SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ist Standortmarketing "Standortdoping"?
Greater Zurich Area –
Effizientes Standortmarketing durch
Public Private Partnership
Sonja Wollkopf Walt, Geschäftsführerin, Greater Zurich Area AG
Kaufleuten, 19. November 2012
2
Was ist Standortmarketing und
weshalb ist es wichtig?Area
Definition
«Standortmarketing ist die Kooperation aller
Verantwortlichen einer Region mit dem Ziel, die
Wettbewerbsposition des jeweiligen Standortes im
internationalen Kampf um attraktive Zielgruppen zu
stärken»
«Standortmarketing ist somit ein ganzheitlicher
Einsatz, der den Standort als Qualitäts- bzw.
Markenprodukt definiert und profiliert»
4
Standortmarketingorganisationen: – gestern
5
Standortmarketingorganisationen: – heute
6
Quelle: Swiss-American Chamber of Commerce
»Multinational Companies in Geneva and Vaud«, 2010
13%
22%
65%
Ausländische Multinationals tragen
ca. 13 % zum BIP der Schweiz bei
Schweizer Multinationals tragen
ca. 22% zum BIP der Schweiz bei
Schweizer Binnen-Unternehmen tragen
ca. 65% zum BIP der Schweiz bei
7
Multinationale Unternehmen sind der Motor
unserer Binnenwirtschaft...
Bei Schweizer Binnen-Unternehmen bleibt die Wertschöpfung weitgehend in der
Schweiz …
… sie sind das Rückenmark unserer Wirtschaft und wichtige Zulieferer für
die multinationalen Unternehmen
«Economic Impact» einer Ansiedlung
Sponsoring
Opernhaus
Zürich
Unterneh-
mens-
steuern
50
hochqualifiziert
e MA
US ICT-Unternehmen
Stadt Zürich
MA
Kanton SG
MA
Kanton ZH
MA Kanton
ZH
Anwalt 1
Stadt Zürich
MA
Kanton ZH
Private
Ein-
kommens
steuern
Berater
Kanton ZG
Teilzeit-MA
Kanton ZH
Sponsoring
Ballett Zürich
Unternehmen Kanton SZ
CEO
Stadt Zürich
Tochter =
CEO
Kanton
Schwyz
Anwalt 2
Stadt Zürich
Anwalt 3
Stadt Zürich
Sponsoring
Opera Viva
Zürich
Blumen für MA
Besucher
Büroschmuck
Sponsoring
CD-Projekte
junger Künstle
Konzertbesuche
Tonhalle
Veranstaltung
Hauskonzerte
Künstler
Kanton GR
Künstler
Kanton UR Trio
Kanton ZH
Büromiete
Miete für Penthouse
Büromöbel
Kantone
AG, ZH, SZ
Künstler
Kanton ZH
Büro-Umbau
Architekt Kanton ZH,
Materialien aus
Kantonen AG und ZH
Tägl. Einkäufe
v.a. Stadt Zürich
Grosseinkäufe
Kanton SZ
Tägl. Mittagessen
Stadt Zürich
Regelm.
Besuche
Opernhaus
Zürich
Fotografieren
im Kanton
Graubünden
Einladung Familie
zu Weihnachtferien
(15 Pers.)
Kanton SZ; GR; ZH; LU
8
Nutzen total: 75-80 CHF Mio. (BIP)
450-500 Stellen
NEUE ARBEITSPLÄTZE - DIREKT
100 Stellen
NEUE ARBEITSPLÄTZE - INDIREKT
350-400 Stellen
Quelle: Osec, Swiss-American Chamber of Commerce,
McKinsey&Company, November 2008
Was bringt ein neuer Firmenhauptsitz?
Volkswirt-
schaftlicher
Nutzen
«Globalisierung»
«Transparenz»
«Technologien»
«War for Talent»
… und können und müssen ihren Standort
regelmässig global optimieren
10
Die Greater Zurich Area – das wirtschaftliche
Zentrum der Schweiz
Kennzahlen (der 7 Kantone):
Fläche: 15’000 km2
Einwohner: 2.2 Mio.
Anzahl Unternehmen: 130’000
11
Prägende Kraft der Metropolitanregionen
• Die Schweizer Karte, nach Wirtschaftskraft betrachtet, verzieht
sich immer mehr: Die vier Metropolitanregionen Zürich,
Genf/Lausanne, Basel und Bern schaffen auf einem Zehntel der
Landesfläche fast zwei Drittel der Schweizer Wirtschaftsleistung.
(Quelle: BAK, 2011)
12
Die Greater Zurich Area steht im nationalen
und internationalen Standortwettbewerb
13
Metropolitane Standortmarketing-
Organisationen im Ressourcenvergleich
Region/Stadt Inland
MA
Ausland
MA
Budget in Mio.
CHF
Lyon 35 - 9.3
Kopenhagen 38 6 8.0
Stockholm 35 - n.a.
London 115 11 23
Berlin 123 1 10
Greater Zurich Area 8.5 6.5 3.5
14
Plausibilitätscheck: Modell-ROI Rechnung der
Greater Zurich Area AG
Modellrechnung 2006–2010 über alle GZA-Kantone
Annahmen
• Ansiedlung von 165 Unternehmen
durch GZA im Zeitraum 2006–2010
• Schaffung von 714 Arbeitsplätzen bei
diesen angesiedelten Unternehmen
• Betriebskosten der GZA von insgesamt
CHF 19,1 m in Zeitraum 2006–2010
• Steuerbares Einkommen pro
Mitarbeiter: CHF 100'000 p.a.
• Einkommenssteuer: CHF 13'000 p.a.
(Durchschnittswert sämtlicher GZA
Kantone) 1)
• Unternehmenssteuer: CHF 20'000 p.a.
Fakten
1) Durchschnitt von Verheirateten- und Grundtarif im
Kantonshauptort für das Steuerjahr 2011, ohne Bundessteuer
und Kirchensteuer
GZA Budget
2006-2010
CHF 19,1 m
Zusätzliche
Steuereinnahmen
2006-2010
ca.
CHF 38,0 m
15
Greater Zurich Area AG
Aktivitäten und Resultate
Woran denken Sie, wenn Sie Schweiz hören?
Es ist an der Zeit umzudenken!
17
Wir informieren die Unternehmen objektiv,
fokussiert und relevant!
18
Aktivitäten / Ergebnisse 2011 (1. HJ 2012)
• Direktansprachen in allen bearbeiteten Märkten
• 100 Veranstaltungen (47)
davon:
• 19 (10) eigene GZA-Veranstaltungen
• 44 (24) Teilnahme an relevanten Veranstaltungen
• 37 (13) Teilnahme an Osec-Veranstaltungen
• 92 (42) Ansiedlungen in der Greater Zurich
Area durch GZA und Kantone
19
Beispiele erfolgreicher Ansiedlungen 2011/2012
• United Phosporus
Indien / Spezialitätenchemie angesiedelt in Zug (*3/5)
• LDK Solar
China / Solartechnologie angesiedelt in Zürich (*20/33)
• Evernote
USA / Internetdienst angesiedelt in Zürich (*7/18)
• Kayak / Swoodo
USA / Meta Travel Search Engine angesiedelt in Zürich (*12/35)
• Myriad Genetics
USA / Diagnostik angesiedelt in Zürich (*17/30)
• Tempel Steele
USA / Machinery & Electrical Equipment angesiedelt in Zug (*5/15)
20
* Anzahl Mitarbeiter im 1. Jahr und nach 5 Jahren
Standortförderung
ist ein Uhrwerk
21
www.greaterzuricharea.ch
22
www.greaterzuricharea.ch
23
Greater Zurich Area AG
Professioneller Partner bei der Standortevaluation.
24
Das Unternehmen Greater Zurich Area AG
• Gründung: 1998
• Aufnahme der Geschäftstätigkeit: 2. August 1999
• Trägerschaft: Stiftung Greater Zurich Area
Standortmarketing (Public-Private-Partnership)
• Firmenhauptsitz: Zürich
• Weitere Standorte: USA (Ost- und Westküste), China
• Anzahl Mitarbeiter weltweit: 15
• Jahresbudget 2012: rund CHF 3.5 Mio.
25
Meta-Ziel
Die GZA unterstützt mit ihren Aktivitäten im
Standortmarketing (Promotion und Akquisition) die
innovative Entwicklung und Vielfalt des
Wirtschaftsraumes Zürich durch die Ansiedlung von
international tätigen Unternehmen, welche qualifizierte
Arbeitsplätze und nachhaltiges Steuersubstrat
generieren.
26
Mitglieder der Stiftung Greater Zurich Area
Standortmarketing (Juli 2013)
• Kanton Glarus
• Kanton Graubünden
• Kanton Schaffhausen
• Kanton Schwyz
• Kanton Solothurn
• Kanton Zug
• Kanton Zürich
• Stadt Winterthur
• Stadt Zürich
• Alpine Finanz Immobilien AG
• AMAG Automobil- und Motoren AG
• Credit Suisse Group
• Flughafen Zürich AG
• Glarner Kantonalbank
• Graubündner Kantonalbank
• Rhenus Alpina AG
• Schaffhauser Kantonalbank
• Schwyzer Kantonalbank
• Steiner AG
• Swiss Re Group
• Treuco AG
• UBS
• Walder Wyss AG
• Zuger Kantonalbank
• Zürcher Handelskammer
• Zürcher Kantonalbank
• Zürcher Versicherungs-Gesellschaft AG
27
Wirkungsprofil der Greater Zurich Area AG
• Steigerung des Bekanntheitsgrades der Greater
Zurich Area als Unternehmensstandort im Ausland
• Identifikation, Evaluation & Akquisition von
Investoren
• Unterstützung der Unternehmenskunden von der
Standortevaluation bis zum Ansiedlungsentscheid
• Kompetenzzentrum für alle Fragen zu
Standortfaktoren: Unternehmensgründung, Steuern,
Immobilien, Arbeitsbewilligungen, Marktumfeld,
Finanzierung etc.
28
Ansiedlungen
2009-2011
Projekte & Leads
2009-2011
Die GZA fokussiert auf die effektivsten
Akquisitionskanäle
17%
33%
22%
16%
12%
11%
41%
21%
20%
6%
Direkt-Akquisition
Osec-Events
Osec-Vermittlungen
Direkt-Anfragen
Vermittlungen durch strategische Partner
29
Die GZA fokussiert konsequent auf den
Standort-Evaluationsprozess der Kunden
Ablaufprozess der Standortevaluation bei den Unternehmenskunden
Standortevaluation Ansiedlung ExpansionGrundsatz-
Entscheid
Auf den Kunden ausgerichtete Angebote der GZA bei der Standortevaluation
und Ansiedlungsunterstützung
Image-Building/
Basisinformationen
Projekt -
generierung
Projekt -
bearbeitung
Angebots-
erstellung
Investment
Targeting
Ansiedlung
Nach-
betreuung
30
Zielsegmente der Greater Zurich Area AG
Unternehmen in der
Präzisionstechnologie
Nachhaltige Subbranchen mit
hohem Wachstum, hoher
Wertschöpfung und hohen
F&E-Ausgaben wie z.B.:
• Feinmechanik
• Medizinaltechnik
• Cleantech,
• Elektrotechnik
• Nanotechnologie
Unternehmen mit einem
Bedürfnis nach
Hauptsitz-Funktionen
Unternehmen, die
konzernübergreifende
Funktionen zentral steuern:
• Internationale Planung
• Management
• Recht
• Finanzen & Treasury
• Controlling
• Logistik
• Vertriebs- &
Verwaltungsfunktionen
zentral steuern
31
Die Greater Zurich Area AG
– Kompetente Ansprechpartner vor Ort
USA
+1 415 912 5909
+1 859 282 8594
EUROPA/HQ
+41 44 254 5959
CHINA
+86 21 6149 8208
Indirekt
Zielbranchen
Zielmärkte
Selektiv
Übrige EU und
Opportunitäten
Übrige
Fokus
China USA
Präzisions-
Technologie 1)
Europäische Hauptsitze
(u.a. ICT, Life Sciences)
1) Präzisionsgeräte und -Komponenten: Maschinenindustrie, Hitech-
Micro-Nano, Cleantech, Medtech etc.
Ressourcen-Pooling mit den Kantonen:
Erweiterung des Tätigkeitsspektrums der GZA
33
Messgrössen
• Projekte
• Ansiedlungen
• Vermittlungen
durch strategische
Partner
• Weitere
leistungsbasierte
Indikatoren
Messprinzipien
• Gesamtheit
der konkreten
Ansiedlungs-
projekte
• Summe aller
Ansiedlungen
über alle GZA-
Kantone
Messrelevanz
• Nur nachhaltige
Ansiedlungen
(Ansiedlungen
<5 Jahre werden
neutralisiert)
Evaluationskriterien für die
Greater Zurich Area AG
34

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Ist Standortmarketing "Standortdoping"?

Icv präsentation 201012
Icv präsentation 201012Icv präsentation 201012
Icv präsentation 201012
aloahe2
 
Bayern International Firmenpräsentation
Bayern International FirmenpräsentationBayern International Firmenpräsentation
Bayern International Firmenpräsentation
Bayern International
 
Hightech-Strategie 2025.pdf
Hightech-Strategie 2025.pdfHightech-Strategie 2025.pdf
its switzerland World Congress 2024
its switzerland World Congress 2024 its switzerland World Congress 2024
its switzerland World Congress 2024
Fabio Walti
 
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper BudgetsWebseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
Matthias Blaß
 
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTechDigitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Nicolas Schobinger
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Dirk Freiland
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013 Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013
Company Spotlight
 
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
OliverBonn1
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014
Company Spotlight
 
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
GRESB
 
VDC-Jahresbericht 2010
VDC-Jahresbericht 2010VDC-Jahresbericht 2010
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 20132014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Study & Work
Study & WorkStudy & Work
Study & Work
stifterverband
 
victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014
emotion banking
 
Prestentation handwierk goes international 02102019
Prestentation handwierk goes international 02102019Prestentation handwierk goes international 02102019
Prestentation handwierk goes international 02102019
Paperjam_redaction
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Deutsche Börse AG
 
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik dPowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
regiosuisse
 
2015 ahk greater_china_for_slideshare
2015 ahk greater_china_for_slideshare2015 ahk greater_china_for_slideshare
2015 ahk greater_china_for_slideshare
Yulya Toporochan
 

Ähnlich wie Ist Standortmarketing "Standortdoping"? (20)

Icv präsentation 201012
Icv präsentation 201012Icv präsentation 201012
Icv präsentation 201012
 
Bayern International Firmenpräsentation
Bayern International FirmenpräsentationBayern International Firmenpräsentation
Bayern International Firmenpräsentation
 
Hightech-Strategie 2025.pdf
Hightech-Strategie 2025.pdfHightech-Strategie 2025.pdf
Hightech-Strategie 2025.pdf
 
its switzerland World Congress 2024
its switzerland World Congress 2024 its switzerland World Congress 2024
its switzerland World Congress 2024
 
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper BudgetsWebseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
Webseitenoptimierung in Zeiten knapper Budgets
 
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTechDigitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
Digitale Transformation - Industrie 4.0 & FinTech
 
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield InternationalMarktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
Marktstudie FinTech 2018 von Clairfield International
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
 
Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013 Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013
 
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
Ludwig Heuse Studie Interim Management in Deutschland, Österreich und der Sch...
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014
 
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
The Business Case for Sustainable Property: GRESB Event with Credit Suisse an...
 
VDC-Jahresbericht 2010
VDC-Jahresbericht 2010VDC-Jahresbericht 2010
VDC-Jahresbericht 2010
 
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 20132014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
2014-04 PM Virtual Dimension Center (VDC) veröffentlicht Jahresbericht 2013
 
Study & Work
Study & WorkStudy & Work
Study & Work
 
victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014
 
Prestentation handwierk goes international 02102019
Prestentation handwierk goes international 02102019Prestentation handwierk goes international 02102019
Prestentation handwierk goes international 02102019
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
 
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik dPowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
 
2015 ahk greater_china_for_slideshare
2015 ahk greater_china_for_slideshare2015 ahk greater_china_for_slideshare
2015 ahk greater_china_for_slideshare
 

Ist Standortmarketing "Standortdoping"?

  • 2. Greater Zurich Area – Effizientes Standortmarketing durch Public Private Partnership Sonja Wollkopf Walt, Geschäftsführerin, Greater Zurich Area AG Kaufleuten, 19. November 2012 2
  • 3. Was ist Standortmarketing und weshalb ist es wichtig?Area
  • 4. Definition «Standortmarketing ist die Kooperation aller Verantwortlichen einer Region mit dem Ziel, die Wettbewerbsposition des jeweiligen Standortes im internationalen Kampf um attraktive Zielgruppen zu stärken» «Standortmarketing ist somit ein ganzheitlicher Einsatz, der den Standort als Qualitäts- bzw. Markenprodukt definiert und profiliert» 4
  • 7. Quelle: Swiss-American Chamber of Commerce »Multinational Companies in Geneva and Vaud«, 2010 13% 22% 65% Ausländische Multinationals tragen ca. 13 % zum BIP der Schweiz bei Schweizer Multinationals tragen ca. 22% zum BIP der Schweiz bei Schweizer Binnen-Unternehmen tragen ca. 65% zum BIP der Schweiz bei 7 Multinationale Unternehmen sind der Motor unserer Binnenwirtschaft... Bei Schweizer Binnen-Unternehmen bleibt die Wertschöpfung weitgehend in der Schweiz … … sie sind das Rückenmark unserer Wirtschaft und wichtige Zulieferer für die multinationalen Unternehmen
  • 8. «Economic Impact» einer Ansiedlung Sponsoring Opernhaus Zürich Unterneh- mens- steuern 50 hochqualifiziert e MA US ICT-Unternehmen Stadt Zürich MA Kanton SG MA Kanton ZH MA Kanton ZH Anwalt 1 Stadt Zürich MA Kanton ZH Private Ein- kommens steuern Berater Kanton ZG Teilzeit-MA Kanton ZH Sponsoring Ballett Zürich Unternehmen Kanton SZ CEO Stadt Zürich Tochter = CEO Kanton Schwyz Anwalt 2 Stadt Zürich Anwalt 3 Stadt Zürich Sponsoring Opera Viva Zürich Blumen für MA Besucher Büroschmuck Sponsoring CD-Projekte junger Künstle Konzertbesuche Tonhalle Veranstaltung Hauskonzerte Künstler Kanton GR Künstler Kanton UR Trio Kanton ZH Büromiete Miete für Penthouse Büromöbel Kantone AG, ZH, SZ Künstler Kanton ZH Büro-Umbau Architekt Kanton ZH, Materialien aus Kantonen AG und ZH Tägl. Einkäufe v.a. Stadt Zürich Grosseinkäufe Kanton SZ Tägl. Mittagessen Stadt Zürich Regelm. Besuche Opernhaus Zürich Fotografieren im Kanton Graubünden Einladung Familie zu Weihnachtferien (15 Pers.) Kanton SZ; GR; ZH; LU 8
  • 9. Nutzen total: 75-80 CHF Mio. (BIP) 450-500 Stellen NEUE ARBEITSPLÄTZE - DIREKT 100 Stellen NEUE ARBEITSPLÄTZE - INDIREKT 350-400 Stellen Quelle: Osec, Swiss-American Chamber of Commerce, McKinsey&Company, November 2008 Was bringt ein neuer Firmenhauptsitz? Volkswirt- schaftlicher Nutzen
  • 10. «Globalisierung» «Transparenz» «Technologien» «War for Talent» … und können und müssen ihren Standort regelmässig global optimieren 10
  • 11. Die Greater Zurich Area – das wirtschaftliche Zentrum der Schweiz Kennzahlen (der 7 Kantone): Fläche: 15’000 km2 Einwohner: 2.2 Mio. Anzahl Unternehmen: 130’000 11
  • 12. Prägende Kraft der Metropolitanregionen • Die Schweizer Karte, nach Wirtschaftskraft betrachtet, verzieht sich immer mehr: Die vier Metropolitanregionen Zürich, Genf/Lausanne, Basel und Bern schaffen auf einem Zehntel der Landesfläche fast zwei Drittel der Schweizer Wirtschaftsleistung. (Quelle: BAK, 2011) 12
  • 13. Die Greater Zurich Area steht im nationalen und internationalen Standortwettbewerb 13
  • 14. Metropolitane Standortmarketing- Organisationen im Ressourcenvergleich Region/Stadt Inland MA Ausland MA Budget in Mio. CHF Lyon 35 - 9.3 Kopenhagen 38 6 8.0 Stockholm 35 - n.a. London 115 11 23 Berlin 123 1 10 Greater Zurich Area 8.5 6.5 3.5 14
  • 15. Plausibilitätscheck: Modell-ROI Rechnung der Greater Zurich Area AG Modellrechnung 2006–2010 über alle GZA-Kantone Annahmen • Ansiedlung von 165 Unternehmen durch GZA im Zeitraum 2006–2010 • Schaffung von 714 Arbeitsplätzen bei diesen angesiedelten Unternehmen • Betriebskosten der GZA von insgesamt CHF 19,1 m in Zeitraum 2006–2010 • Steuerbares Einkommen pro Mitarbeiter: CHF 100'000 p.a. • Einkommenssteuer: CHF 13'000 p.a. (Durchschnittswert sämtlicher GZA Kantone) 1) • Unternehmenssteuer: CHF 20'000 p.a. Fakten 1) Durchschnitt von Verheirateten- und Grundtarif im Kantonshauptort für das Steuerjahr 2011, ohne Bundessteuer und Kirchensteuer GZA Budget 2006-2010 CHF 19,1 m Zusätzliche Steuereinnahmen 2006-2010 ca. CHF 38,0 m 15
  • 16. Greater Zurich Area AG Aktivitäten und Resultate
  • 17. Woran denken Sie, wenn Sie Schweiz hören? Es ist an der Zeit umzudenken! 17
  • 18. Wir informieren die Unternehmen objektiv, fokussiert und relevant! 18
  • 19. Aktivitäten / Ergebnisse 2011 (1. HJ 2012) • Direktansprachen in allen bearbeiteten Märkten • 100 Veranstaltungen (47) davon: • 19 (10) eigene GZA-Veranstaltungen • 44 (24) Teilnahme an relevanten Veranstaltungen • 37 (13) Teilnahme an Osec-Veranstaltungen • 92 (42) Ansiedlungen in der Greater Zurich Area durch GZA und Kantone 19
  • 20. Beispiele erfolgreicher Ansiedlungen 2011/2012 • United Phosporus Indien / Spezialitätenchemie angesiedelt in Zug (*3/5) • LDK Solar China / Solartechnologie angesiedelt in Zürich (*20/33) • Evernote USA / Internetdienst angesiedelt in Zürich (*7/18) • Kayak / Swoodo USA / Meta Travel Search Engine angesiedelt in Zürich (*12/35) • Myriad Genetics USA / Diagnostik angesiedelt in Zürich (*17/30) • Tempel Steele USA / Machinery & Electrical Equipment angesiedelt in Zug (*5/15) 20 * Anzahl Mitarbeiter im 1. Jahr und nach 5 Jahren
  • 24. Greater Zurich Area AG Professioneller Partner bei der Standortevaluation. 24
  • 25. Das Unternehmen Greater Zurich Area AG • Gründung: 1998 • Aufnahme der Geschäftstätigkeit: 2. August 1999 • Trägerschaft: Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing (Public-Private-Partnership) • Firmenhauptsitz: Zürich • Weitere Standorte: USA (Ost- und Westküste), China • Anzahl Mitarbeiter weltweit: 15 • Jahresbudget 2012: rund CHF 3.5 Mio. 25
  • 26. Meta-Ziel Die GZA unterstützt mit ihren Aktivitäten im Standortmarketing (Promotion und Akquisition) die innovative Entwicklung und Vielfalt des Wirtschaftsraumes Zürich durch die Ansiedlung von international tätigen Unternehmen, welche qualifizierte Arbeitsplätze und nachhaltiges Steuersubstrat generieren. 26
  • 27. Mitglieder der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing (Juli 2013) • Kanton Glarus • Kanton Graubünden • Kanton Schaffhausen • Kanton Schwyz • Kanton Solothurn • Kanton Zug • Kanton Zürich • Stadt Winterthur • Stadt Zürich • Alpine Finanz Immobilien AG • AMAG Automobil- und Motoren AG • Credit Suisse Group • Flughafen Zürich AG • Glarner Kantonalbank • Graubündner Kantonalbank • Rhenus Alpina AG • Schaffhauser Kantonalbank • Schwyzer Kantonalbank • Steiner AG • Swiss Re Group • Treuco AG • UBS • Walder Wyss AG • Zuger Kantonalbank • Zürcher Handelskammer • Zürcher Kantonalbank • Zürcher Versicherungs-Gesellschaft AG 27
  • 28. Wirkungsprofil der Greater Zurich Area AG • Steigerung des Bekanntheitsgrades der Greater Zurich Area als Unternehmensstandort im Ausland • Identifikation, Evaluation & Akquisition von Investoren • Unterstützung der Unternehmenskunden von der Standortevaluation bis zum Ansiedlungsentscheid • Kompetenzzentrum für alle Fragen zu Standortfaktoren: Unternehmensgründung, Steuern, Immobilien, Arbeitsbewilligungen, Marktumfeld, Finanzierung etc. 28
  • 29. Ansiedlungen 2009-2011 Projekte & Leads 2009-2011 Die GZA fokussiert auf die effektivsten Akquisitionskanäle 17% 33% 22% 16% 12% 11% 41% 21% 20% 6% Direkt-Akquisition Osec-Events Osec-Vermittlungen Direkt-Anfragen Vermittlungen durch strategische Partner 29
  • 30. Die GZA fokussiert konsequent auf den Standort-Evaluationsprozess der Kunden Ablaufprozess der Standortevaluation bei den Unternehmenskunden Standortevaluation Ansiedlung ExpansionGrundsatz- Entscheid Auf den Kunden ausgerichtete Angebote der GZA bei der Standortevaluation und Ansiedlungsunterstützung Image-Building/ Basisinformationen Projekt - generierung Projekt - bearbeitung Angebots- erstellung Investment Targeting Ansiedlung Nach- betreuung 30
  • 31. Zielsegmente der Greater Zurich Area AG Unternehmen in der Präzisionstechnologie Nachhaltige Subbranchen mit hohem Wachstum, hoher Wertschöpfung und hohen F&E-Ausgaben wie z.B.: • Feinmechanik • Medizinaltechnik • Cleantech, • Elektrotechnik • Nanotechnologie Unternehmen mit einem Bedürfnis nach Hauptsitz-Funktionen Unternehmen, die konzernübergreifende Funktionen zentral steuern: • Internationale Planung • Management • Recht • Finanzen & Treasury • Controlling • Logistik • Vertriebs- & Verwaltungsfunktionen zentral steuern 31
  • 32. Die Greater Zurich Area AG – Kompetente Ansprechpartner vor Ort USA +1 415 912 5909 +1 859 282 8594 EUROPA/HQ +41 44 254 5959 CHINA +86 21 6149 8208
  • 33. Indirekt Zielbranchen Zielmärkte Selektiv Übrige EU und Opportunitäten Übrige Fokus China USA Präzisions- Technologie 1) Europäische Hauptsitze (u.a. ICT, Life Sciences) 1) Präzisionsgeräte und -Komponenten: Maschinenindustrie, Hitech- Micro-Nano, Cleantech, Medtech etc. Ressourcen-Pooling mit den Kantonen: Erweiterung des Tätigkeitsspektrums der GZA 33
  • 34. Messgrössen • Projekte • Ansiedlungen • Vermittlungen durch strategische Partner • Weitere leistungsbasierte Indikatoren Messprinzipien • Gesamtheit der konkreten Ansiedlungs- projekte • Summe aller Ansiedlungen über alle GZA- Kantone Messrelevanz • Nur nachhaltige Ansiedlungen (Ansiedlungen <5 Jahre werden neutralisiert) Evaluationskriterien für die Greater Zurich Area AG 34