23. Februar 2012 Musikhalle LudwigsburgFachkongress Composite SimulationHerausforderungen und Methoden bei der Simulation ...
Sehr geehrte Damen und Herren,Energie- und Ressourceneffizienz werden zukünftig die bestimmen-        sind effiziente und ...
ProgrammDie computergestützte Simulation gewinnt für die Konstruktion             Donnerstag, 23. Februar 2012von Bauteile...
Track 2: Material / Prozess / Struktur                            Track 3: Crash-Simulation, Impakt und Zukunftsausblick13...
VeranstaltungsinformationenVeranstalter                                                                          Veranstal...
AnmeldungPer Fax an +49 (0)711–32 73 25 69 oderPer E-Mail an ulrike.moeller@afbw.eu    An dem Fachkongress Composite Simul...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012

1.730 Aufrufe

Veröffentlicht am

Flyer zum Fachkongress Composite Simulation am 23. Februar 2012.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.730
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Flyer 1. Fachkongress Composite Simulation 2012

  1. 1. 23. Februar 2012 Musikhalle LudwigsburgFachkongress Composite SimulationHerausforderungen und Methoden bei der Simulation von Faserverbundwerkstoffen
  2. 2. Sehr geehrte Damen und Herren,Energie- und Ressourceneffizienz werden zukünftig die bestimmen- sind effiziente und zuverlässige Simulationsmethoden und -modelleden Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg der Unter- gefragt. Die Fragestellungen in diesem Zusammenhang reichennehmen des produzierenden Gewerbes sein. Leichtbauwerkstoffe von der Prozesssimulation bei der Verarbeitung der Bauteile undund -technologien sind ein wesentlicher Treiber für Innovationen Komponenten bis zur Simulation des Bauteil- und Faserverhaltensin zahlreichen Branchen. Vor allem im Fahrzeug-, Maschinen- und bei unterschiedlichen Belastungsfällen.Anlagenbau, der Bauindustrie sowie der Medizintechnik wird Leicht-bau als eine der bedeutendsten Zukunftstechnologien angesehen. Der Fachkongress Composite Simulation bietet umfangreiche Informationen zu all diesen Fragestellungen und ist eine idealeDer Leichtbau-Standort Baden-Württemberg ist gekennzeichnet Plattform zum Austausch, zum Treffen von Gleichgesinnten unddurch eine gute Infrastruktur in Forschung und Lehre, durch ein brei- zur Vernetzung.tes Angebot anwendungsnaher Forschungseinrichtungen und durcheine Vielzahl industrieller Anwender. Nutzen Sie die Gelegenheit am 23. Februar in der Musikhalle Ludwigsburg zum Dialog, zur Diskussion und Kontaktaufnahme.Aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften sind faserbasierteWerkstoffinnovationen sehr vielversprechend, vor allem die Herstel-lung und Verarbeitung von Hochleistungsfasern, z.B. auf Basis von Daniel RoustaCarbon, nachwachsenden Rohstoffen sowie Keramik. Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-WürttembergUm faserbasierte Leichtbauinnovationen schnell in bezahlbare,sicherere und umweltverträgliche Produkte umsetzen zu können,
  3. 3. ProgrammDie computergestützte Simulation gewinnt für die Konstruktion Donnerstag, 23. Februar 2012von Bauteilen aus Composites immer mehr an Bedeutung. Für eine 09:30 Uhr Eröffnung der Ausstellungoptimierte Bauteilauslegung und die Lösung spezifischer Produktan-forderungen ist der Einsatz moderner Simulationsmethoden heute 10:45 Uhr Begrüßungunverzichtbar. Ulrike Möller, AFBW / Dr. Christoph Runde, VDC 11:00 Uhr GrußwortVor diesem Hintergrund veranstalten die Netzwerke AFBW und MD Daniel Rousta, Ministerium für FinanzenVDC den Fachkongress Composite Simulation und informieren über und Wirtschafttechnologische Herausforderungen und Methoden der Simulationvon Faserverbundwerkstoffen. Namhafte Referenten berichten überMaterial-, Prozess- und Struktursimulation sowie Crash und Impakt. Track 1: Stand der TechnikIn einer begleitenden Ausstellung zeigen u.a. das Institut für Bau- 11:15 – 11:45 Uhr Multi-X Materialmodellierungweisen- und Konstruktionsforschung (IBK) des Deutschen Zentrums Prof. Christian Linder, Cluster SimTechfür Luft- und Raumfahrt, das Institut für Textil- und VerfahrenstechnikDenkendorf, die ISKO engineers AG und die Altair Engineering GmbH 11:45 – 12:15 Uhr Funktionsauslegung von Karosseriestrukturenihre Kompetenzen und bieten die Möglichkeit zum Dialog. aus Faser-Kunststoff-Verbunden Jochen Döll, Audi Leichtbauzentrum, Audi AGModeration: Prof. Dr. Frank Henning, Direktor Fraunhofer ICT 12:15 – 13:30 Uhr Mittagspause, Ausstellung
  4. 4. Track 2: Material / Prozess / Struktur Track 3: Crash-Simulation, Impakt und Zukunftsausblick13:30 – 14:00 Uhr Prozesssimulationen am ITV – Möglichkeiten 15:45 – 16:15 Uhr Die Simulation von Crash- und Impakt- für Faserverbundstrukturen vorgängen auf Faserverbundstrukturen: eine Hermann Finckh, ITV Denkendorf Herausforderung in der Produktauslegung Andre Haufe, DYNAmore GmbH14:00 – 14:30 Uhr Herausforderungen bei der Simulation von Faserverbundwerkstoffen im Automobilbau 16:15 – 16:45 Uhr Simulationsmöglichkeiten von Vogelschlag Dr. Martin Kögl, Daimler AG auf Faserverbundstrukturen Peter Starke, Cassidian14:30 – 15:00 Uhr Auslegung und Erprobung von Vogelschlag resistenten Composite-Anbauteilen für das 16:45 – 17:15 Uhr Entwicklungstrends in der Faserverbund- Forschungsflugzeug HALO Simulation Christof Kindervater, DLR Prof. Dr. Peter Middendorf und Karin Birkefeld, Institut für Flugzeugbau, Universität Stuttgart15:00 – 15:45 Uhr Kaffeepause, Ausstellung 17:15 – 18:00 Uhr AusstellungDer Fachkongress Composite Simulation wird unterstützt durch: Subnetzwerk Digitale Produktion
  5. 5. VeranstaltungsinformationenVeranstalter Veranstaltungsort Musikhalle Ludwigsburg, Bahnhofstraße 19, 71638 Ludwigsburg.Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V. (AFBW)Die AFBW ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, ParkenWirtschaftsorganisationen und Hochschulen in Baden-Württemberg. Als branchen- Wir empfehlen das Parken in den umliegenden Parkhäusern. Das Parkhaus „Solitude“übergreifendes Netzwerk mit über 60 Mitgliedern stellt die AFBW Fasern und deren befindet sich unmittelbar neben der Musikhalle Ludwigsburg. Auch die ParkgarageAnwendungsmöglichkeiten ins Zentrum ihrer Aktivitäten und bringt Akteure entlang „Akademie Hofgarage“ ist nur 5 Gehminuten entfernt. In allen Parkhäusern liegt dieder gesamten Wertschöpfungskette zusammen. Damit bietet sie eine Plattform für Tages-Höchstgebühr bei 10 Euro.den Dialog und Wissenstransfer von Unternehmen, Wissenschaftlern und Politik. DieAllianz versteht sich als Treiber für Innovationen, zeigt neuartige Anwendungen auf Weitere Informationenund gibt Impulse für Werkstoff- und Produktinnovationen. www.afbw.eu. www.composite-simulation.deVirtual Dimension Center Fellbach (VDC) KontaktDas VDC wurde 2002 gegründet und ist Deutschlands führendes Netzwerk für Virtual Ulrike Möller, Netzwerkmanagerin AFBWEngineering. Mehr als 70 Mitglieder und Partner – unter ihnen Forschungseinrichtun- Tel: 0049 (0)711 – 32 73 25 13, ulrike.moeller@afbw.eugen, Technologielieferanten, Dienstleister, Anwender und Multiplikatoren – arbeiten Sandra Bosl, Veranstaltungsmanagement VDCheute im VDC entlang der gesamten Wertschöpfungskette Virtual Engineering Tel: 0049 (0)711 – 58 53 09 23, sandra.bosl@vdc-fellbach.dezusammen. Zu den Leistungen des VDC gehören Informationsbeschaffung, Außendar-stellung und Marketing, Kontaktvermittlung ins In- und Ausland, Technologietransferund Fördermittelmanagement. www.vdc-fellbach.de.
  6. 6. AnmeldungPer Fax an +49 (0)711–32 73 25 69 oderPer E-Mail an ulrike.moeller@afbw.eu An dem Fachkongress Composite Simulation Anmeldung bis 17. Februar 2012 am 23. Februar 2012 nehme ich teil. Die untenstehenden Teilnahmebedingungen erkenne ich an.Name, Vorname Datum, UnterschriftFunktionFirma TeilnahmegebührStraße 45,00 € zzgl. gesetzl. MwSt. TeilnahmebedingungenPLZ / Ort Zahlung nach Erhalt der Rechnung. Bei Stornierung bis 17.02.2012 werden keine Stornierungsgebühren erhoben/einbehalten. Nach dieser Frist sowieTelefon bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist der gesamte Betrag zu entrichten. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers jeder-E-Mail zeit möglich.

×