SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
//ECO2LOGISCH.
DIE NEUE FILIALGENERATION
1Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Christoph Kraus
Geschäftsführer Immobilien, Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG
Wir schauen auf die Gegenwart durch
einen Rückspiegel und laufen
rückwärts in die Zukunft
Zitat
2Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Marschall McLuhan
The diffusion of innovation
Early
Adopters
13,5%
Laggards
3Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Everett Rogers defines diffusion as the process by which an innovation is communicated through certain channels over
time among the members of a social system.
Innovators
2,5% Early
Majority
34%
Late
Majority
34%
Laggards
16%
1. Knowledge: Von einer Innovation
erfahren
2. Persuasion: Positiv oder negativ
überzeugt werden
3. Decision: Entscheidung pro oder contra
Stufen der Adaption
4Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
3. Decision: Entscheidung pro oder contra
4. Implentation: Einführung
5. Confirmation: Entscheidung bestätigen
oder rückgängig machen
Vorteile:
• Wahrnehmung (extern und intern)
• Ausgereiftes System, sobald Umsetzung
(gesetzlich) notwendig
Nachteile:
Vor-/Nachteile Early Adopter
5Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Nachteile:
• Investitionsrisiko bei „falscher“ Technologie
• Gefahr von „Kinderkrankheiten“
• Kosten sinken bei erhöhter Nachfrage nach
Technik
• EU-Gebäuderichtlinie 2010/31: Neubauten mit
Niedrigenergiestandard ab 2021
• EnEV 2014: 25% Einsparung Primärenergiebedarf ab
2016, Verbesserung Dämmung
• Ziel Bundesregierung: Klimaneutraler Gebäudebestand
bis 2050
Politische Entwicklungen
6Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
bis 2050
• F-Gase-Verordnung: faktisches Verbot heute üblicher
Kältemittel (FKW), Besteuerung von Substituten
• EEWärmeG: Beheizung teilw. mit regenerativer Energie
Was wir über Gebäude wissen…
40% des Weltenergieverbrauchs* produzieren weltweit 21% der Treibhausgase***
Gebäude
41%
Industrie
Transport
28%
11
13
814
22 Gebäude
(Elektrizität)
Gebäude
(Primär-
energieverbrauch)
Industrie (Elektrizität)Industrie (Primär-
energieverbrauch)
Forst-
wirtschaft %
7Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Industrie
31% 14
18
energieverbrauch)
Transport
Landwirtschaft
Abfallwirtschaft
Während der Nutzungsdauer eines Gebäudes werden 40% der Kosten für Energie benötigt**
20% 80%
Nutzung / RenovierungEntwicklung Erstellung Rückbau
Jahre 1 -2 2 - 5 20 – 40 0 - 1
*InternationalEnergy Association, auf weltweiter Basis, im Jahr 2002 / ** Dena Congress, Berlin, 2008 / *** „Global Mapping of Greenhouse Abatement Opportunities up to 2030“
Building Sector deep dive, June 2007, Vattenfall AB, basiert auf Informationen von IEA, 2002, % der weltweiten Treibhausgasemissionen; Total 40 Gt CO2e
Konzept
Lüftung
Bedarfs-
gesteuerte
Luftqualität
Außenwände
optimierte
Dämmung
Integralanlage
8Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Kälteerzeugung
mit natürlichen
Kältemitteln
Nutzung der
Abwärme zur
Beheizung
Bodenplatte
optimierte
Dämmung
Beleuchtung
optimierte
Beleuchtung
(LED)
Normalkälte
mit natürlichen
Kältemitteln
(Propan)
Tiefkühlung
mit natürlichen
Kältemitteln
(Propan)
Kälte-Wärme-Verbund
9Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
ECO2logisch - Die neue Filialgeneration
Klimaschutz
− keine fossilen
Brennstoffe
− Verringerung
CO2-Ausstoß
-100 %
Wirtschaftlichkeit
−Amortisation
DENA und EnEV 2014 konform
− Primärenergiebedarf
− Endenergiebedarf
10Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Komfort
−thermischer Komfort
−Keine Zugluft
−Luftqualität
−…
Energieeffizienz
−Optimierung Gebäudehülle
−Abwärmenutzung
−effiziente Beleuchtungssysteme
−…
Ganzheitlicher Ansatz
Ganzheitlicher
Ansatz
Architektur
Archi-
tektur
Nach-
haltiges
Bauen
EnEV
DGNB Silber
11Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Zertifizierung
Umsetzung
Nachhaltige Potentiale
Neue
Filialgeneration
Gesundheit und Komfort
Materialien und Ressourcen
Ökonomie
Klimaschutz Erneuerbare Energien
Menschengerechtes Umfeld
Facility ManagementWasserverbrauch
Integralanlage
Bauen
Deutscher Kältepreis
Nachhaltig in Serie - Deutschlandweit
Aktuell bereits über 185
Filialen realisiert
12Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Hochrechnung der Einsparungen p.a.*:
* Basis: 185 Lidl-Filialen, die bis Ende Dezember 2013 realisiert wurden
18.500 MWh Heizenergie
≈ 1.480 Einfamilienhäuser
10.175 Tonnen CO2
≈ 5.550 PKW
Weiterentwicklung
Der Bau-Masterplan wird ständig weiterentwickelt
2012 2014 künftig
13Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
Zertifizierung
Bau-Masterplan
Flächendeckende
LED-Beleuchtung
Test weiterer
Innovationen
Zusätzliche Verringerung CO2-Ausstoß durch LED-Beleuchtung: ca. 18 t CO2 p.a. je Filiale
0
1
27
Energetische Modernisierung Bestand
Pro Jahr werden ca. 300
Filialen modernisiert
LED-Beleuchtung
Verbesserte Dämmung
Effiziente
Plus-Kühlmöbel
14Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
0
3
45
6
Optimierte
Gebäudesteuerung
Heizkessel mit
Brennwert-Technik
Effiziente Deckenlüfter
Nachhaltige Baustoffe
Mehr Verglasung
= mehr Tageslicht
CO2-Einsparung:
ca. 35 t p.a. je Filiale
15Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Von der Kür zur Pflicht: Gebäude nachhaltig errichten und betreiben - Christoph Kraus, Lidl

Climalife Contact No. 4
Climalife Contact No. 4Climalife Contact No. 4
Climalife Contact No. 4
Aaron P. Gerber
 
Green Events --Theorie und Wirklichkeit
Green Events --Theorie und WirklichkeitGreen Events --Theorie und Wirklichkeit
Green Events --Theorie und Wirklichkeit
Event & Consulting, Werner Stulz
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
engineeringzhaw
 
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea PeifferDas Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
LLCO
 
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senkenDurch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Lean Knowledge Base UG
 
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aegDeutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
Jochen Gruber
 
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me..."Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
caniceconsulting
 
Circular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean DealCircular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean Deal
Markus Will
 
Durabilit - nominiert in Kategorie III
Durabilit - nominiert in Kategorie IIIDurabilit - nominiert in Kategorie III
Durabilit - nominiert in Kategorie III
Netzwerk GreenIT-BB
 
BWL - Kolloquiums Präsentation
BWL - Kolloquiums PräsentationBWL - Kolloquiums Präsentation
BWL - Kolloquiums Präsentation
Dennnis Seehafer
 
igus heute und morgen
igus heute und morgenigus heute und morgen
igus heute und morgen
igus® GmbH
 
Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012
Maria Willamowius
 
Energieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
Energieeinsparungen durch Ökodesign und EnergielabelEnergieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
Energieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
Oeko-Institut
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
GCB German Convention Bureau e.V.
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity grids
Thearkvalais
 
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
Stephan Bogner
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Ulla Herbst
 

Ähnlich wie Von der Kür zur Pflicht: Gebäude nachhaltig errichten und betreiben - Christoph Kraus, Lidl (20)

Climalife Contact No. 4
Climalife Contact No. 4Climalife Contact No. 4
Climalife Contact No. 4
 
Green Events --Theorie und Wirklichkeit
Green Events --Theorie und WirklichkeitGreen Events --Theorie und Wirklichkeit
Green Events --Theorie und Wirklichkeit
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
 
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea PeifferDas Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
Das Product Carbon Footprint Konzept - Andrea Peiffer
 
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senkenDurch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
Durch Lean Methoden den CO2 Abdruck nachhaltig senken
 
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aegDeutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
Deutschland ist co2-insolvent-videos-aeg
 
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me..."Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
"Was bringt uns das überhaupt?" – über die Herausforderung, Nachhaltigkeit me...
 
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1 de.pptx
 
Circular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean DealCircular Economy & European Grean Deal
Circular Economy & European Grean Deal
 
Durabilit - nominiert in Kategorie III
Durabilit - nominiert in Kategorie IIIDurabilit - nominiert in Kategorie III
Durabilit - nominiert in Kategorie III
 
BWL - Kolloquiums Präsentation
BWL - Kolloquiums PräsentationBWL - Kolloquiums Präsentation
BWL - Kolloquiums Präsentation
 
igus heute und morgen
igus heute und morgenigus heute und morgen
igus heute und morgen
 
Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012
 
Energieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
Energieeinsparungen durch Ökodesign und EnergielabelEnergieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
Energieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
 
Präsentation Stefanie Schulte, DFB
Präsentation Stefanie Schulte, DFBPräsentation Stefanie Schulte, DFB
Präsentation Stefanie Schulte, DFB
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity grids
 
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
Wie können wir das Plastik-Abfallproblem der Welt lösen?
 
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und ErgebnisseDas Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
Das Projekt 30 Pilot-Netzwerke - Rückblick und Ergebnisse
 

Mehr von Vorname Nachname

E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
Vorname Nachname
 
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
Vorname Nachname
 
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
Vorname Nachname
 
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
Vorname Nachname
 
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
Vorname Nachname
 
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
Vorname Nachname
 
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Vorname Nachname
 
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
Vorname Nachname
 
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
Vorname Nachname
 
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
Vorname Nachname
 
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
Vorname Nachname
 
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
Vorname Nachname
 
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
Vorname Nachname
 
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
Vorname Nachname
 
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Vorname Nachname
 
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
Vorname Nachname
 
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
Vorname Nachname
 
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (18)

E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
E-Commerce – vom Mythos zur Realität: Die Innenstadt stirbt nicht, aber Hande...
 
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
Die Goldfischstrategie: 1% Wareneinsatz – 100% Begeisterung - Marcus Smola, B...
 
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
Perfetto bei Karstadt – Kundenmagazine und Live-Events als Marketing- und Kun...
 
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
Der Wettbewerbliche Dialog am Beispiel der Stadt Hanau - Matthias Pfeifer, RK...
 
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
Was Unternehmen von Startups lernen können und umgekehrt - Andreas Unger, Sta...
 
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
Integrierte CRM-Strategien im E-Commerce – Erfolgsfaktor Personalisierung I C...
 
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
Data Unser – Big Data, predictive analytics und wie wir Kundendaten wirklich ...
 
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
Social Media im Longtail Business I Dirk Ploss, CMO, Lecturio, auf dem 4. Soc...
 
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
Pervasive Advertising - Chancen und Herausforderungen kontext-sensitiver Werb...
 
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
Individualität durch Store Design | Ansgar Schmidt und Henning Ziepke auf dem...
 
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
Shopper-Aktivierung am POS - Innovative Approach über mobile Kanäle! | Frank ...
 
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
Smartdiscount statt Harddiscount von Sarah Melcher auf dem Discount Gipfel 2013
 
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
Die Einzelhandelsimmobilie im Planungsrecht – aktuelle Rechtsentwicklungen vo...
 
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
Takko Fashion - Die internationale Expansion - André Pleines - Deutscher Hand...
 
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
 
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
LOYALITÄT_ WAS DIE KUNDENBEZIEHUNG IM INNERSTEN ZUSAMMENHÄLT von Dr. Joost va...
 
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
CRM-Strategien im Online-Handel von Christine Gerstenberger auf dem Loyalty K...
 
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
Das neue Konsumentenverhalten von Dr. Robert Kecskes auf dem Deutschen Handel...
 

Von der Kür zur Pflicht: Gebäude nachhaltig errichten und betreiben - Christoph Kraus, Lidl

  • 1. //ECO2LOGISCH. DIE NEUE FILIALGENERATION 1Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Christoph Kraus Geschäftsführer Immobilien, Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG
  • 2. Wir schauen auf die Gegenwart durch einen Rückspiegel und laufen rückwärts in die Zukunft Zitat 2Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Marschall McLuhan
  • 3. The diffusion of innovation Early Adopters 13,5% Laggards 3Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Everett Rogers defines diffusion as the process by which an innovation is communicated through certain channels over time among the members of a social system. Innovators 2,5% Early Majority 34% Late Majority 34% Laggards 16%
  • 4. 1. Knowledge: Von einer Innovation erfahren 2. Persuasion: Positiv oder negativ überzeugt werden 3. Decision: Entscheidung pro oder contra Stufen der Adaption 4Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress 3. Decision: Entscheidung pro oder contra 4. Implentation: Einführung 5. Confirmation: Entscheidung bestätigen oder rückgängig machen
  • 5. Vorteile: • Wahrnehmung (extern und intern) • Ausgereiftes System, sobald Umsetzung (gesetzlich) notwendig Nachteile: Vor-/Nachteile Early Adopter 5Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Nachteile: • Investitionsrisiko bei „falscher“ Technologie • Gefahr von „Kinderkrankheiten“ • Kosten sinken bei erhöhter Nachfrage nach Technik
  • 6. • EU-Gebäuderichtlinie 2010/31: Neubauten mit Niedrigenergiestandard ab 2021 • EnEV 2014: 25% Einsparung Primärenergiebedarf ab 2016, Verbesserung Dämmung • Ziel Bundesregierung: Klimaneutraler Gebäudebestand bis 2050 Politische Entwicklungen 6Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress bis 2050 • F-Gase-Verordnung: faktisches Verbot heute üblicher Kältemittel (FKW), Besteuerung von Substituten • EEWärmeG: Beheizung teilw. mit regenerativer Energie
  • 7. Was wir über Gebäude wissen… 40% des Weltenergieverbrauchs* produzieren weltweit 21% der Treibhausgase*** Gebäude 41% Industrie Transport 28% 11 13 814 22 Gebäude (Elektrizität) Gebäude (Primär- energieverbrauch) Industrie (Elektrizität)Industrie (Primär- energieverbrauch) Forst- wirtschaft % 7Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Industrie 31% 14 18 energieverbrauch) Transport Landwirtschaft Abfallwirtschaft Während der Nutzungsdauer eines Gebäudes werden 40% der Kosten für Energie benötigt** 20% 80% Nutzung / RenovierungEntwicklung Erstellung Rückbau Jahre 1 -2 2 - 5 20 – 40 0 - 1 *InternationalEnergy Association, auf weltweiter Basis, im Jahr 2002 / ** Dena Congress, Berlin, 2008 / *** „Global Mapping of Greenhouse Abatement Opportunities up to 2030“ Building Sector deep dive, June 2007, Vattenfall AB, basiert auf Informationen von IEA, 2002, % der weltweiten Treibhausgasemissionen; Total 40 Gt CO2e
  • 8. Konzept Lüftung Bedarfs- gesteuerte Luftqualität Außenwände optimierte Dämmung Integralanlage 8Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Kälteerzeugung mit natürlichen Kältemitteln Nutzung der Abwärme zur Beheizung Bodenplatte optimierte Dämmung Beleuchtung optimierte Beleuchtung (LED) Normalkälte mit natürlichen Kältemitteln (Propan) Tiefkühlung mit natürlichen Kältemitteln (Propan)
  • 9. Kälte-Wärme-Verbund 9Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress
  • 10. ECO2logisch - Die neue Filialgeneration Klimaschutz − keine fossilen Brennstoffe − Verringerung CO2-Ausstoß -100 % Wirtschaftlichkeit −Amortisation DENA und EnEV 2014 konform − Primärenergiebedarf − Endenergiebedarf 10Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Komfort −thermischer Komfort −Keine Zugluft −Luftqualität −… Energieeffizienz −Optimierung Gebäudehülle −Abwärmenutzung −effiziente Beleuchtungssysteme −…
  • 11. Ganzheitlicher Ansatz Ganzheitlicher Ansatz Architektur Archi- tektur Nach- haltiges Bauen EnEV DGNB Silber 11Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Zertifizierung Umsetzung Nachhaltige Potentiale Neue Filialgeneration Gesundheit und Komfort Materialien und Ressourcen Ökonomie Klimaschutz Erneuerbare Energien Menschengerechtes Umfeld Facility ManagementWasserverbrauch Integralanlage Bauen Deutscher Kältepreis
  • 12. Nachhaltig in Serie - Deutschlandweit Aktuell bereits über 185 Filialen realisiert 12Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Hochrechnung der Einsparungen p.a.*: * Basis: 185 Lidl-Filialen, die bis Ende Dezember 2013 realisiert wurden 18.500 MWh Heizenergie ≈ 1.480 Einfamilienhäuser 10.175 Tonnen CO2 ≈ 5.550 PKW
  • 13. Weiterentwicklung Der Bau-Masterplan wird ständig weiterentwickelt 2012 2014 künftig 13Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress Zertifizierung Bau-Masterplan Flächendeckende LED-Beleuchtung Test weiterer Innovationen Zusätzliche Verringerung CO2-Ausstoß durch LED-Beleuchtung: ca. 18 t CO2 p.a. je Filiale
  • 14. 0 1 27 Energetische Modernisierung Bestand Pro Jahr werden ca. 300 Filialen modernisiert LED-Beleuchtung Verbesserte Dämmung Effiziente Plus-Kühlmöbel 14Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress 0 3 45 6 Optimierte Gebäudesteuerung Heizkessel mit Brennwert-Technik Effiziente Deckenlüfter Nachhaltige Baustoffe Mehr Verglasung = mehr Tageslicht CO2-Einsparung: ca. 35 t p.a. je Filiale
  • 15. 15Januar 2014 | Handelsimmobilienkongress