SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS
TOBIAS TRAPP
DSAG THEMENTAG BRFPLUS/DSM
INHALT
PROZESSPTIMIERUNG MIT BRFPLUS
Automatisierung von Dokumentenprozessen
Entwicklung regelbasierter Anwendungen
Erfahrungen mit BRFplus
Zusammenfassung und Ausblick
01.04.2014 2| DSAG Infotag BRFplus und DSM
AUTOMATISIERUNG VON
PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS
AUTOMATISIERUNG VON
DOKUMENTENPROZESSEN
Die AOKen verarbeiten Daten von 24 Millionen Versicherten:
370 Millionen medizinische Behandlungen von niedergelassenen
Ärzten pro Jahr
6 Millionen Krankenhausbehandlungen pro Jahr
400 Millionen von Medikamentenverschreibungen pro Jahr
PROZESSAUTOMATISIERUNG
IT-LÖSUNGEN GESETZL. VERSICHERER SIND
DATEN GETRIEBEN UND AUTOMATISIERT
Aufgrund der Datenmengen werden Prozesse automatisiert und durch
Regelwerke gesteuert: CRM Regeleditor, BRF usw.
Die automatisierte Verarbeitung komplexer Dokumente wie z.B. von
Unfallberichten erfordert viele manuelle Prüfungen. Durch Verbesserung
der Beleglesoftware, Verbesserung von Fragebögen und neuen Kanälen
(Onlinegeschäftsstellen) und vor allem Regelwerken lassen sich
signifikante Prozessverbesserungen erreichen.
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 4
PROZESSAUTOMATISIERUNG
AUTOMATSIERUNG VON PROZESSEN UND
DUNKELVERARBEITUNG
oscare® APD
Automatisierung von Prozessen und Dunkelverarbeitung
oscare®
Prozess- oscare®
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 5
Querschnittsfunktionen
Nutzdaten-
generierung
Prozess-
und
Steuerungs
modul
oscare®
Fach-
anwendung
Inbound
Interface
Outbound
Interface
vereinfachte Darstellung:
keine Beschreibung direkter Archivierung in High Volume-Szenarien
keine Beschreibung Archivierung/Veraktung ausgehender Dokumente
sowie Bereitstellung im Portal
PROZESSAUTOMATISIERUNG
HAUPTDATENFLÜSSE
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 6
oscare® besitzt
eine Infrastruktur für Annahme und Verarbeitung von gescannten
Dokumenten und deren Nutzdaten
Workflows für Klärungsfälle
Unterstützung diverser Eingangskanäle
Regelwerke in den Fachanwendungen
PROZESSAUTOMATISIERUNG
REGELWERKE ALS ZENTRALES MITTEL DER
PROZESSOPTIMIERUNG
Mit oscare® APD wird dieses erweitert u.a. um
BRFplus-Regelwerke für Prüfung der extrahierten Nutzdaten
Spezialdialoge für manuelle Prüfungen und verbessertes Fehlermanagement
optimierte Regelwerke in den Fachanwendungen
Prozessketten über mehrere SAP-Anwendungen hinweg
Weitere Aspekte, die hier nicht behandelt werden, sind u.a.
Rückläufermanagement und Barcodes: also Verfahrung von Output- und
Inputmanagement
Optimierung von Aktenprozessen
Prozesstracking
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 7
Die Entwicklung von oscare® APD war eine Weiterentwicklung einer
bestehenden und ausgereiften Lösung von Dokumentenverarbeitung.
Wichtig war die enge Zusammenarbeit aller Stakeholder:
Fachbereich: Auswahl und Berwertung der Dokumentenprozesse,
Standardisierung der Fragebögen, Prozessoptimierung, Regelwerksspezifikation
IT-Betreiber: Anpassung der Beleglesung, Sizing, Security…
PROZESSAUTOMATISIERUNG
ERFOLGFAKTOREN
SAP Architekturboard: Anwendungsarchitekur oscare® APD, Changes in den SAP-
Kernanwendungen, Integrationsarchitektur…
Benötigte Skills in der SAP-Entwicklung?
Senior Skills ABAP Objects insb. ABAP OO
BRF, BRFplus, SAP Business Workflow
Rapid Prototyping, Continous Integration, Unit Tests
Integrationstechniken: RFC, XML,…
Denken in Anwendungs- und System-übergreifenden Prozessen
ArchiveLink, SAP Records Management
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 8
ENTWICKLUNG REGELBASIERTER
PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS
ENTWICKLUNG REGELBASIERTER
ANWENDUNGEN
Automatisierung durch Regelwerke kann auf folgende Weise stattfinden:
Vorverarbeitung und Übergabe der Ergebnisse an das SAP-Backend
Verarbeitung durch Regelwerke im SAP Backend
Vorverarbeitung kombiniert mit Regelwerksverarbeitung im SAP-Backend
Welche Strategie erfolgreich ist, muss man im Einzelfall untersuchen:
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
EINSATZMÖGLICKEITEN VON REGELWERKEN
Welche Strategie erfolgreich ist, muss man im Einzelfall untersuchen:
Existieren im SAP-Backend Datenstrukturen z.B. für komplexe Unfallberichte?
Ändern sich die Dokumente sehr häufig, so dass Vorverarbeitung komplexe
Changes im SAP-Backend erspart?
Sind die Prüfungen weitgehend im SAP-Backend vorhanden, dass man sie z.B.
über BRFplus konfigurieren kann und eine Vorverarbeitung sich nicht auszahlt?
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 10
Extrahierte Daten aus eingescannten Fragebögen sind
überwiegend mehrdeutig. Regelwerke müssen zur Analyse
auf Stamm- und Anwendungsdaten zugreifen, um Konflikte
aufzulösen.
In den ersten Tests konnte das Regelwerk in 50% bis 60%
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
FÜHREN REGELWERKE AUTOMATISCH ZUR
DUNKELVERARBEITUNG?
In den ersten Tests konnte das Regelwerk in 50% bis 60%
dieselben Resultate erzeugen wie ein Sachbearbeiter. Für
die restlichen Fälle wurde Auffälligkeiten erzeugt, die mit
speziellen Dialogen bearbeitet wurden.
Das Regelwerk ist nicht besser als ein Experte: Wenn das
Ergebnis einer Prüfung ist, dass ein automatischer
Fallabschluss nicht erfolgen kann, muss der Prozess
optimiert werden.
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 11
Die Vorverarbeitung durch Regelwerke wird genutzt, um den
Automatisierungsgrad in den SAP-Fachanwendungen zu steigern.
Das Ergebnis der Regelwerksprüfungen der Vorverarbeitung sind
Empfehlung für Fallabschluß (sofern möglich),
Erzeugung von Klärungsfällen,
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
OPTIMIERUNG DER VERARBEITUNG
Erzeugung von Klärungsfällen,
Zusatzinformationen für Spezialregelwerke in SAP-Fachanwendungen,
Ausführung automatisierter Folgeaktionen wie Druck von Dokumenten bzw.
Start von Workflows mit speziellen Aufgaben für den Sachbearbeiter z.B. “Regress
prüfen” oder Hinweisen, die aus BRFplus generiert werden und die konkret auf
Unstimmigkeiten hinweisen, die das Regelwerk nicht bewerten kann.
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 12
ERFAHRUNGEN MIT BRFPLUS
PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS
ERFAHRUNGEN MIT BRFPLUS
Schon heute sind Regelwerke Teil von oscare®:
oscare® -Standardprozesse müssen effizient und effektiv
aufgrund gesetzlicher Änderungen angepasst werden können
Gesetzlîche Versicherer als Verwender von oscare® wollen
Prozesse durch Regelwerke steuern und auf ihre Prozesse
und Unternehmensziele anpassen
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
WIESO IST BRF+ STRATEGISCHE
TECHNOLOGIE?
Wieso ist BRFplus für uns eine strategische Technologie?
BRFplus ist ausdrucksstärker als alle bisherigen Frameworks
Durch die explizite Darstellung von Geschäftsregeln
wird oscare® transparenter
Wir sehen die Chance einer Vereinheitlichung
der Regelwerkstechnologien
Die Ausführung von BRFplus ist extrem performant
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 14
Die rechte Seite zeigt ein einfaches
Regelwerk, das Anspruchsprüfung
auf Arbeitsunfähigkeit realisiert.
Es wurde in Excel abgebildet und
konnte in eine BRFplus-
Entscheidungstabelle überführt und
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
EIN EINFACHES BEISPIEL
Entscheidungstabelle überführt und
von ABAP aufgerufen werden.
Die Entscheidungstabelle wird
automatisch über Vollständigkeit und
Überlappungsfreiheit getestet.
Der Fachbereich konnte es sofort
überprüfen und testen.
Entwicklungszeit: 2 Minuten
Entscheidungstabelle
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 15
Customizing-basierte Regelwerke sind in der Regel flexibler und
transparenter als harte Kodierung in ABAP
BRFplus hat aber weitere Vorteile:
Man erspart sich die Anlage von Customizingtabellen und Pflegeviews
Regelwerke lassen sich besser ausliefern als Customizing
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
WIESO IST BRF+ BESSER ALS CUSTOMIZING-
BASIERTE REGELWERKE?
Regelwerke lassen sich besser ausliefern als Customizing
Timetravelling: Was lieferte die Regelausführung in früheren Versionen?
Flexibilität bei neuen fachlichen Anforderungen wie z.B. Zeitraumbezug,
Randomisierung für Stichproben etc.
Es ist zudem sehr schwierig, diese Flexibilität vorwegzunehmen, ebenso steigt der
Aufwand für die Pflege und es werden im schlimmsten Fall
Regelwerkstechnologien nachgebaut.
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 16
Müssen Regelwerke auf unterschiedlichen Systemen/Mandanten anders
ausgeprägt werden? Dies hat Auswirkungen auf Design der BRFplus-
Anwendungen
Müssen Regeln migriert werden? Wie organisiert man Parallelpflege
während der Umstellung?
REGELBASIERTE ANWENDUNGEN
GENERELLE FRAGE STELLUNGEN BEI BRF+
PROJEKTEN
während der Umstellung?
Wie steueren Regelwerke den Prozess?
Wie stuert BRFplus den Geschäftsprozess: über Workflow oder im Built-In-
Prozess
Realisiert man mit BRFplus Prüfungen des Anwendungsobjekts (z.B. mit BOPF-
Ausdruckstyp)?
Soll BRFplus-Aktionen auslösen oder macht man dies in der ABAP-Schicht?
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 17
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
BRF+ ist ein Tool für Entwickler und schnell zu lernen
Es gibt einige wesentliche Erfolgsfaktoren: BRF+ kennt die SAP-
Datentypen inkl. Texttabellen und Wertehilfen, was die Erstellung von
Regelwerken vereinfacht und automatische Prüfungen ermöglicht
Es sollte einen BRF+ Experten geben, der auch die fortgeschrittenen
Techniken kennt: API, Transportwesen, Erweiterungen usw.
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
ERFAHRUNGEN MIT BRF+
Techniken kennt: API, Transportwesen, Erweiterungen usw.
Man kann Regelwerke erstellen, die vom Fachbereich lesbar sind
Automatisierte Regelwerkstest lohnen sich
Auf wenige, mächtige Ausdruckstypen beschränken
Nicht automatisch Erfahrungen mit anderen Regelwerkstechnologien
direkt auf BRF+ übertragen
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 19
BRFplus bietet eine entscheidende Verbesserung der
Regelwerkstechnologie
SAP Systeme werden dadurch transparenter und schneller änderbar.
Dies betrifft alle Aspekte von der Erstellung von Regelwerken, Änderung
einzelner Regeln sowie der Auslieferung
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
ZUSAMMENFASSUNG
einzelner Regeln sowie der Auslieferung
Hier müssen sich Fachbereich und IT anpassen, denn Änderungen sind
nun nicht mehr Changes, deren Änderungen in langwierigen Prozessen
bewertet und umgesetzt werden müssen
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 20
Es gibt unterschiedliche Arten, BRFplus einzusetzen:
Jeder ABAP-Entwickler kann BRFplus verwenden, um Geschäftsregeln
transparent in einer BRFplus-Anwnedung abzubilden. Jeder ABAP-Entwickler
sollte BRFplus-Grundlagen kennen.
Implementiert man BRFplus in SAP-Anwendungen, benötigt man zusätzliches
KnowHow der zugrundeliegenden Anwendung.
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
SIND DIESE ERFAHRUNGEN TYPISCH FÜR EIN
BRFPLUS-PROJEKT?
KnowHow der zugrundeliegenden Anwendung.
Die Entwicklung regelbasierender Anwendungen ist naturgemäß komplex.
BRFplus eignet sich hier gut wegen der Erweiterbarkeit und der API. Hier sollte es
einen Entwickler mit BRFplues-Expertenskills geben.
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 21
Durchgehende Prozesse über mehrere SAP Anwendungen hinweg
erfordert Anwendungs-übergreifende Governance von Regelwerken
Kunden wollen Auslieferung von Masterregelwerken, die sie anpassen
können
Weiterentwicklung und Optimierung von Regelwerken
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
KOMMENDE ARBEITSFELDER UND
HERAUSFORDERUNGEN
Weiterentwicklung und Optimierung von Regelwerken
Evaluierung von DSM:
DSM-Deployment
Ausdruckstypen für HANA
Entscheidungsservices mit prädiktiven Methoden
01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 22
VIELEN DANK FÜR IHRE
AUFMERKSAMKEIT

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie BRFplus in der Prozessautomatisierung

Process Monitoring mit Camunda
Process Monitoring mit Camunda Process Monitoring mit Camunda
Process Monitoring mit Camunda
camunda services GmbH
 
BrightTag DAALA Berlin
BrightTag DAALA BerlinBrightTag DAALA Berlin
BrightTag DAALA Berlinluna-park GmbH
 
SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019
RODIAS GmbH
 
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP MECWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC - Christian Wild Management Consultants
 
Industrie 4.0 Checkliste
Industrie 4.0 ChecklisteIndustrie 4.0 Checkliste
Industrie 4.0 Checkliste
SrenRose1
 
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisierenSAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
Stefan Bohlmann
 
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
pippo488601
 
ICV Fachkreis RPA
ICV Fachkreis RPAICV Fachkreis RPA
ICV Fachkreis RPA
aloahe2
 
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP TestingPanaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
Panaya
 
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht management consultants
 
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
SERKEM GmbH
 
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
StefanSickert
 
pflichttexte.de overview (long 2020)
pflichttexte.de overview (long 2020)pflichttexte.de overview (long 2020)
pflichttexte.de overview (long 2020)
Andreas Koch
 
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbHQuota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
Jürgen Maier
 
Nagios Conference 2006 | SAP Monitoring I by Michael Kienle
Nagios Conference 2006 |  SAP Monitoring I by Michael KienleNagios Conference 2006 |  SAP Monitoring I by Michael Kienle
Nagios Conference 2006 | SAP Monitoring I by Michael Kienle
NETWAYS
 
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
CCD 2013: JIRA goes i18n
CCD 2013: JIRA goes i18nCCD 2013: JIRA goes i18n
CCD 2013: JIRA goes i18n
Communardo GmbH
 
Infografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
Infografik ERP - Enterprise-Resource-PlanningInfografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
Infografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
Filipe Felix
 
Auswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-SoftwareAuswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-Software
Jessica Vitali
 

Ähnlich wie BRFplus in der Prozessautomatisierung (20)

Process Monitoring mit Camunda
Process Monitoring mit Camunda Process Monitoring mit Camunda
Process Monitoring mit Camunda
 
BrightTag DAALA Berlin
BrightTag DAALA BerlinBrightTag DAALA Berlin
BrightTag DAALA Berlin
 
SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019
 
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP MECWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
 
Industrie 4.0 Checkliste
Industrie 4.0 ChecklisteIndustrie 4.0 Checkliste
Industrie 4.0 Checkliste
 
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisierenSAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
SAP Workflow: Formulare und Prozesse effizient digitalisieren
 
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
57649_MESTagung201404JKMesseAG_[Schreibgeschue.pdf
 
2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens
 
ICV Fachkreis RPA
ICV Fachkreis RPAICV Fachkreis RPA
ICV Fachkreis RPA
 
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP TestingPanaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
Panaya Test Center – Auf zu postmodernem ERP Testing
 
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
 
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
Einführung SAP EWM und SAP MFS mit S/4HANA bei der Takeda Pharmaceutical Comp...
 
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
 
pflichttexte.de overview (long 2020)
pflichttexte.de overview (long 2020)pflichttexte.de overview (long 2020)
pflichttexte.de overview (long 2020)
 
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbHQuota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
Quota Consulting Group Schweiz AG: Success Story Arena Pharmaceuticals GmbH
 
Nagios Conference 2006 | SAP Monitoring I by Michael Kienle
Nagios Conference 2006 |  SAP Monitoring I by Michael KienleNagios Conference 2006 |  SAP Monitoring I by Michael Kienle
Nagios Conference 2006 | SAP Monitoring I by Michael Kienle
 
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
[DE] Workflow vom mainframe ins internet | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Safe Tagu...
 
CCD 2013: JIRA goes i18n
CCD 2013: JIRA goes i18nCCD 2013: JIRA goes i18n
CCD 2013: JIRA goes i18n
 
Infografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
Infografik ERP - Enterprise-Resource-PlanningInfografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
Infografik ERP - Enterprise-Resource-Planning
 
Auswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-SoftwareAuswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-Software
 

Mehr von Tobias Trapp

Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
Is your ABAP Code Ready for the Cloud?Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
Tobias Trapp
 
ABAP State of the Art
ABAP State of the ArtABAP State of the Art
ABAP State of the Art
Tobias Trapp
 
Bitter sweet lessons - out way to Fiori
Bitter sweet lessons - out way to FioriBitter sweet lessons - out way to Fiori
Bitter sweet lessons - out way to Fiori
Tobias Trapp
 
Analytics & Fiori with the Analysis Path Framework
Analytics & Fiori with the Analysis Path FrameworkAnalytics & Fiori with the Analysis Path Framework
Analytics & Fiori with the Analysis Path Framework
Tobias Trapp
 
Logical Abduction and an Application on Business Rules Management
Logical Abduction and an Application on Business Rules ManagementLogical Abduction and an Application on Business Rules Management
Logical Abduction and an Application on Business Rules Management
Tobias Trapp
 
Coolcats don't Use Customzing
Coolcats don't Use CustomzingCoolcats don't Use Customzing
Coolcats don't Use Customzing
Tobias Trapp
 
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
Tobias Trapp
 
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of HalleLecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
Tobias Trapp
 
SAP Reuse Tools
SAP Reuse Tools SAP Reuse Tools
SAP Reuse Tools
Tobias Trapp
 
Abap package concept
Abap package conceptAbap package concept
Abap package concept
Tobias Trapp
 
Custom Development of Enterprise Services
Custom Development of Enterprise ServicesCustom Development of Enterprise Services
Custom Development of Enterprise Services
Tobias Trapp
 
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
Tobias Trapp
 

Mehr von Tobias Trapp (12)

Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
Is your ABAP Code Ready for the Cloud?Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
Is your ABAP Code Ready for the Cloud?
 
ABAP State of the Art
ABAP State of the ArtABAP State of the Art
ABAP State of the Art
 
Bitter sweet lessons - out way to Fiori
Bitter sweet lessons - out way to FioriBitter sweet lessons - out way to Fiori
Bitter sweet lessons - out way to Fiori
 
Analytics & Fiori with the Analysis Path Framework
Analytics & Fiori with the Analysis Path FrameworkAnalytics & Fiori with the Analysis Path Framework
Analytics & Fiori with the Analysis Path Framework
 
Logical Abduction and an Application on Business Rules Management
Logical Abduction and an Application on Business Rules ManagementLogical Abduction and an Application on Business Rules Management
Logical Abduction and an Application on Business Rules Management
 
Coolcats don't Use Customzing
Coolcats don't Use CustomzingCoolcats don't Use Customzing
Coolcats don't Use Customzing
 
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
Building Next Generation Apps using DSAM - session at sitHH 2014
 
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of HalleLecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
Lecture about SAP HANA and Enterprise Comupting at University of Halle
 
SAP Reuse Tools
SAP Reuse Tools SAP Reuse Tools
SAP Reuse Tools
 
Abap package concept
Abap package conceptAbap package concept
Abap package concept
 
Custom Development of Enterprise Services
Custom Development of Enterprise ServicesCustom Development of Enterprise Services
Custom Development of Enterprise Services
 
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
SAP Test automation - fully automatic test of complex business processes incl...
 

BRFplus in der Prozessautomatisierung

  • 1. PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS TOBIAS TRAPP DSAG THEMENTAG BRFPLUS/DSM
  • 2. INHALT PROZESSPTIMIERUNG MIT BRFPLUS Automatisierung von Dokumentenprozessen Entwicklung regelbasierter Anwendungen Erfahrungen mit BRFplus Zusammenfassung und Ausblick 01.04.2014 2| DSAG Infotag BRFplus und DSM
  • 3. AUTOMATISIERUNG VON PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS AUTOMATISIERUNG VON DOKUMENTENPROZESSEN
  • 4. Die AOKen verarbeiten Daten von 24 Millionen Versicherten: 370 Millionen medizinische Behandlungen von niedergelassenen Ärzten pro Jahr 6 Millionen Krankenhausbehandlungen pro Jahr 400 Millionen von Medikamentenverschreibungen pro Jahr PROZESSAUTOMATISIERUNG IT-LÖSUNGEN GESETZL. VERSICHERER SIND DATEN GETRIEBEN UND AUTOMATISIERT Aufgrund der Datenmengen werden Prozesse automatisiert und durch Regelwerke gesteuert: CRM Regeleditor, BRF usw. Die automatisierte Verarbeitung komplexer Dokumente wie z.B. von Unfallberichten erfordert viele manuelle Prüfungen. Durch Verbesserung der Beleglesoftware, Verbesserung von Fragebögen und neuen Kanälen (Onlinegeschäftsstellen) und vor allem Regelwerken lassen sich signifikante Prozessverbesserungen erreichen. 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 4
  • 5. PROZESSAUTOMATISIERUNG AUTOMATSIERUNG VON PROZESSEN UND DUNKELVERARBEITUNG oscare® APD Automatisierung von Prozessen und Dunkelverarbeitung oscare® Prozess- oscare® 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 5 Querschnittsfunktionen Nutzdaten- generierung Prozess- und Steuerungs modul oscare® Fach- anwendung Inbound Interface Outbound Interface
  • 6. vereinfachte Darstellung: keine Beschreibung direkter Archivierung in High Volume-Szenarien keine Beschreibung Archivierung/Veraktung ausgehender Dokumente sowie Bereitstellung im Portal PROZESSAUTOMATISIERUNG HAUPTDATENFLÜSSE 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 6
  • 7. oscare® besitzt eine Infrastruktur für Annahme und Verarbeitung von gescannten Dokumenten und deren Nutzdaten Workflows für Klärungsfälle Unterstützung diverser Eingangskanäle Regelwerke in den Fachanwendungen PROZESSAUTOMATISIERUNG REGELWERKE ALS ZENTRALES MITTEL DER PROZESSOPTIMIERUNG Mit oscare® APD wird dieses erweitert u.a. um BRFplus-Regelwerke für Prüfung der extrahierten Nutzdaten Spezialdialoge für manuelle Prüfungen und verbessertes Fehlermanagement optimierte Regelwerke in den Fachanwendungen Prozessketten über mehrere SAP-Anwendungen hinweg Weitere Aspekte, die hier nicht behandelt werden, sind u.a. Rückläufermanagement und Barcodes: also Verfahrung von Output- und Inputmanagement Optimierung von Aktenprozessen Prozesstracking 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 7
  • 8. Die Entwicklung von oscare® APD war eine Weiterentwicklung einer bestehenden und ausgereiften Lösung von Dokumentenverarbeitung. Wichtig war die enge Zusammenarbeit aller Stakeholder: Fachbereich: Auswahl und Berwertung der Dokumentenprozesse, Standardisierung der Fragebögen, Prozessoptimierung, Regelwerksspezifikation IT-Betreiber: Anpassung der Beleglesung, Sizing, Security… PROZESSAUTOMATISIERUNG ERFOLGFAKTOREN SAP Architekturboard: Anwendungsarchitekur oscare® APD, Changes in den SAP- Kernanwendungen, Integrationsarchitektur… Benötigte Skills in der SAP-Entwicklung? Senior Skills ABAP Objects insb. ABAP OO BRF, BRFplus, SAP Business Workflow Rapid Prototyping, Continous Integration, Unit Tests Integrationstechniken: RFC, XML,… Denken in Anwendungs- und System-übergreifenden Prozessen ArchiveLink, SAP Records Management 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 8
  • 9. ENTWICKLUNG REGELBASIERTER PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS ENTWICKLUNG REGELBASIERTER ANWENDUNGEN
  • 10. Automatisierung durch Regelwerke kann auf folgende Weise stattfinden: Vorverarbeitung und Übergabe der Ergebnisse an das SAP-Backend Verarbeitung durch Regelwerke im SAP Backend Vorverarbeitung kombiniert mit Regelwerksverarbeitung im SAP-Backend Welche Strategie erfolgreich ist, muss man im Einzelfall untersuchen: REGELBASIERTE ANWENDUNGEN EINSATZMÖGLICKEITEN VON REGELWERKEN Welche Strategie erfolgreich ist, muss man im Einzelfall untersuchen: Existieren im SAP-Backend Datenstrukturen z.B. für komplexe Unfallberichte? Ändern sich die Dokumente sehr häufig, so dass Vorverarbeitung komplexe Changes im SAP-Backend erspart? Sind die Prüfungen weitgehend im SAP-Backend vorhanden, dass man sie z.B. über BRFplus konfigurieren kann und eine Vorverarbeitung sich nicht auszahlt? 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 10
  • 11. Extrahierte Daten aus eingescannten Fragebögen sind überwiegend mehrdeutig. Regelwerke müssen zur Analyse auf Stamm- und Anwendungsdaten zugreifen, um Konflikte aufzulösen. In den ersten Tests konnte das Regelwerk in 50% bis 60% REGELBASIERTE ANWENDUNGEN FÜHREN REGELWERKE AUTOMATISCH ZUR DUNKELVERARBEITUNG? In den ersten Tests konnte das Regelwerk in 50% bis 60% dieselben Resultate erzeugen wie ein Sachbearbeiter. Für die restlichen Fälle wurde Auffälligkeiten erzeugt, die mit speziellen Dialogen bearbeitet wurden. Das Regelwerk ist nicht besser als ein Experte: Wenn das Ergebnis einer Prüfung ist, dass ein automatischer Fallabschluss nicht erfolgen kann, muss der Prozess optimiert werden. 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 11
  • 12. Die Vorverarbeitung durch Regelwerke wird genutzt, um den Automatisierungsgrad in den SAP-Fachanwendungen zu steigern. Das Ergebnis der Regelwerksprüfungen der Vorverarbeitung sind Empfehlung für Fallabschluß (sofern möglich), Erzeugung von Klärungsfällen, REGELBASIERTE ANWENDUNGEN OPTIMIERUNG DER VERARBEITUNG Erzeugung von Klärungsfällen, Zusatzinformationen für Spezialregelwerke in SAP-Fachanwendungen, Ausführung automatisierter Folgeaktionen wie Druck von Dokumenten bzw. Start von Workflows mit speziellen Aufgaben für den Sachbearbeiter z.B. “Regress prüfen” oder Hinweisen, die aus BRFplus generiert werden und die konkret auf Unstimmigkeiten hinweisen, die das Regelwerk nicht bewerten kann. 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 12
  • 13. ERFAHRUNGEN MIT BRFPLUS PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS ERFAHRUNGEN MIT BRFPLUS
  • 14. Schon heute sind Regelwerke Teil von oscare®: oscare® -Standardprozesse müssen effizient und effektiv aufgrund gesetzlicher Änderungen angepasst werden können Gesetzlîche Versicherer als Verwender von oscare® wollen Prozesse durch Regelwerke steuern und auf ihre Prozesse und Unternehmensziele anpassen REGELBASIERTE ANWENDUNGEN WIESO IST BRF+ STRATEGISCHE TECHNOLOGIE? Wieso ist BRFplus für uns eine strategische Technologie? BRFplus ist ausdrucksstärker als alle bisherigen Frameworks Durch die explizite Darstellung von Geschäftsregeln wird oscare® transparenter Wir sehen die Chance einer Vereinheitlichung der Regelwerkstechnologien Die Ausführung von BRFplus ist extrem performant 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 14
  • 15. Die rechte Seite zeigt ein einfaches Regelwerk, das Anspruchsprüfung auf Arbeitsunfähigkeit realisiert. Es wurde in Excel abgebildet und konnte in eine BRFplus- Entscheidungstabelle überführt und REGELBASIERTE ANWENDUNGEN EIN EINFACHES BEISPIEL Entscheidungstabelle überführt und von ABAP aufgerufen werden. Die Entscheidungstabelle wird automatisch über Vollständigkeit und Überlappungsfreiheit getestet. Der Fachbereich konnte es sofort überprüfen und testen. Entwicklungszeit: 2 Minuten Entscheidungstabelle 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 15
  • 16. Customizing-basierte Regelwerke sind in der Regel flexibler und transparenter als harte Kodierung in ABAP BRFplus hat aber weitere Vorteile: Man erspart sich die Anlage von Customizingtabellen und Pflegeviews Regelwerke lassen sich besser ausliefern als Customizing REGELBASIERTE ANWENDUNGEN WIESO IST BRF+ BESSER ALS CUSTOMIZING- BASIERTE REGELWERKE? Regelwerke lassen sich besser ausliefern als Customizing Timetravelling: Was lieferte die Regelausführung in früheren Versionen? Flexibilität bei neuen fachlichen Anforderungen wie z.B. Zeitraumbezug, Randomisierung für Stichproben etc. Es ist zudem sehr schwierig, diese Flexibilität vorwegzunehmen, ebenso steigt der Aufwand für die Pflege und es werden im schlimmsten Fall Regelwerkstechnologien nachgebaut. 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 16
  • 17. Müssen Regelwerke auf unterschiedlichen Systemen/Mandanten anders ausgeprägt werden? Dies hat Auswirkungen auf Design der BRFplus- Anwendungen Müssen Regeln migriert werden? Wie organisiert man Parallelpflege während der Umstellung? REGELBASIERTE ANWENDUNGEN GENERELLE FRAGE STELLUNGEN BEI BRF+ PROJEKTEN während der Umstellung? Wie steueren Regelwerke den Prozess? Wie stuert BRFplus den Geschäftsprozess: über Workflow oder im Built-In- Prozess Realisiert man mit BRFplus Prüfungen des Anwendungsobjekts (z.B. mit BOPF- Ausdruckstyp)? Soll BRFplus-Aktionen auslösen oder macht man dies in der ABAP-Schicht? 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 17
  • 18. ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK PROZESSAUTOMATISIERUNG MIT BRFPLUS ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
  • 19. BRF+ ist ein Tool für Entwickler und schnell zu lernen Es gibt einige wesentliche Erfolgsfaktoren: BRF+ kennt die SAP- Datentypen inkl. Texttabellen und Wertehilfen, was die Erstellung von Regelwerken vereinfacht und automatische Prüfungen ermöglicht Es sollte einen BRF+ Experten geben, der auch die fortgeschrittenen Techniken kennt: API, Transportwesen, Erweiterungen usw. ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK ERFAHRUNGEN MIT BRF+ Techniken kennt: API, Transportwesen, Erweiterungen usw. Man kann Regelwerke erstellen, die vom Fachbereich lesbar sind Automatisierte Regelwerkstest lohnen sich Auf wenige, mächtige Ausdruckstypen beschränken Nicht automatisch Erfahrungen mit anderen Regelwerkstechnologien direkt auf BRF+ übertragen 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 19
  • 20. BRFplus bietet eine entscheidende Verbesserung der Regelwerkstechnologie SAP Systeme werden dadurch transparenter und schneller änderbar. Dies betrifft alle Aspekte von der Erstellung von Regelwerken, Änderung einzelner Regeln sowie der Auslieferung ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK ZUSAMMENFASSUNG einzelner Regeln sowie der Auslieferung Hier müssen sich Fachbereich und IT anpassen, denn Änderungen sind nun nicht mehr Changes, deren Änderungen in langwierigen Prozessen bewertet und umgesetzt werden müssen 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 20
  • 21. Es gibt unterschiedliche Arten, BRFplus einzusetzen: Jeder ABAP-Entwickler kann BRFplus verwenden, um Geschäftsregeln transparent in einer BRFplus-Anwnedung abzubilden. Jeder ABAP-Entwickler sollte BRFplus-Grundlagen kennen. Implementiert man BRFplus in SAP-Anwendungen, benötigt man zusätzliches KnowHow der zugrundeliegenden Anwendung. ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK SIND DIESE ERFAHRUNGEN TYPISCH FÜR EIN BRFPLUS-PROJEKT? KnowHow der zugrundeliegenden Anwendung. Die Entwicklung regelbasierender Anwendungen ist naturgemäß komplex. BRFplus eignet sich hier gut wegen der Erweiterbarkeit und der API. Hier sollte es einen Entwickler mit BRFplues-Expertenskills geben. 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 21
  • 22. Durchgehende Prozesse über mehrere SAP Anwendungen hinweg erfordert Anwendungs-übergreifende Governance von Regelwerken Kunden wollen Auslieferung von Masterregelwerken, die sie anpassen können Weiterentwicklung und Optimierung von Regelwerken ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK KOMMENDE ARBEITSFELDER UND HERAUSFORDERUNGEN Weiterentwicklung und Optimierung von Regelwerken Evaluierung von DSM: DSM-Deployment Ausdruckstypen für HANA Entscheidungsservices mit prädiktiven Methoden 01.04.2014 | DSAG Infotag BRFplus und DSM 22
  • 23. VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT