SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.oeko.de
Zusammenhang von Design, Produktnutzung und
Lebensdauer bei Elektro- und Elektronikprodukten
Zwischenergebnisse des Vorhabens „Einfluss der Nutzungsdauer von Produkten auf ihre
Umweltwirkung: Schaffung einer Informationsgrundlage und Entwicklung von Strategien
gegen Obsoleszenz, UFOPLAN 2013, FKZ 3713 32 315“
Siddharth Prakash
Verbraucherforschungsforum: Obsoleszenz: Qualitätsprodukte oder geplanter Verschleiß
Hochschule Pforzheim, 28.11.2014
2
www.oeko.de
Zielsetzung des Vorhabens
- Schaffung einer fundierten Datengrundlage zur Beurteilung der
Erscheinung Obsoleszenz
- Entwicklung von Strategien gegen Obsoleszenz
Erhebung statistischer Daten und Analyse von Trends zur Ermittlung der durch-
schnittlichen Lebens- und Nutzungsdauer von Elektro- und Elektronikgeräten
Hauptziele
Konkrete Ziele
Systematische Darstellung der Ursachen für die Obsoleszenz bei Elektro- und
Elektronikgeräten
Durchführung von Fallstudien für drei Produktgruppen, um die Datenerhebung zu
vertiefen
Vergleichende Ökobilanz und Lebenszykluskosten zwischen jeweils einem kurz-
und langlebigen Produkt für die drei Produktgruppen;
Identifizierung von übergreifenden Strategien und Instrumenten gegen
Obsoleszenz und zur Lebens- sowie Nutzungsdauerverlängerung
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
3
www.oeko.de
Fokus Produktgruppen
Kühlschränke
Gefriergeräte
Waschmaschinen
Wäschetrockener
Geschirrspüler
Elektroherd
HH-Großgeräte
Hand-/ Stabmixer
Wasserkocher
HH-Kleingeräte
Desktop-PC
Notebook
Computermonitor
Drucker
IKT
Fernsehgeräte
Unterhaltungselektronik
Mobiltelefon/ Smartphone
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
4
www.oeko.de
Entwicklung der durchschnittlichen Erst-Nutzungsdauer der Produkte in
Deutschland (2004-2012/2013)*
* Teilweise geringe Fallzahlen für 2004 /2005 und 2008;
Erst-Nutzungsdauer(Jahre)
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
5
www.oeko.de
Anteil der betrachteten IKT-Geräte an Ersatzkäufen wegen Defekt oder
wegen Wunsch nach einem besseren Gerät
Prozent(%)
Prozent(%)
Defekt
Wunsch nach einem
besseren Gerät
* Teilweise sehr geringe Fallzahlen bis 2009
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
6
www.oeko.de
Quelle: test 09/2013
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
 Nach der Handystudie des
Informationszentrum Mobilfunk (IZMF)
 48% der Handynutzer planen das
Mobilfunkgerät/ Smartphone noch maximal 2
Jahre zu gebrauchen (IZMF 2013; Handystudie
– Studie zur Nutzung / Verwendung von
Handys/ Smartphone)
 Eine langjährige Studie zur Lebensdauer und
Nutzung von Mobiltelefonen in Japan ergab,
dass die durchschnittliche Nutzungsdauer
von Mobiltelefonen zwischen 1995 und 2007
von 2,54 Jahren auf 2,29 Jahren gesunken ist
(Murakami et al. 2010)*.
* Murakami et al. 2010: Lifespan of Commodities, Part I: The
Creation of a Database and its Review, Journal of Industrial
Ecology, 14 (4), 2010
7
www.oeko.de
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
Quelle: Prakash et al. 2014*
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
* Prakash et al. (2014): Ermittlung und Erschließung des Energie- und
Ressourceneffizienzpotenzials von Geräten der Unterhaltungselektronik, im Auftrag des
Umweltbundesamtes, Forschungskennzahl (UFOPLAN) 3711 95 313 , Dessau
8
www.oeko.de
Quelle: www.ifixit.com; Auswertung durch Öko-Institut e.V. (2014)
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
9
www.oeko.de
Quelle: test 09/2013
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
10
www.oeko.de
Quelle: test 09/2013
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
 Nach der IZMF Handystudie (IZMF
2013*) haben:
 38% der Handybesitzer bewahren nach
eigenen Angaben ihr zuletzt genutztes
Handy/ Smartphone zuhause auf;
 17% haben das Vorgängergerät ihres
aktuellen Handys verschenkt oder einem
Familienmitglied/ Freund/ Bekannten zur
Weiternutzung überlassen ;
 9% haben ihr altes Handy bei einer
Sammelstelle oder im Rahmen einer
Sammelaktion zurückgegeben
 3% entsorgten ihr altes Handy mit dem
normalen Hausmüll
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
* Quelle: imug (2013); IZMF Handystudie, Studie zur Nutzung/ Verwertung von Handys/
Smartphones
11
www.oeko.de
Quelle: Eigene Aufnahme (Oktober, 2014)
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
12
www.oeko.de
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
Quelle: Prakash et al. 2014*
* Prakash et al. (2014): Ermittlung und Erschließung des Energie- und
Ressourceneffizienzpotenzials von Geräten der Unterhaltungselektronik, im Auftrag des
Umweltbundesamtes, Forschungskennzahl (UFOPLAN) 3711 95 313 , Dessau
13
www.oeko.de
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte
Anteil der noch funktionierenden Fernsehgeräte an Ersatzkäufen, die
wegen dem Wunsch nach einem besseren Gerät getätigt wurden
 Psychologische Obsoleszenz
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
Nach DisplaySearch
(www.displaysearch.com)
spielen folgende Aspekte eine
Hauptrolle beim Neukauf eines
TV-Geräts (Befragung
Vereinigtes Königreich):
 Bildqualität
 Preis
 Bildschirmgröße
 Tonqualität
 Bildschirmtyp
 Full HD/ 1080
 Design
Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
14
www.oeko.de
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte
* Quelle: CLASP 2014: Review of Ecodesign and Energy Labelling Regulations for Televisions and
Draft Regulation for Electronic Displays: Discussion Paper; 10th November 2014, CLASP European
Programme
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
Nach CLASP (2014)* ist der Marktanteil der Fernsehgeräte mit größeren
Bildschirmdiagonalen in EU-24 kontinuierlich gestiegen:
 So machten 2013 Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonale 40 – 50 Zoll 32% des
TV-Marktanteils in EU-24 aus; 2007 lag dieser Anteil bei 15%; 2010 bei 23%
 Der Anteil der Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonale 20 – 30 Zoll sank zwischen
2007 und 2013 von 29% auf 21%, wobei der Anteil der Fernsehgeräte mit
Bildschirmdiagonale 30 – 40 Zoll zwischen 2007 und 2013 relativ stabil blieb (ca.
35%).
Nach CLASP (2014) ist der Preis für die TV-Geräte in den letzten Jahren gesunken:
 In EU-24 lag der Durchschnittspreis eines TV-Geräts (40 – 50 Zoll) mit
Energieeffizienzklasse A bei 750 € in 2012; in 2013 fiel der Preis auf 628 €
 Der Durchschnittspreis eines TV-Geräts (30-40 Zoll) mit Energieeffizienzklasse A
fiel von 401 € in 2012 auf 331 € in 2013 in EU-24
15
www.oeko.de
● Werkstoffliche Obsoleszenz
‒ Mangelnde mechanische Robustheit
● Verwendung minderwertiger Materialien (Bsp.: Kunststoff des Ständers eines TV-
Geräts bricht)
● Nicht hinreichend robustes Design (Bsp.: TV-Ständer wird mit Schauben
befestigt)
● Mangelnder Schutz der Bildschirmeinheit (Bsp.: Beim Transport von TV-Geräten
werden Komponenten, wie Display, Schnittstellen beschädigt)
‒ Mangelnde elektronische Robustheit
● Defekt der Festplatte (< 3%*)
● Netzteilkarte (< 2%*)
● Hauptplatine (< 1,5%*)
* Annahmen: Laufzeit von 5 Jahren, 5 Stunden Betriebsdauer pro Tag : 9.125 Stunden
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
16
www.oeko.de
● Funktionale Obsoleszenz - Softwareprobleme - Hauptursachen für
Obsoleszenz bei Fernsehgeräten
‒ Neue TV-Formate
‒ Neue Funktionen stellen höhere Anforderungen an die Software
‒ Immer höhere Anzahl und fehlende Standardisierung von Schnittstellen
‒ Unterschiedliche Übertragungsstandards
‒ Sourcegut“ wächst an (d.h. heißt die Quantität an Quelltext; Anstieg von
ca. 1 MB auf über 100 MB in wenigen Jahren) – Umrüstung der Geräte
notwendig
‒ Keine Fehlerdiagnosefunktion bzw. Möglichkeiten des Updates
● Ökonomische Obsoleszenz
‒ Hohe Reparaturkosten bzw. schwierige Reparatur
‒ Bsp.: Netzteilkarte 50-200 €; Dauer der Reparatur 30-60 Minuten; Personalkosten 30-50 €
Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
17
www.oeko.de
 Es ist unumstritten, dass Geräte auf eine technische Lebensdauer / Zyklenanzahl
/Belastung hin ausgelegt werden; Allerdings stehen Anforderungen an Geräte im
Kontext der jeweiligen Nutzungsarten  Geräte werden für unterschiedliche
Nutzungstypen konzipiert
 Die Anforderungen sind deswegen von Produkt zu Produkt unterschiedlich, was
sich auch im Preis des Gerätes für den Verbraucher ausdrückt. Dieser wird aber
auch von anderen Faktoren wie angebotenen Service, der Dauer der Verfügbarkeit
von Ersatzteilen, Zusatznutzen, Design, Reparaturfähigkeit usw. bestimmt.
 Die Analyse der Ausfallursachen sowie Ersatzgründe für Fernsehgeräte und
Mobiltelefone/ Smartphones hat ergeben, dass diese aus vielfältigen Gründen
ersetzt bzw. ausgetauscht werden.
 Bei Mobiltelefonen/ Smartphones spielen Design- und Modetrends eine
entscheidende Rolle. So fördern einerseits Anreizmechanismen der
Telekommunikationsanbieter vorzeitige Neukäufe. Andererseits sind aber
Designaspekte, wie fest verbaute Akku, ebenfalls dafür verantwortlich, dass
Verbraucher ihre Geräte vorzeitig ersetzen.
Schlussfolgerungen
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
18
www.oeko.de
 Die Hauptursachen für den Ersatz der Fernsehgeräte sind ebenfalls auf Modetrends
und Software-Probleme zurückzuführen. Dabei beeinflusst das Design die Lebens-
bzw. Nutzungsdauer entscheidend.
 Nichtsdestotrotz zeigen die Ergebnisse, dass ein bedeutender Anteil der
Fernsehgeräte aufgrund eines Defektes ersetzt werden muss. Hardwareseitig sind ein
Defekt der Netzteilplatine durch einen Ausfall von Elkos sowie ein Defekt der
Festplatte die Hauptgründe für den Ausfall.
 Lebens- und Nutzungsdauerverlängernde Maßnahmen sind entscheidend für die
Reduzierung der Umweltauswirkungen der energieverbrauchenden Produkte
 Die umweltentlastende Wirkung von langlebigen Produkten ist auf die Vermeidung
vom zusätzlichen Herstellungsaufwand für die neuen Produkte zurückzuführen,
unter der Voraussetzung, dass langlebige Produkte tatsächlich lang genutzt und
nicht vorzeitig ersetzt werden
 Genau aus diesem Grund ist es zielführend, neben verpflichtenden
Mindestqualitätsanforderungen für die Geräte auch Anreize zu setzen, die privaten
und öffentlichen Verbraucher ermutigen, Produkte länger zu nutzen.
Schlussfolgerungen
Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
www.oeko.de
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Haben Sie noch Fragen?
?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

3 prueba historia tercero medio a
3 prueba historia tercero medio a3 prueba historia tercero medio a
3 prueba historia tercero medio a
San Sebastián University
 
Libro de Daniel No.1
Libro de Daniel No.1Libro de Daniel No.1
Libro de Daniel No.1
Rodolfo A. Martinez Ochoa
 
Glogster EDU
Glogster EDUGlogster EDU
Glogster EDU
web20virtuelleph
 
Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012
 Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012 Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012
Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012Delphine Malassingne
 
Bourges
BourgesBourges
Bourges
isa18500
 
Test jd
Test jdTest jd
Test jdJD JD
 
Webschool du Jura - Référencement naturel
Webschool du Jura - Référencement naturelWebschool du Jura - Référencement naturel
Webschool du Jura - Référencement naturelmariejura
 
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
X-PRIME GROUPE
 
Que llepasou a coelliño
Que llepasou a coelliñoQue llepasou a coelliño
Que llepasou a coelliño
Marta Pérez Lage
 
S4 el vídeo educativo
S4 el vídeo educativoS4 el vídeo educativo
S4 el vídeo educativoUSET
 
Aeropuerto Arr Jm
Aeropuerto Arr JmAeropuerto Arr Jm
Aeropuerto Arr Jm
leonormelop
 
Bambini 2013-14
Bambini 2013-14Bambini 2013-14
Bambini 2013-14
TSVKronshagen
 
6 rosler
6 rosler6 rosler
6 rosler
Serj Sangalli
 
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
Pierre Naegelen
 

Andere mochten auch (15)

3 prueba historia tercero medio a
3 prueba historia tercero medio a3 prueba historia tercero medio a
3 prueba historia tercero medio a
 
Libro de Daniel No.1
Libro de Daniel No.1Libro de Daniel No.1
Libro de Daniel No.1
 
Glogster EDU
Glogster EDUGlogster EDU
Glogster EDU
 
Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012
 Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012 Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012
Envie d un reférentiel ? Créons-le ! Là, maintenant | Paris Web 2012
 
Bourges
BourgesBourges
Bourges
 
Test jd
Test jdTest jd
Test jd
 
Webschool du Jura - Référencement naturel
Webschool du Jura - Référencement naturelWebschool du Jura - Référencement naturel
Webschool du Jura - Référencement naturel
 
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
TXIM : Annonces facebook-septembre 2012
 
Que llepasou a coelliño
Que llepasou a coelliñoQue llepasou a coelliño
Que llepasou a coelliño
 
S4 el vídeo educativo
S4 el vídeo educativoS4 el vídeo educativo
S4 el vídeo educativo
 
Business Navigator
Business NavigatorBusiness Navigator
Business Navigator
 
Aeropuerto Arr Jm
Aeropuerto Arr JmAeropuerto Arr Jm
Aeropuerto Arr Jm
 
Bambini 2013-14
Bambini 2013-14Bambini 2013-14
Bambini 2013-14
 
6 rosler
6 rosler6 rosler
6 rosler
 
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
De nouveaux besoins pour la BU à l’heure du numérique…
 

Ähnlich wie Zusammenhang von Design, Produktnutzung und Lebensdauer bei Elektro- und Elektronikprodukten

Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen OptimierungDie grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Oeko-Institut
 
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen ObsoleszenzLebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
Oeko-Institut
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Oeko-Institut
 
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Oeko-Institut
 
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksVorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Oeko-Institut
 
Informationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
Informationstechnik als materielle Basis der DigitalisierungInformationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
Informationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
Oeko-Institut
 
3. Innovationskonferenz 2016 Programm
3. Innovationskonferenz 2016 Programm3. Innovationskonferenz 2016 Programm
3. Innovationskonferenz 2016 Programm
Grüner Strom Label e.V.
 
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
stzepm
 
Fp7 slideshare-workshop
Fp7 slideshare-workshopFp7 slideshare-workshop
Fp7 slideshare-workshop
Michael Seidler
 
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach
 
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen ÖkostrommarktsDie Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Oeko-Institut
 
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Oeko-Institut
 
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenLernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Ulla Herbst
 
Dem Installateur das Leben einfacher machen
Dem Installateur das Leben einfacher machenDem Installateur das Leben einfacher machen
Dem Installateur das Leben einfacher machen
TANNER AG
 
Das Öko-Institut im Profil
Das Öko-Institut im ProfilDas Öko-Institut im Profil
Das Öko-Institut im Profil
Oeko-Institut
 
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
TANNER AG
 
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in KlimabilanzenRE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
Oeko-Institut
 
Open Adaptronik Kick Off
Open Adaptronik Kick OffOpen Adaptronik Kick Off
Open Adaptronik Kick Off
Open Adaptronik
 

Ähnlich wie Zusammenhang von Design, Produktnutzung und Lebensdauer bei Elektro- und Elektronikprodukten (20)

Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen OptimierungDie grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
Die grüne Cloud – Gestaltungsansätze zur ökologischen Optimierung
 
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen ObsoleszenzLebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
Lebens- und Nutzungsdauer von Produkten – Strategien gegen Obsoleszenz
 
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum MassenmarktTechnische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
Technische Mindestlebensdauer – Vom Umweltzeichen zum Massenmarkt
 
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der Studie zu „Obsoleszenz“ des Umweltbu...
 
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksVorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks
 
Informationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
Informationstechnik als materielle Basis der DigitalisierungInformationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
Informationstechnik als materielle Basis der Digitalisierung
 
3. Innovationskonferenz 2016 Programm
3. Innovationskonferenz 2016 Programm3. Innovationskonferenz 2016 Programm
3. Innovationskonferenz 2016 Programm
 
Aachener Zeitung-osram
Aachener Zeitung-osramAachener Zeitung-osram
Aachener Zeitung-osram
 
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
Seminar: Konstruktion und Dimensionierung mit Faserverbundwerkstoffen im Masc...
 
Fp7 slideshare-workshop
Fp7 slideshare-workshopFp7 slideshare-workshop
Fp7 slideshare-workshop
 
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012
 
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen ÖkostrommarktsDie Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
Die Rolle des freiwilligen Ökostrommarkts
 
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
Webinar - Maschine kaputt - finde den Fehler!
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
 
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr NetzwerkenLernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
Lernende Energieeffizienz-Netzwerke auf dem Weg zu 100 und mehr Netzwerken
 
Dem Installateur das Leben einfacher machen
Dem Installateur das Leben einfacher machenDem Installateur das Leben einfacher machen
Dem Installateur das Leben einfacher machen
 
Das Öko-Institut im Profil
Das Öko-Institut im ProfilDas Öko-Institut im Profil
Das Öko-Institut im Profil
 
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
12. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Schildberg (Karlsruher Institut...
 
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in KlimabilanzenRE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
RE-DISS: Stromkennzeichnung und die Berücksichtigung von Strom in Klimabilanzen
 
Open Adaptronik Kick Off
Open Adaptronik Kick OffOpen Adaptronik Kick Off
Open Adaptronik Kick Off
 

Mehr von Oeko-Institut

Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Oeko-Institut
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Oeko-Institut
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Oeko-Institut
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Oeko-Institut
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Oeko-Institut
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
Oeko-Institut
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Oeko-Institut
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Oeko-Institut
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Oeko-Institut
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Oeko-Institut
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Oeko-Institut
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Oeko-Institut
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Oeko-Institut
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Oeko-Institut
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
Oeko-Institut
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
Oeko-Institut
 

Mehr von Oeko-Institut (20)

Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
 

Zusammenhang von Design, Produktnutzung und Lebensdauer bei Elektro- und Elektronikprodukten

  • 1. www.oeko.de Zusammenhang von Design, Produktnutzung und Lebensdauer bei Elektro- und Elektronikprodukten Zwischenergebnisse des Vorhabens „Einfluss der Nutzungsdauer von Produkten auf ihre Umweltwirkung: Schaffung einer Informationsgrundlage und Entwicklung von Strategien gegen Obsoleszenz, UFOPLAN 2013, FKZ 3713 32 315“ Siddharth Prakash Verbraucherforschungsforum: Obsoleszenz: Qualitätsprodukte oder geplanter Verschleiß Hochschule Pforzheim, 28.11.2014
  • 2. 2 www.oeko.de Zielsetzung des Vorhabens - Schaffung einer fundierten Datengrundlage zur Beurteilung der Erscheinung Obsoleszenz - Entwicklung von Strategien gegen Obsoleszenz Erhebung statistischer Daten und Analyse von Trends zur Ermittlung der durch- schnittlichen Lebens- und Nutzungsdauer von Elektro- und Elektronikgeräten Hauptziele Konkrete Ziele Systematische Darstellung der Ursachen für die Obsoleszenz bei Elektro- und Elektronikgeräten Durchführung von Fallstudien für drei Produktgruppen, um die Datenerhebung zu vertiefen Vergleichende Ökobilanz und Lebenszykluskosten zwischen jeweils einem kurz- und langlebigen Produkt für die drei Produktgruppen; Identifizierung von übergreifenden Strategien und Instrumenten gegen Obsoleszenz und zur Lebens- sowie Nutzungsdauerverlängerung Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 4. 4 www.oeko.de Entwicklung der durchschnittlichen Erst-Nutzungsdauer der Produkte in Deutschland (2004-2012/2013)* * Teilweise geringe Fallzahlen für 2004 /2005 und 2008; Erst-Nutzungsdauer(Jahre) Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
  • 5. 5 www.oeko.de Anteil der betrachteten IKT-Geräte an Ersatzkäufen wegen Defekt oder wegen Wunsch nach einem besseren Gerät Prozent(%) Prozent(%) Defekt Wunsch nach einem besseren Gerät * Teilweise sehr geringe Fallzahlen bis 2009 Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
  • 6. 6 www.oeko.de Quelle: test 09/2013 Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014  Nach der Handystudie des Informationszentrum Mobilfunk (IZMF)  48% der Handynutzer planen das Mobilfunkgerät/ Smartphone noch maximal 2 Jahre zu gebrauchen (IZMF 2013; Handystudie – Studie zur Nutzung / Verwendung von Handys/ Smartphone)  Eine langjährige Studie zur Lebensdauer und Nutzung von Mobiltelefonen in Japan ergab, dass die durchschnittliche Nutzungsdauer von Mobiltelefonen zwischen 1995 und 2007 von 2,54 Jahren auf 2,29 Jahren gesunken ist (Murakami et al. 2010)*. * Murakami et al. 2010: Lifespan of Commodities, Part I: The Creation of a Database and its Review, Journal of Industrial Ecology, 14 (4), 2010
  • 7. 7 www.oeko.de Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones Quelle: Prakash et al. 2014* Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 * Prakash et al. (2014): Ermittlung und Erschließung des Energie- und Ressourceneffizienzpotenzials von Geräten der Unterhaltungselektronik, im Auftrag des Umweltbundesamtes, Forschungskennzahl (UFOPLAN) 3711 95 313 , Dessau
  • 8. 8 www.oeko.de Quelle: www.ifixit.com; Auswertung durch Öko-Institut e.V. (2014) Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 9. 9 www.oeko.de Quelle: test 09/2013 Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 10. 10 www.oeko.de Quelle: test 09/2013 Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones  Nach der IZMF Handystudie (IZMF 2013*) haben:  38% der Handybesitzer bewahren nach eigenen Angaben ihr zuletzt genutztes Handy/ Smartphone zuhause auf;  17% haben das Vorgängergerät ihres aktuellen Handys verschenkt oder einem Familienmitglied/ Freund/ Bekannten zur Weiternutzung überlassen ;  9% haben ihr altes Handy bei einer Sammelstelle oder im Rahmen einer Sammelaktion zurückgegeben  3% entsorgten ihr altes Handy mit dem normalen Hausmüll Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 * Quelle: imug (2013); IZMF Handystudie, Studie zur Nutzung/ Verwertung von Handys/ Smartphones
  • 11. 11 www.oeko.de Quelle: Eigene Aufnahme (Oktober, 2014) Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Mobiltelefone/ Smartphones Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 12. 12 www.oeko.de Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 Quelle: Prakash et al. 2014* * Prakash et al. (2014): Ermittlung und Erschließung des Energie- und Ressourceneffizienzpotenzials von Geräten der Unterhaltungselektronik, im Auftrag des Umweltbundesamtes, Forschungskennzahl (UFOPLAN) 3711 95 313 , Dessau
  • 13. 13 www.oeko.de Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte Anteil der noch funktionierenden Fernsehgeräte an Ersatzkäufen, die wegen dem Wunsch nach einem besseren Gerät getätigt wurden  Psychologische Obsoleszenz Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 Nach DisplaySearch (www.displaysearch.com) spielen folgende Aspekte eine Hauptrolle beim Neukauf eines TV-Geräts (Befragung Vereinigtes Königreich):  Bildqualität  Preis  Bildschirmgröße  Tonqualität  Bildschirmtyp  Full HD/ 1080  Design Quelle: Öko-Institut e.V. (2014); berechnet nach GfK-Daten
  • 14. 14 www.oeko.de Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte * Quelle: CLASP 2014: Review of Ecodesign and Energy Labelling Regulations for Televisions and Draft Regulation for Electronic Displays: Discussion Paper; 10th November 2014, CLASP European Programme Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014 Nach CLASP (2014)* ist der Marktanteil der Fernsehgeräte mit größeren Bildschirmdiagonalen in EU-24 kontinuierlich gestiegen:  So machten 2013 Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonale 40 – 50 Zoll 32% des TV-Marktanteils in EU-24 aus; 2007 lag dieser Anteil bei 15%; 2010 bei 23%  Der Anteil der Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonale 20 – 30 Zoll sank zwischen 2007 und 2013 von 29% auf 21%, wobei der Anteil der Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonale 30 – 40 Zoll zwischen 2007 und 2013 relativ stabil blieb (ca. 35%). Nach CLASP (2014) ist der Preis für die TV-Geräte in den letzten Jahren gesunken:  In EU-24 lag der Durchschnittspreis eines TV-Geräts (40 – 50 Zoll) mit Energieeffizienzklasse A bei 750 € in 2012; in 2013 fiel der Preis auf 628 €  Der Durchschnittspreis eines TV-Geräts (30-40 Zoll) mit Energieeffizienzklasse A fiel von 401 € in 2012 auf 331 € in 2013 in EU-24
  • 15. 15 www.oeko.de ● Werkstoffliche Obsoleszenz ‒ Mangelnde mechanische Robustheit ● Verwendung minderwertiger Materialien (Bsp.: Kunststoff des Ständers eines TV- Geräts bricht) ● Nicht hinreichend robustes Design (Bsp.: TV-Ständer wird mit Schauben befestigt) ● Mangelnder Schutz der Bildschirmeinheit (Bsp.: Beim Transport von TV-Geräten werden Komponenten, wie Display, Schnittstellen beschädigt) ‒ Mangelnde elektronische Robustheit ● Defekt der Festplatte (< 3%*) ● Netzteilkarte (< 2%*) ● Hauptplatine (< 1,5%*) * Annahmen: Laufzeit von 5 Jahren, 5 Stunden Betriebsdauer pro Tag : 9.125 Stunden Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 16. 16 www.oeko.de ● Funktionale Obsoleszenz - Softwareprobleme - Hauptursachen für Obsoleszenz bei Fernsehgeräten ‒ Neue TV-Formate ‒ Neue Funktionen stellen höhere Anforderungen an die Software ‒ Immer höhere Anzahl und fehlende Standardisierung von Schnittstellen ‒ Unterschiedliche Übertragungsstandards ‒ Sourcegut“ wächst an (d.h. heißt die Quantität an Quelltext; Anstieg von ca. 1 MB auf über 100 MB in wenigen Jahren) – Umrüstung der Geräte notwendig ‒ Keine Fehlerdiagnosefunktion bzw. Möglichkeiten des Updates ● Ökonomische Obsoleszenz ‒ Hohe Reparaturkosten bzw. schwierige Reparatur ‒ Bsp.: Netzteilkarte 50-200 €; Dauer der Reparatur 30-60 Minuten; Personalkosten 30-50 € Design, Nutzung, Lebensdauer – Bsp. Fernsehgeräte Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 17. 17 www.oeko.de  Es ist unumstritten, dass Geräte auf eine technische Lebensdauer / Zyklenanzahl /Belastung hin ausgelegt werden; Allerdings stehen Anforderungen an Geräte im Kontext der jeweiligen Nutzungsarten  Geräte werden für unterschiedliche Nutzungstypen konzipiert  Die Anforderungen sind deswegen von Produkt zu Produkt unterschiedlich, was sich auch im Preis des Gerätes für den Verbraucher ausdrückt. Dieser wird aber auch von anderen Faktoren wie angebotenen Service, der Dauer der Verfügbarkeit von Ersatzteilen, Zusatznutzen, Design, Reparaturfähigkeit usw. bestimmt.  Die Analyse der Ausfallursachen sowie Ersatzgründe für Fernsehgeräte und Mobiltelefone/ Smartphones hat ergeben, dass diese aus vielfältigen Gründen ersetzt bzw. ausgetauscht werden.  Bei Mobiltelefonen/ Smartphones spielen Design- und Modetrends eine entscheidende Rolle. So fördern einerseits Anreizmechanismen der Telekommunikationsanbieter vorzeitige Neukäufe. Andererseits sind aber Designaspekte, wie fest verbaute Akku, ebenfalls dafür verantwortlich, dass Verbraucher ihre Geräte vorzeitig ersetzen. Schlussfolgerungen Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 18. 18 www.oeko.de  Die Hauptursachen für den Ersatz der Fernsehgeräte sind ebenfalls auf Modetrends und Software-Probleme zurückzuführen. Dabei beeinflusst das Design die Lebens- bzw. Nutzungsdauer entscheidend.  Nichtsdestotrotz zeigen die Ergebnisse, dass ein bedeutender Anteil der Fernsehgeräte aufgrund eines Defektes ersetzt werden muss. Hardwareseitig sind ein Defekt der Netzteilplatine durch einen Ausfall von Elkos sowie ein Defekt der Festplatte die Hauptgründe für den Ausfall.  Lebens- und Nutzungsdauerverlängernde Maßnahmen sind entscheidend für die Reduzierung der Umweltauswirkungen der energieverbrauchenden Produkte  Die umweltentlastende Wirkung von langlebigen Produkten ist auf die Vermeidung vom zusätzlichen Herstellungsaufwand für die neuen Produkte zurückzuführen, unter der Voraussetzung, dass langlebige Produkte tatsächlich lang genutzt und nicht vorzeitig ersetzt werden  Genau aus diesem Grund ist es zielführend, neben verpflichtenden Mindestqualitätsanforderungen für die Geräte auch Anreize zu setzen, die privaten und öffentlichen Verbraucher ermutigen, Produkte länger zu nutzen. Schlussfolgerungen Design, Nutzung, Lebensdauer│S.Prakash│Pforzheim│28.11.2014
  • 19. www.oeko.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Haben Sie noch Fragen? ?