SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
WEBSCOUT Kongress 2014, Karlsruhe
Die Arbeit mit und im Web
in den letzten 10 Jahren
7. Mai 2014
Christian Schwab, MD & Founder
Quellennachweis Bilder/Fotos: WIKIPEDIA COMMONS
RÜCKBLICK & STATISTIKENRÜCKBLICK & STATISTIKEN
ARBEITSWELT & GESELLSCHAFTARBEITSWELT & GESELLSCHAFT
THEMEN & PORTFOLIOTHEMEN & PORTFOLIO
INHALT BEGRÜßUNG & VORSTELLUNGBEGRÜßUNG & VORSTELLUNG
METHODEN & STANDARDSMETHODEN & STANDARDS
Team
100
ETECTURE – FAKTEN & ZAHLEN 3
Umsatz, 2013
Mio. €
10.7
Standorte
5
0
2
4
6
8
10
12
2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013*
* Since 2013: turnover by ETECTURE Germany & ETECTURE@Ogilvy UK
„WIR PLANEN, BAUEN
UND BETREIBEN
ENTERPRISE WEB SOLUTIONS
FÜR IHREN ERFOLG IN
MARKETING, VERTRIEB UND
KOMMUNIKATION.“
ETECTURE – FAKTEN & ZAHLEN 4
Partner
20+
Kunden
50+
ETECTURE – FAKTEN & ZAHLEN 5
EIN KLEINER RÜCKBLICK
„dotcom Bubble“
STATISTIKEN
INTERNET STATISTIKEN (1) 9
Deutschland:
Onlinenutzung/Internetnutzer
1997 2000 2003 2006 2009 2010 2011 2012 2013
in % 6,5 28,6 53,5 59,5 67,1 69,4 73,3 75,9 77.2
in Mio. 4,1 18,3 34,4 38,6 43,5 49,0 51,7 53,4 54,2
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (2) 10
Verweildauer
Minuten / Tag
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Gesamt 138 129 123 119 118 120 136 136 137 133 169
Frauen 110 102 108 93 102 101 122 115 123 118 163
Männer 161 149 134 139 133 137 148 154 150 147 174
14-29 J. 162 168 152 150 155 159 180 157 168 168 237
30-49 J. 140 115 123 116 112 115 130 134 138 132 168
ab 50 J. 98 95 82 89 88 84 97 115 103 105 116
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (3) 11
Mobile
Internetnutzung
2009 2010 2011 2012 2013
Gesamt in % 11 13 20 23 41
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (4) 12
App Nutzung in % 2011 2012 2013
nutze Apps 17 24 44
nutze keine Apps 83 76 56
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (5) 13
Nutzung von Web2.0
Anwendungen in %
2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Wikipedia 47 60 65 73 70 72 74
Videoportale (z.B.
YouTube)
34 51 52 58 58 59 60
private Netzwerke u.
Communitys
15 25 34 39 42 43 46
berufliche Netzwerke u.
Communitys
10 6 9 7 6 8 10
Weblogs 11 6 8 7 7 7 16
Twitter - - - 3 3 4 7
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (6) 14
Geräteausstattung der Onlinehaushalte in
%
2012 2013
Computer bzw. PC/Laptop (netto) 97 98
Computer bzw. PC - 76
Laptop - 74
Smartphone (netto) - 56
iPhone 12 22
anderes Smartphone 21 42
"normales" Handy 62 66
Spielekonsole 38 35
MP3-Player 47 42
Fernseher 97 96
Tablet PC (netto) 8 19
iPad 4 11
anderer Tablet PC 4 9
E-Book-Reader 7 11
(Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
INTERNET STATISTIKEN (7) 15
(Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_web_browsers)
AMAZON.com startet (in DE ab ’98)‘95
Google (2001 als Unternhmen in DE)
 http://www.10jahregoogle.de/
‘97
FACEBOOK‘03
WEB 2.0‘05
Apple iPhone‘07
Apple iPad‘09
Internetnutzer weltweit: 2.518.000.000‘13
Facebook Nutzer: 1.000.000.000‘12
App Boom‘11
QUELLE: http://www.tele2.de/Extras/Glossar/G-H/Geschichte-des-Internets.aspx
HAPPY 11th BIRTHDAY, ETECTURE….ARBEITSWELT,
WIRTSCHAFT, GESELLSCHAFT
DISKUSSIONEN & ERKLÄRUNGSNÖTE
• Wir sind als Wissensarbeiter der quartäre Sektor nach Urproduktion, Industrie und
Dienstleistung
 Zu schnell, um von den Vorgängergenerationen verstanden zu werden.
 Probleme in der Zusammenarbeit mit Kunden, die oft aus den anderen Sektoren sind
• Old Economy vs. New Economy / Unternehmens-Evolution:
Taylorismus ist tot – Es leben flache Hierarchien, Vertrauensbasis, Kommunikation,
Mitspracherecht, Offenheit, Teamwork, Beziehungen, Transparenz, etc.
 Personal & Teams: Ältere Generationen und „Konzernmenschen“ tun sich schwer
 Führungsarbeit & Management: Wurde nie so gelehrt/gelernt.
 Hype-Thema „Management 3.0“, daher fehleranfällig
 Inkompatibilität an der Schnittstelle zum Kunden
SPANNUNGEN & VERUNSICHERUNGEN
• „Internet-Verständnis“
Internet ist KEINE andere Welt vs. Internet IST eine andere Welt
 Wir sind in manchen Bereichen immer noch am „Missionieren“ und versuchen, Ängste
und Missverständnisse sowie Bedenken auszuräumen
• Krisen und Skandale:
Abhörskandale, Datenmissbrauch, Datensicherheit, Datenschutz/Verbraucherschutz
Security: Viren, Hackerangriffe, etc.
Konjunkturschwächen und Finanzkrisen
 Kaum Erholungsmöglichkeiten, kurze Zyklen, schnelllebig
 Generation Y hat sogar mit Generation X seine Probleme (…und umgekehrt!)
 Personalsuche und Onboarding ist eine Herausforderung
• Nachwuchs, Zusammenarbeit & Teams:
Zur Unternehmensevolution kommt der Generationenwechsel
METHODEN, STANDARDS,
ARBEITSWEISEN
VERÄNDERUNG ALS KONSTANTE
• Methoden & Arbeitsweisen im Wandel:
• Wasserfall
• Iterativ-Inkrementell
• Agile / Scrum, Kanban …
 Erfolgsfaktor in Projekten
 Wichtiges Merkmal am Markt / Wettbewerb
 Wichtiges Merkmal für das Rekruitment
• „Web wird erwachsen“
• Standardisierungen (ISO, Zerts, etc.)
• Von der Bude zum Systemhaus
• Marketing- und Kreativbranche wird auch von anderen entdeckt
 Man schüttelt die „Quereinsteiger“ als Konkurrenz ab
 Dafür drängen die klassischen IT-Unternehmen in die Branche
Analyse
Evaluierung
1. Konzeption
Konzeption
Konzeption Detail
Architektur
Modellierung
Implementierung
Prototyping
Entwicklung
Integration
Customizing
QS, Testing
Betrieb
Service
Training
Hosting, Security
...
ZUM VERGLEICH: „ITERATIV-INKREMENTELL“ bei ETECTURE, 2004
ZUM VERGLEICH: „AGILE“ bei ETECTURE 2014
QUELLE: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Scrum_process-de.svg
PORTFOLIO
WHAT‘S UP? WHAT‘S IN?
WEB 2.0
MOBILE WEB
SOCIAL WEB AGILE
HTML5
UBIQUITOUS
WEB
DEVICE VIELFALT
BIG DATA
CONTINUOUS
COMMERCE
CLOUD
MUSIK, VIDEO, E-
BOOKS
2.
BROWSERKRIEG
CONT. DELIVERY,
DEV OPS
iPlanet, MS IIS, Apache, Lotus Domino, ...
Sun Solaris, Windows 2000, Linux, IBM AIX, ...
Oracle, MS SQL Server, IBM DB2, PostgreSQL, MySQL, ...
CMS eCommerce Portals Newsletter Communities
C.O.R.E.
Pirobase
Imperia
RedDot
Typo3
IBM WCS
Hybris
...
C.O.R.E./P
BEA
...
Exchange
Lotus Notes
...
J2EE-Application-Server / Servlet-Engines /.net Framework / ...
(Bea WebLogic, IBM WebSphere, Tomcat, JRun, MS .net, etc.)
Inxmail
Lyris
...
Java, EJB, C#, VB.NET, ... JSP/Servlets, ASP.NET, PHP, Perl, ColdFusion, ...
IT-Consulting
Analyse,
Konzeption,
Entwurf,
Modellierung
OOA/OOD
UML
IT-
Infrastrukt.
+
Betriebs-
konzepte
+
IT-Security
Internet Applications
Individuelle
Software
Lösungen
IT Project Management
PORTFOLIO 2004
PORTFOLIO 2014
FAZIT
WIR FASSEN ZUSAMMEN…
• Wir sind ständig im Aufbruch und in der Veränderung. Das kostet Zeit, Geld und Kraft,
aber es lohnt sich!
• Spagat zur Beständigkeit ist gelungen. Die Mischung macht‘s!
• Wir sind genauso bereit für die Zukunft wie wir es schon vor 10 Jahren waren.
• Kultur vorhanden, die jedem erlaubt, durch Leistung Wohlfühlbereiche zu schaffen.
• Unabhängiges und stetiges Wachstum – nicht nur in Zahlen, sondern auch im Inhalt!
Christian Schwab
Managing Director & Founder
ETECTURE GmbH
Bachstraße 43
76185 Karlsruhe
christian.schwab@etecture.de
Telephone: +49 721 570458-13
Mobile: +49 173 5433469
DANKE!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Motivation in der Theorie
Motivation in der TheorieMotivation in der Theorie
Motivation in der Theorie
team_pit
 
Gost 23340 78
 Gost 23340 78 Gost 23340 78
Gost 23340 78
marche627
 
Plissee Rollos- pleated blinds made in Germany
Plissee Rollos- pleated blinds made in GermanyPlissee Rollos- pleated blinds made in Germany
Plissee Rollos- pleated blinds made in Germany
Myfaltstores | Die Plissee MACHER
 
Precentacion lili
Precentacion liliPrecentacion lili
Precentacion lili
lily1024
 
Sunnats (German)
Sunnats (German)Sunnats (German)
Sunnats (German)
Zaid Ahmad
 
What Sherpany Users think about Corporate Governance
What Sherpany Users think about Corporate GovernanceWhat Sherpany Users think about Corporate Governance
What Sherpany Users think about Corporate Governance
Tobias Häckermann
 
Gost 23547 79
 Gost 23547 79 Gost 23547 79
Gost 23547 79
marche627
 
Wie viele Kalorien haben Gurken?
Wie viele Kalorien haben Gurken?Wie viele Kalorien haben Gurken?
Wie viele Kalorien haben Gurken?
Kalorien-Ratgeber
 
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
Kalorien-Ratgeber
 
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschahPaumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
team_pit
 
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im JugendwerkJederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
deinjw
 
Gost 24534 80
 Gost 24534 80 Gost 24534 80
Gost 24534 80
marche627
 
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
Frauenarztpraxis Berlin-Mitte
 
Wie viele Kalorien hat Sushi?
Wie viele Kalorien hat Sushi?Wie viele Kalorien hat Sushi?
Wie viele Kalorien hat Sushi?
Kalorien-Ratgeber
 

Andere mochten auch (17)

Motivation in der Theorie
Motivation in der TheorieMotivation in der Theorie
Motivation in der Theorie
 
Gost 23340 78
 Gost 23340 78 Gost 23340 78
Gost 23340 78
 
Plissee Rollos- pleated blinds made in Germany
Plissee Rollos- pleated blinds made in GermanyPlissee Rollos- pleated blinds made in Germany
Plissee Rollos- pleated blinds made in Germany
 
Precentacion lili
Precentacion liliPrecentacion lili
Precentacion lili
 
Sunnats (German)
Sunnats (German)Sunnats (German)
Sunnats (German)
 
What Sherpany Users think about Corporate Governance
What Sherpany Users think about Corporate GovernanceWhat Sherpany Users think about Corporate Governance
What Sherpany Users think about Corporate Governance
 
Game Changer
Game ChangerGame Changer
Game Changer
 
Gost 23547 79
 Gost 23547 79 Gost 23547 79
Gost 23547 79
 
Wie viele Kalorien haben Gurken?
Wie viele Kalorien haben Gurken?Wie viele Kalorien haben Gurken?
Wie viele Kalorien haben Gurken?
 
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
Wie viele Kalorien hat Butter und Margarine?
 
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschahPaumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
Paumb Präsentation #5 - Was bisher geschah
 
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im JugendwerkJederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
Jederzeit wieder - Qualität auf Reisen im Jugendwerk
 
Gost 24534 80
 Gost 24534 80 Gost 24534 80
Gost 24534 80
 
VOLEIBOL
VOLEIBOLVOLEIBOL
VOLEIBOL
 
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
Essure A Bogen - Aufklärungsbogen der Frauenarztpaxis Berlin zur Sterilisatio...
 
28
2828
28
 
Wie viele Kalorien hat Sushi?
Wie viele Kalorien hat Sushi?Wie viele Kalorien hat Sushi?
Wie viele Kalorien hat Sushi?
 

Ähnlich wie "Die Arbeit mit und im Web in den letzten 10 Jahren" Keynote Christian Schwab ETECTURE GmbH, Webscout Kongress 2014

Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
inovex GmbH
 
Rethink! ITEM 2016 - Post Event Report
Rethink! ITEM 2016 - Post Event ReportRethink! ITEM 2016 - Post Event Report
Rethink! ITEM 2016 - Post Event Report
Ramona Kohrs
 
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
Community ITsax.de
 
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
Fraunhofer IFF
 
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldInfrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Daniel Steiger
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
12. Community Training ITsax.de - Protokoll
12. Community Training ITsax.de -  Protokoll  12. Community Training ITsax.de -  Protokoll
12. Community Training ITsax.de - Protokoll
pludoni GmbH
 
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM ToolsMeine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
Thomas Jenewein
 
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-AgenturenArtikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
xeit AG
 
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTECIst e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
Thomas Jenewein
 
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event ReportRethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Ramona Kohrs
 
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshop
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshopAugmented Reality and Conversational Interfaces workshop
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshop
Netcetera
 
Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)
Alexander Osterwalder
 
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
pakadoo Nachname
 
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter AutomatisierungssystemeSeminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
stzepm
 
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
Jürg Stuker
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Martina Goehring
 
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Wiiisdom
 
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
Andreas Weinbrecht
 

Ähnlich wie "Die Arbeit mit und im Web in den letzten 10 Jahren" Keynote Christian Schwab ETECTURE GmbH, Webscout Kongress 2014 (20)

Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
Rethink! ITEM 2016 - Post Event Report
Rethink! ITEM 2016 - Post Event ReportRethink! ITEM 2016 - Post Event Report
Rethink! ITEM 2016 - Post Event Report
 
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
2. OpenNetwork Event ITsax.de: Ergebnisse & Weiterentwicklungen
 
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
IFFOCUS »Prozesse intelligent gestalten«
 
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldInfrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
 
VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12VDC Newsletter 2006-12
VDC Newsletter 2006-12
 
12. Community Training ITsax.de - Protokoll
12. Community Training ITsax.de -  Protokoll  12. Community Training ITsax.de -  Protokoll
12. Community Training ITsax.de - Protokoll
 
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM ToolsMeine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
 
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-AgenturenArtikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
Artikel im Swiss IT Magazine: Marktuebersicht Web-Agenturen
 
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTECIst e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
Ist e -learning noch zeitgemäss - Vortrag von der LEARNTEC
 
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event ReportRethink! SPMS 2016 - Post Event Report
Rethink! SPMS 2016 - Post Event Report
 
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshop
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshopAugmented Reality and Conversational Interfaces workshop
Augmented Reality and Conversational Interfaces workshop
 
Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)Business Model Course Day 1 (in German)
Business Model Course Day 1 (in German)
 
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
2016 07 26 Webinar pakadoo & Microsoft (forwerts)
 
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter AutomatisierungssystemeSeminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
Seminar: Industrie 4.0: Grundlagen CPS-basierter Automatisierungssysteme
 
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
Kann Wachstum Sünde sein? Die digitale Welt.
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
 
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
 

"Die Arbeit mit und im Web in den letzten 10 Jahren" Keynote Christian Schwab ETECTURE GmbH, Webscout Kongress 2014

  • 1. WEBSCOUT Kongress 2014, Karlsruhe Die Arbeit mit und im Web in den letzten 10 Jahren 7. Mai 2014 Christian Schwab, MD & Founder Quellennachweis Bilder/Fotos: WIKIPEDIA COMMONS
  • 2. RÜCKBLICK & STATISTIKENRÜCKBLICK & STATISTIKEN ARBEITSWELT & GESELLSCHAFTARBEITSWELT & GESELLSCHAFT THEMEN & PORTFOLIOTHEMEN & PORTFOLIO INHALT BEGRÜßUNG & VORSTELLUNGBEGRÜßUNG & VORSTELLUNG METHODEN & STANDARDSMETHODEN & STANDARDS
  • 3. Team 100 ETECTURE – FAKTEN & ZAHLEN 3 Umsatz, 2013 Mio. € 10.7 Standorte 5 0 2 4 6 8 10 12 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013* * Since 2013: turnover by ETECTURE Germany & ETECTURE@Ogilvy UK „WIR PLANEN, BAUEN UND BETREIBEN ENTERPRISE WEB SOLUTIONS FÜR IHREN ERFOLG IN MARKETING, VERTRIEB UND KOMMUNIKATION.“
  • 4. ETECTURE – FAKTEN & ZAHLEN 4 Partner 20+
  • 9. INTERNET STATISTIKEN (1) 9 Deutschland: Onlinenutzung/Internetnutzer 1997 2000 2003 2006 2009 2010 2011 2012 2013 in % 6,5 28,6 53,5 59,5 67,1 69,4 73,3 75,9 77.2 in Mio. 4,1 18,3 34,4 38,6 43,5 49,0 51,7 53,4 54,2 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 10. INTERNET STATISTIKEN (2) 10 Verweildauer Minuten / Tag 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Gesamt 138 129 123 119 118 120 136 136 137 133 169 Frauen 110 102 108 93 102 101 122 115 123 118 163 Männer 161 149 134 139 133 137 148 154 150 147 174 14-29 J. 162 168 152 150 155 159 180 157 168 168 237 30-49 J. 140 115 123 116 112 115 130 134 138 132 168 ab 50 J. 98 95 82 89 88 84 97 115 103 105 116 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 11. INTERNET STATISTIKEN (3) 11 Mobile Internetnutzung 2009 2010 2011 2012 2013 Gesamt in % 11 13 20 23 41 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 12. INTERNET STATISTIKEN (4) 12 App Nutzung in % 2011 2012 2013 nutze Apps 17 24 44 nutze keine Apps 83 76 56 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 13. INTERNET STATISTIKEN (5) 13 Nutzung von Web2.0 Anwendungen in % 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Wikipedia 47 60 65 73 70 72 74 Videoportale (z.B. YouTube) 34 51 52 58 58 59 60 private Netzwerke u. Communitys 15 25 34 39 42 43 46 berufliche Netzwerke u. Communitys 10 6 9 7 6 8 10 Weblogs 11 6 8 7 7 7 16 Twitter - - - 3 3 4 7 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 14. INTERNET STATISTIKEN (6) 14 Geräteausstattung der Onlinehaushalte in % 2012 2013 Computer bzw. PC/Laptop (netto) 97 98 Computer bzw. PC - 76 Laptop - 74 Smartphone (netto) - 56 iPhone 12 22 anderes Smartphone 21 42 "normales" Handy 62 66 Spielekonsole 38 35 MP3-Player 47 42 Fernseher 97 96 Tablet PC (netto) 8 19 iPad 4 11 anderer Tablet PC 4 9 E-Book-Reader 7 11 (Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 1998-2013)
  • 15. INTERNET STATISTIKEN (7) 15 (Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_web_browsers)
  • 16. AMAZON.com startet (in DE ab ’98)‘95 Google (2001 als Unternhmen in DE)  http://www.10jahregoogle.de/ ‘97 FACEBOOK‘03 WEB 2.0‘05 Apple iPhone‘07 Apple iPad‘09 Internetnutzer weltweit: 2.518.000.000‘13 Facebook Nutzer: 1.000.000.000‘12 App Boom‘11 QUELLE: http://www.tele2.de/Extras/Glossar/G-H/Geschichte-des-Internets.aspx
  • 17. HAPPY 11th BIRTHDAY, ETECTURE….ARBEITSWELT, WIRTSCHAFT, GESELLSCHAFT
  • 18. DISKUSSIONEN & ERKLÄRUNGSNÖTE • Wir sind als Wissensarbeiter der quartäre Sektor nach Urproduktion, Industrie und Dienstleistung  Zu schnell, um von den Vorgängergenerationen verstanden zu werden.  Probleme in der Zusammenarbeit mit Kunden, die oft aus den anderen Sektoren sind • Old Economy vs. New Economy / Unternehmens-Evolution: Taylorismus ist tot – Es leben flache Hierarchien, Vertrauensbasis, Kommunikation, Mitspracherecht, Offenheit, Teamwork, Beziehungen, Transparenz, etc.  Personal & Teams: Ältere Generationen und „Konzernmenschen“ tun sich schwer  Führungsarbeit & Management: Wurde nie so gelehrt/gelernt.  Hype-Thema „Management 3.0“, daher fehleranfällig  Inkompatibilität an der Schnittstelle zum Kunden
  • 19. SPANNUNGEN & VERUNSICHERUNGEN • „Internet-Verständnis“ Internet ist KEINE andere Welt vs. Internet IST eine andere Welt  Wir sind in manchen Bereichen immer noch am „Missionieren“ und versuchen, Ängste und Missverständnisse sowie Bedenken auszuräumen • Krisen und Skandale: Abhörskandale, Datenmissbrauch, Datensicherheit, Datenschutz/Verbraucherschutz Security: Viren, Hackerangriffe, etc. Konjunkturschwächen und Finanzkrisen  Kaum Erholungsmöglichkeiten, kurze Zyklen, schnelllebig  Generation Y hat sogar mit Generation X seine Probleme (…und umgekehrt!)  Personalsuche und Onboarding ist eine Herausforderung • Nachwuchs, Zusammenarbeit & Teams: Zur Unternehmensevolution kommt der Generationenwechsel
  • 21. VERÄNDERUNG ALS KONSTANTE • Methoden & Arbeitsweisen im Wandel: • Wasserfall • Iterativ-Inkrementell • Agile / Scrum, Kanban …  Erfolgsfaktor in Projekten  Wichtiges Merkmal am Markt / Wettbewerb  Wichtiges Merkmal für das Rekruitment • „Web wird erwachsen“ • Standardisierungen (ISO, Zerts, etc.) • Von der Bude zum Systemhaus • Marketing- und Kreativbranche wird auch von anderen entdeckt  Man schüttelt die „Quereinsteiger“ als Konkurrenz ab  Dafür drängen die klassischen IT-Unternehmen in die Branche
  • 22. Analyse Evaluierung 1. Konzeption Konzeption Konzeption Detail Architektur Modellierung Implementierung Prototyping Entwicklung Integration Customizing QS, Testing Betrieb Service Training Hosting, Security ... ZUM VERGLEICH: „ITERATIV-INKREMENTELL“ bei ETECTURE, 2004
  • 23. ZUM VERGLEICH: „AGILE“ bei ETECTURE 2014 QUELLE: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Scrum_process-de.svg
  • 25. WHAT‘S UP? WHAT‘S IN? WEB 2.0 MOBILE WEB SOCIAL WEB AGILE HTML5 UBIQUITOUS WEB DEVICE VIELFALT BIG DATA CONTINUOUS COMMERCE CLOUD MUSIK, VIDEO, E- BOOKS 2. BROWSERKRIEG CONT. DELIVERY, DEV OPS
  • 26. iPlanet, MS IIS, Apache, Lotus Domino, ... Sun Solaris, Windows 2000, Linux, IBM AIX, ... Oracle, MS SQL Server, IBM DB2, PostgreSQL, MySQL, ... CMS eCommerce Portals Newsletter Communities C.O.R.E. Pirobase Imperia RedDot Typo3 IBM WCS Hybris ... C.O.R.E./P BEA ... Exchange Lotus Notes ... J2EE-Application-Server / Servlet-Engines /.net Framework / ... (Bea WebLogic, IBM WebSphere, Tomcat, JRun, MS .net, etc.) Inxmail Lyris ... Java, EJB, C#, VB.NET, ... JSP/Servlets, ASP.NET, PHP, Perl, ColdFusion, ... IT-Consulting Analyse, Konzeption, Entwurf, Modellierung OOA/OOD UML IT- Infrastrukt. + Betriebs- konzepte + IT-Security Internet Applications Individuelle Software Lösungen IT Project Management PORTFOLIO 2004
  • 28. FAZIT
  • 29. WIR FASSEN ZUSAMMEN… • Wir sind ständig im Aufbruch und in der Veränderung. Das kostet Zeit, Geld und Kraft, aber es lohnt sich! • Spagat zur Beständigkeit ist gelungen. Die Mischung macht‘s! • Wir sind genauso bereit für die Zukunft wie wir es schon vor 10 Jahren waren. • Kultur vorhanden, die jedem erlaubt, durch Leistung Wohlfühlbereiche zu schaffen. • Unabhängiges und stetiges Wachstum – nicht nur in Zahlen, sondern auch im Inhalt!
  • 30. Christian Schwab Managing Director & Founder ETECTURE GmbH Bachstraße 43 76185 Karlsruhe christian.schwab@etecture.de Telephone: +49 721 570458-13 Mobile: +49 173 5433469 DANKE!