Herzlich Willkommen!                                                           Master of Science in                       ...
Der Leistungsauftrag der HochschulenDer Leistungsauftrag der Hochschulen                                       2
Abgrenzung: Konsekutiver Master – Weiterbildungsmaster                          Konsekutiver Master              Weiterbil...
Warum Wirtschaftsinformatik?Die Situation ...Beispiel: Erkenntnisse aus einer britischen Studie                           ...
Investitionen in IT sind notwendig, aber nicht hinreichend...• Der IT-Einsatz im Unternehmen per se liefert keine  Produkt...
Die Bedeutung der IT in einem Unternehmen korreliert signifikant             mit dem Unternehmenserfolg…                  ...
Anforderungen an CIO in der Zukunft                                                          Quelle: Business Process Repo...
Angestrebtes Absolventenprofil                                        Methodenkompetenz                                   ...
Leitbild des MSc in Wirtschaftsinformatik   Auf Masterniveau qualifiziert der MSc in Wirtschaftsinformatik für   Führungsa...
Studienaufbau                            IT-Management -                     9    Methoden und Modelle                    ...
Wissenschaftliches Arbeiten und aF&E-Projekte Vertiefung der wissenschaftlichen Kompetenz Erforschung von Aufgabenstellu...
Konvergenzmodule für …           Absolventen                                      Absolventen     BSc Business Administrat...
EckdatenAnmeldeschluss             15. Mai des lfd JahresStudienbeginn              Woche 38 (Sept.)Studiengebühr         ...
Berufsbilder MSc in Wirtschaftsinformatik   Business Engineer: Organisationsentwicklung, Gestaltung und    Optimierung vo...
Gründe für ein konsekutives Master-Studium inWirtschaftsinformatik… IT ist der Innovationstreiber   Neue Geschäftsmodell...
Gesagt…    Die IT ist in allen Unternehmen quer über alle Branchen    präsent und nimmt eine immer wichtigere Stellung ein...
Gründe für ein konsekutives Master-Studium inWirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen Moderner MSc-Studiengang    •   A...
«Stay tuned»: Besuchen / Abonnieren Sie unseren Blog…            masterwirtschaftsinformatik.wordpress.com                ...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Prof. Dr. Rainer EndlFHS Hochschule für Angewandte Wissenschaften St.GallenInstit...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Berufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik

3.112 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation gibt einen Überblick über das berufsbegleitende MSc-Studium in Wirtschaftsinformatik an der FHS Hochschule für Angewandte Wissenschaften St.Gallen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.112
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.246
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Berufsbegleitender Master Studiengang in Wirtschaftsinformatik

  1. 1. Herzlich Willkommen! Master of Science in Wirtschaftsinformatik MSc in Business Information Technology Prof. Dr. Rainer Endl Leiter Strategisches Kompetenzfeld eSocietyFHS Hochschule für Angewandte Wissenschaften St.GallenInstitut für Informations- und Prozessmanagement IPM-FHSTeufener Str. 2CH-9000 St.GallenFon +4171 228 76 50Mail rainer.endl@fhsg.chwww.fhsg.ch
  2. 2. Der Leistungsauftrag der HochschulenDer Leistungsauftrag der Hochschulen 2
  3. 3. Abgrenzung: Konsekutiver Master – Weiterbildungsmaster Konsekutiver Master Weiterbildungsmaster (Master of Science in WINF) (MAS in Business Information Management)Zeitpunkt des direkt im Anschluss bzw. mit nach mind. 5 Jahren Berufs- undStudienbeginns wenigen Jahren Führungserfahrung BerufserfahrungQualifikationsform / Grundständiger NachdiplomstudiengangAbschluss Diplomstudiengang (MAS) (MSc. in BA)Eingangs- Aufbauend auf Bachelor- Aufbauend auf Management-,kompetenzen Studium in Führungserfahrung und Studium Wirtschaftsinformatik oder bzw. höherer Ausbildung verwandten StudiengängenBerufstätigkeit wäh- 40-60% Berufsbegleitend, i.d.R 100 %rend dem Studium (höhere Berufstätigkeit durch Erstreckung d. Studiendauer)Dauer des Studiums 2 Jahre Ca. 70 Tage innerhalb 2-3 (90 ECTS) Jahren (60 ECTS)Finanzierung Vorwiegend d. öffentliche Hand 100 % durch Studierende 3
  4. 4. Warum Wirtschaftsinformatik?Die Situation ...Beispiel: Erkenntnisse aus einer britischen Studie Quelle: Referat Prof. P. Früh, ZHAW, Schweiz. – „... kommt zu einem vernichtenden Urteil über das Management von IT- Projekten [...] und den Ausbildungsstand der Beteiligten“ Verband für Berufsberatung 2004 – „...[die] entstandenen Schäden belaufen sich Schätzungen zufolge auf etwa 120 Milliarden EURO“. – „... fehlende Professionalität in der IT-Industrie, ungenügende Fähigkeiten der Verantwortlichen sowie mangelnde IT-Ausbildung auf allen Ebenen“.
  5. 5. Investitionen in IT sind notwendig, aber nicht hinreichend...• Der IT-Einsatz im Unternehmen per se liefert keine Produktivitätsgewinne• Die IT selbst erzeugt keinen Nutzen, sondern die Fähigkeit, IT „richtig“ anzuwenden• IT- und Informationsmanagement sind Teilbereiche der Unternehmensführung – Ziel: Bestmöglicher Einsatz der Ressource „Information“ im Hinblick auf die Unternehmensziele – Wirtschaftsinformatik als Bindeglied zwischen Quelle: Brynjolfsson, E.; Hitt, L. (2000): Beyond Computation: Unternehmensstrategie und IT-Nutzung Information Technology, Organizational Transformation and Business Performance , Journal of Economic Perspectives 14/4 5
  6. 6. Die Bedeutung der IT in einem Unternehmen korreliert signifikant mit dem Unternehmenserfolg… • Überproportional häufig ist der CIO im Vorstand von Unternehmen anzutreffen, An wen berichtet der CIO? die „world class“ Back-Office Prozesse besitzen: – 25% der branchenbesten UnternehmenQuelle: Book of Numbers, 2005, The Hackett Group 100% 5 hinsichtlich 14 • Prozesseffizienz (Kostenstruktur) 16 80% • Effektivität (Wertbeitrag) 20 60% • Sieben von zehn CIO aus dieser Gruppe 72 40% 33 berichten direkt an den Konzernchef, d.h. sind im Unternehmensvorstand tätig 20% 26 14 0% • Gründe Vergleichsgruppe "World Class" – Engere Ausrichtung der IT an Unternehmenszielen Andere – Direkter Einfluss auf die Leiter Business Unit Geschäftsprozesse der Backoffice- Konzernleitung Bereiche Finanzchef – Aktives Mitwirken bei der Gestaltung COO oder Top-Management neuer Geschäftsmodelle
  7. 7. Anforderungen an CIO in der Zukunft Quelle: Business Process Report 2009 IDS-Scheer/PAG Zunehmende Betonung der strategischen Bedeutung der IT 7
  8. 8. Angestrebtes Absolventenprofil Methodenkompetenz • Methoden des Business-IT-Alignment /Fachkompetenz IT-Governance • Projektportfolio-Management• Gestaltung von Prozessorganisationen • Unterschiedliche Methoden des Software- und Business Engineerings• Leitung komplexer Integrations- und Anwendungsprojekte • Methoden der prozessorientierten Organisationsentwicklung• Führung von IT-/ Organisationsbereichen • Innovationsmanagement• Modelle des IT-Managements (Reifegradmodelle, „Best Practice“- Modelle, Referenzmodelle) Führungs-/Sozial-/• IT-“getriebene“ Gestaltung von Selbstkompetenz Geschäftsmodellen, IT-Innovationen • Stakeholder Management • Verfahren und Werkzeuge des organisationellen Lernens • Führen in Konfliktsituationen • IT-Personalmanagement 8
  9. 9. Leitbild des MSc in Wirtschaftsinformatik Auf Masterniveau qualifiziert der MSc in Wirtschaftsinformatik für Führungsaufgaben, speziell in den Bereichen • IT-Management, • Effektive und effiziente Gestaltung von Unternehmensorganisationen. Das Studium hat zum Ziel, die Studierenden zu einer fundierten Problemlösungsfähigkeit in einem interdisziplinären Umfeld und zum Denken in Prozessen und Architekturen zu befähigen. 9
  10. 10. Studienaufbau IT-Management - 9 Methoden und Modelle Wissenschaftliches 9 Management der IT-Ressourcen Arbeiten 3 Trends in der IKT, Teil 1 3 Trends in der IKT, Teil 2 IT Governance, Risk and aF&E – Fälle und 6 9 Übungen Erforschen und Anwenden Compliance 6 Information Security 9 aF&E – Projekte Master Thesis - 3 Vorstudie Strategisches Methoden des 6 Engineering Prozessmanagement Business Operatives 3 Prozessmanagement Projekt- und 6 12 Master Thesis Changemanagement Wissens- und 6 Informationsmanagement 10
  11. 11. Wissenschaftliches Arbeiten und aF&E-Projekte Vertiefung der wissenschaftlichen Kompetenz Erforschung von Aufgabenstellungen in IT- Management und Unternehmensorganisation mit wissenschaftlichen Methoden Aktuelle, spannende und praxisrelevante Forschungsthemen Generierung von neuem, in der Praxis anwendbarem Wissen 11
  12. 12. Konvergenzmodule für … Absolventen Absolventen BSc Business Administration BSc Informatik Allgemeine 6 Informationsmanagement 6 Betriebswirtschaftslehre / Unternehmensführung Grundlagen 3 Projektmanagement Grundlagen 3 Projektmanagement RQE / Anforderungs- 3 management RQE / Anforderungs- 3 management Geschäftsprozess- 6 management Geschäftsprozess- 6 management Betriebliche 6 Standardsoftware Finanz- und 6 Rechnungswesen 6 SystementwicklungMax. 30 ECTS-Punkte müssen nachgeholt werden Max. 24 ECTS-Punkte müssen nachgeholt werden• Die konkret nachzuholenden Module / ECTS werden im Bewerbungsgespräch festgelegt• An der FHS können die Module während dem 1. und 2. Semester besucht werden 12
  13. 13. EckdatenAnmeldeschluss 15. Mai des lfd JahresStudienbeginn Woche 38 (Sept.)Studiengebühr CHF 1100.- / SemesterReguläre Unterrichtstage Montag, Dienstag (je 8 Lektionen)Anmeldung unter www.fhsg.ch; www.fhsg.ch/fhs.nsf/de/msc-wirtschaftsinformatik-uebersichtBlog masterwirtschaftsinformatik.wordpress.com 13
  14. 14. Berufsbilder MSc in Wirtschaftsinformatik Business Engineer: Organisationsentwicklung, Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien, IT-Controlling Consulting: Organisations- und Informatik-Beratung, Strategieberatung Mögliche Zielfunktion: Leitung komplexer Organisations- und Informatik-Projekte im betrieblichen Umfeld Mögliche Zielfunktion: Leitung von Organisations-/Informatik- Abteilungen (CIO), Informationssystem-Planung
  15. 15. Gründe für ein konsekutives Master-Studium inWirtschaftsinformatik… IT ist der Innovationstreiber  Neue Geschäftsmodelle  Neue Organisationsformen Aber diese müssen auch zielgerichtet eingeführt und wirtschaftlich betrieben werden  Managementaufgabe Bis 2017 fehlen der IT-Branche 32.000 Fachkräfte, davon rund 13.000 Hochschulabsolventen Allerbeste Chancen auf dem Arbeitsmarkt! 15
  16. 16. Gesagt… Die IT ist in allen Unternehmen quer über alle Branchen präsent und nimmt eine immer wichtigere Stellung ein. Dies zeigt sich auch am hohen Beitrag an die Produktivität eines Landes. Entsprechend wichtig ist es gut ausgebildete Mitarbeitende einzusetzen, die den Nutzen der IT im ständigen Dialog mit der restlichen Unternehmung erkennen, hervorheben und umsetzen können. Eine breite und fundierte Ausbildung ist ein Schlüsselfaktor zum Erfolg und somit zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Damir Bogdan, CIO Raiffeisen Schweiz Mitglied des Fachbeirats, Studiengang MSc WINF 16
  17. 17. Gründe für ein konsekutives Master-Studium inWirtschaftsinformatik an der FHS St.Gallen Moderner MSc-Studiengang • An den Bedürfnissen des Schweizer Marktes ausgerichtet • Deutschsprachiger Unterricht Förderung von gefragten Schlüsselkompetenzen der Zukunft Ausgezeichnetes Betreuungsverhältnis Möglichkeiten zur Mitarbeit an konkreten Forschungsprojekten des Instituts für Informations- und Prozessmanagement (IPM-FHS) Qualifizierung für anspruchsvolle Managementfunktionen – eröffnet viele Perspektiven Ausgezeichnete Karrierechancen Studium an der FHS St.Gallen – regional verankert, international anerkannt, praxisorientiert 17
  18. 18. «Stay tuned»: Besuchen / Abonnieren Sie unseren Blog… masterwirtschaftsinformatik.wordpress.com 18
  19. 19. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Prof. Dr. Rainer EndlFHS Hochschule für Angewandte Wissenschaften St.GallenInstitut für Informations- und Prozessmanagement IPM-FHSTeufener Str. 2CH-9000 St.GallenFon +4171 228 76 50Mail rainer.endl@fhsg.ch 19

×