GRASS GIS-Anwender Südwest-Treffen,

Freiburg 3. – 4. Dezember 2004
Potentiale und Chancen von FOSS GIS für die
Forschung ...
Motivation
Unterschiedliche Blickwinkel zum Thema FOSS GIS.
Blick auf das System „Uni“ und seine Teufelskreise.
Alternativ...
Die Lage ist hoffnungslos
(für Studenten und Dozenten),

aber nicht ernst ???
(für Leute mit Festanstellung).

„Lehre fris...
„Be scary !“
Roberto Rodriguez, Regisseur ohne Uni-Abschluß:
El Mariachi, From Dusk Til Dawn, Spy Kids, ...
Es ist OK, meh...
Was bietet FOSS GIS ?
Free Open Source Software (FOSS) bietet Freiheiten:
Die Software unbegrenzt und für jeden Zweck verw...
Neue Freiheiten an der Uni durch
FOSS (GIS)
Freiheit, zu lernen, zu forschen und zu lehren (Reinschauen, Neues Schaffen, H...
Die neuen Kleider, Teil 1:
„Aber wir haben doch schon alles“
CIP-Pools: nicht-dedizierte Arbeitsplätze, erzwingt „Just-in-...
„In Deutschland machen die Schuster die
Landkarten...und zwar gut.“ (FOSS GIS Konferenz, 2004)
„Dieses Computerzeug ist ni...
Strategische Vorteile von FOSS GIS
Legal, preiswert, freundlich: Läuft zu Hause und an der Uni,
Koexistenz mit propietärer...
Taktische Vorteile von FOSS GIS
Globale Wissensbasis statt Einzelkämpfertum.
„Automarkenunabhängiger Führerschein“: Kenntn...
Meri - was ? „Planet der Schafe“?
Meritokratie [FOSS GIS Konferenz, Bangkok 2004]:
Wortbildung aus „Merit/Verdienst“, kein...
Psychologie und Geld:

„Reich und Sexy“ ?!
Entscheider fallen (auch) auf Marketing-Psychologie herein
...sich wichtig fühl...
Fazit: Es lohnt sich (trotzdem) !
FOSS (GIS) ist ein Ausweg für ein effektives und
sinnvolles Studium.
FOSS GIS breitet si...
FOSS GIS:
Be scary !
www.geomancers.net
Dr. Peter Löwe, promovierter Diplom-Geograph
Studium: Uni. Würzburg, University of Texas at Austin
Erst...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Potentiale und Chancen von Free Open Source Software (FOSS) GIS für die Forschung und Ausbildung

474 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
474
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Potentiale und Chancen von Free Open Source Software (FOSS) GIS für die Forschung und Ausbildung

  1. 1. GRASS GIS-Anwender Südwest-Treffen, Freiburg 3. – 4. Dezember 2004 Potentiale und Chancen von FOSS GIS für die Forschung und Ausbildung (unter besonderer Berücksichtigung der Lage an den deutschen Universitäten) Oder: Des Kaisers neue Kleider Dr. Peter Löwe
  2. 2. Motivation Unterschiedliche Blickwinkel zum Thema FOSS GIS. Blick auf das System „Uni“ und seine Teufelskreise. Alternative „Überlebensstrategien“ nennen. Motivieren & Mut machen.
  3. 3. Die Lage ist hoffnungslos (für Studenten und Dozenten), aber nicht ernst ??? (für Leute mit Festanstellung). „Lehre frisst Forschung“:Abschied von der Forschungsfront. Lehre: Masse statt Klasse, Mogelpackungen, fehlende „Aufbaukurse“. FOSS (GIS) bietet Hilfe zur Selbsthilfe („Empowerment“) im Lernen und Forschen. Studiengebühr Zeit: Carpe Diem !
  4. 4. „Be scary !“ Roberto Rodriguez, Regisseur ohne Uni-Abschluß: El Mariachi, From Dusk Til Dawn, Spy Kids, ... Es ist OK, mehr als die Dozenten zu wissen: Die „Anforderungen“ der Institute („Scheine & Prüfungsordnungen“) sind historisch gewachsen, oft realitätsfern und ändern sich in geologischen Zeiträumen. Es ist OK, interdisziplinär zu arbeiten. Die Experten sitzen meist in den unterschiedlichsten Instituten („FOSS – Untergrund“) Ablehnung von Innovation ist normal: Dogmen ändern sich nicht, sie sterben aus. Projektmanagement wird nicht gelehrt. Das ist später aber sehr wichtig. Die „CanDo“ - Haltung wächst aus den Hindernissen mit denen man sich herumschlagen muß. Die Uni ist kein Kloster: „Gottvertrauen“ auf den Sinn und Nutzen des Curriculums ist fast immer schädlich (besser: „Selbstbedienungsladen“). Die Mühe wird sich lohnen: $$$.
  5. 5. Was bietet FOSS GIS ? Free Open Source Software (FOSS) bietet Freiheiten: Die Software unbegrenzt und für jeden Zweck verwenden zu dürfen Die Software den eigenen Bedürfnissen anzupassen Die Software zu kopieren und an Andere weitergeben zu dürfen Die Software zu verbessern und die Verbesserungen allen zugänglich machen zu dürfen Geoinformationssysteme (GIS): GRASS GIS, PostGIS, qGIS, Thuban, Mapserver,...
  6. 6. Neue Freiheiten an der Uni durch FOSS (GIS) Freiheit, zu lernen, zu forschen und zu lehren (Reinschauen, Neues Schaffen, Hinterlassen) Freiheit, mitzureden. Freiheit, sich eine Zukunft aufzubauen. „Freedom is just another word for (having) nothing left to lose“ (Janis Joplin)
  7. 7. Die neuen Kleider, Teil 1: „Aber wir haben doch schon alles“ CIP-Pools: nicht-dedizierte Arbeitsplätze, erzwingt „Just-in-time“ Kreativität. Dongle-gesicherte Einzellizenzen... Murphys Law: Nie da, wenn man es selbst braucht. „Wer zu Hause arbeiten will besorgt sich eben eine Raubkopie“. Berufsbild: Hacker/Schwarzhändler ? Studentenlizenzen: Kostenfaktor aufgeschoben, andere Probleme bestehen weiter. Skalierungsprobleme: Erste Welt-Preisniveaus in Projekten mit Schwellenländern ? Sachinvestitionen statt Personal: Software ist nur so „gut“ wie das was damit getan wird: WISSEN ist nötig.
  8. 8. „In Deutschland machen die Schuster die Landkarten...und zwar gut.“ (FOSS GIS Konferenz, 2004) „Dieses Computerzeug ist nicht unser Fach.. „ IT-Werkzeuge erweitern das Arbeitsfeld der modernen Wissenschaften (Buchdruck-Analogie: Pergament, Wiegedrucke, DTP). Wer die Werkzeuge beherrscht, erzeugt marktfähige Produkte („Schuster“/ITPersonal) und hat Wettbewerbsvorteile: FOSS hilft, verbreitete Ausbildungsdefizite zu beheben. „Das ist dann aber Geoinformatik...das machen wir hier nicht“ NEIN: Für die Anwendung der Werkzeuge braucht es keine Herstellerkenntnisse (Tragen nur Schuster Schuhe ???). Missverständnis: Das Unwissen der „Entscheider“ erzeugt massive Unsicherheit und Verwirrung. Die Fachsprache wird nicht um die notwendigen Kozepte erweitert, kein Lernen...an der Uni ??? [OOP, Modellierung, Markup-Sprachen, CMS]
  9. 9. Strategische Vorteile von FOSS GIS Legal, preiswert, freundlich: Läuft zu Hause und an der Uni, Koexistenz mit propietärer Software. Baukastenprinzip: Anforderungsorientierte Kombination von verschiedenen FOSS-Projekten zur Problemlösung Läuft meist auch auf preiswerter Hardware (“Schrott“) Offenheit = Sicherheit: Korrektheit der Modelle Offenheit = Vertrauen: Nachvollziehbare Ergebnisse Offenheit = Motivation: Geschaffenes Wissen + Erfahrungen bleiben nutzbar (statt Projektleichen, verstaubende Diplomarbeiten) .
  10. 10. Taktische Vorteile von FOSS GIS Globale Wissensbasis statt Einzelkämpfertum. „Automarkenunabhängiger Führerschein“: Kenntnisse sind auf beliebigen Systemen einsetzbar. Unabhängigkeit von Bürokratie und Lokaldogmatik (Zeitgewinn + Flexibilität). Industriekontakte durch die Community. Forschung trotz Studium. Meritokratie: Ruhm & Ehre & Publikationen.
  11. 11. Meri - was ? „Planet der Schafe“? Meritokratie [FOSS GIS Konferenz, Bangkok 2004]: Wortbildung aus „Merit/Verdienst“, keine Merinos. „Möglichkeit zur Rede und Diskussion“ in einem weiteren Sinn als bei FOSS: „Redefreiheit“ statt „Freibier“. „Demokratie statt Uni-Aristokratie“:Anerkennung von Verdiensten und Ideen unabhängig von akad. Grad, Dienstalter, Uni-Rang oder Seilschaft. Alternative Diskussions-Plattformen: Mailinglisten, OnlinePublikationen, internat. Tagungen/Kongresse. (private Stiftungen als Alternative zu Uni/DFG/DAAD !)
  12. 12. Psychologie und Geld: „Reich und Sexy“ ?! Entscheider fallen (auch) auf Marketing-Psychologie herein ...sich wichtig fühlen dürfen... ...nur Luxusautos taugen was... sagt wer ? ...wir können uns das leisten... wirklich ? Offenheit und Nachvollziehbarkeit evtl. unerwünscht ...hauptsache bunte Karten... (Form > Inhalt) ...Elephants for want of towns... Vogel-Strauß-Politik: Innovationen werden verschlafen. Fehlentscheidungen werden schöngeredet, ausgesessen und ignoriert. Almosen-Mentalität anstatt Empowerment: Hey Lord, won't you buy me a Mercedes Benz ? (J.Joplin)
  13. 13. Fazit: Es lohnt sich (trotzdem) ! FOSS (GIS) ist ein Ausweg für ein effektives und sinnvolles Studium. FOSS GIS breitet sich international in Forschung und Entwicklung aus. FOSS ist gesellschaftsfähig und „sexy“: Auch in Deutschland GIS-Technik wandelt sich zum Alltagsgut: Wachstumsmarkt „Geoinformationsprodukte“ Hoher Bedarf an „Datenveredlern“
  14. 14. FOSS GIS: Be scary !
  15. 15. www.geomancers.net Dr. Peter Löwe, promovierter Diplom-Geograph Studium: Uni. Würzburg, University of Texas at Austin Erstes Nicht-Gründungsmitglied des GAV Open Source GIS seit ca. 1998. GIS, Wissensmanagement, Fernerkundung Seit 2003 Einzelunternehmer

×