SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
smartITSM  Monitoring weitergedacht
Übers Zusammenstecken und daran Freude haben
Benjamin Heisig, bheisig@i-doit.org
synetics Gesellschaft für Systemintegration mbH, Düsseldorf
17. Oktober 2012
Agenda Teil I  smartITSM
Teil II  Hands-On
Teil I  smartITSM
2 The Setup  wie die Ausgangssituation ist
3 The Story  worum es geht
4 The Reveal  was es uns bringt
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Agenda Teil I  smartITSM
Teil II  Hands-On
Teil II  Hands-On
5 Ein typisches Unternehmen . . .
6 smartITSM Demo System
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Teil I
smartITSM
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Das Problem
Die Kosten
Die Angst
IT? Mein Drucker druckt nicht!!11elf
• Alltägliche Probleme sind wahre Zeitfresser.
• Kleine und mittelständische Unternehmen hängen beim IT
Service Management (ITSM) hinterher,
• Groÿe kämpfen mit Abstimmungsschwierigkeiten zwischen IT-
und Fachabteilungen.
Jede Organisation braucht ein funktionierendes ITSM.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Das Problem
Die Kosten
Die Angst
Sorry, Lehmann. Das wird zu teuer.
• Es gibt ganzheitliche Lösungender Big Player.
• Doch proprietäre Insellösungen haben nicht nur Vorteile vor
allem signikante Nachteile, zum Beispiel:
• Abhängigkeit vom Hersteller
• Umfangreiches Customizing vs. Anpassung der eigenen
Prozesse
• Je kleiner das Unternehmen, desto unwirtschaftlicher der
Einsatz
Die Wirtschaftlichkeit darf nicht auf der Strecke bleiben.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Das Problem
Die Kosten
Die Angst
Seit Stunden hänge ich im Setup ...
• Der Software-Lifecycle hat seine
Tücken ...
• Anschaung und Planung (Wie
Daten ezient konsolidieren?)
• Installation und Konguration,
Updates und Upgrades, ...
• Anpassungen(!)
Wikipedia, CC-BY-SA 3.0 DE
Die Einführungsphase erfordert klare, durchdachte Entscheidungen.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Das Problem
Die Kosten
Die Angst
Für einen neuen Change drücken Sie
Strg+Umschalt+Druck.
• Komplizierte Nutzung
• Überforderte User, überlastete Admins, verärgerte
IT-Controller
Für jedes Problem wird ein gutes Tool gebraucht.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Das Problem
Die Kosten
Die Angst
Warum kommen keine Tickets mehr per Mail
rein?
• Ungewisse Schnittstellenanbindung verschiedener Tools
• Informationen werden überallTM
zusammengesucht und
miteinander vermischt.
• Räder werden immer wieder neu erfunden.
ITSM-Tools müssen miteinander harmonieren.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Demokratisierung von ITSM
Pragmatische, einfache Lösungen
Community Building
Demokratisierung von ITSM
• ITSM für alle Organisationen egal welcher Gröÿe oder Form
• Bottom Up statt Top Down
• Vielfalt und Unabhängigkeit
• Prozesse beeinussen
Wir brauchen einen eektiven Weg zum ITSM.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Demokratisierung von ITSM
Pragmatische, einfache Lösungen
Community Building
Pragmatische, einfache Lösungen
• Unix-Philosophie (nach McIlroy):
• Schreibe Computerprogramme so, dass sie nur eine Aufgabe
erledigen und diese gut machen.
• Schreibe Programme so, dass sie zusammenarbeiten.
• Bevorzugt Open Source, Freie Software und oene Standards
• Gleichzeitig Frameworks und Standards wie ITIL nicht
untergraben
Wir brauchen eziente Mittel zum ITSM.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Demokratisierung von ITSM
Pragmatische, einfache Lösungen
Community Building
Ein kleines Beispiel, wie das funktionieren kann
• Tickets mit
dokumentierten CIs
verknüpfen
• Issue Ticketing:
Request Tracker
• CMDB: i-doit
Die Tools sind da; sie müssen nur verstärkt zusammenarbeiten.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Demokratisierung von ITSM
Pragmatische, einfache Lösungen
Community Building
Community Building
• International aufgestelltes Portal
• Inhalte erstellen und aggregieren
• Tools vorstellen und bewerten
• Case Studies, Best/Good Practices,
HowTos
• Blog
• Demosystem
• Manifest(?)
• You name it.
Wir brauchen Möglichkeiten, uns zu koordinieren.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Der User
Der Hersteller
Die Technologie/Philosophie
Der Kunde ist König, oder?
• Sehr gute Tools noch besser benutzbar machen
• Vorteile von OSS nutzen (potenziell geringere Kosten,
Erweiterbarkeit, ...)
• Dem User die Angst vor ITSM nehmen und zeigen, wie simpel
es sein kann
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Der User
Der Hersteller
Die Technologie/Philosophie
Neue Wege (zusammen) gehen
• Kommunikation und Zusammenarbeit fördern
• Distributionskanal: eigenes Produkt in neuem Kontext
platzieren
• Multiplikator: Zielgruppe erreichen
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
The Setup  wie die Ausgangssituation ist
The Story  worum es geht
The Reveal  was es uns bringt
Der User
Der Hersteller
Die Technologie/Philosophie
Fördern, wofür wir einstehen
• Standards nutzen und (weiter-)entwickeln
• Integration und Wiederverwendung
• Von Daten/Informationen/Wissen
• Von Tools: aus Spezialisten Teams bilden
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Ein typisches Unternehmen . . .
smartITSM Demo System
Teil II
Hands-On
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Ein typisches Unternehmen . . .
smartITSM Demo System
IT-Infrastruktur
IT Service Management
Das kommt einem sicher bekannt vor ...
• Mehrere vernetzte Standorte
• Zentrales Rechenzentrum
• Virtuelle Systeme
• Heterogene Landschaft (Hardware, Software)
• Desktops, Thinclients, Workstations
• VoIP, Peripherie, etc.
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Ein typisches Unternehmen . . .
smartITSM Demo System
IT-Infrastruktur
IT Service Management
Wo fangen wir an?!
• Meist schon irgendwie vorhanden
• Viele Tools, keine Lösung
• Taktik: Top Down (Frameworks, Regeln) oder Bottom Up?
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Ein typisches Unternehmen . . .
smartITSM Demo System
Ausprobieren!
Features
Ausprobieren!
• VM aufsetzen, Installation aufrufen, an eigene Bedürfnisse
anpassen, fertig!
• Schnelle und einfache Evaluierung vom auf
Open-Source-Technologien basierten IT Service Management
• Exzessive, doch sinnvolle Nutzung der vorhandenen
Schnittstellen und Daten
• Sowohl für IT-Admins als auch -Entscheider
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Ein typisches Unternehmen . . .
smartITSM Demo System
Ausprobieren!
Features
Features
• IT Stack:
• Monitoring: Icinga
• Inventory: OCS Inventory NG
• Issue Ticketing: OTRS Help Desk, Request Tracker
• CMDB: i-doit
• aktuelle Tools und Module/Erweiterungen
Fork me on GitHub
Noch frisches Projekt, Mithelfer gesucht!
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht
Anhang Kontakt
Wir sehen uns im Netz!
Demokratisierung ist also der Inbegri aller Aktivitäten, deren Ziel
es ist, autoritäre Herrschaftsstrukturen zu ersetzen durch Formen
der Herrschaftskontrolle von unten, der gesellschaftlichen
Mitbestimmung, Kooperation und  wo immer möglich  durch freie
Selbstbestimmung. Fritz Vilmar: Strategien der Demokratisierung. 1973, Band I,
S. 102
www.smartitsm.org
@opensourceitsm
mail@smartitsm.org
Fork me on GitHub
Creative Commons
Attribution-ShareAlike 3.0 Germany
Benjamin Heisig, synetics smartITSM  Monitoring weitergedacht

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie OSMC 2012 | smartITSM – Monitoring weitergedacht by Benjamin Heisig

Die IT - Herausforderung für das TOP-Management
Die IT - Herausforderung für das TOP-ManagementDie IT - Herausforderung für das TOP-Management
Die IT - Herausforderung für das TOP-Management
CIOConsultingTeam
 
Leistungsportfolio der ICT
Leistungsportfolio der ICTLeistungsportfolio der ICT
Leistungsportfolio der ICT
Chris H. Leeb
 
Cyber Security im Cloud Zeitalter
Cyber Security im Cloud Zeitalter Cyber Security im Cloud Zeitalter
Cyber Security im Cloud Zeitalter
A. Baggenstos & Co. AG
 
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
Agenda Europe 2035
 
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoTPraxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
iesy GmbH & Co. KG
 
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
Praxistage
 
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und IngenieureWirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
Claus Brell
 
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche IntelligenzPräsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
StephanMeyer25
 
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
Ulf-Günter Krause
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
Ulf-Günter Krause
 
Ihr IT-Systemhaus aus Köln
Ihr IT-Systemhaus aus KölnIhr IT-Systemhaus aus Köln
Ihr IT-Systemhaus aus Köln
Filipe Felix
 
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian HeinemannK5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
Florian Heinemann
 
Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management
Stefan Pfeiffer
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
OPTIMAL SYSTEMS GmbH
 
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierungEmmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
Jonathan Handel
 
2009 05 26 Leeb It Governance
2009 05 26 Leeb It Governance2009 05 26 Leeb It Governance
2009 05 26 Leeb It Governance
Chris H. Leeb
 
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
tibbr
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
Michael Schomisch
 
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und HerausforderungenWirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
Torsten Eymann
 

Ähnlich wie OSMC 2012 | smartITSM – Monitoring weitergedacht by Benjamin Heisig (20)

Die IT - Herausforderung für das TOP-Management
Die IT - Herausforderung für das TOP-ManagementDie IT - Herausforderung für das TOP-Management
Die IT - Herausforderung für das TOP-Management
 
Leistungsportfolio der ICT
Leistungsportfolio der ICTLeistungsportfolio der ICT
Leistungsportfolio der ICT
 
Cyber Security im Cloud Zeitalter
Cyber Security im Cloud Zeitalter Cyber Security im Cloud Zeitalter
Cyber Security im Cloud Zeitalter
 
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
Karl Steiner (COMPRISE GmbH)
 
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoTPraxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
Praxisbeispiel: Vom PoS zum IoT
 
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
Martin Nemec, Dipl.-Ing. Tan Nguyen (ABAX Informationstechnik)
 
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und IngenieureWirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
Wirtschaftsinformatik Basics für Betriebswirte und Ingenieure
 
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche IntelligenzPräsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
Präsentation Digital Fitness Webinar Künstiliche Intelligenz
 
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
 
Ihr IT-Systemhaus aus Köln
Ihr IT-Systemhaus aus KölnIhr IT-Systemhaus aus Köln
Ihr IT-Systemhaus aus Köln
 
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian HeinemannK5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
K5 Konferenz 2015 - Intro zur Marketing Session - Florian Heinemann
 
Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
 
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierungEmmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
Emmi open text innovation tour kuhglockenromantik trifft auf digitalisierung
 
2009 05 26 Leeb It Governance
2009 05 26 Leeb It Governance2009 05 26 Leeb It Governance
2009 05 26 Leeb It Governance
 
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
German Search Portal Meinestadt Uses Enterprise Social Network
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
 
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und HerausforderungenWirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
Wirtschaftsflinderer 2016 Digitale Transformation Chancen und Herausforderungen
 

OSMC 2012 | smartITSM – Monitoring weitergedacht by Benjamin Heisig

  • 1. smartITSM Monitoring weitergedacht Übers Zusammenstecken und daran Freude haben Benjamin Heisig, bheisig@i-doit.org synetics Gesellschaft für Systemintegration mbH, Düsseldorf 17. Oktober 2012
  • 2. Agenda Teil I smartITSM Teil II Hands-On Teil I smartITSM 2 The Setup wie die Ausgangssituation ist 3 The Story worum es geht 4 The Reveal was es uns bringt Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 3. Agenda Teil I smartITSM Teil II Hands-On Teil II Hands-On 5 Ein typisches Unternehmen . . . 6 smartITSM Demo System Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 4. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Teil I smartITSM Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 5. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Das Problem Die Kosten Die Angst IT? Mein Drucker druckt nicht!!11elf • Alltägliche Probleme sind wahre Zeitfresser. • Kleine und mittelständische Unternehmen hängen beim IT Service Management (ITSM) hinterher, • Groÿe kämpfen mit Abstimmungsschwierigkeiten zwischen IT- und Fachabteilungen. Jede Organisation braucht ein funktionierendes ITSM. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 6. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Das Problem Die Kosten Die Angst Sorry, Lehmann. Das wird zu teuer. • Es gibt ganzheitliche Lösungender Big Player. • Doch proprietäre Insellösungen haben nicht nur Vorteile vor allem signikante Nachteile, zum Beispiel: • Abhängigkeit vom Hersteller • Umfangreiches Customizing vs. Anpassung der eigenen Prozesse • Je kleiner das Unternehmen, desto unwirtschaftlicher der Einsatz Die Wirtschaftlichkeit darf nicht auf der Strecke bleiben. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 7. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Das Problem Die Kosten Die Angst Seit Stunden hänge ich im Setup ... • Der Software-Lifecycle hat seine Tücken ... • Anschaung und Planung (Wie Daten ezient konsolidieren?) • Installation und Konguration, Updates und Upgrades, ... • Anpassungen(!) Wikipedia, CC-BY-SA 3.0 DE Die Einführungsphase erfordert klare, durchdachte Entscheidungen. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 8. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Das Problem Die Kosten Die Angst Für einen neuen Change drücken Sie Strg+Umschalt+Druck. • Komplizierte Nutzung • Überforderte User, überlastete Admins, verärgerte IT-Controller Für jedes Problem wird ein gutes Tool gebraucht. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 9. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Das Problem Die Kosten Die Angst Warum kommen keine Tickets mehr per Mail rein? • Ungewisse Schnittstellenanbindung verschiedener Tools • Informationen werden überallTM zusammengesucht und miteinander vermischt. • Räder werden immer wieder neu erfunden. ITSM-Tools müssen miteinander harmonieren. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 10. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Demokratisierung von ITSM Pragmatische, einfache Lösungen Community Building Demokratisierung von ITSM • ITSM für alle Organisationen egal welcher Gröÿe oder Form • Bottom Up statt Top Down • Vielfalt und Unabhängigkeit • Prozesse beeinussen Wir brauchen einen eektiven Weg zum ITSM. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 11. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Demokratisierung von ITSM Pragmatische, einfache Lösungen Community Building Pragmatische, einfache Lösungen • Unix-Philosophie (nach McIlroy): • Schreibe Computerprogramme so, dass sie nur eine Aufgabe erledigen und diese gut machen. • Schreibe Programme so, dass sie zusammenarbeiten. • Bevorzugt Open Source, Freie Software und oene Standards • Gleichzeitig Frameworks und Standards wie ITIL nicht untergraben Wir brauchen eziente Mittel zum ITSM. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 12. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Demokratisierung von ITSM Pragmatische, einfache Lösungen Community Building Ein kleines Beispiel, wie das funktionieren kann • Tickets mit dokumentierten CIs verknüpfen • Issue Ticketing: Request Tracker • CMDB: i-doit Die Tools sind da; sie müssen nur verstärkt zusammenarbeiten. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 13. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Demokratisierung von ITSM Pragmatische, einfache Lösungen Community Building Community Building • International aufgestelltes Portal • Inhalte erstellen und aggregieren • Tools vorstellen und bewerten • Case Studies, Best/Good Practices, HowTos • Blog • Demosystem • Manifest(?) • You name it. Wir brauchen Möglichkeiten, uns zu koordinieren. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 14. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Der User Der Hersteller Die Technologie/Philosophie Der Kunde ist König, oder? • Sehr gute Tools noch besser benutzbar machen • Vorteile von OSS nutzen (potenziell geringere Kosten, Erweiterbarkeit, ...) • Dem User die Angst vor ITSM nehmen und zeigen, wie simpel es sein kann Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 15. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Der User Der Hersteller Die Technologie/Philosophie Neue Wege (zusammen) gehen • Kommunikation und Zusammenarbeit fördern • Distributionskanal: eigenes Produkt in neuem Kontext platzieren • Multiplikator: Zielgruppe erreichen Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 16. The Setup wie die Ausgangssituation ist The Story worum es geht The Reveal was es uns bringt Der User Der Hersteller Die Technologie/Philosophie Fördern, wofür wir einstehen • Standards nutzen und (weiter-)entwickeln • Integration und Wiederverwendung • Von Daten/Informationen/Wissen • Von Tools: aus Spezialisten Teams bilden Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 17. Ein typisches Unternehmen . . . smartITSM Demo System Teil II Hands-On Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 18. Ein typisches Unternehmen . . . smartITSM Demo System IT-Infrastruktur IT Service Management Das kommt einem sicher bekannt vor ... • Mehrere vernetzte Standorte • Zentrales Rechenzentrum • Virtuelle Systeme • Heterogene Landschaft (Hardware, Software) • Desktops, Thinclients, Workstations • VoIP, Peripherie, etc. Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 19. Ein typisches Unternehmen . . . smartITSM Demo System IT-Infrastruktur IT Service Management Wo fangen wir an?! • Meist schon irgendwie vorhanden • Viele Tools, keine Lösung • Taktik: Top Down (Frameworks, Regeln) oder Bottom Up? Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 20. Ein typisches Unternehmen . . . smartITSM Demo System Ausprobieren! Features Ausprobieren! • VM aufsetzen, Installation aufrufen, an eigene Bedürfnisse anpassen, fertig! • Schnelle und einfache Evaluierung vom auf Open-Source-Technologien basierten IT Service Management • Exzessive, doch sinnvolle Nutzung der vorhandenen Schnittstellen und Daten • Sowohl für IT-Admins als auch -Entscheider Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 21. Ein typisches Unternehmen . . . smartITSM Demo System Ausprobieren! Features Features • IT Stack: • Monitoring: Icinga • Inventory: OCS Inventory NG • Issue Ticketing: OTRS Help Desk, Request Tracker • CMDB: i-doit • aktuelle Tools und Module/Erweiterungen Fork me on GitHub Noch frisches Projekt, Mithelfer gesucht! Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht
  • 22. Anhang Kontakt Wir sehen uns im Netz! Demokratisierung ist also der Inbegri aller Aktivitäten, deren Ziel es ist, autoritäre Herrschaftsstrukturen zu ersetzen durch Formen der Herrschaftskontrolle von unten, der gesellschaftlichen Mitbestimmung, Kooperation und wo immer möglich durch freie Selbstbestimmung. Fritz Vilmar: Strategien der Demokratisierung. 1973, Band I, S. 102 www.smartitsm.org @opensourceitsm mail@smartitsm.org Fork me on GitHub Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany Benjamin Heisig, synetics smartITSM Monitoring weitergedacht