Green fashion suatainable-design_berlin

4.249 Aufrufe

Veröffentlicht am

Berlin gehört zu den aufstrebenden Designmetropolen weltweit. Im besonderen Maße gilt das für die Disziplinen Mode- und Produktdesign. Mittlerweile stellen immer mehr Unternehmen und Messeplattformen das Thema Nachhaltigkeit und ökologische Verträglichkeit in den Fokus ihrer Geschäftsmodelle. Auch auf Seiten der Konsumenten entwickelt sich ein Bewusstsein für ökologisch und sozialverträglich hergestellte Produkte. Das Magazin von Projekt Zukunft stellt die wichtigsten Ausbildungsinstitutionen in Sachen Nachhaltigkeit vor, außerdem Unternehmen, Vertriebsplattformen, Netzwerke, Dienstleister, Blogs, alternative Materialien und die relevantesten Ökosiegel - und Zertifizierungen.

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.249
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Green fashion suatainable-design_berlin

  1. 1. Green Fashion/ Sustainable KHW Diplom Meike Dörbrand; Foto: Schwarzlund Design in Berlin Aus dem Inhalt Seite Die Zukunft ist grün Die Zukunft ist grün 1 Vorbilder und Taktgeber: Nachhaltiges Design für Wohnobjekte, Berlin gehört zu den aufstrebenden ten eine medienwirksame Plattform und Mode und Accessoires 6 Designmetropolen weltweit. Immer stär- Interessierten gebündelte Informationen Yes, we‘re open! ker stellen Unternehmen, Messen, Platt- bieten. Szeneshops, Online-Stores formen, Netzwerke und Verbände am Daran gebunden ist der politische und Boutiquen 8 Standort das Thema Nachhaltigkeit in den Wille des Landes, dem Thema Nachhal- Fokus ihrer Arbeit. Berlin positioniert sich tigkeit und Green Economy mehr Raum Kommunikation und Kommerz: im europäischen Kontext zusehends als zu geben, die Veränderung der branchen- Netzwerke und Plattformen 10 Metropole für Green Fashion und Sustai- bezogenen Wertschöpfungsketten – von Modelle, Initiativen, Projekte: nable Design. Herstellung, Vertrieb und Nutzung bis hin UnterschiedlicheKulturwirtschaft Neue Messeplattformen im Bereich zu Wiederverwertung – stärker im Blick Nachhaltigkeitsansätze 17 Green Fashion sind in den letzten zwei zu haben und mit unterstützenden Infra- Natürlich und nachwachsend: Jahren in Berlin entstanden. Wettbewer- strukturprojekten dazu beizutragen, dass Alternative Materialien für eine be, die sich auf nachhaltige Produkte kon- Berlins Image als Standort für Green Fa- nachhaltige und faire Welt 18 zentrieren, werden ausgerufen. Agenturen shion und Sustainable Design in all seinen Unterstützung, Förderer und Partner: und Dienstleister spezialisieren sich auf Facetten gestärkt wird. Aktiv für Green Fashion/Sustainable das Wachstumsfeld, die Unternehmen rich- Design in Berlin und international 22 ten ihre Geschäftsmodelle stärker denn je auf Nachhaltigkeit aus. Immer mehr Kon- sumenten entwickeln ein Bewusstsein für ökologisch und sozialverträglich gefertigte Produkte. Dieser Neuausrichtung wollen wir mit diesem Magazin Tribut zollen und Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, den Unternehmen, Initiativen und Projek- Technologie und Frauen
  2. 2. Ausbildung in Nachhaltigkeit Hochschulen, Mode- und Berufsfachschulen BestSabel In Berlin haben derzeit vier große Symposium Green Design tigt. Eine der bekannten Absolventin- Ausbildungseinrichtungen im Bereich Das Labor für Nachhaltige Design Stra- nen der ESMOD ist die Jungdesignerin Design und Mode die Themen Öko- tegien lud im April 2010 zum ersten Julia Knüpfer, die eine komplett grüne logie und Nachhaltigkeit zu ihrem Mal zu einem zweitägigen Symposium, Kollektion herausgebracht hat. Arbeitsschwerpunkt erklärt. Dass öko- bei dem die Thematik „Nachhaltiges æwww.esmod.de logisches Bewusstsein und wachsende Design“ aus den verschiedenen Per- Sensibilität für soziale Verantwortung spektiven von Forschung, Theorie und BEST-Sabel Berufsfachschule für heute einen zentralen Aspekt einer Praxis dargestellt wurde. Absicht des Design zeitgemäßen Designausbildung bildet, Symposiums und des Workshops ist, Die Modedesign-Ausbildung der BEST- dafür stehen die folgenden Mode-, die Möglichkeiten nachhaltiger Mate- Sabel Berufsfachschule bildet eine Berufsfach- und Hochschulen. rialien, Technologien und Designs in Synthese aus Naturstudium, Kreativi- ihrer Komplexität darzustellen. tätstraining und Modellgestaltung. Die Kunsthochschule Weißensee (KHW)/ w ww.greenlab.kunsthochschule-berlin.de/ æ Schule arbeitet schon seit längerer ZeitKulturwirtschaft GreenLab – Labor für nachhaltige symposium-3 mit zertifizierten ökologischen Stof- Strategien fen und präsentierte gemeinsam mit 2010 gründeten die vier Gestaltungs- Modeschule ESMOD Berlin/ESMOD ihrer Partnerschule „Mode Sup“ aus fachgebiete der Kunsthochschule Ber- collection of hope! der malischen Textilmetropole Bamako lin-Weißensee mit GreenLab einen Die internationale Modeschule ESMOD eine Modeausstellung aus zertifizier- neuen Arbeitsschwerpunkt. Dieser hat Berlin bietet eine dreijährige Ausbil- ter handgewebter Bio-Baumwolle – ein das Ziel, Design in globalen Zusam- dung zur Stylistin bzw. zum Modede­ Plädoyer für den Welthandel mit Bio- menhängen von Ökologie, Ökonomie, signer. Mit dem Charitylabel Collection Baumwolle aus Mali. Gesellschaft und Kultur kritisch zu be- of Hope beweist sie, dass sich Lifestyle, æwww.best-sabel.de trachten, und informiert darüber hinaus ökologisches Bewusstsein und soziale sowohl die StudentInnen als auch die Verantwortung einander nicht aus- Universität der Künste Berlin Öffentlichkeit über bestehende Nach- schließen, sondern als Symbiose funk- Das vielseitige Lehrangebot der vier haltigkeitskonzepte, -strategien, Pro- tionieren. Die dritte Kollektion wurde Fakultäten der UdK Berlin umfasst die dukte und deren Weiterentwicklung. von Modestudierenden aus rein ökolo- Fachbereiche Bildende Kunst, Gestal- æwww.greenlab.kunsthochschule-berlin.de gischen Stoffen und Materialien gefer- tung, Musik und Darstellende Kunst.
  3. 3. Esmod, Collection of hope æ www.kh-berlin.de æ www.greenlab.kunsthochschule-berlin.de æ ww.greenlab.kunsthochschule-berlin.de/symposium-3 w æ www.esmod.de æ www.best-sabel.de æ www.udk-berlin.de æ www.hwr-berlin.de æ www.ecosign.net KHW, Skizzenbuch Lisa Haag Nadine Göpfert Prof. Heike Selmer, KHW: „Designer sind Vermittler zwischen Industrie und Konsument und kön-Darüber hinaus gehört die UdK Berlin HWR Hochschule für Wirtschaft und nen deshalb einen bedeutendenzu den wenigen künstlerischen Hoch- Recht Berlin Beitrag zum nachhaltigen Umgangschulen Deutschlands mit Universitäts- Die HWR Berlin ging 2009 aus dem Zu- von Ressourcen leisten: Ihre Entwür-status. Die UdK legt Wert darauf, den sammenschluss zweier Berliner Fach- fe bestimmen Nutzen und die öko-StudentInnen das Thema Nachhaltig- hochschulen hervor. Die Hochschule ist logische Qualität des Produkts, vomkeit nahe zu bringen. Deutlich wird es international ausgerichtet, legt großen Material über Gebrauch bis hin zur Reparierbarkeit, Weiterverwendungdaran, dass im Modebereich immer Wert auf einen ausgeprägten Praxisbe- und Entsorgung.“mehr Arbeiten aus Öko- und Recycling- zug, erhielt bereits mehrfach Auszeich-materialien entstehen (u. a. eine Mo- nungen für Chancengleichheit und istdekollektion von Annika Reichle), im zudem umweltzertifiziert. Studienan-Gestaltungsbereich wurden unter Prof. gebote integrieren stark den Aspekt Silvia Kadolsky, ESMOD:Achim Heine u. a. generationsüber- der Nachhaltigkeit wie z. B. der Ma- „Mit der Entstehung des ökologi-greifende und altersgerechte Produkte sterstudiengang „Nachhaltigkeits- und schen Labels Collection of Hopeentwickelt. Qualitätsmanagement“, in dem Herr ist die Internationale Modeschuleæwww.udk-berlin.de Prof. Rogall als Experte für Nachhaltige ESMOD Berlin Vorreiter in Corporate Ökonomie lehrt. Social Responsibility und Nachhal- æwww.hwr-berlin.de tigkeit in der Päda­gogik.“
  4. 4. Vorbilder und Taktgeber Mode, Schuhe und Accessoires aus und für Berlin Wie die folgende umfangreiche Liste MIKENKE beweist, erfreut sich gerade Berlin Die Designerinnen Tina Luther und Foto: Falco Peters Photography inzwischen einer lebendigen Szene Rosa Gröszer lernten sich an der Kunst- ökologisch orientierter Fashion- und hochschule Berlin-Weißensee kennen Produktdesigner, denen auf unter- und entdeckten ihr gemeinsames Fai- schiedlichste Weise der Brückenschlag ble für Eco-Mode und eine mathe- zwischen Mode- und Umweltbewusst- matische Herangehensweise an die sein gelingt. Fast alle hier vorgestellten Schnittgestaltung. Für jede MIKENKE- Öko-Labels arbeiten ausschließlich mit Kollektion steht eine andere geome- armedangels, Cosma Shiva Hagen recycelten oder kontrolliert biologisch trische Grundform Pate, die als Modul angebauten Materialien. vervielfacht, drapiert, gefaltet, zerglie- dert und gestrickt wird. æwww.mikenke.com BERLIN Ken Panda Magdalena Schaffrin Seinen unverkennbaren Stil verdankt Magdalena Schaffrin ist eine Designe- Ken Panda vor allem den selbst ent­ rin, die inzwischen weit über die Gren- worfenen Ornamenten und Mustern, zen der Eco-Fashion-Szene hinaus be- die Efka und Kenan mithilfe von Scha­ kannt ist. Sie möchte Kleidung kreieren, blo­nentechniken auf Stoffe für urban die sich in Design, Schnitt und Material verspielte Hoodies, Shirts und Kleider perfekt zusammenfügt. Um diese Per- drucken. Für ihr Label Ken Panda ver­ fektion zu erreichen, konzentriert sie wenden sie größtenteils feinste Baum­ sich auf eine einzige Kollektion, mit der wolle aus kontrolliert biologischem Besonderheit, dass ihre Kunden aus Anbau. verschiedenen Materialien auswählen æwww.kenpanda.com können. KSIA Foto: Mischa Heintze æwww.magdalenaschaffrin.com KSIA Handtaschen und Lederwaren Tina Cassati bestehen ausschließlich aus pflanzlich Die Künstlerin Tina Cassati entwirft und gegerbtem Leder und umweltfreund- fertigt aus scheinbar wertlosen Mate- lichen Stoffen aus Deutschland. Die rialien Kostüme, Kleider, Halskrausen, Kollektion wird in Handarbeit in Berlin Magdalena Shaffrin Hüte, Taschen und Schuhe. Die kleinen hergestellt und steht für eine ökolo- tragbaren „Kunstwerke“ ihrer Recycling gisch und sozial nachhaltige Herstel- duktionsstandards und Fashion heute Couture entstehen dabei immer aus lung, für höchste Qualität bei der Verar- keinen Gegensatz mehr darstellen gebrauchtem Papier, Folie, Wolle oder beitung und ein modisch interessantes müssen. So werden alle bio shirts aus Verpackungen. Endprodukt. 100 Prozent biologischer Baumwolle æwww.tinacassati.de æwww.ksia-berlin.de gefertigt, ökologisch gefärbt, verarbei- tet und verpackt. Produziert wird aus-Kulturwirtschaft WUNDERVOLL schmidttakahashi schließlich in Europa. Das Berliner Modelabel WUNDERVOLL Die schmidttakahashi Kollektion besteht æwww.bioshirt-company.de entwirft Unterwäsche aus reiner Seide aus Teilen von gebrauchten Kleidungs- und Organic Cotton für mode- und stücken, die in speziellen Containern Treches zugleich umweltorientierte Frauen gesammelt werden. Jeder Spender er- Treches fertigt seit 2008 in Berlin aus- mit einem hohen Anspruch an Quali- hält dabei eine Spenden-ID-Nummer, schließlich aus Bio-Baumwolle, Bio- tät. Selbst international bekannte Lu- die dabei hilft, das spätere Leben seiner Leinen oder Hanf. Entworfen wird die xushäuser wie LE BON Marche (Paris), Kleidungsstücke zu verfolgen. Kleidung von der Norwegerin Jeanette Ron Herman (Los Angeles) oder Han- æwww.schmidttakahashi.de Bruneau Rossow, die vor vier Jahren kyu (Osaka) führen das Label in ihrem nach Berlin kam, um ihren Traum von Sortiment. Bio Shirt Company einem kreativen Leben zu verwirkli- æwww.wundervoll.com Nach dem Vorbild internationaler chen. Die Mode wird von der Designe- Mode-Designer wie Katharine Hamnett rin selbst und Berliner Schneiderinnen oder Ronan Gregory zeigt die deutsche genäht. bio shirt company, dass Öko, EU-Pro- æwww.treches.com KSIA
  5. 5. BATATA EscamaBATATA ist ein Berliner Designerlabel Das amerikanische Label Escama ent-für individuelle Kinderkleidung aus wirft und fertigt Taschen und Kleider æwww.magdalenaschaffrin.comDeutschland. Mit ihren Produkten wol- aus recyceltem Aluminium. Schon æwww.tinacassati.delen die Designerin Irene Sang und die durch dieses ungewöhnliche Material æwww.wundervoll.comBetriebswirtin Doreen Grunert hohen werden sowohl die Clutches in unter- æwww.mikenke.comAnsprüchen an Kleidung und Design schiedlichen Formen als auch die groß- æwww.kenpanda.comgenügen. Gleichzeitig stellen sie den formatigen Shopper zu Hinguckern. æwww.ksia-berlin.deverantwortungsvollen Umgang mit æwww.escamastudio.com æwww.schmidttakahashi.deUmwelt und natürlichen Ressourcen æwww.bioshirt-company.desowie die Gesundheit und das Wohl- æwww.treches.combefinden der (kleinen) Kunden in den Misericordia æwww.batata.deMittelpunkt. Misericordia ist die erste peruanische æwww.toms.comæwww.batata.de Bekleidungsmarke, die in der inter- æwww.pantstopoverty.com nationalen Fashion-Szene präsent ist. æwww.naturevsfuture.com Die Kleidung wird unter ethischen æwww.escamastudio.comnational und International Gesichtspunkten in der Misericordia- æwww.armedangels.de Werkstatt in Lima von einem eigenen æwww.misionmisericordia.comarmedangels Näherinnen-Team angefertigt. Miseri- æwww.imps-elfs.nlSeit 2007 steht der Name armedangels cordia ist ein Projekt, das Avantgarde- æwww.sixsixseven.netfür Streetfashion, die Style und eine Kunsthandwerk und soziales Engage- æwww.speakup-wear.comumweltbe­wusste Haltung miteinander ment mit einem ausgewählten Vertrieb æwww.kittel-kampagne.deverbindet. Fair und nachhaltig produ- von über 100 renommierten weltwei- æwww.kee-ka.comziert, unterstützt die Marke aus Köln ten Concept Stores verbindet. æwww.shoppositiveenergy.comverschiedene nationale und interna- æwww.misionmisericordia.com æwww.figkids.comtionale Hilfsprojekte. Aktuell kann das æwww.markbendow.comLabel Prominente wie Cosma Shiva impselfsHagen oder Eva Padberg zu seinen Mit- Als Fons Cohen und Jacqueline Strengstreitern zählen, die zum Teil auch ei- impselfs 1997 in Amsterdam gründe-gene T-Shirt Designs entworfen haben. ten, wollten sie Kindermode schaffen, Magdalena Schaffrin:æwww.armedangels.de die „pur und undekoriert“ ist. Ihre ge- samte Kollektion steht für die manch- „Green Fashion ist Mode und dasTOMS mal gegensätzlichen Stimmungen, die zuallererst und vollwertig. AberTOMS Shoes wurde mit einer einfachen bei Kindern noch ‚ „purer“ und sicht- Green Fashion hat zusätzlich zuaber praktischen Idee gegründet: Mit barer sind: das Freche und das Nette, Design, Passform und Qualität einenjedem verkauften Paar Schuhe gibt das manchmal Elfenhafte (elfs) und das Anspruch, der über die Mode hin- ausgeht, eine Vision: umweltgerechtTOMS einem Kind in Not ein Paar neue manchmal Koboldhafte (imps). und fair zu handeln, Prozesse zuSchuhe – „One for One!“ Das TOMS æwww.imps-elfs.nl optimieren und dabei Ressourcen zu„One for One Business Modell“ verwan- schonen oder wiederzuverwerten.delt normale Konsumenten ohne weite- Zukunftsorientiertes Denken dieserre Umverteilungsmaßnahmen in sozial Art gibt den Freiraum, StrukturenHandelnde. und Prozesse zu verändern – darinæwww.toms.com liegt die eigentliche Innovation.“ Tina Cassati, Recycling Couture Berlin: „Recycling Fashion fördert den Pro- zess von Wiederverwendungszyklen. Scheinbar wertlose Materialien wer- Batata den zu wertvoller, tragbarer Fashion und Kostümkunst. Müll kann ‚leuchten’, schön sein und Unikate hervorbringen.“ Foto: captivation
  6. 6. Vorbilder und Taktgeber Nachhaltiges Design für Wohnobjekte, Mode und Accessoires Hier eine Auswahl von rund 30 Pro- vermarktet innovative Technologi- Retape dukten aus Berliner, nationalen und en, die den Alltag erleichtern und die Unter diesem Namen produziert die internationalen Ateliers und Werkstät- Menschen ein Stück autarker machen. Designerin Lucrecia Lovera seit 2009 in ten, die den Alltag der Konsumenten Dabei wird kompromisslos auf einen Berlin Taschen aus alten VHS Videobän- erleichtern und verschönern, ohne die symbiotischen Umgang mit der Um- dern. Diese fallen nicht nur durch ihr Umwelt zu belasten. Dabei findet sich welt geachtet. Eines dieser Produkte ist ungewöhnliches Design und Material neben Nachhaltigem aus Bereichen wie der Wasserverwirbler, der nicht als Fil- auf, sondern haben immer eine schöne Wohnen, Mode oder Fahrradzubehör ter wirkt, sondern die molekulare Struk- Geschichte zu erzählen – wenn auch auch Verblüffendes – von der öko- tur des Wassers optimiert. nur symbolisch. korrekten iPhone-Hülle bis zum Mini- æwww.atelier-imagination.de æwww.retape.de Hühnerstall für den heimischen Balkon. undesigning schubLaden Mit ihrem Designobjekt ORI haben die Der schubLaden aus Berlin-Kreuzberg BERLIN Berliner Designer Julian Kempmann verbindet in seinen Möbeln alte Schön- und Sascha Rössel ein attraktives und heit mit moderner Schlichtheit. Die al- Lyk Carpet gleichzeitig ökologisch abbaubares leinstehenden Schubladen finden sich Natürliche Pflanzenfärbung des Lyk- Sitzmöbel geschaffen. Der Hocker setzt in Trödelläden und bei Privatperso- Carpet-Color-Systems verleiht der 100 sich aus vier identischen Teilen zusam- nen und werden zu Einzelstücken wei- Prozent handgesponnenen Hochland- men, die im Herstellungsprozess aus terverarbeitet. Die Schreinerarbeiten schurwolle, die auf 100 Knoten pro Inch­ einem Plattenmaterial ausgestanzt wer- sowie die hochwertige Möbellackie- quadrat verknüpft wird, eine faszinie- den. Idealerweise besteht der Hocker rung werden in Zusammenarbeit mit rende Farbwelt und gibt jedem Teppich aus Biokunststoff, wobei die Einzelteile Berliner Betrieben gefertigt. einen individuellen Charakter. mit einer Kunststoffverbindung zusam- æwww.schubladen.de æwww.lyk-carpet.de mengehalten werden. æwww.undesigning.eu Mark Bendow – Inligna Interior Environments Inligna fertigt Maßtische und Maßrega- prak.tisch Der Designer aus Berlin entwickelt Pro- le für Menschen an, die eigene Ideen Juliane Kottulla und Manuel Telschow dukte für Privatkunden und Unterneh- haben und diese auch umsetzen wol- aus Berlin fertigen Tische aus recycel- men im Bereich Fashion und Design. len. Im Vordergrund für Inligna steht ten Bauschildern, die ihrerseits aus so Auf der Ambiente 2010 hat er mit sei- dabei, die Kunden fair und offen zu genannten Aluminiumverbundplatten nem Team für KAHLA Porzellan ein in- beraten und ihnen gute Qualität zu lie- (Dibond) bestehen. Dibond ist ein be- telligentes Standdesign geschaffen, das fern. Produziert wird in Berlin. Es wer- sonders hochwertiges und haltbares zudem Nachhaltigkeit und ökologische den Rohstoffe aus Europa und auch Material – stabil, wetterbeständig und Effizienz bewies. zertifizierte Hölzer aus weiter entfern- dennoch leicht. Die Schilder stammen æwww.markbendow.com ten Ländern bezogen. von Baustellen und werden nach ein- æwww.inligna.de maligem Einsatz normalerweise nicht weiter verwertet. National und International Bombdesign æw ww.recyclingboerse.org Bombdesign umfasst u. a. Hand- und RECYCOOOL!Kulturwirtschaft Notebooktaschen, Kissen und Stricksa- Re-Cycling Es scheint nichts zu geben, das der is- chen und spielt bei seinen Produkten Gewinner des zweiten Platzes beim Re- raelische Designer Nil Ohayon (RECY- mit geradlinigen Formen, kontrastrei- cycling-Design-Preis war der Berliner COOOL!) nicht zu einem spannenden chen Farbkombinationen und hand- Designer Christian Thomas. Er hat aus Design-Stück recyceln kann. Durch das gezeichneten Mustern. Alle verarbei- Outdoor-tauglichen Materialien, wie Aufblasen alter Autoreifen in einem teten Materialien haben mindestens Alu-Fahrrad-Felgen, alten Stromnetz- Rahmen erhalten die Reifen eine neue, den Ökotex Standard 100 und kommen kabeln und ausgedienten Autogurten spezielle Form und werden zu Möbel- größtenteils aus Deutschland. einen Stuhl entworfen, der laut Test- stücken wie Tischen und Stühlen. æwww.bomb-design.com personen viel gemütlicher ist, als er auf æwww.recycoool.com den ersten Blick aussieht. Atelier Imagination – æw ww.recyclingboerse.org grove Wasserverwirbler Bambus ist eins der Materialien, die aus Das Atelier Imagination ist eine Ide- optischen wie ökologischen Gründen enschmiede für die Lebensweise des immer mehr Zuspruch finden. Ein gutes 21. Jahrhunderts. Es entwickelt und Beispiel dafür ist das iPhone-Case von
  7. 7. Lyk Carpet Inlignagrove aus Portland. Neben den Artist Diseno CartoneroSeries gibt es die Möglichkeit, ein in- Ende Dezember 2009 wurde das erstedividuelles Produkt anfertigen zu las- Sustainable Festival in Buenos Airessen. Auch Hüllen aus Bioplastik sind im veranstaltet. Junge Designer und Orga-Programm. nisationen hatten hier die Möglichkeit,æwww.grovemade.com ihre Arbeiten und Projekte zum Thema Mareike Lienau, Lyk Carpet: Nachhaltigkeit zu präsentieren. So auch „Für mich als Designerin bedeutetEcoSmart™ Fire der aus Argentinien stammende Desi- Nachhaltigkeit, dass ich Verantwor-EcoSmart™ Fire ist eine australische In- gner Santiago Morahan, der mit seiner tung übernehmen kann, indem ichnovation. Beispielhaft ist das Modell Kollektion Diseno Cartonero aus alten entscheide, voller Respekt vor dem„Retro“ – ein umweltfreundlicher, of- Kartons verschiedenste Möbel und Ein- Menschen und der Natur, wie undfener Kamin, der mit der erneuerbaren richtungsgegenstände baut. unter welchen Umständen meinEnergie Ethanol betrieben wird. Die æhttp://disenocartonero.blogspot.com Produkt gefertigt wird. Für mich als Verbraucher bedeutet Nachhaltig-Schlichtheit des Produkts gibt dem keit, dass ich aufgrund meines Kon-Kunden vielfältige Möglichkeiten der sumverhaltens eine Richtung weise.Design-Gestaltung. Im Allgemeinen bedeutet Nachhal-æwww.ecosmartfire.com tigkeit für mich, dass Vernetzung und gemeinsames Handeln wichtig„Eglu“ Mini-Hühnerstall by Omlet sind, wenn in Zukunft ein Umdenken„Eglu“ ist ein Mini-Hühnerstall, der im stattfinden soll.“ æwww.lyk-carpet.deGarten zum Einsatz kommt. Das mitge- æwww.inligna.delieferte Drahtgehege schützt die Hen- æwww.44spaces.eunen vor Füchsen und anderen Feinden. Karin Zacharias-Langhans, æwww.bomb-design.comDie Stuttgarter Firma Omlet entwarf Inligna: æwww.atelier-imagination.dedas „Eglu“ für Erst-Hühner-Besitzer und æwww.undesigning.eu „Unser Anspruch ist es, gestalterischöko-bewusste Individuen. æwww.prak-tisch.com anspruchsvolle Möbel mit nach-æwww.omlet.de æ w ww.recyclingboerse.org haltigen Herstellungsprozessen æhttp://bagjack.com so zu kombinieren, dass sie für einNatur statt Nylon – „My“ breiteres Publikum erschwinglich æwww.abteil-shop.deAusgezeichnet mit dem „Interior Inno- sind. Wir haben die Aufgabe, daran æwww.retape.devation Award 2009“ lädt der Sitzsack mitzuwirken, dass die Menschheit æwww.schubladen.de„My“ zum Relaxen mit Wellnessfak- ein Wirtschaftssystem entwickelt, æwww.lexon-design.comtor ein. Dafür sorgt der dem Tastsinn das wirklich tragfähig ist. Ein Wirt- æwww.recycoool.comschmeichelnde Bezug aus 70 Prozent schaftssystem, das Mensch, Tier und æhttp://disenocartonero.blogspot.com Natur nicht ausbeutet – und das allePapierschnur plus Baumwolle. Entwor- æhttp://sorenrose.com ernährt. Daran arbeiten wir mit.“fen von der finnischen Designerin Ulla æwww.grovemade.comKoskinen ist er mit sechs Kilogramm æwww.ecosmartfire.comGewicht allerdings auch etwas schwe- æwww.omlet.derer als der „Fatboy“. æwww.woodnotes.fiæwww.woodnotes.fi
  8. 8. Yes, we‘re open! Szeneshops, Online-Stores und Boutiquen GrünWest Eine wachsende Zahl neuer und un- schöner wärs wenns schöner wär GrünWest gewöhnlicher Läden sowie virtueller »schœner.wærs.wenns.schœner.wær« GrünWest in der Friesenstraße 6 mitten Shops bieten für den ökologisch be- bietet ein handverlesenes Sortiment im Kreuzberger Bergmannkiez bietet wussten Konsumenten in Berlin eine zum Wohnen Schenken – ökofaire biologisch und/oder fair produzier- breite Palette nachhaltig produzierter Möbel, Wohnaccessoires, Kindersachen, te Kleidung. Organic, Fair und Fashion Waren. Von Kindermode und Wollklei- Schreibwaren, aber auch Taschen und – nach diesen Kriterien wählen die In- dung aus artgerechter Tierhaltung bis Accessoires. Daneben findet man hier haber die Mode für GrünWest aus. Sie zu reizvollen, öko-zertifizierten Dessous auch exklusiv die eigene Produktlinie wird u. a. in Paris, Großbritannien, aber werden oft ganze Kollektionen von von »S.W.W.S.W.« – entworfen von den auch in Berlin-Friedrichshain entwor- Berliner Designern vor Ort gefertigt. Designerinnen und Inhaberinnen Ni- fen. Gleichzeitig achtet GrünWest auf Bei den „grünen“ Internetshops sorgen cole Bednarzyk und Sylke Rademacher erschwingliche Preise, denn Bio-Mode Bewertungsfunktionen dafür, dass die – fair und ökologisch gefertigt in Ko- soll kein Luxus sein. Hersteller schnelles Feedback zu Be- operation mit lokalen Unternehmen æwww.gruenwest.de dürfnissen und Wünschen ihrer Klientel und sozialen Projekten. erhalten. æhttp://blog.schoener-waers.de/laden blush Der blush Shop in der Rosa-Luxem- sommergold burg-Straße gewann zweimal den Bran-Kulturwirtschaft BERLIN Das Fair-trade-Fashionlabel aus Kreuz- chen-Oscar „Sterne der Wäsche“. Das berg bietet den Ausweg aus unifor- Magazin „Costume“ zählt blush gar zu Wertvoll mierter Szene-Langeweile: durch au- den 10 besten Dessousläden der Welt. Das Sortiment von Wertvoll reicht von ßergewöhnliche Mode in schlichten, Die eigene blush Kollektion ist stetig exklusiver Wäsche aus Pinienfasern eleganten Farben und raffinierten gewachsen – von Babydolls, Hausan- über Shirts aus Leinen und Biobaum- Schnitten, hergestellt aus natürlichen zügen und Schlafbrillen bis hin zu BHs wolle bis zu Hanf-Jeans. Dazu gibt es Materialien wie Baumwolle, Seide, und Sets. Alle Dessous sind made in Taschen aus recycelten Materialien, Wolle und Leinenstoffen. Produziert Germany, die Stoffe möglichst Öko- Strickaccessoires und vegane Schuhe wird in Berlin im Ladenatelier auf der zertifiziert und hautfreundlich. Außer aus Kautschuk. Zu den Lifestyle-Pro- Oranienstraße und in einer kleinen Berlin ist die blush Kollektion auch in dukten zählen unter anderem öko- Schneiderei in Polen. ausgewählten Shops in Deutschland logische Öle, Vasen und Schalen aus æwww.sommergold.eu und Dänemark zu haben. alten Berliner Stadtbäumen sowie æwww.blush-berlin.de Magazine und Literatur zum Thema Nachhaltigkeit. æwww.wertvoll-berlin.com
  9. 9. Hug Grow National und InternationalDas Produktsortiment des 150 qm gro-ßen Ladengeschäfts in Berlin-Tiergar- gloreten ist umfassend und birgt Überra- glore aus Nürnberg steht für respon-schungen. Von ökologischer Kleidung sible fashion: hochwertige Mode, diefür Babys, Kinder und Mütter über im Einklang mit Mensch und Natur her-Stoffwindeln, Tragetücher bis hin zu gestellt wird. glore führt internationa-Babyspielzeug, Naturkind Kinderwa- le Labels, die sich durch schöne Stylesgen sowie Ökoschuhen ist alles dabei. ebenso auszeichnen wie durch RespektDie Produkte stammen zu 95 Prozent vor den Menschen, die sie produzieren,aus kontrolliert biologischem Anbau und Rücksicht gegenüber der Natur, dieund Fairtrade-Projekten oder werden in die Rohstoffe liefert. glore nimmt nurDeutschland gefertigt. Labels auf, für die „fair“ mehr ist als einæwww.hug-and-grow.de Verkaufsargument. So unterstützt glore æwww.wertvoll-berlin.com engagierte Menschen auf der ganzen æhttp://blog.schoener-waers.de/laden/Lifelines Welt und bietet ihnen eine Plattform æwww.sommergold.euBei Lifelines gibt es für Babys ab Geburt für außergewöhnliche Ideen, Styles und æwww.lilligreenshop.debis Kindergröße 140 modische Klei- Visionen. æwww.gruenwest.dedung aus kontrollierten Naturstoffen. æwww.glore.de æwww.blush-berlin.deDarunter ist z. B. Baumwolle aus kon- æwww.hug-and-grow.detrolliert biologischem Anbau, verarbei- Not Just Pretty æwww.lifelines-berlin.detet unter sozialverträglichen Bedingun- Not Just Pretty ist eine kleine stylische æwww.avocadostore.degen. Oder wärmende Wollkleidung aus Boutique in Victoria, West-Kanada, die æwww.glore.deartgerechter Tierhaltung, die in Qualität auch gut nach New York passen würde. æwww.notjustpretty.comund Weichheit ihresgleichen sucht. Dort findet man eine große Auswahl anæwww.lifelines-berlin.de angesagter Mode von den vorausden- kendsten internationalen Designern.Avocado Store Not Just Pretty bietet neben KleidungBei Avocado findet der Kunde die ver- auch Accessoires sowie Schönheitspro-schiedensten nachhaltigen Waren ohne dukte an. Alle Produkte, die in der Bou-lange Suche. Durch Bewertungsfunk- tique verkauft werden, sind nachhaltigtionen erhält jeder eine Stimme, was – was bedeutet, dass alles aus organi-letztlich allen zu Gute kommt: Denn schen oder recycelten Materialen her-das direkte Feedback spornt Herstel- gestellt wurde.ler an, ihre Produktion laufend zu æwww.notjustpretty.comverbessern.æwww.avocadostore.de hug and grow
  10. 10. Create Berlin K ommunikation und Kommerz Netzwerke und Plattformen Die jüngste und vielleicht einflussreich- GREENshowroom ste Sparte der Green-Fashion-Szene GREENshowroom ist ein unkonventio- stellen die neuen Kommunikations- und neller Messe-Showroom, der für die Social-Media-Plattformen dar. Online Verbindung von Luxus und Nachhaltig- als auch offline findet der schnelle Aus- keit steht. Neuer Luxus bedeutet nach tausch von Design-Know-how und Infor­ dem Ansatz des GREENshowrooms, au- mationen sowie die Präsentation immer ßergewöhnlich gute Qualität in Ruhe neuer Eco-Marken statt. Als Schwer- genießen zu können, mit der Gewis- punkt vieler Foren kristallisiert sich der- sheit, dass die Produkte im Einklang mit zeit das Thema Green Luxury heraus. der Umwelt, nachhaltig und mit ökolo- gischen Materialien produziert werden. Ordern, Sichten und Kontakte knüp- æwww.green-showroom.net fen lässt sich nach wie vor am besten auf Messen, Modenschauen und bei SHOWFLOOR BERLIN Netzwerkveranstaltungen. Auf den Schauen der GREEN AVANT- Eco Showroom GARDE präsentieren verschiedene Während der Fashionweek zeigt die Eco-Labels ihre grünen Kollektionen, Agentur siebensiebzig im eigenen Plattformen B2B die sowohl ethischen wie auch ästheti- Showroom einen breiten Überblick schen Ansprüchen genügen. Im Januar über die Angebote ihrer Kunden aus Bread Butter Berlin 2010 zeigten u. a. Noir, Matilda Wendel- dem nachhaltigen und ökologischen Auf der internationalen Fachmesse boe oder Andrea Schelling ihre grünen Bereich. Zur Sommersaison 2010 ko- BREAD BUTTER präsentieren sich Haute Couture-Kollektionen. operiert siebensiebzig mit dem Netz- etwa 600 Marken in unterschiedli- æwww.showfloor-berlin.com werk Create Berlin und veranstaltet chen Bereichen. So zeigen sich in der einen Eco Brunch. Area L.O.C.K. – Labels of Common Kind INNATEX æwww.sieben-siebzig.de – ausschließlich Marken, die sich dem Die INNATEX ist die weltweit einzige Leitsatz „Nachhaltigkeit durch Lang- internationale Naturtextilmesse, die Ethical Fashion Show lebigkeit“ verschrieben haben. Zu neben dem klassischen Bekleidungs- Bei der Ethical Fashion Show handelt es den vertretenen Marken gehören u. a. sektor auch zahlreichen weiteren tex- sich um eine Messe für ethische Mode Nudie Jeans, N.D.C. – made by hand, tilen Produktgruppen wie Accessoires, mit inzwischen über 100 Marken. Die Trickers oder Red Wing Shoes. Heimtextilien, Stoffen, Spielzeug etc. erfolgreiche Veranstaltung wurde 2004 æwww.breadandbutter.com eine einmalige Vertriebs- und Kommu- in Paris von Isabelle Quéhé ins Leben nikationsplattform bietet. Die Fachbe- gerufen und wird seit 2010 von der Premium suchermesse findet seit 1997 zweimal französischen Tochter der Messe Frank- Neben einer starken Präsenz der wich- jährlich – jeweils im Frühjahr und im furt organisiert. tigsten Marken unterstützt PREMIUM Spätsommer – in Wallau nahe Frankfurt æwww.ethicalfashionshow.com junge Designer und fokussiert aktuel- statt. le Themen wie PREMIUM Denims und æwww.innatex.de PREMIUM Green Luxury. PREMIUM hat Netzwerke mit der Schaffung der GREEN AREAKulturwirtschaft für Organic Fashion 2007 eine Pionier- Plattformen B2C Sustainable Design Center leistung vollbracht und dem Thema Als gemeinnütziger Verein bietet das Green Luxury den Weg geebnet. Heldenmarkt junge sustainable design center æwww.premiumexhibitions.com Der Heldenmarkt ist eine junge Berliner Kreativschaffenden aus den unter- Verbrauchermesse, die als Marktplatz schiedlichsten Bereichen die Möglich- THEKEY.TO für öko-soziale Produkte und Dienst- keit, sich direkt an der Entwicklung zeit- Seit 2009 präsentiert diese Plattform leistungen ins Leben gerufen wurde. gemäßer, nachhaltiger Gestaltung zu halbjährlich eine Auswahl der innova- Praktisches Ziel ist es, mehr umweltpo- beteiligen. tivsten Mode- und Lifestyle-Labels, die litisch interessierte Konsumenten auf æwww.sustainable-design-center.de sich international bei Style und Verant- das bestehende Produktangebot auf- wortung an der Spitze positionieren. merksam zu machen und die teilweise new ethics Für die anstehende Sommer-Edition fehlende Einzelhandelsstruktur in die- new ethics ist die zentrale Informa- im Juli 2010 wird THEKEY.TO mit einer ser Branche zu ersetzen. tionsplattform für Verbraucher und eigenen Lifestyle Area aufwarten: der æwww.heldenmarkt.de Kommunikationsplattform für Firmen. „GALLERY“. Als unabhängiges Portal berichtet new10 æhttp://thekey.to
  11. 11. Heldenmarkt Greenshowroom æwww.premiumexhibitions.com æhttp://thekey.to æwww.green-showroom.net æwww.showfloor-berlin.com æwww.heldenmarkt.de æwww.breadandbutter.com æwww.ethicalfashionshow.com æwww.ethicalfashionforum.com æwww.fairfashion.info æwww.sustainable-design-center.de æwww.new-ethics.com æwww.berlinordik.com æwww.idz.de æwww.create-berlin.de æwww.sieben-siebzig.de Gereon Pilz van der Grinten, Gründer THEKEY.TO: bread butter „Viele junge Designer teilen heute die Visionen und Ideen ihrer avantgardi- stischen Vordenker der Eco-Bewe- gung. Gerade für die jungen Wilden sind funktionierende und kompetente Netzwerke überlebenswichtig. Platt- formen wie THEKEY.TO oder CREATE©2010 BREAD butter GmbH BERLIN geben der Design- und Mode­ szene einen angemessenen und ein- zigartigen, somit wahrnehmbaren Rahmen.“ Anita Tillmann, Geschäftsführe- ethics über Unternehmen, die sich zur ellen Herausforderungen Ressourcen- rin PREMIUM Exhibitions: Einhaltung strenger ethischer, sozialer knappheit und Klimawandel. Gemein- „PREMIUM Green Luxury ist mitt- und ökologischer Regeln verpflich- sam mit BerliNordik und Create Berlin lerweile ein nicht mehr weg zu ten, und deren Produkte die Standards hat das IDZ einen Wettbewerb für denkender Bestandteil in unserem branchenüblicher Gütesiegel erfüllen. nachhaltige Designprodukte ins Leben Portfolio. Daneben veranstalten wir æwww.new-ethics.com gerufen und präsentiert die besten Pro- einmal jährlich eine Schau rund um dukte im Rahmen der „bright green das Thema coole Bikes und intelli- gente Mobilität sowie die Bio Berlin, BerliNordik design“ Ausstellungen in 2010. eine Food Messe mit Lebensmitteln Die Initiative BerliNordik bietet in Ko- æwww.idz.de aus der Region. Nirgendwo sonst operation mit nordischen Metropolen in Deutschland ist das Thema Öko eine Plattform, auf der sich „grüne“ CREATE BERLIN – THE DESIGNERS Alltagsgegenstand und mittlerweile Designer, Experten aus Wirtschaft und NETWORK völlig normal.“ Institutionen über Strategien und Mar- Create Berlin ist das zentrale Netz- keting austauschen können. 2010 geht werk der Berliner Designszene. Das BerliNordik mit drei Ausstellungen in Netzwerk kuratiert und organisiert Aus- Cornelia Horsch, Leiterin IDZ: die nächste Runde. Austauschprojekte stellungen, Showrooms und themati- mit Helsinki sind für 2011 in Planung. sche Input-Abende. Es ist Anlaufstelle „Green Fashion ist mehr als Form, æwww.berlinordik.com für Kreative mit Ideen und Projektvor- Farbe und Material, sondern über- schlägen und präsentiert Mitglieder bei nimmt Verantwortung für Produk- IDZ Internationales Design Zentrum Veranstaltungen im In- und Ausland. tionsabläufe, Gebrauch und Wie- derverwertung. Das Lebensgefühl Das IDZ fördert die Arbeit von Gestalte- æwww.create-berlin.de einer lebendigen, vernetzten, multi- rInnen und stärkt das Designbewusst- kulturellen Stadt spiegelt sich in der sein bei Verbrauchern und in der Wirt- rasanten Entwicklung von Green schaft. Das Sustainable Design Forum Fashion und Sustainable Design am des IDZ beleuchtet durch regelmäßige Standort wider.“ Vorträge und Diskussionen zum Thema „Nachhaltigkeit und Design“ die aktu- 11
  12. 12. H inter den Kulissen Berater, Dienstleister und Lieferanten Inzwischen etabliert sich für den Wachstumsbereich Grüne Mode in Ber- lin eine veritable Back-up-Szene von Dienstleistern und Zulieferern. Dabei warten im Materialbereich neue Lie- feranten und Hersteller mit neuarti- gen recycelten oder wiederverwend- baren Grundmaterialien für Designer und nachhaltig arbeitende Werkstät- ten auf, im Servicebereich unterstüt- zen spezialisierte Anbieter die jun- gen grünen Firmen mit Know-how zu Marketing, Selbstdarstellung oder Geschäftsentwicklung. Kunst-Stoffe Berlin futurestrategy© futurestrategy ist eine grüne Strategie- und Designberatung und versteht sich darüber hinaus als Think Tank. futurestrategy veranstaltet Seminare und Workshops speziell für kleine und mittlere Unternehmen, hält Vorträge zu verschiedensten Nachhaltigkeitsthe- men und arbeitet an einem Konferenz- konzept in Kooperation mit dem IDZ und der HTW Berlin. futurestrategy ist Mitglied in der Gesellschaft für nach- haltige Ökonomie und bei Create Berlin. æhttp://futurestrategy.de grass routes siebensiebzig siebensiebzig ist eine Agentur für einer kreativeren und nachhaltigeren liche Logos, Geschäftsausstattungen, PR, Marketing und Anzeigenvermark- Welt zu bewirken. grass routes hat sich Verpackungen, Poster und Webseiten. tung im Herzen Berlins und ausschließ- das Ziel gesetzt, den Austausch von æhttp://anders-gestalten.de lich spezialisiert auf Unternehmen Wissen und kreativen Kompetenzen aus der Öko-Branche. Zu den Kunden innerhalb von Gemeinschaften voran- Common WorksKulturwirtschaft zählen Unternehmen und Marken wie zutreiben und die Aufmerksamkeit für Common Works ist eine Modeagen- Dr. Hauschka Kosmetik (Wala GmbH), Nachhaltigkeitsthemen zu erhöhen. tur mit angegliederter Produktionsstät- Grüne Erde GmbH aus Österreich, le- æhttp://grass-routes.org te in Berlin-Neukölln. Sie verfolgt das benslust GbmH aus Köln, die Utopia Ziel, Designern und Labels eine um- AG, die Modelabels Vilde Svaner oder anders gestalten weltfreundliche und sozialverträgliche tgkp – the good karma philosophy. Seit 2008 macht sich Clara Anders Modeproduktion zu ermöglichen. Mit æwww.sieben-siebzig.de unter dem Namen anders gestalten mit kompetenter Beratung und ressourcen- einem Büro für Print und Illustration in sparenden Betriebswegen bietet Com- grass routes – Agency for creative Berlin-Kreuzberg einen Namen. Umge- mon Works ein Netzwerk aus Kreativ- sustainable projects (PrinsPalmer ben von alternativen Läden, Street-Art schaffenden und Zulieferern und gibt GbR) und einer lebendigen Subkultur ist sie auch kleinen Modelabels die Möglich- grass routes ist ein in Berlin ansässiges mitten im Geschehen und nah am Puls keit auf umweltgerechte Materialien Kreativ-NGO und eine Agentur für ge- der Zeit. Sie gestaltet mit Enthusiasmus und Produktionswege zurückzugreifen. meinnützige Projekte, die 2007 gegrün- gepaart mit professionellem Design- æwww.common-works.org det wurde, um eine Veränderung hin zu Know-how und Sinn für das Wesent-12
  13. 13. anders gestalten æhttp://futurestrategy.de æwww.sieben-siebzig.de æhttp://grass-routes.org æhttp://anders-gestalten.de æwww.common-works.org æwww.siebenblau.de æwww.kunst-stoffe-berlin.de æwww.lichtschatz.com æhttp://slowfashion.pccon.biz æwww.mama.io æwww.lautlos-durch-deutschland.deSiebenblau trofahrzeuge verkauft und vermietet. Die Vernetzung von Wirtschafts- undSiebenblau ist der erste Stoffladen in Die Vision der Gründer ist eine Stadt Designangeboten und der Aufbau vonBerlin, der sich auf ökologisch und so- ohne Lärm und Abgase. Dies soll gelin- Strukturen werden vorangetrieben.zial gerecht hergestellte Stoffe spezia- gen, indem die Verbreitung von kosten- æhttp://slowfashion.pccon.bizlisiert hat. Siebenblau bietet unter dem günstigen Elektrofahrzeugen vorange-Motto „Natur vom Meter“ öko-faire trieben wird. MAMA AGStoffe und ein breites Sortiment an um- æwww.lautlos-durch-deutschland.de MAMA ist der erste nachhaltige Inkuba-weltverträglichen Materialien. So fin- tor und damit ein neues Geschäftsmo-den sich u. a. Jeansstoffe, Jerseys und dell, welches klassisches Private Equity,Cord, deren Baumwolle aus kontrol- National und International Venture Capital, Öko-Fonds und Pro-liert biologischem Anbau stammt, aber jektentwickler mit einer globalen Ver-auch Bio-Wollwalk und Hanf. Alle Stoffe Lichtschatz Projekte triebsorganisation kombiniert. MAMAsind auch im Online-Shop erhältlich. Gegründet 1990 durch den Natur- ist ein Team von erfahrenen Unterneh-æwww.siebenblau.de farben- und Textilfachmann Jürgen mern, die sich auf die unterschiedlich- Erleburg operiert dieses Pionierun- sten Bereiche, wie z. B. Gesundheit,Kunst-Stoffe ternehmen im Bereich kontrolliert bio- Luftfahrt, Haushaltsartikel oder Solar-Im Mittelpunkt der Arbeit von Kunst- logischer Textilfaseranbau und energie spezialisiert haben.Stoffe steht die künstlerische, äs- -verarbeitung. So beteiligte sich LICHT- æwww.mama.iothetische und kultursoziologische SCHATZ PROJEKTE schon früh in derBeschäftigung mit Wieder- und Weiter- Türkei an den „Rapunzel-Anbau-Pro-verwendungsstrategien. Kunst-Stoffe jekten“ und organisierte dort den bio-ist eine Art Umverteilungszentrum für logisch-organischen Baumwollanbau.Gebrauchtmaterialien, die sich für eine Nach sechsjährigem Engagement grün-kreative Weiternutzung eignen. Diese dete LICHTSCHATZ PROJEKTE eine eige-Materialien werden dann als nachhalti- ne Anbauorganisation namens „WOVENge Ressource für Kunstschaffende und WIND Organic Projects“ mit Sitz in IzmirDesignerInnen, für Lernende und Päd- an der Ägäisküste.agogInnen sowie für die ressourcenbe- æwww.lichtschatz.comwusste Allgemeinheit bereit gestellt.æwww.kunst-stoffe-berlin.de Slow Fashion Slow Fashion ist eine Wiener AgenturLautlos durch Deutschland für nachhaltiges Design, die innovativeLautlos durch Deutschland ist ein Berli- Konzepte für die unterschiedlichstenner Unternehmen, das sich auf die Ver- Branchen nachhaltiger Ökonomienmarktung und Verbreitung von Elektro- und Lebensstile entwickelt. Die Agen-fahrzeugen spezialisiert hat. Direkt im tur setzt zahlreiche Aktivitäten zur Ent-Berliner Regierungsviertel werden Elek- schleunigung der Modebranche um. 13
  14. 14. L esen, schauen, virtuell stöbern Blogs, Internet-Portale, (Online-)Magazine und Bücher Neben den vorgestellten Netzwerken und Plattformen für die Insider der Designszene gibt es inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Internet- Portale, Blogs und Online-Magazine, die mit Faktensammlungen, Hinter- grundinformationen und Trendnach- richten einen Service für alle an Nach- haltigkeit und Mode Interessierten bieten. Daneben liefern mehrere Hand- bücher und Ratgeber zu „Grüner Mode“ und Design-Ökologie umfassende und aktuelle Informationen zum Thema. KarmaKonsum BLOGS world-of-eco-fashion Seit 2008 gibt es dieses Portal mit einer großen Faktensammlung und Beschrei- bung von über 500 Eco-Designern und Marken im Netz. Hier findet man aktuelle News, Storys und Tipps über grüne Mode, einen Eco Fashion Guide, Informationen über Organisationen, Verbände sowie Messetermine und Veranstaltungen. æwww.world-of-eco-fashion.de Korrekte Klamotten Auf korrekte-klamotten.de bloggen verschiedene Labels, Läden und Ver- triebe, die Produkte unter zertifizierten Bedingungen aus nachhaltigen Roh- stoffen anbieten. Der bewusste Um- Korrekte Klamotten gang mit den Ressourcen funktioniert als große Klammer für eine wachsende Szene von neuen, innovativen Labels aus allen Stilrichtungen. æhttp://korrekte-klamotten.deKulturwirtschaft KarmaKonsum KarmaKonsum ist Eventveranstalter und Trendforscher zu den Themen „nachhaltige Lebensstile (LOHAS)“ und „neues Wirtschaften“. Die gleichnamige Website verbreitet relevante Nachrich- ten über ethische Formen des Konsums und inspiriert Menschen und Unterneh- men, sich dem immer stärkeren Trend zur Übernahme von mehr globaler Ver- antwortung anzuschließen. æhttp://karmakonsum.de Lilli Green14
  15. 15. designlifeberlin Kirsten BroddeGo Green Or Die nalistin Kirsten Brodde. Sie outet die Fairix.deGO GREEN OR DIE – eine Dokumenta- Sünden der Textilindustrie und erklärt, Fairix.de ist ein Online-Marktplatz fürtion über alles „Grüne“, das uns täglich warum ethisch und ökologisch ein- ethisch orientierte Unternehmen undauf den Straßen und im Web begegnet. wandfreie Mode in den Schrank sollte. Kunden, die an ethischen ProduktenGO GREEN OR DIE – das sind Grafikde- Obendrein plädiert sie für ein gut er- und Dienstleistungen interessiert sind.signer, die sich für Projekte und Ideen kennbares Label für vorbildliche Klei- Man findet beispielsweise Elektronik,rund um Ökologie und soziale Themen dung, das Verbrauchern die Entschei- Kosmetik, Möbel und Eco Fashion – je-begeistern und diese mit einer wach- dung vereinfacht. doch lediglich solche Produkte, diesenden Community teilen. æwww.gruenemode.de über einen klar erkennbaren ethischenæwww.go-green-or-die.net Mehrwert verfügen. elementalblog æwww.fairix.deLilli Green Elemental stellt Produkte und inspirie-Lilli Green ist ein Web-Magazin für rende Ideen aus den Bereichen Green designlifeberlinnachhaltiges Design, Recycling, Archi- Design, Eco Fashion Lifestyle vor. Sie designlifeberlin ist ein Blog-Magazintektur, Materialien und Selbermachen. stammen sämtlich aus kleinen Manu- aus Berlin zur Designkultur. Es berichtetIm Fokus stehen außer vielen Berichten fakturen, wurden fair gehandelt und über Themen wie die Berliner Design-einschlägige Buchempfehlungen, On- bestehen aus kompostierbaren oder re- Szene, aktuelle Termine und Ausstel-line-Interviews und allgemeine Öko- cycelbaren Rohstoffen. lungen, Hochschulaktivitäten undTipps. Im Lilli Green Online-Shop fin- æwww.elementalblog.de Produktneuheiten – auch im Bereichden sich Wohnaccessoires, ausgefallene Green Design/Fashion.Geschenkideen, Eco-Fashion, Solar- Utopia-City.com æwww.designlifeberlin.deGadgets und vieles mehr. Es gibt Konsum, der die Welt besseræwww.lilligreen.com macht und es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, bewusste Konsument-Sebastian Backhaus scheidungen zu treffen. Vom Bio-Su-Sebastian Backhaus betreibt seit An- permarkt über Second-Hand-Mode Kirsten Brodde, Journalistin undfang 2008 einen Blog zu Marketing, Me- bis zur nachhaltigen Textilreinigung, Expertin für grüne Mode:dien und Nachhaltigkeit. Darin präsen- vom Windelservice bis zur Naturkosme- „Schluss mit kleinkariert! Wirtiert er nachhaltige Unternehmen und tik, von der Fahrradwerkstatt über die müssen in großen Dimensionenderen Produkte, Kampagnen von NGOs Fair-trade-Floristik bis zum Bio-Café. In denken. Kleidung sauber und sozial-sowie andere Medien, die sich mit Nach­ Utopia City findet der bewusste Konsu- verträglich herzustellen, sollte einehaltigkeit beschäftigen. Außerdem ment grüne Adressen in Deutschland. Selbstverständlichkeit sein. Jedesgibt er Empfehlungen zu Konferenzen, Dabei hat jeder Kunde die Möglichkeit, Kleidungsstück muss eine weißeEvents und Ausschreibungen. Adressen zu bearbeiten und zu editie- Weste haben. Nichts anderes darfæhttp://sebastianbackhaus.wordpress.com ren, neue Adressen anzulegen, zu kom- mehr angeboten werden. Das ist mentieren und zu bewerten. das Ziel.“Kirsten Brodde æwww.utopia-city.comHier bloggt Deutschlands bekannte-ste Expertin für Grüne Mode, die Jour- 15
  16. 16. æwww.world-of-eco-fashion.de æhttp://korrekte-klamotten.de æwww.stylewillsaveus.com H.O.M.E. ständlichkeit sein. Das ist das Motto des æhttp://karmakonsum.de H.O.M.E zeigt, dass sich Design und Buches, das Kirsten Brodde, ehemalige æwww.go-green-or-die.net Nachhaltigkeit nicht ausschließen und Redakteurin des Greenpeace Magazins, æwww.lilligreen.com stellt dem verantwortungsbewus- kürzlich im Ludwig Verlag veröffent- æhttp://sebastianbackhaus.wordpress.com sten, anspruchsvollen Konsumenten licht hat. æwww.kirstenbrodde.de eine ganze Reihe nachhaltiger Design- æwww.biorama.at Produkte unter der Rubrik „Grüner „Handbuch ökologisches Design. æwww.designlifeberlin.de Wohnen“ vor. Das Magazin H.O.M.E. Möbel, Objekte, Geräte, Materialien, æwww.berlinfashion.tv erscheint monatlich und ist in Deutsch- Adressen“ æwww.fairix.de land und Österreich erhältlich. von Alastair Fuad-Luke http://futurestrategy.de/ æ æwww.home-mag.com Alastair Fuad-Luke stellt Hunderte von best-of-gbbest-of-gb/ Produkten aus allen Lebensbereichen æwww.premiumpark.de vor, die die Herzen von Designfreaks æwww.home-mag.com höher schlagen lassen ohne das öko- æwww.cocoecomag.com logische Gewissen zu belasten. Viele æwww.elementalblog.de davon sind seit langem Klassiker, an- æwww.europefashion.de dere werden derzeit noch in kleinen Stückzahlen von Ein-Mann-Unterneh- men hergestellt und vertrieben. Der in- ternationale Guide für alle, die Wert auf gutes Design und ökologische Nachhal- tigkeit legen. MAGS „Design Ecology!“ von Jutta Nachtwey und Judith Mair pure Dieses Buch zeigt, wie die Themen Das Magazin für nachhaltiges Design Ökologie und Nachhaltigkeit zuneh- und Produkte entdeckt für seine Leser mend in den Fokus der Unternehmens- vorbildliche Produkte nach eindeutigen kommunikation rücken. Wie man heute Kriterien, blickt hinter die Kulissen und „Corporate Green“ kommuniziert, wird stellt zeitgemäße Technologien vor, die Boho am Beispiel vieler erfolgreicher Bio- unsere Welt noch lebenswerter machen Boho ist ein amerikanisches Fashion Firmen vorgeführt. – vom innovativen Baustoff bis zum Magazin. Es ist das erste seiner Art, das feinmechanischen Wunderwerk. pure zu 100 Prozent aus recyceltem Papier „Sustainable fashion and stellt die besten Öko-Konzepte von Fir- produziert und zudem mit Soja-Tinte Textiles: Design Journeys“ men heraus, zeigt wertbeständige und gedruckt wird. Im Vergleich zu ande- von Kate Fletcher formvollendete Produkte und porträ- ren Magazinen mit grünen Inhalten be- In ihrem Buch beschäftigt sich Kate tiert die Menschen, die diesen Wandel schäftigt sich Boho ausschließlich mit Fletcher unter anderem mit dem Ein- aktiv gestalten. Mode, die bestimmte ethische Stan- fluss von Fashion und Textilien, mit æwww.premiumpark.de dards erfüllt. praktisch umsetzbaren Alternativen æhttp://bohomag.com in Bezug auf Nachhaltigkeit sowie BIORAMA mit Designkonzepten und sozialen Unter der Federführung des Magazin- Coco Eco Magazine Innovationen. gründers Milo Tesselaar erscheint das Die erste Auflage des englischspra- BIORAMA Magazin mit vier Ausgaben chigen Coco Eco Magazine erschien „Textil-Fibel“Kulturwirtschaft pro Jahr seit 2007. BIORAMA verbindet 2008. Es ist ein digitales zweimonatlich (greenpeace magazin) eigenständigen Journalismus mit öko- erscheinendes Magazin, das sich mit Dieser handliche Ratgeber gibt er- sozialen Werten und zeitgenössischem nachhaltigem Lifestyle und glamourös- schöpfend Auskunft über Fasern, Grafik-Design. Es ist ein Magazin von originellem Eco-Chic beschäftigt. Fäden und faire Produktion, listet und für Cultural Creatives. æwww.cocoecomag.com Natur- und Kunstfasern, Stoffe und Ge- æwww.biorama.at webe von A bis Z auf und bietet Ant- worten auf viele Fragen rund um das Bücher Thema grüne Mode. „Saubere Sachen: Wie man grüne Mode findet und sich vor Öko- Etikettenschwindel schützt“ von Kirsten Brodde Sauber und sozialverträglich herge- stellte Kleidung sollte eine Selbstver-16
  17. 17. M odelle, Initiativen, ProjekteUnterschiedliche Nachhaltigkeitsansätze æwww.schmidttakahashi.de æwww.klamottentausch.netNachhaltigkeit kann auf sehr unter- æwww.epea.comschiedlichen Wegen und mit verschie- æwww.re-shirt.netdenen Ansätzen erreicht werden. Hier æwww.localwisdom.infofinden sich Beispiele, die vorzugswei-se mit gebrauchten Kleidungsstückenarbeiten. Diesen wird entweder durchTausch oder Kunst ein zweites oderdrittes Leben oder eine völlig neuesymbolische Bedeutung verliehen.schmidttakahashiDie Designerinnen von schmidttaka-hashi, Mariko Takahashi und EugenieSchmidt, haben ein alternatives Mo- Sebastian Feucht, Geschäfts­dell für Modedesign entwickelt, das als führer SDC e.V./eco3plan:Gestaltungsprinzip die Idee des Mate- „In einer Zeit von greenwashingrialkreislaufs umsetzt. Dieses System brauchen wir mehr denn je echtebasiert auf dem Gedanken, dass Mode ,enkelfähige Produkte und Lösun- Klamottentauscherst durch die aktive Beteiligung ihrer Cradle®-Design Konzept, bei dem Mate- gen’. Mit ökointelligenter Kreativitätindividuellen Träger aufgewertet und rialien immer wieder zu Rohstoffen und einer deutlichen Steigerung der Ressourcenproduktivität können wirvervollkommnet wird. für neue Produkte werden, Stoffkreis- den Klimawandel mindern, sozialeæwww.schmidttakahashi.de läufe (Metabolismen) entstehen und Spannungen entschärfen und sind Abfallprodukte nicht vorkommen. Im auch für die nächsten Wirtschafts-Klamottentausch Gegensatz zur Forderung nach einer krisen gewappnet.“klamottentausch.net – Party statt Alt- Minimierung der Stoffströme schlägtkleidersack! Getreu diesem Motto fin- dieser Ansatz die Umwandlung vonden sich derzeit in Deutschland, Öster- Produkten und Materialströmen vor.reich und der Schweiz immer mehr Nicht Öko-Effizienz, sondern Öko-Effek- Stephan Bohle, futurestrategy:Anhänger einer Tauschkultur zusam- tivität steht für Cradle to Cradle® und „Design muss die zentrale Fragemen, die in gepflegtem Ambiente den ermöglicht sowohl ökologisches als stellen: Was brauchen wir wirklich?Tausch ihrer ungenutzten Kleidungs- auch wirtschaftliches Wachstum. Dann wird aus Design eco-intelli-stücke feiert. Innovatives, intelligentes Design, das gentes Design, das mit maximalenæwww.klamottentausch.net auch bspw. in Berlin im Bereich Fashion Gebrauchs- und Nutzwert und mini- (www.monaohlendorf.com) erste malen Impact für die Umwelt sinn-Braungart (EPEA Environmental Schritte geht, ist Intention des Cradle to volle Produkte und DienstleistungenProtection Encouragement Agency) Cradle®-Konzepts. anbietet.“Cradle to Cradle® national/ æwww.epea.cominternationalRohstoffe werden zu Produkten verar- Re-Shirtbeitet, verkauft und enden gewöhnlich Ein „Wirtschaftsexperiment“, das Kreis-auf Mülldeponien oder in Müllverbren- laufwirtschaft neu erfahrbar machen Local Wisdom Projectnungsanlagen, womit der Wert der Ma- soll, startete Shapeshifters Informati- Local Wisdom ist ein Projekt von Kateterialien unwiederbringlich verloren on Management (www.shapeshifters. Fletcher. Nachhaltigkeit kann sich alsgeht. Eine Alternative zu diesem Le- net) aus Wien 2007 mit dem Label Re- Folge einer Vielzahl von kleinen Inter-benszyklus bietet das Cradle to Shirt. Es sammelt gebrauchte T-Shirts aktionen entwickeln. Im Modebereich und verkauft sie, bedruckt mit dem beschränken sich diese nicht nur auf Re-Shirt-Logo. Der Hintergrund: In den die Gestaltung und Produktion von USA werden stündlich 160.000 T-Shirts Kleidung. Einen wichtigen Beitrag lei- verkauft. Jedes neue T-Shirt verbraucht sten auch die Konsumenten mit ihrer 10.000 Liter Wasser. Re-Shirt gibt den täglichen Entscheidung, was sie kaufen. Konsumenten die Möglichkeit, durch Das Local Wisdom Projekt teilt solche das Tragen eines wiederverwendeten „lokale Weisheiten” mit einer breiten Shirts ein Zeichen für Nachhaltigkeit zu Öffentlichkeit, was zu einem nachhalti- setzen. geren Verhalten führen soll. æwww.re-shirt.net æwww.localwisdom.infoMichael Braungart 17

×