Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
P2P Kleinkreditmärkte Ein Zukunftsmodell? Semesterarbeit im Fach EBUS Dozent: Prof. Dr. Hans-Dieter Zimmermann Student: Ro...
Quelle:  http://blog.zopa.com/wp-content/uploads/2008/10/marketing-week.png
Agenda / Ziele des Vortrages <ul><li>Begriffe </li></ul><ul><li>Wie funktionieren P2P Kleinkreditmärkte </li></ul><ul><ul>...
Begriffe <ul><li>Peer-to-Peer (P2P)    von Person zu Person </li></ul><ul><li>P2P Kleinkreditmärkte    P2P (Social) Lend...
Wie funkionieren P2P Kleinkreditmärkte? <ul><li>Akteure </li></ul><ul><li>Kreditnehmer (Borrower) </li></ul><ul><li>Invest...
Kreditnehmer <ul><li>Kreditnehmer </li></ul><ul><li>Privatpersonen </li></ul><ul><li>Einzelunternehmer </li></ul><ul><li>K...
Investoren <ul><li>Profil der Investoren </li></ul><ul><li>Experimentierfreudig </li></ul><ul><li>Finanziell abgesichert <...
Investoren <ul><li>Beispiel eines Investors </li></ul>http://www.smava.de/Startseite+430+Das-aelteste-Finanzierungs-Modell...
Prozesse beim P2P Lending Quelle: in Anlehnung an Kollmann (2007:414) sowie Picot/Reichwald/Wigand (2003:238) <ul><li>Medi...
Erlösmodell Finanzinstitute P2P Lending Sparheft-Zins Kleinkredit-Zins P2P Lender-Zins P2P Borrower-Zins Marge/ Provision ...
Kundennutzen <ul><li>Bessere Zinskonditionen für Investoren </li></ul><ul><li>und Kreditnehmer als bei Banken </li></ul><u...
Vertrauensbildung und Ausgleich Informations-Asymetrie <ul><li>Ratings aufgrund persönlicher Angaben </li></ul><ul><li>Bon...
Risk Management Quelle: Heng et al. (2007) aus Deutsche Bank Research (2006) „ Crowdsourcing“
Konkrete Beispiele: Zopa <ul><li>Pionier seit März 2005 in UK </li></ul><ul><li>Gegründet von Mitarbeitern der Internetban...
Konkrete Beispiele: Zopa Quelle: Zopa.com (2008) Zinsraten bei Zopa.com UK Anteil faule Kredite bei Zopa: 0.16%
Konkrete Beispiele: Prosper http://www.prosper.com / Quelle: Meyer (2007) Zinsbildung durch Versteigerung Möglichkeit von ...
Konkrete Beispiele: LendingClub, LendingCircle <ul><li>LendingClub </li></ul><ul><li>Entstanden innerhalb Facebook </li></...
Konkrete Beispiele: Smava.de <ul><li>Kredite von 500 € bis 25‘000 € </li></ul><ul><li>Investitionen von 250 € bis 100‘000 ...
Konkrete Beispiele: Smava http://www.smava.de   Quelle:  Smava.de (2008)
Konkrete Beispiele: Smava Quelle:  Lehmann (2008) Kumulatives Kreditvolumen bei Smava.de, Stand 13.11.2008
Konkrete Beispiele: Smava Quelle:  Lehmann (2008) Volumen neuer Kredite nach Bonitätsklassen bei Smava.de, Stand 13.11.2008
Rahmenbedingungen: Finanzsystem Quelle:  Allen, Franklin; Chui, Michael K. F.; Maddaloni, Angela (2008:32) <ul><li>Kapital...
Rahmenbedingungen: Gesetze, Regulierungen <ul><li>Unterschiede von Staat zu Staat </li></ul><ul><li>Plattformen sind natio...
Zukunftsmodell oder Nische? <ul><li>Argumente für Zukunftsmodell </li></ul><ul><li>Wachstumsraten  </li></ul><ul><li>Banke...
<ul><li>Fragen ? </li></ul>
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Quellen <ul><li>Allen, Franklin; Chui, Michael K. F.; Maddaloni, Angela (2008): Financial Structure and  Corporate Governa...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marugg Rolf P2 P Lending

1.698 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Marugg Rolf P2 P Lending

  1. 1. P2P Kleinkreditmärkte Ein Zukunftsmodell? Semesterarbeit im Fach EBUS Dozent: Prof. Dr. Hans-Dieter Zimmermann Student: Rolf Marugg, IW 06 VZ
  2. 2. Quelle: http://blog.zopa.com/wp-content/uploads/2008/10/marketing-week.png
  3. 3. Agenda / Ziele des Vortrages <ul><li>Begriffe </li></ul><ul><li>Wie funktionieren P2P Kleinkreditmärkte </li></ul><ul><ul><li>Marktteilnehmer </li></ul></ul><ul><ul><li>Prozesse </li></ul></ul><ul><ul><li>Erlösmodell </li></ul></ul><ul><ul><li>Vertrauensbildung </li></ul></ul><ul><ul><li>Risk Management </li></ul></ul><ul><li>Konkrete Beispiele </li></ul><ul><ul><li>Ausprägungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Entwicklung </li></ul></ul><ul><li>Rahmenbedinungen </li></ul><ul><ul><li>Finanzmarkt </li></ul></ul><ul><ul><li>Gesetze, Regulierungen </li></ul></ul><ul><li>Zukunftsmodell oder Nische? </li></ul>
  4. 4. Begriffe <ul><li>Peer-to-Peer (P2P)  von Person zu Person </li></ul><ul><li>P2P Kleinkreditmärkte  P2P (Social) Lending Webseiten </li></ul><ul><li>Abgrenzung: Social Lending  Mikrokredite in 3. Welt Länder </li></ul>Quelle Abb.: Smith, Markus. In: Blackenterprise, September 2008, www.blackenterprise.com <ul><li>Definition (Wikipedia 2006, In: Hulme/Wright 2006) </li></ul><ul><ul><li>“ Peer-to-peer lending is a means by which borrowers and lenders may transact business without traditional intermediaries, such as banks. </li></ul></ul><ul><ul><li>The process may include other intermediaries who package and resell the loans […] but the loans are ultimately sold to individuals or pools of individuals. </li></ul></ul><ul><ul><li>An enabling technology for peer-to-peer lending has been the Internet, which connects borrowers with lenders.” </li></ul></ul>
  5. 5. Wie funkionieren P2P Kleinkreditmärkte? <ul><li>Akteure </li></ul><ul><li>Kreditnehmer (Borrower) </li></ul><ul><li>Investoren (Lender) </li></ul><ul><li>Marktveranstalter, Plattformen </li></ul><ul><li>Bilden zusammen die Business-Community </li></ul><ul><li>E-Marketplace </li></ul>Markt- Platz
  6. 6. Kreditnehmer <ul><li>Kreditnehmer </li></ul><ul><li>Privatpersonen </li></ul><ul><li>Einzelunternehmer </li></ul><ul><li>Kleinstunternehmen </li></ul><ul><li>Profil </li></ul><ul><li>Kein geregeltes Einkommen </li></ul><ul><li>Freelancer, Freeworker </li></ul><ul><li>Unkonventioneller Lebensstil </li></ul><ul><li>Konsumkredite </li></ul><ul><li>Hochzeit </li></ul><ul><li>Ferien, Reisen </li></ul><ul><li>Medizin, Gesundheit </li></ul><ul><li>Kreditkartenschulden </li></ul><ul><li>etc. </li></ul><ul><li>Investitionskredite </li></ul><ul><li>Geschäftsgründungen </li></ul><ul><li>Studiumsfinanzierung </li></ul><ul><li>Einrichtung </li></ul><ul><li>Fahrniskauf </li></ul><ul><li>Hausbau, Umbau, Kauf </li></ul><ul><li>etc. </li></ul>
  7. 7. Investoren <ul><li>Profil der Investoren </li></ul><ul><li>Experimentierfreudig </li></ul><ul><li>Finanziell abgesichert </li></ul><ul><li>Kompetent in der Nutzung des Internets </li></ul><ul><li>Philantropen </li></ul><ul><li>Misstrauisch gegenüber traditionellen Finanzinstitutionen </li></ul><ul><li>Erfahrene Anleger </li></ul><ul><li>Rendite ist wichtig </li></ul><ul><li>Ethisches Handeln ist wichtig </li></ul><ul><li>Suchen Alternativen zum etablierten Finanzsystem „no banks, better deals“ </li></ul>Quelle: Hulme, Michael K.; Wright, Collette (2006:10)
  8. 8. Investoren <ul><li>Beispiel eines Investors </li></ul>http://www.smava.de/Startseite+430+Das-aelteste-Finanzierungs-Modell-der-Welt.html Quelle: Smava.de (2008)
  9. 9. Prozesse beim P2P Lending Quelle: in Anlehnung an Kollmann (2007:414) sowie Picot/Reichwald/Wigand (2003:238) <ul><li>Mediatisierung der Prozesse </li></ul><ul><li>Unterstützung durch IKT </li></ul><ul><li>Aufwertung durch Mehrwertdienste </li></ul>Akquisition Information Vereinbarung Betreuung Abwicklung Community Angebote Transaktion Rückzahlung Matching
  10. 10. Erlösmodell Finanzinstitute P2P Lending Sparheft-Zins Kleinkredit-Zins P2P Lender-Zins P2P Borrower-Zins Marge/ Provision Zinsen Quelle: in Anlehnung an Arbeitsgruppe Kleinkredit-Marktplatz Schweiz (2006)
  11. 11. Kundennutzen <ul><li>Bessere Zinskonditionen für Investoren </li></ul><ul><li>und Kreditnehmer als bei Banken </li></ul><ul><li>Transparenter Markt für Kreditzinsen </li></ul><ul><li>Community-Feeling </li></ul><ul><li>Sozialer Gedanke </li></ul><ul><li>Faires Investment </li></ul>
  12. 12. Vertrauensbildung und Ausgleich Informations-Asymetrie <ul><li>Ratings aufgrund persönlicher Angaben </li></ul><ul><li>Bonitätsprüfungen, Credit History, Schufa </li></ul><ul><li>Persönliche Profile, Fotos </li></ul><ul><li>Beschreibung von Projekten, Gründe für Kreditbedarf </li></ul><ul><li>Gruppen mit guter Reputation </li></ul><ul><li>Menschen statt Finanzdienstleister </li></ul><ul><li>Gütesiegel </li></ul>
  13. 13. Risk Management Quelle: Heng et al. (2007) aus Deutsche Bank Research (2006) „ Crowdsourcing“
  14. 14. Konkrete Beispiele: Zopa <ul><li>Pionier seit März 2005 in UK </li></ul><ul><li>Gegründet von Mitarbeitern der Internetbank Egg </li></ul><ul><li>Kapitalgeber auch beteiligt bei Ebay, Skype, Betfair </li></ul><ul><li>Heute auch in Italien und Japan, US-Geschäft im Oktober eingestellt </li></ul><ul><li>Risiko-Absicherung durch Pool: </li></ul><ul><li>mindestens 50 Kreditnehmer bei Einlagen von mehr als £ 500 </li></ul><ul><li>Kreditvergabe nach Risikobereitschaft des Investors </li></ul><ul><li>Maximalbetrag für Investoren £ 25‘000 </li></ul><ul><li>Kreditdauer bis 5 Jahre </li></ul>http://uk.zopa.com/ZopaWeb /
  15. 15. Konkrete Beispiele: Zopa Quelle: Zopa.com (2008) Zinsraten bei Zopa.com UK Anteil faule Kredite bei Zopa: 0.16%
  16. 16. Konkrete Beispiele: Prosper http://www.prosper.com / Quelle: Meyer (2007) Zinsbildung durch Versteigerung Möglichkeit von Gruppen
  17. 17. Konkrete Beispiele: LendingClub, LendingCircle <ul><li>LendingClub </li></ul><ul><li>Entstanden innerhalb Facebook </li></ul><ul><li>Leihen innerhalb Community </li></ul><ul><li>Kredithöhe an Risikostufe gebunden </li></ul><ul><li>Portfolio-Vorschläge (Matching-Prozess) </li></ul><ul><li>Sekundärmarkt (Liquidität für Investoren) </li></ul><ul><li>LendingCircle </li></ul><ul><li>Für Leihen im Freundes und Familienkreis </li></ul><ul><li>Aufgekauft von Virgin Money (Richard Branson) </li></ul><ul><li> Starker Bezug zu Community-Aspekten </li></ul>
  18. 18. Konkrete Beispiele: Smava.de <ul><li>Kredite von 500 € bis 25‘000 € </li></ul><ul><li>Investitionen von 250 € bis 100‘000 € </li></ul><ul><li>Kreditabwicklung durch Bank für Investments und Wertpapiere (biw AG) </li></ul><ul><li>Sicherheit durch Einlagensicherungsfonds der biw AG </li></ul><ul><li>Partner Schufa Holding AG (Bonitätsprüfung) </li></ul>http://www.smava.de
  19. 19. Konkrete Beispiele: Smava http://www.smava.de Quelle: Smava.de (2008)
  20. 20. Konkrete Beispiele: Smava Quelle: Lehmann (2008) Kumulatives Kreditvolumen bei Smava.de, Stand 13.11.2008
  21. 21. Konkrete Beispiele: Smava Quelle: Lehmann (2008) Volumen neuer Kredite nach Bonitätsklassen bei Smava.de, Stand 13.11.2008
  22. 22. Rahmenbedingungen: Finanzsystem Quelle: Allen, Franklin; Chui, Michael K. F.; Maddaloni, Angela (2008:32) <ul><li>Kapitalgeber: </li></ul><ul><li>Haushalte </li></ul><ul><li>Firmen </li></ul><ul><li>Zentralbanken </li></ul><ul><li>Kapitalnehmer: </li></ul><ul><li>Haushalte </li></ul><ul><li>Firmen </li></ul><ul><li>Regierungen </li></ul><ul><li>Finanzmärkte: </li></ul><ul><li>Geldmärkte </li></ul><ul><li>Optionenmärkte </li></ul><ul><li>Aktienmärkte </li></ul><ul><li>Finanz-Intermediäre: </li></ul><ul><li>Banken </li></ul><ul><li>Versicherungen und Pensionskassen </li></ul><ul><li>Andere </li></ul>P2P Kleinkreditmarkt
  23. 23. Rahmenbedingungen: Gesetze, Regulierungen <ul><li>Unterschiede von Staat zu Staat </li></ul><ul><li>Plattformen sind national organisiert </li></ul><ul><li>Gesetze am Beispiel Schweiz </li></ul><ul><li>Konsumkreditgesetz KKG </li></ul><ul><li>Verordnung zum Konsumkreditgesetz VKKG </li></ul><ul><li>Geldwäschereigesetz GwG </li></ul><ul><li>Bundesgesetz über die Börsen und den Effektenhandel BEHG </li></ul><ul><li>Bankgesetz BankG </li></ul><ul><li>Anlagefondsgesetz </li></ul><ul><li>Datenschutzgesetz DSG </li></ul><ul><li>Steuergesetz (Zinserträge) </li></ul><ul><li>etc. </li></ul><ul><li>Kontrollinstanzen </li></ul><ul><li>Eidgenössische Bankenkommission </li></ul><ul><li>Finanzmarkt-Aufsicht </li></ul>Quelle: http://www.admin.ch/ch/d/sr/95.html#956 Fragestellung: Bank oder nicht?
  24. 24. Zukunftsmodell oder Nische? <ul><li>Argumente für Zukunftsmodell </li></ul><ul><li>Wachstumsraten </li></ul><ul><li>Bankenkrise </li></ul><ul><li>Verschärfte Kreditpraxis bei Banken </li></ul><ul><li>Aufbau Sekundärmärkte </li></ul><ul><li>Erste Übernahme durch Banken </li></ul><ul><li>Net Kids, Digital Natives </li></ul><ul><li>Argumente für Nische </li></ul><ul><li>Regulation erheblich </li></ul><ul><li>Breite Vertrauensbildung möglich? </li></ul><ul><li>Riskante Kredite sind unbeliebt </li></ul><ul><li>Tiefe Margen bei sicheren Krediten </li></ul><ul><li>Erfahrung als Anleger notwendig </li></ul><ul><li>Reaktion der etablierten Finanzinstitutionen? </li></ul><ul><li>Möglichkeit der Kundenakquisition für traditionelle Finanzinstitutionen </li></ul><ul><li>Forderungen nach neuen Regulierungsmassnahmen </li></ul>
  25. 25. <ul><li>Fragen ? </li></ul>
  26. 26. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
  27. 27. Quellen <ul><li>Allen, Franklin; Chui, Michael K. F.; Maddaloni, Angela (2008): Financial Structure and Corporate Governance in Europe, The USA, and Asia. In: Freixas, Xavier; Hartmann, Philipp; Mayer, Colin (Hg.): Handbook of European financial markets and institutions. Oxford: Oxford Univ. Press, S. 31–67. </li></ul><ul><li>Arbeitsgruppe Kleinkredit-Marktplatz Schweiz: P2P Kreditmarktplatz für die Schweiz. Online verfügbar unter http://kleinkredite-schweiz.info/index.php, zuletzt geprüft am 18.11.2008. </li></ul><ul><li>Heng, Stefan; Meyer, Thomas; Stobbe, Antje (2007): Starten statt warten. Auswirkungen des Web 2.0 auf Finanzdienstleister. Deutsche Bank Research. Online verfügbar unter http://www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTERNET_DE-PROD/PROD0000000000216462.pdf, zuletzt geprüft am 18.11.2008. </li></ul><ul><li>Hulme, Michael K.; Writght, Collette (2006): Internet Based Social Lending: Past, Present and Future. Social Futures Observatory. Online verfügbar unter http://www.socialfuturesobservatory.co.uk/pdf_download/internetbasedsociallending.pdf, zuletzt geprüft am 05.10.2008. </li></ul><ul><li>Kollmann, Tobias (2007): E-Business. Grundlagen elektronischer Geschäftsprozesse in der Net Economy. 2., überarb. und erw. Wiesbaden: Gabler (Lehrbuch). </li></ul><ul><li>Lehmann, Claus (2008): Wiseclerk.com, Informationen über Smava Kredite, Zinsen und Kreditgeber. Online verfügbar unter http://www.wiseclerk.com/smava/, zuletzt geprüft am 18.11.2008. </li></ul><ul><li>Meyer, Thomas (July 2007): Online P2P lending nibbles at banks' loan business. Herausgegeben von Deutsche Bank Research. Online verfügbar unter http://www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTERNET_DE-PROD/PROD0000000000213372.pdf, zuletzt geprüft am 19.11.2008. </li></ul><ul><li>Smava.de (2008): Geld, Geld anlegen, Zinsen, Rendite, Geld verleihen - smava.de. Online verfügbar unter http://www.smava.de/Geld-anlegen+433+Aktuelle-Kreditprojekte.html, zuletzt aktualisiert am 19.11.2008, zuletzt geprüft am 19.11.2008. </li></ul><ul><li>Zopa.com (2008): Low rate loans - fair borrowing - from Zopa.com - Great returns. Average lending rates 2007 (after fee, before bad debt). Online verfügbar unter http://uk.zopa.com/ZopaWeb/public/lending/great-returns.html, zuletzt geprüft am 19.11.2008 </li></ul>

×