Vorstellung des Internet Business Cluster27.06.2011
AGENDA1   Selbstverständnis und Ziel2   Die Mission des IBC3   Wer wir sind4   Wofür wir stehen5   Die führenden Köpfe6   ...
Selbstverständnis und Ziel                                          Das IBC ist eine Kooperation zwischen Wissenschaft und...
Die Mission des IBC    Praktische Forschungsfragen                       Aufbau und Förderung von Talenten         Bedeutu...
Wer wir sind     Vorstellung des Internet Business Cluster   27.06.2011   Seite 5
Wofür wir stehen                                                                   • Breit aufgestelltes, börsennotiertes ...
Die führenden Köpfe Sponsor       Prof. Thomas Hess                    Prof. Martin Spann    Dr. Jörg Lübcke       Stefan ...
Weitere Informationen ab sofort unterwww.ibc-muenchen.com Webseite: www.ibc-muenchen.com Anfragen: info@ibc-muenchen.com  ...
Die Ludwig-Maximilians-Universität München wird durch das Institut für Wirtschaftsinformatik und neue Medien sowie das    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vorstellung IBC

737 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
737
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vorstellung IBC

  1. 1. Vorstellung des Internet Business Cluster27.06.2011
  2. 2. AGENDA1 Selbstverständnis und Ziel2 Die Mission des IBC3 Wer wir sind4 Wofür wir stehen5 Die führenden Köpfe6 Weitere Informationen Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 2
  3. 3. Selbstverständnis und Ziel Das IBC ist eine Kooperation zwischen Wissenschaft und Selbstverständnis Praxis und vernetzt führende Unternehmen der deutschen Internetwirtschaft in einem einzigartigen Cluster Gemeinsam wollen wir den Digital-Standort Deutschland durch aktuelle, praxisnahe Forschung, den Aufbau von Ziel Talenten in führenden Digitalunternehmen und Vernetzung stärken Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 3
  4. 4. Die Mission des IBC Praktische Forschungsfragen Aufbau und Förderung von Talenten Bedeutung der Internetwirtschaft in wissenschaftlich aufarbeiten Deutschland und darüber hinaus erhöhen Welche Fragen könnten das sein? Wie könnten diese Chancen Welche Maßnahmen sind möglich? aussehen? • Wechselkosten. StudiVZ vs. • Einblicke, z.B. • Mit dem DLD, einer der weltweit Facebook: Warum wechseln die User • An der DLD-Konferenz mitwirken führenden Technologie-Konferenzen auf Facebook und kann StudiVZ diese • TV Studioführung bei ProSiebenSat.1 mit der digitalen Internetelite wieder zurückgewinnen? • Eine Bachelor-Arbeit zum Thema vernetzen “Digital-Werbewährungen” schreiben • Crowd-Sourcing in der Content- • Gastvorträge & Workshops durch das Produktion. Ist Twitter die DPA der • Praktika und Werkstudenten, z.B. IBC Zukunft? • Bei Holiday Check als Praktikant arbeiten • Teilnahme des IBC an wichtigen • Freemium-Modelle. Was können • Ein Praktikum bei ProSiebenSat.1 im internationalen Veranstaltungen wie digitale Player von zynga lernen? Ist Games Marketing absolvieren dem eG8-Forum in Paris, DESC Virtual Item Selling das digitale Erlösmodell der Zukunft? • Trainee-Programme, z.B. • Inputgeber für die EU-Kommission • Mit dem Trainee Programm bei zum Thema Google und Tomorrow Focus Media einsteigen Netzneutralität • Bei Burda Digital als Trainee die Beteiligungen kennenlernen • Münchner Medientage Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 4
  5. 5. Wer wir sind Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 5
  6. 6. Wofür wir stehen • Breit aufgestelltes, börsennotiertes Internetunternehmen • 50.000 Studenten • 2010: 128 Mio. Euro Umsatz und 16 Mio. Euro EBIT • zweitgrößte Universität in Deutschland • Über 39 % Umsatzwachstum und 700 Mitarbeiter • 700 Professoren und 18 Fakultäten • 3 Segmente mit dezentralen Tochterunternehmen: • 20 BWL-Lehrstühle Transactions, Advertising, Technologies • Eine der ersten drei Elite-Unis in Deutschland • Führende Marken und Unternehmen, z.B. HolidayCheck, FOCUS Online, ElitePartner: • Alle 2 Stunden findet sich ein neues Paar über ElitePartner • 1,5 Millionen Ärzte werden im Monat über Jameda gesucht • Über 4 Millionen Bewertungen auf HolidayCheck stellen sicher, dass der Urlaub wirklich ein Traum wird ... • Mehr als 50 Beteiligungen • ProSiebenSat.1 Media AG ist eines der führenden • Mehr als 3.200 Mitarbeiter börsennotierten Medienunternehmen in Europa mit konsolidiertem Umsatzvolumen in Höhe von 3 Mrd. EUR • Betreutes Umsatzvolumen >1 Mrd. EUR (2010), mit ca. 5.000 Mitarbeitern • Über 30 % jährliches durchschnittliches Wachstum seit 1999 • ProSiebenSat.1 Digital ist als klare Wachstumstochter • B2C-Geschäft positioniert • Fokus auf Vermarktung, Plattformen und eCommerce • „Digitales“ B2C-Geschäft mit Fokus auf Video und Games • Marktführer in zahlreichen Bereichen, u.a.: Plattformen, Mobile Services, Mehrwertdienste und • Chip Online mit.11 Mio. Unique Usern Teletext/HbbTV (d.h. >20 % der dt. Internetnutzer) • Marktführerschaft im Bereich Online Video und • XING das führende Business-Social-Network in Deutschland aggressives Wachstum im Bereich Online Games • Nr. 1 Online Video Vermarkter in Deutschland Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 6
  7. 7. Die führenden Köpfe Sponsor Prof. Thomas Hess Prof. Martin Spann Dr. Jörg Lübcke Stefan Winners Arnd Benninghoff Institutsleiter Institutsleiter Geschäftsführer Vorstands- Vorsitzender der vorsitzender/CEO GeschäftsführungKoordinator Oliver Thomas Andrea Dechant Dr. Sophie Ahrens Dr. Marc Al-Hames Herby Marchetti Oechslein Wagner Wiss. Mitarbeiterin Assistentin des Leiter Unternehmens- Manager Business Vorstands- entwicklung Development Wiss. Mitarbeiter vorsitzendenHR-Kontakt Sabine Hofer Katharina Christelle Kiss HR Business Partner Elsenheimer Head of HR Talent Personalreferentin and Management Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 7
  8. 8. Weitere Informationen ab sofort unterwww.ibc-muenchen.com Webseite: www.ibc-muenchen.com Anfragen: info@ibc-muenchen.com Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 8
  9. 9. Die Ludwig-Maximilians-Universität München wird durch das Institut für Wirtschaftsinformatik und neue Medien sowie das Institut für Electronic Commerce und Digitale Märkte vertreten. Die Digitalisierung von Unternehmen steht im Zentrum der Arbeit des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien (WIM). Ein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Digitalisierung der Medienwirtschaft. Das aktuelle Themenspektrum reicht von der Personalisierung digitaler Angebote über soziale Medien bis hin zur Theorie digitaler Güter und Content Management Systemen. Der Schwerpunkt der Forschung des Instituts für Electronic Commerce und Digitale Märkte (ECM) liegt auf der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen in digitalen Märkten sowie der Analyse des Konsumentenverhaltens in allen Bereichen des elektronischen und mobilen Handels. Darüber hinaus zählen Preisgestaltung, Informationsmärkte sowie Neuproduktentwicklung zum Forschungsspektrum. Burda Digital ist eines der führenden europäischen Internet-Unternehmen mit dem Schwerpunkt B2C. Insgesamt arbeiten 3.300 Menschen in der Gruppe, der die Burda ConsumerTech Group, die TOMORROW FOCUS AG, DLD, Burda Digital Entertainment, die XING AG, die Finanzbeteiligungen der Burda Digital Ventures sowie seit Ende 2010 die neu aufgestellte Burda Direkt Services und ZOOPLUS angehören. Mit über 700 Mitarbeitern und 128 Millionen Umsatz (2010) ist die TOMORROW FOCUS AG einer der führenden börsennotierten Internetkonzerne Deutschlands. In unseren drei Segmenten Transactions, Advertising und Technologies betreiben wir z.B. das führende deutsche Urlaubsbewertungsportal HolidayCheck, die Online-Partnervermittlung ElitePartner, das Nachrichtenportal FOCUS Online und eine der reichweitenstärksten Vermarktungen Deutschlands. ProSiebenSat.1 Digital ist als Multimedia-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group für eine Vielzahl neuer Medienangebote zuständig: ProSiebenSat.1 Digital verantwortet das Online-, Video-, und Games-Geschäft sowie die strategischen Bereiche mit enger Anbindung an das TV-Kerngeschäft, wie Mobile, Audiotex und HbbTV.Vorstellung des Internet Business Cluster 27.06.2011 Seite 9

×