Presseeinladung DKK.pdf

1.055 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Strukturen verändern ? Heilung verbessern
[http://www.lifepr.de?boxid=146514]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.055
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presseeinladung DKK.pdf

  1. 1. 29. DEUTSCHER KREBSKONGRESS| BERLIN 24. - 27. FEBRUAR 2010 | ICC UND MESSE BERLIN |PresseeinladungStrukturen verändern – Heilung verbessernDeutsche Krebsgesellschaft lädt zum 29. Deutschen Krebskongressnach BerlinBerlin. Jährlich erhalten weltweit 12 Millionen Menschen die Diagnose Krebs Pressestelle der Deutschenund 7,6 Millionen Menschen sterben an einer Tumorerkrankung. Die WHO Krebsgesellschaft e.V.rechnet damit, dass sich die Zahl der Krebsdiagnosen Im Jahr 2030 Pressebüro Franckverdoppelt1. Allein in Deutschland leben derzeit fast 5 Millionen Menschen, die André Franckan Krebs erkrankt sind oder waren – Tendenz steigend. Richard-Wagner-Straße 16 a 99423 WeimarVom 24. Bis 27. Februar 2010 diskutieren über 8.000 Experten auf dem 29. Telefon +49 (0) 3643 74 37 49Deutschen Krebskongress in Berlin den aktuellsten Wissensstand bei derVermeidung, Früherkennung, Therapie und Nachsorge von Telefax +49 (0) 3643 74 35 36Tumorerkrankungen. Insbesondere werden strukturelle Maßnahmen erörtert,welche zur Verbesserung der Therapie und Versorgung der steigenden Zahl E-Mail presse@krebsgesellschaft.dean Krebspatienten beitragen könnten. Der Kongress steht unter dem Motto URL»Strukturen verändern, Heilung verbessern«. Erste strukturelle www.krebsgesellschaft.deVeränderungen wie die Etablierung von Organkrebszentren wurden in denletzten Jahren in der Onkologie angestoßen und zeigen bereits erste Erfolge.Darüber und über die neuesten Trends der Krebsheilkunde möchten wir imRahmen der Auftakt-Pressekonferenz am 23. Februar 2010, 11.00 -12.00Uhr im Haus der Bundespressekonferenz (Schiffbauerdamm 40, Berlin)informieren berichten. Umseitig finden Sie das Programm dieserPressekonferenz sowie einen Überblick über die weiterenPresseveranstaltungen der Deutschen Krebsgesellschaft zum DKK 2010.Wir würden uns freuen, Sie vor Ort begrüßen zu können.Für Ihre Anmeldung zur Auftakt-Pressekonferenz mit dem beiliegendemAntwortfax oder auch per Mail (presse@krebsgesellschaft.de) danken wir Ihnenvielmals.Herzlichen GrußAndré Franck 29. Deutscher Krebskongress Berlin 2008Pressesprecher derDeutsche Krebsgesellschaft e.V. 24.-27. Februar 2010, ICC und Messe Berlin Kongresspräsident Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel Deutsche Krebsgesellschaft e.V. TiergartenTower Straße des 17. Juni 106-108 10623 Berlin Telefon + 49 (0) 30 322 93 29 01 siehe World Cancer Report 2008 Telefax + 49 (0) 30 322 93 29 66
  2. 2. 29. DEUTSCHER KREBSKONGRESS| BERLIN 24. - 27. FEBRUAR 2010 | ICC UND MESSE BERLIN |Auftakt-Pressekonferenz „Strukturen verändern – Heilung verbessern“23. Februar 2010, 11.00 -12.00 Uhr Haus der Bundespressekonferenz amSchiffbauerdamm, Berlin Demographische Rahmenbedingungen: Immer mehr Menschen erkranken an Krebs; Aktuelle Zahlen zu Neuerkrankungen in Deutschland – Dr. med. Klaus Kraywinkel, Robert-Koch-Institut Ausblick auf Neuigkeiten in der Tumorbehandlung – Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel, Pressestelle der Deutschen Kongresspräsident Krebsgesellschaft e.V. „Patienten profitieren von Organkrebszentren – Finanzierung nach wie vor offen!“– Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Hohenberger, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft Pressebüro Franck André Franck Patientenbeteiligung/Krebsaktionstag – Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Schlag, Vorsitzender Richard-Wagner-Straße 16 a der Berliner Krebsgesellschaft 99423 Weimar Telefon +49 (0) 3643 74 37 49Pressekonferenz „Neue Impulse aus der Grundlagenforschung und Telefaxaktuelle Ergebnisse aus der translationalen Forschung I“ +49 (0) 3643 74 35 3624. Februar 2010, 12.15 -13.15 Uhr, Pressezentrum ICC, Raum 42, Berlin E-Mail presse@krebsgesellschaft.de Entschlüsselung von Tumorgenomen– Prof. Dr. rer. nat. Reinhold Schäfer URL Hedgehog signaling und Pankreaskarzinom – Prof. Dr. med. Roland M. Schmid www.krebsgesellschaft.de Tumor-Stammzellen – Prof. Dr. Med. Bernd Groner Molekulare Grundlagen der Metastasierung und deren translationales Potenzial – Prof. Dr. med. Ulrike SteinPressekonferenz „Ergebnisse aus der translationalen Forschung II“25. Februar 2010, 12.15 -13.15 Uhr, Pressezentrum ICC, Raum 42, Berlin Erste zielgerichtete Therapie beim Magenkarzinom verbessert Überleben – PD Dr. Florian Lordick Cetuximab-Antikörpertherapie bei fortgeschrittenen Kopfhals-Tumoren – Prof. Dr. med. Jochen Alfred Werner Neues aus der pädiatrischen Onkologie – Prof. Dr. med. Thomas KlingebielPressekonferenz „Klinische Studien und Patient Care“26. Februar 2010, 12.15 -13.15 Uhr, Pressezentrum ICC, Raum 42, Berlin 29. Deutscher Krebskongress Berlin 2008 Fortgeschrittene Gallenwegstumoren – neue Standardtherapie – Prof. Dr. med. Stefan Kubicka 24.-27. Februar 2010, ICC und Messe Berlin Protonen- Strahlentherapie – Prof. Dr. med. Thomas Wiegel Erhaltungstherapien beim Lungenkarzinom – Dr. med. Wolfgang Schütte Kongresspräsident Prof. Dr. med. Wolff SchmiegelPressekonferenz „Prävention und Screening“27. Februar 2010, 12.15 -13.15 Uhr, Pressezentrum ICC, Raum 42, Berlin Deutsche Krebsgesellschaft e.V. TiergartenTower Straße des 17. Juni 106-108 HPV Vakzinierung – Prof. Dr. med. Peter Hillemanns 10623 Berlin PSA-Screening – Prof. Dr. med. Peter Albers Telefon Mammographiescreening – Prof. Dr. med. Michael + 49 (0) 30 322 93 29 0 Telefax + 49 (0) 30 322 93 29 66
  3. 3. 29. DEUTSCHER KREBSKONGRESS| BERLIN 24. - 27. FEBRUAR 2010 | ICC UND MESSE BERLIN |– Antwortfax –Bitte zurücksenden an die Fax-Nummer:03643 / 77 64 52Teilnehmer: Pressestelle der Deutschen ______________________ ______________ Krebsgesellschaft e.V. Name Vorname Pressebüro Franck André Franck Richard-Wagner-Straße 16 aRedaktion: __________________________________________ 99423 Weimar Telefon +49 (0) 3643 74 37 49Medium: __________________________________________ Telefax +49 (0) 3643 74 35 36 E-Mail presse@krebsgesellschaft.deAnschrift: __________________________________ _______ URL www.krebsgesellschaft.de _________________________________________Telefon: ________________________E-Mail: __________________________________________ Ja, ich nehme an der Auftakt-Pressekonferenz am 23. Februar 2010, 11.00-12.00 Uhr im Haus der Bundespressekonferenz teil Leider kann ich nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir das 29. Deutscher Krebskongress Pressematerial der Auftakt-Pressekonferenz per Mail zu Berlin 2008 24.-27. Februar 2010, Leider kann ich nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir das ICC und Messe Berlin Pressematerial der Auftakt-Pressekonferenz postalisch zu Kongresspräsident Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel Deutsche Krebsgesellschaft e.V. TiergartenTower Straße des 17. Juni 106-108 10623 Berlin Telefon + 49 (0) 30 322 93 29 0 Telefax + 49 (0) 30 322 93 29 66

×