SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kommunikations-Konzept
Aufgabe Aufgabe 1: Die Chelat-Therapie soll bei einem breiteren Publikum bekannter werden. Aufgabe 2: Ärzte sollen für dieses Verfahren gewonnen werden. Sie werden als potentielle Vereinsmitglieder umworben.
Analyse
Situation 1  In den   letzten 40 Jahre keine schweren Zwischenfälle -ambulant, keine OP nötig, bei Bypass-Operationen: 5% Sterberisiko (nach: CHIC Chelation Information Center) Analyse  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fazit Die (Wissens-)Lücke füllen! Die Stärken der Chelat-Therapie wie Sicherheit, kausale Wirksamkeit und positive Nebeneffekte bei geringen Nebenwirkungen müssen gegen eine bisher negativ eingestellte Presse und Gegenöffentlichkeit kommuniziert werden. Dabei helfen die wachsende Akzeptanz für alternative Verfahren, die lange Tradition in den USA sowie der grundsätzlich gute Ruf der Chelation und des EDTA zur Metallentgiftung.  Analyse
Strategie
Zielgruppen ,[object Object],[object Object],Strategie
Empfänger-Zielgruppen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Strategie
Empfänger-Zielgruppen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],4  Relation bei der Anwendung solcher Methoden: 3:2 Frauen/Männer (nach: Gesundheitsberichtserstattung des Bundes,  Heft 9, vom Robert-Koch-Institut) Strategie
Mittler-Zielgruppen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Strategie
Ziele Zentrales Ziel Die Therapie bekannter machen, Nachfrage durch Patienten generieren, Interesse beim Arzt wecken, ihn für die Therapie und die Gesellschaft gewinnen. Strategie
Ziele ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Strategie
Positionierung Identitäten formulieren Strategie
Positionierung Therapie Die Chelat-Therapie ist eine sichere, kausal wirksame, nebenwirkungsarme und präventive Behandlungsform gegen zentrale Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose und daraus resultierende Durchblutungsstörungen.  Strategie
Positionierung Gesellschaft Die Chelat-Gesellschaft (DGCT) ist ein Netzwerk erfahrener Ärzte, das durch Seminare und Fortbildungen, auch mit internationaler Ausrichtung (IBCMT), die Chelat-Therapie professionell vermittelt und Kompetenzzentrum für Qualitätssicherung und Anfragen der Öffentlichkeit ist.  Strategie
Kreative Leitidee Auf den Punkt gebracht Strategie
Kreative Leitidee Chelat-Therapie - den zentralen Leiden unserer Zeit sicher und gründlich begegnen und vorbeugen. Strategie
Dachbotschaften Den Kern kommunizieren. Strategie
Dachbotschaften ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Strategie
Dachbotschaften ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Strategie
Der strategische Weg Huckepack-Strategie Kooperations-Strategie Strategie
Huckepack-Strategie Die Botschaften werden auf populäre Themen aufgesattelt, z.B. Herzinfarkt, Alternative zu Bypass, Anti-Aging. Dabei nutzen wir die Glaubwürdigkeit der Ärzte und der DGCT, um die Botschaften zu transportieren Strategie
Kooperations-Strategie Die DGCT arbeitet mit Forschungseinrichtungen (Universitäten) und anderen Verbänden zusammen, die etwas mit den Zielgruppen zu tun haben. Dadurch entstehen Synergieeffekte, eine intensivere Ansprache der Zielgruppen ist möglich. Die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit wird durch diese Strategie erhöht. Strategie
Operation
Maßnahmen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Pressearbeit für Empfänger-Zielgruppen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Themen für die Pressearbeit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation  5  nach einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, deren Ergebnisse im August 2004 auf dem Europäischen Kardiologenkongress in München vorgestellt wurden
weitere Maßnahmen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Fach-Pressearbeit für Multiplikatoren ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Themen für die Fachpressearbeit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
weitere Maßnahmen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Erfolgskontrolle ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Operation
Zeitplanung Pressearbeit Operation  x x x x x x Beratung x Dokumentation x x x x Auswertung/ Statusbericht x x x Nachfassaktion x x x Beantwortung von Anfragen x x x Versand x x x Redaktionsansprache x Dialogbogen verfassen x Alternative Bypass x Fachpresse x Schau-fenster X Die neun Faktoren Verfassen von Pressetexten x x x Foto besorgen x x x x x Verteiler erstellen und -pflege x Kommunikations-Konzept erstellen Januar Dezember November Oktober September  August Maßnahme
Kommunikations-Konzept Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

98 07 Sinclair Community
98 07 Sinclair Community98 07 Sinclair Community
98 07 Sinclair CommunityBeth Florkey
 
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017Consiglio comunale per il 2.marzo 2017
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017redazione gioianet
 
ROOF TOP restaurant/lounge in Miami
ROOF TOP restaurant/lounge in MiamiROOF TOP restaurant/lounge in Miami
ROOF TOP restaurant/lounge in MiamiTaisia Hood
 
Sedimentary layers superposition
Sedimentary layers   superpositionSedimentary layers   superposition
Sedimentary layers superpositionBananac
 
Autoconvocazione consiglio comunale
Autoconvocazione consiglio comunaleAutoconvocazione consiglio comunale
Autoconvocazione consiglio comunaleredazione gioianet
 
Lettera aperta al sindaco lucilla autorizzazione itea
Lettera aperta al sindaco lucilla   autorizzazione iteaLettera aperta al sindaco lucilla   autorizzazione itea
Lettera aperta al sindaco lucilla autorizzazione itearedazione gioianet
 
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer Hochschulgebäude
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer HochschulgebäudeMarkus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer Hochschulgebäude
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer HochschulgebäudeStefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Kommunikationskonzept Formular
Kommunikationskonzept FormularKommunikationskonzept Formular
Kommunikationskonzept FormularBéatrice Wertli
 
Zielgruppe einbinden
Zielgruppe einbindenZielgruppe einbinden
Zielgruppe einbindenRhetorik_11
 

Andere mochten auch (12)

Conversation
ConversationConversation
Conversation
 
98 07 Sinclair Community
98 07 Sinclair Community98 07 Sinclair Community
98 07 Sinclair Community
 
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017Consiglio comunale per il 2.marzo 2017
Consiglio comunale per il 2.marzo 2017
 
ROOF TOP restaurant/lounge in Miami
ROOF TOP restaurant/lounge in MiamiROOF TOP restaurant/lounge in Miami
ROOF TOP restaurant/lounge in Miami
 
Sedimentary layers superposition
Sedimentary layers   superpositionSedimentary layers   superposition
Sedimentary layers superposition
 
Autoconvocazione consiglio comunale
Autoconvocazione consiglio comunaleAutoconvocazione consiglio comunale
Autoconvocazione consiglio comunale
 
Comunicato accensione falò 1
Comunicato accensione falò 1Comunicato accensione falò 1
Comunicato accensione falò 1
 
Rsv final
Rsv finalRsv final
Rsv final
 
Lettera aperta al sindaco lucilla autorizzazione itea
Lettera aperta al sindaco lucilla   autorizzazione iteaLettera aperta al sindaco lucilla   autorizzazione itea
Lettera aperta al sindaco lucilla autorizzazione itea
 
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer Hochschulgebäude
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer HochschulgebäudeMarkus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer Hochschulgebäude
Markus Greitemann, Patrick Honecker: Kommunikation neuer Hochschulgebäude
 
Kommunikationskonzept Formular
Kommunikationskonzept FormularKommunikationskonzept Formular
Kommunikationskonzept Formular
 
Zielgruppe einbinden
Zielgruppe einbindenZielgruppe einbinden
Zielgruppe einbinden
 

Ähnlich wie Kommunikationskonzept Chelat-Therapie

Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...
Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...
Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...jangeissler
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten jangeissler
 
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...jangeissler
 
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geisslerjangeissler
 
LuCE Report German
LuCE Report GermanLuCE Report German
LuCE Report GermanLungCancerEU
 
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...jangeissler
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfProfPeterSchwarz
 
Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen   Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen Anja Stagge
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische TagungKlaus Mickus
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungKlaus Mickus
 
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield GermanyMehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield GermanyAshfield, part of UDG Healthcare
 
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?jangeissler
 
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?jangeissler
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdatenjangeissler
 
Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign jangeissler
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018PatrickScheidt3
 

Ähnlich wie Kommunikationskonzept Chelat-Therapie (20)

Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...
Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...
Patientennutzen stärker in den Fokus rücken - Jan Geissler - DGHO-Pressekonfe...
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
 
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
 
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
 
LuCE Report German
LuCE Report GermanLuCE Report German
LuCE Report German
 
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
 
Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen   Social Media im Gesundheitswesen
Social Media im Gesundheitswesen
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische Tagung
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
 
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield GermanyMehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
Mehrwert für Patienten, Patientenzentrierte Services, Ashfield Germany
 
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
 
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
 
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
 
Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign Patientenperspektive im Studiendesign
Patientenperspektive im Studiendesign
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018
 
Newsletter Pluss Care People Vol. 16
Newsletter Pluss Care People Vol. 16Newsletter Pluss Care People Vol. 16
Newsletter Pluss Care People Vol. 16
 
Medical Valley 2015
Medical Valley 2015Medical Valley 2015
Medical Valley 2015
 

Mehr von Ibrahim Mazari

Gamification und Ethik
Gamification und EthikGamification und Ethik
Gamification und EthikIbrahim Mazari
 
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?Ibrahim Mazari
 
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?Ibrahim Mazari
 
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014Ibrahim Mazari
 
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...Ibrahim Mazari
 
User-Feedback durch vernetztes Spielen
User-Feedback durch vernetztes SpielenUser-Feedback durch vernetztes Spielen
User-Feedback durch vernetztes SpielenIbrahim Mazari
 
Die Funktion des Todes im Spiel
Die Funktion des Todes im SpielDie Funktion des Todes im Spiel
Die Funktion des Todes im SpielIbrahim Mazari
 
Mazari - Selbstpräsentation
Mazari - SelbstpräsentationMazari - Selbstpräsentation
Mazari - SelbstpräsentationIbrahim Mazari
 
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von MazariMedienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von MazariIbrahim Mazari
 
Intel Extreme Masters Presentation
Intel Extreme Masters PresentationIntel Extreme Masters Presentation
Intel Extreme Masters PresentationIbrahim Mazari
 
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012 Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012 Ibrahim Mazari
 
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-Gesellschaft
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-GesellschaftPR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-Gesellschaft
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-GesellschaftIbrahim Mazari
 
Präsentation eSport Schulmeisterschaft
Präsentation eSport SchulmeisterschaftPräsentation eSport Schulmeisterschaft
Präsentation eSport SchulmeisterschaftIbrahim Mazari
 
Konzept ESL PCmax moding contest
Konzept ESL PCmax moding contestKonzept ESL PCmax moding contest
Konzept ESL PCmax moding contestIbrahim Mazari
 
Konzept ESL PcMax moding contest
Konzept ESL PcMax moding contest Konzept ESL PcMax moding contest
Konzept ESL PcMax moding contest Ibrahim Mazari
 
Konzept ESL Jam fm Challenge
Konzept ESL Jam fm ChallengeKonzept ESL Jam fm Challenge
Konzept ESL Jam fm ChallengeIbrahim Mazari
 
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...Ibrahim Mazari
 
Kids & Sponsoring/ Games und Marketing
Kids & Sponsoring/ Games und MarketingKids & Sponsoring/ Games und Marketing
Kids & Sponsoring/ Games und MarketingIbrahim Mazari
 

Mehr von Ibrahim Mazari (20)

Gamification und Ethik
Gamification und EthikGamification und Ethik
Gamification und Ethik
 
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?
PR im Startup - Wie umgehen mit der Öffentlichkeitsarbeit?
 
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?
Gamification - Spielen als Erfolgs- und Lebensrezept?
 
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014
Gamification Quo Vadis - Präsentation zum Gamification Day Köln 2014
 
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...
Gamification Nur ein weiteres Buzz-Word oder doch ein aussichtsreicher Market...
 
User-Feedback durch vernetztes Spielen
User-Feedback durch vernetztes SpielenUser-Feedback durch vernetztes Spielen
User-Feedback durch vernetztes Spielen
 
Die Funktion des Todes im Spiel
Die Funktion des Todes im SpielDie Funktion des Todes im Spiel
Die Funktion des Todes im Spiel
 
Gamification
GamificationGamification
Gamification
 
Mazari - Selbstpräsentation
Mazari - SelbstpräsentationMazari - Selbstpräsentation
Mazari - Selbstpräsentation
 
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von MazariMedienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
 
Intel Extreme Masters Presentation
Intel Extreme Masters PresentationIntel Extreme Masters Presentation
Intel Extreme Masters Presentation
 
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012 Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012
Präsentation eSport Schulmeisterschaft 2012
 
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-Gesellschaft
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-GesellschaftPR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-Gesellschaft
PR-Konzept für eine Berliner Wohnungsbau-Gesellschaft
 
Präsentation eSport Schulmeisterschaft
Präsentation eSport SchulmeisterschaftPräsentation eSport Schulmeisterschaft
Präsentation eSport Schulmeisterschaft
 
Konzept ESL PCmax moding contest
Konzept ESL PCmax moding contestKonzept ESL PCmax moding contest
Konzept ESL PCmax moding contest
 
Konzept ESL PcMax moding contest
Konzept ESL PcMax moding contest Konzept ESL PcMax moding contest
Konzept ESL PcMax moding contest
 
Konzept ESL Jam fm Challenge
Konzept ESL Jam fm ChallengeKonzept ESL Jam fm Challenge
Konzept ESL Jam fm Challenge
 
eSport
eSporteSport
eSport
 
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...
Republica 11 Gaming-Communitys im Internet - Digitale Jugendkulturen prägen ...
 
Kids & Sponsoring/ Games und Marketing
Kids & Sponsoring/ Games und MarketingKids & Sponsoring/ Games und Marketing
Kids & Sponsoring/ Games und Marketing
 

Kommunikationskonzept Chelat-Therapie

  • 2. Aufgabe Aufgabe 1: Die Chelat-Therapie soll bei einem breiteren Publikum bekannter werden. Aufgabe 2: Ärzte sollen für dieses Verfahren gewonnen werden. Sie werden als potentielle Vereinsmitglieder umworben.
  • 4.
  • 5. Fazit Die (Wissens-)Lücke füllen! Die Stärken der Chelat-Therapie wie Sicherheit, kausale Wirksamkeit und positive Nebeneffekte bei geringen Nebenwirkungen müssen gegen eine bisher negativ eingestellte Presse und Gegenöffentlichkeit kommuniziert werden. Dabei helfen die wachsende Akzeptanz für alternative Verfahren, die lange Tradition in den USA sowie der grundsätzlich gute Ruf der Chelation und des EDTA zur Metallentgiftung. Analyse
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11. Ziele Zentrales Ziel Die Therapie bekannter machen, Nachfrage durch Patienten generieren, Interesse beim Arzt wecken, ihn für die Therapie und die Gesellschaft gewinnen. Strategie
  • 12.
  • 14. Positionierung Therapie Die Chelat-Therapie ist eine sichere, kausal wirksame, nebenwirkungsarme und präventive Behandlungsform gegen zentrale Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose und daraus resultierende Durchblutungsstörungen. Strategie
  • 15. Positionierung Gesellschaft Die Chelat-Gesellschaft (DGCT) ist ein Netzwerk erfahrener Ärzte, das durch Seminare und Fortbildungen, auch mit internationaler Ausrichtung (IBCMT), die Chelat-Therapie professionell vermittelt und Kompetenzzentrum für Qualitätssicherung und Anfragen der Öffentlichkeit ist. Strategie
  • 16. Kreative Leitidee Auf den Punkt gebracht Strategie
  • 17. Kreative Leitidee Chelat-Therapie - den zentralen Leiden unserer Zeit sicher und gründlich begegnen und vorbeugen. Strategie
  • 18. Dachbotschaften Den Kern kommunizieren. Strategie
  • 19.
  • 20.
  • 21. Der strategische Weg Huckepack-Strategie Kooperations-Strategie Strategie
  • 22. Huckepack-Strategie Die Botschaften werden auf populäre Themen aufgesattelt, z.B. Herzinfarkt, Alternative zu Bypass, Anti-Aging. Dabei nutzen wir die Glaubwürdigkeit der Ärzte und der DGCT, um die Botschaften zu transportieren Strategie
  • 23. Kooperations-Strategie Die DGCT arbeitet mit Forschungseinrichtungen (Universitäten) und anderen Verbänden zusammen, die etwas mit den Zielgruppen zu tun haben. Dadurch entstehen Synergieeffekte, eine intensivere Ansprache der Zielgruppen ist möglich. Die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit wird durch diese Strategie erhöht. Strategie
  • 25.
  • 26.
  • 27.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33. Zeitplanung Pressearbeit Operation x x x x x x Beratung x Dokumentation x x x x Auswertung/ Statusbericht x x x Nachfassaktion x x x Beantwortung von Anfragen x x x Versand x x x Redaktionsansprache x Dialogbogen verfassen x Alternative Bypass x Fachpresse x Schau-fenster X Die neun Faktoren Verfassen von Pressetexten x x x Foto besorgen x x x x x Verteiler erstellen und -pflege x Kommunikations-Konzept erstellen Januar Dezember November Oktober September August Maßnahme
  • 34. Kommunikations-Konzept Danke für Ihre Aufmerksamkeit.