SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SocialM ed ia
                                                          &
                 neue Möglichkeiten
                       der Pastoral


  Wie Facebook und co. neue pastorale Räume eröffnen
           Social Media Workshop, Eichstätt, 28.3.2012
                                   Maria Herrmann, Tomate Design
Strategie



Strategiebildung &
Theologie des Internets


            Inhalte & Ziele

            Zielgruppen

            Medien
Strategie




    Wir möchten eine Facebook-Seite
            »Ich möchte eine Fahrkarte.«
                                       »Wohin?«
            »Eine Fahrkarte, bitte!«
                             »Was ist ihr Ziel?«
Ziele



Mögliche Ziele

    Neue Zielgruppen erschließen

    Unsere Themen zur Diskussion stellen

    Unsere Organisation bekannter machen

    Aus dem Nähkästchen plaudern

    Am sowieso stattfindenden Diskurs aktiv teilnehmen
Ziele



Mögliche Ziele – Zwischenstationen

    Konversation statt Publikation

    Persönlich statt unnahbar

    Im Netzwerk statt alleine

    Partizipativ statt vorgegeben
Ziele



Mögliche Ziele – Startpunkte

    Eigene Stärken?

    Inhaltliche Kompetenzen?

    Vorhandene Materialien und Angebote?

    Netzwerk, Multiplikatoren, Ehrenamtliche?
Ziel(gruppe)



Vom Ziel zur Zielgruppe

Social Media macht
das Innen & Außen
einer Organisation fließend.
Ziel(gruppe)



Vom Ziel zur Zielgruppe
Zwischen Ziel und Medium



Voraussetzungen

   Commitment der Entscheidungsträger

   Bereitschaft zum Umgang mit kritischem Feedback

   Zeit (um zeitnahe zu agieren)

   Menschen, die gerne auf diese Art kommunizieren
Zwischen Ziel und Medium




             Sehen, Urteilen, Handeln
Zwischen Ziel und Medium



Herangehensweise
   Monitoring: Was gibt es schon wo?
   Mit KollegInnen austauschen, im Internet
   recherchieren, Zielgruppen befragen

   Tools nutzen: Erfahrungen sammeln, eine neue
   Kultur entdecken, KollegInnen einladen Neues
   auszuprobieren

   Projektmanagement: Ziele und
   Zielgruppen fix definieren, Ressourcen
   und Kommunikation überprüfen
Zwischen Ziel und Medium




             Tun, Lernen, Spaß haben.
Zwischen Ziel und Medium




             Tun, Lernen, Spaß haben.
      Ein oder zwei Kanäle sollten fürs Erste genug
      Lernfeld bieten. Es soll Sie nicht überfordern,
      es soll Spaß machen! Danach können weitere
      Aktivitäten sukzessive ausgebaut werden.
      Bestehende Netzwerke sollten genutzt,
      vorhandene Aktivitäten mit integriert werden.
Zwischen Ziel und Medium




             Tun, Lernen, Spaß haben.
      Weiterhin dran zu bleiben ist vielleicht die größte
      Aufgabe. Auch ein erstes Scheitern und kleine
      Hürden können das Engagement auf die Probe
      stellen. Doch Lernen gehört zum Leben dazu.
      Bleiben Sie neugierig und mutig und stellen Sie
      sich dem Prozess.
Projekte



                                          Facebook Gottesdienst 1. April
#kirchenwunsch



            http://direktzu.kardinal-meisner.de

                                                      http://www.jugendbischof.at
http://firmungramsdorf.wordpress.com/

                                                     http://www.hallo-rom.at/

                        http://www.thematisch.at



  https://www.facebook.com/ruhrfisch


                                         Berufungspastorale Projekte
Gedankensplitter




Facebook Gruppe für Firmvorbereitung

Doodle, Dropbox, Trello für interne Kommunikation

Twitter Reportage auf einem Zeltlager

Video- und Fotoaktion Berufungsfrage

Blog eines Intensivpraktikums
Fragen?
Fee dback !

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGsSocial Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGs
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Franco Rau
 
Pfarren auf Facebook und im Social Web
Pfarren auf Facebook und im Social WebPfarren auf Facebook und im Social Web
Pfarren auf Facebook und im Social Web
Kirche 2.0
 
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Kirche 2.0
 
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
Karin Janner
 
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater HamburgSocial Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
Karin Janner
 
Kommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KAKommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KA
ThemaTisch
 
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. AktionWeb 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Kath. Aktion OÖ
 
Social Media und die Kirche vor Ort
Social Media und die Kirche vor Ort Social Media und die Kirche vor Ort
Social Media und die Kirche vor Ort
Kirche 2.0
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
2aid.org
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 
Workshop für Freiwilligenagenturen
Workshop für Freiwilligenagenturen Workshop für Freiwilligenagenturen
Workshop für Freiwilligenagenturen KaP
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichKarin Janner
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
betterplace lab
 
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
Kirche 2.0
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
Henner Knabenreich
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenEhrenamtAgenturEssen
 

Was ist angesagt? (19)

Social Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGsSocial Media Strategien für KHGs
Social Media Strategien für KHGs
 
Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook Web 2.0 ist mehr als Facebook
Web 2.0 ist mehr als Facebook
 
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus UmweltbildungWorkshop Blogs / Fokus Umweltbildung
Workshop Blogs / Fokus Umweltbildung
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
 
Pfarren auf Facebook und im Social Web
Pfarren auf Facebook und im Social WebPfarren auf Facebook und im Social Web
Pfarren auf Facebook und im Social Web
 
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
Eine Facebook-Seite für das pfarrliche KBW - Technische und kommunikative Gru...
 
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
Community Aufbau im Social Web - Theatercamp 2012
 
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater HamburgSocial Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
Social Media im Theater - ThaliaCampus Workshop, Thalia Theater Hamburg
 
Kommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KAKommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KA
 
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. AktionWeb 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. Aktion
 
Social Media und die Kirche vor Ort
Social Media und die Kirche vor Ort Social Media und die Kirche vor Ort
Social Media und die Kirche vor Ort
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - VierwochenkursSocial Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
Social Media in der Pastoral - Vierwochenkurs
 
Workshop für Freiwilligenagenturen
Workshop für Freiwilligenagenturen Workshop für Freiwilligenagenturen
Workshop für Freiwilligenagenturen
 
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im KulturbereichRecampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
Recampaign Präsentation Social Media Kampagnen im Kulturbereich
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
 
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
WS Social Media auf der Österreichischen Pastoraltagung 2012
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
 

Andere mochten auch

Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.
Ronneymujica
 
Importancia de las_aulas_virtuales
Importancia de las_aulas_virtualesImportancia de las_aulas_virtuales
Importancia de las_aulas_virtuales
edison9291
 
La contaminación-ambiental
La contaminación-ambiental La contaminación-ambiental
La contaminación-ambiental
Junior Acuña
 
Estudios de audiencia : Radio Esport
Estudios de audiencia : Radio EsportEstudios de audiencia : Radio Esport
Estudios de audiencia : Radio Esport
Estudios De Audiencia
 
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacionPresentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
Kamy Guevara
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
pedro bahamonde
 
Auditoria
AuditoriaAuditoria
Caperucita blanca
Caperucita blancaCaperucita blanca
Caperucita blanca
ivonemariel
 
Motor magnetico
Motor magneticoMotor magnetico
Motor magnetico
Emilio Sanchez Rodriguez
 
Llaves mujeres
Llaves mujeresLlaves mujeres
Llaves mujeres
Gaspar Espejo
 
LCA NEW PRESENTATION
LCA NEW PRESENTATIONLCA NEW PRESENTATION
LCA NEW PRESENTATION
HECTOR TORRES
 
Disco móvil
Disco móvilDisco móvil
Disco móvil
Madanga
 
La informatica
La informatica La informatica
La informatica
joealez
 
Sernac
SernacSernac
Manual slideshare
Manual slideshareManual slideshare
Manual slideshare
cesaratochecastro
 
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
Mayra Gonzalez
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
Odetterodriguez
 
EXOTICA HOUSING, GURGAON
EXOTICA HOUSING, GURGAONEXOTICA HOUSING, GURGAON
EXOTICA HOUSING, GURGAON
Anchal Garg
 
Concepto de integración curricular maestria
Concepto de integración curricular  maestriaConcepto de integración curricular  maestria
Concepto de integración curricular maestria
Adela Tapi Rivas
 

Andere mochten auch (20)

Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.
 
Importancia de las_aulas_virtuales
Importancia de las_aulas_virtualesImportancia de las_aulas_virtuales
Importancia de las_aulas_virtuales
 
La contaminación-ambiental
La contaminación-ambiental La contaminación-ambiental
La contaminación-ambiental
 
Estudios de audiencia : Radio Esport
Estudios de audiencia : Radio EsportEstudios de audiencia : Radio Esport
Estudios de audiencia : Radio Esport
 
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacionPresentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
Presentación1.pptx teoria de consumidor kamy (2 segunda presentacion
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Auditoria
AuditoriaAuditoria
Auditoria
 
Caperucita blanca
Caperucita blancaCaperucita blanca
Caperucita blanca
 
Motor magnetico
Motor magneticoMotor magnetico
Motor magnetico
 
Llaves mujeres
Llaves mujeresLlaves mujeres
Llaves mujeres
 
LCA NEW PRESENTATION
LCA NEW PRESENTATIONLCA NEW PRESENTATION
LCA NEW PRESENTATION
 
Disco móvil
Disco móvilDisco móvil
Disco móvil
 
La informatica
La informatica La informatica
La informatica
 
Sernac
SernacSernac
Sernac
 
Manual slideshare
Manual slideshareManual slideshare
Manual slideshare
 
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
Problemas frecuentes del desarrollo: apego y ansiedad (Tarea UTE noviembre 2015)
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
 
EXOTICA HOUSING, GURGAON
EXOTICA HOUSING, GURGAONEXOTICA HOUSING, GURGAON
EXOTICA HOUSING, GURGAON
 
Concepto de integración curricular maestria
Concepto de integración curricular  maestriaConcepto de integración curricular  maestria
Concepto de integración curricular maestria
 

Ähnlich wie Eichstätt 4 strategie

Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, KampagnenSoziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Baselmichelgysin
 
Vierwochenkurs
VierwochenkursVierwochenkurs
Vierwochenkurs
Stefan Lesting
 
Social Collaboration
Social CollaborationSocial Collaboration
Social Collaboration
Manuel P. Nappo
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?
Johannes Pfeffer
 
Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013Social Hub Zürich
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Thomas Pleil
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
Stefan Lesting
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Stefan Stengel
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Andreas Hafenscher
 
Der Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als MediensprecherDer Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als Mediensprecher
Corporate Dialog GmbH
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Thomas Pleil
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusSimone Janson
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
Kirche 2.0
 
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social WebStudientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
ThemaTisch
 
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
u.s.k., Dialogische Kulturvermittlung durch PR
 

Ähnlich wie Eichstätt 4 strategie (20)

Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, KampagnenSoziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
Soziale Medien fürs Vereine, Initiativen, Kampagnen
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Ws09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_deWs09 manuel fuchs_de
Ws09 manuel fuchs_de
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Open Business Basel
Open Business BaselOpen Business Basel
Open Business Basel
 
Vierwochenkurs
VierwochenkursVierwochenkurs
Vierwochenkurs
 
Social Collaboration
Social CollaborationSocial Collaboration
Social Collaboration
 
Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?Social Media für Vereine von Nutzen?
Social Media für Vereine von Nutzen?
 
Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013Refererat social collaboration 04042013
Refererat social collaboration 04042013
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
Social Media Vortrag von glocal consult-h.e.i.16.11
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
 
Der Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als MediensprecherDer Lehrling als Mediensprecher
Der Lehrling als Mediensprecher
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
 
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social WebStudientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
Studientag Kirche sein, wo die Menschen sind - auch im Social Web
 
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0Praesentation aufbruch.museen.web2.0
Praesentation aufbruch.museen.web2.0
 

Mehr von Maria Herrmann

Re-social the media
Re-social the mediaRe-social the media
Re-social the media
Maria Herrmann
 
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsRelicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsMaria Herrmann
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Maria Herrmann
 
Eichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungEichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungMaria Herrmann
 
Facebook berufe der_kirche
Facebook berufe der_kircheFacebook berufe der_kirche
Facebook berufe der_kircheMaria Herrmann
 
The little web service – Ideenpool
The little web service – IdeenpoolThe little web service – Ideenpool
The little web service – Ideenpool
Maria Herrmann
 

Mehr von Maria Herrmann (8)

Re-social the media
Re-social the mediaRe-social the media
Re-social the media
 
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und WebappsRelicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
Relicamp12 Responsive Webdesign und Webapps
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
 
Eichstätt 3 twitter
Eichstätt 3 twitterEichstätt 3 twitter
Eichstätt 3 twitter
 
Eichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebookEichstätt 2 facebook
Eichstätt 2 facebook
 
Eichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführungEichstätt 1 einführung
Eichstätt 1 einführung
 
Facebook berufe der_kirche
Facebook berufe der_kircheFacebook berufe der_kirche
Facebook berufe der_kirche
 
The little web service – Ideenpool
The little web service – IdeenpoolThe little web service – Ideenpool
The little web service – Ideenpool
 

Eichstätt 4 strategie

  • 1. SocialM ed ia & neue Möglichkeiten der Pastoral Wie Facebook und co. neue pastorale Räume eröffnen Social Media Workshop, Eichstätt, 28.3.2012 Maria Herrmann, Tomate Design
  • 2. Strategie Strategiebildung & Theologie des Internets Inhalte & Ziele Zielgruppen Medien
  • 3. Strategie Wir möchten eine Facebook-Seite »Ich möchte eine Fahrkarte.« »Wohin?« »Eine Fahrkarte, bitte!« »Was ist ihr Ziel?«
  • 4. Ziele Mögliche Ziele Neue Zielgruppen erschließen Unsere Themen zur Diskussion stellen Unsere Organisation bekannter machen Aus dem Nähkästchen plaudern Am sowieso stattfindenden Diskurs aktiv teilnehmen
  • 5. Ziele Mögliche Ziele – Zwischenstationen Konversation statt Publikation Persönlich statt unnahbar Im Netzwerk statt alleine Partizipativ statt vorgegeben
  • 6. Ziele Mögliche Ziele – Startpunkte Eigene Stärken? Inhaltliche Kompetenzen? Vorhandene Materialien und Angebote? Netzwerk, Multiplikatoren, Ehrenamtliche?
  • 7. Ziel(gruppe) Vom Ziel zur Zielgruppe Social Media macht das Innen & Außen einer Organisation fließend.
  • 9. Zwischen Ziel und Medium Voraussetzungen Commitment der Entscheidungsträger Bereitschaft zum Umgang mit kritischem Feedback Zeit (um zeitnahe zu agieren) Menschen, die gerne auf diese Art kommunizieren
  • 10. Zwischen Ziel und Medium Sehen, Urteilen, Handeln
  • 11. Zwischen Ziel und Medium Herangehensweise Monitoring: Was gibt es schon wo? Mit KollegInnen austauschen, im Internet recherchieren, Zielgruppen befragen Tools nutzen: Erfahrungen sammeln, eine neue Kultur entdecken, KollegInnen einladen Neues auszuprobieren Projektmanagement: Ziele und Zielgruppen fix definieren, Ressourcen und Kommunikation überprüfen
  • 12. Zwischen Ziel und Medium Tun, Lernen, Spaß haben.
  • 13. Zwischen Ziel und Medium Tun, Lernen, Spaß haben. Ein oder zwei Kanäle sollten fürs Erste genug Lernfeld bieten. Es soll Sie nicht überfordern, es soll Spaß machen! Danach können weitere Aktivitäten sukzessive ausgebaut werden. Bestehende Netzwerke sollten genutzt, vorhandene Aktivitäten mit integriert werden.
  • 14. Zwischen Ziel und Medium Tun, Lernen, Spaß haben. Weiterhin dran zu bleiben ist vielleicht die größte Aufgabe. Auch ein erstes Scheitern und kleine Hürden können das Engagement auf die Probe stellen. Doch Lernen gehört zum Leben dazu. Bleiben Sie neugierig und mutig und stellen Sie sich dem Prozess.
  • 15. Projekte Facebook Gottesdienst 1. April #kirchenwunsch http://direktzu.kardinal-meisner.de http://www.jugendbischof.at http://firmungramsdorf.wordpress.com/ http://www.hallo-rom.at/ http://www.thematisch.at https://www.facebook.com/ruhrfisch Berufungspastorale Projekte
  • 16. Gedankensplitter Facebook Gruppe für Firmvorbereitung Doodle, Dropbox, Trello für interne Kommunikation Twitter Reportage auf einem Zeltlager Video- und Fotoaktion Berufungsfrage Blog eines Intensivpraktikums