SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Shop Floor System für Microsoft Dynamics NAV 
Ein innovatives MES (Manufacturing Execution System) System für die 
Planung und Steuerung der Produktionsaufträge, welches beleglos die 
Verteilung der Arbeiten auf die Maschinen und Arbeitsplätze und die 
Auftrags-Istdaten-Erfassung unterstützt.
02 
Die täglichen Herausforderungen in 
Produktionsunternehmen 
Die Lieferzeiten sind zu lang und deshalb werden 
Aufträge gegen den Wettbewerb verloren. 
Es besteht eine Diskrepanz zwischen teuren 
Produktionsressourcen und deren Produktivität. Die 
Werkstatt wird mit unrealistischen Terminwünschen 
konfrontiert. 
Die notwendige Qualität wird oft nicht erreicht. 
Fehlende Transparenz in der Produktion führt zu 
falschen Termin- oder Mengen-Zusagen. 
Große Warteschlangen vor den Produktionsmitteln 
erschweren die Auskunftsfähigkeit und die 
Priorisierung. Unruhe und Hektik in der Produktion 
erschweren die Planung und die Durchführung der 
Aufträge. 
Werker, Planer und Disponenten sind hochgradig 
unmotiviert, weil sie im Gegensatz zu anderen 
Fachabteilungen heute wenig sinnvolle IT-Unterstützung 
haben. 
Der strategische Nutzen aus dem Einsatz von 
Shop Floor 
 Minimierter Planungs- und Steuerungsaufwand 
 Bessere Transparenz der Fertigungsabläufe 
 Produktions- und Kostenoptimierung 
 Minimierung der Halbfabrikatebestände 
 Verkürzung der Auftragsdurchlaufzeit 
 Fehlervermeidung und Fehlerverringerung 
 Verbesserte und beschleunigte Nachkalkulation 
 Gesteigerte Ressourcennutzung 
(Auslastungsgrad) 
 Mehr Ruhe und Ordnung in der Produktion 
 Zufriedenere Mitarbeiter
03 
Die Funktionsweise von Shop Floor in der 
Planung und in der Werkstatt 
Die terminierten Produktionsaufträge (Grobplanung) 
aus Dynamics NAV-Manufacturing sind die 
Grundlage für die Feinplanung der Arbeitsgänge 
und die Verteilung auf die einzelnen Arbeitsplätze 
(Feinplanung). 
Shop Floor ist ein System für die 
Produktionsplanung und für den Werker und es 
ist ein „Echtzeit-System“, sodass jede notwendige 
Planungsänderung sowohl dem Planer, als auch 
dem Werker zeitnah zur Verfügung steht. 
Shop Floor unterstützt die Prinzipien der 
Reihenfolgeplanung, der Loszusammenfassungen, 
der Prioritätensteuerung und es arbeitet nach dem 
Prinzip der beleglosen Fertigung. 
Shop Floor ist ein interaktives System, welches 
die Planungs- und Entscheidungshoheit in die 
Hände des verantwortlichen Planers, und im 
Rahmen seiner Freiheitsgrade in die Hände des 
Werkers legt. Shop Floor stellt die Daten auch in 
visualisierter Form zur Verfügung. 
Nutzen aus dem Einsatz von Shop Floor für 
Planer und Werker 
 Minimierter Planungs- und Steuerungsaufwand 
durch einfache, intuitive und schnelle 
Feinplanung der Maschinen und Arbeitsplätze 
 Bessere Entscheidungsfähigkeit von Planern 
und Werkern durch aktuelle und transparente 
Datenbereitstellung 
 Reduktion von Warteschlangen vor den 
Maschinen durch die Möglichkeiten der 
„menschlich intelligenten“ Feinplanung 
 Weniger Störungen und mehr Ordnung in den 
Produktionsabläufen durch pro-aktive 
Visualisierung der Planungsvorgaben und der 
Planungsergebnisse 
 Aufwands- und Kostenoptimierung durch die 
interaktive Reihenfolgeplanung, 
Prioritätensteuerung und Auftrags- 
Zusammenfassung (Losbildungen). 
 Aktive Kollisionsprüfungen und Vermeiden von 
Staubildungen (Warteschlangen). 
 Reduktion von Fehlern durch beleglose 
Anweisung der Arbeiten 
 Minimierter Istdaten-Erfassungsaufwand 
(BDE) durch arbeitsplatznahe Erfassung und 
daraus wiederum größere Transparenz für das 
Gesamtunternehmen
04 
Die Funktionsweise von Shop Floor im Detail 
Der Fertigungsplaner 
Die freigegebenen Fertigungsaufträge aus Dynamics 
NAV werden entsprechend ihrer terminlichen 
Fälligkeit der Planungstafel des Planers zur 
Verfügung gestellt. 
Entsprechend der Reihenfolge der Arbeitsgänge 
(aus FA-Arbeitsplan) und eventuell entsprechend 
ihrer Priorität werden diese Arbeitsgänge 
vom Fertigungsplaner als Auftragsvorrat dem 
Arbeitsplatz zugeteilt. 
Diese, auf einen konkreten Arbeitsplatz/Maschine, 
zugeteilten Arbeitsgänge stehen nun im BDE-Terminal 
(papierlose Fertigung) des entsprechenden 
Werkers zur Verfügung, und sie können von ihm im 
Rahmen seiner Handlungshoheit gestartet werden. 
Sobald der entsprechende Arbeitsgang vom 
Werker, als „In Arbeit“ angemeldet wurde, kann der 
Fertigungsplaner diesen Status auf seiner 
Planungstafel verfolgen. 
Der Fertigungsplaner kann, wenn notwendig, 
Zeichnungen, wichtige Bemerkungen für den 
Werker und sonstige Dokumente (papierlos) an den 
Arbeitsgang anhängen und damit ebenfalls dem 
Werker zur Verfügung stellen. 
Der Fertigungsplaner hat einen jederzeitigen 
Überblick über Status und Abarbeitungsstand aller 
Fertigungsaufträge 
Der Werker 
Der Werker bekommt auf der Grundlage 
der Feinplanung und Priorisierung des 
Fertigungsplaners alle Arbeitsgänge zugeteilt, deren 
Vorgängerarbeitsgänge erledigt sind. 
Diese Arbeitsgänge stellen für ihn den 
„abzuarbeitenden Auftragsvorrat“ für eine definierte 
Periode dar. Eventuell anhängende Zeichnungen 
und sonstige Dokumente stehen dem Werker an 
seinem Terminal ebenfalls zur Verfügung.
05 
Aus diesem aktiven Auftragsvorrat kann der 
Werker sinnvolle Arbeitsgangzusammenfassungen 
vornehmen, z.B. um Rüstkosten zu vermeiden. 
Die Arbeitsgänge werden durch Statuswechsel 
(Meldung) des Werkers gestartet, 
unterbrochen, beendet, es werden Stör- und 
Unterbrechungsmeldungen durch den Werker 
vorgenommen, und die Materialbuchungsvorgänge 
werden durch seine Meldungen initiiert. 
Bei aktiver Anwesenheits- und Abwesenheits- 
Erfassung durch die Werker werden eventuelle 
Arbeitsgang- Unterbrechungen, die aus 
Schichtwechseln resultieren, automatisch erledigt. 
Andere wesentliche Eigenschaften: 
NAVEKSA Shop Floor ist eine nahtlos in Dynamics 
NAV integrierte „.net-Entwicklung“, für die nur 
Dynamics NAV-Light-User lizenziert werden 
müssen 
NAVEKSA Shop Floor ist auf Dynamics NAV-Datentabellen- 
Ebene integriert (kein Datentransfer 
notwendig) NAVEKSA Shop Floor kann leicht in 
andere Microsoft-Produkte integriert werden 
Naveksa Shop Floor kann wahlweise mit 
Touchscreen-Technologie geliefert werden 
NAVEKSA ist lieferbar in den Sprachen Dänisch, 
Deutsch und Englisch 
Die Dynamics NAV (Navision) Versionen 2009 
und höher werden unterstützt NAVEKSA 
ändert keine bestehenden NAV-Programme 
und ist dadurch release-fähig NAVEKSA wird 
mit detaillierter, deutscher Dokumentation 
geliefert NAVEKSA wurde auf der Grundlage der 
Anwenderbedürfnisse entwickelt 
NAVEKSA ist leicht verständlich und intuitiv 
bedienbar 
NAVEKSA unterstützt die Konfiguration durch 
Einrichtungs-Checklisten 
NAVEKSA ist durch Microsoft zertifiziert (CFMD)
06 
Die Grundlage des Konzeptes 
Ein hervorragendes ERP-System (Dynamics 
NAV) zu optimieren und damit noch besser den 
Anwenderbedürfnissen zur Bewältigung der 
täglichen Anforderungen gerecht werden zu 
können, ist die Grundlage für Shop Floor von 
NAVEKSA. 
NAVEKSA Shop Floor folgt der Philosophie von 
„verantwortlichen Planern und Werkern“, die im 
Rahmen ihrer Entscheidungshoheiten und auf der 
Grundlage der Grobplanungsdaten von Dynamics 
NAV, intelligent und interaktiv die Feinplanung der 
abzuarbeitenden Produktionsaufträge durchführen. 
NAVEKSA Shop Floor wurde zusammen mit 
führenden Industrieunternehmen für Dynamics 
NAV entwickelt. 
Die NAVEKSA Funktionsbausteine werden in 
vielen Unternehmen erfolgreich angewendet und 
sind in diesen Unternehmen „DAS TÄGLICH 
ANGEWANDTE WERKSTATTPLANUNGS UND 
-STEUERUNGSSYSTEM“! 
Zusammenarbeit mit führenden Herstellern: 
Microsoft, als weltweit führender Lieferant von 
Technologie- und ERP-Plattform (Dynamics NAV) 
und NAVEKSA verpflichten sich gemeinsam 
zu den folgenden Design-Prinzipien für die 
Realisierung vom Shop Floor-System: 
 Schnell erlernbare Anwendungs-Software 
 Genial einfach in der Anwendung 
 Flexibel anpassbar 
 Betriebswirtschaftliche Komplettlösung 
 Modern, zukunfts- und investitionssicher 
 Technologie, ERP-Plattform und NAVEKSA-Lösungen 
sind „aus einem Guss“
07 
Weitere NAVEKSA-Lösungsangebote, 
„Made for Dynamics NAV“ 
Produktions- und Handelsunternehmen, die mit 
Dynamics NAV arbeiten, ermöglichen unsere 
Lösungen eine größere Transparenz, eine 
gesteigerte Produktivität, und einen geringeren 
Ressourceneinsatz. 
Das führt zu deutlich geringeren Produktions- und 
Beschaffungskosten, zur Vermeidung von Fehlern 
im Produktions- und Beschaffungsprozess und 
damit zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. 
Wir bieten Software-Lösungen für: 
Material Management Console ist ein 
dialogorientiertes Simulationstool zur Sicherung 
von Lieferterminen und Verfügbarkeiten, und es 
reduziert die Lagerbestände. 
CADCONNECT ist eine intelligente Online- 
Integration zwischen CAD- und Manufacturing 
(PPS)- System, und es ist ein dialogorientiertes 
System zur Erzeugung von Fertigungsstücklisten 
und Arbeitsplänen aus Konstruktionsstücklisten. 
SHOP FLOOR ist ein interaktives, papierloses 
Werkstattsteuerungssystem für den 
Produktionsplaner. Gleichzeitig liefert es dem 
Werker seine Arbeitsanweisungen, die er im 
Rahmen seiner Zuständigkeit nach dem Prinzip 
der „Selbstbedienung“ abarbeitet und für die er die 
Auftrags-Istdaten-Erfassung (BDE) durchführt. 
Auftragsproduktion (MTO) ist ein Werkzeug, 
welches den Disponenten nach Störungen des 
Produktionsprozesses in die Lage versetzt, die 
notwendigen Terminänderungen intelligent und 
pragmatisch nach den Prinzipien der Mittelpunkts-oder 
Engpassterminierung durchzuführen.
www.naveksa.de 
Sind Sie interessiert? 
Reseller

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Qguar APS - GERMAN
Qguar APS - GERMANQguar APS - GERMAN
Qguar APS - GERMAN
Quantum software
 
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSERVOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
Corina Castañeda
 
Thomas Mühlehner (automationX)
Thomas Mühlehner (automationX)Thomas Mühlehner (automationX)
Thomas Mühlehner (automationX)
Praxistage
 
KARTOSOFT deutsch
KARTOSOFT deutschKARTOSOFT deutsch
KARTOSOFT deutsch
KARTOSOFT GmbH
 
Tool Lifecycle Management 08-2014 German
Tool Lifecycle Management 08-2014 GermanTool Lifecycle Management 08-2014 German
Tool Lifecycle Management 08-2014 German
TDM Systems
 
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business BWhitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business Belinawilbertz
 
BOARD Broschüre
BOARD BroschüreBOARD Broschüre
BOARD Broschüre
SDG Group
 
SelectLine Software Unternehmenspräsentation
SelectLine Software UnternehmenspräsentationSelectLine Software Unternehmenspräsentation
SelectLine Software Unternehmenspräsentation
SelectLine Software GmbH
 
Die SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
Die SelectLine Warenwirtschaft im ÜberblickDie SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
Die SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
SelectLine Software GmbH
 
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute OrganisationBüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
softenginegmbh
 
Produktpräsentation Sage Crm
Produktpräsentation Sage CrmProduktpräsentation Sage Crm
Produktpräsentation Sage Crm
seitenweise
 
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
softenginegmbh
 
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Siegfried Klug (automationX)
Siegfried Klug (automationX)Siegfried Klug (automationX)
Siegfried Klug (automationX)
Praxistage
 
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und ModulenOpen Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
guestc1bbaa6
 
Newsletter Nr. 11_April 2016
Newsletter Nr. 11_April 2016Newsletter Nr. 11_April 2016
Newsletter Nr. 11_April 2016
socialmediapp
 
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisierenSAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
Stefan Bohlmann
 
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFFMDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
mdefox
 
Stephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
Stephan Ripp: Erfolgreiches ProduktionsmanagementStephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
Stephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
InboundLabs (ex mon.ki inc)
 

Was ist angesagt? (20)

Qguar APS - GERMAN
Qguar APS - GERMANQguar APS - GERMAN
Qguar APS - GERMAN
 
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSERVOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
VOM SYSTEMHAUS FÜR SYSTEMHÄUSER
 
Thomas Mühlehner (automationX)
Thomas Mühlehner (automationX)Thomas Mühlehner (automationX)
Thomas Mühlehner (automationX)
 
KARTOSOFT deutsch
KARTOSOFT deutschKARTOSOFT deutsch
KARTOSOFT deutsch
 
Tool Lifecycle Management 08-2014 German
Tool Lifecycle Management 08-2014 GermanTool Lifecycle Management 08-2014 German
Tool Lifecycle Management 08-2014 German
 
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
 
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business BWhitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
Whitepaper Zeiterfassung mit SAP Business B
 
BOARD Broschüre
BOARD BroschüreBOARD Broschüre
BOARD Broschüre
 
SelectLine Software Unternehmenspräsentation
SelectLine Software UnternehmenspräsentationSelectLine Software Unternehmenspräsentation
SelectLine Software Unternehmenspräsentation
 
Die SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
Die SelectLine Warenwirtschaft im ÜberblickDie SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
Die SelectLine Warenwirtschaft im Überblick
 
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute OrganisationBüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
 
Produktpräsentation Sage Crm
Produktpräsentation Sage CrmProduktpräsentation Sage Crm
Produktpräsentation Sage Crm
 
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
BüroWARE ERP PPS - Die Basis für Dynamik und Innovation in Produktionsunterne...
 
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
 
Siegfried Klug (automationX)
Siegfried Klug (automationX)Siegfried Klug (automationX)
Siegfried Klug (automationX)
 
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und ModulenOpen Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
Open Erp 5 Mit Deutscher Sprache Und Modulen
 
Newsletter Nr. 11_April 2016
Newsletter Nr. 11_April 2016Newsletter Nr. 11_April 2016
Newsletter Nr. 11_April 2016
 
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisierenSAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
 
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFFMDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
MDEfox Präsentation Maschinendatenerfassung MDE KVP OEE GEFF
 
Stephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
Stephan Ripp: Erfolgreiches ProduktionsmanagementStephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
Stephan Ripp: Erfolgreiches Produktionsmanagement
 

Andere mochten auch

A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILNA Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
Tomonari Masada
 
Nota
NotaNota
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
Corey Roth
 
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
comkbx3
 
A novel approach for mobility management
A novel approach for mobility managementA novel approach for mobility management
A novel approach for mobility management
ijwmn
 
Web pageassignment
Web pageassignmentWeb pageassignment
Web pageassignment
beachtch
 
Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
 Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013 Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
Grupo Randazzo
 
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
John Redaelli
 
Arte NeocláSicoooooooooooo
Arte NeocláSicooooooooooooArte NeocláSicoooooooooooo
Arte NeocláSicoooooooooooo
sandra
 
Mlearning
MlearningMlearning
Mlearning
Mayra Macas
 
November 18, 2013
November 18, 2013November 18, 2013
November 18, 2013
khyps13
 
Bordes y sombreados
Bordes y sombreadosBordes y sombreados
Bordes y sombreados
perikito
 
Soqi Home Spa
Soqi Home SpaSoqi Home Spa
Soqi Home Spa
Soqiuniverse
 
Pez...pez
Pez...pezPez...pez
Pez...pez
maraya_66
 
Agile - A Super Quick Introduction
Agile - A Super Quick IntroductionAgile - A Super Quick Introduction
Agile - A Super Quick Introduction
Thiago Leych
 
The John Grecia Band Presentation Final
The John Grecia Band Presentation FinalThe John Grecia Band Presentation Final
The John Grecia Band Presentation Final
Robin Juliano
 
Documento 3 d imax
Documento 3 d imaxDocumento 3 d imax
Documento 3 d imax
JOEIAO
 
Tp7 V2.0
Tp7 V2.0Tp7 V2.0
Tp7 V2.0
guest04fa14
 

Andere mochten auch (19)

A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILNA Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
A Note on the Derivation of the Variational Inference Updates for DILN
 
Nota
NotaNota
Nota
 
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
Publishing SharePoint 2013 Apps to the Office Store - Austin SharePoint Users...
 
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
DCC 9th Grade Course Planning Presentation 2014-2015
 
A novel approach for mobility management
A novel approach for mobility managementA novel approach for mobility management
A novel approach for mobility management
 
Web pageassignment
Web pageassignmentWeb pageassignment
Web pageassignment
 
Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
 Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013 Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
Newsletter Grupo Randazzo : Agosto 2013
 
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
2014 education course cell therapy in ocular disease-description-and-agenda-2...
 
Arte NeocláSicoooooooooooo
Arte NeocláSicooooooooooooArte NeocláSicoooooooooooo
Arte NeocláSicoooooooooooo
 
Mlearning
MlearningMlearning
Mlearning
 
November 18, 2013
November 18, 2013November 18, 2013
November 18, 2013
 
Bordes y sombreados
Bordes y sombreadosBordes y sombreados
Bordes y sombreados
 
Soqi Home Spa
Soqi Home SpaSoqi Home Spa
Soqi Home Spa
 
Pez...pez
Pez...pezPez...pez
Pez...pez
 
Agile - A Super Quick Introduction
Agile - A Super Quick IntroductionAgile - A Super Quick Introduction
Agile - A Super Quick Introduction
 
The John Grecia Band Presentation Final
The John Grecia Band Presentation FinalThe John Grecia Band Presentation Final
The John Grecia Band Presentation Final
 
Das tolle Treppenhaus
Das tolle TreppenhausDas tolle Treppenhaus
Das tolle Treppenhaus
 
Documento 3 d imax
Documento 3 d imaxDocumento 3 d imax
Documento 3 d imax
 
Tp7 V2.0
Tp7 V2.0Tp7 V2.0
Tp7 V2.0
 

Ähnlich wie Dynamics NAV - Shopfloor system aus NAVEKSA

Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
SAP EAM Kongress 2022
SAP EAM Kongress 2022SAP EAM Kongress 2022
SAP EAM Kongress 2022
argvis GmbH
 
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als StrategieBüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
softenginegmbh
 
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudMobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
CANCOM
 
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und BildschirmmaskenWEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
softenginegmbh
 
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
Peter Affolter
 
SAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEMSAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEM
SERKEM GmbH
 
BüroWARE ERP basic - Die Basis fürs Geschäft
BüroWARE ERP basic  - Die Basis fürs GeschäftBüroWARE ERP basic  - Die Basis fürs Geschäft
BüroWARE ERP basic - Die Basis fürs Geschäft
softenginegmbh
 
GMS Post - Company Profile
GMS Post - Company ProfileGMS Post - Company Profile
GMS Post - Company Profile
Salesforce Deutschland
 
Pro.Lean de
Pro.Lean dePro.Lean de
Pro.Lean de
Simona Giosa
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver042016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
Ulrich Schmidt
 
Wenn MES, dann InQu.MES
Wenn MES, dann InQu.MESWenn MES, dann InQu.MES
Wenn MES, dann InQu.MES
daniel matthes
 
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im WebGanzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
guest1099bb
 
SAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AGSAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AG
IBIS Prof. Thome AG
 
SAP BusinessObjects Cloud
SAP BusinessObjects CloudSAP BusinessObjects Cloud
SAP BusinessObjects Cloud
Mohamed Abdel Hadi
 
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimierenWie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Manuel Pistner
 
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
2bits GmbH
 
pm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureSteppm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureStep
GPMS
 

Ähnlich wie Dynamics NAV - Shopfloor system aus NAVEKSA (20)

Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
 
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestaltenWebinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
Webinar: Mit Drag & Drop die Produktionsplanung flexibel gestalten
 
SAP EAM Kongress 2022
SAP EAM Kongress 2022SAP EAM Kongress 2022
SAP EAM Kongress 2022
 
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als StrategieBüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
BüroWARE ERP premium - Flexibilität als Strategie
 
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudMobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
 
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und BildschirmmaskenWEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
WEBWARE ERP 2 - Hauptvorteile und Bildschirmmasken
 
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
Artikel Schweizer Bank: SOA als Grundlage für «Composite Applications"​
 
SAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEMSAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEM
 
BüroWARE ERP basic - Die Basis fürs Geschäft
BüroWARE ERP basic  - Die Basis fürs GeschäftBüroWARE ERP basic  - Die Basis fürs Geschäft
BüroWARE ERP basic - Die Basis fürs Geschäft
 
GMS Post - Company Profile
GMS Post - Company ProfileGMS Post - Company Profile
GMS Post - Company Profile
 
Pro.Lean de
Pro.Lean dePro.Lean de
Pro.Lean de
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver042016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
 
Wenn MES, dann InQu.MES
Wenn MES, dann InQu.MESWenn MES, dann InQu.MES
Wenn MES, dann InQu.MES
 
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im WebGanzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
Ganzheitliche Betriebsorganisation für Fertigungsunternehmen im Web
 
SAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AGSAP Business ByDesign - IBIS AG
SAP Business ByDesign - IBIS AG
 
SAP BusinessObjects Cloud
SAP BusinessObjects CloudSAP BusinessObjects Cloud
SAP BusinessObjects Cloud
 
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimierenWie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
Wie Web und Mobile-Technologien Service- und Vertriebsprozesse optimieren
 
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
2bits Procurement Suite - Ihr neues Beschaffungssystem
 
pm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureSteppm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureStep
 

Dynamics NAV - Shopfloor system aus NAVEKSA

  • 1. Shop Floor System für Microsoft Dynamics NAV Ein innovatives MES (Manufacturing Execution System) System für die Planung und Steuerung der Produktionsaufträge, welches beleglos die Verteilung der Arbeiten auf die Maschinen und Arbeitsplätze und die Auftrags-Istdaten-Erfassung unterstützt.
  • 2. 02 Die täglichen Herausforderungen in Produktionsunternehmen Die Lieferzeiten sind zu lang und deshalb werden Aufträge gegen den Wettbewerb verloren. Es besteht eine Diskrepanz zwischen teuren Produktionsressourcen und deren Produktivität. Die Werkstatt wird mit unrealistischen Terminwünschen konfrontiert. Die notwendige Qualität wird oft nicht erreicht. Fehlende Transparenz in der Produktion führt zu falschen Termin- oder Mengen-Zusagen. Große Warteschlangen vor den Produktionsmitteln erschweren die Auskunftsfähigkeit und die Priorisierung. Unruhe und Hektik in der Produktion erschweren die Planung und die Durchführung der Aufträge. Werker, Planer und Disponenten sind hochgradig unmotiviert, weil sie im Gegensatz zu anderen Fachabteilungen heute wenig sinnvolle IT-Unterstützung haben. Der strategische Nutzen aus dem Einsatz von Shop Floor  Minimierter Planungs- und Steuerungsaufwand  Bessere Transparenz der Fertigungsabläufe  Produktions- und Kostenoptimierung  Minimierung der Halbfabrikatebestände  Verkürzung der Auftragsdurchlaufzeit  Fehlervermeidung und Fehlerverringerung  Verbesserte und beschleunigte Nachkalkulation  Gesteigerte Ressourcennutzung (Auslastungsgrad)  Mehr Ruhe und Ordnung in der Produktion  Zufriedenere Mitarbeiter
  • 3. 03 Die Funktionsweise von Shop Floor in der Planung und in der Werkstatt Die terminierten Produktionsaufträge (Grobplanung) aus Dynamics NAV-Manufacturing sind die Grundlage für die Feinplanung der Arbeitsgänge und die Verteilung auf die einzelnen Arbeitsplätze (Feinplanung). Shop Floor ist ein System für die Produktionsplanung und für den Werker und es ist ein „Echtzeit-System“, sodass jede notwendige Planungsänderung sowohl dem Planer, als auch dem Werker zeitnah zur Verfügung steht. Shop Floor unterstützt die Prinzipien der Reihenfolgeplanung, der Loszusammenfassungen, der Prioritätensteuerung und es arbeitet nach dem Prinzip der beleglosen Fertigung. Shop Floor ist ein interaktives System, welches die Planungs- und Entscheidungshoheit in die Hände des verantwortlichen Planers, und im Rahmen seiner Freiheitsgrade in die Hände des Werkers legt. Shop Floor stellt die Daten auch in visualisierter Form zur Verfügung. Nutzen aus dem Einsatz von Shop Floor für Planer und Werker  Minimierter Planungs- und Steuerungsaufwand durch einfache, intuitive und schnelle Feinplanung der Maschinen und Arbeitsplätze  Bessere Entscheidungsfähigkeit von Planern und Werkern durch aktuelle und transparente Datenbereitstellung  Reduktion von Warteschlangen vor den Maschinen durch die Möglichkeiten der „menschlich intelligenten“ Feinplanung  Weniger Störungen und mehr Ordnung in den Produktionsabläufen durch pro-aktive Visualisierung der Planungsvorgaben und der Planungsergebnisse  Aufwands- und Kostenoptimierung durch die interaktive Reihenfolgeplanung, Prioritätensteuerung und Auftrags- Zusammenfassung (Losbildungen).  Aktive Kollisionsprüfungen und Vermeiden von Staubildungen (Warteschlangen).  Reduktion von Fehlern durch beleglose Anweisung der Arbeiten  Minimierter Istdaten-Erfassungsaufwand (BDE) durch arbeitsplatznahe Erfassung und daraus wiederum größere Transparenz für das Gesamtunternehmen
  • 4. 04 Die Funktionsweise von Shop Floor im Detail Der Fertigungsplaner Die freigegebenen Fertigungsaufträge aus Dynamics NAV werden entsprechend ihrer terminlichen Fälligkeit der Planungstafel des Planers zur Verfügung gestellt. Entsprechend der Reihenfolge der Arbeitsgänge (aus FA-Arbeitsplan) und eventuell entsprechend ihrer Priorität werden diese Arbeitsgänge vom Fertigungsplaner als Auftragsvorrat dem Arbeitsplatz zugeteilt. Diese, auf einen konkreten Arbeitsplatz/Maschine, zugeteilten Arbeitsgänge stehen nun im BDE-Terminal (papierlose Fertigung) des entsprechenden Werkers zur Verfügung, und sie können von ihm im Rahmen seiner Handlungshoheit gestartet werden. Sobald der entsprechende Arbeitsgang vom Werker, als „In Arbeit“ angemeldet wurde, kann der Fertigungsplaner diesen Status auf seiner Planungstafel verfolgen. Der Fertigungsplaner kann, wenn notwendig, Zeichnungen, wichtige Bemerkungen für den Werker und sonstige Dokumente (papierlos) an den Arbeitsgang anhängen und damit ebenfalls dem Werker zur Verfügung stellen. Der Fertigungsplaner hat einen jederzeitigen Überblick über Status und Abarbeitungsstand aller Fertigungsaufträge Der Werker Der Werker bekommt auf der Grundlage der Feinplanung und Priorisierung des Fertigungsplaners alle Arbeitsgänge zugeteilt, deren Vorgängerarbeitsgänge erledigt sind. Diese Arbeitsgänge stellen für ihn den „abzuarbeitenden Auftragsvorrat“ für eine definierte Periode dar. Eventuell anhängende Zeichnungen und sonstige Dokumente stehen dem Werker an seinem Terminal ebenfalls zur Verfügung.
  • 5. 05 Aus diesem aktiven Auftragsvorrat kann der Werker sinnvolle Arbeitsgangzusammenfassungen vornehmen, z.B. um Rüstkosten zu vermeiden. Die Arbeitsgänge werden durch Statuswechsel (Meldung) des Werkers gestartet, unterbrochen, beendet, es werden Stör- und Unterbrechungsmeldungen durch den Werker vorgenommen, und die Materialbuchungsvorgänge werden durch seine Meldungen initiiert. Bei aktiver Anwesenheits- und Abwesenheits- Erfassung durch die Werker werden eventuelle Arbeitsgang- Unterbrechungen, die aus Schichtwechseln resultieren, automatisch erledigt. Andere wesentliche Eigenschaften: NAVEKSA Shop Floor ist eine nahtlos in Dynamics NAV integrierte „.net-Entwicklung“, für die nur Dynamics NAV-Light-User lizenziert werden müssen NAVEKSA Shop Floor ist auf Dynamics NAV-Datentabellen- Ebene integriert (kein Datentransfer notwendig) NAVEKSA Shop Floor kann leicht in andere Microsoft-Produkte integriert werden Naveksa Shop Floor kann wahlweise mit Touchscreen-Technologie geliefert werden NAVEKSA ist lieferbar in den Sprachen Dänisch, Deutsch und Englisch Die Dynamics NAV (Navision) Versionen 2009 und höher werden unterstützt NAVEKSA ändert keine bestehenden NAV-Programme und ist dadurch release-fähig NAVEKSA wird mit detaillierter, deutscher Dokumentation geliefert NAVEKSA wurde auf der Grundlage der Anwenderbedürfnisse entwickelt NAVEKSA ist leicht verständlich und intuitiv bedienbar NAVEKSA unterstützt die Konfiguration durch Einrichtungs-Checklisten NAVEKSA ist durch Microsoft zertifiziert (CFMD)
  • 6. 06 Die Grundlage des Konzeptes Ein hervorragendes ERP-System (Dynamics NAV) zu optimieren und damit noch besser den Anwenderbedürfnissen zur Bewältigung der täglichen Anforderungen gerecht werden zu können, ist die Grundlage für Shop Floor von NAVEKSA. NAVEKSA Shop Floor folgt der Philosophie von „verantwortlichen Planern und Werkern“, die im Rahmen ihrer Entscheidungshoheiten und auf der Grundlage der Grobplanungsdaten von Dynamics NAV, intelligent und interaktiv die Feinplanung der abzuarbeitenden Produktionsaufträge durchführen. NAVEKSA Shop Floor wurde zusammen mit führenden Industrieunternehmen für Dynamics NAV entwickelt. Die NAVEKSA Funktionsbausteine werden in vielen Unternehmen erfolgreich angewendet und sind in diesen Unternehmen „DAS TÄGLICH ANGEWANDTE WERKSTATTPLANUNGS UND -STEUERUNGSSYSTEM“! Zusammenarbeit mit führenden Herstellern: Microsoft, als weltweit führender Lieferant von Technologie- und ERP-Plattform (Dynamics NAV) und NAVEKSA verpflichten sich gemeinsam zu den folgenden Design-Prinzipien für die Realisierung vom Shop Floor-System:  Schnell erlernbare Anwendungs-Software  Genial einfach in der Anwendung  Flexibel anpassbar  Betriebswirtschaftliche Komplettlösung  Modern, zukunfts- und investitionssicher  Technologie, ERP-Plattform und NAVEKSA-Lösungen sind „aus einem Guss“
  • 7. 07 Weitere NAVEKSA-Lösungsangebote, „Made for Dynamics NAV“ Produktions- und Handelsunternehmen, die mit Dynamics NAV arbeiten, ermöglichen unsere Lösungen eine größere Transparenz, eine gesteigerte Produktivität, und einen geringeren Ressourceneinsatz. Das führt zu deutlich geringeren Produktions- und Beschaffungskosten, zur Vermeidung von Fehlern im Produktions- und Beschaffungsprozess und damit zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. Wir bieten Software-Lösungen für: Material Management Console ist ein dialogorientiertes Simulationstool zur Sicherung von Lieferterminen und Verfügbarkeiten, und es reduziert die Lagerbestände. CADCONNECT ist eine intelligente Online- Integration zwischen CAD- und Manufacturing (PPS)- System, und es ist ein dialogorientiertes System zur Erzeugung von Fertigungsstücklisten und Arbeitsplänen aus Konstruktionsstücklisten. SHOP FLOOR ist ein interaktives, papierloses Werkstattsteuerungssystem für den Produktionsplaner. Gleichzeitig liefert es dem Werker seine Arbeitsanweisungen, die er im Rahmen seiner Zuständigkeit nach dem Prinzip der „Selbstbedienung“ abarbeitet und für die er die Auftrags-Istdaten-Erfassung (BDE) durchführt. Auftragsproduktion (MTO) ist ein Werkzeug, welches den Disponenten nach Störungen des Produktionsprozesses in die Lage versetzt, die notwendigen Terminänderungen intelligent und pragmatisch nach den Prinzipien der Mittelpunkts-oder Engpassterminierung durchzuführen.
  • 8. www.naveksa.de Sind Sie interessiert? Reseller