INFORMATION

Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 1:
Lena Brosch, Sebastian Kind, Matthias Lorentz, Anna-Larissa Pf...
INFORMATION

Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 2:
Ulrike Brand, Marco Görg, Nils Grigoleit, Lukas Philip Hartman...
INFORMATION

Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 3:
Sarah Eichenhorst, Verena Horst, Janine Lachmuth, Jacqueline M...
INFORMATION

Die Kreation eines eigenen Events trägt maßgeblich zur Imageprofilierung
bei. Durch den Einsatz einer Sponsor...
INFORMATION

Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 4:
Yildiz Katar, Meike Mehrens, Patricia Schäfer, Nathalie Schult...
INFORMATION

Leverkusen, die Stadthalle Gummersbach, die alte Drahtzieherei Wipperfürth und die Rhein-Sieg-Halle in Siegbu...
INFORMATION

Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 5:
Christina Ehlers, Jimmy Ng, Shivani Upneja, Schabnam Wahid
Im ...
INFORMATION

bisherigen Zuschauer Ü27, die auch weiterhin über eine gezielte Ansprache als Besucher gehalten werden sollen...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Abstracts: Studenten der WAK stellen Kommunikationskonzepte für das Bürgerhaus „Bergischer Löwe" vor

1.959 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.959
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
766
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Abstracts: Studenten der WAK stellen Kommunikationskonzepte für das Bürgerhaus „Bergischer Löwe" vor

  1. 1. INFORMATION Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 1: Lena Brosch, Sebastian Kind, Matthias Lorentz, Anna-Larissa Pfingsten, Stephanie Slabon, Aleksandra Stancheva Das Bürgerhaus „Bergischer Löwe“ strebt für die Zukunft eine höhere Auslastung bei der Raumvermietung und eine Erhöhung der Besucherzahl an. Aufgrund dessen wurden die relevanten Konkurrenten festgelegt, deren Kommunikationsmaßnahmen analysiert und eine Umfrage unter Veranstaltungsbesuchern durchgeführt. Auf Basis dieser Analysen wurde eine SWOT-Analyse für den Konsumenten- und Vermietungsbereich angelegt. Das daraus resultierende Ergebnis gab Aufschluss über die anzustrebende Zielsetzung und die Positionierung des Bergischen Löwen. Als primär relevante Stärken wurden hier die Programmvielfalt des Bergischen Löwen und seine zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung identifiziert. Aus den oben genannten Punkten ergaben sich folgende Kommunikations-Zielsetzungen für den B2C- und B2B-Bereich. B2C: Veränderung des Images innerhalb der Zielgruppe, hin zu einem jungen, dynamischen und facettenreichen Veranstaltungsort. Gleichzeitig ist die Steigerung der Bekanntheit des Programmangebots des Bergischen Löwen anzuvisieren. B2B: Steigerung der Bekanntheit des Bergischen Löwen als Anbieter für Locations. Des Weiteren ist die Vermittlung und Verdichtung von Eigenschaftskenntnissen zu den Leistungen und der Lage des Bergischen Löwen angestrebt. Um diese Ziele zu erreichen, muss sich das Bürgerhaus im Consumer-Bereich als Veranstaltungsort für jedermann positionieren, der den Ansprüchen verschiedener Interessengebieten genügt. Dazu wird eine persönliche Ansprache der Rezipienten über folgende Instrumente erreicht: Relaunch Website, Fotowettbewerb, Newsletter, Programmheft, Social Media, Plakate, Anzeigen und Hörfunk. Der Claim „Dein Löwe – Dein Event“ und die Verwendung eines fotorealistischen Löwen - als primäre Werbekonstante - ermöglicht bei der Umsetzung eine persönliche und emotionale Wirkung dieser Maßnahmen. Im Bereich der Vermietungen geht es in erster Linie darum, sich als Veranstaltungsort mit idealen Rahmenbedingungen für ein gelungenes Event darzustellen. Diese Positionierung wird mit folgenden Instrumenten erreicht: Relaunch Website, Internet-Portale, Social Media und die Imagebroschüre, SEO und ausgewählte Sponsoringmaßnahmen. Im B2B Bereich wird die Werbekonstante - der fotorealistischen Löwen - durch eine prominente Verwendung von Bildern des Gebäudes des Bergischen Löwen ergänzt, um einerseits eine optische Abgrenzung der Kommunikationsmaßnahmen zum Consumer-Bereich zu erreichen und andererseits eine eher rationale Ebene in der Business to Business Kommunikation zu erreichen. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 1/8
  2. 2. INFORMATION Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 2: Ulrike Brand, Marco Görg, Nils Grigoleit, Lukas Philip Hartmann, Luisa Wartmann, Romina Wild Das Bürgerhaus Bergischer Löwe ist seit 1980 ein Veranstaltungszentrum im Stadtkern von Bergisch Gladbach und bietet den Einwohnern durch eine Vielzahl an Veranstaltungen ein kulturelles und vielfältiges Unterhaltungsprogramm an. Ergänzend dazu, können Privatpersonen, Gruppen oder Unternehmen diverse Räumlichkeiten im Bergischen Löwen anmieten. Das Ziel des vorliegenden Kommunikationskonzeptes ist es, das Angebot des Bergischen Löwen nach außen hin attraktiver zu präsentieren um die Auslastung bei Vermietung sowie bei Veranstaltungen zu erhöhen. Zusätzlich soll die Eventlocation durch externe Veranstaltungen stärker ausgelastet werden. Grundsätzlich wird zwischen Veranstaltungen sowie Vermietungen unterschieden. In der Sparte „Vermietungen“ sprechen wir B2B- als auch B2CKunden an. Bei „Veranstaltungen“ werden hauptsächlich B2C‐Kunden angesprochen. Unser Kommunikationskonzept verfolgt das Ziel der Bekanntmachung des Bergischen Löwen innerhalb der relevanten Zielgruppe, sowie die transparente Darstellung der verschiedenen Leistungsangebote des Veranstaltungszentrums durch ein emotional geprägtes Konzept. Ein neu kreiertes Corporate Design soll dem Bergischen Löwen einen hohen Wiedererkennungswert verschaffen. Als primäres Kommunikationsinstrument soll der Relaunch der Website auf Basis des neu konzeptionierten Corporate Designs sein. Darüber hinaus werden andere Kommunikationsinstrumente wie klassische Werbung, Direktmarketing, Sponsoring, Social Media und Eventmarketing eingesetzt. Der Bekanntheitsgrad des Bergischen Löwen soll gesteigert werden, um als Veranstaltungszentrum mit einem breiten Spektrum an Produkten wahrgenommen zu werden. Ebenfalls werden Sponsoren auf das Veranstaltungszentrum aufmerksam und gehen eine Kooperation ein. Resümierend zeigt dieses ganzheitliche Kommunikationskonzept den sinnvollen Einsatz verschiedenster Kommunikationsmaßnahmen, die den Bekanntheitsgrad des Bergischen Löwen erhöhen und somit die Vermarktung der Produkte unterstützen. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 2/8
  3. 3. INFORMATION Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 3: Sarah Eichenhorst, Verena Horst, Janine Lachmuth, Jacqueline Müller Zentraler Aspekt der Aufgabe ist die Entwicklung eines KommunikationsKonzeptes mit dem übergeordneten Ziel, den Bekanntheitsgrad des Bergischen Löwen zu steigern und langfristig das Bürgerhaus als Marke zu etablieren. Außerdem sollen Einnahmen sowohl durch zunehmende Besucherzahlen als auch durch die Vermietung der Räumlichkeiten gesteigert werden. Darüber hinaus soll als weitere Aufgabe ein SponsoringKonzept zur Vermarktung des Bergischen Löwen entwickelt werden, sodass Sponsoren gewonnen und mittel- bis langfristig an das Bürgerhaus gebunden werden können. Basierend auf der Situationsanalyse können folgende Erkenntnisse zusammengefasst werden: Das Bürgerhaus Bergischer Löwe hat in einem Umkreis von 30 km vier Wettbewerber, deren Angebot mit dem des Hauses verglichen werden kann. Der Vergleich der Wettbewerber zeigt ein großes Potential im Bereich der Internetpräsenz und des Werbeauftritts für den Bergischen Löwen. Des Weiteren bietet das vielseitige Raumangebot noch mehr Möglichkeiten, Bedarf für Vermietungen zu schaffen. Aus der Analyse kristallisieren sich die Zielgruppen „Fremdveranstalter (Unternehmen/Privat)“, „Sponsoren“ und „Besucher“. Aufgrund des vorgegebenen Budgets von 50.000 Euro ist es nicht möglich, alle Zielgruppen gleichzeitig mit einem individuellen und integrierten KommunikationsKonzept anzusprechen. Durch die Vermietung der Räumlichkeiten an die Fremdveranstalter sehen wir das größtmögliche Potential die vorgegebenen Zielvorgaben zu erreichen, um anschließend den daraus resultierenden Profit in eine zweite Kommunikationslinie zu investieren, die sich an die Besucher richtet. Um unsere Zielvorgaben bestmöglich zu erreichen und das vorgegebene Budget effektiv einzuteilen, steht primär die Vereinheitlichung und das Zusammenspiel aus den gegebenen Einzelmaßnahmen zu einem kommunikativen Grundrahmen im Vordergrund. Darüber hinaus werden Kommunikationsmaßnahmen integriert eingesetzt, um so langfristig das Image aufzubauen. Der Consumer Benefit wurde so gewählt, dass dieser genau auf die Bedürfnisse der Kernzielgruppe abzielt und diese emotional berührt. Der Reason Why und die Tonalität unterstützen dabei die Entwicklung der Marke „Bürgerhaus Bergischer Löwe“ langfristig zu erreichen. Die Ansprache der Zielgruppe Fremdveranstalter erfolgt durch Online- und PR-Maßnahmen zur Imagepflege, durch klassische Werbung und Direktmarketing-Maßnahmen zur Bekanntheitssteigerung. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 3/8
  4. 4. INFORMATION Die Kreation eines eigenen Events trägt maßgeblich zur Imageprofilierung bei. Durch den Einsatz einer Sponsoren-Broschüre mit individuell entwickelten Sponsoren-Paketen sollen Unterstützer gewonnen und langfristig an das Bürgerhaus Bergischer Löwe gebunden werden. Der aus diesen beiden Konzepten erwirtschaftete Profit kann in eine zweite Kommunikationslinie zur Ansprache der Besucher eingesetzt werden, die primär durch einen integrierten Mix aus klassischer Werbung und Out-of-Home zur Bekanntheitssteigerung und Promotion-Maßnahmen zur Aufmerksamkeitssteigerung angesprochen werden sollen. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 4/8
  5. 5. INFORMATION Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 4: Yildiz Katar, Meike Mehrens, Patricia Schäfer, Nathalie Schulte Das Kommunikationskonzept für das Bürgerhaus Bergischer Löwe hat als grundsätzliches Ziel, die Umsätze zu erhöhen um weiterhin Kultur in Bergisch Gladbach realisieren zu können. Dies kann über zwei Wege funktionieren. Zum einen gibt es die Möglichkeit, dies über Erhöhung der Vermietungsauslastung zu erreichen und zum anderen über die Möglichkeit mehr Besucher für die angebotenen Veranstaltungen zu akquirieren. Mit den Erträgen ist es des Weiteren dann möglich, ein qualitativ hochwertigeres Programm anbieten zu können. Der Weg sollte also dahingehen, das bisherige Image zu aktualisieren, um Veranstalter und Besucher zu akquirieren. Das Potential hierfür ist in Bergisch Gladbach vorhanden, da Veranstaltungsbesucher gerne die Variante der kürzesten Anreise zu einer Veranstaltung wählen. Ebenso ist der Bergische Löwe für Veranstalter interessant um eben die Zielgruppe in Bergisch Gladbach ansprechen und bedienen zu können. Betrachtet man den Bergischen Löwen einmal genauer, so stellt man fest, dass bisher nur wenige marketingmäßige Aktivitäten stattfanden um auf das Vermietungs- und Veranstaltungsangebot in den jeweiligen Zielgruppen aufmerksam zu machen. Es besteht keine konsequente Strategie, die als Leitfaden zunutze gemacht werden kann, außer dem regelmäßig erscheinenden Programmheft und vereinzelten Maßnahmen in der örtlichen Presse. Mit einer Einwohnerzahl von über 110.000 Menschen in Bergisch Gladbach, bietet die Stadt eine Zielgruppe, die nur darauf wartet, möglichst nah am Wohnort gut unterhalten zu werden. Vor allem ist dies realisierbar, da die Menschen in Bergisch Gladbach über ein überdurchschnittliches Einkommen und daher eine überdurchschnittliche Kaufkraft verfügen. In der entfernteren Umgebung, d. h. im Umkreis von 30 Kilometern, befinden sich vier weitere Konkurrenten, die im direkten Wettbewerb zueinander stehen. Entscheidend ist jedoch, dass der Bergische Löwe nah und zentral am Bürger von Bergisch Gladbach ist. Für Veranstalter ist somit der Standort aufgrund der Kaufkraftstärke von Bergisch Gladbach ideal um Kunden zu akquirieren und somit den Bergischen Löwen als Veranstaltungsort wiederzuwählen. In Bezug auf die Zielgruppe der Veranstalter ist der Bergische Löwe aus diesem Grund im Vorteil, da er zentral in der Innenstadt gut erreichbar ist und vor allem diverse Raumgrößen anbieten kann, gerade auch für kleinere Veranstaltungen. Bei der Analyse des Wettbewerbs wurde darauf geachtet, dass die Locationgröße in etwa die des Bergischen Löwen gleicht und ebenso das Veranstaltungsangebot. Daher konzentriert sich die Analyse auf das Forum WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 5/8
  6. 6. INFORMATION Leverkusen, die Stadthalle Gummersbach, die alte Drahtzieherei Wipperfürth und die Rhein-Sieg-Halle in Siegburg. Diese Konkurrenten haben teilweise Vorteile gegenüber dem Bergischen Löwen, aber ebenso auch Schwächen. Nach einer eingehenden Analyse wurde klar, dass der Bergische Löwe vor allem aufgrund der Erreichbarkeit und der vorhandenen Kaufkraftstärke einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz besitzt. Die Herausforderung besteht darin, die Stärken des Bergischen Löwen in den Vordergrund zu stellen, dass sowohl Veranstalter, als auch Besucher ein Interesse daran haben, ihn zu buchen, bzw. zu besuchen. Als Marketinginstrumente werden vor allem Onlinemaßnahmen, sowie PR-Maßnahmen, als auch Maßnahmen aus dem Bereich Klassische Werbung, Direktmarketing und Promotionaktionen gewählt. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 6/8
  7. 7. INFORMATION Abstract / Kurzzusammenfassung Konzept Team 5: Christina Ehlers, Jimmy Ng, Shivani Upneja, Schabnam Wahid Im Rahmen unserer Projektarbeit, haben wir, unter dem Gruppennamen „Die Löwenbändiger“, ein Kommunikationskonzept für das Bürgerhaus „Bergischer Löwe“ erarbeitet. Unser Konzeptbooklet beinhaltet eine ausführliche Makro- und Mikroanalyse über die Ausgangssituation, in der wir uns derzeitig befinden. Unser relevante Markt umfasst die Stadt „Bergisch Gladbach“ sowie 30 km Umkreis. Dieser Umkreis wurde gezielt untersucht, um die Risiken und Chancen, die für den „Bergischen Löwen“ hervortreten, zu erkennen. Zudem haben wir die Wettbewerber „Theater Gloria“, „Bürgerhaus Stollwerk“ sowie das „Bürgerzentrum Engelshof“ genau analysiert um dabei die Stärken und Schwächen des „Bergischen Löwen“ gegenüber seinen Wettbewerbern in Erfahrung zu bringen. Die Resultate der Analyse haben wir in einem SWOT-Fazit zusammengefasst. Auf Grundlage des SWOT-Fazits haben wir unsere Marketing- und Kommunikationsziele definiert, die innerhalb eines Jahres realisiert werden sollen. Das Konzept ist auf das Jahr 2015 ausgelegt, da der „Bergische Löwe“ in diesem Jahr noch Zuschüsse über den Kulturausschuss erhält. Die Ziele sowie alle darauffolgenden Maßnahmen haben wir für jeweils zwei verschiedene Bereiche getroffen. Ein Bereich geht auf das Theater-, und Kulturangebot des „Bergischen Löwen“ ein und ist nachfolgend unter dem Begriff „Kulturmarkt“ gekennzeichnet. Der andere Bereich, nachfolgend „Locationmarkt“ genannt, bezieht sich auf die Vermietung der Räume. Ein maßgebliches, übergeordnetes Ziel ist die Umbenennung des Bürgerhauses „Bergischer Löwe“. Unter dem Namen „VeranstaltungsCenter Bergischer Löwe“ möchten wir mit dem Claim „Jeder Raum ein Erlebnis“ ein frischeres Image verkörpern und somit eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Da dem „Bergischen Löwen“ allerdings ein Budget von nur 50.000 Euro zur Verfügung steht, stehen für uns die Maßnahmen für den „Locationmarkt“ an erster Stelle. Die Vermietung der Räumlichkeiten liefert einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Stabilisierung, da zusätzliche Einnahmen generiert werden. Diese finanziellen Einnahmen sind später zur Realisierung der Maßnahmen für den Kulturbereich hilfreich. Unsere Copy Strategien sind spezifisch auf unsere vier Haupt Zielgruppen ausgelegt. Die Kommunikation, die den „Locationmarkt“ betrifft, soll den B2B-, wie auch den B2C-Bereich ansprechen. Für den „Kulturmarkt“ treten zwei unterschiedliche Copy Strategien in Kraft. Es wird unterteilt in die Zuschauer U27, für die wir eine sogenannte „Young Lions“-Maßnahme getroffen haben. Die zweite Zielgruppe im „Kulturmarkt“ sind die WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 7/8
  8. 8. INFORMATION bisherigen Zuschauer Ü27, die auch weiterhin über eine gezielte Ansprache als Besucher gehalten werden sollen. Da allerdings die Gewinnung neuer Zielgruppen als eines der primären Ziele gilt, haben wir uns bei den Maßnahmen gezielt auf die Ansprache der jungen Zuschauer konzentriert. Als vierte Zielgruppe haben wir Sponsoren definiert. Die Gewinnung von Sponsoren ist maßgeblich für die Aufrechterhaltung eines qualitativen, vielseitigen Kulturprogramms. Um möglichst viel Potential ausschöpfen zu können, haben wir einen Kreislauf kreiert, der den Ablauf der Maßnahmen, infolge der Marketingund Kommunikationsziele sowie deren Zielgruppen, beinhaltet. Dieser beginnt mit der Ansprache potentieller Mieter, durch dessen Vermietung Einnahmen generiert werden Diese werden für ein qualitatives Kulturprogramm sowie den dazu gehörigen Kommunikationsmaßnahmen eingesetzt. Die dadurch erzielte, höhere Besucherauslastung, kann als Werbung und für die Gewinnung von Sponsoren genutzt werden. Somit bilden die Kommunikationsmaßnahmen der potentiellen Mieter den Stein, der alle weiteren Maßnahmen ins Rollen bringt. Der Etat von 50.000 Euro wurde bei Durchführung sämtlicher, beschriebenen Maßnahmen berücksichtigt. Dabei haben wir alle vorgegebenen Rahmenbedingungen eingehalten und alle Kosten im Controlling ausführlich dokumentiert. Ansprechpartner für Sponsoring / Pressekontakt: WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e. V. Petra Borchmann Bonner Str. 271 50968 Köln Telefon: Fax: E-Mail: 0221/934778-20 0221/934778-8 p.borchmann@wak.de Ausführliche Informationen rund um die WAK sowie Bildmaterial unter www.wak.de oder bei www.facebook.com/waklers. WAK | Abstracts / Kurzzusammenfassungen Präsentation Bergischer Löwe 8/8

×