SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Klattentext
• Maria Schmidt, Laatzen (bei Hannover)

• freie Theologin

  • Studium der Theologie in Würzburg und
     Salamanca; Zentrum für PastoralassistentInnen

  • Webdesign; Kirche und social media

  • »digital native/resident«

• @maerys | facebook.com/tomatenmary |
  maria@tomatedesign.de
Inhalte

1.Theorie: Grundsätzliches
 oder: Die Welt ist im Wandel


2.Praxis: »Unsere Fanpage«
 oder: Es muss nicht immer ein Gewinnspiel sein.
1. Grundsätzliches
• Bedeutung von Kommunikation für das Christentum
  (Jesus «» Paulus)

• Glaube kommt vom Hören

• spätestens seit dem 2. Vatikanum:
  Kommunikationsstrukturen von Kirche

• »Das Internet« als Handlungsfeld und
  Kommunikationsplattform (nicht nur für Kirche)

• Alte Modelle und neue Ansätze
Ein »klassische« Modell


                Zeitung
  Radio
                          Internet (1.0)
          Fernsehen
Ein »klassische« Modell


       http://www.uni-wuerzburg.de
       http://www.bistum-hildesheim.de
       http://www.deutsche-bank.de
Das Neue
Das Neue
erfordert & fördert:

   Interaktivität
   Authentizität
   Dezentralität
Das Neue
...
                 ...
Interaktion /
Privatsphäre /
     Listen
                 Facebook
»befreundet«
                   Konto


                            ?
                   Profil
                                        »fan«




     Gruppe                     Seite
Facebook
            Konto




            Profil*




                           Newsfeed/
                           Startseite*
* Interaktion /
Privatsphäre /
     Listen
Facebook: Seite

• Auf der Startseite der Fans; Interaktion

• Redaktion »hinter« einer Seite,
  nicht als Profil sichtbar; mehrere Administratoren

• Anbindung der Website

• Kommunikation im öffentlichen Raum

• Beispiele
Rahmenbedingungen

• Zeit / Aufwand / Privat?

• Sicherheit, Datenschutz, Spam etc.

• Ist/hat Facebook eine Zielgruppe?

• Datenschutz, Copyright etc.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Presenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrPresenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrJBWanza
 
Waterbars1
Waterbars1Waterbars1
Waterbars1
Chidambar Dudgikar
 
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule
 
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
adlerhotel
 
Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine
Lisa Vercruysse
 
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
Markus Tonn
 
schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14
Andreas Krapohl
 
Aim global Business Plan
Aim global Business PlanAim global Business Plan
Aim global Business Plan
altasaim
 
Bildungsserver Berlin Brandenburg
Bildungsserver Berlin BrandenburgBildungsserver Berlin Brandenburg
Bildungsserver Berlin Brandenburg
Florian Renner
 
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki KonfigurationshandbuchJSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JoomlaShine
 
PGP/GPG Einführung
PGP/GPG EinführungPGP/GPG Einführung
PGP/GPG Einführung
Martin Schütte
 
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und HaltbarkeitCrossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Peter Welchering
 
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
Markus Tonn
 
+ Región Mesopotámica
+ Región Mesopotámica+ Región Mesopotámica
+ Región Mesopotámica
Martin Alberto Belaustegui
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JoomlaShine
 
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) LernprozessenComics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
Jutta Pauschenwein
 

Andere mochten auch (20)

Presenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza JrPresenting J B Wanza Jr
Presenting J B Wanza Jr
 
Waterbars1
Waterbars1Waterbars1
Waterbars1
 
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
Klubschule migros präsentation_quer_d_0113
 
EU-Energieeffizienzrichtlinie
EU-Energieeffizienzrichtlinie EU-Energieeffizienzrichtlinie
EU-Energieeffizienzrichtlinie
 
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
Hotelprospekt Schwarzer Adler 2011
 
02
0202
02
 
Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine Presentatie House of Wine
Presentatie House of Wine
 
JESUS
JESUSJESUS
JESUS
 
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
CONSULT 2010 | Holzwickede: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung ...
 
schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14schau.gmuend Nr.14
schau.gmuend Nr.14
 
Aim global Business Plan
Aim global Business PlanAim global Business Plan
Aim global Business Plan
 
Bildungsserver Berlin Brandenburg
Bildungsserver Berlin BrandenburgBildungsserver Berlin Brandenburg
Bildungsserver Berlin Brandenburg
 
JSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki KonfigurationshandbuchJSN Teki Konfigurationshandbuch
JSN Teki Konfigurationshandbuch
 
PGP/GPG Einführung
PGP/GPG EinführungPGP/GPG Einführung
PGP/GPG Einführung
 
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und HaltbarkeitCrossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
Crossmediale Angebote zwischen Hype und Haltbarkeit
 
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...
CONSULT 2010 | Selm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
 
+ Región Mesopotámica
+ Región Mesopotámica+ Región Mesopotámica
+ Región Mesopotámica
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
 
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) LernprozessenComics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
Comics als Ordnungs-/Reflexionswerkzeug in (Online-) Lernprozessen
 
FILEC 2011
FILEC 2011FILEC 2011
FILEC 2011
 

Ähnlich wie Facebook berufe der_kirche

Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
Stefan Lesting
 
Facebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_bFacebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_bdavidroethler
 
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social WebStudientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
ThemaTisch
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
Kirche 2.0
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Andreas Hafenscher
 
Vierwochenkurs
VierwochenkursVierwochenkurs
Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 
Social Media: Spiegel - Elternbildung
Social Media: Spiegel - ElternbildungSocial Media: Spiegel - Elternbildung
Social Media: Spiegel - Elternbildung
Kirche 2.0
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
Anna Maria Wagner
 
Unternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social MediaUnternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social Media
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Eichstätt 4 strategie
Eichstätt 4 strategieEichstätt 4 strategie
Eichstätt 4 strategieMaria Herrmann
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 
FrageAntwort1
FrageAntwort1FrageAntwort1
FrageAntwort1
Monika Thoma
 

Ähnlich wie Facebook berufe der_kirche (20)

Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 
Facebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_bFacebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_b
 
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social WebStudientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Social Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeitSocial Media Workshop mensch & arbeit
Social Media Workshop mensch & arbeit
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
 
Vierwochenkurs
VierwochenkursVierwochenkurs
Vierwochenkurs
 
Social Media: Spiegel - Elternbildung
Social Media: Spiegel - ElternbildungSocial Media: Spiegel - Elternbildung
Social Media: Spiegel - Elternbildung
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Unternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social MediaUnternehmenskommunikation mit Social Media
Unternehmenskommunikation mit Social Media
 
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
 
Eichstätt 4 strategie
Eichstätt 4 strategieEichstätt 4 strategie
Eichstätt 4 strategie
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
 
FrageAntwort1
FrageAntwort1FrageAntwort1
FrageAntwort1
 

Mehr von Maria Herrmann

Re-social the media
Re-social the mediaRe-social the media
Re-social the media
Maria Herrmann
 
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsRelicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsMaria Herrmann
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Maria Herrmann
 
Eichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungEichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungMaria Herrmann
 
The little web service – Ideenpool
The little web service – IdeenpoolThe little web service – Ideenpool
The little web service – Ideenpool
Maria Herrmann
 

Mehr von Maria Herrmann (7)

Re-social the media
Re-social the mediaRe-social the media
Re-social the media
 
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsRelicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
 
Eichstätt 3 twitter
Eichstätt 3 twitterEichstätt 3 twitter
Eichstätt 3 twitter
 
Eichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebookEichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebook
 
Eichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungEichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführung
 
The little web service – Ideenpool
The little web service – IdeenpoolThe little web service – Ideenpool
The little web service – Ideenpool
 

Facebook berufe der_kirche

  • 1. Klattentext • Maria Schmidt, Laatzen (bei Hannover) • freie Theologin • Studium der Theologie in Würzburg und Salamanca; Zentrum für PastoralassistentInnen • Webdesign; Kirche und social media • »digital native/resident« • @maerys | facebook.com/tomatenmary | maria@tomatedesign.de
  • 2. Inhalte 1.Theorie: Grundsätzliches oder: Die Welt ist im Wandel 2.Praxis: »Unsere Fanpage« oder: Es muss nicht immer ein Gewinnspiel sein.
  • 3. 1. Grundsätzliches • Bedeutung von Kommunikation für das Christentum (Jesus «» Paulus) • Glaube kommt vom Hören • spätestens seit dem 2. Vatikanum: Kommunikationsstrukturen von Kirche • »Das Internet« als Handlungsfeld und Kommunikationsplattform (nicht nur für Kirche) • Alte Modelle und neue Ansätze
  • 4. Ein »klassische« Modell Zeitung Radio Internet (1.0) Fernsehen
  • 5. Ein »klassische« Modell http://www.uni-wuerzburg.de http://www.bistum-hildesheim.de http://www.deutsche-bank.de
  • 7. Das Neue erfordert & fördert: Interaktivität Authentizität Dezentralität
  • 9. Interaktion / Privatsphäre / Listen Facebook »befreundet« Konto ? Profil »fan« Gruppe Seite
  • 10. Facebook Konto Profil* Newsfeed/ Startseite* * Interaktion / Privatsphäre / Listen
  • 11. Facebook: Seite • Auf der Startseite der Fans; Interaktion • Redaktion »hinter« einer Seite, nicht als Profil sichtbar; mehrere Administratoren • Anbindung der Website • Kommunikation im öffentlichen Raum • Beispiele
  • 12. Rahmenbedingungen • Zeit / Aufwand / Privat? • Sicherheit, Datenschutz, Spam etc. • Ist/hat Facebook eine Zielgruppe? • Datenschutz, Copyright etc.