Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

BIM-basierte Bauwerksmodellierung

BIM-basierte Bauwerksmodellierung

Herunterladen, um offline zu lesen

Inhalt der Keynote:

- BIM Definition
- BIM Ausbildung
- Authoring Systeme für BIM

- BIM in Zahlen - Statistik
- Globale Bemühungen zu BIM zu verpflichten
- BIM Datenformate
- IFC
- Collaboration

ArchOffice Entwurfsprojekte
- Liebhartstal II (Zubau Sanierung Pflegeheim)
- Poysdorf (Neubau Pflegeheim)
- BG Krems (Erweiterung Schule)
- Neulengbach (Wohnhausanlage)

ArchOffice ausgeführte Projekte
- Kirchstetten (Zu- und Umbau)
- Maria Anzbach (Zubau)
- Hamerling (Um- und Zubau)

- Holzbau in Revit mit den REX-Tools
- Holzbau mit Revit mit hsbtimber

Planungsbeispiel
- Erstes Holzhochhaus der Schweiz in Suurstoffi
- DFAB House, Forschungsprojekt ETH Zürich

Inhalt der Keynote:

- BIM Definition
- BIM Ausbildung
- Authoring Systeme für BIM

- BIM in Zahlen - Statistik
- Globale Bemühungen zu BIM zu verpflichten
- BIM Datenformate
- IFC
- Collaboration

ArchOffice Entwurfsprojekte
- Liebhartstal II (Zubau Sanierung Pflegeheim)
- Poysdorf (Neubau Pflegeheim)
- BG Krems (Erweiterung Schule)
- Neulengbach (Wohnhausanlage)

ArchOffice ausgeführte Projekte
- Kirchstetten (Zu- und Umbau)
- Maria Anzbach (Zubau)
- Hamerling (Um- und Zubau)

- Holzbau in Revit mit den REX-Tools
- Holzbau mit Revit mit hsbtimber

Planungsbeispiel
- Erstes Holzhochhaus der Schweiz in Suurstoffi
- DFAB House, Forschungsprojekt ETH Zürich

Weitere Verwandte Inhalte

Ähnliche Bücher

Kostenlos mit einer 30-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

Ähnliche Hörbücher

Kostenlos mit einer 30-tägigen Testversion von Scribd

Alle anzeigen

BIM-basierte Bauwerksmodellierung

  1. 1. BIM-basierte
 Bauwerksmodellierung
 im Rahmen des Moduls
 Ressourceneffiziente Materialisierung
 SS2018 
 DI Clemens Resch
 c.resch@archoffice.at ArchOffice - Keynotes 2018, © 2015-2019 ArchOffice
  2. 2. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Wann haben Sie das erste Mal von BIM gehört? • Arbeiten Sie bereits nach der BIM- Methode?
  3. 3. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland)
 
 • Warum arbeiten Sie nicht nach der BIM Methode?
  4. 4. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Welche Vorteile sehen Sie in der BIM Methode?
  5. 5. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Seit wann arbeiten Sie nach der BIM Methode? • Arbeiten alle Projektbeteiligten nach der BIM- Methode?
  6. 6. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Mit welcher BIM fähigen Software arbeiten Sie?
  7. 7. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Welche Werkzeuge nutzen Sie?
  8. 8. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Ausschnitt aus einer Online Umfrage Sommer 2017 (Deutschland) • Hat sich die Effektivität des Büros erhöht? • BIM: Eher Segen oder Fluch?
  9. 9. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Übersicht über globale Bemühungen zu BIM zu verpflichten
  10. 10. BIM in Zahlen (Statistik/Überblick)
 
 
 Übersicht über globale Bemühungen zu BIM zu verpflichten
  11. 11. Allgemeines zu BIM (Definitionen)
 
 
 BIM: Building Information Modeling; es ist eine Methode
 und beruht auf der durchgehenden Nutzung eines digitalen
 Gebäudemodells während des gesamten Gebäudenutzung-
 zyklusses.
 BIM-Datenbank: BIM Modelle sind Datenbanken 
 BIM-Objekte: beinhalten die Geometrie (parametrisch), die Lage,
 verschiedene Arten der Darstellung, objektspezifische
 Eigenschaften, Kosten, Zeitinformationen, weiterführende
 Informationen, etc.... Closed/Open BIM: Software von einem/mehreren Hersteller/n Little BIM: Insellösung in einem Büro für spezifische Aufgaben BIG BIM: Durchgängige Nutzung gemäß der BIM Methode für alle 
 Disziplinen
  12. 12. Allgemeines zu BIM (Definitionen)
 
 
 BIM Dimensionen: 3D: Modelldefintion in drei Dimensionen x, y, z; Bestandaufnahmen
 Laser/Radar Scans, Animationen, Renderings,.... 4D: Erweiterung von 3D mit der Zeitkomponente; Projektphasen,
 Zeitpläne, Ablaufplan, „Last Planner“, „Einreichung“,.... 5D: Erweiterung von 4D mit der Kostenkomponente;
 Kostenschätzungen, Kostensicherheit, Transparenzsteigerung,
 Was/Wenn Szenarien, Varianten, Vorfertigung, Fertigteile,
 Prototypenfertigung,... 6D: Erweiterung von 5D mit Nachhaltigkeit und
 Facility Management (manchmal auch 7D), LifeCycle, Wartungs-
 plan, Betriebsplanung, Bewirtschaftung,.....
  13. 13. Allgemeines zu BIM (Definitionen)
 
 
 BIM Level:
  14. 14. Allgemeines zu BIM (Definitionen)
 
 
 Der BIM Kreis mit der ganzheitlichen Betrachtung
  15. 15. BIM in der Ausbildung
 
 
 HTL: steckt noch in den Kinderschuhen; noch keine Lehrpläne; hängt
 ganz stark von der/dem Unterrichtenden ab FH: teilweise in den Masterstudienlehrplänen, aber bei weitem noch zu
 wenig berücksichtigt 
 Universität: siehe FH Kammer: ArchIng bietet recht oft Lehrgänge an; machen sich in
 Open BIM sehr stark Private Anbieter: da gibt es alles zu haben; derzeit eine sehr
 undurchsichtige Situation
  16. 16. Authoring Systeme für BIM 
 
 
 Autodesk REVIT Nemetschek ALLPLAN Nemetschek ARCHICAD Nemetschek VECTORWORKS
  17. 17. Aktuelle BIM Datenformate Architektur: ifc, rvt, dwg, dgn, pln , nwd Tragwerk: ifc cis/2 CAD-Daten: dxf, dwg GIS-Daten: shp, kmz, wfs, gml Tiefbau: LandXML, dwg, dgn Kosten: xlsx, odbc Visualisierung: fbx, skp, nwd COBie (Constr.-Operation Building information exchange): ifc, xlsx Energieanalyse: ifc, gbXML
  18. 18. Austauschformat IFC
 Industry Foundation Classes IFC ist ein universelles Austauschformat zwischen den verschiedenen BIM Programmen, um eine möglichst verlustfreie Übergabe des Modells zu ermöglichen. Es ist die technische Implementierung des Konzeptes des
 „buildingSMART“ – Open BIM
  19. 19. Collaboration - die neue Technik Die Collaboration Plattform ermöglicht es allen Projekt-beteiligten sich aktuell über den Stand am Modell zu informieren, bzw. damit zu arbeiten. Alle Berechtigten können in
 real-time am Projekt in ihren Bereichen arbeiten und sich die aktualisierten Angaben ansehen, kommentieren und/ oder ver-ändern. Alle Änderungen sind nachvollziehbar, dokumentiert und gespeichert.
  20. 20. Collaboration - die neue Technik Der Zugriff erfolgt entweder über das Programm Revit direkt, oder über die Webseite bzw. die App für diverse Plattformen.
  21. 21. Entwurfsprojekte
 
 Liebhartstal II (Zubau Sanierung Pflegeheim)
 
 Poysdorf (Neubau Pflegeheim) 
 BG Krems (Erweiterung Schule) 
 Neulengbach (Wohnhausanlage) 

  22. 22. Liebhartsthal II
  23. 23. Poysdorf
  24. 24. BG Krems
  25. 25. Neulengbach
  26. 26. Ausgeführte Projekte
 
 Kirchstetten, Zu- und Umbau
 erstes 100% Revit Projekt, Bestanderstellung
 
 Maria Anzbach (Zubau)
 100% Revit Projekt, Beginn Einreichung, HKLS 
 
 Hamerling (Um- und Zubau) 
 100% Revit Projekt, viel Umbau und Austausch per IFC 

  27. 27. Pflegeheim Clementinum
  28. 28. Pflegeheim Clementinum, Entwurf
  29. 29. Pflegeheim Clementinum, Einreichung
  30. 30. Pflegeheim Clementinum, Einreichung
  31. 31. Pflegeheim Clementinum, LV Beilagen Revit Familieneditor Beilageplan
  32. 32. Pflegeheim Clementinum, LV Beilagen Detailbearbeitung im Schnitt
  33. 33. Pflegeheim Clementinum, LV Beilagen
  34. 34. Pflegeheim Clementinum, Ausführung Rohbau Ausbau Deckenspiegel DetailbearbeitungModellbearbeitung ….
  35. 35. Pflegeheim Clementinum, Inneneinrichtung
  36. 36. Ausgeführte Projekte
 
 Kirchstetten, Zu- und Umbau
 erstes 100% Revit Projekt, Bestanderstellung
 
 Maria Anzbach (Zubau)
 100% Revit Projekt, Beginn Einreichung, HKLS 
 
 Hamerling (Um- und Zubau) 
 100% Revit Projekt, viel Umbau und Austausch per IFC 

  37. 37. Ausgeführte Projekte
 
 Kirchstetten, Zu- und Umbau
 erstes 100% Revit Projekt, Bestanderstellung
 
 Maria Anzbach (Zubau)
 100% Revit Projekt, Beginn Einreichung, HKLS
 
 Hamerling (Um- und Zubau) 
 100% Revit Projekt, viel Umbau und Austausch per IFC
  38. 38. Pflegeheim Maria Anzbach
  39. 39. Pflegeheim Maria Anzbach, Entwurf
  40. 40. Pflegeheim Maria Anzbach, Farbkonzept
  41. 41. Pflegeheim Maria Anzbach, Arbeitsprozess
  42. 42. Pflegeheim Maria Anzbach, HKLS
  43. 43. Pflegeheim Maria Anzbach, Möblierung
  44. 44. Ausgeführte Projekte
 
 Kirchstetten, Zu- und Umbau
 erstes 100% Revit Projekt, Bestanderstellung
 
 Maria Anzbach (Zubau)
 100% Revit Projekt, Beginn Einreichung, HKLS 
 
 Hamerling (Um- und Zubau) 
 100% Revit Projekt, viel Umbau und Austausch per IFC

  45. 45. Das Hamerling
  46. 46. Das Hamerling, 3D Modell Bestand
  47. 47. Das Hamerling, 3D Modell - Stand Rohbau
  48. 48. Das Hamerling TGA-Modell als Koordinationsplanung
  49. 49. Das Hamerling Fertigstellung
  50. 50. Das Hamerling Rohbau, Grundriss EG
  51. 51. Das Hamerling Rohbau, Schnitt
  52. 52. Das Hamerling, Leitdetailplan
  53. 53. Das Hamerling Ausstattungslisten
  54. 54. Das Hamerling Türeigenschaften
  55. 55. Das Hamerling Türliste FEHLERREDUKTION!
  56. 56. Das Hamerling Datenabfrage über BuildingOne, online abrufbar
  57. 57. Holzbau in Revit mit den REX-Tools Die Revit Extension-Tools erlauben es quasi “out of the box“ in Revit Holzbinder,...
  58. 58. Holzbau in Revit mit den REX-Tools ..,Holzrahmenwände oder
  59. 59. Holzbau in Revit mit den REX-Tools ...Sparrenkonstruktionen oder Rahmenkonstruktionen leicht zu erstellen.
  60. 60. Holzbau in Revit mit hsbtimber Das hsbtimber Plugin für Revit ist das derzeit beste am Markt befindliche Holztool für den BIM Einsatz, das bis zur CNC Produktion durchgeht. Ein Projekt für eine Serienfertigung ist für Frühling 2018 geplant.
  61. 61. Planungsbeispiele
 Erstes Holzhochhaus der Schweiz in Suurstoffi, Neubau mit BIM Methode
 Holz-Beton Verbunddeckensystem
 Parallelisierung der Herstellung Holz und Beton
 Frühzeitiges Einbinden des Holzbauunternehmens (Erne)
 Optimierte Planung für genaue Vorfertigung Einsatz des Last Planner Systems

  62. 62. Planungsbeispiele
 Erstes Holzhochhaus der Schweiz in Suurstoffi
  63. 63. Planungsbeispiele
 Erstes Holzhochhaus der Schweiz in Suurstoffi
  64. 64. Planungsbeispiele
 DFAB House, Forschungsprojekt ETH Zürich
 Digitaler Planungsprozess (BIM)
 Digitale Herstellungsprozesse
 Verschiedene Materialien und konstruktive Systeme
 3-geschossiges Testobjekt Komplette parametrische Planung Vier verschiedene materielle Prozesse kommen zum Einsatz: In situ Fabricator (Bewehrung und Betonierroboter) Smart Slab Deckenschalung (3D Sanddrucker) Smart-Dynamic-Casting (Gleitschalungssystem für Pfosten) Holzmodule (vier Roboter bauen selbsttragende räumlich Zellen mit einer Gitterstruktur)

  65. 65. Planungsbeispiele
 DFAB House, Forschungsprojekt ETH Zürich
  66. 66. Planungsbeispiele
 DFAB House, Forschungsprojekt ETH Zürich
  67. 67. Quellenverzeichnis:
 - BIM Building Information Modeling|Management,
 Band 1+2, Edition Detail - BICP Global BIM Study - Bew – Richards - www.autodesk.com - Xinaps Plug-Ins - theBIMhub.com - hsbcad.com - zugestates.ch - suurstoffi.ch - inhabitat.com - dfabhouse.ch

×