marke implementieren
Marke operationalisieren
05
so erklIMMen wIr MIt Ihnen In 5 etaPPen den MarkengIPfel
Marken sind Images! Subjektive Vorstellungen der Nachfrager über die Leistung eines
Anbieters. Subjektive Vorstellungen, die aus rationalen, emotionalen und Selbstkonzept-
Aspekten - eben der Trilogie der Marke - bestehen.
In der ersten, der Analyse-Phase gilt es, zum einen diese Vorstellungen zu eruieren, denn
jede Marken-Definition muss von den Nachfragern ausgehen. Aber die Marken-Definition darf
dabei nicht stehenbleiben, sondern muss die Zielvorstellungen des Anbieters mit berücksich-
tigen, denn Marken werden von Anbietern gemacht – nicht allein vom Markt.
Die Trilogie aus Ratio, Emotio und Selbstkonzept offenbart die DNA der Marke, den
Markenkern und wird damit zum Wegweiser für die richtige Route zum Kunden. Fehler
in der Anfangsanalyse führen hier schnell ins Abseits.
Wie eine Marke wahrgenommen werden soll, ist neben aller Analytik immer auch
eine kreative Aufgabe.
Das unschlagbare Fundament für die Markenentwicklung und Führung bilden daher
Erfahrung, theoretisches Wissen und Kreativität gemeinsam
etappen
Trilogie der Markendimensionen
rational
emotional
Selbstwert
Marken-
kern
Positionierung der handelsmarke
als emotionale dachmarke
weiterentwicklung der Marke

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...Matthias Pohle
 
Wunderman Whitepaper - Crowdsourcing
Wunderman Whitepaper - CrowdsourcingWunderman Whitepaper - Crowdsourcing
Wunderman Whitepaper - CrowdsourcingWunderman GmbH
 
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael Bernecker
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael BerneckerProduktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael Bernecker
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael BerneckerYouMagnus
 
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012DIM Marketing
 
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&A
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&ATestimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&A
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&ATetyana Repetya
 
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...DIM Marketing
 

Was ist angesagt? (11)

Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
Mit Speed Creation & Fusion Modelling die Zusammenarbeit in komplexen Projekt...
 
Wunderman Whitepaper - Crowdsourcing
Wunderman Whitepaper - CrowdsourcingWunderman Whitepaper - Crowdsourcing
Wunderman Whitepaper - Crowdsourcing
 
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael Bernecker
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael BerneckerProduktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael Bernecker
Produktlebenszyklus - Prof. Dr. Michael Bernecker
 
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) BerneckerSocial Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
Social Media Marketing 2013 (SMM) Bernecker
 
MPV MEDICAL Firmenbroschüre 2011.pdf
MPV MEDICAL Firmenbroschüre 2011.pdfMPV MEDICAL Firmenbroschüre 2011.pdf
MPV MEDICAL Firmenbroschüre 2011.pdf
 
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
Vortrag Bernecker Online Marketing Frankfurt 10 06 2009
 
Strategie
StrategieStrategie
Strategie
 
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker  19-12-2012
Webinar marketingtrends 2013 prof. dr. michael bernecker 19-12-2012
 
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&A
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&ATestimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&A
Testimonials in der werbung: Chance und Risiken am Bsp C&A
 
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...
Positionierung von Bildungsanbietern, Vortrag im Rahmen der ZWH-Bildungskonfe...
 
Marktforschung - DIM
Marktforschung - DIMMarktforschung - DIM
Marktforschung - DIM
 

Destacado

inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014Franziska Thiele
 
Workshop - Marke: Aufzucht und Pflege
Workshop - Marke: Aufzucht und PflegeWorkshop - Marke: Aufzucht und Pflege
Workshop - Marke: Aufzucht und PflegeFlorian Bergmann
 
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...SEARCH ONE
 
Change Management - Grundlagen und Kurzseminar
Change Management - Grundlagen und KurzseminarChange Management - Grundlagen und Kurzseminar
Change Management - Grundlagen und KurzseminarFlorian Grolman
 
Change Management PPT Slides
Change Management PPT SlidesChange Management PPT Slides
Change Management PPT SlidesYodhia Antariksa
 
How to think like a startup
How to think like a startupHow to think like a startup
How to think like a startupLoic Le Meur
 
The Future of Everything
The Future of EverythingThe Future of Everything
The Future of EverythingCharbel Zeaiter
 
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx version
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx versionWTF - Why the Future Is Up to Us - pptx version
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx versionTim O'Reilly
 

Destacado (10)

Die neue Werbelinie. Michael Scheuch
Die neue Werbelinie. Michael ScheuchDie neue Werbelinie. Michael Scheuch
Die neue Werbelinie. Michael Scheuch
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
 
Brand Language im Marketing Writing
Brand Language im Marketing WritingBrand Language im Marketing Writing
Brand Language im Marketing Writing
 
Workshop - Marke: Aufzucht und Pflege
Workshop - Marke: Aufzucht und PflegeWorkshop - Marke: Aufzucht und Pflege
Workshop - Marke: Aufzucht und Pflege
 
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...
Brands und SEO - Etablierte Marke - Was sagt Google dazu? - SMX München 2015 ...
 
Change Management - Grundlagen und Kurzseminar
Change Management - Grundlagen und KurzseminarChange Management - Grundlagen und Kurzseminar
Change Management - Grundlagen und Kurzseminar
 
Change Management PPT Slides
Change Management PPT SlidesChange Management PPT Slides
Change Management PPT Slides
 
How to think like a startup
How to think like a startupHow to think like a startup
How to think like a startup
 
The Future of Everything
The Future of EverythingThe Future of Everything
The Future of Everything
 
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx version
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx versionWTF - Why the Future Is Up to Us - pptx version
WTF - Why the Future Is Up to Us - pptx version
 

Ähnlich wie Flyer brand energizing.pdf

Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Brand Trust GmbH
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgIna Ferber
 
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten Welt
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten WeltMarkenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten Welt
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten WeltGMK Markenberatung
 
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit ZukunftBrand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit ZukunftHannes Maier
 
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...HWZ Hochschule für Wirtschaft
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Markemarkenfaktur
 
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenMarkenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenGMK Markenberatung
 
The Institute of Brand Logic - SPECTRUM
The Institute of Brand Logic - SPECTRUMThe Institute of Brand Logic - SPECTRUM
The Institute of Brand Logic - SPECTRUMKeith Forsyth
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktKonzept_und_Markt
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoOliver Scherrer
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding ForumHannes Maier
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding ForumHannes Maier
 
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Namics – A Merkle Company
 
Prozess einer Markenentwicklung
Prozess einer MarkenentwicklungProzess einer Markenentwicklung
Prozess einer Markenentwicklungmarkenfaktur
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...ghv Antriebstechnik Grafing bei München
 
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Insight Driven Consulting GmbH
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Christian Peters
 
Wir machen Marken und Gewinner
Wir machen Marken und GewinnerWir machen Marken und Gewinner
Wir machen Marken und Gewinnermarkenfaktur
 

Ähnlich wie Flyer brand energizing.pdf (20)

Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
Was ist Markenführung? Lesen Sie hier die Erklärung von BrandTrust.
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten Welt
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten WeltMarkenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten Welt
Markenstandpunkt Markenführung in einer digitalisierten Welt
 
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit ZukunftBrand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
Brand Experience Manager - Ein Beruf mit Zukunft
 
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
ComImpact 18 - Moderne Markenführung: Die Marke als Führungsinstrument - M. G...
 
Die Kraft der Marke
Die Kraft der MarkeDie Kraft der Marke
Die Kraft der Marke
 
Agile Markenführung - Blick ins Buch
Agile Markenführung - Blick ins BuchAgile Markenführung - Blick ins Buch
Agile Markenführung - Blick ins Buch
 
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker ArbeitgebermarkenMarkenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
Markenstandpunkt Employer Branding: Aufbau starker Arbeitgebermarken
 
The Institute of Brand Logic - SPECTRUM
The Institute of Brand Logic - SPECTRUMThe Institute of Brand Logic - SPECTRUM
The Institute of Brand Logic - SPECTRUM
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
 
FAKTUM - Strategische Public Relations
FAKTUM - Strategische Public RelationsFAKTUM - Strategische Public Relations
FAKTUM - Strategische Public Relations
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum
 
1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum1. Schweizer Employer Branding Forum
1. Schweizer Employer Branding Forum
 
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
Webinar "Experience Commerce – Erfolgsfaktoren für die Konzeption von Online-...
 
Prozess einer Markenentwicklung
Prozess einer MarkenentwicklungProzess einer Markenentwicklung
Prozess einer Markenentwicklung
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
 
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...Marken erfolgreich positionieren  - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
Marken erfolgreich positionieren - Whitepaper - Insight Driven Consulting - ...
 
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
Erfolgsfaktoren Sales Excellence - White Paper Survey 2017
 
Wir machen Marken und Gewinner
Wir machen Marken und GewinnerWir machen Marken und Gewinner
Wir machen Marken und Gewinner
 

Mehr von Brand Energizing, Köln

Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Brand Energizing, Köln
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von MarkenBrand Energizing, Köln
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRBrand Energizing, Köln
 

Mehr von Brand Energizing, Köln (20)

Die Zukunft des Handels
Die Zukunft des HandelsDie Zukunft des Handels
Die Zukunft des Handels
 
Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?
 
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
 
Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?
 
Markendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-DesignMarkendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-Design
 
Markenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VWMarkenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VW
 
Der geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transferDer geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transfer
 
Eine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache MarkenwertberechnungEine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache Markenwertberechnung
 
Curated shopping
Curated shoppingCurated shopping
Curated shopping
 
Markenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnetMarkenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnet
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
 
Plus PR - Der Flyer
Plus PR - Der FlyerPlus PR - Der Flyer
Plus PR - Der Flyer
 
Agentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der FlyerAgentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der Flyer
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
 
Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015
 
Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015
 
Präsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing kleinPräsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing klein
 
Flyer make or buy köln
Flyer make or buy kölnFlyer make or buy köln
Flyer make or buy köln
 
Schriften15
Schriften15Schriften15
Schriften15
 
Mob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeitMob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeit
 

Flyer brand energizing.pdf

  • 1. Marken-gUIde In 5 etaPPen zUM MarkenMehrwert www.brand-energizing.de Brand Energizing
  • 3. In jeder Marke steckt ein einzigartiges Potenzial Um diese Einzigartigkeit von Marken herauszukitzeln und das Potenzial für unsere Kunden zu optimieren, haben wir den scientific brand management Ansatz entwickelt. Das Besondere: Mit scientific brand management werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sofort für Sie nutzbar. Wir lösen Ihre Aufgabenstellungen nicht nur aufgrund von Erfahrungen und Plausibilitäten, sondern auf der Basis von fundierten Theorien und Grundsätzen der aktuellen Markenforschung. So entstehen Lösungen und Lösungswege, die weitgehend durch vorhandenes Wissen abgesichert sind und so ein Höchstmass an Entscheidungssicherheit beinhalten. Erste Eindrücke und Informationen über unseren Ansatz und erfolgreich bewältigte Brand Manage- ment Aufgaben finden Sie in diesem Marken-Guide. Auf Ihrem Weg zum Markengipfel führt Sie das Brand Energizing Team von Prof. Dr. Wilfried Leven, Markenspezialist mit viel praktischer Erfahrung sowie Universitätsprofessor für Betriebswirtschaft, insbesondere Marketing. 03
  • 4. Marke analysieren und Marke definieren Marken-Mehrwert Marken-erfolge messen und nachjustieren Marke implementieren Marke operationalisieren
  • 5. 05 so erklIMMen wIr MIt Ihnen In 5 etaPPen den MarkengIPfel Marken sind Images! Subjektive Vorstellungen der Nachfrager über die Leistung eines Anbieters. Subjektive Vorstellungen, die aus rationalen, emotionalen und Selbstkonzept- Aspekten - eben der Trilogie der Marke - bestehen. In der ersten, der Analyse-Phase gilt es, zum einen diese Vorstellungen zu eruieren, denn jede Marken-Definition muss von den Nachfragern ausgehen. Aber die Marken-Definition darf dabei nicht stehenbleiben, sondern muss die Zielvorstellungen des Anbieters mit berücksich- tigen, denn Marken werden von Anbietern gemacht – nicht allein vom Markt. Die Trilogie aus Ratio, Emotio und Selbstkonzept offenbart die DNA der Marke, den Markenkern und wird damit zum Wegweiser für die richtige Route zum Kunden. Fehler in der Anfangsanalyse führen hier schnell ins Abseits. Wie eine Marke wahrgenommen werden soll, ist neben aller Analytik immer auch eine kreative Aufgabe. Das unschlagbare Fundament für die Markenentwicklung und Führung bilden daher Erfahrung, theoretisches Wissen und Kreativität gemeinsam etappen Trilogie der Markendimensionen rational emotional Selbstwert Marken- kern
  • 6. Positionierung der handelsmarke als emotionale dachmarke weiterentwicklung der Marke
  • 7. .. kUnde: chrIst .. branche: schMUck Und Uhren 07 .. das UnternehMen: CHRIST ist mit über 200 Fachgeschäften bundesweit Marktführer im Bereich Schmuck und Uhren in Deutschland. Als Tochtergesellschaft der Douglas Holding AG gehört CHRIST zu einem der führenden Lifestyle-Unternehmen in Europa. .. dIe aUfgabe: 01.. Positionierung der Handelsmarke als Dachmarke für die Marken des Sortiments zur Festigung der bundesweiten Marktführerschaft 02.. Umsetzung der Dachmarke in Kommunikationsstrategien 03..Entwicklung und Realisierung aller Kommunikationsmaßnahmen .. dIe lösUng: 01.. Entwicklung einer emotionalen Dachmarke .. auf der Basis von Nachfragervorstellungen (Sinus-Milieus und ähnliche Studien) .. unter Berücksichtigung der Wettbewerber-Markenpositionierung .. unter Einbeziehung der CHRIST-Unternehmensphilosophie und -Zukunftserwartungen 02.. Schärfung des Markenprofils, der Markenpersönlichkeit 03..Entwicklung integrierter Marketingstrategien und umfassender Kommunikationsmaßnahmen 04.. Umfassende Beratung, Betreuung und Realisation 05.. Kontinuierliche Weiterentwicklung der Marke .. das logo: Ju w el i e r e u n d U hr m a ch e r s e i t 1 8 63 referenz
  • 9. analysieren | definieren aM anfang steht dIe analYse Die Persönlichkeit der Marke, ihre Seele, der unveränderbare Markenkern resultiert aus dem Überlappungsbereich der Trilogie der Marke. Dieser Markenkern ist ummantelt von variablen, gestaltbaren Markenperipherien. Der innere Markenmantel, definiert den Bereich, der die Marke aktuell hält. Soll die Marke nicht gestrig werden, kann sie auf dieser Ebene an die jeweiligen Entwicklungen (Zeitgeist) behutsam angepasst werden. Der äußere Markenmantel ist z. B. bei allen designorientierten Marken der Bereich, in dem die Marke an die aktuelle Mode angepasst wird, ohne den Markenkern zu ignorieren. Das unschlagbare Fundament für die Markenentwicklung und Markenführung bilden Erfahrung, theoretisches Wissen und Kreativität gemeinsam. Markenmantel-Modell Markenkern Innerer Markenmantel Äußerer Markenmantel 09
  • 10. alleinstellung der Marke Markenkern Vertrauen Machbarkeit Marktforschung entwicklung der Marke Vergölst
  • 11. 11 .. Das Unternehmen: Vergölst ist mit über 300 Kfz-Fachbetrieben bundesweit eines der führenden Unternehmen im Bereich Reifen und Autoservice. Als Tochter des Continental Konzerns handelt es sich um ein sehr leistungsfähiges Unternehmen, das stark auf Expansion setzt. .. Die Aufgabe: Entwicklung einer neuen Marke mit einem alleinstellenden Markenkern .. Die Lösung | der prozess: 01.. Entwicklung und Bewertung von Ideen für mögliche Markenkerne 02.. Prüfung ausgewählter Ideen im Wettbewerbsumfeld 03.. Marktforschung zur Prüfung der Nachfragerrelevanz (Gruppendiskussion, Umfrage) 04.. Auswahl tragfähiger Ideen 05.. Überprüfung der Ideen anhand der Machbarkeit im Unternehmen 06.. Auswahl und Ausarbeitung des Markenkerns 07.. Entwicklung einer Markenstrategie zur Implementierung der Marke im Unternehmen und im Markt .. Das Logo: .. KUNDE: VERGÖLST .. BRANCHE: reifen + autoservice Referenz
  • 12. Marke operationalisieren Marken-steuereinheit Markenbild (wie präsentiert sich die Marke?) tonality (wie kommuniziert die Marke?) Markennutzen (welchen nutzen bietet die Marke?) Markenattribute (was zeichnet die Marke aus?)
  • 13. 13 How to handle the brand Eine Marke kann man nicht anfassen, denn sie existiert allein in den Köpfen und Vorstellungen der Nachfrager. Um diese virtuelle Größe im operativen Tagesgeschäft steuern zu können, werden feste Re- geln für die Handhabung der Marke festgelegt. Da Markenführung immer auch mit Kommunikation zu tun hat, beziehen sich diese Regeln zum großen Teil auf die kommunikativen Aspekte des Marketings. Aus der Vielzahl der abstrakten Markenaspekte, werden dazu in einem iterativen Prozess praktisch handhabbare Regeln abgeleitet und in einem Marken-Kompass anschaulich festge- legt. Vom Verkaufsgespräch am POS bis zur Unternehmenskommunikation, vom Mitarbeiterge- spräch bis zum Lieferantenbriefing, vom Leistungsangebot bis zur Supply Chain, von der strategischen Unternehmensausrichtung bis zum Serviceangebot – alles orientiert sich an den Vorgaben des Marken-Kompass. Klarheit und Kontinuität für die Marken-Steuerung wird durch die schriftliche Fixierung in einem spezifischen Markenhandbuch erreicht. Dieser schriftliche Marken-Guide beinhaltet: Markendefinition, Markenbeschreibung und den Marken-Kompass. Die Festschreibung erfolgt nicht ein für alle Mal, sondern für einen planbaren Zeithorizont, für den auch der innere und äußere Markenmantel konstant gehalten werden. operationalisieren
  • 14. entwicklung emotionaler und rationaler Markenkern Modernisierung der Marke
  • 15. 15 .. das UnternehMen: Die Stadtwerke Trier bieten regionale Versorgungsleistungen (Gas, Wasser, Strom) und sind zugleich Dienstleister im Bereich öffentlicher Personennahverkehr, Parkhäuser und Telekom- munikation. .. dIe aUfgabe: 01.. Aufbau einer regionalen Dachmarke im Bereich Gas, Strom, Wasser 02.. Die Dachmarke soll das behördenhafte Image reduzieren und die Stadtwerke als mo- dernes Dienstleistungsunternehmen erscheinen lassen. 03..Die Dachmarke soll gegen Abwanderungstendenzen wirken. .. dIe lösUng: 01.. Entwicklung eines emotionalen und rationalen Markenkerns, der den Lokalpatriotismus der Region aufgreift und die besondere Verantwortung für Trier und die Trierer Region herausstellt. 02.. Entwicklung einer Publikumskampagne, die sowohl die Bewohner der Region als auch die örtlichen Sehenswürdigkeiten in den Fokus stellt und damit dem Markenkern eindeutig kommuniziert. 03..Entwicklung des Logos SWT, um sperrige Begrifflichkeiten wie „Stadtwerke“ zu umgehen. .. das logo: .. kUnde: swt .. branche: energIeVersorger referenz
  • 17. 17 .. Das Logo: .. KUNDE: Transfusionsmedizin DGTI .. BRANCHE: Gesundheit Referenz .. Das Unternehmen: Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin Immunhämatologie e.V. Ein wissenschaftli- cher Verband mit über 1.000 Mitgliedern, denen als Highlight ein jährlicher Kongress geboten wird, der als Trendsetter in der Branche gilt. .. Die Aufgabe: 01.. Relaunch der Marke DGTI: Anpassung an die aktuellen und zukünftigen Bedingungen 02.. U.U. Namensänderung, die dem neuen Markeninhalt gerecht wird .. Die Lösung | der prozess: 01..Aufarbeitung der Bedingungen des speziellen Medizinbereichs, vom medizinischen Personal bis hin zu den Aufsichtsbehörden. 02.. Workshops mit interessierten Mitgliedern 03.. Definition der Marke und des Markenkerns 04..Ableitung der aus der überarbeiteten Marke resultierenden Anforderungen an Satzung, Verbandsentwicklung und Marketing. 05.. Rückkoppelung mit Vorstand und interessierten Mitgliedern 06.. Gewinnung und Einbindung der Mitglieder für die aktualisierte Marke 07.. Kommunikation der relaunchten Marke nach innen und außen
  • 19. 19 .. das logo: .. kUnde: Voss .. branche: aUtozUlIeferUng .. das UnternehMen: Einer der großen in der Fahrzeug- und Maschine-Zuliefer-Industrie. Partner in allen Fragen der Leitungs- und Verbindungstechnik in Fluidsystemen. VOSS macht, dass der Motor Benzin bekommt, das Auto bremst oder der Kran 70 Tonnen hebt. Taylormade. Ingenieurkunst mit angeschlossener Produktion. .. dIe aUfgabe: Die gut etablierte Marke VOSS an das Unternehmenswachstum und die veränderten Markt- bedingungen anpassen. .. dIe lösUng | der Prozess: 01.. Analyse der Markenvorstellungen im B2B-Bereich (Buying Centers), unternehmensintern (Mitarbeiter) und in der generellen Öffentlichkeit. 02.. Workshopreihe zur Ableitung der rationalen, emotionalen und Selbstkonzept-Aspekten der Marke VOSS 03..Verdichtung der eruierten Aspekte zur besseren Handhabbarkeit 04.. Defintion des Markenkerns und der Marke 05..Entwicklung eines Markensteuerrads 06..Festschreibung in einem Markenhandbuch 07.. Events zur Implementierung der Marke im Unternehmen 08..Kommunikation der Marke nach außen referenz
  • 21. 21 .. kUnde: dkV Pflege Und resIdenzen .. branche: onlIne referenz .. das UnternehMen: ZertiCars ist das erste Online-Versandhaus für zertifizierte Gebrauchtwagen. Vom TÜV Rhein- land / FSP zertifizierte Fahrzeuge werden online verkauft und dem Käufer mit Rückgaberecht, Garantie und Wunschkennzeichen vor die Tür gestellt. Keine Rundreisen zu Händlern, keine vergeudete Zeit, keine Unwägbarkeiten. .. dIe aUfgabe: Für das neue und einzigartige Unternehmen eine Marke entwickeln, die besonders Menschen anspricht, die sich nicht durch ihr Autofachwissen profilieren müssen, die Generation Sharing, die aber bei der Mobilität noch nicht teilen. .. dIe lösUng | der Prozess: 01.. Ableitung des Namens mit Hilfe der Marktforschung (durchgeführt von ABH, Köln) 02.. Entwicklung einer stringenten Unternehmensstrategie 03..Ableitung eines Markenkerns aus den Vorstellungen der Gründer und denen des Marktes 04.. Beschreiben und Implementierung der Marke im Unternehmen 05..„Übersetzung“ des Markeninhalts in Kommunikation-Messages und Gestaltungmaximen 06..Kreation Bild, Film, Text, Sprache (von der Website über Anzeigen und Spots bis zu Social Networks und Pesse- und Öffentlchkeitsarbeit) 07.. Leben der Marke im täglichen Geschäftsalltag HIER KAUFT MAN AUTOS. MIT ZERTIFIKAT. ZertiCars.de
  • 23. 23 Marken MÜssen IM UnternehMen gelebt werden! Das funktioniert, wenn alle Mitarbeiter die Marke, die Markenstory und -persönlichkeit kennen. Eine Basis für die Akzeptanz der Marke und den Glauben an die Marke bilden Marken-Events, Marken-Workshops und die unternehmensinterne Kommunikation. Marken MÜssen Markengerecht aM Markt In den köPfen Verankert werden! Das funktioniert keineswegs durch Kommunikation alleine, sondern durch den konzertanten Einsatz aller Instrumente von der Personalpolitik bis zur Auswahl der Kooperationspartner. Die Abstimmung auf die Marke erfolgt über den Marken-Kompass, der anzeigt, was marken- gerecht ist und was nicht. implementieren Marken-Kompass (Beispiel) funktional p sychosozial h i l funktional p sychosozial zuverlässigAnerkennung sachlich Status modern Zugehörigkeit aktivierend Vertrauen Verein- fachung ehrlich Ordnung „ Alu gebürstet” Professionalität konstanter Aufbau reale Bilder, Markenwelt aufgreifend Zuverlässigkeit Ehrlichkeit an Zielgruppe gerichtet deutsche SpracheDynamik Marke nnutzen funktional p sychosozial Marken attribute Marke nbild Ton ality Welchen Nutzen biete ich an? Was zeichnet mich aus? Wie kommuniziere ich? Wie präsentiere ich mich? einzigartiges Leistungs- versprechen
  • 25. messen | nachjustieren 27 Marken nachhaltig etablieren Erfahrung, Analytik und Theorien garantieren, dass die Marke so vom Markt gesehen wird, wie es der Anbieter wünscht. Aber ein Rest Unsicherheit bleibt! Diese Restunsicherheit kann durch empirische Untersuchungen weiter reduziert werden. Qualitative oder quantitative Befragungen, Experimente oder Sekundäranalysen kommen zum Einsatz und bilden die Grundlage für das Nachjustieren von Marke und Marketing. Empirische Ergebnisse machen wie bei einem Puzzle sichtbar, welche Teile fehlen oder nicht genau passen. Das Nachjustieren einer Markendefinition besteht darin, die Passgenauigkeit und Vollständigkeit herzustellen. Das erfordert Fingerspitzengefühl und viel Erfahrung. Falsches Nachjustieren oder auch die trügerische Annahme, genau in diesem Fall sei ein Nachjustieren überflüssig, machen mehr kaputt, als vorher erreicht wurde. Das Nachjustieren der Marke ist natürlich auch verbunden mit dem Nachjustieren des Marketings: Produktpolitik, Kommunikation, Preis und Distribution machen den größten Teil der Markenwahrnehmung aus (Touchpoints). Entsprechend ist zu hinterfragen, in wie weit die realisierte Marketingstrategie die Marke stützt.
  • 26. VOSS HIER KAUFT MAN AUTOS. MIT ZERTIFIKAT. ZertiCars.de
  • 27. Ziel erreicht 31 Ziel erreicht: Marken-Mehrwert Marken sind häufig der größte Aktivposten eines Unternehmens. So ist die Marke „Coca Cola“ genau so viel Wert wie die gesamte „Hardware“ des Unternehmens, nämlich 70 Milliarden $. Bei Google, Facebook und Co. dürfte das Verhältnis noch stärker zugunsten der Marke ausfallen. Was im Großen gilt, gilt auch im Kleinen: Die starke, genau definierte Marke ist Ga- rant für einen Marken-Mehrwert, der u.a. auch die Preissensibilität der Nachfrager verringert. Und wer strebt nicht nach einem sog. monopolistischen Bereich? Die Marke macht´s!
  • 28. .. COUPON FÜR MARKEN-WORKSHOP* Ja, ich möchte gerne in Köln die weitere Entwicklung der Marke ......................... mit Ihnen erarbeiten und vereinbare hierfür einen Termin. Meine Rufnummer Brand Energizing Eine Unit der Leven GmbH Unter Goldschmied | Domkontor | 50667 Köln Telefon + 49 221 9346440 | Telefax + 49 221 9346445 info@brand-energizing.de | www.brand-energizing.de * Wir bieten Ihnen diesen Marken-Workshop zu einem Pauschalpreis von 4.500,– € an. Darin enthalten sind Vor- und Nachbereitung, notwendige Recherchen, Vor- und Nachgespräche und natürlich die Durchführung selbst. ✔ Brand Energizing FAXANTWORT Marken-gUIde