SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Arbeitsmarkt in Zahlen 
Arbeitsmarktreport für Kreise und kreisfreie Städte Rheinisch-Bergischer Kreis September 2014 
Sperrfrist: 30.09.2014, 09:55 Uhr
Arbeitsmarktreport 
Reihe: 
Titel: 
Region: 
Berichtsmonat: 
Periodizität: 
monatlich 
Hinweise: 
Herausgeber: 
Bundesagentur für Arbeit 
Statistik 
Rückfragen an: 
Statistik-Service West 
Josef-Gockeln-Str. 7 
40474 Düsseldorf 
E-Mail: 
Statistik-Service-West@arbeitsagentur.de 
Hotline: 
Tel.: 0211 / 4306-331 
Fax: 
Fax: 0211 / 4306-470 
Weiterführende statistische Informationen 
Internet: 
http://statistik.arbeitsagentur.de 
Aktuelle Daten 
Zitierhinweis: 
Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Alle übrigen Rechte vorbehalten. 
Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, September 2014. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Der Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz. 
Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauer Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. 
Sperrfrist: 30.09.2014, 09:55 Uhr 
NächsterVeröffentlichungstermin: 
30.10.2014 
Statistik nach Themen 
http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach- Themen/Statistik-nach-Themen-Nav.html 
Impressum 
Arbeitsmarkt in Zahlen 
Arbeitsmarktreport 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014
Arbeitsmarktreport 
Abkürzungen und Zeichenerklärung 
AA 
Agentur für Arbeit 
ABM 
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen 
AGH 
Arbeitsgelegenheiten 
BA 
Bundesagentur für Arbeit 
BSI 
Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmen 
dar. 
darunter 
dav. 
davon 
GSt 
Geschäftsstellenbezirk 
IT 
Informationstechnologie 
PSA 
Personal-Service-Agentur 
SGB 
Sozialgesetzbuch 
zkT 
zugelassene kommunale Träger 
I 
insgesamt 
M 
Männer 
F 
Frauen 
MD 
Monatsdurchschnitt 
ME 
Monatsende 
MS 
Monatssumme 
MM 
Monatsmitte 
MA 
Monatsanfang 
JA 
Jahresanfang 
JD 
Jahresdurchschnitt 
JE 
Jahresende 
JS 
Jahressumme 
r 
berichtigte Zahl 
s 
geschätzte Zahl 
u 
unzuverlässige oder ungewisse Daten 
0 
mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der 
kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung 
gebracht werden kann 
- 
nichts vorhanden 
. 
kein Nachweis vorhanden 
… 
Angaben fallen später an 
* 
Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende 
Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesen 
x 
Nachweis nicht sinnvoll 
Abweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
Arbeitsmarktreport 
Statistische Hinweise 
Revision der Statistik über Arbeitslose und ArbeitsuchendeDieStatistiküberArbeitsloseundArbeitsuchendewurdezumBerichtsmonatAugust2014geringfügigrevidiert.DiesführtezuÄnderungenvonEckdatenundStrukturmerkmalenArbeitsloserundArbeitsuchender.AuslöserfürdierückwirkendeRevisionabdemJahr2007warengesetzlicheundtechnischeÄnderungensowieverbesserteAuswertemöglichkeiten.ÄnderungenanderInterpretationderArbeitsmarktstatistik,ihrerEntwicklungundStrukturergeben sich dadurch nicht. Revision der BeschäftigungsstatistikDieBeschäftigungsstatistikwurdezumBerichtsmonatJuni2014rückwirkendbis1999revidiert.DiesbeinhalteteineVerbesserungderDatenmodellierungundeineErweiterungdersozialversicherungspflichtigenBeschäftigtenumneuePersonengruppen.DieRevisionführtvorallemzuzweirelevantenEffekten:ZumeinenerhöhtsichdiesozialversicherungspflichtigeBeschäftigungfürdenJuni2013imSaldoum1,2 Prozent.DieBestandsveränderungvariiertimZeitverlaufundfälltfürfrühereJahredeutlichgeringeraus.DerGrundfürdieErhöhungliegthauptsächlichinderErweiterungdersozialversicherungspflichtigenBeschäftigungumBeschäftigteinWerkstättenfürbehinderteMenschen.ZumanderenverringertsichdieZahldergeringfügigentlohntBeschäftigtenimNebenjobum11,3 Prozent,währenddieZahlderausschließlichgeringfügigentlohntBeschäftigtenum5,1 Prozenthöherausfällt.Dasistdaraufzurückzuführen,dassinfolgederneuenDatenmodellierungdieArtderBeschäftigung(sozialversicherungspflichtig,geringfügigoderbeides)sowiederWechselzwischendiesenBeschäftigungsartenpräziser als bisher ermittelt werden kann. EinbeziehungvonStellenderKooperationspartnerindieStatistikenübergemeldeteArbeitsstellenundBerufsausbildungsstellenZusätzlichzurMeldungvonStellenangebotenandieBundesagenturfürArbeitdurchdirekterKontaktoderdieJobbörsewirdvonArbeitgebernimmerhäufigerdieMöglichkeitdesautomatisiertenDatenaustauschsgenutzt.SeitBerichtsmonatJuli2014umfasstdieStatistikdergemeldetenArbeitsstellen,rückwirkendbisJanuar2013,dieStellenausdemautomatisiertenBA-Kooperationsverfahren.InderStatistikderBerufsausbildungsstellenwerdenbereitsseitMärz2014(rückwirkendbisOktober2012)dieErgebnisseeinschließlichderKooperationspartnerstellendargestellt.BezogenaufdieGesamtzahlderjeweiligenStellenistdieAnzahlderKooperationspartnerstellenzwarnochniedrig,aberdasVerfahrenwirdinzwischenvondenArbeitgebernmiteinerfürdenArbeits-undAusbildungsstellenmarktbedeutsamenGrößenordnunganStellenverwendet.BeiNichtberücksichtigungdieserStellenwürdenfürbestimmteBranchen,BerufeundRegionenlückenhafteInformationenvorliegen.FüreinenvollständigenÜberblickdesArbeits-undAusbildungsplatzangebotesistdaherdie Berücksichtigung aller zur Vermittlung beauftragter Stellen notwendig. BereitspublizierteErgebnissebleibenunverändert.AktuellePublikationenwerdenstetsmitdemzumZeitpunktderVeröffentlichung gültigen Datenstand auch für bereits zurückliegenden Zeiträume ausgewiesen.
Arbeitsmarktreport 
Inhaltsverzeichnis 
Arbeitsmarktreport 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Seite 
Eckwerte des Arbeitsmarktes 
6 
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 
7 
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 
8 
Komponenten der Unterbeschäftigung 
9 
Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen 
10 
Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 
11 
Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 
12 
Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 
13 
Gemeldete Arbeitsstellen 
14 
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen 
15 
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 
16 
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 
17 
Eckdaten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende 
18 
Zahlungsansprüche für Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende 
19
Arbeitsmarktreport 
Eckwerte des Arbeitsmarktes 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Veränderung gegenüber 
Vorjahresmonat1) 
Sep 2013 
Aug 2013 
Jul 2013 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
in % 
Bestand an Arbeitsuchenden 
Insgesamt 
13.899 
14.255 
14.507 
-356 
-2,5 
-43 
-0,3 
0,4 
2,2 
Bestand an Arbeitslosen 
Insgesamt 
9.029 
9.422 
9.528 
-393 
-4,2 
-131 
-1,4 
-0,2 
2,2 
52,6% 
Männer 
4.749 
4.929 
5.043 
-180 
-3,7 
-45 
-0,9 
-0,8 
2,0 
47,4% 
Frauen 
4.280 
4.493 
4.485 
-213 
-4,7 
-86 
-2,0 
0,5 
2,4 
8,1% 
15 bis unter 25 Jahre 
734 
852 
889 
-118 
-13,8 
-70 
-8,7 
-8,9 
1,7 
1,1% 
dar. 15 bis unter 20 Jahre 
97 
116 
126 
-19 
-16,4 
-10 
-9,3 
-12,1 
11,5 
36,4% 
50 Jahre und älter 
3.283 
3.344 
3.362 
-61 
-1,8 
129 
4,1 
5,0 
6,2 
23,2% 
dar. 55 Jahre und älter 
2.098 
2.158 
2.157 
-60 
-2,8 
152 
7,8 
9,9 
12,0 
47,3% 
Langzeitarbeitslose 
4.272 
4.380 
4.432 
-108 
-2,5 
103 
2,5 
4,8 
5,7 
7,9% 
Schwerbehinderte 
716 
699 
690 
17 
2,4 
141 
24,5 
18,7 
17,5 
19,9% 
Ausländer 
1.795 
1.822 
1.836 
-27 
-1,5 
-11 
-0,6 
-0,8 
1,1 
Zugang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
1.480 
1.519 
1.839 
-39 
-2,6 
36 
2,5 
-10,7 
17,2 
dar. aus Erwerbstätigkeit 
581 
600 
679 
-19 
-3,2 
20 
3,6 
-4,5 
9,9 
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 
349 
426 
648 
-77 
-18,1 
66 
23,3 
-16,5 
38,5 
seit Jahresbeginn 
14.002 
12.522 
11.003 
x 
x 
874 
6,7 
7,2 
10,2 
Abgang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
1.890 
1.616 
1.482 
274 
17,0 
166 
9,6 
2,1 
9,7 
dar. in Erwerbstätigkeit 
609 
534 
531 
75 
14,0 
38 
6,7 
1,1 
9,5 
in Ausbildung/sonst. Maßnahme 
491 
345 
301 
146 
42,3 
55 
12,6 
-0,9 
11,9 
seit Jahresbeginn 
14.046 
12.156 
10.540 
x 
x 
1.345 
10,6 
10,7 
12,2 
Arbeitslosenquoten bezogen auf 
alle zivilen Erwerbspersonen 
6,3 
6,5 
6,6 
x 
x 
x 
6,4 
6,6 
6,5 
dar. Männer 
6,3 
6,6 
6,7 
x 
x 
x 
6,4 
6,7 
6,6 
Frauen 
6,2 
6,5 
6,5 
x 
x 
x 
6,4 
6,5 
6,4 
15 bis unter 25 Jahre 
5,1 
5,9 
6,2 
x 
x 
x 
5,5 
6,5 
6,0 
15 bis unter 20 Jahre 
2,3 
2,7 
2,9 
x 
x 
x 
2,4 
3,0 
2,6 
50 bis unter 65 Jahre 
7,0 
7,2 
7,2 
x 
x 
x 
7,1 
7,2 
7,1 
55 bis unter 65 Jahre 
8,2 
8,4 
8,4 
x 
x 
x 
8,0 
8,1 
8,0 
Ausländer 
15,8 
16,0 
16,1 
x 
x 
x 
16,6 
16,9 
16,7 
abhängige zivile Erwerbspersonen 
6,9 
7,3 
7,3 
x 
x 
x 
7,1 
7,3 
7,2 
Unterbeschäftigung 
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
9.612 
9.978 
10.122 
-366 
-3,7 
-66 
-0,7 
0,5 
2,8 
Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
10.621 
10.884 
11.028 
-263 
-2,4 
31 
0,3 
0,5 
2,2 
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
10.740 
11.002 
11.151 
-262 
-2,4 
33 
0,3 
0,5 
2,2 
Unterbeschäftigungsquote 
7,4 
7,6 
7,7 
x 
x 
x 
7,4 
7,6 
7,5 
Leistungsempfänger2) 
Arbeitslosengeld 
2.583 
2.812 
2.778 
-229 
-8,1 
-187 
-6,8 
-4,4 
-3,0 
erwerbsfähige Leistungsberechtigte 
11.728 
11.805 
11.955 
-77 
-0,7 
-152 
-1,3 
-1,1 
-0,1 
nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 
4.415 
4.439 
4.416 
-24 
-0,5 
15 
0,3 
1,3 
0,9 
Bedarfsgemeinschaften 
8.611 
8.630 
8.727 
-20 
-0,2 
-54 
-0,6 
-0,8 
0,2 
Gemeldete Arbeitsstellen 
Zugang 
362 
352 
378 
10 
2,8 
-6 
-1,6 
-15,4 
-10,4 
Zugang seit Jahresbeginn 
3.311 
2.949 
2.597 
x 
x 
37 
1,1 
1,5 
4,3 
Bestand 
866 
895 
873 
-29 
-3,2 
-15 
-1,7 
4,6 
2,7 
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitslosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate). 
Merkmale 
Sep 2014 
Aug 2014 
Jul 2014 
Vormonat 
zurück zum Inhalt 6
Arbeitsmarktreport 
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Veränderung gegenüber 
Vorjahresmonat1) 
Sep 2013 
Aug 2013 
Jul 2013 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
in % 
Bestand an Arbeitsuchenden 
Insgesamt 
4.696 
4.961 
5.133 
-265 
-5,3 
-82 
-1,7 
-0,3 
2,0 
Bestand an Arbeitslosen 
Insgesamt 
3.010 
3.255 
3.279 
-245 
-7,5 
-118 
-3,8 
-0,5 
1,3 
52,9% 
Männer 
1.593 
1.718 
1.782 
-125 
-7,3 
-66 
-4,0 
-1,6 
2,3 
47,1% 
Frauen 
1.417 
1.537 
1.497 
-120 
-7,8 
-52 
-3,5 
0,8 
0,1 
11,8% 
15 bis unter 25 Jahre 
356 
433 
454 
-77 
-17,8 
-2 
-0,6 
-3,3 
15,5 
1,1% 
dar. 15 bis unter 20 Jahre 
34 
48 
56 
-14 
-29,2 
-8 
-19,0 
-5,9 
64,7 
42,4% 
50 Jahre und älter 
1.276 
1.322 
1.343 
-46 
-3,5 
-10 
-0,8 
1,2 
3,0 
31,5% 
dar. 55 Jahre und älter 
947 
976 
982 
-29 
-3,0 
13 
1,4 
2,3 
4,0 
17,4% 
Langzeitarbeitslose 
525 
565 
594 
-40 
-7,1 
-11 
-2,1 
6,0 
7,4 
7,7% 
Schwerbehinderte 
231 
221 
208 
10 
4,5 
53 
29,8 
16,9 
10,1 
10,5% 
Ausländer 
315 
324 
337 
-9 
-2,8 
-19 
-5,7 
-7,2 
-1,2 
Zugang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
761 
801 
1.030 
-40 
-5,0 
-3 
-0,4 
-12,7 
18,4 
dar. aus Erwerbstätigkeit 
435 
449 
516 
-14 
-3,1 
-9 
-2,0 
-6,8 
9,8 
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 
157 
199 
365 
-42 
-21,1 
5 
3,3 
-23,8 
34,2 
seit Jahresbeginn 
7.211 
6.450 
5.649 
x 
x 
-78 
-1,1 
-1,1 
0,7 
Abgang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
963 
766 
711 
197 
25,7 
99 
11,5 
-6,9 
9,6 
dar. in Erwerbstätigkeit 
429 
348 
346 
81 
23,3 
43 
11,1 
-4,9 
8,5 
in Ausbildung/sonst. Maßnahme 
212 
140 
113 
72 
51,4 
-1 
-0,5 
-11,9 
18,9 
seit Jahresbeginn 
6.839 
5.876 
5.110 
x 
x 
156 
2,3 
1,0 
2,3 
Arbeitslosenquoten bezogen auf 
alle zivilen Erwerbspersonen 
2,1 
2,3 
2,3 
x 
x 
x 
2,2 
2,3 
2,3 
dar. Männer 
2,1 
2,3 
2,4 
x 
x 
x 
2,2 
2,3 
2,3 
Frauen 
2,1 
2,2 
2,2 
x 
x 
x 
2,1 
2,2 
2,2 
15 bis unter 25 Jahre 
2,5 
3,0 
3,2 
x 
x 
x 
2,5 
3,1 
2,7 
15 bis unter 20 Jahre 
0,8 
1,1 
1,3 
x 
x 
x 
1,0 
1,2 
0,8 
50 bis unter 65 Jahre 
2,7 
2,8 
2,9 
x 
x 
x 
2,9 
2,9 
2,9 
55 bis unter 65 Jahre 
3,7 
3,8 
3,8 
x 
x 
x 
3,8 
3,9 
3,9 
Ausländer 
2,8 
2,8 
3,0 
x 
x 
x 
3,1 
3,2 
3,1 
abhängige zivile Erwerbspersonen 
2,3 
2,5 
2,5 
x 
x 
x 
2,4 
2,5 
2,5 
Unterbeschäftigung 
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
3.081 
3.311 
3.348 
-230 
-6,9 
-106 
-3,3 
-0,6 
1,6 
Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
3.395 
3.578 
3.631 
-183 
-5,1 
-72 
-2,1 
-0,4 
1,8 
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
3.505 
3.683 
3.739 
-178 
-4,8 
-67 
-1,9 
-0,4 
1,8 
Unterbeschäftigungsquote 
2,4 
2,5 
2,6 
x 
x 
x 
2,5 
2,6 
2,5 
Leistungsempfänger 
Arbeitslosengeld2) 
2.583 
2.812 
2.778 
-229 
-8,1 
-187 
-6,8 
-4,4 
-3,0 
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, 
d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für August 2014 und September 2014; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 
Merkmale 
Sep 2014 
Aug 2014 
Jul 2014 
Vormonat 
zurück zum Inhalt 7
Arbeitsmarktreport 
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Veränderung gegenüber 
Vorjahresmonat1) 
Sep 2013 
Aug 2013 
Jul 2013 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
in % 
Bestand an Arbeitsuchenden 
Insgesamt 
9.203 
9.294 
9.374 
-91 
-1,0 
39 
0,4 
0,7 
2,2 
Bestand an Arbeitslosen 
Insgesamt 
6.019 
6.167 
6.249 
-148 
-2,4 
-13 
-0,2 
-0,0 
2,7 
52,4% 
Männer 
3.156 
3.211 
3.261 
-55 
-1,7 
21 
0,7 
-0,4 
1,9 
47,6% 
Frauen 
2.863 
2.956 
2.988 
-93 
-3,1 
-34 
-1,2 
0,3 
3,6 
6,3% 
15 bis unter 25 Jahre 
378 
419 
435 
-41 
-9,8 
-68 
-15,2 
-14,0 
-9,6 
1,0% 
dar. 15 bis unter 20 Jahre 
63 
68 
70 
-5 
-7,4 
-2 
-3,1 
-16,0 
-11,4 
33,3% 
50 Jahre und älter 
2.007 
2.022 
2.019 
-15 
-0,7 
139 
7,4 
7,7 
8,5 
19,1% 
dar. 55 Jahre und älter 
1.151 
1.182 
1.175 
-31 
-2,6 
139 
13,7 
17,1 
19,7 
62,3% 
Langzeitarbeitslose 
3.747 
3.815 
3.838 
-68 
-1,8 
114 
3,1 
4,6 
5,4 
8,1% 
Schwerbehinderte 
485 
478 
482 
7 
1,5 
88 
22,2 
19,5 
21,1 
24,6% 
Ausländer 
1.480 
1.498 
1.499 
-18 
-1,2 
8 
0,5 
0,7 
1,6 
Zugang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
719 
718 
809 
1 
0,1 
39 
5,7 
-8,3 
15,7 
dar. aus Erwerbstätigkeit 
146 
151 
163 
-5 
-3,3 
29 
24,8 
3,4 
10,1 
aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 
192 
227 
283 
-35 
-15,4 
61 
46,6 
-8,8 
44,4 
seit Jahresbeginn 
6.791 
6.072 
5.354 
x 
x 
952 
16,3 
17,7 
22,3 
Abgang an Arbeitslosen 
Insgesamt 
927 
850 
771 
77 
9,1 
67 
7,8 
12,0 
9,8 
dar. in Erwerbstätigkeit 
180 
186 
185 
-6 
-3,2 
-5 
-2,7 
14,8 
11,4 
in Ausbildung/sonst. Maßnahme 
279 
205 
188 
74 
36,1 
56 
25,1 
8,5 
8,0 
seit Jahresbeginn 
7.207 
6.280 
5.430 
x 
x 
1.189 
19,8 
21,8 
23,4 
Arbeitslosenquoten bezogen auf 
alle zivilen Erwerbspersonen 
4,2 
4,3 
4,3 
x 
x 
x 
4,2 
4,3 
4,3 
dar. Männer 
4,2 
4,3 
4,3 
x 
x 
x 
4,2 
4,3 
4,3 
Frauen 
4,1 
4,3 
4,3 
x 
x 
x 
4,2 
4,3 
4,2 
15 bis unter 25 Jahre 
2,6 
2,9 
3,0 
x 
x 
x 
3,1 
3,4 
3,3 
15 bis unter 20 Jahre 
1,5 
1,6 
1,6 
x 
x 
x 
1,5 
1,8 
1,8 
50 bis unter 65 Jahre 
4,3 
4,3 
4,3 
x 
x 
x 
4,2 
4,2 
4,2 
55 bis unter 65 Jahre 
4,5 
4,6 
4,6 
x 
x 
x 
4,2 
4,2 
4,1 
Ausländer 
13,0 
13,2 
13,2 
x 
x 
x 
13,5 
13,7 
13,6 
abhängige zivile Erwerbspersonen 
4,6 
4,7 
4,8 
x 
x 
x 
4,7 
4,8 
4,7 
Unterbeschäftigung 
Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
6.531 
6.668 
6.774 
-137 
-2,1 
40 
0,6 
1,1 
3,4 
Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
7.226 
7.307 
7.397 
-81 
-1,1 
103 
1,4 
0,9 
2,4 
Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
7.235 
7.320 
7.412 
-85 
-1,2 
100 
1,4 
0,9 
2,5 
Unterbeschäftigungsquote 
5,0 
5,0 
5,1 
x 
x 
x 
4,9 
5,0 
5,0 
Leistungsempfänger 
erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 
11.728 
11.805 
11.955 
-77 
-0,7 
-152 
-1,3 
-1,1 
-0,1 
nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 
4.415 
4.439 
4.416 
-24 
-0,5 
15 
0,3 
1,3 
0,9 
Bedarfsgemeinschaften2) 
8.611 
8.630 
8.727 
-20 
-0,2 
-54 
-0,6 
-0,8 
0,2 
1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, 
d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 
2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Juli 2014 bis September 2014. 
Merkmale 
Sep 2014 
Aug 2014 
Jul 2014 
Vormonat 
zurück zum Inhalt 8
Arbeitsmarktreport 
Komponenten der Unterbeschäftigung 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Komponenten der Unterbeschäftigung 
Veränderung gegenüber 
Vorjahresmonat2) 
Sep 2013 
Aug 2013 
Jul 2013 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
in % 
Arbeitslosigkeit 
9.029 
9.422 
-393 
-4,2 
-131 
-1,4 
-0,2 
2,2 
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 
583 
556 
27 
4,9 
65 
12,5 
13,9 
12,5 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
235 
206 
29 
14,1 
55 
30,6 
34,6 
34,2 
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) 
348 
350 
-2 
-0,6 
10 
3,0 
4,5 
0,6 
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
9.612 
9.978 
-366 
-3,7 
-66 
-0,7 
0,5 
2,8 
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 
1.009 
906 
103 
11,4 
97 
10,6 
0,2 
-3,5 
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 
356 
333 
23 
6,9 
49 
16,0 
19,8 
25,9 
Arbeitsgelegenheiten 
154 
131 
23 
17,6 
49 
46,7 
9,2 
-10,3 
Fremdförderung 
213 
193 
20 
10,4 
71 
50,0 
35,0 
34,0 
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Förderung von Arbeitsverhältnissen 
6 
6 
- 
- 
1 
20,0 
50,0 
50,0 
Beschäftigungszuschuss 
21 
23 
-2 
-8,7 
-12 
-36,4 
-30,3 
-27,3 
Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 
41 
49 
-8 
-16,3 
-83 
-66,9 
-63,7 
-57,1 
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 
218 
171 
47 
27,5 
22 
11,2 
-10,5 
-26,9 
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
10.621 
10.884 
-263 
-2,4 
31 
0,3 
0,5 
2,2 
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 
119 
118 
1 
0,8 
2 
1,7 
- 
3,4 
Gründungszuschuss 
79 
74 
5 
6,8 
19 
31,7 
23,3 
24,6 
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit 
9 
13 
-4 
-30,8 
-3 
-25,0 
8,3 
36,4 
Altersteilzeit 
31 
31 
- 
- 
-14 
-31,1 
-32,6 
-31,9 
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
10.740 
11.002 
-262 
-2,4 
33 
0,3 
0,5 
2,2 
Unterbeschäftigungsquote 
7,4 
7,6 
x 
x 
x 
7,4 
7,6 
7,5 
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 
84,1 
85,6 
x 
x 
x 
85,6 
86,2 
85,5 
1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich. 
2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen. 
InderUnterbeschäftigungwerdenzusätzlichzudenregistriertenArbeitslosenauchdiePersonenabgebildet,dienichtalsarbeitslosgelten,weilsieTeilnehmeraneinerMaßnahmederArbeitsmarktpolitikoderineinemarbeitsmarktbedingtenSonderstatussind.DiesePersonenwerdenzurUnterbeschäftigunggerechnet,weilsiefürMenschenstehen,deneneinreguläresBeschäftigungsverhältnisfehlt.Eswirdunterstellt,dassohnedenEinsatzdieserMaßnahmenbzw.ohnedieZuweisungzueinemSonderstatusdieArbeitslosigkeitentsprechendhöherausfallenwürde.MitdemKonzeptderUnterbeschäftigungwerdenDefiziteanregulärerBeschäftigungumfassendererfasstundrealwirtschaftlichebedingteEinflüsseaufdenArbeitsmarktbessererkannt.ZudemkönnendiedirektenAuswirkungenderArbeitsmarktpolitikaufdieArbeitslosenzahlennachvollzogenwerden. 
Komponenten der Unterbeschäftigung1) 
Sep 2014 
Aug 2014 
Vormonat 
10.740 
10.707 
3.505 
3.572 
7.235 
7.135 
84,1% 
85,6% 
85,9% 
87,6% 
83,2% 
84,5% 
Sep 2014 
Sep 2013 
Sep 2014 
Sep 2013 
Sep 2014 
Sep 2013 
Personen in 
arbeitsmarktpolitischen 
Maßnahmen oder mit 
einem Sonderstatus 
Arbeitslose 
Insgesamt 
SGB III 
SGB II 
zurück zum Inhalt 9
Arbeitsmarktreport 
Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Veränderung gegenüber 
Vorjahresmonat2) 
Sep 2013 
Aug 2013 
Jul 2013 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
in % 
Rechtskreis SGB III 
Arbeitslosigkeit 
3.010 
3.255 
-245 
-7,5 
-118 
-3,8 
-0,5 
1,3 
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 
71 
56 
15 
26,8 
12 
20,3 
-5,1 
16,9 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
71 
56 
15 
26,8 
12 
20,3 
-5,1 
16,9 
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
3.081 
3.311 
-230 
-6,9 
-106 
-3,3 
-0,6 
1,6 
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 
314 
267 
47 
17,6 
34 
12,1 
2,3 
4,8 
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 
220 
209 
11 
5,3 
31 
16,4 
16,1 
23,6 
Arbeitsgelegenheiten 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Fremdförderung 
17 
13 
4 
30,8 
1 
6,3 
-38,1 
6,7 
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Förderung von Arbeitsverhältnissen 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Beschäftigungszuschuss 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 
4 
4 
- 
- 
-7 
-63,6 
-66,7 
-61,5 
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 
73 
41 
32 
78,0 
9 
14,1 
-14,6 
-38,3 
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
3.395 
3.578 
-183 
-5,1 
-72 
-2,1 
-0,4 
1,8 
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 
110 
105 
5 
4,8 
5 
4,8 
-0,9 
- 
Gründungszuschuss 
79 
74 
5 
6,8 
19 
31,7 
23,3 
24,6 
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Altersteilzeit 
31 
31 
- 
- 
-14 
-31,1 
-32,6 
-31,9 
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
3.505 
3.683 
-178 
-4,8 
-67 
-1,9 
-0,4 
1,8 
Unterbeschäftigungsquote 
2,4 
2,5 
x 
x 
x 
2,5 
2,6 
2,5 
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 
85,9 
88,4 
x 
x 
x 
87,6 
88,5 
88,1 
Rechtskreis SGB II 
Arbeitslosigkeit 
6.019 
6.167 
-148 
-2,4 
-13 
-0,2 
-0,0 
2,7 
+ Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 
512 
501 
11 
2,2 
53 
11,5 
16,8 
11,9 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
164 
151 
13 
8,6 
43 
35,5 
60,6 
42,2 
Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) 
348 
350 
-2 
-0,6 
10 
3,0 
4,5 
0,6 
= Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 
6.531 
6.668 
-137 
-2,1 
40 
0,6 
1,1 
3,4 
+ Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 
695 
639 
56 
8,8 
63 
10,0 
-0,6 
-6,9 
Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 
136 
124 
12 
9,7 
18 
15,3 
26,5 
30,0 
Arbeitsgelegenheiten 
154 
131 
23 
17,6 
49 
46,7 
9,2 
-10,3 
Fremdförderung 
196 
180 
16 
8,9 
70 
55,6 
47,5 
37,0 
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Förderung von Arbeitsverhältnissen 
6 
6 
- 
- 
1 
20,0 
50,0 
50,0 
Beschäftigungszuschuss 
21 
23 
-2 
-8,7 
-12 
-36,4 
-30,3 
-27,3 
Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 
37 
45 
-8 
-17,8 
-76 
-67,3 
-63,4 
-56,7 
kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 
145 
130 
15 
11,5 
13 
9,8 
-9,1 
-21,9 
= Unterbeschäftigung im engeren Sinne 
7.226 
7.307 
-81 
-1,1 
103 
1,4 
0,9 
2,4 
+ Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 
9 
13 
-4 
-30,8 
-3 
-25,0 
8,3 
36,4 
Gründungszuschuss 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit 
9 
13 
-4 
-30,8 
-3 
-25,0 
8,3 
36,4 
Altersteilzeit 
- 
- 
- 
x 
- 
x 
x 
x 
= Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 
7.235 
7.320 
-85 
-1,2 
100 
1,4 
0,9 
2,5 
Unterbeschäftigungsquote 
5,0 
5,0 
x 
x 
x 
4,9 
5,0 
5,0 
Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 
83,2 
84,2 
x 
x 
x 
84,5 
85,1 
84,1 
1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich. 
2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen. 
Komponenten der Unterbeschäftigung1) 
Sep 2014 
Aug 2014 
Vormonat 
zurück zum Inhalt 10
Arbeitsmarktreport 
Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 
(in Tausend) 
Veränderung gegenüber 
Arbeitslosenquote1) 
Vormonat 
Vorjahresmonat 
Sep 2014 
Vormonat 
Vorjahr 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
Insgesamt 
9.029 
-393 
-4,2 
-131 
-1,4 
6,3 
6,5 
6,4 
4.749 
-180 
-3,7 
-45 
-0,9 
6,3 
6,6 
6,4 
4.280 
-213 
-4,7 
-86 
-2,0 
6,2 
6,5 
6,4 
15 bis unter 25 Jahre 
734 
-118 
-13,8 
-70 
-8,7 
5,1 
5,9 
5,5 
15 bis unter 20 Jahre 
97 
-19 
-16,4 
-10 
-9,3 
2,3 
2,7 
2,4 
50 Jahre und älter 
3.283 
-61 
-1,8 
129 
4,1 
7,0 
7,2 
7,1 
55 Jahre und älter 
2.098 
-60 
-2,8 
152 
7,8 
8,2 
8,4 
8,0 
Deutsche 
7.228 
-366 
-4,8 
-121 
-1,6 
5,4 
5,7 
5,6 
Ausländer 
1.795 
-27 
-1,5 
-11 
-0,6 
15,8 
16,0 
16,6 
Rechtskreis SGB III 
3.010 
-245 
-7,5 
-118 
-3,8 
2,1 
2,3 
2,2 
1.593 
-125 
-7,3 
-66 
-4,0 
2,1 
2,3 
2,2 
1.417 
-120 
-7,8 
-52 
-3,5 
2,1 
2,2 
2,1 
15 bis unter 25 Jahre 
356 
-77 
-17,8 
-2 
-0,6 
2,5 
3,0 
2,5 
15 bis unter 20 Jahre 
34 
-14 
-29,2 
-8 
-19,0 
0,8 
1,1 
1,0 
50 Jahre und älter 
1.276 
-46 
-3,5 
-10 
-0,8 
2,7 
2,8 
2,9 
55 Jahre und älter 
947 
-29 
-3,0 
13 
1,4 
3,7 
3,8 
3,8 
Deutsche 
2.694 
-236 
-8,1 
-100 
-3,6 
2,0 
2,2 
2,1 
Ausländer 
315 
-9 
-2,8 
-19 
-5,7 
2,8 
2,8 
3,1 
Rechtskreis SGB II 
6.019 
-148 
-2,4 
-13 
-0,2 
4,2 
4,3 
4,2 
3.156 
-55 
-1,7 
21 
0,7 
4,2 
4,3 
4,2 
2.863 
-93 
-3,1 
-34 
-1,2 
4,1 
4,3 
4,2 
15 bis unter 25 Jahre 
378 
-41 
-9,8 
-68 
-15,2 
2,6 
2,9 
3,1 
15 bis unter 20 Jahre 
63 
-5 
-7,4 
-2 
-3,1 
1,5 
1,6 
1,5 
50 Jahre und älter 
2.007 
-15 
-0,7 
139 
7,4 
4,3 
4,3 
4,2 
55 Jahre und älter 
1.151 
-31 
-2,6 
139 
13,7 
4,5 
4,6 
4,2 
Deutsche 
4.534 
-130 
-2,8 
-21 
-0,5 
3,4 
3,5 
3,4 
Ausländer 
1.480 
-18 
-1,2 
8 
0,5 
13,0 
13,2 
13,5 
1) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Quoten für ältere Arbeitslose beziehen sich stets auf Personen bis 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
unter 65 Jahre. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen beider 
Rechtskreise, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt; 
Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 
Frauen 
Männer 
Frauen 
DieArbeitslosigkeithatsichimSeptemberum393auf9.029verringert.ImVergleichzumVorjahresmonatgabes131Arbeitsloseweniger.DieArbeitslosenquoteaufBasisallerzivilenErwerbspersonenbetrugimSeptember6,3%;voreinemJahrhatte sie sich auf 6,4% belaufen. ImRechtskreisSGBIIIlagdieArbeitslosigkeitbei3.010,dassind245wenigeralsimVormonatund118wenigeralsimVorjahr. DieanteiligeSGBIII-Arbeitslosenquotelagbei2,1%.ImRechtskreisSGBIIgabes6.019Arbeitslose,dasisteinMinusvon148gegenüberAugust;imVergleichzumSeptember2013warenes13Arbeitsloseweniger.DieanteiligeSGBII-Arbeitslosenquotebetrug 4,2%. 
Bestand an Arbeitslosen 
Sep 2014 
Männer 
Frauen 
Männer 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
9 
10 
9 
9 
Jan 2012 
Jan 2013 
Jan 2014 
SGB III 
SGB II 
zurück zum Inhalt 11
Arbeitsmarktreport 
Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat 
Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen 
Insgesamt 
SGB III 
SGB II 
Insgesamt 
SGB III 
SGB II 
Insgesamt 
SGB III 
SGB II 
NachPersonengruppenentwickeltesichdieArbeitslosigkeitunterschiedlich.DieSpannederVeränderungenreichtimSeptembervon-9%bei15-bisunter25-Jährigenbis+4%bei50-JährigenundÄlteren.AuchderAnteilderausgewähltenPersonengruppenamArbeitslosenbestandistunterschiedlichgroß.BeiderInterpretationderDatenistzuberücksichtigen, dassMehrfachzählungenmöglichsind,daeinArbeitsloserinderRegelmehrerenderhierabgebildetenPersonengruppenangehört.SomitkanndieindividuelleSituationvonArbeitslosenvonderEntwicklungderjeweiligenPersonengruppeabweichen. 
-1,4% 
-0,9% 
-2,0% 
-8,7% 
-3,7% 
+4,1% 
-1,6% 
-0,6% 
Arbeitslose insgesamt 
Männer 
Frauen 
15 bis unter 25 Jahre 
25 bis unter 50 Jahre 
50 Jahre und älter 
Deutsche 
Ausländer 
52,4% 
52,9% 
52,6% 
Männer 
47,6% 
47,1% 
47,4% 
Frauen 
75,3% 
89,5% 
80,1% 
Deutsche 
24,6% 
10,5% 
19,9% 
Ausländer 
6,3% 
11,8% 
8,1% 
15 bis unter 25 Jahre 
60,4% 
45,8% 
55,5% 
25 bis unter 50 Jahre 
33,3% 
42,4% 
36,4% 
50 Jahre und älter 
zurück zum Inhalt 12
Arbeitsmarktreport 
Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit 
Veränderung gegenüber 
Vormonat 
Vorjahresmonat 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
Zugang an Arbeitslosen insgesamt 
1.480 
-39 
-2,6 
36 
2,5 
14.002 
874 
6,7 
581 
-19 
-3,2 
20 
3,6 
5.471 
-137 
-2,4 
dar. 
532 
-18 
-3,3 
32 
6,4 
4.966 
-102 
-2,0 
10 
-3 
-23,1 
-2 
-16,7 
145 
-28 
-16,2 
34 
3 
9,7 
-4 
-10,5 
328 
12 
3,8 
349 
-77 
-18,1 
66 
23,3 
3.719 
817 
28,2 
511 
57 
12,6 
-54 
-9,6 
4.427 
152 
3,6 
dar. 
299 
71 
31,1 
30 
11,2 
2.756 
93 
3,5 
205 
-15 
-6,8 
-86 
-29,6 
1.600 
34 
2,2 
Sonstiges/keine Angabe 
39 
- 
- 
4 
11,4 
385 
42 
12,2 
Abgang an Arbeitslosen insgesamt 
1.890 
274 
17,0 
166 
9,6 
14.046 
1.345 
10,6 
609 
75 
14,0 
38 
6,7 
4.747 
252 
5,6 
dar. 
549 
67 
13,9 
46 
9,1 
4.192 
247 
6,3 
20 
-1 
-4,8 
9 
81,8 
148 
-15 
-9,2 
37 
7 
23,3 
-16 
-30,2 
385 
19 
5,2 
491 
146 
42,3 
55 
12,6 
3.311 
854 
34,8 
643 
21 
3,4 
30 
4,9 
4.908 
25 
0,5 
dar. 
350 
85 
32,1 
58 
19,9 
2.794 
-116 
-4,0 
255 
-43 
-14,4 
-36 
-12,4 
1.796 
124 
7,4 
Sonstiges/keine Angabe 
147 
32 
27,8 
43 
41,3 
1.080 
214 
24,7 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 
fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 
Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 
Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 
Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 
Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 
Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 
Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 
Nichterwerbstätigkeit 
Nichterwerbstätigkeit 
Arbeitsunfähigkeit 
Selbständigkeit 
Selbständigkeit 
Arbeitsunfähigkeit 
ArbeitslosigkeitistkeinfesterBlock,vielmehrgibtesaufdemArbeitsmarktvielBewegung.ImSeptembermeldetensich1.480Personen(neuodererneut)arbeitslos,daswaren36mehralsvoreinemJahr.Gleichzeitigbeendeten1.890PersonenihreArbeitslosigkeit,166mehralsimSeptember2013.SeitJahresbeginngabes14.002ZugängevonArbeitslosen,gegenüberdemVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon874Meldungen.Demgegenüberstehen14.046AbmeldungenvonArbeitslosen,imVergleichzumVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon1.345Abmeldungen.ImSeptembermeldetensich581zuvorerwerbstätigePersonenarbeitslos,20mehralsvoreinemJahr.DurchAufnahmeeinerErwerbstätigkeitkonntenindiesem Monat 609 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 38 mehr als vor einem Jahr. 
Zugangs- und Abgangsstrukturen 
Sep 2014 
seit Jahres- beginn 
Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum 
Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 
Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 
39,3% 
23,6% 
34,5% 
2,6% 
32,2% 
26,0% 
34,0% 
7,8% 
Erwerbstätigkeit 
Ausbildung und sonstige 
Maßnahmeteilnahme 
Nichterwerbstätigkeit 
Sonstiges/keine Angabe 
Zugang 
Abgang 
zurück zum Inhalt 13
Arbeitsmarktreport 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen2) 
Veränderung gegenüber 
Vormonat 
Vorjahresmonat 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
Zugang 
362 
10 
2,8 
-6 
-1,6 
3.311 
37 
1,1 
dar. 
sofort zu besetzen 
279 
6 
2,2 
-6 
-2,1 
2.525 
59 
2,4 
332 
25 
8,1 
2 
0,6 
3.009 
32 
1,1 
dar. 
sofort zu besetzen 
252 
18 
7,7 
3 
1,2 
2.254 
55 
2,5 
Bestand 
866 
-29 
-3,2 
-15 
-1,7 
856 
-36 
-4,0 
dar. 
sofort zu besetzen 
809 
-22 
-2,6 
-13 
-1,6 
788 
-48 
-5,7 
805 
-21 
-2,5 
-29 
-3,5 
802 
-45 
-5,3 
dar. 
sofort zu besetzen 
751 
-16 
-2,1 
-25 
-3,2 
737 
-57 
-7,2 
Abgang 
403 
69 
20,7 
66 
19,6 
3.235 
-66 
-2,0 
dar. 
365 
60 
19,7 
65 
21,7 
2.960 
-46 
-1,5 
1) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
2) Daten für das aktuelle Berichtsjahr und das Vorjahr einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren. 
sozialversicherungspflichtig 
sozialversicherungspflichtig 
sozialversicherungspflichtige Stellen 
Gemeldete Arbeitsstellen 
ImSeptemberwaren866Arbeitsstellengemeldet,gegenüberAugustistdaseinRückgangvon29.ImVergleichzumVorjahresmonatgabes15Stellenweniger.ArbeitgebermeldetenimSeptember362neueArbeitsstellen,daswaren6wenigeralsvoreinemJahr.SeitJahresbeginnsind3.311Stelleneingegangen,gegenüberdemVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon37oder1%.ImSeptemberwurden403Arbeitsstellenabgemeldet,66mehralsimVorjahr.VonJanuarbisSeptembergabes insgesamt 3.235 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 66 oder 2%. 
Gemeldete Arbeitsstellen2) 
Sep 2014 
seit Jahresbeginn1) 
Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum 
0 
1.000 
2.000 
Jan 2012 
Jan 2013 
Jan 2014 
Gemeldete Arbeitsstellen 
dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen 
zurück zum Inhalt 14
Arbeitsmarktreport 
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Arbeitslose je gemeldeter Arbeitsstelle nach Berufsbereichen absteigend sortiert1) 
Veränderung gegenüber 
Vormonat 
Vorjahresmonat 
Anzahl 
in % 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
Arbeitslose 
9.029 
100 
-393 
-4,2 
-131 
-1,4 
dar. 
Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 
254 
2,8 
-8 
-3,1 
-3 
-1,2 
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 
1.624 
18,0 
-70 
-4,1 
-67 
-4,0 
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 
591 
6,5 
-40 
-6,3 
-18 
-3,0 
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 
197 
2,2 
-10 
-4,8 
15 
8,2 
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 
2.018 
22,4 
-77 
-3,7 
-60 
-2,9 
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 
1.634 
18,1 
-45 
-2,7 
-23 
-1,4 
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 
1.362 
15,1 
-43 
-3,1 
-22 
-1,6 
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 
945 
10,5 
-70 
-6,9 
12 
1,3 
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 
188 
2,1 
-12 
-6,0 
-2 
-1,1 
keine Angabe bzw. Zuordnung möglich 
216 
2,4 
-18 
-7,7 
38 
21,3 
Gemeldete Arbeitsstellen 
866 
100 
-29 
-3,2 
-15 
-1,7 
dar. 
Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 
20 
2,3 
1 
5,3 
9 
81,8 
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 
235 
27,1 
-5 
-2,1 
-21 
-8,2 
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 
79 
9,1 
21 
36,2 
-35 
-30,7 
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 
12 
1,4 
1 
9,1 
-10 
-45,5 
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 
107 
12,4 
-39 
-26,7 
17 
18,9 
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 
129 
14,9 
-12 
-8,5 
-7 
-5,1 
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 
46 
5,3 
-2 
-4,2 
-10 
-17,9 
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 
218 
25,2 
5 
2,3 
34 
18,5 
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 
20 
2,3 
1 
5,3 
8 
66,7 
keine Angabe bzw. Zuordnung möglich 
* 
* 
* 
* 
* 
* 
1) Ein hoher Anteil an Fällen, für die keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, führt zu einer 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
eingeschränkten Aussagekraft für alle Berufe. Daten für Arbeitsstellen einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren. 
DieberufsfachlichenStrukturenvonArbeitslosenundgemeldetenArbeitsstellenundderenVeränderungenlassenChancenundGrenzenfüreineArbeitsaufnahmeerkennen.Dabeiistzuberücksichtigen,dassbeieinemhohenAnteilanBeständen,fürdiekeineZuordnungeinesBerufsbereichsmöglichist,dieAussagekraftfüralleBerufeeingeschränktist.ImSeptember2014stellt sich die Situation in der Region wie folgt dar: 
Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellennach Berufsbereichen1) 
Sep 2014 
Anteil aninsgesamt 
29,6 
18,9 
16,4 
12,7 
12,7 
10,4 
9,4 
7,5 
6,9 
4,3 
Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 
Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 
Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 
Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 
Insgesamt 
Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 
Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 
Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 
Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 
zurück zum Inhalt 15
Arbeitsmarktreport 
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Bestand an Teilnehmern nach arbeitsmarktpolitischen Maßnahmekategorien 
Veränderung gegenüber 
Maßnahmekategorien 
Vormonat 
Vorjahresmonat 
der Arbeitsmarktpolitik1) 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
absolut 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
Zugang 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
541 
42 
8,4 
100 
22,7 
4.908 
664 
15,6 
Berufswahl und Berufsausbildung3) 
177 
148 
x 
-60 
-25,3 
339 
-29 
-7,9 
Berufliche Weiterbildung 
57 
17 
42,5 
-19 
-25,0 
502 
80 
19,0 
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 
67 
28 
71,8 
10 
17,5 
436 
4 
0,9 
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 
34 
16 
88,9 
-1 
-2,9 
119 
8 
7,2 
Beschäftigung schaffende Maßnahmen 
40 
4 
11,1 
21 
110,5 
364 
-29 
-7,4 
Freie Förderung / Sonstige Förderung 
4 
* 
* 
-2 
-33,3 
28 
5 
21,7 
Bestand 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
235 
29 
14,1 
55 
30,6 
257 
89 
52,9 
Berufswahl und Berufsausbildung3) 
487 
114 
30,6 
28 
6,1 
504 
-35 
-6,6 
Berufliche Weiterbildung 
345 
23 
7,1 
42 
13,9 
361 
56 
18,2 
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 
305 
5 
1,7 
-10 
-3,2 
322 
24 
8,0 
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 
189 
18 
10,5 
-13 
-6,4 
174 
-10 
-5,5 
Beschäftigung schaffende Maßnahmen 
160 
23 
16,8 
50 
45,5 
128 
-26 
-17,1 
Freie Förderung / Sonstige Förderung 
19 
- 
- 
-3 
-13,6 
22 
0 
1,0 
Abgang 
Aktivierung und berufliche Eingliederung 
310 
-6 
-1,9 
124 
66,7 
2.711 
776 
40,1 
Berufswahl und Berufsausbildung3) 
67 
-2 
-2,9 
-79 
-54,1 
393 
-134 
-25,4 
Berufliche Weiterbildung 
37 
-24 
-39,3 
-15 
-28,8 
529 
77 
17,0 
Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 
51 
7 
15,9 
-5 
-8,9 
438 
10 
2,3 
bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 
14 
1 
7,7 
9 
180,0 
118 
13 
12,4 
Beschäftigung schaffende Maßnahmen 
30 
5 
20,0 
-4 
-11,8 
335 
-153 
-31,4 
Freie Förderung / Sonstige Förderung 
3 
* 
* 
-1 
-25,0 
25 
-8 
-24,2 
1) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Veröffentlichungen möglich. 
2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. 
3 ) Ohne Ergebnisse zu Teilnahmen an Berufsorientierungsmaßnahmen nach § 48 SGB III, für die statistische Daten nicht mehr vorliegen. 
MitdemEinsatzarbeitsmarktpolitischerInstrumentekonntefürzahlreichePersonenArbeitslosigkeitbeendetoderverhindertwerden.DienachfolgendenÜbersichteninformierenüberalleKategorienvonMaßnahmen,diederzeitamArbeitsmarkteingesetzt werden. 
Sep 2014 
seit Jahres- beginn2) 
Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum 
235 
487 
345 
305 
189 
160 
19 
180 
459 
303 
315 
202 
110 
22 
Aktivierung 
und berufliche 
Eingliederung 
Berufswahl 
und Berufs- 
ausbildung 
Berufliche 
Weiterbildung 
Aufnahme 
Erwerbs- 
tätigkeit 
Maßnahmen 
zur Teilhabe 
behinderter 
Menschen 
Beschäftigung 
schaffende 
Maßnahmen 
Freie 
Förderung/ 
Sonstige 
Förderung 
September 2014 
(vorläufig und 
hochgerechnet) 
September 2013 
zurück zum Inhalt 16
Arbeitsmarktreport 
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
September 2014 
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nach Wirtschaftsbereichen1) 
Veränderung gegenüber dem Vorjahresquartal absolut, absteigend sortiert 
absolut 
in % 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
Insgesamt 
68.486 
69.182 
69.673 
68.844 
68.806 
-320 
-0,5 
51,8% 
Männer 
35.508 
35.577 
35.996 
35.706 
35.540 
-32 
-0,1 
48,2% 
Frauen 
32.978 
33.605 
33.677 
33.138 
33.266 
-288 
-0,9 
11,1% 
15 bis unter 25 Jahre 
7.618 
7.943 
8.203 
7.300 
7.562 
56 
0,7 
57,8% 
25 bis unter 50 Jahre 
39.598 
40.164 
40.551 
40.871 
40.927 
-1.329 
-3,2 
30,3% 
50 Jahre bis unter 65 Jahre 
20.741 
20.550 
20.391 
20.159 
19.815 
926 
4,7 
72,5% 
Vollzeit 
49.650 
50.290 
50.870 
50.331 
50.420 
-770 
-1,5 
26,7% 
Teilzeit 
18.290 
18.352 
18.256 
17.965 
17.828 
462 
2,6 
91,2% 
Deutsche 
62.448 
63.274 
63.722 
62.848 
62.848 
-400 
-0,6 
8,8% 
Ausländer 
6.005 
5.873 
5.911 
5.951 
5.903 
102 
1,7 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
ImMärz2014,demletztenQuartalsstichtagmitgesichertenAngaben,beliefsichdiesozialversicherungspflichtigeBeschäftigungauf68.486.GegenüberdemVorjahresquartalwardaseineAbnahmeum320oder0,5%,nachpraktischkeinerrelativenVeränderungimVorquartal(–24).NachBranchengabesabsolutbetrachtetdiestärksteZunahmebeiderHerstellungvonVorleistungsgütern,einemTeilbereichdesVerarbeitendenGewerbes(+542oder+25,5%);amungünstigstenwardagegendieEntwicklunginderMetall-undElektroindustriesowieStahlindustrie,einemTeilbereichdesVerarbeitendenGewerbes(–1.066 oder –9,9%). 
Ende März 2014 
Merkmale der Beschäftigung 
Beschäftigte Ende 
Veränderung Mrz 2014 / Mrz 2013 
Mrz 2014 
Dez 2013 
Sep 2013 
Jun 2013 
Mrz 2013 
+542 
+318 
+226 
+108 
+105 
+88 
+62 
+60 
+59 
+51 
+44 
+35 
+30 
+17 
+13 
+12 
+9 
-6 
-145 
-511 
-882 
-1.066 
Herstellung von Vorleistungsgütern 
Heime u. Sozialwesen 
sonst. Dienstl. u. private Haushalte 
Baugewerbe 
Arbeitnehmerüberlassung (ANÜ) 
Immobilien, freiber./wiss./techn. Dienstl. 
sonst. wirtschaftl. Dienstleist. (o. ANÜ) 
Finanz- u. Versicherungs-Dienstleist. 
Gesundheitswesen 
Gastgewerbe 
Wasser, Abwasser, Abfall 
Erziehung u. Unterricht 
Verkehr u. Lagerei 
Land- u. Forstwirtschaft, Fischerei 
Herst. überw. häusl. konsumierter Güter 
Handel, Instandhaltung/Reparatur Kfz 
Energieversorgung 
Bergbau, Gewinnung Steine u. Erden 
Information u. Kommunikation 
Verarbeitendes Gewerbe 
Öff.Verwaltung, Verteidigung, SV, ext. Org. 
Metall-, Elektro- und Stahlindustrie 
1) Das Verarbeitende Gewerbe untergliedert sich in drei Teilbereiche; diese sind im Diagramm hellgrau hinterlegt. 
zurück zum Inhalt 17
Arbeitsmarktreport 
Eckdaten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
Juni 2014 - Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten 
Insgesamt 
Männer 
Frauen 
1 
2 
3 
Bedarfsgemeinschaften 
8.724 
x 
x 
davon 
mit 1 Person 
4.854 
x 
x 
mit 2 Personen 
1.771 
x 
x 
mit 3 Personen 
1.038 
x 
x 
mit 4 Personen 
633 
x 
x 
mit 5 und mehr Personen 
428 
x 
x 
darunter 
mit 1 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 
6.135 
x 
x 
mit 2 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 
2.036 
x 
x 
mit 3 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 
386 
x 
x 
mit 4 und mehr erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 
143 
x 
x 
darunter 
mit 1 Kind unter 15 Jahren 
1.452 
x 
x 
mit 2 Kindern unter 15 Jahren 
786 
x 
x 
mit 3 Kindern unter 15 Jahren 
295 
x 
x 
mit 4 und mehr Kindern unter 15 Jahren 
82 
x 
x 
Personen pro Bedarfsgemeinschaft 
1,9 
x 
x 
Personen in Bedarfsgemeinschaften insgesamt 
16.376 
8.088 
8.288 
darunter 
unter 25 Jahre 
6.436 
. 
. 
15 Jahre und älter 
12.123 
5.847 
6.276 
Erwerbsfähige Leistungsberechtigte insgesamt 
11.965 
5.766 
6.199 
davon 
unter 25 Jahre 
2.153 
1.042 
1.111 
25 bis unter 50 Jahre 
6.564 
3.127 
3.437 
50 bis unter 55 Jahre 
1.240 
590 
650 
55 Jahre und älter 
2.008 
1.007 
1.001 
darunter 
Deutsche 
8.674 
4.234 
4.440 
Ausländer 
3.265 
1.519 
1.746 
darunter 
Alleinerziehende 
1.568 
91 
1.477 
davon 
unter 25 Jahre 
146 
7 
139 
25 Jahre und älter 
1.422 
84 
1.338 
Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 
4.411 
2.322 
2.089 
davon 
unter 15 Jahre 
4.253 
2.241 
2.012 
über 15 Jahre 
158 
81 
77 
darunter 
Deutsche 
3.650 
1.924 
1.726 
Ausländer 
751 
390 
361 
1) Vereinzelt fehlende Werte wegen unplausibler bzw. unvollständiger Datenlage möglich. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Merkmale 1) 
zurück zum Inhalt
Arbeitsmarktreport 
Zahlungsansprüche für Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende 
Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) 
Juni 2014 - Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten 
Durchschnittliche monatliche Höhe der Leistungen je Bedarfsgemeinschaft 
Arbei 
Sozialgeld(ohne LfU) 
Leistungen für Unterkunft 
Sozialversicherungs- 
SonstigeLeistungen 
Leistungen für Unterkunft und Heizung sowie die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften 
nach der Größe der Bedarfsgemeinschaft 
BG mit 
BG mit zwei Personen 
BG mit drei Personen 
BG mit vier Personen 
BG mit fünf und mehr 
Geldleistungen nach dem SGB II in Euro 
durchschnittliche monatliche Höhe 
bezogen auf alle BG 
bezogen auf BG mit Anspruch auf diese Leistungen 
1 
2 
3 
4 
Arbeitslosengeld II (ohne LfU) 
insgesamt 3) 
01 
361,14 
3.150.550 
8.724 
nur Regelleistung 
02 
337,19 
377,23 
2.941.668 
7.798 
Sozialgeld (ohne LfU) 
insgesamt 3) 
03 
15,70 
136.976 
8.724 
nur Regelleistung 
04 
15,37 
99,22 
134.051 
1.351 
Leistungen für Unterkunft und Heizung (LfU) 
insgesamt 4) 
05 
416,52 
3.633.739 
8.724 
nur laufende Leistungen 
06 
406,93 
430,05 
3.550.097 
8.255 
LfU-Leistungen insgesamt nach Größe der BG 
davon 
BG mit einer Person 
07 
323,93 
1.572.358 
4.854 
BG mit zwei Personen 
08 
432,75 
766.399 
1.771 
BG mit drei Personen 
09 
507,51 
526.796 
1.038 
BG mit vier Personen 
10 
587,25 
371.731 
633 
BG mit fünf und mehr Personen 
11 
730,87 
312.814 
428 
Sozialversicherungsbeiträge 
12 
134,57 
1.174.009 
8.724 
Sonstige Leistungen 
13 
4,54 
39.580 
8.724 
Leistungen insgesamt 
14 
932,47 
8.134.854 
8.724 
1) Vereinzelt fehlende Werte wegen unplausibler bzw. unvollständiger Datenlage möglich. 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
2) In Zeilen 02, 04 und 06 nur Anzahl der Bedarfsgemeinschaften mit Anspruch auf die jeweilige Leistung. 
3) Leistungen aufgrund von Regelbedarfen zur Sicherung des Lebensunterhaltes, für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt sowie einmalige 
Leistungen aufgrund unabweisbarer Bedarfe. 
4) Laufende Kosten für Unterkunft und Heizung, einmalige Kosten (Instandhaltung/Reparatur, Wohnungsbeschaffung) und Übernahme von Mietschulden. 
Merkmale 1) 
Anzahl der BG 2) 
Summe der monatlichen Leistungen 
323,93 € 
432,75 € 
507,51 € 
587,25 € 
730,87 € 
0 
3000 
6000 
BG mit 
einer Person 
BG mit 
zwei Personen 
BG mit 
drei Personen 
BG mit 
vier Personen 
BG mit 
fünf und mehr Personen 
361,14 € 
15,70 € 
416,52 € 
134,57 € 
4,54 € 
Arbeitslosengeld II 
(ohne LfU) 
Sozialgeld 
(ohne LfU) 
Leistungen für Unterkunft 
und Heizung (LfU) 
Sozialversicherungs- 
beiträge 
Sonstige 
Leistungen 
zurück zum Inhalt
Arbeitsmarktreport 
Statistik-Infoseite 
Es werden folgende Themenbereiche angeboten: 
Daten bis 12/2004 finden Sie unter: 
Archiv bis 2004 
Es werden folgende Themenbereiche angeboten: 
Für weitere Datenwünsche, Sonderauswertungen und Auskünfte: 
Bundesagentur für Arbeit 
Statistik Datenzentrum 
Hotline: 
0911/179-3632 
Fax: 
0911/179-908053 
E-Mail: 
statistik-datenzentrum@arbeitsagentur.de 
Post: 
Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg 
© Statistik der Bundesagentur für Arbeit 
Methodische Hinweise 
Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) 
Leistungen SGB III 
Hintergründe zur Statistik nach dem SGB II und III und zur Datenübermittlung nach § 51b SGB II finden Sie unter: 
Grundlagen der Statistik 
Methodische Hinweise der Statistik finden Sie unter: 
Glossare 
Arbeitsmarkt 
Ausbildungsstellenmarkt 
Beschäftigung 
Förderstatistik/Eingliederungsbilanzen 
Statistik nach Wirtschaftszweigen 
Zeitreihen 
Eingliederungsbilanzen 
Amtliche Nachrichten der BA 
Kreisdaten 
Glossare zu den verschiedenen Themenbereichen finden Sie hier: 
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 
Ausbildungsstellenmarkt 
Beschäftigung 
Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) 
Leistungen SGB III 
Statistik nach Berufen 
Im Internet finden Sie weiterführende Informationen der Statistik der Bundesagentur für Arbeit unter: 
http://statistik.arbeitsagentur.de 
Statistische Daten finden Sie unter: 
Statistik nach Themen 
Arbeitsmarkt im Überblick 
Arbeitslose, Unterbeschäftigung und Arbeitsstellen 
zurück zum Inhalt

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Meine geschichte
Meine geschichteMeine geschichte
Meine geschichte
sivagajan
 
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimientoYachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
ALBERTO CAICEDO
 
Ley28693 sistema nacional de tesorería
Ley28693 sistema nacional de tesoreríaLey28693 sistema nacional de tesorería
Ley28693 sistema nacional de tesorería
Franco Beltran Castro
 
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
Johann HUMER
 

Andere mochten auch (20)

China, majed khalil
China, majed khalilChina, majed khalil
China, majed khalil
 
Tasas de interes
Tasas de interesTasas de interes
Tasas de interes
 
Modelodiversidad
ModelodiversidadModelodiversidad
Modelodiversidad
 
Hardware
HardwareHardware
Hardware
 
Meine geschichte
Meine geschichteMeine geschichte
Meine geschichte
 
1st unit hp
1st unit hp1st unit hp
1st unit hp
 
Dinner Get Together
Dinner Get TogetherDinner Get Together
Dinner Get Together
 
Compra en línea
Compra en línea Compra en línea
Compra en línea
 
Crespo ricardo 20 12-12
Crespo ricardo 20 12-12Crespo ricardo 20 12-12
Crespo ricardo 20 12-12
 
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimientoYachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
 
Biokraftstoffen im Verkehrssektor Aussichten, Risiken und Möglichkeiten
Biokraftstoffen im Verkehrssektor Aussichten, Risiken und MöglichkeitenBiokraftstoffen im Verkehrssektor Aussichten, Risiken und Möglichkeiten
Biokraftstoffen im Verkehrssektor Aussichten, Risiken und Möglichkeiten
 
Tourismus
TourismusTourismus
Tourismus
 
Präsentation: Einzelhandelskonzept Bergisch Galdbach
Präsentation: Einzelhandelskonzept Bergisch GaldbachPräsentation: Einzelhandelskonzept Bergisch Galdbach
Präsentation: Einzelhandelskonzept Bergisch Galdbach
 
MAQUINAS SIMPLES
MAQUINAS SIMPLESMAQUINAS SIMPLES
MAQUINAS SIMPLES
 
KETTLER Fitness
KETTLER FitnessKETTLER Fitness
KETTLER Fitness
 
Ley28693 sistema nacional de tesorería
Ley28693 sistema nacional de tesoreríaLey28693 sistema nacional de tesorería
Ley28693 sistema nacional de tesorería
 
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
 
3 bis 5 Jahre Lebensdauer von Futtergraesern in Gemengen von Horstgraesern, H...
3 bis 5 Jahre Lebensdauer von Futtergraesern in Gemengen von Horstgraesern, H...3 bis 5 Jahre Lebensdauer von Futtergraesern in Gemengen von Horstgraesern, H...
3 bis 5 Jahre Lebensdauer von Futtergraesern in Gemengen von Horstgraesern, H...
 
DCTI Unternehmenspräsentation
DCTI UnternehmenspräsentationDCTI Unternehmenspräsentation
DCTI Unternehmenspräsentation
 
Schulstatistik Bergisch Gladbach 2014/2015
Schulstatistik Bergisch Gladbach 2014/2015Schulstatistik Bergisch Gladbach 2014/2015
Schulstatistik Bergisch Gladbach 2014/2015
 

Ähnlich wie Arbeitsmarkt RheinBerg 9/2014

Ähnlich wie Arbeitsmarkt RheinBerg 9/2014 (20)

PI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-029_Arbeitsmarktreport.pdfPI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
 
PI-025_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-025_Arbeitsmarktreport.pdfPI-025_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-025_Arbeitsmarktreport.pdf
 
PI-046_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-046_Arbeitsmarktreport.pdfPI-046_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-046_Arbeitsmarktreport.pdf
 
PI-033_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-033_Arbeitsmarktreport.pdfPI-033_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-033_Arbeitsmarktreport.pdf
 
PM-Nr. 34 - Arbeitsmarktbericht Mai 2010.doc.pdf
PM-Nr. 34 - Arbeitsmarktbericht Mai 2010.doc.pdfPM-Nr. 34 - Arbeitsmarktbericht Mai 2010.doc.pdf
PM-Nr. 34 - Arbeitsmarktbericht Mai 2010.doc.pdf
 
PI-026_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-026_Arbeitsmarktreport.pdfPI-026_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-026_Arbeitsmarktreport.pdf
 
amr_Potsdam_Dezember_2009.pdf
amr_Potsdam_Dezember_2009.pdfamr_Potsdam_Dezember_2009.pdf
amr_Potsdam_Dezember_2009.pdf
 
PI-028_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-028_Arbeitsmarktreport.pdfPI-028_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-028_Arbeitsmarktreport.pdf
 
Arbeitsmarktbericht August 2009.pdf
Arbeitsmarktbericht August 2009.pdfArbeitsmarktbericht August 2009.pdf
Arbeitsmarktbericht August 2009.pdf
 
5309-631_AMR_200909.pdf
5309-631_AMR_200909.pdf5309-631_AMR_200909.pdf
5309-631_AMR_200909.pdf
 
2909_amr_april_2009.pdf
2909_amr_april_2009.pdf2909_amr_april_2009.pdf
2909_amr_april_2009.pdf
 
PI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-029_Arbeitsmarktreport.pdfPI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-029_Arbeitsmarktreport.pdf
 
651_ARM_200911.tmp.pdf
651_ARM_200911.tmp.pdf651_ARM_200911.tmp.pdf
651_ARM_200911.tmp.pdf
 
PM-Nr13 Arbeitsmarktbericht Februar 2010.pdf
PM-Nr13 Arbeitsmarktbericht Februar 2010.pdfPM-Nr13 Arbeitsmarktbericht Februar 2010.pdf
PM-Nr13 Arbeitsmarktbericht Februar 2010.pdf
 
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In OesterreichArbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
Arbeitslosigkeit Und Armut In Oesterreich
 
PM-Nr. 20 - Arbeitsmarktbericht März 2010.pdf
PM-Nr. 20 - Arbeitsmarktbericht März 2010.pdfPM-Nr. 20 - Arbeitsmarktbericht März 2010.pdf
PM-Nr. 20 - Arbeitsmarktbericht März 2010.pdf
 
PI-027_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-027_Arbeitsmarktreport.pdfPI-027_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-027_Arbeitsmarktreport.pdf
 
PI-017_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-017_Arbeitsmarktreport.pdfPI-017_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-017_Arbeitsmarktreport.pdf
 
AMR_Dezember_und_Jahresrückblick.pdf
AMR_Dezember_und_Jahresrückblick.pdfAMR_Dezember_und_Jahresrückblick.pdf
AMR_Dezember_und_Jahresrückblick.pdf
 
PI-015_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-015_Arbeitsmarktreport.pdfPI-015_Arbeitsmarktreport.pdf
PI-015_Arbeitsmarktreport.pdf
 

Mehr von Bürgerportal Bergisch Gladbach

Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 

Mehr von Bürgerportal Bergisch Gladbach (20)

Strunde hoch vier: Baustellen im Kernbereich von Bergisch Gladbach
Strunde hoch vier: Baustellen im Kernbereich von Bergisch GladbachStrunde hoch vier: Baustellen im Kernbereich von Bergisch Gladbach
Strunde hoch vier: Baustellen im Kernbereich von Bergisch Gladbach
 
Anfrage Landtag: Abwasserkonzept Bergisch Gladbach
Anfrage Landtag: Abwasserkonzept Bergisch GladbachAnfrage Landtag: Abwasserkonzept Bergisch Gladbach
Anfrage Landtag: Abwasserkonzept Bergisch Gladbach
 
Sport-Ferien-Kalender 2015 Bergisch Gladbach
Sport-Ferien-Kalender 2015 Bergisch GladbachSport-Ferien-Kalender 2015 Bergisch Gladbach
Sport-Ferien-Kalender 2015 Bergisch Gladbach
 
Baumfällungen beim Hochwasserkanal und Regionale 2010
Baumfällungen beim Hochwasserkanal und Regionale 2010Baumfällungen beim Hochwasserkanal und Regionale 2010
Baumfällungen beim Hochwasserkanal und Regionale 2010
 
Entwurf: Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept Bergisch Gladbach
Entwurf: Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept Bergisch GladbachEntwurf: Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept Bergisch Gladbach
Entwurf: Einzelhandels- und Nahversorgungskonzept Bergisch Gladbach
 
Brachflächenanalyse in der Stadt Bergisch Gladbach
Brachflächenanalyse in der Stadt Bergisch GladbachBrachflächenanalyse in der Stadt Bergisch Gladbach
Brachflächenanalyse in der Stadt Bergisch Gladbach
 
Haushalt 2015 Bergisch Gladbach - Entwurf
Haushalt 2015 Bergisch Gladbach - EntwurfHaushalt 2015 Bergisch Gladbach - Entwurf
Haushalt 2015 Bergisch Gladbach - Entwurf
 
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch GladbachJugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
Jugendkulturpreis: Die Bewerbungen aus Bergisch Gladbach
 
Brauchen Städte und Gemeinden mehr Unterstützung für Asylkosten?
Brauchen Städte und Gemeinden mehr Unterstützung für Asylkosten?Brauchen Städte und Gemeinden mehr Unterstützung für Asylkosten?
Brauchen Städte und Gemeinden mehr Unterstützung für Asylkosten?
 
Verkehrskonzept Holweide
Verkehrskonzept HolweideVerkehrskonzept Holweide
Verkehrskonzept Holweide
 
Seniorenwegweiser Bergisch Gladbach 2014
Seniorenwegweiser Bergisch Gladbach 2014Seniorenwegweiser Bergisch Gladbach 2014
Seniorenwegweiser Bergisch Gladbach 2014
 
Senioren: Wohnen im Alter 2014
Senioren: Wohnen im Alter 2014Senioren: Wohnen im Alter 2014
Senioren: Wohnen im Alter 2014
 
Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
Kandidaten zur Kreistagswahl Rheinisch-Bergischer Kreis 2014
 
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch GladbachFachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
Fachbeitrag „Kulturnetzwerk Stadtmitte“, Bergisch Gladbach
 
Der Strunde Bach - Mit dem "fleißigsten Bach" durch Bergisch Gladbach
Der Strunde Bach - Mit dem "fleißigsten Bach" durch Bergisch GladbachDer Strunde Bach - Mit dem "fleißigsten Bach" durch Bergisch Gladbach
Der Strunde Bach - Mit dem "fleißigsten Bach" durch Bergisch Gladbach
 
Präsentation Jürgen Mumdey: Finanzierung der Stadtwerke Angebote
Präsentation Jürgen Mumdey: Finanzierung der Stadtwerke AngebotePräsentation Jürgen Mumdey: Finanzierung der Stadtwerke Angebote
Präsentation Jürgen Mumdey: Finanzierung der Stadtwerke Angebote
 
Bürgerinformationsversammlung Stadtwerke, Bergisch Gladbach 27.3.2014
Bürgerinformationsversammlung Stadtwerke, Bergisch Gladbach 27.3.2014Bürgerinformationsversammlung Stadtwerke, Bergisch Gladbach 27.3.2014
Bürgerinformationsversammlung Stadtwerke, Bergisch Gladbach 27.3.2014
 
Lärmaktionsplan Stadt Bergisch Gladbach
Lärmaktionsplan Stadt Bergisch GladbachLärmaktionsplan Stadt Bergisch Gladbach
Lärmaktionsplan Stadt Bergisch Gladbach
 
Verkehrskonzept Dellbrück
Verkehrskonzept DellbrückVerkehrskonzept Dellbrück
Verkehrskonzept Dellbrück
 
Kriminalitätsstatistik Rheinisch-Bergischer Kreis 2013
Kriminalitätsstatistik Rheinisch-Bergischer Kreis 2013Kriminalitätsstatistik Rheinisch-Bergischer Kreis 2013
Kriminalitätsstatistik Rheinisch-Bergischer Kreis 2013
 

Arbeitsmarkt RheinBerg 9/2014

  • 1. Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport für Kreise und kreisfreie Städte Rheinisch-Bergischer Kreis September 2014 Sperrfrist: 30.09.2014, 09:55 Uhr
  • 2. Arbeitsmarktreport Reihe: Titel: Region: Berichtsmonat: Periodizität: monatlich Hinweise: Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Rückfragen an: Statistik-Service West Josef-Gockeln-Str. 7 40474 Düsseldorf E-Mail: Statistik-Service-West@arbeitsagentur.de Hotline: Tel.: 0211 / 4306-331 Fax: Fax: 0211 / 4306-470 Weiterführende statistische Informationen Internet: http://statistik.arbeitsagentur.de Aktuelle Daten Zitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Alle übrigen Rechte vorbehalten. Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, September 2014. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Der Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz. Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauer Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Sperrfrist: 30.09.2014, 09:55 Uhr NächsterVeröffentlichungstermin: 30.10.2014 Statistik nach Themen http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach- Themen/Statistik-nach-Themen-Nav.html Impressum Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitsmarktreport Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014
  • 3. Arbeitsmarktreport Abkürzungen und Zeichenerklärung AA Agentur für Arbeit ABM Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen AGH Arbeitsgelegenheiten BA Bundesagentur für Arbeit BSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmen dar. darunter dav. davon GSt Geschäftsstellenbezirk IT Informationstechnologie PSA Personal-Service-Agentur SGB Sozialgesetzbuch zkT zugelassene kommunale Träger I insgesamt M Männer F Frauen MD Monatsdurchschnitt ME Monatsende MS Monatssumme MM Monatsmitte MA Monatsanfang JA Jahresanfang JD Jahresdurchschnitt JE Jahresende JS Jahressumme r berichtigte Zahl s geschätzte Zahl u unzuverlässige oder ungewisse Daten 0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann - nichts vorhanden . kein Nachweis vorhanden … Angaben fallen später an * Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesen x Nachweis nicht sinnvoll Abweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
  • 4. Arbeitsmarktreport Statistische Hinweise Revision der Statistik über Arbeitslose und ArbeitsuchendeDieStatistiküberArbeitsloseundArbeitsuchendewurdezumBerichtsmonatAugust2014geringfügigrevidiert.DiesführtezuÄnderungenvonEckdatenundStrukturmerkmalenArbeitsloserundArbeitsuchender.AuslöserfürdierückwirkendeRevisionabdemJahr2007warengesetzlicheundtechnischeÄnderungensowieverbesserteAuswertemöglichkeiten.ÄnderungenanderInterpretationderArbeitsmarktstatistik,ihrerEntwicklungundStrukturergeben sich dadurch nicht. Revision der BeschäftigungsstatistikDieBeschäftigungsstatistikwurdezumBerichtsmonatJuni2014rückwirkendbis1999revidiert.DiesbeinhalteteineVerbesserungderDatenmodellierungundeineErweiterungdersozialversicherungspflichtigenBeschäftigtenumneuePersonengruppen.DieRevisionführtvorallemzuzweirelevantenEffekten:ZumeinenerhöhtsichdiesozialversicherungspflichtigeBeschäftigungfürdenJuni2013imSaldoum1,2 Prozent.DieBestandsveränderungvariiertimZeitverlaufundfälltfürfrühereJahredeutlichgeringeraus.DerGrundfürdieErhöhungliegthauptsächlichinderErweiterungdersozialversicherungspflichtigenBeschäftigungumBeschäftigteinWerkstättenfürbehinderteMenschen.ZumanderenverringertsichdieZahldergeringfügigentlohntBeschäftigtenimNebenjobum11,3 Prozent,währenddieZahlderausschließlichgeringfügigentlohntBeschäftigtenum5,1 Prozenthöherausfällt.Dasistdaraufzurückzuführen,dassinfolgederneuenDatenmodellierungdieArtderBeschäftigung(sozialversicherungspflichtig,geringfügigoderbeides)sowiederWechselzwischendiesenBeschäftigungsartenpräziser als bisher ermittelt werden kann. EinbeziehungvonStellenderKooperationspartnerindieStatistikenübergemeldeteArbeitsstellenundBerufsausbildungsstellenZusätzlichzurMeldungvonStellenangebotenandieBundesagenturfürArbeitdurchdirekterKontaktoderdieJobbörsewirdvonArbeitgebernimmerhäufigerdieMöglichkeitdesautomatisiertenDatenaustauschsgenutzt.SeitBerichtsmonatJuli2014umfasstdieStatistikdergemeldetenArbeitsstellen,rückwirkendbisJanuar2013,dieStellenausdemautomatisiertenBA-Kooperationsverfahren.InderStatistikderBerufsausbildungsstellenwerdenbereitsseitMärz2014(rückwirkendbisOktober2012)dieErgebnisseeinschließlichderKooperationspartnerstellendargestellt.BezogenaufdieGesamtzahlderjeweiligenStellenistdieAnzahlderKooperationspartnerstellenzwarnochniedrig,aberdasVerfahrenwirdinzwischenvondenArbeitgebernmiteinerfürdenArbeits-undAusbildungsstellenmarktbedeutsamenGrößenordnunganStellenverwendet.BeiNichtberücksichtigungdieserStellenwürdenfürbestimmteBranchen,BerufeundRegionenlückenhafteInformationenvorliegen.FüreinenvollständigenÜberblickdesArbeits-undAusbildungsplatzangebotesistdaherdie Berücksichtigung aller zur Vermittlung beauftragter Stellen notwendig. BereitspublizierteErgebnissebleibenunverändert.AktuellePublikationenwerdenstetsmitdemzumZeitpunktderVeröffentlichung gültigen Datenstand auch für bereits zurückliegenden Zeiträume ausgewiesen.
  • 5. Arbeitsmarktreport Inhaltsverzeichnis Arbeitsmarktreport Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 7 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 8 Komponenten der Unterbeschäftigung 9 Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen 10 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 11 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 12 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 13 Gemeldete Arbeitsstellen 14 Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen 15 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 16 Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 17 Eckdaten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende 18 Zahlungsansprüche für Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende 19
  • 6. Arbeitsmarktreport Eckwerte des Arbeitsmarktes Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Sep 2013 Aug 2013 Jul 2013 absolut in % absolut in % in % in % Bestand an Arbeitsuchenden Insgesamt 13.899 14.255 14.507 -356 -2,5 -43 -0,3 0,4 2,2 Bestand an Arbeitslosen Insgesamt 9.029 9.422 9.528 -393 -4,2 -131 -1,4 -0,2 2,2 52,6% Männer 4.749 4.929 5.043 -180 -3,7 -45 -0,9 -0,8 2,0 47,4% Frauen 4.280 4.493 4.485 -213 -4,7 -86 -2,0 0,5 2,4 8,1% 15 bis unter 25 Jahre 734 852 889 -118 -13,8 -70 -8,7 -8,9 1,7 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 97 116 126 -19 -16,4 -10 -9,3 -12,1 11,5 36,4% 50 Jahre und älter 3.283 3.344 3.362 -61 -1,8 129 4,1 5,0 6,2 23,2% dar. 55 Jahre und älter 2.098 2.158 2.157 -60 -2,8 152 7,8 9,9 12,0 47,3% Langzeitarbeitslose 4.272 4.380 4.432 -108 -2,5 103 2,5 4,8 5,7 7,9% Schwerbehinderte 716 699 690 17 2,4 141 24,5 18,7 17,5 19,9% Ausländer 1.795 1.822 1.836 -27 -1,5 -11 -0,6 -0,8 1,1 Zugang an Arbeitslosen Insgesamt 1.480 1.519 1.839 -39 -2,6 36 2,5 -10,7 17,2 dar. aus Erwerbstätigkeit 581 600 679 -19 -3,2 20 3,6 -4,5 9,9 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 349 426 648 -77 -18,1 66 23,3 -16,5 38,5 seit Jahresbeginn 14.002 12.522 11.003 x x 874 6,7 7,2 10,2 Abgang an Arbeitslosen Insgesamt 1.890 1.616 1.482 274 17,0 166 9,6 2,1 9,7 dar. in Erwerbstätigkeit 609 534 531 75 14,0 38 6,7 1,1 9,5 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 491 345 301 146 42,3 55 12,6 -0,9 11,9 seit Jahresbeginn 14.046 12.156 10.540 x x 1.345 10,6 10,7 12,2 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 6,3 6,5 6,6 x x x 6,4 6,6 6,5 dar. Männer 6,3 6,6 6,7 x x x 6,4 6,7 6,6 Frauen 6,2 6,5 6,5 x x x 6,4 6,5 6,4 15 bis unter 25 Jahre 5,1 5,9 6,2 x x x 5,5 6,5 6,0 15 bis unter 20 Jahre 2,3 2,7 2,9 x x x 2,4 3,0 2,6 50 bis unter 65 Jahre 7,0 7,2 7,2 x x x 7,1 7,2 7,1 55 bis unter 65 Jahre 8,2 8,4 8,4 x x x 8,0 8,1 8,0 Ausländer 15,8 16,0 16,1 x x x 16,6 16,9 16,7 abhängige zivile Erwerbspersonen 6,9 7,3 7,3 x x x 7,1 7,3 7,2 Unterbeschäftigung Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 9.612 9.978 10.122 -366 -3,7 -66 -0,7 0,5 2,8 Unterbeschäftigung im engeren Sinne 10.621 10.884 11.028 -263 -2,4 31 0,3 0,5 2,2 Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 10.740 11.002 11.151 -262 -2,4 33 0,3 0,5 2,2 Unterbeschäftigungsquote 7,4 7,6 7,7 x x x 7,4 7,6 7,5 Leistungsempfänger2) Arbeitslosengeld 2.583 2.812 2.778 -229 -8,1 -187 -6,8 -4,4 -3,0 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 11.728 11.805 11.955 -77 -0,7 -152 -1,3 -1,1 -0,1 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 4.415 4.439 4.416 -24 -0,5 15 0,3 1,3 0,9 Bedarfsgemeinschaften 8.611 8.630 8.727 -20 -0,2 -54 -0,6 -0,8 0,2 Gemeldete Arbeitsstellen Zugang 362 352 378 10 2,8 -6 -1,6 -15,4 -10,4 Zugang seit Jahresbeginn 3.311 2.949 2.597 x x 37 1,1 1,5 4,3 Bestand 866 895 873 -29 -3,2 -15 -1,7 4,6 2,7 1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitslosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate). Merkmale Sep 2014 Aug 2014 Jul 2014 Vormonat zurück zum Inhalt 6
  • 7. Arbeitsmarktreport Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Sep 2013 Aug 2013 Jul 2013 absolut in % absolut in % in % in % Bestand an Arbeitsuchenden Insgesamt 4.696 4.961 5.133 -265 -5,3 -82 -1,7 -0,3 2,0 Bestand an Arbeitslosen Insgesamt 3.010 3.255 3.279 -245 -7,5 -118 -3,8 -0,5 1,3 52,9% Männer 1.593 1.718 1.782 -125 -7,3 -66 -4,0 -1,6 2,3 47,1% Frauen 1.417 1.537 1.497 -120 -7,8 -52 -3,5 0,8 0,1 11,8% 15 bis unter 25 Jahre 356 433 454 -77 -17,8 -2 -0,6 -3,3 15,5 1,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 34 48 56 -14 -29,2 -8 -19,0 -5,9 64,7 42,4% 50 Jahre und älter 1.276 1.322 1.343 -46 -3,5 -10 -0,8 1,2 3,0 31,5% dar. 55 Jahre und älter 947 976 982 -29 -3,0 13 1,4 2,3 4,0 17,4% Langzeitarbeitslose 525 565 594 -40 -7,1 -11 -2,1 6,0 7,4 7,7% Schwerbehinderte 231 221 208 10 4,5 53 29,8 16,9 10,1 10,5% Ausländer 315 324 337 -9 -2,8 -19 -5,7 -7,2 -1,2 Zugang an Arbeitslosen Insgesamt 761 801 1.030 -40 -5,0 -3 -0,4 -12,7 18,4 dar. aus Erwerbstätigkeit 435 449 516 -14 -3,1 -9 -2,0 -6,8 9,8 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 157 199 365 -42 -21,1 5 3,3 -23,8 34,2 seit Jahresbeginn 7.211 6.450 5.649 x x -78 -1,1 -1,1 0,7 Abgang an Arbeitslosen Insgesamt 963 766 711 197 25,7 99 11,5 -6,9 9,6 dar. in Erwerbstätigkeit 429 348 346 81 23,3 43 11,1 -4,9 8,5 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 212 140 113 72 51,4 -1 -0,5 -11,9 18,9 seit Jahresbeginn 6.839 5.876 5.110 x x 156 2,3 1,0 2,3 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 2,1 2,3 2,3 x x x 2,2 2,3 2,3 dar. Männer 2,1 2,3 2,4 x x x 2,2 2,3 2,3 Frauen 2,1 2,2 2,2 x x x 2,1 2,2 2,2 15 bis unter 25 Jahre 2,5 3,0 3,2 x x x 2,5 3,1 2,7 15 bis unter 20 Jahre 0,8 1,1 1,3 x x x 1,0 1,2 0,8 50 bis unter 65 Jahre 2,7 2,8 2,9 x x x 2,9 2,9 2,9 55 bis unter 65 Jahre 3,7 3,8 3,8 x x x 3,8 3,9 3,9 Ausländer 2,8 2,8 3,0 x x x 3,1 3,2 3,1 abhängige zivile Erwerbspersonen 2,3 2,5 2,5 x x x 2,4 2,5 2,5 Unterbeschäftigung Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 3.081 3.311 3.348 -230 -6,9 -106 -3,3 -0,6 1,6 Unterbeschäftigung im engeren Sinne 3.395 3.578 3.631 -183 -5,1 -72 -2,1 -0,4 1,8 Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 3.505 3.683 3.739 -178 -4,8 -67 -1,9 -0,4 1,8 Unterbeschäftigungsquote 2,4 2,5 2,6 x x x 2,5 2,6 2,5 Leistungsempfänger Arbeitslosengeld2) 2.583 2.812 2.778 -229 -8,1 -187 -6,8 -4,4 -3,0 1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für August 2014 und September 2014; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. Merkmale Sep 2014 Aug 2014 Jul 2014 Vormonat zurück zum Inhalt 7
  • 8. Arbeitsmarktreport Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Sep 2013 Aug 2013 Jul 2013 absolut in % absolut in % in % in % Bestand an Arbeitsuchenden Insgesamt 9.203 9.294 9.374 -91 -1,0 39 0,4 0,7 2,2 Bestand an Arbeitslosen Insgesamt 6.019 6.167 6.249 -148 -2,4 -13 -0,2 -0,0 2,7 52,4% Männer 3.156 3.211 3.261 -55 -1,7 21 0,7 -0,4 1,9 47,6% Frauen 2.863 2.956 2.988 -93 -3,1 -34 -1,2 0,3 3,6 6,3% 15 bis unter 25 Jahre 378 419 435 -41 -9,8 -68 -15,2 -14,0 -9,6 1,0% dar. 15 bis unter 20 Jahre 63 68 70 -5 -7,4 -2 -3,1 -16,0 -11,4 33,3% 50 Jahre und älter 2.007 2.022 2.019 -15 -0,7 139 7,4 7,7 8,5 19,1% dar. 55 Jahre und älter 1.151 1.182 1.175 -31 -2,6 139 13,7 17,1 19,7 62,3% Langzeitarbeitslose 3.747 3.815 3.838 -68 -1,8 114 3,1 4,6 5,4 8,1% Schwerbehinderte 485 478 482 7 1,5 88 22,2 19,5 21,1 24,6% Ausländer 1.480 1.498 1.499 -18 -1,2 8 0,5 0,7 1,6 Zugang an Arbeitslosen Insgesamt 719 718 809 1 0,1 39 5,7 -8,3 15,7 dar. aus Erwerbstätigkeit 146 151 163 -5 -3,3 29 24,8 3,4 10,1 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 192 227 283 -35 -15,4 61 46,6 -8,8 44,4 seit Jahresbeginn 6.791 6.072 5.354 x x 952 16,3 17,7 22,3 Abgang an Arbeitslosen Insgesamt 927 850 771 77 9,1 67 7,8 12,0 9,8 dar. in Erwerbstätigkeit 180 186 185 -6 -3,2 -5 -2,7 14,8 11,4 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 279 205 188 74 36,1 56 25,1 8,5 8,0 seit Jahresbeginn 7.207 6.280 5.430 x x 1.189 19,8 21,8 23,4 Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,2 4,3 4,3 x x x 4,2 4,3 4,3 dar. Männer 4,2 4,3 4,3 x x x 4,2 4,3 4,3 Frauen 4,1 4,3 4,3 x x x 4,2 4,3 4,2 15 bis unter 25 Jahre 2,6 2,9 3,0 x x x 3,1 3,4 3,3 15 bis unter 20 Jahre 1,5 1,6 1,6 x x x 1,5 1,8 1,8 50 bis unter 65 Jahre 4,3 4,3 4,3 x x x 4,2 4,2 4,2 55 bis unter 65 Jahre 4,5 4,6 4,6 x x x 4,2 4,2 4,1 Ausländer 13,0 13,2 13,2 x x x 13,5 13,7 13,6 abhängige zivile Erwerbspersonen 4,6 4,7 4,8 x x x 4,7 4,8 4,7 Unterbeschäftigung Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 6.531 6.668 6.774 -137 -2,1 40 0,6 1,1 3,4 Unterbeschäftigung im engeren Sinne 7.226 7.307 7.397 -81 -1,1 103 1,4 0,9 2,4 Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 7.235 7.320 7.412 -85 -1,2 100 1,4 0,9 2,5 Unterbeschäftigungsquote 5,0 5,0 5,1 x x x 4,9 5,0 5,0 Leistungsempfänger erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 11.728 11.805 11.955 -77 -0,7 -152 -1,3 -1,1 -0,1 nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 4.415 4.439 4.416 -24 -0,5 15 0,3 1,3 0,9 Bedarfsgemeinschaften2) 8.611 8.630 8.727 -20 -0,2 -54 -0,6 -0,8 0,2 1) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Juli 2014 bis September 2014. Merkmale Sep 2014 Aug 2014 Jul 2014 Vormonat zurück zum Inhalt 8
  • 9. Arbeitsmarktreport Komponenten der Unterbeschäftigung Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Komponenten der Unterbeschäftigung Veränderung gegenüber Vorjahresmonat2) Sep 2013 Aug 2013 Jul 2013 absolut in % absolut in % in % in % Arbeitslosigkeit 9.029 9.422 -393 -4,2 -131 -1,4 -0,2 2,2 + Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 583 556 27 4,9 65 12,5 13,9 12,5 Aktivierung und berufliche Eingliederung 235 206 29 14,1 55 30,6 34,6 34,2 Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) 348 350 -2 -0,6 10 3,0 4,5 0,6 = Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 9.612 9.978 -366 -3,7 -66 -0,7 0,5 2,8 + Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 1.009 906 103 11,4 97 10,6 0,2 -3,5 Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 356 333 23 6,9 49 16,0 19,8 25,9 Arbeitsgelegenheiten 154 131 23 17,6 49 46,7 9,2 -10,3 Fremdförderung 213 193 20 10,4 71 50,0 35,0 34,0 Beschäftigungsphase Bürgerarbeit - - - x - x x x Förderung von Arbeitsverhältnissen 6 6 - - 1 20,0 50,0 50,0 Beschäftigungszuschuss 21 23 -2 -8,7 -12 -36,4 -30,3 -27,3 Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 41 49 -8 -16,3 -83 -66,9 -63,7 -57,1 kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 218 171 47 27,5 22 11,2 -10,5 -26,9 = Unterbeschäftigung im engeren Sinne 10.621 10.884 -263 -2,4 31 0,3 0,5 2,2 + Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 119 118 1 0,8 2 1,7 - 3,4 Gründungszuschuss 79 74 5 6,8 19 31,7 23,3 24,6 Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit 9 13 -4 -30,8 -3 -25,0 8,3 36,4 Altersteilzeit 31 31 - - -14 -31,1 -32,6 -31,9 = Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 10.740 11.002 -262 -2,4 33 0,3 0,5 2,2 Unterbeschäftigungsquote 7,4 7,6 x x x 7,4 7,6 7,5 Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 84,1 85,6 x x x 85,6 86,2 85,5 1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens © Statistik der Bundesagentur für Arbeit sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich. 2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen. InderUnterbeschäftigungwerdenzusätzlichzudenregistriertenArbeitslosenauchdiePersonenabgebildet,dienichtalsarbeitslosgelten,weilsieTeilnehmeraneinerMaßnahmederArbeitsmarktpolitikoderineinemarbeitsmarktbedingtenSonderstatussind.DiesePersonenwerdenzurUnterbeschäftigunggerechnet,weilsiefürMenschenstehen,deneneinreguläresBeschäftigungsverhältnisfehlt.Eswirdunterstellt,dassohnedenEinsatzdieserMaßnahmenbzw.ohnedieZuweisungzueinemSonderstatusdieArbeitslosigkeitentsprechendhöherausfallenwürde.MitdemKonzeptderUnterbeschäftigungwerdenDefiziteanregulärerBeschäftigungumfassendererfasstundrealwirtschaftlichebedingteEinflüsseaufdenArbeitsmarktbessererkannt.ZudemkönnendiedirektenAuswirkungenderArbeitsmarktpolitikaufdieArbeitslosenzahlennachvollzogenwerden. Komponenten der Unterbeschäftigung1) Sep 2014 Aug 2014 Vormonat 10.740 10.707 3.505 3.572 7.235 7.135 84,1% 85,6% 85,9% 87,6% 83,2% 84,5% Sep 2014 Sep 2013 Sep 2014 Sep 2013 Sep 2014 Sep 2013 Personen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen oder mit einem Sonderstatus Arbeitslose Insgesamt SGB III SGB II zurück zum Inhalt 9
  • 10. Arbeitsmarktreport Komponenten der Unterbeschäftigung nach Rechtskreisen Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat2) Sep 2013 Aug 2013 Jul 2013 absolut in % absolut in % in % in % Rechtskreis SGB III Arbeitslosigkeit 3.010 3.255 -245 -7,5 -118 -3,8 -0,5 1,3 + Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 71 56 15 26,8 12 20,3 -5,1 16,9 Aktivierung und berufliche Eingliederung 71 56 15 26,8 12 20,3 -5,1 16,9 Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) - - - x - x x x = Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 3.081 3.311 -230 -6,9 -106 -3,3 -0,6 1,6 + Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 314 267 47 17,6 34 12,1 2,3 4,8 Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 220 209 11 5,3 31 16,4 16,1 23,6 Arbeitsgelegenheiten - - - x - x x x Fremdförderung 17 13 4 30,8 1 6,3 -38,1 6,7 Beschäftigungsphase Bürgerarbeit - - - x - x x x Förderung von Arbeitsverhältnissen - - - x - x x x Beschäftigungszuschuss - - - x - x x x Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 4 4 - - -7 -63,6 -66,7 -61,5 kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 73 41 32 78,0 9 14,1 -14,6 -38,3 = Unterbeschäftigung im engeren Sinne 3.395 3.578 -183 -5,1 -72 -2,1 -0,4 1,8 + Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 110 105 5 4,8 5 4,8 -0,9 - Gründungszuschuss 79 74 5 6,8 19 31,7 23,3 24,6 Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit - - - x - x x x Altersteilzeit 31 31 - - -14 -31,1 -32,6 -31,9 = Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 3.505 3.683 -178 -4,8 -67 -1,9 -0,4 1,8 Unterbeschäftigungsquote 2,4 2,5 x x x 2,5 2,6 2,5 Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 85,9 88,4 x x x 87,6 88,5 88,1 Rechtskreis SGB II Arbeitslosigkeit 6.019 6.167 -148 -2,4 -13 -0,2 -0,0 2,7 + Personen, die im weiteren Sinne arbeitslos sind 512 501 11 2,2 53 11,5 16,8 11,9 Aktivierung und berufliche Eingliederung 164 151 13 8,6 43 35,5 60,6 42,2 Sonderregelung für Ältere (§ 53a SGB II) 348 350 -2 -0,6 10 3,0 4,5 0,6 = Arbeitslosigkeit im weiteren Sinne 6.531 6.668 -137 -2,1 40 0,6 1,1 3,4 + Personen, die nah am Arbeitslosenstatus sind 695 639 56 8,8 63 10,0 -0,6 -6,9 Berufliche Weiterbildung inkl. Förd. behindert. Menschen 136 124 12 9,7 18 15,3 26,5 30,0 Arbeitsgelegenheiten 154 131 23 17,6 49 46,7 9,2 -10,3 Fremdförderung 196 180 16 8,9 70 55,6 47,5 37,0 Beschäftigungsphase Bürgerarbeit - - - x - x x x Förderung von Arbeitsverhältnissen 6 6 - - 1 20,0 50,0 50,0 Beschäftigungszuschuss 21 23 -2 -8,7 -12 -36,4 -30,3 -27,3 Sonderregelungen für Ältere (§ 428 SGB III / § 65 Abs.4.SGB II / § 252 Abs. 8 SGB VI) 37 45 -8 -17,8 -76 -67,3 -63,4 -56,7 kurzfristige Arbeitsunfähigkeit 145 130 15 11,5 13 9,8 -9,1 -21,9 = Unterbeschäftigung im engeren Sinne 7.226 7.307 -81 -1,1 103 1,4 0,9 2,4 + Personen, die fern vom Arbeitslosenstatus sind, in Maßnahmen, die gesamtwirtschaftlich entlasten 9 13 -4 -30,8 -3 -25,0 8,3 36,4 Gründungszuschuss - - - x - x x x Einstiegsgeld - Variante: Selbständigkeit 9 13 -4 -30,8 -3 -25,0 8,3 36,4 Altersteilzeit - - - x - x x x = Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 7.235 7.320 -85 -1,2 100 1,4 0,9 2,5 Unterbeschäftigungsquote 5,0 5,0 x x x 4,9 5,0 5,0 Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung 83,2 84,2 x x x 84,5 85,1 84,1 1) Am aktuellen Rand vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens © Statistik der Bundesagentur für Arbeit sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich. 2) Bei Quoten und Anteilen werden die entsprechenden Vorjahreswerte ausgewiesen. Komponenten der Unterbeschäftigung1) Sep 2014 Aug 2014 Vormonat zurück zum Inhalt 10
  • 11. Arbeitsmarktreport Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen (in Tausend) Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote1) Vormonat Vorjahresmonat Sep 2014 Vormonat Vorjahr absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8 Insgesamt 9.029 -393 -4,2 -131 -1,4 6,3 6,5 6,4 4.749 -180 -3,7 -45 -0,9 6,3 6,6 6,4 4.280 -213 -4,7 -86 -2,0 6,2 6,5 6,4 15 bis unter 25 Jahre 734 -118 -13,8 -70 -8,7 5,1 5,9 5,5 15 bis unter 20 Jahre 97 -19 -16,4 -10 -9,3 2,3 2,7 2,4 50 Jahre und älter 3.283 -61 -1,8 129 4,1 7,0 7,2 7,1 55 Jahre und älter 2.098 -60 -2,8 152 7,8 8,2 8,4 8,0 Deutsche 7.228 -366 -4,8 -121 -1,6 5,4 5,7 5,6 Ausländer 1.795 -27 -1,5 -11 -0,6 15,8 16,0 16,6 Rechtskreis SGB III 3.010 -245 -7,5 -118 -3,8 2,1 2,3 2,2 1.593 -125 -7,3 -66 -4,0 2,1 2,3 2,2 1.417 -120 -7,8 -52 -3,5 2,1 2,2 2,1 15 bis unter 25 Jahre 356 -77 -17,8 -2 -0,6 2,5 3,0 2,5 15 bis unter 20 Jahre 34 -14 -29,2 -8 -19,0 0,8 1,1 1,0 50 Jahre und älter 1.276 -46 -3,5 -10 -0,8 2,7 2,8 2,9 55 Jahre und älter 947 -29 -3,0 13 1,4 3,7 3,8 3,8 Deutsche 2.694 -236 -8,1 -100 -3,6 2,0 2,2 2,1 Ausländer 315 -9 -2,8 -19 -5,7 2,8 2,8 3,1 Rechtskreis SGB II 6.019 -148 -2,4 -13 -0,2 4,2 4,3 4,2 3.156 -55 -1,7 21 0,7 4,2 4,3 4,2 2.863 -93 -3,1 -34 -1,2 4,1 4,3 4,2 15 bis unter 25 Jahre 378 -41 -9,8 -68 -15,2 2,6 2,9 3,1 15 bis unter 20 Jahre 63 -5 -7,4 -2 -3,1 1,5 1,6 1,5 50 Jahre und älter 2.007 -15 -0,7 139 7,4 4,3 4,3 4,2 55 Jahre und älter 1.151 -31 -2,6 139 13,7 4,5 4,6 4,2 Deutsche 4.534 -130 -2,8 -21 -0,5 3,4 3,5 3,4 Ausländer 1.480 -18 -1,2 8 0,5 13,0 13,2 13,5 1) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Quoten für ältere Arbeitslose beziehen sich stets auf Personen bis © Statistik der Bundesagentur für Arbeit unter 65 Jahre. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen beider Rechtskreise, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt; Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. Frauen Männer Frauen DieArbeitslosigkeithatsichimSeptemberum393auf9.029verringert.ImVergleichzumVorjahresmonatgabes131Arbeitsloseweniger.DieArbeitslosenquoteaufBasisallerzivilenErwerbspersonenbetrugimSeptember6,3%;voreinemJahrhatte sie sich auf 6,4% belaufen. ImRechtskreisSGBIIIlagdieArbeitslosigkeitbei3.010,dassind245wenigeralsimVormonatund118wenigeralsimVorjahr. DieanteiligeSGBIII-Arbeitslosenquotelagbei2,1%.ImRechtskreisSGBIIgabes6.019Arbeitslose,dasisteinMinusvon148gegenüberAugust;imVergleichzumSeptember2013warenes13Arbeitsloseweniger.DieanteiligeSGBII-Arbeitslosenquotebetrug 4,2%. Bestand an Arbeitslosen Sep 2014 Männer Frauen Männer 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 10 9 9 Jan 2012 Jan 2013 Jan 2014 SGB III SGB II zurück zum Inhalt 11
  • 12. Arbeitsmarktreport Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Insgesamt SGB III SGB II Insgesamt SGB III SGB II Insgesamt SGB III SGB II NachPersonengruppenentwickeltesichdieArbeitslosigkeitunterschiedlich.DieSpannederVeränderungenreichtimSeptembervon-9%bei15-bisunter25-Jährigenbis+4%bei50-JährigenundÄlteren.AuchderAnteilderausgewähltenPersonengruppenamArbeitslosenbestandistunterschiedlichgroß.BeiderInterpretationderDatenistzuberücksichtigen, dassMehrfachzählungenmöglichsind,daeinArbeitsloserinderRegelmehrerenderhierabgebildetenPersonengruppenangehört.SomitkanndieindividuelleSituationvonArbeitslosenvonderEntwicklungderjeweiligenPersonengruppeabweichen. -1,4% -0,9% -2,0% -8,7% -3,7% +4,1% -1,6% -0,6% Arbeitslose insgesamt Männer Frauen 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 Jahre und älter Deutsche Ausländer 52,4% 52,9% 52,6% Männer 47,6% 47,1% 47,4% Frauen 75,3% 89,5% 80,1% Deutsche 24,6% 10,5% 19,9% Ausländer 6,3% 11,8% 8,1% 15 bis unter 25 Jahre 60,4% 45,8% 55,5% 25 bis unter 50 Jahre 33,3% 42,4% 36,4% 50 Jahre und älter zurück zum Inhalt 12
  • 13. Arbeitsmarktreport Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit Veränderung gegenüber Vormonat Vorjahresmonat absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8 Zugang an Arbeitslosen insgesamt 1.480 -39 -2,6 36 2,5 14.002 874 6,7 581 -19 -3,2 20 3,6 5.471 -137 -2,4 dar. 532 -18 -3,3 32 6,4 4.966 -102 -2,0 10 -3 -23,1 -2 -16,7 145 -28 -16,2 34 3 9,7 -4 -10,5 328 12 3,8 349 -77 -18,1 66 23,3 3.719 817 28,2 511 57 12,6 -54 -9,6 4.427 152 3,6 dar. 299 71 31,1 30 11,2 2.756 93 3,5 205 -15 -6,8 -86 -29,6 1.600 34 2,2 Sonstiges/keine Angabe 39 - - 4 11,4 385 42 12,2 Abgang an Arbeitslosen insgesamt 1.890 274 17,0 166 9,6 14.046 1.345 10,6 609 75 14,0 38 6,7 4.747 252 5,6 dar. 549 67 13,9 46 9,1 4.192 247 6,3 20 -1 -4,8 9 81,8 148 -15 -9,2 37 7 23,3 -16 -30,2 385 19 5,2 491 146 42,3 55 12,6 3.311 854 34,8 643 21 3,4 30 4,9 4.908 25 0,5 dar. 350 85 32,1 58 19,9 2.794 -116 -4,0 255 -43 -14,4 -36 -12,4 1.796 124 7,4 Sonstiges/keine Angabe 147 32 27,8 43 41,3 1.080 214 24,7 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme Nichterwerbstätigkeit Nichterwerbstätigkeit Arbeitsunfähigkeit Selbständigkeit Selbständigkeit Arbeitsunfähigkeit ArbeitslosigkeitistkeinfesterBlock,vielmehrgibtesaufdemArbeitsmarktvielBewegung.ImSeptembermeldetensich1.480Personen(neuodererneut)arbeitslos,daswaren36mehralsvoreinemJahr.Gleichzeitigbeendeten1.890PersonenihreArbeitslosigkeit,166mehralsimSeptember2013.SeitJahresbeginngabes14.002ZugängevonArbeitslosen,gegenüberdemVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon874Meldungen.Demgegenüberstehen14.046AbmeldungenvonArbeitslosen,imVergleichzumVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon1.345Abmeldungen.ImSeptembermeldetensich581zuvorerwerbstätigePersonenarbeitslos,20mehralsvoreinemJahr.DurchAufnahmeeinerErwerbstätigkeitkonntenindiesem Monat 609 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 38 mehr als vor einem Jahr. Zugangs- und Abgangsstrukturen Sep 2014 seit Jahres- beginn Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 39,3% 23,6% 34,5% 2,6% 32,2% 26,0% 34,0% 7,8% Erwerbstätigkeit Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme Nichterwerbstätigkeit Sonstiges/keine Angabe Zugang Abgang zurück zum Inhalt 13
  • 14. Arbeitsmarktreport Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen2) Veränderung gegenüber Vormonat Vorjahresmonat absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8 Zugang 362 10 2,8 -6 -1,6 3.311 37 1,1 dar. sofort zu besetzen 279 6 2,2 -6 -2,1 2.525 59 2,4 332 25 8,1 2 0,6 3.009 32 1,1 dar. sofort zu besetzen 252 18 7,7 3 1,2 2.254 55 2,5 Bestand 866 -29 -3,2 -15 -1,7 856 -36 -4,0 dar. sofort zu besetzen 809 -22 -2,6 -13 -1,6 788 -48 -5,7 805 -21 -2,5 -29 -3,5 802 -45 -5,3 dar. sofort zu besetzen 751 -16 -2,1 -25 -3,2 737 -57 -7,2 Abgang 403 69 20,7 66 19,6 3.235 -66 -2,0 dar. 365 60 19,7 65 21,7 2.960 -46 -1,5 1) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 2) Daten für das aktuelle Berichtsjahr und das Vorjahr einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren. sozialversicherungspflichtig sozialversicherungspflichtig sozialversicherungspflichtige Stellen Gemeldete Arbeitsstellen ImSeptemberwaren866Arbeitsstellengemeldet,gegenüberAugustistdaseinRückgangvon29.ImVergleichzumVorjahresmonatgabes15Stellenweniger.ArbeitgebermeldetenimSeptember362neueArbeitsstellen,daswaren6wenigeralsvoreinemJahr.SeitJahresbeginnsind3.311Stelleneingegangen,gegenüberdemVorjahreszeitraumistdaseinZuwachsvon37oder1%.ImSeptemberwurden403Arbeitsstellenabgemeldet,66mehralsimVorjahr.VonJanuarbisSeptembergabes insgesamt 3.235 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 66 oder 2%. Gemeldete Arbeitsstellen2) Sep 2014 seit Jahresbeginn1) Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum 0 1.000 2.000 Jan 2012 Jan 2013 Jan 2014 Gemeldete Arbeitsstellen dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen zurück zum Inhalt 14
  • 15. Arbeitsmarktreport Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellen nach Zielberufen Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Arbeitslose je gemeldeter Arbeitsstelle nach Berufsbereichen absteigend sortiert1) Veränderung gegenüber Vormonat Vorjahresmonat Anzahl in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 Arbeitslose 9.029 100 -393 -4,2 -131 -1,4 dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 254 2,8 -8 -3,1 -3 -1,2 Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 1.624 18,0 -70 -4,1 -67 -4,0 Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 591 6,5 -40 -6,3 -18 -3,0 Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 197 2,2 -10 -4,8 15 8,2 Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 2.018 22,4 -77 -3,7 -60 -2,9 Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 1.634 18,1 -45 -2,7 -23 -1,4 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 1.362 15,1 -43 -3,1 -22 -1,6 Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 945 10,5 -70 -6,9 12 1,3 Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 188 2,1 -12 -6,0 -2 -1,1 keine Angabe bzw. Zuordnung möglich 216 2,4 -18 -7,7 38 21,3 Gemeldete Arbeitsstellen 866 100 -29 -3,2 -15 -1,7 dar. Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau 20 2,3 1 5,3 9 81,8 Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung 235 27,1 -5 -2,1 -21 -8,2 Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. 79 9,1 21 36,2 -35 -30,7 Naturwissenschaft, Geografie, Informatik 12 1,4 1 9,1 -10 -45,5 Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 107 12,4 -39 -26,7 17 18,9 Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus 129 14,9 -12 -8,5 -7 -5,1 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. 46 5,3 -2 -4,2 -10 -17,9 Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung 218 25,2 5 2,3 34 18,5 Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung 20 2,3 1 5,3 8 66,7 keine Angabe bzw. Zuordnung möglich * * * * * * 1) Ein hoher Anteil an Fällen, für die keine Zuordnung eines Berufsbereichs möglich ist, führt zu einer © Statistik der Bundesagentur für Arbeit eingeschränkten Aussagekraft für alle Berufe. Daten für Arbeitsstellen einschließlich Stellen aus dem automatisierten BA-Kooperationsverfahren. DieberufsfachlichenStrukturenvonArbeitslosenundgemeldetenArbeitsstellenundderenVeränderungenlassenChancenundGrenzenfüreineArbeitsaufnahmeerkennen.Dabeiistzuberücksichtigen,dassbeieinemhohenAnteilanBeständen,fürdiekeineZuordnungeinesBerufsbereichsmöglichist,dieAussagekraftfüralleBerufeeingeschränktist.ImSeptember2014stellt sich die Situation in der Region wie folgt dar: Bestand an Arbeitslosen und gemeldeten Arbeitsstellennach Berufsbereichen1) Sep 2014 Anteil aninsgesamt 29,6 18,9 16,4 12,7 12,7 10,4 9,4 7,5 6,9 4,3 Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt. Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit Naturwissenschaft, Geografie, Informatik Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus Insgesamt Geisteswissenschaften, Kultur,Gestaltung Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn. Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung zurück zum Inhalt 15
  • 16. Arbeitsmarktreport Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Bestand an Teilnehmern nach arbeitsmarktpolitischen Maßnahmekategorien Veränderung gegenüber Maßnahmekategorien Vormonat Vorjahresmonat der Arbeitsmarktpolitik1) absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8 Zugang Aktivierung und berufliche Eingliederung 541 42 8,4 100 22,7 4.908 664 15,6 Berufswahl und Berufsausbildung3) 177 148 x -60 -25,3 339 -29 -7,9 Berufliche Weiterbildung 57 17 42,5 -19 -25,0 502 80 19,0 Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 67 28 71,8 10 17,5 436 4 0,9 bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 34 16 88,9 -1 -2,9 119 8 7,2 Beschäftigung schaffende Maßnahmen 40 4 11,1 21 110,5 364 -29 -7,4 Freie Förderung / Sonstige Förderung 4 * * -2 -33,3 28 5 21,7 Bestand Aktivierung und berufliche Eingliederung 235 29 14,1 55 30,6 257 89 52,9 Berufswahl und Berufsausbildung3) 487 114 30,6 28 6,1 504 -35 -6,6 Berufliche Weiterbildung 345 23 7,1 42 13,9 361 56 18,2 Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 305 5 1,7 -10 -3,2 322 24 8,0 bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 189 18 10,5 -13 -6,4 174 -10 -5,5 Beschäftigung schaffende Maßnahmen 160 23 16,8 50 45,5 128 -26 -17,1 Freie Förderung / Sonstige Förderung 19 - - -3 -13,6 22 0 1,0 Abgang Aktivierung und berufliche Eingliederung 310 -6 -1,9 124 66,7 2.711 776 40,1 Berufswahl und Berufsausbildung3) 67 -2 -2,9 -79 -54,1 393 -134 -25,4 Berufliche Weiterbildung 37 -24 -39,3 -15 -28,8 529 77 17,0 Aufnahme einer Erwerbstätigkeit 51 7 15,9 -5 -8,9 438 10 2,3 bes. Maßnahmen z. Teilhabe behinderter Menschen 14 1 7,7 9 180,0 118 13 12,4 Beschäftigung schaffende Maßnahmen 30 5 20,0 -4 -11,8 335 -153 -31,4 Freie Förderung / Sonstige Förderung 3 * * -1 -25,0 25 -8 -24,2 1) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. Aufgrund des Hochrechnungsverfahrens © Statistik der Bundesagentur für Arbeit sind rundungsbedingte Abweichungen zu anderen Veröffentlichungen möglich. 2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. 3 ) Ohne Ergebnisse zu Teilnahmen an Berufsorientierungsmaßnahmen nach § 48 SGB III, für die statistische Daten nicht mehr vorliegen. MitdemEinsatzarbeitsmarktpolitischerInstrumentekonntefürzahlreichePersonenArbeitslosigkeitbeendetoderverhindertwerden.DienachfolgendenÜbersichteninformierenüberalleKategorienvonMaßnahmen,diederzeitamArbeitsmarkteingesetzt werden. Sep 2014 seit Jahres- beginn2) Veränderunggegenüber Vorjahreszeitraum 235 487 345 305 189 160 19 180 459 303 315 202 110 22 Aktivierung und berufliche Eingliederung Berufswahl und Berufs- ausbildung Berufliche Weiterbildung Aufnahme Erwerbs- tätigkeit Maßnahmen zur Teilhabe behinderter Menschen Beschäftigung schaffende Maßnahmen Freie Förderung/ Sonstige Förderung September 2014 (vorläufig und hochgerechnet) September 2013 zurück zum Inhalt 16
  • 17. Arbeitsmarktreport Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) September 2014 Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nach Wirtschaftsbereichen1) Veränderung gegenüber dem Vorjahresquartal absolut, absteigend sortiert absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 Insgesamt 68.486 69.182 69.673 68.844 68.806 -320 -0,5 51,8% Männer 35.508 35.577 35.996 35.706 35.540 -32 -0,1 48,2% Frauen 32.978 33.605 33.677 33.138 33.266 -288 -0,9 11,1% 15 bis unter 25 Jahre 7.618 7.943 8.203 7.300 7.562 56 0,7 57,8% 25 bis unter 50 Jahre 39.598 40.164 40.551 40.871 40.927 -1.329 -3,2 30,3% 50 Jahre bis unter 65 Jahre 20.741 20.550 20.391 20.159 19.815 926 4,7 72,5% Vollzeit 49.650 50.290 50.870 50.331 50.420 -770 -1,5 26,7% Teilzeit 18.290 18.352 18.256 17.965 17.828 462 2,6 91,2% Deutsche 62.448 63.274 63.722 62.848 62.848 -400 -0,6 8,8% Ausländer 6.005 5.873 5.911 5.951 5.903 102 1,7 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit ImMärz2014,demletztenQuartalsstichtagmitgesichertenAngaben,beliefsichdiesozialversicherungspflichtigeBeschäftigungauf68.486.GegenüberdemVorjahresquartalwardaseineAbnahmeum320oder0,5%,nachpraktischkeinerrelativenVeränderungimVorquartal(–24).NachBranchengabesabsolutbetrachtetdiestärksteZunahmebeiderHerstellungvonVorleistungsgütern,einemTeilbereichdesVerarbeitendenGewerbes(+542oder+25,5%);amungünstigstenwardagegendieEntwicklunginderMetall-undElektroindustriesowieStahlindustrie,einemTeilbereichdesVerarbeitendenGewerbes(–1.066 oder –9,9%). Ende März 2014 Merkmale der Beschäftigung Beschäftigte Ende Veränderung Mrz 2014 / Mrz 2013 Mrz 2014 Dez 2013 Sep 2013 Jun 2013 Mrz 2013 +542 +318 +226 +108 +105 +88 +62 +60 +59 +51 +44 +35 +30 +17 +13 +12 +9 -6 -145 -511 -882 -1.066 Herstellung von Vorleistungsgütern Heime u. Sozialwesen sonst. Dienstl. u. private Haushalte Baugewerbe Arbeitnehmerüberlassung (ANÜ) Immobilien, freiber./wiss./techn. Dienstl. sonst. wirtschaftl. Dienstleist. (o. ANÜ) Finanz- u. Versicherungs-Dienstleist. Gesundheitswesen Gastgewerbe Wasser, Abwasser, Abfall Erziehung u. Unterricht Verkehr u. Lagerei Land- u. Forstwirtschaft, Fischerei Herst. überw. häusl. konsumierter Güter Handel, Instandhaltung/Reparatur Kfz Energieversorgung Bergbau, Gewinnung Steine u. Erden Information u. Kommunikation Verarbeitendes Gewerbe Öff.Verwaltung, Verteidigung, SV, ext. Org. Metall-, Elektro- und Stahlindustrie 1) Das Verarbeitende Gewerbe untergliedert sich in drei Teilbereiche; diese sind im Diagramm hellgrau hinterlegt. zurück zum Inhalt 17
  • 18. Arbeitsmarktreport Eckdaten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) Juni 2014 - Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten Insgesamt Männer Frauen 1 2 3 Bedarfsgemeinschaften 8.724 x x davon mit 1 Person 4.854 x x mit 2 Personen 1.771 x x mit 3 Personen 1.038 x x mit 4 Personen 633 x x mit 5 und mehr Personen 428 x x darunter mit 1 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 6.135 x x mit 2 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 2.036 x x mit 3 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 386 x x mit 4 und mehr erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 143 x x darunter mit 1 Kind unter 15 Jahren 1.452 x x mit 2 Kindern unter 15 Jahren 786 x x mit 3 Kindern unter 15 Jahren 295 x x mit 4 und mehr Kindern unter 15 Jahren 82 x x Personen pro Bedarfsgemeinschaft 1,9 x x Personen in Bedarfsgemeinschaften insgesamt 16.376 8.088 8.288 darunter unter 25 Jahre 6.436 . . 15 Jahre und älter 12.123 5.847 6.276 Erwerbsfähige Leistungsberechtigte insgesamt 11.965 5.766 6.199 davon unter 25 Jahre 2.153 1.042 1.111 25 bis unter 50 Jahre 6.564 3.127 3.437 50 bis unter 55 Jahre 1.240 590 650 55 Jahre und älter 2.008 1.007 1.001 darunter Deutsche 8.674 4.234 4.440 Ausländer 3.265 1.519 1.746 darunter Alleinerziehende 1.568 91 1.477 davon unter 25 Jahre 146 7 139 25 Jahre und älter 1.422 84 1.338 Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 4.411 2.322 2.089 davon unter 15 Jahre 4.253 2.241 2.012 über 15 Jahre 158 81 77 darunter Deutsche 3.650 1.924 1.726 Ausländer 751 390 361 1) Vereinzelt fehlende Werte wegen unplausibler bzw. unvollständiger Datenlage möglich. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Merkmale 1) zurück zum Inhalt
  • 19. Arbeitsmarktreport Zahlungsansprüche für Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende Rheinisch-Bergischer Kreis (05378) Juni 2014 - Daten nach einer Wartezeit von 3 Monaten Durchschnittliche monatliche Höhe der Leistungen je Bedarfsgemeinschaft Arbei Sozialgeld(ohne LfU) Leistungen für Unterkunft Sozialversicherungs- SonstigeLeistungen Leistungen für Unterkunft und Heizung sowie die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach der Größe der Bedarfsgemeinschaft BG mit BG mit zwei Personen BG mit drei Personen BG mit vier Personen BG mit fünf und mehr Geldleistungen nach dem SGB II in Euro durchschnittliche monatliche Höhe bezogen auf alle BG bezogen auf BG mit Anspruch auf diese Leistungen 1 2 3 4 Arbeitslosengeld II (ohne LfU) insgesamt 3) 01 361,14 3.150.550 8.724 nur Regelleistung 02 337,19 377,23 2.941.668 7.798 Sozialgeld (ohne LfU) insgesamt 3) 03 15,70 136.976 8.724 nur Regelleistung 04 15,37 99,22 134.051 1.351 Leistungen für Unterkunft und Heizung (LfU) insgesamt 4) 05 416,52 3.633.739 8.724 nur laufende Leistungen 06 406,93 430,05 3.550.097 8.255 LfU-Leistungen insgesamt nach Größe der BG davon BG mit einer Person 07 323,93 1.572.358 4.854 BG mit zwei Personen 08 432,75 766.399 1.771 BG mit drei Personen 09 507,51 526.796 1.038 BG mit vier Personen 10 587,25 371.731 633 BG mit fünf und mehr Personen 11 730,87 312.814 428 Sozialversicherungsbeiträge 12 134,57 1.174.009 8.724 Sonstige Leistungen 13 4,54 39.580 8.724 Leistungen insgesamt 14 932,47 8.134.854 8.724 1) Vereinzelt fehlende Werte wegen unplausibler bzw. unvollständiger Datenlage möglich. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 2) In Zeilen 02, 04 und 06 nur Anzahl der Bedarfsgemeinschaften mit Anspruch auf die jeweilige Leistung. 3) Leistungen aufgrund von Regelbedarfen zur Sicherung des Lebensunterhaltes, für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt sowie einmalige Leistungen aufgrund unabweisbarer Bedarfe. 4) Laufende Kosten für Unterkunft und Heizung, einmalige Kosten (Instandhaltung/Reparatur, Wohnungsbeschaffung) und Übernahme von Mietschulden. Merkmale 1) Anzahl der BG 2) Summe der monatlichen Leistungen 323,93 € 432,75 € 507,51 € 587,25 € 730,87 € 0 3000 6000 BG mit einer Person BG mit zwei Personen BG mit drei Personen BG mit vier Personen BG mit fünf und mehr Personen 361,14 € 15,70 € 416,52 € 134,57 € 4,54 € Arbeitslosengeld II (ohne LfU) Sozialgeld (ohne LfU) Leistungen für Unterkunft und Heizung (LfU) Sozialversicherungs- beiträge Sonstige Leistungen zurück zum Inhalt
  • 20. Arbeitsmarktreport Statistik-Infoseite Es werden folgende Themenbereiche angeboten: Daten bis 12/2004 finden Sie unter: Archiv bis 2004 Es werden folgende Themenbereiche angeboten: Für weitere Datenwünsche, Sonderauswertungen und Auskünfte: Bundesagentur für Arbeit Statistik Datenzentrum Hotline: 0911/179-3632 Fax: 0911/179-908053 E-Mail: statistik-datenzentrum@arbeitsagentur.de Post: Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Methodische Hinweise Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Leistungen SGB III Hintergründe zur Statistik nach dem SGB II und III und zur Datenübermittlung nach § 51b SGB II finden Sie unter: Grundlagen der Statistik Methodische Hinweise der Statistik finden Sie unter: Glossare Arbeitsmarkt Ausbildungsstellenmarkt Beschäftigung Förderstatistik/Eingliederungsbilanzen Statistik nach Wirtschaftszweigen Zeitreihen Eingliederungsbilanzen Amtliche Nachrichten der BA Kreisdaten Glossare zu den verschiedenen Themenbereichen finden Sie hier: Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Ausbildungsstellenmarkt Beschäftigung Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Leistungen SGB III Statistik nach Berufen Im Internet finden Sie weiterführende Informationen der Statistik der Bundesagentur für Arbeit unter: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistische Daten finden Sie unter: Statistik nach Themen Arbeitsmarkt im Überblick Arbeitslose, Unterbeschäftigung und Arbeitsstellen zurück zum Inhalt