SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Überzeugend, wirkungsvoll,
authentisch sprechen
DIE STIMME
MACHT’S
Gottfried Hoffmann
BusinessVillage
praxis
kompakt
Gottfried Hoffmann ist Experte
für Sprechen und Kommunikation.
Er vermittelt den faszinierenden
Zusammenhang zwischen Entwicklung
der Persönlichkeit und Verbesserung der
Stimme und des Sprechens.
Überzeugend, wirkungsvoll,
authentisch sprechen
DIE STIMME
MACHT’S
Gottfried Hoffmann
BusinessVillage
Gottfried Hoffmann
Die Stimme macht’s
Überzeugend, wirkungsvoll, authentisch sprechen
1. Auflage 2014
© BusinessVillage GmbH, Göttingen
Bestellnummern
ISBN 978-3-86980-263-3 (Druckausgabe)
ISBN 978-3-86980-264-0 (E-Book, PDF)
Direktbezug www.BusinessVillage.de/bl/938
Bezugs- und Verlagsanschrift
BusinessVillage GmbH
Reinhäuser Landstraße 22
37083 Göttingen
Telefon:	 +49 (0)5 51 20 99-1 00
Fax:	 +49 (0)5 51 20 99-1 05
E–Mail:	info@businessvillage.de
Web:	www.businessvillage.de
Layout und Satz
Sabine Kempke
Autorenfoto
Monika Kober
Druck und Bindung
www.booksfactory.de
Copyrightvermerk
Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwer-
tung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung
des Verlages unzulässig und strafbar.
Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Ein-
speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Buch enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von dem Autor
nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie
des Verlages. Er übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa
vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in
diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme,
dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als
frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
Inhalt | 5
Inhalt
Einleitung ......................................................................................... 7
Teil I: Achtsamer sein – die Real-Mind-Methode I
1. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges.................... 13
1.1 Ihr Handwerkszeug: die Verfeinerung der Wahrnehmung.............. 14
1.2 Ihre persönliche Werkzeugkiste – die Real-Mind-Methode............ 17
1.3 Die ersten Sägespäne – lächeln Sie! – Ihre innere Haltung
1.3 zu sich selbst....................................................................... 22
1.4 Die Raspel weg – Sie können bereits alles................................. 26
2. Nehmen Sie sich selbst wahr ......................................................... 29
2.1 Nehmen Sie sich auf.............................................................. 30
2.2 Hören Sie sich selber zu......................................................... 33
2.3 Hören Sie das Echo Ihrer Stimme? .......................................... 34
3. Nehmen Sie andere wahr – und Ihre Umgebung ............................... 37
3.1 Beobachten Sie Ihr Gegenüber.................................................38
3.2 Nehmen Sie einzelne Personen wahr..........................................39
3.3 Der Saal – Ihr eigener Raum....................................................41
3.4 Beobachten Sie Ihre eigenen Reaktionen auf das, was Sie sehen....43
Teil II: Besser sprechen – die Technik
4. Verbessern Sie Ihr Sprechen........................................................... 47
4.1 Die drei Basics: Bewegungsabläufe – Beweglichkeit –
4.1 reflexartige Bewegungen........................................................ 49
4.2 Füllen Sie den Raum mit Ihrem Klang ...................................... 63
4.3 Übertragung ins normale Leben............................................... 73
4.4 Die Stimme am Telefon und im Webinar.................................... 76
4.5 Regeneration: Schicken Sie Ihre Stimme zur Kur......................... 78
5. Sie wissen, was Sie sagen............................................................... 85
5.1 Machen Sie das zu Ihrem Thema.............................................. 86
5.2 Fein(er) kommunizieren – die Energie hinter den Worten............. 90
5.3 Dreißig Sekunden Elevator Pitch: Stimmtraining für
5.3 schnelles Überzeugen............................................................ 92
6 | Inhalt
Teil III: Innerlich abklären – die Real-Mind-Methode II
6. Sie wissen, was Sie wollen............................................................. 95
6.1 Weniger Worte sind mehr Kommunikation.................................. 96
6.2 Innere Vorbereitung.............................................................. 98
6.3 In sich ruhen – Authentizität................................................ 106
7. Sie wissen, wer Sie sind – Ausstrahlung und Charisma.................... 115
7.1 Der Schreiber in Ihrer Hand – dafür sind die Hände gemacht...... 116
7.2 Ihre Augen beim Zuhörer – ehrlich interessiert aufnehmen ....... 118
7.3 Ihre Rippen bewegen sich – spüren Sie das............................. 121
7.4 Von A nach B – eine klare Aufgabe für Ihren Körper................. 123
7.5 High Heels und edle Absätze – das Echo der Schuhe
7.5 und andere Äußerlichkeiten ................................................. 125
7.6 Sie können’s: Sich wohlfühlen da vorne ................................. 127
Teil IV: Besser öffentlich reden – die Anwendung
8. Für das Gegenüber....................................................................... 131
8.1 Ohne Wenn und Aber – Blickkontakt, volle Konzentration
8.1 auf das Thema, keine abschweifenden Gedanken...................... 132
8.2 Mehrere Ebenen im Blick – Kapitän statt Ruderer..................... 136
8.3 Direkte Kommunikation ohne trennende Wand –
8.3 die eigenen Reaktionen spüren.............................................. 139
8.4 Gaaaanz locker – der Small Talk............................................. 141
8.5 Small-Talk-Special: Kongress und Messe.................................. 146
9. Unangenehmes – die Zügel in der Hand behalten........................... 149
9.1 Umgang mit Negativem – zentriert bleiben............................. 150
9.2 Negativer Gesprächsinhalt ................................................... 157
9.3 Inhalte, hinter denen man nicht steht ................................... 160
9.4 Neugierige Schnüffler.......................................................... 161
10. Crashkurs – wenn Sie nur dreißig Minuten Zeit haben .................. 165
Schlusswort und Dank...................................................................... 169
Der Autor ....................................................................................... 172
Weiterführende Literatur................................................................. 174
Einleitung
8 | Einleitung
Vor nicht allzu langer Zeit bat mich ein guter Bekannter, Max, mit ihm
zu arbeiten. Er sei im Lauf der Jahre etwas mundfaul geworden, hätte
beobachtet, dass er bei Besprechungen zu leise sei, obwohl er Inhalt-
liches zu sagen hätte. Wir arbeiteten an der Qualität der Sprache, dem
Auftreten und vor allem der mentalen und physischen Präsenz. In kur-
zer Zeit verbesserten sich die Faktoren und seine Begeisterung für seine
kreative Arbeit wurde wieder erlebbar (auch für ihn selbst!). Er wurde
aufgrund seiner nun wieder präsenten Stimme und seines gewinnenden
Auftretens als Redner zu Fachkongressen eingeladen und präsentierte
sein Know-how auch auf Englisch vor internationalem Publikum. Dank
seiner hervorragenden Präsentationen wurde die Firma sogar mit einem
internationalen Preis ausgezeichnet.
Was war geschehen? Ein Wunder? Max hatte nicht nur seine Sprache,
sein Auftreten und seinen Kontakt zu den Zuhörern verbessert, son-
dern er hatte vor allem seinen Spaß am Reden wieder gefunden, sein
Bedürfnis, die besonderen Dinge, die er im Lauf der Jahrzehnte ent-
wickelt hatte, den Menschen nahezubringen. Und genau dieses möchte
das Buch erreichen, das Sie jetzt in den Händen halten. Es soll vor allem
Ihre Begeisterung weiter anfachen. Es soll Ihnen helfen, mit demselben
Spaß, mit dem Sie die Dinge angehen, die Ihnen wirklich am Herzen
liegen, diese dann auch an den Mann beziehungsweise an die Frau zu
bringen. Und das geschieht auf redende Weise.
Was begeistert Sie? Wofür brennen Sie? Finden Sie es heraus, lassen
Sie sich davon tragen. Denn wenn dieses Feuer lodert, werden sich
die anderen Faktoren wie Sprache, Qualität des Auftritts, überzeugende
Ausstrahlung etc. relativ schnell entwickeln können. Das Ziel dabei ist,
nicht einen glatten, geformten Typus von Redner zu erzeugen, sondern
Einleitung | 9
Ihre Individualität sichtbar werden zu lassen. Deshalb geht es in diesem
Buch auch nicht darum, Ihnen Anweisungen zu geben, was Sie besser
machen sollen, sondern um die Erforschung Ihrer Persönlichkeit, Ihres
Selbst. Sie werden sich besser kennenlernen, Sie werden wissen, wie
Sie reagieren, wie Sie wirken und wie Sie sich schließlich selbst in dem
komplizierten Geflecht der Kommunikation steuern können. So werden
Sie schließlich Ihr eigener Kapitän. Sie stehen auf der Brücke Ihres
Redeschiffes, steuern es, lassen die Maschinen mal schneller laufen,
mal langsamer, behalten den Überblick und steuern zielsicher die ferne
Küste an. Dank dieser zweiten Ebene haben Sie – während Sie sprechen
– Ihr Publikum im Auge, können auf nonverbale Signale reagieren, auf
Zwischenrufe stressfrei und vielleicht sogar humorvoll eingehen. Kurz,
Sie selbst haben die Zügel in der Hand.
Das ist es, was ich gemeinsam mit Ihnen anstrebe. Erforschen Sie sich
selbst, finden Sie heraus, was Sie stärkt, was Ihre Freude steigert und
lassen Sie alles weg, von dem Sie glauben, es von anderen übernehmen
zu müssen. Häufig entspricht das ja sowieso nicht Ihrer eigenen Per-
sönlichkeit. Steigern Sie Ihre Individualität, seien Sie absolut authen-
tisch und lassen andere in einer offenen und direkten Kommunikation
daran teilhaben.
Dank der sich ständig weiterentwickelnden und sich verfeinernden Wahr-
nehmung für sich selber und für andere wird auch Ihre Kommunikation
genauer werden. Ihre Vision, Ihre Planungen stehen glasklar vor Ihnen,
Sie reden nicht herum. Die anderen wissen, wo Sie hinwollen und was
von Ihnen zu halten ist. Der ständige Zeitdruck in allen Prozessen ist
für Sie kein Problem mehr. Sie kommunizieren sicher und überzeugt,
Ihre Mitmenschen müssen nicht nachfragen, um zu verstehen, was Sie
10 | Einleitung
meinen. Ihre Kommunikation ist klar und deutlich, Ihre Stimme bringt
Ihnen Gewinn, Ihre Stimme macht’s!
Zu diesem Buch
Wenn Sie dieses Buch gekauft haben, weil Sie in Kürze einen wichtigen
Vortrag zu halten haben, ja vielleicht schon heute Abend, brauchen Sie
ein paar schnelle Tipps. Lesen Sie deshalb zuerst das Kapitel Crashkurs –
wenn Sie nur dreißig Minuten Zeit haben, welches auf Seite 165 beginnt.
Das Buch gliedert sich in vier Bereiche:
I. Achtsamer sein – die Real-Mind-Methode I
Im ersten Teil geht es um Wahrnehmung und Achtsamkeit. Denn je
feiner Sie sich selbst, Ihr Reden, Ihre Mitmenschen und Ihre Umgebung
wahrnehmen, umso besser wissen Sie, worum es in den verschiedenen
Situationen geht.
II. Besser sprechen – die Technik
Für die Verbesserung Ihrer Sprech- und Stimmtechnik finden Sie im
zweiten Teil (Kapitel 4 und 5) Hinweise und Übungen.
III. Innerlich abklären – die Real-Mind-Methode II
Die innere Vorbereitung, die Ordnung der eigenen Einstellung als Vor-
aussetzung für eine gute Kommunikation wird im dritten Teil (Kapitel
6 und 7) mit einer ganzen Reihe von Tipps und Übungen aus der Praxis
beschrieben.
Einleitung | 11
IV. Besser öffentlich reden – die Anwendung
Im vierten Teil, den Kapiteln 8 und 9, erfahren Sie einiges darüber,
wie Sie das Gelernte in der Praxis anwenden, wie Sie auch in kritischen
Situationen die Zügel in der Hand behalten und auf eine neue und ver-
besserte Weise kommunizieren können.
Die gedankliche Durchdringung der verschiedenen Fragen finden Sie zu-
meist in drei Schritten geordnet. Ich folge in diesem Vorgehen unter
anderem alten Weisheitslehren, die zum Beispiel das ›Erkenne dich
selbst‹, das als Inschrift am Orakeltempel zu Delphi angebracht gewe-
sen sein soll, in drei Fragen aufteilten: Schau in dich, schau um dich,
schau über dich. Selbsterkenntnis, Kommunikationsfähigkeit und Aus-
richtung des Lebens auf Ziele konnten so als wesentliche Elemente des
Lebensweges bearbeitet werden.
Sie werden in diesem Buch häufiger den Begriff Real-Mind-Methode
lesen. Die Real-Mind-Methode ist eine Arbeitsweise, in der ich meine in
über dreißig Jahren gewonnenen Erfahrungen zusammengefasst habe.
Wie Sie mit dieser Methode Ihre persönliche Entwicklung unterstützen
und beschleunigen können, lesen Sie im Kapitel 1.2.
Ich wünsche Ihnen allen viel Freude bei der Erforschung Ihrer Stimme
und vor allem Ihrer Persönlichkeit als Voraussetzung für eine gewinn-
bringende Kommunikation!
Ihre
Wahrnehmungsfähigkeit:
Grundlage Ihres Erfolges
1
Teil I:
Achtsamer sein –
die Real-Mind-Methode I
14 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges
Meine inzwischen erwachsenen Kinder waren im Alter von vierzehn,
fünfzehn Jahren absolut fit als Skater. Sie sprangen Ollies, grindeten
auf ihren Brettern lange Metallstangen entlang etc. Wie hatten sie das
gelernt? Habe ich sie zu einer großen Skating-Schule geschickt, mir vor-
her die Referenzen eingeholt? Mitnichten. Sie haben sich Skateboards
besorgt und dann ging’s los. Aber es lag noch etwas dazwischen. Und
dieses ›dazwischen‹ ist das, worauf ich Ihr Augenmerk lenken möchte.
Was war es? Sie hatten sich eine vollkommen klare Vorstellung davon
gemacht, wo sie hinwollten und wie die verschiedenen Bewegungen ab-
laufen sollten. Oder – um es mit anderen Worten zu sagen – sie hatten
ihre Wahrnehmung für diese spezielle Tätigkeit enorm verfeinert. Wenn
wir unterwegs waren, mussten wir immer wieder an Skaterbahnen oder
auch in Fußgängerzonen warten, und sie haben geschaut.
1.1	Ihr Handwerkszeug: die Verfeinerung
der Wahrnehmung
Übertragen wir dieses auf unsere Arbeit. Sie haben jetzt dies Buch in
Händen, das heißt, Sie haben sich schon an einen Fachmann gewandt.
Dieser soll Ihnen sagen, was Sie tun sollen. Das sage ich Ihnen aber
nur bis zu einem gewissen Grade. Ich lasse Sie an meinen Erfahrungen
teilhaben. Den Weg müssen Sie selber gehen. Und der beginnt mit der
Beobachtung von anderen Rednerinnen und Rednern. Die Vorausset-
zung dafür ist, dass Sie Ihre Wahrnehmungsorgane schärfen. Schauen
sie genauer, hören Sie genauer und vor allem spüren Sie genauer, was
Sie erleben. Die Verfeinerung der Wahrnehmung, das ist meine Über-
zeugung, ist der Schlüssel, um sich selbst weiterzuentwickeln.
Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 15
Der Weg
Warum möchte ich Sie auf diesen Weg bringen? Warum sage ich Ihnen
nicht einfach, wie es geht? Ich könnte Ihnen einen Katalog mit den
zwanzig wichtigsten Rednerregeln geben, und Sie legen los. Sie glauben
mir, dass Sie ein guter Redner werden, wenn Sie die zwanzig goldenen
Regeln befolgen. Das trifft aber nicht zu. Sie würden nur – und das ist
ein sehr wichtiger Gedanke – von mir als Lehrer abhängig bleiben. Sie
würden vielleicht ein ganz ordentlicher Redner. Aber Sie würden nicht
ein charismatischer, authentischer, mitreißender und die Menschen für
ein Ziel begeisternder Redner. Denn das werden Sie nur, wenn in der
Rede Ihre ganze Begeisterung, Ihre gesamte Persönlichkeit zum Aus-
druck kommen kann. Und dies geht, wie wir später im Kapitel 6 noch
sehen werden, im Wesentlichen dadurch, dass Sie Klarheit über sich
selber gewinnen. Klarheit über sich selber in dem Sinne, dass Sie – wie
ein Adler über einer Landschaft schwebend – auf sich selber schau-
en können. Sie kennen Ihre typischen Reaktionsweisen bei Stress, die
Gefühle bei unvermuteten und plötzlichen Angriffen, das Gefühl von
Lähmung in vermeintlich aussichtslosen Situationen, aber auch Ihre
Begeisterungsfähigkeit, Ihr Strahlen, wenn Sie für etwas brennen, und
Ihre Ausstrahlung, wenn alles stimmt.
Unabhängig von anderen
Um also von einem Lehrer unabhängig zu werden, benötigen Sie Ihre
eigenen Kriterien, Ihre eigenen Vorstellungen und Ziele. Die Ziele kön-
nen Sie sich erarbeiten, im Verlauf der Erarbeitung werden Sie spüren,
ob diese mit Ihrem innersten Wesen, mit Ihren tiefsten Überzeugun-
gen übereinstimmen. Auf dem täglichen Weg, den Sie auf Ihr Ziel hin
beschreiten, werden Sie immer genauer wahrnehmen, mit wem Sie es
zu tun haben und wie Sie darauf reagieren. So ist eine Feinjustierung
16 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges
immer wieder möglich und nötig. Die Voraussetzung für diese ständig
notwendige Feinjustierung ist unter anderem aber eine sehr genaue
Wahrnehmungsfähigkeit. Und die bezieht sich sowohl auf Ihre Umwelt,
auf die Menschen, denen Sie begegnen, als auch auf Sie selber, auf
Ihre Gefühle und Empfindungen, Ihre Ängste und Ihre Begeisterung.
Sie werden mit fortschreitender Wahrnehmungsverfeinerung immer ge-
nauer bei sich selber spüren, wie andere Menschen auf Sie wirken. Je
genauer Sie dieses wahrnehmen, umso präziser können Sie angemessen
und in Bezug auf Ihre Zielvorstellung reagieren. Sie werden durch diese
Arbeit also auch unabhängiger von dem Einfluss von Situationen und
anderen Menschen auf Sie selber, aber auch von den Sie überwältigen-
den Empfindungen, die in manchen Situationen völlig unangemessene
Reaktionsweisen hervorrufen können.
Sie können schließlich den ständigen Fluss an Gedanken, Gefühlen und
Empfindungen, der Ihr Tagesbewusstsein anfüllt und den man eigent-
lich nur nach-denkt, ja wiederkäut, von Ihren wahren eigenen geistigen
und seelischen Impulsen unterscheiden und aus dieser Erkenntnis her-
aus handeln. Sie schauen auf diesen Gedankenstrom wie auf eine Kino-
leinwand. Es passieren dramatische Dinge, es passieren schöne Dinge,
aber sie selbst sind es nicht, es ist nicht Ihr wahrer Geist. Sie können
jederzeit entscheiden, das Kino zu verlassen.
Wie Sie diese Verfeinerung der Wahrnehmung als Grundlage Ihrer eige-
nen Entwicklung erreichen können, ist das Grundanliegen dieses Buches.
Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 17
Schulen Sie Ihre Wahrnehmung für sich selbst. Je genauer Sie sich
selbst kennen, umso klarer sind Ihnen Ihre Ziele und umso unabhän-
giger werden Sie von fremden Personen, die Ihnen sagen, was Sie tun
sollen.
1.2	Ihre persönliche Werkzeugkiste –
die Real-Mind-Methode
Wir alle haben viel gelernt über Arbeitstechniken, Zeitmanagement,
Zielorientierung, Redetechniken, rhetorische Figuren, Diskussionswei-
sen und so weiter. Und wir haben uns einen großen Teil hiervon an-
geeignet und verwenden ihn im täglichen Leben. Aber sind wir das
selber? Entspricht die Denk- und Argumentationsweise des Autors X
oder des Trainers Y wirklich unserem eigenen Wesen, unserem eigenen
Weg? Entwickeln Sie doch einfach Ihre eigene Methode! Warum sollten
Sie Ihre eigenen Ideen, Ihre Visionen in fremde Kleider gehüllt in die
Öffentlichkeit tragen?
Die Real-Mind-Methode, eine Arbeitsweise, in der ich meine in über
dreißig Jahren gewonnenen Erfahrungen zusammengefasst habe, kann
Sie hierbei unterstützen. Wie das geht, möchte ich Ihnen in diesem
Kapitel vorstellen.
Ordnen
Alles, was Sie sich bisher erarbeitet und was Sie gelernt haben, hat Sie
dahin gebracht, wo Sie heute stehen und ist deshalb wertvoll. Jetzt
geht es darum, zu ordnen. Sie betrachten die verschiedenen Elemente
Ihres Wirkens und Ihrer Existenz und gehen aktiv damit um.
KOMPAKT
18 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges
Die Real-Mind-Methode beschäftigt sich ordnend mit folgenden
Bereichen
1
Unserem Tagesbewusstsein, unserem Verstand und unserem Denken,
den Emotionen, dem Planen und Wollen
2
Der Wahrnehmung für unseren Körper, für seine Bewegungen und
seine fünf Sinne: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen
3
Der Wahrnehmung für das den Körper Umgebungsgebende wie
Ausstrahlung einer anderen Person, Atmosphäre eines Raumes oder
auch der Kraft, die von uns selbst ausgeht
Diese drei Bereiche: Erforschung unseres Selbst, Verfeinerung unserer
Sinnes- und Körperwahrnehmungen und verfeinerte Wahrnehmung der
uns umgebenden Welt sind aber nicht Selbstzweck. Sie können ver-
schiedenen Zielen dienen.
Ziele
Zuerst einmal kann diese Arbeit dem Menschen helfen, sich in seiner
Umgebung besser zu verankern, indem er mit wachen Sinnen durch die
Welt geht und präzise reagiert und damit bildlich gesprochen das Heft
für sich selbst in der Hand behält.
Ein weiterer Bereich ist die Unterstützung bei dem Weg zu sich selber,
zu individuellen Qualitäten, Zielen und Ausdrucksmöglichkeiten. Hier
haben sich in der Arbeit mit Führungspersönlichkeiten aus Politik und
Wirtschaft, aber auch mit Musikern und Künstlern große Potenziale auf-
getan. Indem der Mensch sich besser kennt, seine Schwächen und vor
allem seine Stärken sieht und erkennt, kann er in seiner begeisternden
Wirkung auf andere viel präsenter sein. Sein Charisma, seine Ausstrah-
lung, seine Visionen werden nun viel wirksamer.
Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 19
Ein dritter Bereich ist der Umgang mit Schwierigkeiten. Vermeintlich
von außen kommende Angriffe, Mobbing, Vorwürfe und Anschuldigun-
gen, können als das gesehen werden, was sie sind: Ereignisse in der
Welt, über deren Einfluss auf unser Wohlbefinden wir selbst entschei-
den können sollten. Denn wenn wir wissen, was in uns reagiert, was
auf die äußeren Ereignisse in Resonanz tritt, sind wir insgesamt sehr
viel bewusster und können die Prozesse besser steuern. Wir ruhen bes-
ser in uns, kennen unsere angreifbaren Punkte, können Sie analysieren
und weitgehend neutralisieren. Damit sind wir nicht mehr so leicht aus
unserer Mitte herauszubringen.
Abbildung 1:
Die ordnende Funktion
der Real-Mind-Methode
Es ist fast wie beim Elevator-Pitch. Sie haben nur wenig Zeit, Ihre Idee zu
präsentieren, und vor allem kaum Vorbereitungszeit – alles muss schnell gehen.
Nur: Diesmal versuchen Sie nicht im Fahrstuhl den Vorstandsvorsitzenden
um den Finger zu wickeln. Diesmal müssen Sie in einer Teamsitzung, beim
Projektreffen, bei einem Kunden oder in einem Vieraugengespräch mit dem Chef
für einen Aha-Effekt sorgen. Sie müssen ad hoc charmant, wirkungsvoll und mit
Substanz begeistern. Ganz gleich ob die Vorbereitungszeit zwei Stunden oder
nur zwei Minuten beträgt – Sie müssen die überzeugenden Daten, Fakten und
Argumente liefern und freihändig präsentieren.
Die Präsentations- und Rhetorikexpertin Anita Hermann-Ruess zeigt in diesem
Buch, wie Sie auch unter Zeitdruck immer und überall überzeugende Ad-
hoc-Präsentationen entwerfen, mit einfachen Mitteln visualisieren, einen
bleibenden Eindruck hinterlassen und nachhaltig positiv wirken.
Die Grammatik des Überzeugens
»[...] Die Autorin nennt sie die Grammatik des Überzeugens und liefert ein
Praxishandbuch, um diese zu erlernen. Beherrscht man Methoden und Techniken,
ist man in der Lage, auch aus dem Stegreif, also ad hoc, Menschen für sich zu
gewinnen [...] Wenn Rhetorikexperten Bücher schreiben, liegt die Latte besonders
hoch. Dieses Buch nimmt die Hürde mit Bravour. So muss ein Praxisratgeber
aussehen.« (Hamburger Abendblatt, 06./07. April 2013)
Anita Hermann-Ruess
ad hoc präsentieren
Kurz, knackig und prägnant
argumentieren und überzeugen
226 Seiten; 2012; 21,80 Euro
ISBN 978-3-86980-187-2; Art-Nr.: 899
ad hoc präsentieren
www.BusinessVillage.de
Der Alltag mit seinen vielfältigen Gesprächssituationen wird immer
komplexer: Arbeitsbesprechungen im Team, Gespräche mit Projektmitgliedern,
Unterredungen mit Vorgesetzten oder Mitarbeitern, Gespräche im privaten
Umfeld. Alltägliche Situationen mit viel Zündstoff, aber auch der Chance, eine
gemeinsame Lösung zu finden und ein gutes persönliches Verhältnis aufzubauen
beziehungsweise zu erhalten.
Nur wer eine empathische, wertschätzende und respektvolle Gesprächsführung
beherrscht, wird in beruflichen und privaten Gesprächssituationen eine
dauerhafte, gute persönliche Beziehung aufbauen und Erfolg haben. In ihrem
neuen Buch zeigt Monika Heilmann, wie Sie bewährte Kommunikationstechniken
erfolgreich in Ihrem Gesprächsalltag einsetzen.
Zahlreiche Übungen und Checklisten erleichtern Ihnen die Vorbereitung von
Gesprächen und helfen Ihnen Ihre kommunikativen Fähigkeiten auszubauen und
Konflikte zu vermeiden beziehungsweise zu entschärfen.
Monika Heilmann
WIN-WIN-GESPRÄCHE
Gelassen reden, selbstsicher auftreten,
Konflikte vermeiden
192 Seiten; 2012; 21,80 Euro
ISBN 978-3-86980-195-7; Art-Nr.: 903
WIN-WIN-GESPRÄCHE
www.BusinessVillage.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Ich mache doch, was ich nicht will
Ich mache doch, was ich nicht willIch mache doch, was ich nicht will
Ich mache doch, was ich nicht will
BusinessVillage GmbH
 
Ignore the rules
Ignore the rulesIgnore the rules
Ignore the rules
BusinessVillage GmbH
 
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
BusinessVillage GmbH
 
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle PräsentationenSpeak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
BusinessVillage GmbH
 
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentierenSpeak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
BusinessVillage GmbH
 
Jobhunting
JobhuntingJobhunting
Die neue Gewaltfreie Kommunikation
Die neue Gewaltfreie KommunikationDie neue Gewaltfreie Kommunikation
Die neue Gewaltfreie Kommunikation
BusinessVillage GmbH
 

Was ist angesagt? (7)

Ich mache doch, was ich nicht will
Ich mache doch, was ich nicht willIch mache doch, was ich nicht will
Ich mache doch, was ich nicht will
 
Ignore the rules
Ignore the rulesIgnore the rules
Ignore the rules
 
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
163 ½ Impulse für wirkungsvolle, lebendige Online-Meetings
 
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle PräsentationenSpeak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
Speak Limbic - Das Ideenbuch für wirkungsvolle Präsentationen
 
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentierenSpeak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
Speak Limbic - Wirkungsvoll präsentieren
 
Jobhunting
JobhuntingJobhunting
Jobhunting
 
Die neue Gewaltfreie Kommunikation
Die neue Gewaltfreie KommunikationDie neue Gewaltfreie Kommunikation
Die neue Gewaltfreie Kommunikation
 

Andere mochten auch

Bibliografia
BibliografiaBibliografia
Bibliografia
anajesy
 
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek KölnSammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
 
Angebotsstellung
AngebotsstellungAngebotsstellung
Angebotsstellung
gernotnesler
 
Wie Geld wirkt
Wie Geld wirktWie Geld wirkt
Wie Geld wirkt
BusinessVillage GmbH
 
StockHit World EQUITY
StockHit World EQUITYStockHit World EQUITY
StockHit World EQUITY
SSIF Romcapital SA
 
LIBROS SIG
LIBROS SIGLIBROS SIG
LIBROS SIG
jessenia jasmina
 
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und TechnikOpen/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
Alain Veuve
 
Das neue Empfehlungsmarketing
Das neue EmpfehlungsmarketingDas neue Empfehlungsmarketing
Das neue Empfehlungsmarketing
BusinessVillage GmbH
 
Website Testing
Website TestingWebsite Testing
Website Testing
BusinessVillage GmbH
 
Der Social-Media-Rausch
Der Social-Media-RauschDer Social-Media-Rausch
Der Social-Media-Rausch
BusinessVillage GmbH
 
Competence Selling
Competence SellingCompetence Selling
Competence Selling
BusinessVillage GmbH
 
Expo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezExpo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezEdgar Houlihan
 
crm made in germany = pc³ = strategy by cqs
crm made in germany = pc³ = strategy by cqscrm made in germany = pc³ = strategy by cqs
crm made in germany = pc³ = strategy by cqs
care quality services (cqs)
 
Malware classification
Malware classificationMalware classification
Malware classificationzynamics GmbH
 
Adress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
Adress- und Kundendatenbanken für das DirektmarketingAdress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
Adress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
BusinessVillage GmbH
 
Doppelspindelpumpe DSP
Doppelspindelpumpe DSPDoppelspindelpumpe DSP
Doppelspindelpumpe DSP
KNOLL Maschinenbau
 
Meerschweinchen Hasenstall
Meerschweinchen Hasenstall Meerschweinchen Hasenstall
Meerschweinchen Hasenstall shellyw
 

Andere mochten auch (20)

Bibliografia
BibliografiaBibliografia
Bibliografia
 
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek KölnSammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Sammlungen an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
 
Angebotsstellung
AngebotsstellungAngebotsstellung
Angebotsstellung
 
Wie Geld wirkt
Wie Geld wirktWie Geld wirkt
Wie Geld wirkt
 
StockHit World EQUITY
StockHit World EQUITYStockHit World EQUITY
StockHit World EQUITY
 
Web 3
Web 3Web 3
Web 3
 
LIBROS SIG
LIBROS SIGLIBROS SIG
LIBROS SIG
 
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und TechnikOpen/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
Open/Share Kultur im Spannungsfeld zwischen Marketing und Technik
 
Das neue Empfehlungsmarketing
Das neue EmpfehlungsmarketingDas neue Empfehlungsmarketing
Das neue Empfehlungsmarketing
 
Verlagsprogramm Frühjahr 2012
Verlagsprogramm Frühjahr 2012Verlagsprogramm Frühjahr 2012
Verlagsprogramm Frühjahr 2012
 
Website Testing
Website TestingWebsite Testing
Website Testing
 
Der Social-Media-Rausch
Der Social-Media-RauschDer Social-Media-Rausch
Der Social-Media-Rausch
 
Competence Selling
Competence SellingCompetence Selling
Competence Selling
 
Expo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómezExpo tics edgar eduardo gómez
Expo tics edgar eduardo gómez
 
crm made in germany = pc³ = strategy by cqs
crm made in germany = pc³ = strategy by cqscrm made in germany = pc³ = strategy by cqs
crm made in germany = pc³ = strategy by cqs
 
Malware classification
Malware classificationMalware classification
Malware classification
 
Adress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
Adress- und Kundendatenbanken für das DirektmarketingAdress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
Adress- und Kundendatenbanken für das Direktmarketing
 
Doppelspindelpumpe DSP
Doppelspindelpumpe DSPDoppelspindelpumpe DSP
Doppelspindelpumpe DSP
 
Avon15
Avon15Avon15
Avon15
 
Meerschweinchen Hasenstall
Meerschweinchen Hasenstall Meerschweinchen Hasenstall
Meerschweinchen Hasenstall
 

Ähnlich wie Die Stimme macht's

WIN-WIN-GESPRÄCHE
WIN-WIN-GESPRÄCHEWIN-WIN-GESPRÄCHE
WIN-WIN-GESPRÄCHE
BusinessVillage GmbH
 
Positive Körpersprache
Positive KörpersprachePositive Körpersprache
Positive Körpersprache
BusinessVillage GmbH
 
Einfach sagen
Einfach sagenEinfach sagen
Einfach sagen
BusinessVillage GmbH
 
Feedback
FeedbackFeedback
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im VerkaufSchluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
BusinessVillage GmbH
 
... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST
BusinessVillage GmbH
 
Was im Verkauf wirklich zählt
Was im Verkauf wirklich zähltWas im Verkauf wirklich zählt
Was im Verkauf wirklich zählt
BusinessVillage GmbH
 
Mitarbeitergespräche positiv führen
Mitarbeitergespräche positiv führenMitarbeitergespräche positiv führen
Mitarbeitergespräche positiv führen
BusinessVillage GmbH
 
Sag doch JA!
Sag doch JA!Sag doch JA!
Sag doch JA!
BusinessVillage GmbH
 
Gesundes Kommunizieren
Gesundes KommunizierenGesundes Kommunizieren
Gesundes Kommunizieren
BusinessVillage GmbH
 
Mit Small Talk zum Big Talk
Mit Small Talk zum Big TalkMit Small Talk zum Big Talk
Mit Small Talk zum Big Talk
BusinessVillage GmbH
 
Gewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
Gewusst wie - das 1x1 der PressearbeitGewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
Gewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
BusinessVillage GmbH
 
Gesprächsrhetorik
GesprächsrhetorikGesprächsrhetorik
Gesprächsrhetorik
BusinessVillage GmbH
 
Rede
RedeRede
Die Menschenerkenner
Die MenschenerkennerDie Menschenerkenner
Die Menschenerkenner
BusinessVillage GmbH
 
Furchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufenFurchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufen
BusinessVillage GmbH
 
Furchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufenFurchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufen
BusinessVillage GmbH
 
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
BusinessVillage GmbH
 
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
BusinessVillage GmbH
 
Encourage
EncourageEncourage

Ähnlich wie Die Stimme macht's (20)

WIN-WIN-GESPRÄCHE
WIN-WIN-GESPRÄCHEWIN-WIN-GESPRÄCHE
WIN-WIN-GESPRÄCHE
 
Positive Körpersprache
Positive KörpersprachePositive Körpersprache
Positive Körpersprache
 
Einfach sagen
Einfach sagenEinfach sagen
Einfach sagen
 
Feedback
FeedbackFeedback
Feedback
 
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im VerkaufSchluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
 
... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST
 
Was im Verkauf wirklich zählt
Was im Verkauf wirklich zähltWas im Verkauf wirklich zählt
Was im Verkauf wirklich zählt
 
Mitarbeitergespräche positiv führen
Mitarbeitergespräche positiv führenMitarbeitergespräche positiv führen
Mitarbeitergespräche positiv führen
 
Sag doch JA!
Sag doch JA!Sag doch JA!
Sag doch JA!
 
Gesundes Kommunizieren
Gesundes KommunizierenGesundes Kommunizieren
Gesundes Kommunizieren
 
Mit Small Talk zum Big Talk
Mit Small Talk zum Big TalkMit Small Talk zum Big Talk
Mit Small Talk zum Big Talk
 
Gewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
Gewusst wie - das 1x1 der PressearbeitGewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
Gewusst wie - das 1x1 der Pressearbeit
 
Gesprächsrhetorik
GesprächsrhetorikGesprächsrhetorik
Gesprächsrhetorik
 
Rede
RedeRede
Rede
 
Die Menschenerkenner
Die MenschenerkennerDie Menschenerkenner
Die Menschenerkenner
 
Furchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufenFurchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufen
 
Furchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufenFurchtlos verkaufen
Furchtlos verkaufen
 
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
 
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
Kommunikation verkaufen [Marketing, Design, Text]
 
Encourage
EncourageEncourage
Encourage
 

Mehr von BusinessVillage GmbH

Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den MarktStart-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
BusinessVillage GmbH
 
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
BusinessVillage GmbH
 
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführenProfessionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
BusinessVillage GmbH
 
77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen
BusinessVillage GmbH
 
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch:  Lebensfreude als MedizinOptimal Optimistisch:  Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
BusinessVillage GmbH
 
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem StiftVisualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
BusinessVillage GmbH
 
Die KI-Roadmap
Die KI-RoadmapDie KI-Roadmap
Die KI-Roadmap
BusinessVillage GmbH
 
Die Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als InfluencerDie Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als Influencer
BusinessVillage GmbH
 
Generation Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedachtGeneration Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedacht
BusinessVillage GmbH
 
Vom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum BodysetVom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum Bodyset
BusinessVillage GmbH
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
BusinessVillage GmbH
 
Eigenverantwortung
EigenverantwortungEigenverantwortung
Eigenverantwortung
BusinessVillage GmbH
 
Sponsoren finden
Sponsoren findenSponsoren finden
Sponsoren finden
BusinessVillage GmbH
 
Optimal optimistisch
Optimal optimistischOptimal optimistisch
Optimal optimistisch
BusinessVillage GmbH
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
BusinessVillage GmbH
 
Mindshift Ausbildung
Mindshift AusbildungMindshift Ausbildung
Mindshift Ausbildung
BusinessVillage GmbH
 
Resonanz
ResonanzResonanz
Psychologische Sicherheit
Psychologische SicherheitPsychologische Sicherheit
Psychologische Sicherheit
BusinessVillage GmbH
 
Metaverse
MetaverseMetaverse
MUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögernMUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögern
BusinessVillage GmbH
 

Mehr von BusinessVillage GmbH (20)

Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den MarktStart-up Venture: Von der Idee an den Markt
Start-up Venture: Von der Idee an den Markt
 
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
Lernen und Leben mit Köpfchen. Potenzial nutzen, Leichtigkeit gewinnen!
 
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführenProfessionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
Professionelles Eventmanagement: Planen, organisieren, durchführen
 
77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen77 magische Bilder, die dich stärker machen
77 magische Bilder, die dich stärker machen
 
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch:  Lebensfreude als MedizinOptimal Optimistisch:  Lebensfreude als Medizin
Optimal Optimistisch: Lebensfreude als Medizin
 
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem StiftVisualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
Visualisieren fürs Business & so – Clever kommunizieren mit dem Stift
 
Die KI-Roadmap
Die KI-RoadmapDie KI-Roadmap
Die KI-Roadmap
 
Die Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als InfluencerDie Führungskraft als Influencer
Die Führungskraft als Influencer
 
Generation Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedachtGeneration Z – Ganz anders als gedacht
Generation Z – Ganz anders als gedacht
 
Vom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum BodysetVom Mindset zum Bodyset
Vom Mindset zum Bodyset
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
 
Eigenverantwortung
EigenverantwortungEigenverantwortung
Eigenverantwortung
 
Sponsoren finden
Sponsoren findenSponsoren finden
Sponsoren finden
 
Optimal optimistisch
Optimal optimistischOptimal optimistisch
Optimal optimistisch
 
Das Design humaner Unternehmen
Das Design humaner UnternehmenDas Design humaner Unternehmen
Das Design humaner Unternehmen
 
Mindshift Ausbildung
Mindshift AusbildungMindshift Ausbildung
Mindshift Ausbildung
 
Resonanz
ResonanzResonanz
Resonanz
 
Psychologische Sicherheit
Psychologische SicherheitPsychologische Sicherheit
Psychologische Sicherheit
 
Metaverse
MetaverseMetaverse
Metaverse
 
MUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögernMUTIVATION – machen statt zögern
MUTIVATION – machen statt zögern
 

Die Stimme macht's

  • 1. Überzeugend, wirkungsvoll, authentisch sprechen DIE STIMME MACHT’S Gottfried Hoffmann BusinessVillage praxis kompakt Gottfried Hoffmann ist Experte für Sprechen und Kommunikation. Er vermittelt den faszinierenden Zusammenhang zwischen Entwicklung der Persönlichkeit und Verbesserung der Stimme und des Sprechens.
  • 2.
  • 3. Überzeugend, wirkungsvoll, authentisch sprechen DIE STIMME MACHT’S Gottfried Hoffmann BusinessVillage
  • 4. Gottfried Hoffmann Die Stimme macht’s Überzeugend, wirkungsvoll, authentisch sprechen 1. Auflage 2014 © BusinessVillage GmbH, Göttingen Bestellnummern ISBN 978-3-86980-263-3 (Druckausgabe) ISBN 978-3-86980-264-0 (E-Book, PDF) Direktbezug www.BusinessVillage.de/bl/938 Bezugs- und Verlagsanschrift BusinessVillage GmbH Reinhäuser Landstraße 22 37083 Göttingen Telefon: +49 (0)5 51 20 99-1 00 Fax: +49 (0)5 51 20 99-1 05 E–Mail: info@businessvillage.de Web: www.businessvillage.de Layout und Satz Sabine Kempke Autorenfoto Monika Kober Druck und Bindung www.booksfactory.de Copyrightvermerk Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwer- tung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Ein- speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Alle in diesem Buch enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von dem Autor nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages. Er übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
  • 5. Inhalt | 5 Inhalt Einleitung ......................................................................................... 7 Teil I: Achtsamer sein – die Real-Mind-Methode I 1. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges.................... 13 1.1 Ihr Handwerkszeug: die Verfeinerung der Wahrnehmung.............. 14 1.2 Ihre persönliche Werkzeugkiste – die Real-Mind-Methode............ 17 1.3 Die ersten Sägespäne – lächeln Sie! – Ihre innere Haltung 1.3 zu sich selbst....................................................................... 22 1.4 Die Raspel weg – Sie können bereits alles................................. 26 2. Nehmen Sie sich selbst wahr ......................................................... 29 2.1 Nehmen Sie sich auf.............................................................. 30 2.2 Hören Sie sich selber zu......................................................... 33 2.3 Hören Sie das Echo Ihrer Stimme? .......................................... 34 3. Nehmen Sie andere wahr – und Ihre Umgebung ............................... 37 3.1 Beobachten Sie Ihr Gegenüber.................................................38 3.2 Nehmen Sie einzelne Personen wahr..........................................39 3.3 Der Saal – Ihr eigener Raum....................................................41 3.4 Beobachten Sie Ihre eigenen Reaktionen auf das, was Sie sehen....43 Teil II: Besser sprechen – die Technik 4. Verbessern Sie Ihr Sprechen........................................................... 47 4.1 Die drei Basics: Bewegungsabläufe – Beweglichkeit – 4.1 reflexartige Bewegungen........................................................ 49 4.2 Füllen Sie den Raum mit Ihrem Klang ...................................... 63 4.3 Übertragung ins normale Leben............................................... 73 4.4 Die Stimme am Telefon und im Webinar.................................... 76 4.5 Regeneration: Schicken Sie Ihre Stimme zur Kur......................... 78 5. Sie wissen, was Sie sagen............................................................... 85 5.1 Machen Sie das zu Ihrem Thema.............................................. 86 5.2 Fein(er) kommunizieren – die Energie hinter den Worten............. 90 5.3 Dreißig Sekunden Elevator Pitch: Stimmtraining für 5.3 schnelles Überzeugen............................................................ 92
  • 6. 6 | Inhalt Teil III: Innerlich abklären – die Real-Mind-Methode II 6. Sie wissen, was Sie wollen............................................................. 95 6.1 Weniger Worte sind mehr Kommunikation.................................. 96 6.2 Innere Vorbereitung.............................................................. 98 6.3 In sich ruhen – Authentizität................................................ 106 7. Sie wissen, wer Sie sind – Ausstrahlung und Charisma.................... 115 7.1 Der Schreiber in Ihrer Hand – dafür sind die Hände gemacht...... 116 7.2 Ihre Augen beim Zuhörer – ehrlich interessiert aufnehmen ....... 118 7.3 Ihre Rippen bewegen sich – spüren Sie das............................. 121 7.4 Von A nach B – eine klare Aufgabe für Ihren Körper................. 123 7.5 High Heels und edle Absätze – das Echo der Schuhe 7.5 und andere Äußerlichkeiten ................................................. 125 7.6 Sie können’s: Sich wohlfühlen da vorne ................................. 127 Teil IV: Besser öffentlich reden – die Anwendung 8. Für das Gegenüber....................................................................... 131 8.1 Ohne Wenn und Aber – Blickkontakt, volle Konzentration 8.1 auf das Thema, keine abschweifenden Gedanken...................... 132 8.2 Mehrere Ebenen im Blick – Kapitän statt Ruderer..................... 136 8.3 Direkte Kommunikation ohne trennende Wand – 8.3 die eigenen Reaktionen spüren.............................................. 139 8.4 Gaaaanz locker – der Small Talk............................................. 141 8.5 Small-Talk-Special: Kongress und Messe.................................. 146 9. Unangenehmes – die Zügel in der Hand behalten........................... 149 9.1 Umgang mit Negativem – zentriert bleiben............................. 150 9.2 Negativer Gesprächsinhalt ................................................... 157 9.3 Inhalte, hinter denen man nicht steht ................................... 160 9.4 Neugierige Schnüffler.......................................................... 161 10. Crashkurs – wenn Sie nur dreißig Minuten Zeit haben .................. 165 Schlusswort und Dank...................................................................... 169 Der Autor ....................................................................................... 172 Weiterführende Literatur................................................................. 174
  • 8. 8 | Einleitung Vor nicht allzu langer Zeit bat mich ein guter Bekannter, Max, mit ihm zu arbeiten. Er sei im Lauf der Jahre etwas mundfaul geworden, hätte beobachtet, dass er bei Besprechungen zu leise sei, obwohl er Inhalt- liches zu sagen hätte. Wir arbeiteten an der Qualität der Sprache, dem Auftreten und vor allem der mentalen und physischen Präsenz. In kur- zer Zeit verbesserten sich die Faktoren und seine Begeisterung für seine kreative Arbeit wurde wieder erlebbar (auch für ihn selbst!). Er wurde aufgrund seiner nun wieder präsenten Stimme und seines gewinnenden Auftretens als Redner zu Fachkongressen eingeladen und präsentierte sein Know-how auch auf Englisch vor internationalem Publikum. Dank seiner hervorragenden Präsentationen wurde die Firma sogar mit einem internationalen Preis ausgezeichnet. Was war geschehen? Ein Wunder? Max hatte nicht nur seine Sprache, sein Auftreten und seinen Kontakt zu den Zuhörern verbessert, son- dern er hatte vor allem seinen Spaß am Reden wieder gefunden, sein Bedürfnis, die besonderen Dinge, die er im Lauf der Jahrzehnte ent- wickelt hatte, den Menschen nahezubringen. Und genau dieses möchte das Buch erreichen, das Sie jetzt in den Händen halten. Es soll vor allem Ihre Begeisterung weiter anfachen. Es soll Ihnen helfen, mit demselben Spaß, mit dem Sie die Dinge angehen, die Ihnen wirklich am Herzen liegen, diese dann auch an den Mann beziehungsweise an die Frau zu bringen. Und das geschieht auf redende Weise. Was begeistert Sie? Wofür brennen Sie? Finden Sie es heraus, lassen Sie sich davon tragen. Denn wenn dieses Feuer lodert, werden sich die anderen Faktoren wie Sprache, Qualität des Auftritts, überzeugende Ausstrahlung etc. relativ schnell entwickeln können. Das Ziel dabei ist, nicht einen glatten, geformten Typus von Redner zu erzeugen, sondern
  • 9. Einleitung | 9 Ihre Individualität sichtbar werden zu lassen. Deshalb geht es in diesem Buch auch nicht darum, Ihnen Anweisungen zu geben, was Sie besser machen sollen, sondern um die Erforschung Ihrer Persönlichkeit, Ihres Selbst. Sie werden sich besser kennenlernen, Sie werden wissen, wie Sie reagieren, wie Sie wirken und wie Sie sich schließlich selbst in dem komplizierten Geflecht der Kommunikation steuern können. So werden Sie schließlich Ihr eigener Kapitän. Sie stehen auf der Brücke Ihres Redeschiffes, steuern es, lassen die Maschinen mal schneller laufen, mal langsamer, behalten den Überblick und steuern zielsicher die ferne Küste an. Dank dieser zweiten Ebene haben Sie – während Sie sprechen – Ihr Publikum im Auge, können auf nonverbale Signale reagieren, auf Zwischenrufe stressfrei und vielleicht sogar humorvoll eingehen. Kurz, Sie selbst haben die Zügel in der Hand. Das ist es, was ich gemeinsam mit Ihnen anstrebe. Erforschen Sie sich selbst, finden Sie heraus, was Sie stärkt, was Ihre Freude steigert und lassen Sie alles weg, von dem Sie glauben, es von anderen übernehmen zu müssen. Häufig entspricht das ja sowieso nicht Ihrer eigenen Per- sönlichkeit. Steigern Sie Ihre Individualität, seien Sie absolut authen- tisch und lassen andere in einer offenen und direkten Kommunikation daran teilhaben. Dank der sich ständig weiterentwickelnden und sich verfeinernden Wahr- nehmung für sich selber und für andere wird auch Ihre Kommunikation genauer werden. Ihre Vision, Ihre Planungen stehen glasklar vor Ihnen, Sie reden nicht herum. Die anderen wissen, wo Sie hinwollen und was von Ihnen zu halten ist. Der ständige Zeitdruck in allen Prozessen ist für Sie kein Problem mehr. Sie kommunizieren sicher und überzeugt, Ihre Mitmenschen müssen nicht nachfragen, um zu verstehen, was Sie
  • 10. 10 | Einleitung meinen. Ihre Kommunikation ist klar und deutlich, Ihre Stimme bringt Ihnen Gewinn, Ihre Stimme macht’s! Zu diesem Buch Wenn Sie dieses Buch gekauft haben, weil Sie in Kürze einen wichtigen Vortrag zu halten haben, ja vielleicht schon heute Abend, brauchen Sie ein paar schnelle Tipps. Lesen Sie deshalb zuerst das Kapitel Crashkurs – wenn Sie nur dreißig Minuten Zeit haben, welches auf Seite 165 beginnt. Das Buch gliedert sich in vier Bereiche: I. Achtsamer sein – die Real-Mind-Methode I Im ersten Teil geht es um Wahrnehmung und Achtsamkeit. Denn je feiner Sie sich selbst, Ihr Reden, Ihre Mitmenschen und Ihre Umgebung wahrnehmen, umso besser wissen Sie, worum es in den verschiedenen Situationen geht. II. Besser sprechen – die Technik Für die Verbesserung Ihrer Sprech- und Stimmtechnik finden Sie im zweiten Teil (Kapitel 4 und 5) Hinweise und Übungen. III. Innerlich abklären – die Real-Mind-Methode II Die innere Vorbereitung, die Ordnung der eigenen Einstellung als Vor- aussetzung für eine gute Kommunikation wird im dritten Teil (Kapitel 6 und 7) mit einer ganzen Reihe von Tipps und Übungen aus der Praxis beschrieben.
  • 11. Einleitung | 11 IV. Besser öffentlich reden – die Anwendung Im vierten Teil, den Kapiteln 8 und 9, erfahren Sie einiges darüber, wie Sie das Gelernte in der Praxis anwenden, wie Sie auch in kritischen Situationen die Zügel in der Hand behalten und auf eine neue und ver- besserte Weise kommunizieren können. Die gedankliche Durchdringung der verschiedenen Fragen finden Sie zu- meist in drei Schritten geordnet. Ich folge in diesem Vorgehen unter anderem alten Weisheitslehren, die zum Beispiel das ›Erkenne dich selbst‹, das als Inschrift am Orakeltempel zu Delphi angebracht gewe- sen sein soll, in drei Fragen aufteilten: Schau in dich, schau um dich, schau über dich. Selbsterkenntnis, Kommunikationsfähigkeit und Aus- richtung des Lebens auf Ziele konnten so als wesentliche Elemente des Lebensweges bearbeitet werden. Sie werden in diesem Buch häufiger den Begriff Real-Mind-Methode lesen. Die Real-Mind-Methode ist eine Arbeitsweise, in der ich meine in über dreißig Jahren gewonnenen Erfahrungen zusammengefasst habe. Wie Sie mit dieser Methode Ihre persönliche Entwicklung unterstützen und beschleunigen können, lesen Sie im Kapitel 1.2. Ich wünsche Ihnen allen viel Freude bei der Erforschung Ihrer Stimme und vor allem Ihrer Persönlichkeit als Voraussetzung für eine gewinn- bringende Kommunikation!
  • 12.
  • 13. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges 1 Teil I: Achtsamer sein – die Real-Mind-Methode I
  • 14. 14 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges Meine inzwischen erwachsenen Kinder waren im Alter von vierzehn, fünfzehn Jahren absolut fit als Skater. Sie sprangen Ollies, grindeten auf ihren Brettern lange Metallstangen entlang etc. Wie hatten sie das gelernt? Habe ich sie zu einer großen Skating-Schule geschickt, mir vor- her die Referenzen eingeholt? Mitnichten. Sie haben sich Skateboards besorgt und dann ging’s los. Aber es lag noch etwas dazwischen. Und dieses ›dazwischen‹ ist das, worauf ich Ihr Augenmerk lenken möchte. Was war es? Sie hatten sich eine vollkommen klare Vorstellung davon gemacht, wo sie hinwollten und wie die verschiedenen Bewegungen ab- laufen sollten. Oder – um es mit anderen Worten zu sagen – sie hatten ihre Wahrnehmung für diese spezielle Tätigkeit enorm verfeinert. Wenn wir unterwegs waren, mussten wir immer wieder an Skaterbahnen oder auch in Fußgängerzonen warten, und sie haben geschaut. 1.1 Ihr Handwerkszeug: die Verfeinerung der Wahrnehmung Übertragen wir dieses auf unsere Arbeit. Sie haben jetzt dies Buch in Händen, das heißt, Sie haben sich schon an einen Fachmann gewandt. Dieser soll Ihnen sagen, was Sie tun sollen. Das sage ich Ihnen aber nur bis zu einem gewissen Grade. Ich lasse Sie an meinen Erfahrungen teilhaben. Den Weg müssen Sie selber gehen. Und der beginnt mit der Beobachtung von anderen Rednerinnen und Rednern. Die Vorausset- zung dafür ist, dass Sie Ihre Wahrnehmungsorgane schärfen. Schauen sie genauer, hören Sie genauer und vor allem spüren Sie genauer, was Sie erleben. Die Verfeinerung der Wahrnehmung, das ist meine Über- zeugung, ist der Schlüssel, um sich selbst weiterzuentwickeln.
  • 15. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 15 Der Weg Warum möchte ich Sie auf diesen Weg bringen? Warum sage ich Ihnen nicht einfach, wie es geht? Ich könnte Ihnen einen Katalog mit den zwanzig wichtigsten Rednerregeln geben, und Sie legen los. Sie glauben mir, dass Sie ein guter Redner werden, wenn Sie die zwanzig goldenen Regeln befolgen. Das trifft aber nicht zu. Sie würden nur – und das ist ein sehr wichtiger Gedanke – von mir als Lehrer abhängig bleiben. Sie würden vielleicht ein ganz ordentlicher Redner. Aber Sie würden nicht ein charismatischer, authentischer, mitreißender und die Menschen für ein Ziel begeisternder Redner. Denn das werden Sie nur, wenn in der Rede Ihre ganze Begeisterung, Ihre gesamte Persönlichkeit zum Aus- druck kommen kann. Und dies geht, wie wir später im Kapitel 6 noch sehen werden, im Wesentlichen dadurch, dass Sie Klarheit über sich selber gewinnen. Klarheit über sich selber in dem Sinne, dass Sie – wie ein Adler über einer Landschaft schwebend – auf sich selber schau- en können. Sie kennen Ihre typischen Reaktionsweisen bei Stress, die Gefühle bei unvermuteten und plötzlichen Angriffen, das Gefühl von Lähmung in vermeintlich aussichtslosen Situationen, aber auch Ihre Begeisterungsfähigkeit, Ihr Strahlen, wenn Sie für etwas brennen, und Ihre Ausstrahlung, wenn alles stimmt. Unabhängig von anderen Um also von einem Lehrer unabhängig zu werden, benötigen Sie Ihre eigenen Kriterien, Ihre eigenen Vorstellungen und Ziele. Die Ziele kön- nen Sie sich erarbeiten, im Verlauf der Erarbeitung werden Sie spüren, ob diese mit Ihrem innersten Wesen, mit Ihren tiefsten Überzeugun- gen übereinstimmen. Auf dem täglichen Weg, den Sie auf Ihr Ziel hin beschreiten, werden Sie immer genauer wahrnehmen, mit wem Sie es zu tun haben und wie Sie darauf reagieren. So ist eine Feinjustierung
  • 16. 16 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges immer wieder möglich und nötig. Die Voraussetzung für diese ständig notwendige Feinjustierung ist unter anderem aber eine sehr genaue Wahrnehmungsfähigkeit. Und die bezieht sich sowohl auf Ihre Umwelt, auf die Menschen, denen Sie begegnen, als auch auf Sie selber, auf Ihre Gefühle und Empfindungen, Ihre Ängste und Ihre Begeisterung. Sie werden mit fortschreitender Wahrnehmungsverfeinerung immer ge- nauer bei sich selber spüren, wie andere Menschen auf Sie wirken. Je genauer Sie dieses wahrnehmen, umso präziser können Sie angemessen und in Bezug auf Ihre Zielvorstellung reagieren. Sie werden durch diese Arbeit also auch unabhängiger von dem Einfluss von Situationen und anderen Menschen auf Sie selber, aber auch von den Sie überwältigen- den Empfindungen, die in manchen Situationen völlig unangemessene Reaktionsweisen hervorrufen können. Sie können schließlich den ständigen Fluss an Gedanken, Gefühlen und Empfindungen, der Ihr Tagesbewusstsein anfüllt und den man eigent- lich nur nach-denkt, ja wiederkäut, von Ihren wahren eigenen geistigen und seelischen Impulsen unterscheiden und aus dieser Erkenntnis her- aus handeln. Sie schauen auf diesen Gedankenstrom wie auf eine Kino- leinwand. Es passieren dramatische Dinge, es passieren schöne Dinge, aber sie selbst sind es nicht, es ist nicht Ihr wahrer Geist. Sie können jederzeit entscheiden, das Kino zu verlassen. Wie Sie diese Verfeinerung der Wahrnehmung als Grundlage Ihrer eige- nen Entwicklung erreichen können, ist das Grundanliegen dieses Buches.
  • 17. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 17 Schulen Sie Ihre Wahrnehmung für sich selbst. Je genauer Sie sich selbst kennen, umso klarer sind Ihnen Ihre Ziele und umso unabhän- giger werden Sie von fremden Personen, die Ihnen sagen, was Sie tun sollen. 1.2 Ihre persönliche Werkzeugkiste – die Real-Mind-Methode Wir alle haben viel gelernt über Arbeitstechniken, Zeitmanagement, Zielorientierung, Redetechniken, rhetorische Figuren, Diskussionswei- sen und so weiter. Und wir haben uns einen großen Teil hiervon an- geeignet und verwenden ihn im täglichen Leben. Aber sind wir das selber? Entspricht die Denk- und Argumentationsweise des Autors X oder des Trainers Y wirklich unserem eigenen Wesen, unserem eigenen Weg? Entwickeln Sie doch einfach Ihre eigene Methode! Warum sollten Sie Ihre eigenen Ideen, Ihre Visionen in fremde Kleider gehüllt in die Öffentlichkeit tragen? Die Real-Mind-Methode, eine Arbeitsweise, in der ich meine in über dreißig Jahren gewonnenen Erfahrungen zusammengefasst habe, kann Sie hierbei unterstützen. Wie das geht, möchte ich Ihnen in diesem Kapitel vorstellen. Ordnen Alles, was Sie sich bisher erarbeitet und was Sie gelernt haben, hat Sie dahin gebracht, wo Sie heute stehen und ist deshalb wertvoll. Jetzt geht es darum, zu ordnen. Sie betrachten die verschiedenen Elemente Ihres Wirkens und Ihrer Existenz und gehen aktiv damit um. KOMPAKT
  • 18. 18 | Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges Die Real-Mind-Methode beschäftigt sich ordnend mit folgenden Bereichen 1 Unserem Tagesbewusstsein, unserem Verstand und unserem Denken, den Emotionen, dem Planen und Wollen 2 Der Wahrnehmung für unseren Körper, für seine Bewegungen und seine fünf Sinne: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen 3 Der Wahrnehmung für das den Körper Umgebungsgebende wie Ausstrahlung einer anderen Person, Atmosphäre eines Raumes oder auch der Kraft, die von uns selbst ausgeht Diese drei Bereiche: Erforschung unseres Selbst, Verfeinerung unserer Sinnes- und Körperwahrnehmungen und verfeinerte Wahrnehmung der uns umgebenden Welt sind aber nicht Selbstzweck. Sie können ver- schiedenen Zielen dienen. Ziele Zuerst einmal kann diese Arbeit dem Menschen helfen, sich in seiner Umgebung besser zu verankern, indem er mit wachen Sinnen durch die Welt geht und präzise reagiert und damit bildlich gesprochen das Heft für sich selbst in der Hand behält. Ein weiterer Bereich ist die Unterstützung bei dem Weg zu sich selber, zu individuellen Qualitäten, Zielen und Ausdrucksmöglichkeiten. Hier haben sich in der Arbeit mit Führungspersönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, aber auch mit Musikern und Künstlern große Potenziale auf- getan. Indem der Mensch sich besser kennt, seine Schwächen und vor allem seine Stärken sieht und erkennt, kann er in seiner begeisternden Wirkung auf andere viel präsenter sein. Sein Charisma, seine Ausstrah- lung, seine Visionen werden nun viel wirksamer.
  • 19. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit: Grundlage Ihres Erfolges | 19 Ein dritter Bereich ist der Umgang mit Schwierigkeiten. Vermeintlich von außen kommende Angriffe, Mobbing, Vorwürfe und Anschuldigun- gen, können als das gesehen werden, was sie sind: Ereignisse in der Welt, über deren Einfluss auf unser Wohlbefinden wir selbst entschei- den können sollten. Denn wenn wir wissen, was in uns reagiert, was auf die äußeren Ereignisse in Resonanz tritt, sind wir insgesamt sehr viel bewusster und können die Prozesse besser steuern. Wir ruhen bes- ser in uns, kennen unsere angreifbaren Punkte, können Sie analysieren und weitgehend neutralisieren. Damit sind wir nicht mehr so leicht aus unserer Mitte herauszubringen. Abbildung 1: Die ordnende Funktion der Real-Mind-Methode
  • 20. Es ist fast wie beim Elevator-Pitch. Sie haben nur wenig Zeit, Ihre Idee zu präsentieren, und vor allem kaum Vorbereitungszeit – alles muss schnell gehen. Nur: Diesmal versuchen Sie nicht im Fahrstuhl den Vorstandsvorsitzenden um den Finger zu wickeln. Diesmal müssen Sie in einer Teamsitzung, beim Projektreffen, bei einem Kunden oder in einem Vieraugengespräch mit dem Chef für einen Aha-Effekt sorgen. Sie müssen ad hoc charmant, wirkungsvoll und mit Substanz begeistern. Ganz gleich ob die Vorbereitungszeit zwei Stunden oder nur zwei Minuten beträgt – Sie müssen die überzeugenden Daten, Fakten und Argumente liefern und freihändig präsentieren. Die Präsentations- und Rhetorikexpertin Anita Hermann-Ruess zeigt in diesem Buch, wie Sie auch unter Zeitdruck immer und überall überzeugende Ad- hoc-Präsentationen entwerfen, mit einfachen Mitteln visualisieren, einen bleibenden Eindruck hinterlassen und nachhaltig positiv wirken. Die Grammatik des Überzeugens »[...] Die Autorin nennt sie die Grammatik des Überzeugens und liefert ein Praxishandbuch, um diese zu erlernen. Beherrscht man Methoden und Techniken, ist man in der Lage, auch aus dem Stegreif, also ad hoc, Menschen für sich zu gewinnen [...] Wenn Rhetorikexperten Bücher schreiben, liegt die Latte besonders hoch. Dieses Buch nimmt die Hürde mit Bravour. So muss ein Praxisratgeber aussehen.« (Hamburger Abendblatt, 06./07. April 2013) Anita Hermann-Ruess ad hoc präsentieren Kurz, knackig und prägnant argumentieren und überzeugen 226 Seiten; 2012; 21,80 Euro ISBN 978-3-86980-187-2; Art-Nr.: 899 ad hoc präsentieren www.BusinessVillage.de
  • 21. Der Alltag mit seinen vielfältigen Gesprächssituationen wird immer komplexer: Arbeitsbesprechungen im Team, Gespräche mit Projektmitgliedern, Unterredungen mit Vorgesetzten oder Mitarbeitern, Gespräche im privaten Umfeld. Alltägliche Situationen mit viel Zündstoff, aber auch der Chance, eine gemeinsame Lösung zu finden und ein gutes persönliches Verhältnis aufzubauen beziehungsweise zu erhalten. Nur wer eine empathische, wertschätzende und respektvolle Gesprächsführung beherrscht, wird in beruflichen und privaten Gesprächssituationen eine dauerhafte, gute persönliche Beziehung aufbauen und Erfolg haben. In ihrem neuen Buch zeigt Monika Heilmann, wie Sie bewährte Kommunikationstechniken erfolgreich in Ihrem Gesprächsalltag einsetzen. Zahlreiche Übungen und Checklisten erleichtern Ihnen die Vorbereitung von Gesprächen und helfen Ihnen Ihre kommunikativen Fähigkeiten auszubauen und Konflikte zu vermeiden beziehungsweise zu entschärfen. Monika Heilmann WIN-WIN-GESPRÄCHE Gelassen reden, selbstsicher auftreten, Konflikte vermeiden 192 Seiten; 2012; 21,80 Euro ISBN 978-3-86980-195-7; Art-Nr.: 903 WIN-WIN-GESPRÄCHE www.BusinessVillage.de