SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Modulnachbau

Beschädigte oder gänzlich unbrauchbare Module
nachbauen und ersetzen
enerGetica Energietechnik GmbH
Klagenfurt, Jänner 2014
Inhaltsübersicht

1.	
  Warum	
  verlieren	
  PV-­‐Module	
  ihre	
  Leistungsfähigkeit?	
  	
  
	
  
2.	
  Warum	
  ist	
  Modulnachbau	
  die	
  beste	
  Lösung?	
  	
  
	
  
3.	
  Warum	
  ist	
  EnergeCca	
  der	
  richCge	
  Partner?	
  	
  
	
  
4.	
  Welche	
  Daten	
  sind	
  für	
  den	
  Nachbau	
  wesentlich?	
  	
  
	
  
22.01.14	
  

2	
  
Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ?
•  Zu	
  hohe	
  Schnee-­‐	
  und	
  Windlast	
  oder	
  Hagelschäden	
  

•  Unvollständiger	
  Blitz-­‐	
  und	
  Überspannungsschutz	
  	
  

22.01.14	
  

3	
  
Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ?
•  Unfachgerechte	
  Kabelführung	
  

	
  
•  MinderwerCge	
  Qualität	
  (Delaminierung,	
  Unverträglichkeit	
  einzelner	
  
Komponenten,	
  Schneckenspuren)	
  

22.01.14	
  

4	
  
Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ?
•  MinderwerCges	
  Material	
  (defekte	
  Einzelzellen	
  oder	
  Substrings,	
  
einwandige	
  Aluminiumrahmen,	
  günsCge	
  MontagekonstrukConen,	
  
Dünnschichtmodule)	
  

22.01.14	
  

5	
  
Warum ist der Modulaustausch die beste Lösung?
•  Lange	
  Ausfallzeiten	
  und	
  Ertragsverluste	
  durch	
  SCllstand	
  	
  und	
  lange	
  
Fehlerbehebungszeiten	
  vermeiden	
  
	
  

•  O[	
  einzige	
  Lösung,	
  da	
  die	
  Installateure,	
  PV	
  Firmen	
  oder	
  Händler	
  nicht	
  
mehr	
  exisCeren	
  
	
  

22.01.14	
  

6	
  
Warum ist der Modulaustausch die beste Lösung?
•  KostengünsCger	
  als	
  ganze	
  Strings	
  zu	
  ersetzen	
  	
  
	
  
•  Kreditgeber	
  schnellstmöglich	
  zufriedenstellen	
  
	
  
•  Vermeiden	
  von	
  Folgeschäden	
  
	
  
•  Gewährleistungsfristen	
  sind	
  meist	
  verjährt	
  oder	
  nicht	
  umsetzbar	
  
(HerstellergaranCen	
  aus	
  China)	
  	
  
	
  
•  Versicherung	
  übernimmt	
  die	
  Kosten	
  nicht	
  

22.01.14	
  

7	
  
Warum Modulaustausch durch Energetica?
•  55	
  000	
  unterschiedliche	
  Modularten	
  weltweit	
  	
  
	
  	
  	
  	
  à	
  EnergeCca	
  kann	
  die	
  meisten	
  nachbauen
	
  	
  
	
  
•  Moderne	
  und	
  flexible	
  ProdukConsprozesse	
  und	
  FerCgungsstäce	
  
	
  
	
  
•  Individuelle	
  Anpassung	
  möglich	
  (Sondermodule	
  beinahe	
  jeder	
  Größe	
  
und	
  Leistung)	
  
	
  
•  Qualita9v	
  hochwer9ge	
  Ersatzmodule	
  mit	
  umfangreichen	
  Garan9e-­‐	
  
und	
  Serviceleistungen	
  
22.01.14	
  

8	
  
Warum Energetica ?

	
  
•  Höchste	
  Qualitätsstandards,	
  Langelebigkeit	
  und	
  Leistungsfähigkeit	
  	
  
	
  zB.	
  Qualität	
  der	
  Steckverbindungen:	
  
	
  	
  

China
Billigprodukte

Energetica

Europäische
Mitbewerber

9	
  
Welche Daten werden für den Nachbau benötigt
•  DatenbläEer	
  der	
  nachzubauenden	
  Module	
  	
  
–  Abmessungen	
  (Länge,	
  Breite,	
  Gewicht,...)	
  

–  elektrische	
  Parameter	
  (Nennleistung,	
  Spannung,	
  Stromstärke,	
  
Leerlaufspannung,...)	
  
	
  
–  Thermische	
  Eigenscha[en	
  (Temperaturkoeffizient)	
  
–  Modultyp	
  (mono,	
  polykristalin	
  oder	
  	
  
Dünnschicht-­‐	
  Modul)	
  
	
  
•  Wechselrichterverschaltung	
  (nur	
  in	
  Sonderfällen)	
  	
  

22.01.14	
  

10	
  
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !

enerGetica Energietechnik GmbH
Adi-Dassler-Gasse 6
9073 Klagenfurt – Viktring
T: 0043 (0) 463 22500 -813
F: 0043 (0) 463 22500 -22
r.battistutti@enerGetica-pv.com
www.enerGetica-pv.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (19)

Hoja de vida guffante fernando unach
Hoja de vida guffante fernando unachHoja de vida guffante fernando unach
Hoja de vida guffante fernando unach
 
Inna_Elisa
Inna_ElisaInna_Elisa
Inna_Elisa
 
Astronomía 2
Astronomía 2Astronomía 2
Astronomía 2
 
Standard scorm
Standard scormStandard scorm
Standard scorm
 
30under30
30under3030under30
30under30
 
Firebug
FirebugFirebug
Firebug
 
Phts
PhtsPhts
Phts
 
Rendicion de cuentas cecu 2012
Rendicion de cuentas cecu 2012Rendicion de cuentas cecu 2012
Rendicion de cuentas cecu 2012
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
utpl. banco del sur
utpl. banco del surutpl. banco del sur
utpl. banco del sur
 
Das richtige Maß finden - wie priorisiert man Anforderungen richtig?
Das richtige Maß finden - wie priorisiert man Anforderungen richtig?Das richtige Maß finden - wie priorisiert man Anforderungen richtig?
Das richtige Maß finden - wie priorisiert man Anforderungen richtig?
 
Jungmann
JungmannJungmann
Jungmann
 
¿Qué es enseñar en altas capacidades?
¿Qué es enseñar en altas capacidades?¿Qué es enseñar en altas capacidades?
¿Qué es enseñar en altas capacidades?
 
Angel3
Angel3Angel3
Angel3
 
Conectores
ConectoresConectores
Conectores
 
arriesgarse
arriesgarsearriesgarse
arriesgarse
 
Cuestion De Estado
Cuestion De EstadoCuestion De Estado
Cuestion De Estado
 
IWK Moderationsfoline Panel "Ecommerce 2.0"
IWK Moderationsfoline Panel "Ecommerce 2.0"IWK Moderationsfoline Panel "Ecommerce 2.0"
IWK Moderationsfoline Panel "Ecommerce 2.0"
 
youtube?
youtube?youtube?
youtube?
 

Ähnlich wie Modulnachbau energetica 2014

Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)
Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)
Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)Praxistage
 
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme HolleisEnergiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme HolleisMartin Pletzenauer
 
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?Selfmade Energy
 
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?Selfmade Energy
 
Modellierung von Speichern im Energiesystem
Modellierung von Speichern im EnergiesystemModellierung von Speichern im Energiesystem
Modellierung von Speichern im EnergiesystemOeko-Institut
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherfaktorgmbh
 
ReeVOLT! beim EW Experten Forum Energie
ReeVOLT! beim EW Experten Forum EnergieReeVOLT! beim EW Experten Forum Energie
ReeVOLT! beim EW Experten Forum EnergieJost Broichmann
 
Leitungsführung in Vertikalbohranlagen
Leitungsführung in VertikalbohranlagenLeitungsführung in Vertikalbohranlagen
Leitungsführung in Vertikalbohranlagenigus® GmbH
 
Solaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit DrohnenSolaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit Drohnenucair
 
Stromspeicher – Schlüssel zur Energiewende
Stromspeicher – Schlüssel zur EnergiewendeStromspeicher – Schlüssel zur Energiewende
Stromspeicher – Schlüssel zur EnergiewendeVattenfall_de
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Brigitte Petzoldt
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Brigitte Petzoldt
 
IT_Infrastruktur_2015_DE
IT_Infrastruktur_2015_DEIT_Infrastruktur_2015_DE
IT_Infrastruktur_2015_DEJan Zimmermann
 
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)Praxistage
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktOeko-Institut
 
EMV in der Elektromobilität
EMV in der ElektromobilitätEMV in der Elektromobilität
EMV in der ElektromobilitätMartin Gebske
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-itWerner Fischer
 

Ähnlich wie Modulnachbau energetica 2014 (20)

Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)
Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)
Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)
 
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme HolleisEnergiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
 
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
 
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
 
Modellierung von Speichern im Energiesystem
Modellierung von Speichern im EnergiesystemModellierung von Speichern im Energiesystem
Modellierung von Speichern im Energiesystem
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
 
ReeVOLT! beim EW Experten Forum Energie
ReeVOLT! beim EW Experten Forum EnergieReeVOLT! beim EW Experten Forum Energie
ReeVOLT! beim EW Experten Forum Energie
 
Leitungsführung in Vertikalbohranlagen
Leitungsführung in VertikalbohranlagenLeitungsführung in Vertikalbohranlagen
Leitungsführung in Vertikalbohranlagen
 
Solaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit DrohnenSolaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit Drohnen
 
Stromspeicher – Schlüssel zur Energiewende
Stromspeicher – Schlüssel zur EnergiewendeStromspeicher – Schlüssel zur Energiewende
Stromspeicher – Schlüssel zur Energiewende
 
Suntech ppt 2011 new vi template.ppt1.ppt.engl
Suntech ppt 2011 new vi template.ppt1.ppt.englSuntech ppt 2011 new vi template.ppt1.ppt.engl
Suntech ppt 2011 new vi template.ppt1.ppt.engl
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
Energy Audits 2011....2018
Energy Audits 2011....2018Energy Audits 2011....2018
Energy Audits 2011....2018
 
SolarEdge Firmenpräsentation
SolarEdge FirmenpräsentationSolarEdge Firmenpräsentation
SolarEdge Firmenpräsentation
 
IT_Infrastruktur_2015_DE
IT_Infrastruktur_2015_DEIT_Infrastruktur_2015_DE
IT_Infrastruktur_2015_DE
 
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)
Dipl.-Vw. Helfried Krobath (newave)
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
 
EMV in der Elektromobilität
EMV in der ElektromobilitätEMV in der Elektromobilität
EMV in der Elektromobilität
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
 

Mehr von Dirk Volkmann

Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2
Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2
Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2Dirk Volkmann
 
Quo Vadis Deutsche Solarindustrie
Quo Vadis Deutsche SolarindustrieQuo Vadis Deutsche Solarindustrie
Quo Vadis Deutsche SolarindustrieDirk Volkmann
 
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich Solar
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich SolarGeschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich Solar
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich SolarDirk Volkmann
 
Evaluating the Development and Impact of Feed-In Tariffs
Evaluating the Development and Impact of Feed-In TariffsEvaluating the Development and Impact of Feed-In Tariffs
Evaluating the Development and Impact of Feed-In TariffsDirk Volkmann
 
Cellulosic Ethanol Technologies
Cellulosic Ethanol TechnologiesCellulosic Ethanol Technologies
Cellulosic Ethanol TechnologiesDirk Volkmann
 
Biokraftstoffe Lima 2008 V2
Biokraftstoffe Lima 2008 V2Biokraftstoffe Lima 2008 V2
Biokraftstoffe Lima 2008 V2Dirk Volkmann
 

Mehr von Dirk Volkmann (6)

Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2
Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2
Presentation dirk volkmann santo domingo 28.11.17 v2
 
Quo Vadis Deutsche Solarindustrie
Quo Vadis Deutsche SolarindustrieQuo Vadis Deutsche Solarindustrie
Quo Vadis Deutsche Solarindustrie
 
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich Solar
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich SolarGeschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich Solar
Geschäftsmöglichkeiten in Peru im Bereich Solar
 
Evaluating the Development and Impact of Feed-In Tariffs
Evaluating the Development and Impact of Feed-In TariffsEvaluating the Development and Impact of Feed-In Tariffs
Evaluating the Development and Impact of Feed-In Tariffs
 
Cellulosic Ethanol Technologies
Cellulosic Ethanol TechnologiesCellulosic Ethanol Technologies
Cellulosic Ethanol Technologies
 
Biokraftstoffe Lima 2008 V2
Biokraftstoffe Lima 2008 V2Biokraftstoffe Lima 2008 V2
Biokraftstoffe Lima 2008 V2
 

Modulnachbau energetica 2014

  • 1. Modulnachbau Beschädigte oder gänzlich unbrauchbare Module nachbauen und ersetzen enerGetica Energietechnik GmbH Klagenfurt, Jänner 2014
  • 2. Inhaltsübersicht 1.  Warum  verlieren  PV-­‐Module  ihre  Leistungsfähigkeit?       2.  Warum  ist  Modulnachbau  die  beste  Lösung?       3.  Warum  ist  EnergeCca  der  richCge  Partner?       4.  Welche  Daten  sind  für  den  Nachbau  wesentlich?       22.01.14   2  
  • 3. Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ? •  Zu  hohe  Schnee-­‐  und  Windlast  oder  Hagelschäden   •  Unvollständiger  Blitz-­‐  und  Überspannungsschutz     22.01.14   3  
  • 4. Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ? •  Unfachgerechte  Kabelführung     •  MinderwerCge  Qualität  (Delaminierung,  Unverträglichkeit  einzelner   Komponenten,  Schneckenspuren)   22.01.14   4  
  • 5. Warum entstehen Schäden an Photovoltaikmodulen ? •  MinderwerCges  Material  (defekte  Einzelzellen  oder  Substrings,   einwandige  Aluminiumrahmen,  günsCge  MontagekonstrukConen,   Dünnschichtmodule)   22.01.14   5  
  • 6. Warum ist der Modulaustausch die beste Lösung? •  Lange  Ausfallzeiten  und  Ertragsverluste  durch  SCllstand    und  lange   Fehlerbehebungszeiten  vermeiden     •  O[  einzige  Lösung,  da  die  Installateure,  PV  Firmen  oder  Händler  nicht   mehr  exisCeren     22.01.14   6  
  • 7. Warum ist der Modulaustausch die beste Lösung? •  KostengünsCger  als  ganze  Strings  zu  ersetzen       •  Kreditgeber  schnellstmöglich  zufriedenstellen     •  Vermeiden  von  Folgeschäden     •  Gewährleistungsfristen  sind  meist  verjährt  oder  nicht  umsetzbar   (HerstellergaranCen  aus  China)       •  Versicherung  übernimmt  die  Kosten  nicht   22.01.14   7  
  • 8. Warum Modulaustausch durch Energetica? •  55  000  unterschiedliche  Modularten  weltweit            à  EnergeCca  kann  die  meisten  nachbauen       •  Moderne  und  flexible  ProdukConsprozesse  und  FerCgungsstäce       •  Individuelle  Anpassung  möglich  (Sondermodule  beinahe  jeder  Größe   und  Leistung)     •  Qualita9v  hochwer9ge  Ersatzmodule  mit  umfangreichen  Garan9e-­‐   und  Serviceleistungen   22.01.14   8  
  • 9. Warum Energetica ?   •  Höchste  Qualitätsstandards,  Langelebigkeit  und  Leistungsfähigkeit      zB.  Qualität  der  Steckverbindungen:       China Billigprodukte Energetica Europäische Mitbewerber 9  
  • 10. Welche Daten werden für den Nachbau benötigt •  DatenbläEer  der  nachzubauenden  Module     –  Abmessungen  (Länge,  Breite,  Gewicht,...)   –  elektrische  Parameter  (Nennleistung,  Spannung,  Stromstärke,   Leerlaufspannung,...)     –  Thermische  Eigenscha[en  (Temperaturkoeffizient)   –  Modultyp  (mono,  polykristalin  oder     Dünnschicht-­‐  Modul)     •  Wechselrichterverschaltung  (nur  in  Sonderfällen)     22.01.14   10  
  • 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! enerGetica Energietechnik GmbH Adi-Dassler-Gasse 6 9073 Klagenfurt – Viktring T: 0043 (0) 463 22500 -813 F: 0043 (0) 463 22500 -22 r.battistutti@enerGetica-pv.com www.enerGetica-pv.com