Weblernen-Auftaktworkshop VHS RLP

19 Aufrufe

Veröffentlicht am

Landesverband der Volkshochschulen RLP
Modellprojekt Weblernen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
19
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Weblernen-Auftaktworkshop VHS RLP

  1. 1. Implementierung von Weblernen in Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz Auftaktworkshop am 16. Juli 2016, VHS Landesverband Mainz Christian Kleinhanß - Pädagogischer Leiter – medien+bildung.com gGmbH
  2. 2. Digitale Perspektiven WB Quelle:http://mapping-oer.de/2015/08/digitale-perspektiven-fuer-die-weiterbildung/ MappingOER–BildungsmaterialiengemeinsamgestaltenisteinProjektvonWikimediaDeutschland, gefördertdurchdasBundesministeriumfürBildungundForschung.
  3. 3. Digitale Perspektiven WB Quelle:http://mapping-oer.de/2015/08/digitale-perspektiven-fuer-die-weiterbildung/ MappingOER–BildungsmaterialiengemeinsamgestaltenisteinProjektvonWikimediaDeutschland, gefördertdurchdasBundesministeriumfürBildungundForschung.
  4. 4. Digitale Perspektiven WB Quelle:http://mapping-oer.de/2015/08/digitale-perspektiven-fuer-die-weiterbildung/ MappingOER–BildungsmaterialiengemeinsamgestaltenisteinProjektvonWikimediaDeutschland, gefördertdurchdasBundesministeriumfürBildungundForschung.
  5. 5. Das SAMR-Modell Quelle:http://blog.weiterbildung-digital.de/?p=224 Das Akronym SAMR ergibt sich aus dem englischen Titeln der vier Kategorien Substitution, Augmentation, Modification und Redefinition oder im Deutschen Substitution, Steigerung, Modifikation und Neudefinition
  6. 6. Das SAMR-Modell Quelle:http://blog.weiterbildung-digital.de/?p=224 Kollaboration Webinare MobilesLernenmitTablets Flipped Classroom Moodle-Kurse Lehr-Videos Tagungsaufzeichnung Video-Feedback Sport
  7. 7. Das TPACK-Modell Quelle:http://blog.weiterbildung-digital.de/?p=315 Das TPACK-Modell zeigt auf, dass medienpäda-gogische Settings immer von den drei Aspekten Pädagogik, Inhalten und Technik bestimmt sind. Je nach Erkenntnisinteresse
  8. 8. Bloomsche Taxonomie
  9. 9. Bloomsche Taxonomie
  10. 10. Flipped Classroom
  11. 11. Quelle: Fischer, M. & Spannagel, C. (2012). Lernen mit Vorlesungsvideos in der umgedrehten Mathematikvorlesung. In J. Desel, J. M. Haake & C. Spannagel (Hrsg.), DeLFI 2012 - Die 10. e-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik . (S. 225-236). Bonn: Köllen Druck+Verlag.
  12. 12. Zeit Gestaltung einer Doppelstunde Traditioneller Unterricht Umgedrehter Unterricht Aktivität Zeit Aktivität Zeit Schüler kommen an und sortieren sich 0-5 min Schüler kommen an und sortieren sich 0-5 min Besprechung der letzten Hausaufgaben 0-10 min Besprechung der Schüler- Fragen bezgl. des letzten Erklärvideos 10 min Unterricht zu neuem Stoff 30-45 min Geführte/ selbständige / kooperative Gruppenarbeit differenziert nach Niveaustufen 55 min Geführtes oder selbständiges Lernen/Vertiefen 10 – 20 min
  13. 13. Weiterbildung online https://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/lernvideos-von-studierenden-fuer-studierende-lecture?xing_share=news • Lernvideos von Studierenden für Studierendende
  14. 14. Hausaufgabe Zugangslink: https://webconf.vc.dfn.de/fsu20 Info: https://dl.dropboxusercontent.com/u/8905964/Breeze/Sprachunterricht20.pdf
  15. 15. Vielen Dank! https://uwaterloo.ca/centre-for-teaching-excellence/sites/ca.centre-for-teaching-excellence/files/uploads/images/flipped-classroom.jpg
  16. 16. Titel Google Maps Anreiseinfo Details Tagesordnung QR-Code Hashtag des Kurses BeiblattfürTeilnehmer/-innen Kurzlink des Kurses Twitter Dozent Facebook Dozent
  17. 17. Public domain by Lepoilu8: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Moodle-logo-large.jpg
  18. 18. http://www.idea.org/blog/wp-content/uploads/2011/09/qr-code-01.jpg

×