SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Leven GmbH | Unter Goldschmied 6 | 50667 Köln
Köln, 30. Oktober 2015
ADRESSEUnterGoldschmied6|50667Köln|TELEFON+492219346440|FAX+492219346445|E-MAILinfo@alh.de
GESCHÄFTSFÜHRUNGProf.Dr.WilfriedLeven|AMTSGERICHTKöln|HRB23690|USt.-IdNr.DE811428492
BANKVERBINDUNGSparkasseKölnBonn|BLZ37050198|Kto.-Nr.72362106|BICCOLSDE33XXX|IBANDE98370501980072362106
1
https://vimeo.com/144113853
Sehr geehrte(r)…,
Wir leben in einer tollen Zeit! Einiges ist im Umbruch, anderes entwickelt sich
rasend schnell weiter. Nur Stillstand ist Rückschritt.
Und da darf, ja muss man sich fragen, wo wird die Entwicklung unserer
Innenstädte hingehen? Was passiert mit dem stationären Handel, besonders
mit dem mittelständigen Handel, der ja die Innenstädte mitprägt?
Ohne Prophet sein zu müssen, kann man voraussagen, dass der Handel
verlieren wird und Innenstädte unattraktiver werden. Er wird in die Zange
genommen:
1. Der Online-Handel wird weiter rapide zunehmen und Kaufkraft aus den
Innenstädten vom etablierten Handel abziehen
2. Malls mit spezialisierten (Marken-) Shops am Stadtrand dünnen
Innenstädte aus, besonders in Mittel- und Unterzentren.
3. Flagship-Stores und One-Brand-Shops lenken Kaufkraft unter
Umgehung des Einzelhandels direkt zum Marken-Hersteller.
Ein nicht zu unterschätzender Teil des mittelständigen Handels wird diese
Entwicklungen nicht überleben. In Mittel- und Unterzentren ist die
Wahrscheinlichkeit, dicht machen zu müssen, am größten.
In Oberzentren mag das etwas anders aussehen. Da steht – wenn man schon
Shoppen geht - der Erlebniskauf im Vordergrund. Aber auch hier muss sich der
Einzelhandel total umstellen:
- Aus der Verkaufstheke für Markenartikel muss selbst ein Marke werden.
Kunden müssen sich damit stilisieren können, dass sie sagen: „Das
habe ich bei XY gekauft“ – und jeder ist beeindruckt, dass man sich
diese Einkaufsstätte gönnt.
- Die Zielgruppe müssen Erlebniseinkäufer sein; die Preissensiblen
kaufen im Netz, da kann der Handel preislich nicht mitkommen.
- Den Erlebniskäufern muss etwas geboten werden. Von der just-in-time
Individualanfertigung (ADIDAS) über Ladengestaltungskonzepte bis hin
zu Kooperationen und Events, die Kunden im Laden halten, muss alles
angedacht und ausprobiert werden.
- Da sich inzwischen bis zu 87 % online informieren, sind Kunden besser
informiert als manche Verkäufer. Der Handel kann die Faktenberatung
ruhig sein lassen und stattdessen die Beratung auf das ausrichten, was
Die Zukunft des Handels
S 30.10.2015 14:54 2(2)
nicht so gut im Internet zu finden ist – z.B. den Vergleich zwischen
ähnlichen Marken. Das ist ein Erdrutsch für den Handel.
- Der nächste Erdrutsch folgt sofort: die vom Handel so hoch
beweihräucherte sachliche Beratung will doch niemand mehr –
Infotainment ist angesagt! Individualisierte Belohnung durch den
Verkäufer ist angesagt.
- Der mittelständige Einzelhandel muss online gehen. Vom Parkplatz vor
der Tür, den man mobile über eine App bucht, bis hin zum Online-
Handel, Curated-Shopping und Auslieferung wird der gesamte Kunden -
Convenience-Bereich abzudecken sein.
Das alles geht aber nur, wenn neue EH-Kooperationsformen entwickelt werden,
denn nur wenige mittelständige Händler werden die Kosten für die
notwendigen digitalen Entwicklungen alleine stemmen können.
Das ist die finanzielle Seite. Aber so lange bei Einzelhändlern nicht einmal
einen Platz für den Begleiter vorhanden ist, so lange keine Garderobe für den
Mantel da ist oder so lange es kein Schließfach für die bisherigen Einkäufe gibt,
so lange ist der Handel mental nicht reif für Zukunft.
Leider! Noch gehen wir trotzdem in die City, Noch?

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Die Zukunft des Handels

Erfolg Ausgabe Nr. 9 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 9  2016Erfolg Ausgabe Nr. 9  2016
Erfolg Ausgabe Nr. 9 2016Roland Rupp
 
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...Roger Lay
 
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016Roland Rupp
 
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...ontopseo
 
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Roland Rupp
 
Das juweliergeschäft der Zukunft kommentiert
Das juweliergeschäft der Zukunft   kommentiertDas juweliergeschäft der Zukunft   kommentiert
Das juweliergeschäft der Zukunft kommentiertAndreas Wieland
 
Erfolg Ausgabe Nr. 6 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 6  2016Erfolg Ausgabe Nr. 6  2016
Erfolg Ausgabe Nr. 6 2016Roland Rupp
 
Erstinformation Franchisepartner 20160315
Erstinformation Franchisepartner 20160315Erstinformation Franchisepartner 20160315
Erstinformation Franchisepartner 20160315Straetus
 
alles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundealles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundeChristoph Kalt
 
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?Atreus
 
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013Deutsche EuroShop AG
 
SKV Imagebroschüre 2021
SKV Imagebroschüre 2021SKV Imagebroschüre 2021
SKV Imagebroschüre 2021Roland Rupp
 
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...Oliver Schmitt
 
DIE LOGIK DES SCHEITERNS. WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES EINZELHANDEL...
DIE LOGIK DES SCHEITERNS.  WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES  EINZELHANDEL...DIE LOGIK DES SCHEITERNS.  WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES  EINZELHANDEL...
DIE LOGIK DES SCHEITERNS. WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES EINZELHANDEL...business4brands consulting GmbH
 
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHEN
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHENCUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHEN
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHENbusiness4brands consulting GmbH
 
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Manfred Raid
 
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeeStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeTechDivision GmbH
 
Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Roland Rupp
 
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015Roland Rupp
 

Ähnlich wie Die Zukunft des Handels (20)

Erfolg Ausgabe Nr. 9 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 9  2016Erfolg Ausgabe Nr. 9  2016
Erfolg Ausgabe Nr. 9 2016
 
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
 
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 11/12 2016
 
Markenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VWMarkenvertrauen am Beispiel VW
Markenvertrauen am Beispiel VW
 
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...
Unternehmererfolg in Krisenzeiten: Das eigene Unternehmen trotz Corona voranb...
 
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
 
Das juweliergeschäft der Zukunft kommentiert
Das juweliergeschäft der Zukunft   kommentiertDas juweliergeschäft der Zukunft   kommentiert
Das juweliergeschäft der Zukunft kommentiert
 
Erfolg Ausgabe Nr. 6 2016
Erfolg Ausgabe Nr. 6  2016Erfolg Ausgabe Nr. 6  2016
Erfolg Ausgabe Nr. 6 2016
 
Erstinformation Franchisepartner 20160315
Erstinformation Franchisepartner 20160315Erstinformation Franchisepartner 20160315
Erstinformation Franchisepartner 20160315
 
alles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kundealles multichannel - und was macht der kunde
alles multichannel - und was macht der kunde
 
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?
Digitale Transformation: Worauf muss der CEO achten?
 
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013
Deutsche EuroShop | Geschäftsbericht 2013
 
SKV Imagebroschüre 2021
SKV Imagebroschüre 2021SKV Imagebroschüre 2021
SKV Imagebroschüre 2021
 
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...
Evolution im Handel: wie der stationäre Handel vom eigenen Online-Shop profit...
 
DIE LOGIK DES SCHEITERNS. WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES EINZELHANDEL...
DIE LOGIK DES SCHEITERNS.  WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES  EINZELHANDEL...DIE LOGIK DES SCHEITERNS.  WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES  EINZELHANDEL...
DIE LOGIK DES SCHEITERNS. WAS ALLE VON DER DIGITALISIERUNG DES EINZELHANDEL...
 
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHEN
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHENCUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHEN
CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT X.0 – ANSATZ UND VORGEHEN
 
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
Ist Network Marketing ein großer Beschiss?
 
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeeStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
 
Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013Erfolg Ausgabe 08/2013
Erfolg Ausgabe 08/2013
 
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015
Erfolg Ausgabe Nr. 4 2015
 

Mehr von Brand Energizing, Köln

Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Brand Energizing, Köln
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von MarkenBrand Energizing, Köln
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRBrand Energizing, Köln
 

Mehr von Brand Energizing, Köln (20)

Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?Wie nachhaltig ist ihre Marke?
Wie nachhaltig ist ihre Marke?
 
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
Markenschutz - wenn das Marketing mit seinem Latein am Ende ist.
 
Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?Markenmanagement - warum eigentlich?
Markenmanagement - warum eigentlich?
 
Markendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-DesignMarkendehnung und Porsche-Design
Markendehnung und Porsche-Design
 
Der geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transferDer geschmack der marke transfer
Der geschmack der marke transfer
 
Eine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache MarkenwertberechnungEine einfache Markenwertberechnung
Eine einfache Markenwertberechnung
 
Markenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnetMarkenwerte - wie werden sie berechnet
Markenwerte - wie werden sie berechnet
 
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken10 beliebte Fehler beim Management von Marken
10 beliebte Fehler beim Management von Marken
 
Plus PR - Der Flyer
Plus PR - Der FlyerPlus PR - Der Flyer
Plus PR - Der Flyer
 
Agentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der FlyerAgentur Leven - Der Flyer
Agentur Leven - Der Flyer
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
 
Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015
 
Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015Plus PR Broschüre 2015
Plus PR Broschüre 2015
 
Präsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing kleinPräsentation brand energizing klein
Präsentation brand energizing klein
 
Flyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdfFlyer brand energizing.pdf
Flyer brand energizing.pdf
 
Flyer make or buy köln
Flyer make or buy kölnFlyer make or buy köln
Flyer make or buy köln
 
Schriften15
Schriften15Schriften15
Schriften15
 
Mob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeitMob nl fastenzeit
Mob nl fastenzeit
 
Mob nl trendsetter
Mob nl trendsetterMob nl trendsetter
Mob nl trendsetter
 
Mob nl sonnenfinsternis
Mob nl sonnenfinsternisMob nl sonnenfinsternis
Mob nl sonnenfinsternis
 

Die Zukunft des Handels

  • 1. Leven GmbH | Unter Goldschmied 6 | 50667 Köln Köln, 30. Oktober 2015 ADRESSEUnterGoldschmied6|50667Köln|TELEFON+492219346440|FAX+492219346445|E-MAILinfo@alh.de GESCHÄFTSFÜHRUNGProf.Dr.WilfriedLeven|AMTSGERICHTKöln|HRB23690|USt.-IdNr.DE811428492 BANKVERBINDUNGSparkasseKölnBonn|BLZ37050198|Kto.-Nr.72362106|BICCOLSDE33XXX|IBANDE98370501980072362106 1 https://vimeo.com/144113853 Sehr geehrte(r)…, Wir leben in einer tollen Zeit! Einiges ist im Umbruch, anderes entwickelt sich rasend schnell weiter. Nur Stillstand ist Rückschritt. Und da darf, ja muss man sich fragen, wo wird die Entwicklung unserer Innenstädte hingehen? Was passiert mit dem stationären Handel, besonders mit dem mittelständigen Handel, der ja die Innenstädte mitprägt? Ohne Prophet sein zu müssen, kann man voraussagen, dass der Handel verlieren wird und Innenstädte unattraktiver werden. Er wird in die Zange genommen: 1. Der Online-Handel wird weiter rapide zunehmen und Kaufkraft aus den Innenstädten vom etablierten Handel abziehen 2. Malls mit spezialisierten (Marken-) Shops am Stadtrand dünnen Innenstädte aus, besonders in Mittel- und Unterzentren. 3. Flagship-Stores und One-Brand-Shops lenken Kaufkraft unter Umgehung des Einzelhandels direkt zum Marken-Hersteller. Ein nicht zu unterschätzender Teil des mittelständigen Handels wird diese Entwicklungen nicht überleben. In Mittel- und Unterzentren ist die Wahrscheinlichkeit, dicht machen zu müssen, am größten. In Oberzentren mag das etwas anders aussehen. Da steht – wenn man schon Shoppen geht - der Erlebniskauf im Vordergrund. Aber auch hier muss sich der Einzelhandel total umstellen: - Aus der Verkaufstheke für Markenartikel muss selbst ein Marke werden. Kunden müssen sich damit stilisieren können, dass sie sagen: „Das habe ich bei XY gekauft“ – und jeder ist beeindruckt, dass man sich diese Einkaufsstätte gönnt. - Die Zielgruppe müssen Erlebniseinkäufer sein; die Preissensiblen kaufen im Netz, da kann der Handel preislich nicht mitkommen. - Den Erlebniskäufern muss etwas geboten werden. Von der just-in-time Individualanfertigung (ADIDAS) über Ladengestaltungskonzepte bis hin zu Kooperationen und Events, die Kunden im Laden halten, muss alles angedacht und ausprobiert werden. - Da sich inzwischen bis zu 87 % online informieren, sind Kunden besser informiert als manche Verkäufer. Der Handel kann die Faktenberatung ruhig sein lassen und stattdessen die Beratung auf das ausrichten, was Die Zukunft des Handels
  • 2. S 30.10.2015 14:54 2(2) nicht so gut im Internet zu finden ist – z.B. den Vergleich zwischen ähnlichen Marken. Das ist ein Erdrutsch für den Handel. - Der nächste Erdrutsch folgt sofort: die vom Handel so hoch beweihräucherte sachliche Beratung will doch niemand mehr – Infotainment ist angesagt! Individualisierte Belohnung durch den Verkäufer ist angesagt. - Der mittelständige Einzelhandel muss online gehen. Vom Parkplatz vor der Tür, den man mobile über eine App bucht, bis hin zum Online- Handel, Curated-Shopping und Auslieferung wird der gesamte Kunden - Convenience-Bereich abzudecken sein. Das alles geht aber nur, wenn neue EH-Kooperationsformen entwickelt werden, denn nur wenige mittelständige Händler werden die Kosten für die notwendigen digitalen Entwicklungen alleine stemmen können. Das ist die finanzielle Seite. Aber so lange bei Einzelhändlern nicht einmal einen Platz für den Begleiter vorhanden ist, so lange keine Garderobe für den Mantel da ist oder so lange es kein Schließfach für die bisherigen Einkäufe gibt, so lange ist der Handel mental nicht reif für Zukunft. Leider! Noch gehen wir trotzdem in die City, Noch?