SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ein digitales Ökosystem mit volkswirtschaftlicher
Wirkung.
Nutzung des
Handys am
Steuer ist
Unfallursache
Nr.
1 aller Unfälle durch
Handy am Steuer!
28%
Texten und Lesen am Steuer
erhöht die
Unfallwahrscheinlichkeit um den
Faktor
20.
Die Ausgangssituation
©2018, Dolphin Technologies 2
Dolphin Technologies
„Telematik-Lösungen von Dolphin
unterstützen Versicherer auf dem Weg
zum Begleiter ihrer Kunden im Alltag!
Sie helfen in Notsituationen, belohnen
guten Fahrstil, warnen vor Risiken,
informieren zum richtigen Zeitpunkt
und bringen intelligente Services.“
©2018, Dolphin Technologies 3
Ablenkung
20 Prozent der Autofahrer
schreiben SMS hinter dem Steuer.
Jeder 3. liest während
der Fahrt E-Mails oder SMS.
54 Prozent programmieren
während des Fahrens das
Navigationsgerät.
Folgen:
• Blindflug;
• verzögerte Reaktion;
• längere Bremswege;
• höhere Aufprallgeschwindkigkeit.
©2018, Dolphin Technologies 4
Digitales Ökosystem
Eine Definition:
„Ein Ökologisches System besteht aus allen Organismen in einem Gebiet und der
physikalischen Umgebung, mit der sie interagieren“ – nach F. Stuart Chapin, III
Erfolgsfaktoren:
• Ein klares, spezifisches, verständliches und gemeinsames (höheres) Ziel.
• Kundenerfahrung und -wunsch an erste Stelle setzen.
• Veränderung integrieren.
• Echten digitalen Mehrwert für alle Beteiligten schaffen.
• Interaktion fördern und idealerweise zukünftig „Smart Contracts“ ermöglichen.
©2018, Dolphin Technologies 5
6,47 Mio. zugelassene Kraftfahrzeuge in Österreich (Stichtag 31.12.2014).
9 von10 Österreichern sind täglich oder mehrmals pro Woche im Auto unterwegs.
Pro Werktag verbringt man im Schnitt ca. 40 Min im Auto.
Im Durchschnitt werden 13.000 km gefahren.
Unfallkosten in Österreich für das Jahr 2011 (letzte vollständige Darstellung samt
Kostenaufschlüsselung) belaufen sich auf knapp 6,7 Milliarden Euro.
• Menschlichen Leid (48%)
• Sachschäden (25%)
• Verlust an Leistungspotenzial (15%)
• Verwaltungskosten bei Versicherungen (8%)
• Rechtskosten (2%)
• Medizinische Behandlungskosten (1%)
Volkswirtschaftliche Wirkung (1)
©2018, Dolphin Technologies 6
Nur ein einziger vermiedener Verkehrstoter ist in seinem ideellen Wert unbezahlbar.
Nehmen wir die 6,7 Milliarden Euro als Basis und eliminieren das menschliche Leid
völlig, verbleiben 3,484 Milliarden Euro. Davon ein Drittel sind immer noch knapp 1,15
Milliarden Euro. Rechnen wir nun mit der konservativen Annahme von 25% durch
Handy-Ablenkung verursachten Kosten weiter, hätte goSmart alleine in Österreich das
Potential, den volkswirtschaftlichen Schaden um 300 Millionen Euro zu senken.
Der ÖAMTC rechnet in seinen Fahrtechnik-Trainings mit bis zu 15% Spritreduktion im
Alltagsverkehr, wenn auf eine ökologische Fahrweise (Scoring) geachtet wird.
Durch goSmart initiierte Up- und Cross-Selling Aspekte für Retailer sind derzeit noch
nicht oder schwer bewertbar.
Volkswirtschaftliche Wirkung (2)
©2018, Dolphin Technologies 7
goSmart (1)
EINLÖSEN
Die Punkte können gegen
Goodies von Partnern eingelöst
werden.
SAMMELN
Der User erhält Punkte für
seinen Score und wenn er das
Handy beim Fahren nicht benutzt.
©2018, Dolphin Technologies 8
goSmart (2)
SCORING
goSmart analysiert Fahr-
technik und Handynutzung
während der Fahrt.
LOGBUCH
Die App erkennt selbständig, ob
der User mit dem Auto unterwegs
ist und zeichnet
alle Fahrten auf.
©2018, Dolphin Technologies 9
eMentoring – Verkehrstudie 2017 (1)
“FahranfängerInnen die Feedback
zu ihrem Fahrstil bekommen,
werden zu besseren AutofahrerInnen.
Belohnung wirkt dabei verstärkend.”
Die wissenschaftliche Grundlage als Basis der
Weiterentwicklung von mobilen Telematik Apps
für die Wirtschaftsbereiche:
Verkehrssicherheit
Versicherungswirtschaft
Mobilität
©2018, Dolphin Technologies 10
Hypothese 1:
Eine bis zu 10 %-ige Verbesserung konnte
nachgewiesen werden. Unterschiede zwischen
Kundengruppe 1 und 2 werden am Beispiel
Geschwindigkeit/iOS sichtbar;
Sicherere Fahrer nutzten die App öfter als
unsicherere Fahrer (mit niedrigerem Score);
Fahrer der Kundengruppe 2 (mit Fahrverhalten-
Anreiz) nutzten die App intensiver;
Das monetäre Incentive wirkt positiv hinsichtlich
Verbesserung des Gesamtscores auf der
Zeitachse.
eMentoring – Verkehrstudie 2017 (2)
©2018, Dolphin Technologies 11
Hypothese 2:
In der Phase 2 (mit und ohne Incentive)
werden die Unterschiede zwischen den
Kundengruppen deutlich;
Die Intensität der App Nutzung zahlt
positiv auf den Lernerfolg ein.
Die absolute Verbesserung ist am
größten für Fahrerinnen mit niedrigerem
Score zu Beginn.
Gelegenheitsfahrerinnen verzeichnen
eine überdurchschnittliche
Verbesserung.
Schulbildung wirkt positiv auf alle Hypothesen der Studie.
Probandinnen ohne ausgeprägte Autozentriertheit steigern den Score deutlicher gegenüber ihren
autozentrierten Kolleginnen.
eMentoring – Verkehrstudie 2017 (3)
©2018, Dolphin Technologies 12
Vorteile für Retailer
Komfortsteigerung für User
Steigerung der Verkaufszahlen
Zugang zu neuen Kunden
Vergleichsvorteil
Remarketing
Positiver Effekt für Marken
Tracking und Reporting von
Userdaten
©2018, Dolphin Technologies 13
©2018, Dolphin Technologies 14
Telematik Services in der Übersicht
goSmart profitiert von
einer skalierbaren
Telematik-Plattform,
die sämtliche Partner in
der Wertschöpfungskette
miteinander verbindet.
goSmart mit Mobilitätsausblick
e-Call
Mit dem optional erhältlichen
e-Call Notfallservice bist Du auch
im Notfall bestens versorgt!
App jetzt installieren !
Weitere Infos :
www.getgosmart.com
info@getgosmart.com
beichl@dolph.in
©2018, Dolphin Technologies 15

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Kurt Beichl, MSc (Dolphin Technologies GmbH)

Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen SexauerMobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Hagen Sexauer
 
Warum telematik in der vericherungswelt sinn macht
Warum telematik in der vericherungswelt sinn machtWarum telematik in der vericherungswelt sinn macht
Warum telematik in der vericherungswelt sinn macht
Cambridge Mobile Telematics
 
Private Krankenversicherungen im digitalen Wandel
Private Krankenversicherungen im digitalen WandelPrivate Krankenversicherungen im digitalen Wandel
Private Krankenversicherungen im digitalen Wandel
Mücke Roth & Company
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
caniceconsulting
 
Case study module2 german
Case study module2 germanCase study module2 german
Case study module2 german
sparoad
 
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
Oeko-Institut
 
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
IoT & M2M Lösungen von Telefónica Deutschland
 
AppEconomy
AppEconomyAppEconomy
AppEconomy
kmfde
 
AT&S Geschäftsbericht 2018/19
AT&S Geschäftsbericht 2018/19AT&S Geschäftsbericht 2018/19
AT&S Geschäftsbericht 2018/19
AT&S_IR
 
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
Stefan Schulz
 
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-FreiberuflerSOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
SOLCOM GmbH
 
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener AbfälleAbfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
bhoeck
 
CDO Insights
CDO InsightsCDO Insights
CDO Insights
Raimund Simons
 
Mobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
Mobile Business 2013: Chancen und HerausforderungenMobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
Mobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
University St. Gallen
 
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
Bankenverband
 
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
bhoeck
 

Ähnlich wie Kurt Beichl, MSc (Dolphin Technologies GmbH) (19)

Kunz Bast 070509
Kunz Bast 070509Kunz Bast 070509
Kunz Bast 070509
 
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen SexauerMobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
 
Warum telematik in der vericherungswelt sinn macht
Warum telematik in der vericherungswelt sinn machtWarum telematik in der vericherungswelt sinn macht
Warum telematik in der vericherungswelt sinn macht
 
Private Krankenversicherungen im digitalen Wandel
Private Krankenversicherungen im digitalen WandelPrivate Krankenversicherungen im digitalen Wandel
Private Krankenversicherungen im digitalen Wandel
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 de.pptx
 
Case study module2 german
Case study module2 germanCase study module2 german
Case study module2 german
 
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
Paradigmenwechsel - Elektromobilität als Teil der individuellen Mobilität der...
 
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
Keynote - Den Digitalen Wandel gestalten - CeBIT 2015
 
AppEconomy
AppEconomyAppEconomy
AppEconomy
 
AT&S Geschäftsbericht 2018/19
AT&S Geschäftsbericht 2018/19AT&S Geschäftsbericht 2018/19
AT&S Geschäftsbericht 2018/19
 
Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15Technologieinformation_4-15
Technologieinformation_4-15
 
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
15.10.16 einfluß von telematik auf die k versicherung dt
 
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-FreiberuflerSOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Digitalisierung in Deutschland aus Sicht der IT-Freiberufler
 
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener AbfälleAbfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
Abfallwirtschaft nutzt cit-Webanwendung zur Meldung zurückgenommener Abfälle
 
CDO Insights
CDO InsightsCDO Insights
CDO Insights
 
Mobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
Mobile Business 2013: Chancen und HerausforderungenMobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
Mobile Business 2013: Chancen und Herausforderungen
 
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
Meinungsumfrage zu Künstliche Intelligenz (KI)
 
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
Hoher Entwicklungsaufwand, unerfüllte Erwartungen: Der Anfang vom Ende native...
 

Mehr von Praxistage

Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen LandhausEinladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Praxistage
 
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Praxistage
 
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Praxistage
 
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Praxistage
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
Praxistage
 
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Praxistage
 
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Praxistage
 
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Praxistage
 
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Praxistage
 
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Praxistage
 
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Praxistage
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Praxistage
 
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Praxistage
 
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Praxistage
 
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Praxistage
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Praxistage
 
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Praxistage
 
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Praxistage
 
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. PöltenPraxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage
 
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Praxistage
 

Mehr von Praxistage (20)

Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen LandhausEinladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
Einladung zu den Praxistagen 2024 im virtuellen Landhaus
 
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
Michael Jäger, MBA, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Kohler (Mait...
 
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
 
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
Mag.a Mary-Ann Hayes (Unicredit Bank Austria AG)
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
 
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stockinger (Citycom Telekommunikation GmbH)
 
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
Dipl.-Verww. (FH) Christian Zierau (Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung ...
 
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
Bernd Schellnast (Sphinx IT Consulting GmbH)
 
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
Werner Panhauser (Helvetia Versicherungen AG)
 
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
Michael Weilguny, Christian Schön (IVM Technical Consultants Wien Ges.m.b.H.)
 
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
Dipl.-Ing. Bob Velkov (Huawei Technologies Austria GmbH)
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise)
 
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
Dipl.-Ing. Marc Haarmeier (Prime Force Group Int. AG)
 
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
 
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
Doris Ingerisch (Axians ICT Austria GmbH)
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)
 
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
Fr. Vanessa Kluge, BA (Kontron AIS GmbH)
 
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
 
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. PöltenPraxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
Praxistage 2024 im virtuellen Landhaus, St. Pölten
 
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
Hr. David Simon (Juniper Networks, Inc.)
 

Kurt Beichl, MSc (Dolphin Technologies GmbH)

  • 1. Ein digitales Ökosystem mit volkswirtschaftlicher Wirkung.
  • 2. Nutzung des Handys am Steuer ist Unfallursache Nr. 1 aller Unfälle durch Handy am Steuer! 28% Texten und Lesen am Steuer erhöht die Unfallwahrscheinlichkeit um den Faktor 20. Die Ausgangssituation ©2018, Dolphin Technologies 2
  • 3. Dolphin Technologies „Telematik-Lösungen von Dolphin unterstützen Versicherer auf dem Weg zum Begleiter ihrer Kunden im Alltag! Sie helfen in Notsituationen, belohnen guten Fahrstil, warnen vor Risiken, informieren zum richtigen Zeitpunkt und bringen intelligente Services.“ ©2018, Dolphin Technologies 3
  • 4. Ablenkung 20 Prozent der Autofahrer schreiben SMS hinter dem Steuer. Jeder 3. liest während der Fahrt E-Mails oder SMS. 54 Prozent programmieren während des Fahrens das Navigationsgerät. Folgen: • Blindflug; • verzögerte Reaktion; • längere Bremswege; • höhere Aufprallgeschwindkigkeit. ©2018, Dolphin Technologies 4
  • 5. Digitales Ökosystem Eine Definition: „Ein Ökologisches System besteht aus allen Organismen in einem Gebiet und der physikalischen Umgebung, mit der sie interagieren“ – nach F. Stuart Chapin, III Erfolgsfaktoren: • Ein klares, spezifisches, verständliches und gemeinsames (höheres) Ziel. • Kundenerfahrung und -wunsch an erste Stelle setzen. • Veränderung integrieren. • Echten digitalen Mehrwert für alle Beteiligten schaffen. • Interaktion fördern und idealerweise zukünftig „Smart Contracts“ ermöglichen. ©2018, Dolphin Technologies 5
  • 6. 6,47 Mio. zugelassene Kraftfahrzeuge in Österreich (Stichtag 31.12.2014). 9 von10 Österreichern sind täglich oder mehrmals pro Woche im Auto unterwegs. Pro Werktag verbringt man im Schnitt ca. 40 Min im Auto. Im Durchschnitt werden 13.000 km gefahren. Unfallkosten in Österreich für das Jahr 2011 (letzte vollständige Darstellung samt Kostenaufschlüsselung) belaufen sich auf knapp 6,7 Milliarden Euro. • Menschlichen Leid (48%) • Sachschäden (25%) • Verlust an Leistungspotenzial (15%) • Verwaltungskosten bei Versicherungen (8%) • Rechtskosten (2%) • Medizinische Behandlungskosten (1%) Volkswirtschaftliche Wirkung (1) ©2018, Dolphin Technologies 6
  • 7. Nur ein einziger vermiedener Verkehrstoter ist in seinem ideellen Wert unbezahlbar. Nehmen wir die 6,7 Milliarden Euro als Basis und eliminieren das menschliche Leid völlig, verbleiben 3,484 Milliarden Euro. Davon ein Drittel sind immer noch knapp 1,15 Milliarden Euro. Rechnen wir nun mit der konservativen Annahme von 25% durch Handy-Ablenkung verursachten Kosten weiter, hätte goSmart alleine in Österreich das Potential, den volkswirtschaftlichen Schaden um 300 Millionen Euro zu senken. Der ÖAMTC rechnet in seinen Fahrtechnik-Trainings mit bis zu 15% Spritreduktion im Alltagsverkehr, wenn auf eine ökologische Fahrweise (Scoring) geachtet wird. Durch goSmart initiierte Up- und Cross-Selling Aspekte für Retailer sind derzeit noch nicht oder schwer bewertbar. Volkswirtschaftliche Wirkung (2) ©2018, Dolphin Technologies 7
  • 8. goSmart (1) EINLÖSEN Die Punkte können gegen Goodies von Partnern eingelöst werden. SAMMELN Der User erhält Punkte für seinen Score und wenn er das Handy beim Fahren nicht benutzt. ©2018, Dolphin Technologies 8
  • 9. goSmart (2) SCORING goSmart analysiert Fahr- technik und Handynutzung während der Fahrt. LOGBUCH Die App erkennt selbständig, ob der User mit dem Auto unterwegs ist und zeichnet alle Fahrten auf. ©2018, Dolphin Technologies 9
  • 10. eMentoring – Verkehrstudie 2017 (1) “FahranfängerInnen die Feedback zu ihrem Fahrstil bekommen, werden zu besseren AutofahrerInnen. Belohnung wirkt dabei verstärkend.” Die wissenschaftliche Grundlage als Basis der Weiterentwicklung von mobilen Telematik Apps für die Wirtschaftsbereiche: Verkehrssicherheit Versicherungswirtschaft Mobilität ©2018, Dolphin Technologies 10
  • 11. Hypothese 1: Eine bis zu 10 %-ige Verbesserung konnte nachgewiesen werden. Unterschiede zwischen Kundengruppe 1 und 2 werden am Beispiel Geschwindigkeit/iOS sichtbar; Sicherere Fahrer nutzten die App öfter als unsicherere Fahrer (mit niedrigerem Score); Fahrer der Kundengruppe 2 (mit Fahrverhalten- Anreiz) nutzten die App intensiver; Das monetäre Incentive wirkt positiv hinsichtlich Verbesserung des Gesamtscores auf der Zeitachse. eMentoring – Verkehrstudie 2017 (2) ©2018, Dolphin Technologies 11
  • 12. Hypothese 2: In der Phase 2 (mit und ohne Incentive) werden die Unterschiede zwischen den Kundengruppen deutlich; Die Intensität der App Nutzung zahlt positiv auf den Lernerfolg ein. Die absolute Verbesserung ist am größten für Fahrerinnen mit niedrigerem Score zu Beginn. Gelegenheitsfahrerinnen verzeichnen eine überdurchschnittliche Verbesserung. Schulbildung wirkt positiv auf alle Hypothesen der Studie. Probandinnen ohne ausgeprägte Autozentriertheit steigern den Score deutlicher gegenüber ihren autozentrierten Kolleginnen. eMentoring – Verkehrstudie 2017 (3) ©2018, Dolphin Technologies 12
  • 13. Vorteile für Retailer Komfortsteigerung für User Steigerung der Verkaufszahlen Zugang zu neuen Kunden Vergleichsvorteil Remarketing Positiver Effekt für Marken Tracking und Reporting von Userdaten ©2018, Dolphin Technologies 13
  • 14. ©2018, Dolphin Technologies 14 Telematik Services in der Übersicht goSmart profitiert von einer skalierbaren Telematik-Plattform, die sämtliche Partner in der Wertschöpfungskette miteinander verbindet.
  • 15. goSmart mit Mobilitätsausblick e-Call Mit dem optional erhältlichen e-Call Notfallservice bist Du auch im Notfall bestens versorgt! App jetzt installieren ! Weitere Infos : www.getgosmart.com info@getgosmart.com beichl@dolph.in ©2018, Dolphin Technologies 15