mep 6/2014 - MICEboard News

604 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die aktuelle Ausgabe der mep 6/2014 mit spannenden MICE-Themen. Lesenswert für Event Planer!

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
604
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

mep 6/2014 - MICEboard News

  1. 1. 6/2014 DEZEMBER/JANUAR | 8,00 Euro Panama City Destinationstipp für Global Player Blau Linz positioniert sich mit „Blue Meetings“ Grün greenmeetings und events Konferenz im Kap Europa Weiss HANNIBAL zieht im April wieder über die Alpen ©AutoridaddeTurismodePanamá Symphony Das MICE BOAT fährt 2015 von Stockholm nach Helsinki !
  2. 2. Thomas P. Scholz Chefredakteur Das Einstiegswort zu diesem Editorial ist ein Hidden Champion, der mehr vermag als ihm gemeinhin zugetraut wird. Meistens wird die Vokabel für schöne Reden zweckent- fremdet, doch das wird ihrem Kern nicht gerecht. Synergien bezeichnen Win-Win-Si- tuationen und sollten daher endlich aus dem Nebulösen hervortreten. Eine wichtige Synergie ist z.B. die zwischen off- und online. Wie im österreichischen leadersnet.at jüngst zu lesen war, sind sich Werbeexperten einig, dass Printprodukte die höchste Erinnerungswirkung haben – in ihrer Effektivität weit vor TV und Internet. Liegt es an der liebgewordenen Haptik des Blätterns oder an der Schaufenster-Funkti- on, über die man sich erst einmal grundle- gend einstimmt, bevor der günstigste Preis (online) recherchiert wird? In jedem Fall eine positive Synergie. Witzig geht’s auch: Aloft Hotels (Starwood) haben in 2014 den ersten „Botlr“ einge- stellt – der Roboter Butler namens A.L.O. hat seinen Dienst im Silicon Valley ange- treten und soll „Dienstleistungen mit Gäs- tekontakt“ sowie Backoffice-Arbeit erle- digen. Ganz schön clever offenbar, das mechanische Kerlchen, dem als Lohn schon ein nettes Tweet reicht. Vor allem soll A.L.O seine menschlichen Kollegen entlasten, da- mit die mehr Zeit für ihre Kunden haben. Sinnvoll. Ob man das auch von dieser geplanten Sy- nergie sagen kann? „The McMass Project“ des Amerikaners Paul DiLucca will bis Mitte Januar eine Million Dollar sammeln, und da- mit eine Franchise-Lizenz von McDonald’s kaufen. Damit sollen Burger, Nuggets und Synergie EDITORIAL Smoothies künftig in der Kirche angeboten werden – auch in den frommen USA schei- nen die Besucher auszubleiben. DiLucca ist übrigens mit seiner Agentur Kirchenberater – auch darauf muss man erstmal kommen. Ein anderes Beratungsunternehmen, Brand Finance, hat jüngst die Synergien aus Län- der-Image und Wirtschaftskraft ermit- telt und das Resultat erfreut: Demnach ist Deutschland derzeit die stärkste Natio- nen-Marke der Welt - Ergebnis aus der füh- renden Position als Europas Wachstumslo- komotive und dem guten Ruf hinsichtlich seiner Produkte. Das wärmt nicht nur zu Weihnachten. Damit das so bleibt, übersehen Sie bitte die persönlichen Synergiebedürfnisse von sich selbst und anderen nicht. Der Mensch ist keine Arbeitsmaschine, sondern ein Orga- nismus, der vormittags und nachmittags am leistungsfähigsten ist, aber dafür seine Aus- zeiten (früher sagte man Pausen) braucht. Etwa für eine ausreichende Stärkung und nicht bloß einen Snack, der gemäß dem neuen Reisekostenrecht ab 2015 als volle Mahlzeit gelten soll. Synergien wird näm- lich nur auf Dauer schaffen, wer auch hin- reichend bei Kräften ist. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Na- men des gesamten mep-Teams ein gesun- des und erfolgreiches 2015! BUCHUNGEN ÜBER: CONVENTION SALES T +49 6032 303 682 • F +49 6032 303 686 CONFERENCE@DOLCEBADNAUHEIM.COM WWW.DOLCEBADNAUHEIM.COM • 159 ZIMMER UND SUITEN • 27 VERANSTALTUNGSRÄUME (2.750 QM) • JUGENDSTIL-THEATER (730 PLÄTZE) • RESTAURANT PLATANENHOF • 1 .000 QM SPA MIT POOL, 3 SAUNEN, FITNESSRAUM, SOLARIUM, MASSAGEN • INNENSTADT BAD NAUHEIM 500 M • 35 KM NÖRDLICH VON FRANKFURT/MAIN TAGEN NATUR HISTORIE
  3. 3. 4 mep Ausgabe 6/2014 RUBRIK NEWSROOM Editorial 3 Personalien 60 Inserentenverzeichnis 63 Impressum 63 Wer-was-wo? 64 TRENDS & EVENTS TITELSTORY Panama-City: Spektaku- läre Lage zwischen zwei Weltmeeren 28 Tagungswirtschaft im Kreis Kleve ausbauen 6 So geht Event – im Ap- ril überquert HANNIBAL wieder die Alpen… 8 Großartige Wasserfontä- nen-Shows bei „Düren Leuchtet“ 10 MFT – EVVC 2014: Wis- sen Sie die neuen sieben Weltwunder? 48 Gelungene Premiere der neuen FAMAB-Awards 49 Austrian Event Award 2014: Ein Dauerbrenner mit beginnendem Kult- status 62 Auf der eibtm in Barcelona erfolgte der Launch des MICE BOAT 2015: Unter dem Motto “Symphony” legt es im neuen Jahr wieder ab und führt die Teilnehmer diesmal vom 29. bis 31. Mai von Stockholm nach Helsinki und retour. Neu ist neben der Strecke auch das Schiff selbst: Auf der MS Silja Symphony der Tallink Silja Line erwartet die Teilnehmer eine weitere Auflage des erfolgreichen und detailliert in- szenierten Networking-Konzepts. Um die Vorfreude aufs MICE BOAT 2015 und die “Symphony” zu schüren, bekam jeder Gast eine ex- klusive MICE BOAT Musik-CD mit auf den Weg zur richtigen musikalischen Einstimmung… - Anmeldung für Hosted Buyer ab sofort mög- lich auf www.miceboard.com. Interessantes Dienstleis- ter-Netzwerk in der Zug- spitzregion 22 Eine gute „Investition“: Handbuch Reisekosten 2015 22 Das war die letzte EIBTM… 23 MCI gewinnt vier Galaxy Awards 23 Für den Terminkalender 24 Aer Lingus mit neu- er Business Class für die Langstrecke 24 Rat der Stadt Essen stimmt der (Messe-) Ba- sislösung zu 24 Gold für die „Stuttgart After Business App“ 25 Viel los am Messestand- ort Offenburg 25 Innovatives Lichtkonzept im ACV 26 andel’s Hotel Berlin mit erstem Michelin-Stern! 26 Incentive Guide für Leip- zig und Dresden 26 Spatenstich für die Kul- tur- und Veranstaltungs- halle Ingelheim 26 Einmalig in Frankfurt wie im ganzen Land 27 CCW erstrahlt (bald) in neuem Glanz 27 „Attraktiver Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz“ 40 IPOMEA simplex – neue Schirmgeneration für Events 40 Auf der Wartburg steht jetzt ein Romantik Hotel 40 Leonardo Hotel Ber- lin-Mitte eröffnet 40 WILKENWERK blickt auf 15 erfolgreiche Jahre zu- rück 41 Dorint Mannheim unter- zeichnet die „Charta der Vielfalt“ 41 „Urbayerisch“ tagen und feiern – in der mobilen Alm 42 Per Schnäppchenflug zum Meeting 42 Neue Agentur in Heil- bronn seit Herbst am Start 42 Aktuell informiert über die Kongressdestinati- on Berlin 42 Spitzen-Gastronomen für die Münchner Messe 42 Noch mehr Weitblick – im wahrsten Sinne des Wortes… 43 Carlson Rezidor-Mit- arbeiter spenden über 340.000 Euro! 44 Ein Format, auf das sich aufbauen lässt 44 mbt Meetingplace 2015 in Düsseldorf und Mün- chen 44 Tagungstipp: Sambesi- Lodge im Erlebnis-Zoo Hannover 22 Nützlich: Best Western Tagungsplaner 2015 22 Messen bleiben ein zent- rales Instrument 14 Wichtige Trendsetter- funktion 15 Messe Frankfurt erzielt neue Umsatz-Bestmarke 17 NürnbergMesse star- tet mit 31 int. Durchfüh- rungsaufträgen in 2015 18 Westfalenhallen über- nehmen die Best Of Events! 30 Linz: Blue Meetings® - der Mensch im Mittel- punkt 36 Design Center Linz: Mehr als „nur“ eine Location 38 AEC: Hier können Sie ei- nen Blick in die Zukunft werfen… 39 FACHMESSEN
  4. 4. INHALT Die mep immer dabei haben und online lesen? Einfach einmalig registrieren (kostenfrei) und schon geht’s los: www.mep-online.de Certified Star Award 2014 12 TAGUNGSHOTELSDESTINATIONEN Drei spannende Hotel- projekte in der Schweiz 45 Wiesbaden: Gut funk- tionierendes Dienstleis- ter-Netzwerk 46 MISSION MALTA – completed! 50 INTERVIEW Michael Biwer: „Das Thema Netzwerken stär- ker forcieren“ 20 Landgräfin Floria von Hessen: „Viele der Anti- quitäten stammen aus der Sammlung der Familie“ 58 Berlin | Bocholt | Bremen | Dortmund | Düsseldorf/Köln | Frankfurt a. M. | Hamburg | Hannover | Kassel | München | Stuttgart | Arnheim | Luxemburg | Paris | Kopenhagen | Malmö | Stockholm | Oslo | Wels (A) Ideen für Ihr Event-Design? Lassen Sie sich inspirieren. *ab Version iOS 6.1 und Android 4.1 Die neue Tablet-App. Mit 78 Eventplanern brachten MICEboard, intergerma und mep die umfangreichste Hosted Buyer Gruppe aus Deutschland zur eibtm 2014 nach Barcelona. Höhepunkt war am zweiten Abend das Networking-Event “Roomservice by MELIÔ in der Rooftop Lounge des 5-Sterne Hotel MELIà SKY im Zentrum der katalanischen Hauptstadt. Neben VIP-Atmosphäre mit tollem Blick über die Stadt war der Launch des „MICE BOAT 2015“ vor rund 100 anwesenden Gästen ein Highlight des Abends. Im Rahmen des Messebesuchs standen u.a. die Schweiz, Malta, Belgien, Irland, Frankreich und Dä- nemark auf dem Programm. Das Online-Portal MICEboard und mep luden zusammen mit interger- ma und platzpirsch.at bereits zum zweiten Mal zur eibtm ein; vorgeschaltet waren zudem PreTou- ren nach Wien, Madrid und London. greenmeetings & events Konferenz 2015: Green, Clean, Fair, True & Sexy 52 UMWELT © PeC KOMMUNIKATION Hamburg
  5. 5. Das war die letzte EIBTM… … allerdings nur vom Na- men her. Gemäß des Rebran- ding-Prozesses der gesamten Veranstaltungsreihe, der be- reits die neuen Marken ibtm arabia, ibtm africa, ibtm ame- rica, ibtm china and ibtm in- dia hervorgebracht hat (die AIME in Melbourne sowie die kürzlich vorgestellte ICOMEX in Mexico tanzen etwas aus der Reihe) wird die ehrwür- dige EIBTM ab kommenden Jahr in „ibtm world“ umge- tauft (17-19 November 2015, Barcelona). Die letzte Veran- staltung unter altem Namen konnte sich indes über eine Re- kordbeteiligung mit insgesamt kolportierten 15.500 „indus- try professionals onsite“ freu- en, was einer Steigerung der Gesamtteilnahme um offiziell Quelle: Reed Travel Exhibitions (RTE) acht Prozent (auch bei den Be- suchern) entspricht. Auch in- haltlich gibt es Positives zu ver- melden: Die Verbesserungen im Zuge des neuen „My As- sociation / My Club“-Konzepts hätten zu einer spürbaren Teil- nahmesteigerung bei den ein- geladenen Verbandsplanern geführt. Steigende Veranstal- tungszahlen in Europa und eine ebenfalls optimistische Grundstimmung im US Mee- ting Markt würden durch etli- che Studien unterlegt, befand Rob Davison in seinem Klassi- ker „Annual Industry Trends Report“. Erfreulich: Der hohe Anteil speziell an spanischen Besuchern zeigt, dass sich das Land offenbar auf dem Weg der wirtschaftlichen Erholung befindet. Es war in diesem Jahr zwar die letzte EIBTM, aber auch die erste Vorstellung der Faröer-Inseln als Destina- tion. Dessen Dach-Organisati- on Visit Faroe Islands zog ein positives Ausstellerfazit – ge- rade angesichts der wachsen- den Nachfrage nach Formaten für kleinere Gruppen. Alle In- fos: www.reedtravelexhibi- tions.com MCI gewinnt vier Galaxy Awards Zum 25. Mal wurden im Ok- tober die International Ga- laxy Awards von der New Yor- ker Organisation MerComm Inc. veranstaltet, die überra- gende Leistungen im Bereich der Markenkommunikati- on auszeichnet. Erneut zähl- ten die Veranstalter mehr als 600 Einreichungen aus aller Welt. Aus heimischer Sicht er- freulich: Mit dem Gewinn von gleich vier der renommierten Awards hat die MCI Deutsch- land GmbH ihre Konzepti- onsstärke im Event-Manage- ment unter Beweis gestellt. Das für den Agenturkunden Robert Bosch GmbH realisier- te Event „Cordless Technolo- gy Summit 2014“ konnte die international besetzte Exper- tenjury gleich viermal über- zeugen: In einem starken Wettbewerbsumfeld wurde MCI in der Kategorie „Pub- NEWSROOM UNESCO-WEltErbE ZOllvErEiN, ESSEN Ein Ort dEr inspiratiOn 14.000 m2 Veranstaltungsfläche / 100 ha Industriekultur / 40 Räume, Hallen und Gebäude / 8 Anbieter Kontakt: Stiftung Zollverein, Veranstaltungsmanagement + 49 201 24681-355, locations@zollverein.de www.zollverein.de/eventlocations www.zollverein.de BEsuchEn siE uns auf dEr BEst Of EvEnts: hallE 4.E46
  6. 6. mep Ausgabe 6/2014 45 Grüezi Schwyz DESTINATIONEN Anfang Dezember 2014 eröffnet(e) das Hotel de Rouge- mont im waadtländischen Pays d'Enhaut – fünf miteinan- der verbundene Chalets mit Alpine-Lifestyle bilden hier das exklusive Setting. Das neu erbaute Hotel verfügt im einzelnen über 19 Zimmer und 14 Suiten – davon vier im Penthouse-Stil -, das Restaurant Le Roc, die Lounge und Bar Roc, einen Spa-Bereich sowie ein hauseigenes (!) Kino. Man erkennt auf dem Bild: Viel natürliche Materialien wie Holz, Steine, Stoffe und Felle sorgen für eine indivi- duell-gemütliche Atmosphäre. Dazu kommen u.a. regiona- le Food-Angebote mit einer hochwertigen Weinauswahl. www.hotelderougemont.com und können an Self-Check-in- Desks eigenständig oder auch persönlich betreut das Nöti- ge regeln. Mit wenigen Klicks ist auch das Frühstück bestellt und die Rechnung beglichen. Während des Aufenthalts be- ziehen die Gäste Frühstück, Lunch, Drinks oder Zeitungen im 24-Stunden Trafo Market. Alle Zimmer verfügen über eine kostenlose und schnel- le WLAN-Verbindung, telefo- nieren innerhalb der Schweiz ist ebenfalls gratis. Komfor- table Bäder und Betten mit Überlänge sind ein weiteres Argument. Zum Hotel gehört ein voll ausgestattetes Busi- ness-Center. Im Bild: Die neue Halle 37 im Trafo Baden fasst bis 1.600 Gäste. www.trafobaden.ch Das kommende Jahr wird für die Andermatt Swiss Alps AG die Fertigstellung der beiden Apartmenthäuser „Gemse“ und „Biber“ mit 40 Wohnun- gen bringen. Ebenfalls in 2015 werden mit den Chedi-Resi- dences die letzten Teile des Ho- telkomplexes fertiggestellt und übergeben. Nach einjähriger Planungs- und Vorbereitungs- arbeit hat die Andermatt Swiss Alps AG jetzt auch das Bauge- such für das zweite Hotel einge- reicht. Das Haus wird u.a. 180 Zimmer und Suiten, zwei Res- taurants, einen Veranstaltungs- Drei spannende Hotel­projekte in der Schweiz und Konferenzteil sowie einen öffentlich zugänglichen Fit- ness- und Wellnessbereich mit Therapieräumen bieten. – Der zum Gesamtareal gehörende separate Gebäudeteil verfügt über 90 Residenzen, die ab so- fort im Verkauf sind (Preise von 450.000 bis 5 Mio. CHF). Die- se sogenannten „Gotthard Re- sidences“ können ebenfalls sämtliche Hotelinfrastrukturen nutzen. Aufgrund der lebhaf- ten Nachfrage wird die Reali- sierung weiterer Apartment- häuser geprüft. www.andermatt-swissalps.ch Mitten in den Alpen: Sawiris baut zweites Hotel Hotel de Rougemont / Quelle Bilder: Switzerland Convention & Incentive Bureau (SCIB) Ganz aktuell wurde auch das Trafo Hotel Baden (81 Zimmer) eröffnet. Es ist Teil des Trafo Centers im ehemaligen Indus- trieareal unweit des Bahnhofs, das Seminar- und Eventflä- chen, Kinosäle, ein Fitness- studio und Restaurants um- fasst. Das Hotel kommt ohne (!) typischen Hotelempfang aus: Die Gäste werden in ei- ner offenen Lobby empfangen Trafo Baden
  7. 7. 50 mep Ausgabe 6/2014 MISSION MALTA – completed! Viermal in diesem Jahr hat unser „E-Team“ in wechseln- der Besetzung Malta bereist und Möglichkeiten für Bu- siness Events inspiziert. Au- thentisch, vor Ort, ohne Filter. Erlebnisse und Ergeb- nisse waren Gegenstand ei- ner ausführlichen Berichter- stattung in mep. Hier folgt der letzte Teil: Die Aufgabe hat On Site Malta gestellt, unsere Blogger waren dies- mal Niels Borgel und Jannick Schäfer. Hintergrund: Die Rolex Middle Sea Race Jährlich starten rund 80 Yach- ten vor der historischen Kulisse in Malta’s Grand Harbour. Mit 606 Seemeilen führt der Kurs um Sizilien herum – die Äoli- schen Inseln mit der Vulkanin- sel Stromboli liegen ebenso auf dem Weg wie die Ägadischen Inseln Pantelleria und Lampe- dusa, bevor es zum Ziel zu- rück nach Malta geht. Das Ro- lex Middle Sea Race hat sich seit seiner Erstauflage 1968 zu einem der Klassiker des Hoch- see-Segelsports entwickelt. Die Lösung: Tag 1 – Fünf- zig Gäste reisen aus München an und sollen ein exklusives Programm rund um die Ro- lex Middle Sea Race erleben. Bei Ankunft am Flughafen in Valletta werden sie zunächst von deutschsprachigem Per- sonal in Empfang genommen und in die Hafenstadt Ta‘ Xbiex begleitet, wo der alljährliche Empfang mit den Race-Teil- nehmern im Royal Malta Yacht Club stattfindet. Bei feinsten Häppchen und Getränken kön- nen die Gäste die Organisato- ren und einige der Skipper ken- nenlernen. Direkt gegenüber des Yacht Clubs befindet sich das Hotel Excelsior, das in dieser Zeit sehr beliebt ist, da es direkt am Ha- fen liegt. Hier werden die Gäs- te übernachten. Angekommen im Hotel, haben sie etwas Frei- zeit, bevor ein Abendessen di- rekt an der Yacht-Marina des Hotels serviert wird. Der Aus- blick über den Marsamxetto Hafen ist einzigartig. Bei Son- nenuntergang werden zu- nächst Cocktails gereicht, be- vor später das Dinner beginnt. Tag 2 – Am Vormittag werden die Gäste in die gegenüberlie- genden Hafenstädte begleitet, um den Startschuss im Grand Harbour von bester Lage aus zu genießen. Villa Bighi ist hierfür exklusiv angemietet. Während die Segelyachten sich im Ha- fen formieren, werden Geträn- ke und Canapés serviert. Eine Live-Übertragung ermöglicht es, die Interviews der Teilneh- mer aktuell zu verfolgen. Wenn nach dem Startschuss alle Se- gelyachten den Hafen passiert haben, wird das Mittagessen serviert. Danach geht es mit kleinen, traditionellen Booten in die gegenüberliegende Haupt- stadt Valletta, wo die High- lights der Stadt besichtigt wer- den. Nach der Tour können die Gäste Freizeit in der Stadt oder im Hotel genießen. Am Abend werden sie mit klassischen Old- timer-Limousinen (Rolls Roy- ce und ähnliche Modelle) vom Hotel abgeholt und in die frü- here Hauptstadt Mdina chauf- fiert. Mdina wurde auf einer der höchsten Erhebungen der Insel errichtet und wird inner- halb seiner Stadtmauern – na- hezu unberührt vom Lauf der Zeit – durch eine Mischung aus Mittelmeer- und Barock-Archi- tektur geprägt. Bei Ankunft am Haupttor von Mdina begleitet ein Guide die Gäste durch die schmalen und nächtlich beleuchteten Gassen bis hin zu den Stadtmauern, von wo aus man einen wunder- schönen Ausblick über einen Großteil der Insel genießt. An den Bastionen von Mdina wird den Gästen eine kulinarische Stärkung mit kleinem Umtrunk serviert, während eine Harfen- spielerin die Stadt fast magisch wirken lässt. Das exklusive Abendessen findet im histo- rischen Palazzo de Piro statt. Ein Flügelklavier und eine So- pran-Sängerin sorgen für stil- echte Stimmung. Übernach- tung im Grand Hotel Excelsior. Tag 3 – Am Vormittag treffen sich die Gäste am Hotelanle- ger und werden von der Malta Sailing Academy in Empfang genommen. Nach einem kur- zen Workshop zum Thema Segeln werden die Gäste in Gruppen zu sechs Personen pro Yacht aufgeteilt und ge- hen selbst ans Steuerrad. Vor- bei an rauen Küsten, kleinen Sandstränden und kristallkla- ren Buchten geht es in den Norden der Insel. Direkt ge- genüber der Blauen Lagune, an der Peripherie zur Nach- barinsel, werden die Gäste von einem der besten Chefkö- Aufgabenstellung 4 Incentive mit Special Event: Rolex Middle Sea Race Datum: Oktober – 4 Tage Teilnehmerzahl: 50 Top Kunden Unternehmen: Versicherung Anreiseland: Deutschland, München Hotel: Grand Hotel Excelsior, Valletta Quelle: On Site Malta / © Stephen Busuttil Quelle: viewingmalta.com / Bild: Daniel Forster
  8. 8. mep Ausgabe 6/2014 51 DESTINATIONEN Vor Ort inspiziert – das ist die Meinung der Blogger 4 Über das Gesamtsetting „Vom Flughafen geht es direkt zum Check- in in den Royal Malta Yacht Club. Der Club liegt in einer der vielen Marinas der Insel und beim Betreten taucht man direkt in das mediterrane Flair der Insel ab und bekommt einen Vorgeschmack auf die nächsten Tage. Nach dem Check-in geht es auf eines der vielen Boote und die Gäste werden damit direkt zum Hotel gefahren, welches auf der anderen Seite des Hafens ebenfalls mit eigenem Anleger am Wasser liegt.“ Niels 4 Über das Business Hotel „Das Excelsior Hotel bietet viele Möglich- keiten, ein tolles Abendessen mit Blick auf den Hafen zu genießen. Es wurde darauf geachtet, das alle Restaurants und Plät- ze dem Hafen zugewandt sind und riesi- ge Fensterfronten den freien Blick auf den Hafen ermöglichen.“ Niels 4Über die Inszenierungs-Möglichkeiten Zum krönenden Finale des Tages genießen die Gäste ihr Dinner im Palazzo de Piro. Die dortige Dachterrasse bietet vor allem bei Nacht einen atemberaubenden Blick über die beleuchtete Insel und ist daher für diesen Programmtag ein mehr als ge- lungener Abschluss!“ Jannick 4 Über Valletta „Die Geschichte von Malta spiegelt sich in der Hauptstadt wieder. Jedes zweite Haus und jede Mauer erzählt etwas über die Vergangenheit der Insel als wichtiger stra- tegischer Posten im Mittelmeer.“ Niels 4 Über das Segel-Incentive „Der dritte Tag beginnt für die 50 Mit- arbeiter des Münchener Versicherungs- unternehmens mit einem Segel-Seminar in ihrem Übernachtungs-Hotel, dem Excel- sior. Hierzu werden den Teilnehmern von einem erfahrenen Seemann die wichtigs- ten Handgriffe und Grundkenntnisse des Segelns beigebracht und erklärt. Ein spezi- eller „Seemannsknoten-Workshop“ sorgt für gute Laune und Stimmung bei den Gästen. Da aber neben dem Spaß vor al- Jannick schreibt dazu: „On Site hat nicht nur diese hervorra- genden Programme ausgearbeitet, son- dern hat es uns auch ermöglicht, die Pro- gramme wirklich nachzuempfinden. Die Organisation war ausgezeichnet! Bei kei- ner Location gab es Wartezeiten, es war immer alles optimal vorbereitet. Egal wo wir hinkamen, waren die Menschen au- ßergewöhnlich zuvorkommend und wuss- ten bereits durch unsere Betreuerin Joy Schaa-Chance, wann wir da sein würden. Joy war immer gut gelaunt, hatte zu je- dem Zeitpunkt ein offenes Ohr für uns, nahm sich Zeit, um unsere Fragen zu be- antworten und war dabei auch noch für einen Spaß zu haben. Joy hat einen erheb- lichen Anteil daran, dass die Zeit auf Malta für mich persönlich so einzigartig war und unglaublich viel Spaß gemacht hat!“ Wer mehr über Malta wissen möchte: www.onsitemalta.com Organisiert wurde diese Exkursion der Blogger von On Site Malta Sie haben das Finale der MISSION MALTA begleitet: Niels Borgel (li. im Bi.) ist der Gewinner des 9. INA-Awards (2014), Jannick Schäfer angehender Veranstaltungskaufmann am Studieninstitut für Kommunikation. lem immer die Sicherheit der Akteure im Vordergrund steht, werden auch die im Notfall anzuwendenden Maßnahmen de- monstriert. Das maltesische Wetter ist im Oktober in der Regel hervorragend zum Segeln geeignet, da auf dem Wasser stets eine angenehme Temperatur herrscht. Auch der leichte Lunch am Mittag auf je- der der Yachten stellt unter der hochste- henden Sonne ein unvergessliches Erleb- nis dar.“ Jannick che Maltas zum Mittagessen erwartet. Danach segelt man entspannt zum Hotel zurück. Abends geht es mit Speed- booten vom Hotel aus zum angesagten neuen „Café del Mar“ – die Location liegt di- rekt am Wasser und bietet ei- nen fantastischen Blick auf die St. Paul’s Islands. Zum Dinner wird Chill-out-Musik aufge- legt; gegen 23 Uhr werden die Beats lauter und der Ort wird zur szenigen Outdoor-Disco. Reserviert ist auch ein Loun- ge-Bereich mit eigener Bar. Übernachtung im Grand Hotel Excelsior. Tag 4 – Der letzte Vormittag steht zur freien Verfügung, be- vor es nach einem Brunch am Pool zum Flughafen geht.

×