SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Electronics PROTECTION IT-Infrastruktur
MODULARE
Lösungen FÜR
RECHENZENTREN
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 1 08.03.2015 23:00:57
v
DESIGN WITHOUT LIMITS
MODULARE LÖSUNGEN FÜR RECHENZENTREN
HÖHERE RECHNERLEISTUNGEN, MEHR EFFIZIENZ, GRÖSSERE
PACKUNGSDICHTE und geringere Betriebskosten – MIT
PENTAIRS MODULAREN LÖSUNGEN FÜR RECHENZENTREN ERREICHEN
SIE ALLE IHRE ZIELE.
2	 Electronics PROTECTION
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 2 08.03.2015 23:01:00
IT-Infrastruktur3
IHR RECHENZENTRUM NACH MASS
PHYSIKALISCHE IT-INFRASTRUKTURLÖSUNGEN
Herausforderungen
und Lösungen
Höhere Wärmelasten in Schränken führen zu erhöhtem
Kühlungs- und Energiebedarf. Systeme von ver­schie­denen
Herstellern erzeugen Komplexität. Täglich entstehen neue
Sicherheitsrisiken. Dank der modu­laren, kompatiblen und
skalierbaren Schroff-Produktplattformen erreichen Sie Ihre
Ziele und meistern diese neuen Herausforderungen.
Inhalt
IT-Infrastrukturlayouts 4
Serverschränke VARISTAR	 6
Kabelmanagement 	 8
Türen und Schlösser	 10
Colocation-Schränke	 11
Luftführungskits	 12
FRONT-TO-BACK-KÜHLUNG	 13
EINHAUSUNGEN	 14
Wasserkühlung 16	
POWER DISTRIBUTION und POWER MANAGEMENT	 18
Überwachung und Remote-Management	 20
Referenzen	 22
Die Basis für die Verfügbarkeit Ihres
Rechenzentrums
Pentair-Datacom-Lösungen der Marke Schroff vereinen
modulare Komponenten individuell mit skalierbaren
Standardprodukten. Sie passen alle perfekt zusammen und
ergeben eine speziell auf Ihre Anforderungen abgestimmte,
individuelle Lösung.
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 3 08.03.2015 23:01:01
4	 electronics PROTECTION
Systematischer
Ansatz
Damit Sie Ihre Ziele für Rechenzentren erreichen und neue
Herausforderungen meistern können, werden bei Schroff-
Lösungen alle wichtigen Faktoren berücksichtigt:
•	Die Geschwindigkeit technologischer Veränderungen bringt
erhebliche neue Herausforderungen für Rechenzentren
mit sich.
•	Höhere Rechnerleistungen bei Servern und größere
Packungsdichte.
•	Systeme von verschiedenen Herstellern erzeugen
Komplexität. Täglich entstehen neue Sicherheitsrisiken.
•	Größere Effizienz und geringere Betriebskosten sind
erforderlich.
Kühlung nach Bedarf –
skalierbare und intelligente Kühllösungen
Das Erarbeiten eines zuverlässigen Konzepts für das
Wärmemanagement eines Rechenzentrums stellt eine
Schlüsselfunktion und zentrale Herausforderung dar:
•	Thermische Störungen sind die Hauptursache für mehr als
50 % aller Ausfälle beim IT-Equipment.
•	Der Energieverbrauch für die Kühlung stellt einen
erheblichen Teil des Gesamtenergieverbrauchs eines
Rechenzentrums dar und bietet Möglichkeiten zur
Verbesserung der Effizienz.
•	Die Kühlung muss auf die tatsächliche Wärmelast des
Rechenzentrums abgestimmt werden:
	 -	Die Entwärmung muss möglichst genau geplant werden
(zu Beginn ist ein neu errichtetes Rechenzentrum meist
nur mit 20 bis 30 % des vorgesehenen IT-Equipments
ausgestattet).
	 -	Leistungsspitzen müssen berücksichtigt werden (im
Allgemeinen ist tagsüber mehr Rechenleistung
erforderlich als in der Nacht oder an Wochenenden).
IT-INFRASTRUKTURLAYOUTS
Hauptsächlich BEEINFLUSST VOM KÜHLKONZEPT
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 4 08.03.2015 23:01:04
IT-Infrastruktur5
1. schränke mit geringer
Wärmelast
2. DACHLÜFTEREINHEITEN
4. IN-ROW-KÜHLUNG 5. Luft/Wasser-Wärmetauscher
3. Kaltgangeinhausung
6. LUFT/WASSER-WÄRMETAUSCHER
Ob Modernisierung oder Neubau – die Auswahl der
geeigneten Kühlung hängt von mehreren Faktoren ab:
•	Vom Energieverbrauch der einzelnen Serverschränke und
der jeweiligen Konfiguration
•	Von Menge und Typ der installierten Server
•	Von den vorherrschenden Umgebungsparametern des
Rechenzentrums
•	Von erforderlichen Redundanz- und Verfügbarkeitsleveln
(Tier Levels)
Zunehmende Packungsdichte und Redundanz
Dabei gilt: Je höher die Leistungsdichte, desto
gravierender und kostspieliger sind die Folgen schlecht
durchdachter Klimakonzepte.
Experten-Know-how und technisch führende Produkte –
immer in Verbindung mit einer gründlichen Bestands­
aufnahme und Beratung – ergeben in der Summe das,
was Sie von Pentair erwarten: energieeffiziente und
zukunftsfähige Lösungen – Wirtschaftlichkeit inklusive.
Perforierte Türen:
Die Luft wird über die
Lüfter der aktiven
Komponenten aus dem
Schrank geleitet.
Kaltluft wird durch
einen angereihten
Luft/Wasser-
Wärmetauscher
bereitgestellt.
Dachlüftereinheiten:
leiten die Wärme aus
dem Schrank.
Rücktür mit Wärmetauscher
Die Versorgung mit
Kaltluft wird über einen
Doppelboden gewähr­
leistet. Gangabdeckun­gen
und Türen verhindern den
Verlust kalter Luft.
Integrierter Wärmetauscher
(LHX 20 und LHX 40) für High
Performance Computing (HPC)
oder geschlossenes
angereihtes Schranksystem
Wann lohnt sich welche Kühlung?
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 5 08.03.2015 23:03:55
6	 electronics PROTECTION
Flexible Lösungen
Je komplexer und anspruchsvoller die Rahmenbedingungen
Ihrer IT-Infrastruktur, desto mehr müssen Sie von einem
individuell anpassbaren Serverschrank verlangen.
•	Flexible Plattform (Abmessungen)
•	Kompatibilität aller Komponenten
•	Kontinuierliche Weiterentwicklung
Ob Belastbarkeit, Kabelmanagement, Sicherheit, thermische
Grenzen oder Energieeffizienz – mit ihren hervorragenden
Eigenschaften wird die Varistar-Plattform auch schwierigsten
Anforderungen mühelos gerecht.
Robuste Plattform für raue Umgebungen
Die Varistar-Plattform ist für die härtesten Fälle gerüstet:
Schock- und vibrationsgetestet bis DL 6 nach dem Standard
IEC 61587, erdbebensicher nach Bellcore bis Zone 4,
zertifiziert nach MIL 901D und mit einer hervorragenden
EMV-Schirmung von 60 dB bei 1 GHz.
ELECTRONIC-PACKAGING
VOM FEINSTEN
SERVERSCHRÄNKE VARISTAR
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 6 08.03.2015 23:04:03
IT-Infrastruktur 7
Fakten und Zahlen zu
SERVERSCHRÄNKEN VARISTAR
Gestell:	 Traglast bis zu 1600 kg
Abmessungen:	Standardmodelle
	 Höhe 24 bis 47 HE
	Breite 600 und 800 mm
	 Tiefe 600 bis 1200 mm
Profil:	Rasterlochung und Mäanderprofil mit
Befestigungsmöglichkeiten an allen drei
Ebenen
Türen:	Volltüren und Doppeltüren mit 1- oder
3-Punkt-Verriegelung, 180° links oder
rechts öffnend (siehe nachfolgende Seite)
Dächer:	Geschlossen, perforiert, mit Kabel­
einführungsbürsten, flach mit
verschiedenen Ausbruchzonen,
angehoben
Bodenbleche:	Ohne (offen), mehrteilig, Bürstenleisten,
Blindplatten
Seitenwände: 	Geschraubt oder mit Schnellverschlüssen
sowie Schottwänden für angereihte
Schränke
Sicherheit:	Diverse Griffe und Schließ­optionen, auch
elektronisch und remote
19-Ebene:	Vertieft montierbar in 25-mm-Schritten
bei Serverschränken
Zubehör:	Mehr als 1000 Einzelteile und Kompo­
nenten, auch zur Kabelführung in den
verschiedenen Verkabelungszonen
Konfigurieren, ganz nach
Ihren Wünschen
Weil jeder Rechnerraum anders ist,
können Sie sich aus den unter­schied­
lichen Ausbau- und Verkleidungsteilen
genau die für Sie am besten geeignete
Varistar-Lösung individuell
zusammenstellen. Dazu stehen im
Varistar-Programm mehr als
1000 unterschiedliche Einzelteile und
Komponenten zur Verfügung, die Sie
mit Service PLUS assembly ganz leicht
miteinander kombinieren können.
Zwei Standardfarben – schwarzgrau und
lichtgrau – bieten ein zeitgemäßes,
ansprechendes Design. Zudem können
Sie aus einer Auswahl von RAL-Tönen
Ihren Favoriten wählen. Diese
vielfältigen Konfi­gura­tions­möglichkeiten
machen den entscheidenden
Unterschied zu einem Lagerschrank
aus – und das ohne lange Vorlaufzeiten
und hohe Preise.
Stationäre und ausziehbare
Fachböden
Robustes Gestell für hohe Lasten
bis zu 1600 kg
Seitenwand mit Schnellverschluss19-Zoll-Traverse
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 7 08.03.2015 23:04:05
8	 electronics PROTECTION
UNERLÄSSLICH FÜR
EINE STRUKTURIERTE
Verkabelung
•	Einfache Kabelführung, nachträgli-
che Ergänzungen und Änderungen
•	Gängige Kabeltypen wie
Glasfaserkabel, CAT 5e, CAT 6,
CAT 6a und CAT 7
•	Kabelmanagement zur Vermeidung
von Zug, Biegungen und Druckpunkten
•	Flexible Kabeleinführungen mit
genügend Platz für zusätzliche Kabel
•	Strukturierte Verkabelung zur
Vermeidung von Luftwiderständen
•	Trennung von Daten- und
Stromkabeln
Sichere Trennung:
Daten- und Stromkabel
Varistar spielt seine Vorteile auch beim
Kabelmanagement aus. Vier definierte
Zonen stellen eine geordnete Führung
und die einfache, sichere Befestigung
aller Kabeltypen sicher.
Für jede Zone wurde speziell darauf
abgestimmtes Zubehör entwickelt, das
Ihnen das Kabelmanagement erleich­
tert. An den zahlreichen Befestigungs­
möglichkeiten zeigt sich der intelligente
Aufbau des Varistar-Gestells und wie
gut das Gestell für die Daten- und
Netzwerktechnik geeignet ist.
Zone 1: Vor der 19-Ebene Zone 2: Rechts und links neben
der 19”-Ebene
Zone 3: Erstreckt sich seitlich
hinter der 19”-Ebene über die
Schranktiefe
Zone 4: Erstreckt sich hinten über
die Schrankbreite
DURCHDACHTE FUNKTIONEN
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 8 08.03.2015 23:04:24
IT-Infrastruktur 9
Flexibel einsetzbare Kabelösen
Zubehör
•	Kabelösen aus Stahl oder Kunststoff, direkt am
Mäanderprofil des Gestells montiert
•	C-Profilschienen, Kabelabfangschienen für
Schranktiefe und Tiefenstreben
•	Vertikale Kabelwannen und Kabelgitter im Schrank
•	Haltewinkel für Kabeltrassen auf dem Schrankdach
•	Vertikale und horizontale Kabelmanager mit
Kabelfingern
1 HE 19“-Blenden mit Kabelösen aus
Stahl oder Kunststoff
Kabelmanagementlösung mit
Kabelfingern
DURCHDACHTE
LÖSUNGEN
INTELLIGENTES KABELMANAGEMENT
Tiefenstrebe
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 9 08.03.2015 23:04:30
10	 electronics PROTECTION
Überzeugende OPTIONEN FÜR VARISTAR-Türen
Wenn bei Ihnen die optimale Raumnutzung an erster Stelle
steht, sollten Ihre Schränke am besten mit Doppeltüren statt
mit Einzeltüren ausgestattet sein. Alle Türen sind mit
180°-Scharnieren ausgestattet, die links oder rechts montiert
werden können. Geöffnete Schranktüren können ohne
Werkzeug schnell und einfach ausgebaut werden.
Alle Türen sind mit
180°-Scharnieren
ausgestattet.
Zahlenschloss für eine einfache
Zugangskontrolle
Elektronischer Griff der MLR-Serie; eigenständige oder vernetzte
Transponderkartenversion mit Software für das Griffmanagement
In das Schroff-Überwachungs­
system integrierter oder mit
externen (biometrischen)
Zugangskontrollsystemen
verbundener elektronischer Griff
MODERNE ZUGANGSKONTROLLE
TÜREN UND SCHLÖSSER FÜR RECHENZENTREN
Sicher geschlossen und leicht zu kontrollieren
Wenn Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle spielen, wählen
Sie aus unserer umfangreichen Palette ein Schließsystem:
Von einfachen Schwenkhebelgriffen mit oder ohne DIN-Zylinder
bis hin zu IP-adressierbaren elektronischen Griffen steht Ihnen
eine große Auswahl zur Verfügung.
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 10 08.03.2015 23:04:35
Sicherheit und Zugänglichkeit in einem
Pentair verfügt über ein umfangreiches, standardisiertes
Portfolio an Schroff Colocation-Schränken. Deren
Konstruktion gewährleistet Zugriffssicherheit, auch wenn
mehrere Kunden einen Colocation-Schrank gemeinsam
nutzen.
•	Schrank mit 2, 3 und 4 Fächern
•	600/800 mm breite, 1000/1200 mm tiefe Schränke mit
42/47 HE
•	Die Trennschotts, an mehreren Punkten am Gestell
befestigt, dienen auch als Kabelwanne für ein leichteres
Kabelmanagement
•	 Zusätzliche Sicherheit durch 2-Punkt-Türschließsystem
•	Individuelle Kombinationsschlösser oder elektronische
Schließoptionen
•	Kabeleinführung von oben und unten sowie von links und
rechts
•	Die Bodenplatte kann von innen demontiert werden und
ermöglicht damit eine einfache Kabeleinführung aus dem
Doppelboden
2-Punkt-Verriegelung Kabeleinführungszonen im Dach Trennschott und Kabeleinführung
in das Fach
KONTROLLIERTER ZUGANG
COLOCATION-SCHRÄNKE MIT MEHREREN FÄCHERN
IT-Infrastruktur 11
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 11 08.03.2015 23:04:44
12	 electronics PROTECTION
EFFIZIENZVERBESSERUNG FÜR
IHR RECHENZENTRUM
Große Mengen an Energie werden aufgewendet allein für die
Luftbewegung und deren Kühlung auf die erforderliche
Temperatur. Die gekühlte Luft muss genau an die Stelle
geleitet werden, an der sie benötigt wird: an die Lufteinlässe
von Servern und Applikationen.
•	Ein barrierefreier Luftdurchlass und die Vermeidung von
Luftwiderständen ermöglicht eine niedrigere
Lüfterdrehzahl des Kühlgeräts.
•	Trennung von kalter und warmer Luft, damit die Luft da
sonst wegen der Rezirkulation die Luft stärker als
erforderlich gekühlt werden muss.
Energiesparen mit einem
geschlossenen System
Mit jedem Grad Celsius, um das die Luft in einem Rechen­
zentrum nicht gekühlt werden muss, können etwa 4 %
Energie gespart werden. Daher ist es wichtig, offene Höhen-
Einheiten (HE) und die Zone neben der 19”-Ebene zu
schließen. Der Betreiber des Rechenzentrums verfügt jedoch
auch über Equipment, in erster Linie Switches, das eine
Front-to-back-Verkabelung erfordert. Mit flexiblen Schroff-
Standardblenden wird Pentair beiden Anforderungen gerecht.
LUFTFÜHRUNGSMANAGEMENT
LUFTFÜHRUNGSKIT
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 12 08.03.2015 23:04:48
Lösung für side-to-side-gekühlte Switches
Wenn die Schränke dann für die Front-to-back-Kühlung
optimiert sind, ergibt sich u. U. eine weitere Herausforderung:
Einige Switches erfordern möglicherweise eine Side-to-side-
Kühlung oder – noch schwieriger – eine kombinierte Front-to-
back- und Side-to-side-Kühlung, jeweils zusammen mit einer
Front-to-back-Verkabelung.
Um diese Herausforderung zu meistern bietet Pentair ein
spezielles Side-to-side-Luftführungskit. Das Kit kann auch
nachträglich in bereits angereihte Schränke eingebaut
werden.
Spezielles Side-to-side-Luftführungskit: rechts für
Lufteinlass, Blenden führen die Luft durch den
Switch; die linke Seite ist für die Front-to-back-
Verkabelung vorbereitet; Dichtungen können
problemlos auf die erforderliche Länge zuge­
schnitten werden
Blenden für Schränke
mit Front-to-back-
Kühlung
•	70 mm, 145 mm und 220 mm vertiefte
19”-Ebenen
•	Netzwerkschrank kann an
Serverschrank angereiht werden
•	Optionen zur Querführung der Kabel
im Schrank
•	Kabel können von Schrank zu
Schrank geführt werden
•	Kabelfingerversionen für
Kabelmanagement
•	Alle Blenden werden mit Dichtungen
ausgeliefert
Standardblende mit Kabeldurchführung
und Kabelfingern
IT-Infrastruktur 13
1 HE-Kunststoff­
Frontplatten
6 HE-Kunststoff­-Frontplatten
zum Einclipsen
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 13 08.03.2015 23:04:59
14	 electronics PROTECTION
Vorteile:
•	Keine Temperaturschichtung vor der 19”-Ebene in der
Einhausung: Alle Server erhalten kalte Luft mit derselben
Temperatur.
•	Überdruck im eingehausten Gang: Die Einblastemperatur
des Umluftklimageräts entspricht nahezu der Temperatur
vor den Servern.
Schwingtüren Automatische Schiebetüren: können mit elektronischen Schließoptionen
kombiniert und in das Schroff-Überwachungssystem integriert werden
Energieeinsparungen von bis zu 30 %
Pentairs Analyse von Kalt- und Warmgängen ohne
Einhausungen zeigt, dass eine Ausgangstemperatur von
12,6 °C am Klimagerät (CRAC) des Rechnerraums
erforderlich ist, um im oberen Bereich des Serverschranks
eine Temperatur von 25,6 °C bereitzustellen.
Um die Effizienz weiter zu steigern, muss ein Rechenzentrum
als Kaltgang-Einhausung ausgelegt sein, bei der warme und
kalte Luft getrennt werden. Durch den Einsatz des Schroff-
Standardeinhausungssystems zusammen mit dem
Luftführungskit können Luftvolumenstrom-Verluste im
Rechenzentrum auf nahezu null reduziert werden.
ENERGIESPAREN
DURCH TRENNUNG
EINHAUSUNGEN, TÜREN, DÄCHER
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 14 08.03.2015 23:05:11
IT-Infrastruktur 15
Flexible Lösungen für Gangabdeckungen
Die Dächer von Schroff-Einhausungen bestehen aus
Verbundsicherheitsglas, das in Bezug auf Brandklasse,
Kratzempfindlichkeit und Stabilität Plexiglas weit überlegen
ist. Der Stahlrahmen bietet Platz für Löschdüsen oder
Rauchansaugsysteme. Bei Bedarf bietet Pentair elektrisch
öffnende Dächer. Diese Dächer können in das Schroff-
Überwachungssystem oder in ein Gebäudemanagement­
system integriert werden und öffnen nach benutzerdefinierten
Störmeldungen.
Weitere Funktionen des Dachuniversalprofils machen das
Einhausungssystem noch flexibler. Mit einer Länge von
2400 mm können (je nach Schrankbreite) 3 bis 4 Schränke
abgedeckt werden.
Zudem ermöglicht das Universalprofil die Integration von
OEM-Schränken in einen Gang mit Varistar-Schränken. Wenn
bereits vorhandene IT-Infrastrukturen durch Nachrüsten
eines Einhausungssystems optimiert werden, trägt das
Universalprofil auch die Dächer und überbrückt
unterschiedliche Schrankhöhen.
Manuelle Schiebetüren	
Dächer mit Universalprofilen Elektrisch öffnendes Dach
Dies ermöglicht eine Temperatur­opti­mierung und
Energieeinsparungen von bis zu 30 %, wie Vorher-Nachher-
Messungen in Rechenzentren von Kunden ergeben haben. Die
vergleichsweise geringen Investitionen in mechanische
Blenden und Einhausungsteile ermöglichen einen schnellen
ROI ohne Betriebsausgaben für Wartung.
Standardeinhausungssystem
Die Türen stellen neben dem funktionalen Aspekt auch das
„Gesicht“ der Einhausung dar. Sie definieren jedoch nicht
nur das Aussehen des Systems, sondern haben auch eine
Sicher­heitsfunktion. Mit dem entsprechenden Zutrittskontroll­
system sind im Kaltgang keine Schranktüren mehr
erforderlich, wodurch der Luftwiderstand reduziert wird. Je
nach Platz­bedarf, Sicherheits- und Funktionsanforderungen
bietet Pentair für ein noch höheres Maß an Sicherheit eine
große Auswahl an Einhausungstüren aus Sicherheitsglas.
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 15 08.03.2015 23:05:17
16	 electronics PROTECTION
Luft/Wasser-Kühlung – Wärmetauscher
Da die Wärmelast ständig wächst, kommen herkömmliche
Kühlmethoden zunehmend an ihre physikalischen Grenzen.
Wärmelastgrenzen innerhalb eines Schrankes können dazu
führen, dass Höhen-Einheiten ungenutzt bleiben müssen.
Die Lösung: Näher an der Wärmequelle installierte Luft/
Wasser-Wärmetauscher erhöhen nicht nur die Kühlleistung
pro Schrank, sondern verbessern auch die Redundanz des
Rechenzentrums. Mit intelligenter Überwachung können
Kühlgeräte schnell auf die Arbeitslast des Equipments
reagieren und so zusätzliche Einsparungen ermöglichen.
Beim Einbau von Luft/Wasser-Wärmetauschern ist ein
Doppelboden nicht zwingend erforderlich, was ebenfalls zu
Einsparun­gen führt. Hot-Swap-Lüfter sowie redundante
Netzgeräte bieten Ihnen Sicherheit und gewährleisten die
Verfügbarkeit.
Rücktür mit Wärmetauscher
Der passive Wärmetauscher befindet sich in der Rücktür des
Schrankes und kühlt die Abluft, bevor diese in den Raum
zurückströmt. Dank der großen Oberfläche können mit
diesem absolut passiven System hohe Kühlleistungen von
bis zu 30 kW erzielt werden.
Rücktür mit Wärmetauscher
Kühllufttemperatur[° C]
OPTIMALE TEMPERATUR
DIE IDEALE WASSERKÜHLTECHNOLOGIE
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 16 08.03.2015 23:05:23
LHX-Serie mit dem geringsten Platzbedarf
Ein aktiver Wärmetauscher, integriert in einen 800 mm breiten
Schrank, beansprucht in dieser Kombination den geringsten
Platzbedarf auf dem Markt. Das geschlossene System reduziert
den Geräuschpegel und steuert sich durch die Wärmelast
selbst. Mit einer maximalen Wärmeleistung von bis zu 40 kW ist
der Wärmetauscher für HPC-Anwendungen geeignet.
Mehrere Schränke können zu einem geschlossenen System
an­ge­reiht werden. Durch den geringen Platzbedarf, den
re­du­zierten Geräuschpegel und die einfache Schaffung von
Redundanz ist der Wärmetauscher auch für mittelgroße
Rechenzentren gut geeignet.
In-Row-Wärmetauscher
Aktiver Wärmetauscher für Einhausungssysteme mit einer
Kühlleistung von bis zu 30 kW. Dieser In-Row-Wärmetauscher
wird innerhalb der Einhausung an Schränke angereiht. Dies
ermöglicht eine optimale Skalierbarkeit mit Blick auf die
Planung der Kühlleistung und der Redundanz des Systems.
Angereihte Schränke mit integrierten
LHX 20 Wärmetauschern
In-Row-Wärmetauscher
Diagramm Kühllufttemperatur/
Kühlleistung, In-Row-Wärmetauscher
Basierend auf:
• Max. Wasservolumenstrom 4,8 m3
/h
• Maximal zulässiger Arbeitsdruckabfall 3,0
bar
• Einstellbereich des Wasserdurchlauf­ventils
(Lüfterdrehzahl konstant bei 80 %)
Kühlwassertemperatur [°C]
Kühlleistung für verschiedene Wassertemperaturen [kW]
Kühllufttemperatur[° C]
IT-Infrastruktur 17
15
16
14
17
18
19
20
21
22
23
24
25
0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50
18 17 12 815
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 17 08.03.2015 23:05:32
18	 electronics PROTECTION
SENKUNG des Energieverbrauchs
Stromeinspeisung und -verteilung gehören zu den wichtigsten
Komponenten in jedem Serverschrank. Energieressourcen
werden immer knapper, und die Energiekosten erreichen
schwindelerregende Höhen. Das führt dazu, dass Rechen­
zentren an die Grenzen ihrer Kapazität gelangen.
Vor diesem Hintergrund bietet Pentair eine große Palette an
nützlichen Optionen, deren einzelne Komponenten sich in
hervorragend miteinander kombinieren lassen.
VORTEILE EINES POWER MANAGEMENTS
Egal, ob Sie eine einfache, ein- oder dreiphasige Power
Distribution oder eine Power Management-Lösung benötigen,
die extrem genaue, detaillierte Informationen liefert, erzielen
Sie eine bessere Kontrolle über Ihr Rechenzentrum durch:
•	Fundierte Entscheidungen bei der Kapazitätsplanung
•	 Effizientere Nutzung der zur Verfügung stehenden Energie
•	Verbesserung der Server-Verfügbarkeit und -Zuverlässigkeit
•	 Höhere Packungsdichte pro Schrank
•	Niedrigere Investitionen und Einsparungen bei den
Betriebskosten
•	Messung der PUE (power usage effectiveness) in Echtzeit
Pentair bietet Lösungen für diese Herausforderungen:
•	Einfache PDUs (Power-Distribution-Units)
•	Intelligente PDUs mit Remote-Messung und -Überwachung
des Energieverbrauchs auf Schrankebene
•	Intelligente PDUs mit Remote-Messung und -Überwachung
des Energieverbrauchs auf Stromkreis-/Phasenebene
•	Intelligente PDUs mit Remote-Messung/-Überwachung
des Energieverbrauchs auf Schrankebene und der
Ausgänge sowie ferngesteuertes Ein-/Ausschalten der
angeschlossenen Verbraucher
ENERGIE UNTER KONTROLLE
POWER DISTRIBUTION UND POWER MANAGEMENT
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 18 08.03.2015 23:05:34
IT-Infrastruktur 19
Intelligente Power Distribution Units
Intelligente Power Distribution Units: Schnittstellen und Verbindungsmöglichkeiten
Intelligente POWER DISTRIBUTION
für Überwachung und ANALYSE
Alle I-PDUs (Intelligent Power Distribution Units) von Pentair
bieten Plug  Play-Funktionen für die Umgebungsüber­
wachung und erfüllen die höchsten Sicherheitsfeatures.
Durch die Kombination Ihrer I-PDUs mit der
Energiemanagement-­Software Power IQ®
können Sie
Energienutzungs- und Umgebungsbedingungen auf allen
Ebenen – Rechenzentrum, Schrank, bis hin zu den installier-
ten Geräten – über eine vom Benutzer konfigurierbare
zentrale Oberfläche überwachen und entsprechende Analysen
erstellen. Zudem umfasst die Software E-Mail-
Benachrichtigungen, die Steuerung von Strom­anschlüssen
und Energiekostenanalysen sowie die Analyse von Kapazitä-
ten, CO2-Bilanz und Schranktemperatur.
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 19 08.03.2015 23:05:37
20	 electronics PROTECTION
Rechenzentren leben
und verändern sich
Durch neue Technologien entstehen neue Chancen für die IT.
Im Gegenzug wird jedoch die physikalische Infrastruktur sehr
schnell immer komplexer. Unprofessionelle Installationen,
Hardwarefehler, Veränderungen der Infrastruktur und
Umwelteinflüsse wirken sich unmittelbar auf die Verfüg­
barkeit und Funktionalität des Rechenzentrums aus. Zur
Fehlersuche und Diagnose muss der Rechenzentrums­
betreiber wichtige Parameter überwachen.
Pentair bietet Überwachungsgeräte für Einzelschränke und
Schrankreihen mit einer großen Auswahl an Plug  Play-
Umgebungssensoren. Sie kontrollieren alle wichtigen
Parameter wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Türkontakt,
Rauch, Luftstrom, Differenzdruck, Leckage und bieten
Webcam-Überwachung.
Alle Komponenten auf einen Blick: Kühlung,
Umgebung, ENERGIE UND ZUGANG
Dank der Plug  Play-Verbindung können Schroff-Luft/
Wasserwärmetauscher mit diesen Geräten überwacht und
parametrisiert werden. Betriebsparameter lassen sich leicht
festlegen, und Temperatur, Lüfterdrehzahl und
Fehlerprotokolle können ferngesteuert verwaltet werden.
Mit einem externen Sensor können Kontakte geschlossen
werden und damit elektronische Schrankgriffe verwaltet und
gesteuert oder Notfallmaßnahmen wie automatisches Öffnen
von Türen veranlasst werden.
Wenn das Energiemanagement mit I-PDUs erfolgt, sind keine
zusätzlichen Überwachungsgeräte erforderlich, da alle
Sensoren und Wärmetauscher an die I-PDUs angeschlossen
werden können.
Mithilfe des Schroff-Überwachungssystems können Sie
kritische Schwellenwerte, Warnungen und ereignisbasierte
automatische Maßnahmen auf Schrank- und Rechen­
zentrums­­ebene festlegen.
Sorgen Sie für Systemverfügbarkeit, steigern Sie die Effizienz
durch Optimierung von Betriebs- und Umgebungsparametern
und gewährleisten Sie die Zugangskontrolle zu Ihrem
Rechen­zentrum durch die zentrale Verwaltung und Steuerung
aller kritischen Infrastrukturparameter.
KONTROLLE DURCH MESSUNG
ÜBERWACHUNG UND REMOTE-MANAGEMENT
Managementsystem EMX111
für Einzelschrank
Managementsystem EMX888 für Schrank­
reihen mit bis zu 8 Sensorschnittstellen und
bis zu 8 wassergekühlten Wärmetauschern
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 20 08.03.2015 23:05:41
IT-Infrastruktur 21
KontaktsensorTemperatursensor	 Differenzdrucksensor
LuftstromsensorSensor-HubKaskadierte Sensoren
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 21 08.03.2015 23:05:54
22	 electronics PROTECTION
IHR GLOBALER PARTNER
EINIGE UNSERER REFERENZEN FÜR RECHENZENTREN
Ihr Partner für Europa und den Nahen Osten
Welche Herausforderungen Sie auch immer zu meistern
haben – gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für Ihr
Rechenzentrum. Unsere Produkte vereinen das Know-how
unserer Experten in der Integration von Mechanik, Elektronik
und Klimatisierung. Wo immer Sie sind: Vertrauen Sie auf
unsere langjährige Erfahrung mit unterschiedlichsten
Applikationsanforderungen.
Deutschland
Advanced Physics
Frankreich
Satellitenüberwachung
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 22 08.03.2015 23:06:01
IT-Infrastruktur23
Vereinigte Arabische Emirate
Österreich
Universität
Anbieter von Hosting-Services
Russland
Telekommunikation
Norwegen
Energieversorger
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 23 08.03.2015 23:06:11
Alle Pentair Marken und Logos stehen im Besitz von Pentair oder dessen weltweit verbundenen Gesellschaften. Alle weiteren Handelsmarken sind
Eigentum der jeweiligen Inhaber.
2015 Pentair.
Pentair Technical Solutions GmbH, Langenalber Str. 96–100, D-75334 Straubenhardt
Weitere Informationen unter: www.schroff.biz/datacom
Electronics PROTECTION 39601-655
IHR GLOBALER PARTNER
EUROPA
Straubenhardt, Deutschland
Tel: +49.7082.794.0
Betschdorf, Frankreich
Tel: +33.3.88.90.64.90
Warschau, Polen
Tel: +48.22.209.98.35
Hemel Hempstead, Großbritannien
Tel: +44.1442.24.04.71
Skarpnäck, Schweden
Tel: +46.8.683.61.00
Lainate, Italien
Tel: +39.02.932.714.1
Moskau, Russland
Tel: +7.495.926.18.85
NORDAMERIKA
Warwick, RI, USA
Tel: +1.800.525.4682
San Diego, CA, USA
Tel: +1.800.525.4682
NAHER OSTEN  INDIEN
Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Tel: +971.4.37.81.700
Bangalore, Indien
Tel: +91.80.6715.2001
Istanbul, Türkei
Tel: +90.216.250.7374
ASIEN
Shanghai, Volksrepublik China
Tel: +86.21.2412.6943
Singapur
Tel: +65.6768.5800
Shin-Yokohama, Japan
Tel: +81.45.476.0271
13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 24 08.03.2015 23:06:13

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie IT_Infrastruktur_2015_DE

5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
MEN Mikro Elektronik GmbH
 
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und ServerschränkeRack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
Didactum
 
Alarmsirene mit Blitzlicht
Alarmsirene mit BlitzlichtAlarmsirene mit Blitzlicht
Alarmsirene mit Blitzlicht
Didactum
 
Didactum Blitzleuchte
Didactum BlitzleuchteDidactum Blitzleuchte
Didactum Blitzleuchte
Didactum
 
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-MessumformerAnleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
Didactum
 
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von StromSensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
Didactum
 
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-MessumformerAnleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
Didactum
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
faktorgmbh
 
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring SystemeDry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
Didactum
 
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der PraxisGanzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
Fujitsu Central Europe
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
Werner Fischer
 
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärtFlexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
Hitech Circuits Co.,Ltd.
 
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitereRecom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
Schukat Electronic
 
Condition monitoring
Condition monitoringCondition monitoring
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
Didactum
 
Eternus DX Produktbeschreibung
Eternus DX ProduktbeschreibungEternus DX Produktbeschreibung
Eternus DX Produktbeschreibung
ict AG
 
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme HolleisEnergiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Martin Pletzenauer
 
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue MobilfunkrouterserieMerlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Westermo Network Technologies
 
DAB E sybox - Fornid
DAB E sybox - FornidDAB E sybox - Fornid
DAB E sybox - Fornid
Fornid-Deutschland
 

Ähnlich wie IT_Infrastruktur_2015_DE (20)

5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
5 wissenswerte Fakten zu Conduction Cooling (CCA)
 
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und ServerschränkeRack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
Rack Monitoring Einheit - Überwachung sensibler Technik- und Serverschränke
 
Alarmsirene mit Blitzlicht
Alarmsirene mit BlitzlichtAlarmsirene mit Blitzlicht
Alarmsirene mit Blitzlicht
 
Didactum Blitzleuchte
Didactum BlitzleuchteDidactum Blitzleuchte
Didactum Blitzleuchte
 
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-MessumformerAnleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum DC Stromwandler / Strom-Messumformer
 
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von StromSensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
Sensor AC Wechselstrom - Netzwerkgestützte Überwachung von Strom
 
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-MessumformerAnleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
Anleitung Didactum AC Stromwandler / Strom-Messumformer
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
 
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring SystemeDry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
Dry Contact Erweiterungseinheit für Didactum Monitoring Systeme
 
Speichernetzwerke
SpeichernetzwerkeSpeichernetzwerke
Speichernetzwerke
 
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der PraxisGanzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
Ganzheitliche Speicherlösungen: Unser Storage-Konzept in der Praxis
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
 
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärtFlexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
Flexible Leiterplatten: Alles Wissenswerte kurz erklärt
 
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitereRecom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
Recom, Self, HN-Power, Ansmann, Yuasa und weitere
 
Condition monitoring
Condition monitoringCondition monitoring
Condition monitoring
 
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
Didactum Erweiterungseinheit - Anschluss weiterer Sensoren an Ihr Didactum Mo...
 
Eternus DX Produktbeschreibung
Eternus DX ProduktbeschreibungEternus DX Produktbeschreibung
Eternus DX Produktbeschreibung
 
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme HolleisEnergiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
Energiespeicher LotusG2 - Alternative Energiesysteme Holleis
 
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue MobilfunkrouterserieMerlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
Merlin - Die neue Mobilfunkrouterserie
 
DAB E sybox - Fornid
DAB E sybox - FornidDAB E sybox - Fornid
DAB E sybox - Fornid
 

IT_Infrastruktur_2015_DE

  • 1. Electronics PROTECTION IT-Infrastruktur MODULARE Lösungen FÜR RECHENZENTREN 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 1 08.03.2015 23:00:57
  • 2. v DESIGN WITHOUT LIMITS MODULARE LÖSUNGEN FÜR RECHENZENTREN HÖHERE RECHNERLEISTUNGEN, MEHR EFFIZIENZ, GRÖSSERE PACKUNGSDICHTE und geringere Betriebskosten – MIT PENTAIRS MODULAREN LÖSUNGEN FÜR RECHENZENTREN ERREICHEN SIE ALLE IHRE ZIELE. 2 Electronics PROTECTION 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 2 08.03.2015 23:01:00
  • 3. IT-Infrastruktur3 IHR RECHENZENTRUM NACH MASS PHYSIKALISCHE IT-INFRASTRUKTURLÖSUNGEN Herausforderungen und Lösungen Höhere Wärmelasten in Schränken führen zu erhöhtem Kühlungs- und Energiebedarf. Systeme von ver­schie­denen Herstellern erzeugen Komplexität. Täglich entstehen neue Sicherheitsrisiken. Dank der modu­laren, kompatiblen und skalierbaren Schroff-Produktplattformen erreichen Sie Ihre Ziele und meistern diese neuen Herausforderungen. Inhalt IT-Infrastrukturlayouts 4 Serverschränke VARISTAR 6 Kabelmanagement 8 Türen und Schlösser 10 Colocation-Schränke 11 Luftführungskits 12 FRONT-TO-BACK-KÜHLUNG 13 EINHAUSUNGEN 14 Wasserkühlung 16 POWER DISTRIBUTION und POWER MANAGEMENT 18 Überwachung und Remote-Management 20 Referenzen 22 Die Basis für die Verfügbarkeit Ihres Rechenzentrums Pentair-Datacom-Lösungen der Marke Schroff vereinen modulare Komponenten individuell mit skalierbaren Standardprodukten. Sie passen alle perfekt zusammen und ergeben eine speziell auf Ihre Anforderungen abgestimmte, individuelle Lösung. 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 3 08.03.2015 23:01:01
  • 4. 4 electronics PROTECTION Systematischer Ansatz Damit Sie Ihre Ziele für Rechenzentren erreichen und neue Herausforderungen meistern können, werden bei Schroff- Lösungen alle wichtigen Faktoren berücksichtigt: • Die Geschwindigkeit technologischer Veränderungen bringt erhebliche neue Herausforderungen für Rechenzentren mit sich. • Höhere Rechnerleistungen bei Servern und größere Packungsdichte. • Systeme von verschiedenen Herstellern erzeugen Komplexität. Täglich entstehen neue Sicherheitsrisiken. • Größere Effizienz und geringere Betriebskosten sind erforderlich. Kühlung nach Bedarf – skalierbare und intelligente Kühllösungen Das Erarbeiten eines zuverlässigen Konzepts für das Wärmemanagement eines Rechenzentrums stellt eine Schlüsselfunktion und zentrale Herausforderung dar: • Thermische Störungen sind die Hauptursache für mehr als 50 % aller Ausfälle beim IT-Equipment. • Der Energieverbrauch für die Kühlung stellt einen erheblichen Teil des Gesamtenergieverbrauchs eines Rechenzentrums dar und bietet Möglichkeiten zur Verbesserung der Effizienz. • Die Kühlung muss auf die tatsächliche Wärmelast des Rechenzentrums abgestimmt werden: - Die Entwärmung muss möglichst genau geplant werden (zu Beginn ist ein neu errichtetes Rechenzentrum meist nur mit 20 bis 30 % des vorgesehenen IT-Equipments ausgestattet). - Leistungsspitzen müssen berücksichtigt werden (im Allgemeinen ist tagsüber mehr Rechenleistung erforderlich als in der Nacht oder an Wochenenden). IT-INFRASTRUKTURLAYOUTS Hauptsächlich BEEINFLUSST VOM KÜHLKONZEPT 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 4 08.03.2015 23:01:04
  • 5. IT-Infrastruktur5 1. schränke mit geringer Wärmelast 2. DACHLÜFTEREINHEITEN 4. IN-ROW-KÜHLUNG 5. Luft/Wasser-Wärmetauscher 3. Kaltgangeinhausung 6. LUFT/WASSER-WÄRMETAUSCHER Ob Modernisierung oder Neubau – die Auswahl der geeigneten Kühlung hängt von mehreren Faktoren ab: • Vom Energieverbrauch der einzelnen Serverschränke und der jeweiligen Konfiguration • Von Menge und Typ der installierten Server • Von den vorherrschenden Umgebungsparametern des Rechenzentrums • Von erforderlichen Redundanz- und Verfügbarkeitsleveln (Tier Levels) Zunehmende Packungsdichte und Redundanz Dabei gilt: Je höher die Leistungsdichte, desto gravierender und kostspieliger sind die Folgen schlecht durchdachter Klimakonzepte. Experten-Know-how und technisch führende Produkte – immer in Verbindung mit einer gründlichen Bestands­ aufnahme und Beratung – ergeben in der Summe das, was Sie von Pentair erwarten: energieeffiziente und zukunftsfähige Lösungen – Wirtschaftlichkeit inklusive. Perforierte Türen: Die Luft wird über die Lüfter der aktiven Komponenten aus dem Schrank geleitet. Kaltluft wird durch einen angereihten Luft/Wasser- Wärmetauscher bereitgestellt. Dachlüftereinheiten: leiten die Wärme aus dem Schrank. Rücktür mit Wärmetauscher Die Versorgung mit Kaltluft wird über einen Doppelboden gewähr­ leistet. Gangabdeckun­gen und Türen verhindern den Verlust kalter Luft. Integrierter Wärmetauscher (LHX 20 und LHX 40) für High Performance Computing (HPC) oder geschlossenes angereihtes Schranksystem Wann lohnt sich welche Kühlung? 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 5 08.03.2015 23:03:55
  • 6. 6 electronics PROTECTION Flexible Lösungen Je komplexer und anspruchsvoller die Rahmenbedingungen Ihrer IT-Infrastruktur, desto mehr müssen Sie von einem individuell anpassbaren Serverschrank verlangen. • Flexible Plattform (Abmessungen) • Kompatibilität aller Komponenten • Kontinuierliche Weiterentwicklung Ob Belastbarkeit, Kabelmanagement, Sicherheit, thermische Grenzen oder Energieeffizienz – mit ihren hervorragenden Eigenschaften wird die Varistar-Plattform auch schwierigsten Anforderungen mühelos gerecht. Robuste Plattform für raue Umgebungen Die Varistar-Plattform ist für die härtesten Fälle gerüstet: Schock- und vibrationsgetestet bis DL 6 nach dem Standard IEC 61587, erdbebensicher nach Bellcore bis Zone 4, zertifiziert nach MIL 901D und mit einer hervorragenden EMV-Schirmung von 60 dB bei 1 GHz. ELECTRONIC-PACKAGING VOM FEINSTEN SERVERSCHRÄNKE VARISTAR 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 6 08.03.2015 23:04:03
  • 7. IT-Infrastruktur 7 Fakten und Zahlen zu SERVERSCHRÄNKEN VARISTAR Gestell: Traglast bis zu 1600 kg Abmessungen: Standardmodelle Höhe 24 bis 47 HE Breite 600 und 800 mm Tiefe 600 bis 1200 mm Profil: Rasterlochung und Mäanderprofil mit Befestigungsmöglichkeiten an allen drei Ebenen Türen: Volltüren und Doppeltüren mit 1- oder 3-Punkt-Verriegelung, 180° links oder rechts öffnend (siehe nachfolgende Seite) Dächer: Geschlossen, perforiert, mit Kabel­ einführungsbürsten, flach mit verschiedenen Ausbruchzonen, angehoben Bodenbleche: Ohne (offen), mehrteilig, Bürstenleisten, Blindplatten Seitenwände: Geschraubt oder mit Schnellverschlüssen sowie Schottwänden für angereihte Schränke Sicherheit: Diverse Griffe und Schließ­optionen, auch elektronisch und remote 19-Ebene: Vertieft montierbar in 25-mm-Schritten bei Serverschränken Zubehör: Mehr als 1000 Einzelteile und Kompo­ nenten, auch zur Kabelführung in den verschiedenen Verkabelungszonen Konfigurieren, ganz nach Ihren Wünschen Weil jeder Rechnerraum anders ist, können Sie sich aus den unter­schied­ lichen Ausbau- und Verkleidungsteilen genau die für Sie am besten geeignete Varistar-Lösung individuell zusammenstellen. Dazu stehen im Varistar-Programm mehr als 1000 unterschiedliche Einzelteile und Komponenten zur Verfügung, die Sie mit Service PLUS assembly ganz leicht miteinander kombinieren können. Zwei Standardfarben – schwarzgrau und lichtgrau – bieten ein zeitgemäßes, ansprechendes Design. Zudem können Sie aus einer Auswahl von RAL-Tönen Ihren Favoriten wählen. Diese vielfältigen Konfi­gura­tions­möglichkeiten machen den entscheidenden Unterschied zu einem Lagerschrank aus – und das ohne lange Vorlaufzeiten und hohe Preise. Stationäre und ausziehbare Fachböden Robustes Gestell für hohe Lasten bis zu 1600 kg Seitenwand mit Schnellverschluss19-Zoll-Traverse 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 7 08.03.2015 23:04:05
  • 8. 8 electronics PROTECTION UNERLÄSSLICH FÜR EINE STRUKTURIERTE Verkabelung • Einfache Kabelführung, nachträgli- che Ergänzungen und Änderungen • Gängige Kabeltypen wie Glasfaserkabel, CAT 5e, CAT 6, CAT 6a und CAT 7 • Kabelmanagement zur Vermeidung von Zug, Biegungen und Druckpunkten • Flexible Kabeleinführungen mit genügend Platz für zusätzliche Kabel • Strukturierte Verkabelung zur Vermeidung von Luftwiderständen • Trennung von Daten- und Stromkabeln Sichere Trennung: Daten- und Stromkabel Varistar spielt seine Vorteile auch beim Kabelmanagement aus. Vier definierte Zonen stellen eine geordnete Führung und die einfache, sichere Befestigung aller Kabeltypen sicher. Für jede Zone wurde speziell darauf abgestimmtes Zubehör entwickelt, das Ihnen das Kabelmanagement erleich­ tert. An den zahlreichen Befestigungs­ möglichkeiten zeigt sich der intelligente Aufbau des Varistar-Gestells und wie gut das Gestell für die Daten- und Netzwerktechnik geeignet ist. Zone 1: Vor der 19-Ebene Zone 2: Rechts und links neben der 19”-Ebene Zone 3: Erstreckt sich seitlich hinter der 19”-Ebene über die Schranktiefe Zone 4: Erstreckt sich hinten über die Schrankbreite DURCHDACHTE FUNKTIONEN 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 8 08.03.2015 23:04:24
  • 9. IT-Infrastruktur 9 Flexibel einsetzbare Kabelösen Zubehör • Kabelösen aus Stahl oder Kunststoff, direkt am Mäanderprofil des Gestells montiert • C-Profilschienen, Kabelabfangschienen für Schranktiefe und Tiefenstreben • Vertikale Kabelwannen und Kabelgitter im Schrank • Haltewinkel für Kabeltrassen auf dem Schrankdach • Vertikale und horizontale Kabelmanager mit Kabelfingern 1 HE 19“-Blenden mit Kabelösen aus Stahl oder Kunststoff Kabelmanagementlösung mit Kabelfingern DURCHDACHTE LÖSUNGEN INTELLIGENTES KABELMANAGEMENT Tiefenstrebe 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 9 08.03.2015 23:04:30
  • 10. 10 electronics PROTECTION Überzeugende OPTIONEN FÜR VARISTAR-Türen Wenn bei Ihnen die optimale Raumnutzung an erster Stelle steht, sollten Ihre Schränke am besten mit Doppeltüren statt mit Einzeltüren ausgestattet sein. Alle Türen sind mit 180°-Scharnieren ausgestattet, die links oder rechts montiert werden können. Geöffnete Schranktüren können ohne Werkzeug schnell und einfach ausgebaut werden. Alle Türen sind mit 180°-Scharnieren ausgestattet. Zahlenschloss für eine einfache Zugangskontrolle Elektronischer Griff der MLR-Serie; eigenständige oder vernetzte Transponderkartenversion mit Software für das Griffmanagement In das Schroff-Überwachungs­ system integrierter oder mit externen (biometrischen) Zugangskontrollsystemen verbundener elektronischer Griff MODERNE ZUGANGSKONTROLLE TÜREN UND SCHLÖSSER FÜR RECHENZENTREN Sicher geschlossen und leicht zu kontrollieren Wenn Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle spielen, wählen Sie aus unserer umfangreichen Palette ein Schließsystem: Von einfachen Schwenkhebelgriffen mit oder ohne DIN-Zylinder bis hin zu IP-adressierbaren elektronischen Griffen steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung. 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 10 08.03.2015 23:04:35
  • 11. Sicherheit und Zugänglichkeit in einem Pentair verfügt über ein umfangreiches, standardisiertes Portfolio an Schroff Colocation-Schränken. Deren Konstruktion gewährleistet Zugriffssicherheit, auch wenn mehrere Kunden einen Colocation-Schrank gemeinsam nutzen. • Schrank mit 2, 3 und 4 Fächern • 600/800 mm breite, 1000/1200 mm tiefe Schränke mit 42/47 HE • Die Trennschotts, an mehreren Punkten am Gestell befestigt, dienen auch als Kabelwanne für ein leichteres Kabelmanagement • Zusätzliche Sicherheit durch 2-Punkt-Türschließsystem • Individuelle Kombinationsschlösser oder elektronische Schließoptionen • Kabeleinführung von oben und unten sowie von links und rechts • Die Bodenplatte kann von innen demontiert werden und ermöglicht damit eine einfache Kabeleinführung aus dem Doppelboden 2-Punkt-Verriegelung Kabeleinführungszonen im Dach Trennschott und Kabeleinführung in das Fach KONTROLLIERTER ZUGANG COLOCATION-SCHRÄNKE MIT MEHREREN FÄCHERN IT-Infrastruktur 11 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 11 08.03.2015 23:04:44
  • 12. 12 electronics PROTECTION EFFIZIENZVERBESSERUNG FÜR IHR RECHENZENTRUM Große Mengen an Energie werden aufgewendet allein für die Luftbewegung und deren Kühlung auf die erforderliche Temperatur. Die gekühlte Luft muss genau an die Stelle geleitet werden, an der sie benötigt wird: an die Lufteinlässe von Servern und Applikationen. • Ein barrierefreier Luftdurchlass und die Vermeidung von Luftwiderständen ermöglicht eine niedrigere Lüfterdrehzahl des Kühlgeräts. • Trennung von kalter und warmer Luft, damit die Luft da sonst wegen der Rezirkulation die Luft stärker als erforderlich gekühlt werden muss. Energiesparen mit einem geschlossenen System Mit jedem Grad Celsius, um das die Luft in einem Rechen­ zentrum nicht gekühlt werden muss, können etwa 4 % Energie gespart werden. Daher ist es wichtig, offene Höhen- Einheiten (HE) und die Zone neben der 19”-Ebene zu schließen. Der Betreiber des Rechenzentrums verfügt jedoch auch über Equipment, in erster Linie Switches, das eine Front-to-back-Verkabelung erfordert. Mit flexiblen Schroff- Standardblenden wird Pentair beiden Anforderungen gerecht. LUFTFÜHRUNGSMANAGEMENT LUFTFÜHRUNGSKIT 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 12 08.03.2015 23:04:48
  • 13. Lösung für side-to-side-gekühlte Switches Wenn die Schränke dann für die Front-to-back-Kühlung optimiert sind, ergibt sich u. U. eine weitere Herausforderung: Einige Switches erfordern möglicherweise eine Side-to-side- Kühlung oder – noch schwieriger – eine kombinierte Front-to- back- und Side-to-side-Kühlung, jeweils zusammen mit einer Front-to-back-Verkabelung. Um diese Herausforderung zu meistern bietet Pentair ein spezielles Side-to-side-Luftführungskit. Das Kit kann auch nachträglich in bereits angereihte Schränke eingebaut werden. Spezielles Side-to-side-Luftführungskit: rechts für Lufteinlass, Blenden führen die Luft durch den Switch; die linke Seite ist für die Front-to-back- Verkabelung vorbereitet; Dichtungen können problemlos auf die erforderliche Länge zuge­ schnitten werden Blenden für Schränke mit Front-to-back- Kühlung • 70 mm, 145 mm und 220 mm vertiefte 19”-Ebenen • Netzwerkschrank kann an Serverschrank angereiht werden • Optionen zur Querführung der Kabel im Schrank • Kabel können von Schrank zu Schrank geführt werden • Kabelfingerversionen für Kabelmanagement • Alle Blenden werden mit Dichtungen ausgeliefert Standardblende mit Kabeldurchführung und Kabelfingern IT-Infrastruktur 13 1 HE-Kunststoff­ Frontplatten 6 HE-Kunststoff­-Frontplatten zum Einclipsen 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 13 08.03.2015 23:04:59
  • 14. 14 electronics PROTECTION Vorteile: • Keine Temperaturschichtung vor der 19”-Ebene in der Einhausung: Alle Server erhalten kalte Luft mit derselben Temperatur. • Überdruck im eingehausten Gang: Die Einblastemperatur des Umluftklimageräts entspricht nahezu der Temperatur vor den Servern. Schwingtüren Automatische Schiebetüren: können mit elektronischen Schließoptionen kombiniert und in das Schroff-Überwachungssystem integriert werden Energieeinsparungen von bis zu 30 % Pentairs Analyse von Kalt- und Warmgängen ohne Einhausungen zeigt, dass eine Ausgangstemperatur von 12,6 °C am Klimagerät (CRAC) des Rechnerraums erforderlich ist, um im oberen Bereich des Serverschranks eine Temperatur von 25,6 °C bereitzustellen. Um die Effizienz weiter zu steigern, muss ein Rechenzentrum als Kaltgang-Einhausung ausgelegt sein, bei der warme und kalte Luft getrennt werden. Durch den Einsatz des Schroff- Standardeinhausungssystems zusammen mit dem Luftführungskit können Luftvolumenstrom-Verluste im Rechenzentrum auf nahezu null reduziert werden. ENERGIESPAREN DURCH TRENNUNG EINHAUSUNGEN, TÜREN, DÄCHER 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 14 08.03.2015 23:05:11
  • 15. IT-Infrastruktur 15 Flexible Lösungen für Gangabdeckungen Die Dächer von Schroff-Einhausungen bestehen aus Verbundsicherheitsglas, das in Bezug auf Brandklasse, Kratzempfindlichkeit und Stabilität Plexiglas weit überlegen ist. Der Stahlrahmen bietet Platz für Löschdüsen oder Rauchansaugsysteme. Bei Bedarf bietet Pentair elektrisch öffnende Dächer. Diese Dächer können in das Schroff- Überwachungssystem oder in ein Gebäudemanagement­ system integriert werden und öffnen nach benutzerdefinierten Störmeldungen. Weitere Funktionen des Dachuniversalprofils machen das Einhausungssystem noch flexibler. Mit einer Länge von 2400 mm können (je nach Schrankbreite) 3 bis 4 Schränke abgedeckt werden. Zudem ermöglicht das Universalprofil die Integration von OEM-Schränken in einen Gang mit Varistar-Schränken. Wenn bereits vorhandene IT-Infrastrukturen durch Nachrüsten eines Einhausungssystems optimiert werden, trägt das Universalprofil auch die Dächer und überbrückt unterschiedliche Schrankhöhen. Manuelle Schiebetüren Dächer mit Universalprofilen Elektrisch öffnendes Dach Dies ermöglicht eine Temperatur­opti­mierung und Energieeinsparungen von bis zu 30 %, wie Vorher-Nachher- Messungen in Rechenzentren von Kunden ergeben haben. Die vergleichsweise geringen Investitionen in mechanische Blenden und Einhausungsteile ermöglichen einen schnellen ROI ohne Betriebsausgaben für Wartung. Standardeinhausungssystem Die Türen stellen neben dem funktionalen Aspekt auch das „Gesicht“ der Einhausung dar. Sie definieren jedoch nicht nur das Aussehen des Systems, sondern haben auch eine Sicher­heitsfunktion. Mit dem entsprechenden Zutrittskontroll­ system sind im Kaltgang keine Schranktüren mehr erforderlich, wodurch der Luftwiderstand reduziert wird. Je nach Platz­bedarf, Sicherheits- und Funktionsanforderungen bietet Pentair für ein noch höheres Maß an Sicherheit eine große Auswahl an Einhausungstüren aus Sicherheitsglas. 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 15 08.03.2015 23:05:17
  • 16. 16 electronics PROTECTION Luft/Wasser-Kühlung – Wärmetauscher Da die Wärmelast ständig wächst, kommen herkömmliche Kühlmethoden zunehmend an ihre physikalischen Grenzen. Wärmelastgrenzen innerhalb eines Schrankes können dazu führen, dass Höhen-Einheiten ungenutzt bleiben müssen. Die Lösung: Näher an der Wärmequelle installierte Luft/ Wasser-Wärmetauscher erhöhen nicht nur die Kühlleistung pro Schrank, sondern verbessern auch die Redundanz des Rechenzentrums. Mit intelligenter Überwachung können Kühlgeräte schnell auf die Arbeitslast des Equipments reagieren und so zusätzliche Einsparungen ermöglichen. Beim Einbau von Luft/Wasser-Wärmetauschern ist ein Doppelboden nicht zwingend erforderlich, was ebenfalls zu Einsparun­gen führt. Hot-Swap-Lüfter sowie redundante Netzgeräte bieten Ihnen Sicherheit und gewährleisten die Verfügbarkeit. Rücktür mit Wärmetauscher Der passive Wärmetauscher befindet sich in der Rücktür des Schrankes und kühlt die Abluft, bevor diese in den Raum zurückströmt. Dank der großen Oberfläche können mit diesem absolut passiven System hohe Kühlleistungen von bis zu 30 kW erzielt werden. Rücktür mit Wärmetauscher Kühllufttemperatur[° C] OPTIMALE TEMPERATUR DIE IDEALE WASSERKÜHLTECHNOLOGIE 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 16 08.03.2015 23:05:23
  • 17. LHX-Serie mit dem geringsten Platzbedarf Ein aktiver Wärmetauscher, integriert in einen 800 mm breiten Schrank, beansprucht in dieser Kombination den geringsten Platzbedarf auf dem Markt. Das geschlossene System reduziert den Geräuschpegel und steuert sich durch die Wärmelast selbst. Mit einer maximalen Wärmeleistung von bis zu 40 kW ist der Wärmetauscher für HPC-Anwendungen geeignet. Mehrere Schränke können zu einem geschlossenen System an­ge­reiht werden. Durch den geringen Platzbedarf, den re­du­zierten Geräuschpegel und die einfache Schaffung von Redundanz ist der Wärmetauscher auch für mittelgroße Rechenzentren gut geeignet. In-Row-Wärmetauscher Aktiver Wärmetauscher für Einhausungssysteme mit einer Kühlleistung von bis zu 30 kW. Dieser In-Row-Wärmetauscher wird innerhalb der Einhausung an Schränke angereiht. Dies ermöglicht eine optimale Skalierbarkeit mit Blick auf die Planung der Kühlleistung und der Redundanz des Systems. Angereihte Schränke mit integrierten LHX 20 Wärmetauschern In-Row-Wärmetauscher Diagramm Kühllufttemperatur/ Kühlleistung, In-Row-Wärmetauscher Basierend auf: • Max. Wasservolumenstrom 4,8 m3 /h • Maximal zulässiger Arbeitsdruckabfall 3,0 bar • Einstellbereich des Wasserdurchlauf­ventils (Lüfterdrehzahl konstant bei 80 %) Kühlwassertemperatur [°C] Kühlleistung für verschiedene Wassertemperaturen [kW] Kühllufttemperatur[° C] IT-Infrastruktur 17 15 16 14 17 18 19 20 21 22 23 24 25 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 18 17 12 815 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 17 08.03.2015 23:05:32
  • 18. 18 electronics PROTECTION SENKUNG des Energieverbrauchs Stromeinspeisung und -verteilung gehören zu den wichtigsten Komponenten in jedem Serverschrank. Energieressourcen werden immer knapper, und die Energiekosten erreichen schwindelerregende Höhen. Das führt dazu, dass Rechen­ zentren an die Grenzen ihrer Kapazität gelangen. Vor diesem Hintergrund bietet Pentair eine große Palette an nützlichen Optionen, deren einzelne Komponenten sich in hervorragend miteinander kombinieren lassen. VORTEILE EINES POWER MANAGEMENTS Egal, ob Sie eine einfache, ein- oder dreiphasige Power Distribution oder eine Power Management-Lösung benötigen, die extrem genaue, detaillierte Informationen liefert, erzielen Sie eine bessere Kontrolle über Ihr Rechenzentrum durch: • Fundierte Entscheidungen bei der Kapazitätsplanung • Effizientere Nutzung der zur Verfügung stehenden Energie • Verbesserung der Server-Verfügbarkeit und -Zuverlässigkeit • Höhere Packungsdichte pro Schrank • Niedrigere Investitionen und Einsparungen bei den Betriebskosten • Messung der PUE (power usage effectiveness) in Echtzeit Pentair bietet Lösungen für diese Herausforderungen: • Einfache PDUs (Power-Distribution-Units) • Intelligente PDUs mit Remote-Messung und -Überwachung des Energieverbrauchs auf Schrankebene • Intelligente PDUs mit Remote-Messung und -Überwachung des Energieverbrauchs auf Stromkreis-/Phasenebene • Intelligente PDUs mit Remote-Messung/-Überwachung des Energieverbrauchs auf Schrankebene und der Ausgänge sowie ferngesteuertes Ein-/Ausschalten der angeschlossenen Verbraucher ENERGIE UNTER KONTROLLE POWER DISTRIBUTION UND POWER MANAGEMENT 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 18 08.03.2015 23:05:34
  • 19. IT-Infrastruktur 19 Intelligente Power Distribution Units Intelligente Power Distribution Units: Schnittstellen und Verbindungsmöglichkeiten Intelligente POWER DISTRIBUTION für Überwachung und ANALYSE Alle I-PDUs (Intelligent Power Distribution Units) von Pentair bieten Plug Play-Funktionen für die Umgebungsüber­ wachung und erfüllen die höchsten Sicherheitsfeatures. Durch die Kombination Ihrer I-PDUs mit der Energiemanagement-­Software Power IQ® können Sie Energienutzungs- und Umgebungsbedingungen auf allen Ebenen – Rechenzentrum, Schrank, bis hin zu den installier- ten Geräten – über eine vom Benutzer konfigurierbare zentrale Oberfläche überwachen und entsprechende Analysen erstellen. Zudem umfasst die Software E-Mail- Benachrichtigungen, die Steuerung von Strom­anschlüssen und Energiekostenanalysen sowie die Analyse von Kapazitä- ten, CO2-Bilanz und Schranktemperatur. 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 19 08.03.2015 23:05:37
  • 20. 20 electronics PROTECTION Rechenzentren leben und verändern sich Durch neue Technologien entstehen neue Chancen für die IT. Im Gegenzug wird jedoch die physikalische Infrastruktur sehr schnell immer komplexer. Unprofessionelle Installationen, Hardwarefehler, Veränderungen der Infrastruktur und Umwelteinflüsse wirken sich unmittelbar auf die Verfüg­ barkeit und Funktionalität des Rechenzentrums aus. Zur Fehlersuche und Diagnose muss der Rechenzentrums­ betreiber wichtige Parameter überwachen. Pentair bietet Überwachungsgeräte für Einzelschränke und Schrankreihen mit einer großen Auswahl an Plug Play- Umgebungssensoren. Sie kontrollieren alle wichtigen Parameter wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Türkontakt, Rauch, Luftstrom, Differenzdruck, Leckage und bieten Webcam-Überwachung. Alle Komponenten auf einen Blick: Kühlung, Umgebung, ENERGIE UND ZUGANG Dank der Plug Play-Verbindung können Schroff-Luft/ Wasserwärmetauscher mit diesen Geräten überwacht und parametrisiert werden. Betriebsparameter lassen sich leicht festlegen, und Temperatur, Lüfterdrehzahl und Fehlerprotokolle können ferngesteuert verwaltet werden. Mit einem externen Sensor können Kontakte geschlossen werden und damit elektronische Schrankgriffe verwaltet und gesteuert oder Notfallmaßnahmen wie automatisches Öffnen von Türen veranlasst werden. Wenn das Energiemanagement mit I-PDUs erfolgt, sind keine zusätzlichen Überwachungsgeräte erforderlich, da alle Sensoren und Wärmetauscher an die I-PDUs angeschlossen werden können. Mithilfe des Schroff-Überwachungssystems können Sie kritische Schwellenwerte, Warnungen und ereignisbasierte automatische Maßnahmen auf Schrank- und Rechen­ zentrums­­ebene festlegen. Sorgen Sie für Systemverfügbarkeit, steigern Sie die Effizienz durch Optimierung von Betriebs- und Umgebungsparametern und gewährleisten Sie die Zugangskontrolle zu Ihrem Rechen­zentrum durch die zentrale Verwaltung und Steuerung aller kritischen Infrastrukturparameter. KONTROLLE DURCH MESSUNG ÜBERWACHUNG UND REMOTE-MANAGEMENT Managementsystem EMX111 für Einzelschrank Managementsystem EMX888 für Schrank­ reihen mit bis zu 8 Sensorschnittstellen und bis zu 8 wassergekühlten Wärmetauschern 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 20 08.03.2015 23:05:41
  • 21. IT-Infrastruktur 21 KontaktsensorTemperatursensor Differenzdrucksensor LuftstromsensorSensor-HubKaskadierte Sensoren 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 21 08.03.2015 23:05:54
  • 22. 22 electronics PROTECTION IHR GLOBALER PARTNER EINIGE UNSERER REFERENZEN FÜR RECHENZENTREN Ihr Partner für Europa und den Nahen Osten Welche Herausforderungen Sie auch immer zu meistern haben – gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für Ihr Rechenzentrum. Unsere Produkte vereinen das Know-how unserer Experten in der Integration von Mechanik, Elektronik und Klimatisierung. Wo immer Sie sind: Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung mit unterschiedlichsten Applikationsanforderungen. Deutschland Advanced Physics Frankreich Satellitenüberwachung 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 22 08.03.2015 23:06:01
  • 23. IT-Infrastruktur23 Vereinigte Arabische Emirate Österreich Universität Anbieter von Hosting-Services Russland Telekommunikation Norwegen Energieversorger 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 23 08.03.2015 23:06:11
  • 24. Alle Pentair Marken und Logos stehen im Besitz von Pentair oder dessen weltweit verbundenen Gesellschaften. Alle weiteren Handelsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. 2015 Pentair. Pentair Technical Solutions GmbH, Langenalber Str. 96–100, D-75334 Straubenhardt Weitere Informationen unter: www.schroff.biz/datacom Electronics PROTECTION 39601-655 IHR GLOBALER PARTNER EUROPA Straubenhardt, Deutschland Tel: +49.7082.794.0 Betschdorf, Frankreich Tel: +33.3.88.90.64.90 Warschau, Polen Tel: +48.22.209.98.35 Hemel Hempstead, Großbritannien Tel: +44.1442.24.04.71 Skarpnäck, Schweden Tel: +46.8.683.61.00 Lainate, Italien Tel: +39.02.932.714.1 Moskau, Russland Tel: +7.495.926.18.85 NORDAMERIKA Warwick, RI, USA Tel: +1.800.525.4682 San Diego, CA, USA Tel: +1.800.525.4682 NAHER OSTEN INDIEN Dubai, Vereinigte Arabische Emirate Tel: +971.4.37.81.700 Bangalore, Indien Tel: +91.80.6715.2001 Istanbul, Türkei Tel: +90.216.250.7374 ASIEN Shanghai, Volksrepublik China Tel: +86.21.2412.6943 Singapur Tel: +65.6768.5800 Shin-Yokohama, Japan Tel: +81.45.476.0271 13013_Broschüre_Datacom_DE_verbessert.indd 24 08.03.2015 23:06:13