SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Software Quality Days 2014
Markus Unterauer
Berater und Trainer
Software Quality Lab
Was machen unsere Anwender denn so?
BPMN 2.0 zur Modellierung von Fachprozessen
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Agenda
Überblick
 Warum modellieren?
 BPMN 2.0
 Vorgehensweise
 Best Practices
| Folie 2Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Warum wir Software bauen
Warum das wichtig ist
| Folie 3Software Quality Days 2014
Ziele erreichen
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Mehr Domänenwissen = Bessere Software
Warum das wichtig ist
| Folie 4Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Prozesse beschreiben
Warum das wichtig ist
| Folie 5
Planen Umsetzen Testen Betrieb
1. Planen
2. Umsetzen
3. Testen
4. Betrieb
Textuell Semiformal
Formales Modell
Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Was ist BPMN 2.0
BPMN 2.0 als Lösungsansatz
 Business Process Modelling and Notation 2.0
 Modellierungssprache für Geschäftsprozesse
 Verbindung von Geschäftswelt und Software
| Folie 6Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Wichtige Elemente für die Modellierung
BPMN 2.0 als Lösungsansatz
| Folie 7Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Stärken / Schwächen von BPMN 2.0
Stärken
Auch für halbstrukturierte
Prozesse geeignet!
Sehr flexibel durch Ereignisse
Ad-Hoc Unterprozesse
Leicht verständlich
Gute Gliederungen
Gute Hilfe und Einführungen
Viele Open Source Tools
Schwächen
Viele Symbole
Rollen und Akteure nur rudimentär
abbildbar
Zusatzinformationen z.T. nur in
Attributen und Notizen abbildbar
| Folie 8
BPMN 2.0 Prozessdiagramm
Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Vorgehensweise bei der Prozessbeschreibung
Methode
| Folie 9Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Erst verstehen, dann zeichnen!
Geschäftsprozesse modellieren
1. Überblick mit Prozesslandkarte
2. Kernprozesse diskutieren
 Name
 Ziel
 Auslöser, Beginn und Ende
 Akteure
 Happy Path
3. Prozesse modellieren
 Als erstes nur Happy Path
4. Darstellung komplettieren
 Alternative Pfade
 Fehlerbehandlung
| Folie 10Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Wie eine Prozesslandkarte aussehen kann
BPMN als Lösungsmöglichkeit
| Folie 11Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Mögliche Fallen
BPMN als Lösungsmöglichkeit
 Sofort mit dem Zeichnen des Modells beginnen
 Führt zu vielen Diskussionen während des Zeichnens
 Oftmaliges Umgliedern, Neuanfangen, Wegwerfen
 Besser: Erst Prozess und Kontext verstehen
 Sich in Ausnahmen und Ablaufvarianten verzetteln
 Man wird nie fertig
 Der Prozess verschwimmt und wird sehr unübersichtlich
 Besser: Strickt nur den Standardablauf darstellen
 Zu wenig Zeit nehmen
 Besser: Für komplexe Prozesse 1-2 Tage Zeit nehmen
| Folie 12Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Best Practices
BPMN als Lösungsmöglichkeit
 Machen Sie eine Prozessübersicht
 Beginnen Sie mit den wichtigsten Wertschöpfungsprozessen
 Definieren Sie für jeden Prozess Ziele und Grenzen
 Ein Prozess auf einer A4 Seite
 Maximal 12 Elemente je Prozess
 Jede Aktivität mit Hauptwort + Verb benennen
 Prozesse und Unterprozesse mit einem Hauptwort benennen
 Verwenden Sie ein möglichst kleines Standardset von Symbolen
| Folie 13Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Wie kann ich anfangen?
BPMN als Lösungsmöglichkeit
| Folie 14Software Quality Days 2014
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Weitere Infos und Links
BPMN als Lösungsmöglichkeit
 BPMN 2.0 Dokumentation
 http://www.bpmn.org/
 ARIS Express Modellierungstool
 http://www.ariscommunity.com/aris-express
 Xmind Mindmapping Tool
 http://www.xmind.net/
| Folie 15Software Quality Days 2014
Büro Linz
A-4041 Linz, Gewerbepark Urfahr 30
Büro Graz
A-8053 Graz, Wiener Straße 253
Büro Wien
A-1150 Wien, Mariahilfer Straße 136
Büro Lustenau
A-6890 Lustenau, Millennium Park 9
Büro München
D-80992 München, Agnes-Pockels-Bogen
1
Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Software Quality Lab GmbH
[W] www.software-quality-lab.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
Torsten Rammelmann @ BPMN 2010Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
bpmn2010
 
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
Vivastream
 
BPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
BPMN 2.0 für fachliche ProzessmodellierungBPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
BPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
camunda services GmbH
 
Music genre slide show
Music genre slide showMusic genre slide show
Music genre slide show
loisbeare
 
Como Agua Para Chocolate Analisis
Como Agua Para Chocolate AnalisisComo Agua Para Chocolate Analisis
Como Agua Para Chocolate Analisis
Pablo Echeverria
 

Andere mochten auch (20)

saperion_PechaKucha
saperion_PechaKuchasaperion_PechaKucha
saperion_PechaKucha
 
Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
Torsten Rammelmann @ BPMN 2010Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
Torsten Rammelmann @ BPMN 2010
 
Cartilago articular
Cartilago articularCartilago articular
Cartilago articular
 
Sci acores 11_no_vx
Sci acores 11_no_vxSci acores 11_no_vx
Sci acores 11_no_vx
 
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
Notes Version: Revolutionize Your Direct Marketing with SocialMobile! - 10 St...
 
B.science report 1.2
B.science report 1.2B.science report 1.2
B.science report 1.2
 
Introductory halophytology. Integrative anatomy aspects. Marius Nicusor Grigore
Introductory halophytology. Integrative anatomy aspects. Marius Nicusor GrigoreIntroductory halophytology. Integrative anatomy aspects. Marius Nicusor Grigore
Introductory halophytology. Integrative anatomy aspects. Marius Nicusor Grigore
 
El derecho de autor y su impacto sobre el acceso a la información
El derecho de autor y su impacto sobre el acceso a la informaciónEl derecho de autor y su impacto sobre el acceso a la información
El derecho de autor y su impacto sobre el acceso a la información
 
Modulo tecgnoeduca
Modulo tecgnoeducaModulo tecgnoeduca
Modulo tecgnoeduca
 
Translate in Drupal 8: A New Era in Translation Has Begun
Translate in Drupal 8: A New Era in Translation Has BegunTranslate in Drupal 8: A New Era in Translation Has Begun
Translate in Drupal 8: A New Era in Translation Has Begun
 
Modul 5 Jakwycryc symptomy Upadku
Modul 5 Jakwycryc symptomy UpadkuModul 5 Jakwycryc symptomy Upadku
Modul 5 Jakwycryc symptomy Upadku
 
Diario de doble entrada de jose bolivar tavarez
Diario de doble entrada de jose bolivar tavarezDiario de doble entrada de jose bolivar tavarez
Diario de doble entrada de jose bolivar tavarez
 
BPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
BPMN 2.0 für fachliche ProzessmodellierungBPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
BPMN 2.0 für fachliche Prozessmodellierung
 
Expoquimia 2011: Forum Biotech - Biosca
Expoquimia 2011: Forum Biotech - BioscaExpoquimia 2011: Forum Biotech - Biosca
Expoquimia 2011: Forum Biotech - Biosca
 
BPMN - eine Sprache für Business und IT?
BPMN - eine Sprache für Business und IT?BPMN - eine Sprache für Business und IT?
BPMN - eine Sprache für Business und IT?
 
Music genre slide show
Music genre slide showMusic genre slide show
Music genre slide show
 
Como Agua Para Chocolate Analisis
Como Agua Para Chocolate AnalisisComo Agua Para Chocolate Analisis
Como Agua Para Chocolate Analisis
 
IPv6 - Internet Protocol version 6 v2
IPv6 - Internet Protocol version 6 v2IPv6 - Internet Protocol version 6 v2
IPv6 - Internet Protocol version 6 v2
 
tutorial de gmail
tutorial de gmailtutorial de gmail
tutorial de gmail
 
¿Cómo prevenir el pie diabético?
¿Cómo prevenir el pie diabético?¿Cómo prevenir el pie diabético?
¿Cómo prevenir el pie diabético?
 

Ähnlich wie Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN

Universität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches TestingUniversität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
IBM Switzerland
 
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und RessourcenmanagementsSo bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
AnnaPauels
 
mimacom f the_process
mimacom f the_processmimacom f the_process
mimacom f the_process
Felix Kubasch
 
Mimacom f the_process
Mimacom f the_processMimacom f the_process
Mimacom f the_process
Felix Kubasch
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Wolfgang Schmidt
 
Agile Softwareentwicklung
Agile SoftwareentwicklungAgile Softwareentwicklung
Agile Softwareentwicklung
shabazza
 

Ähnlich wie Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN (20)

Tipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management ToolsTipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management Tools
 
2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb2011 10-26 oceb
2011 10-26 oceb
 
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
 
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
[ecspw2013] Session Sales 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Share...
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
 
Webinar: BPMN mit camunda
Webinar: BPMN mit camundaWebinar: BPMN mit camunda
Webinar: BPMN mit camunda
 
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
 
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches TestingUniversität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
 
[ecspw2013] Session Technik 04: ecspand Eingangsrechnungsverarbeitung
[ecspw2013] Session Technik 04: ecspand Eingangsrechnungsverarbeitung[ecspw2013] Session Technik 04: ecspand Eingangsrechnungsverarbeitung
[ecspw2013] Session Technik 04: ecspand Eingangsrechnungsverarbeitung
 
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und RessourcenmanagementsSo bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
So bestimmen Sie den Reifegrad Ihres PMO, Projekt- und Ressourcenmanagements
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
 
Qualitäts-und Prozessmanagement. Thiemo Mirthes (YAVEON AG) und Thomas Handli...
Qualitäts-und Prozessmanagement. Thiemo Mirthes (YAVEON AG) und Thomas Handli...Qualitäts-und Prozessmanagement. Thiemo Mirthes (YAVEON AG) und Thomas Handli...
Qualitäts-und Prozessmanagement. Thiemo Mirthes (YAVEON AG) und Thomas Handli...
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
 
Geschäftsprozessmanagement - Anspruch vs. Wirklichkeit - OPITZ CONSULTING - S...
Geschäftsprozessmanagement - Anspruch vs. Wirklichkeit - OPITZ CONSULTING - S...Geschäftsprozessmanagement - Anspruch vs. Wirklichkeit - OPITZ CONSULTING - S...
Geschäftsprozessmanagement - Anspruch vs. Wirklichkeit - OPITZ CONSULTING - S...
 
2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens
 
mimacom f the_process
mimacom f the_processmimacom f the_process
mimacom f the_process
 
Mimacom f the_process
Mimacom f the_processMimacom f the_process
Mimacom f the_process
 
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan RüdigerFMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
FMK2015: Software Engineering Basics by Jan Rüdiger
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
 
Agile Softwareentwicklung
Agile SoftwareentwicklungAgile Softwareentwicklung
Agile Softwareentwicklung
 

Mehr von Markus Unterauer

You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements qualityYou cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
Markus Unterauer
 

Mehr von Markus Unterauer (8)

Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
 
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in ÖsterreichNotfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
 
Specification by example
Specification by exampleSpecification by example
Specification by example
 
Definition of Ready
Definition of ReadyDefinition of Ready
Definition of Ready
 
Man kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planenMan kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planen
 
Lessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processesLessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processes
 
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements qualityYou cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
 
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ..."Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
 

Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN

  • 1. Software Quality Days 2014 Markus Unterauer Berater und Trainer Software Quality Lab Was machen unsere Anwender denn so? BPMN 2.0 zur Modellierung von Fachprozessen
  • 2. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Agenda Überblick  Warum modellieren?  BPMN 2.0  Vorgehensweise  Best Practices | Folie 2Software Quality Days 2014
  • 3. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Warum wir Software bauen Warum das wichtig ist | Folie 3Software Quality Days 2014 Ziele erreichen
  • 4. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Mehr Domänenwissen = Bessere Software Warum das wichtig ist | Folie 4Software Quality Days 2014
  • 5. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Prozesse beschreiben Warum das wichtig ist | Folie 5 Planen Umsetzen Testen Betrieb 1. Planen 2. Umsetzen 3. Testen 4. Betrieb Textuell Semiformal Formales Modell Software Quality Days 2014
  • 6. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Was ist BPMN 2.0 BPMN 2.0 als Lösungsansatz  Business Process Modelling and Notation 2.0  Modellierungssprache für Geschäftsprozesse  Verbindung von Geschäftswelt und Software | Folie 6Software Quality Days 2014
  • 7. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Wichtige Elemente für die Modellierung BPMN 2.0 als Lösungsansatz | Folie 7Software Quality Days 2014
  • 8. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Stärken / Schwächen von BPMN 2.0 Stärken Auch für halbstrukturierte Prozesse geeignet! Sehr flexibel durch Ereignisse Ad-Hoc Unterprozesse Leicht verständlich Gute Gliederungen Gute Hilfe und Einführungen Viele Open Source Tools Schwächen Viele Symbole Rollen und Akteure nur rudimentär abbildbar Zusatzinformationen z.T. nur in Attributen und Notizen abbildbar | Folie 8 BPMN 2.0 Prozessdiagramm Software Quality Days 2014
  • 9. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Vorgehensweise bei der Prozessbeschreibung Methode | Folie 9Software Quality Days 2014
  • 10. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Erst verstehen, dann zeichnen! Geschäftsprozesse modellieren 1. Überblick mit Prozesslandkarte 2. Kernprozesse diskutieren  Name  Ziel  Auslöser, Beginn und Ende  Akteure  Happy Path 3. Prozesse modellieren  Als erstes nur Happy Path 4. Darstellung komplettieren  Alternative Pfade  Fehlerbehandlung | Folie 10Software Quality Days 2014
  • 11. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Wie eine Prozesslandkarte aussehen kann BPMN als Lösungsmöglichkeit | Folie 11Software Quality Days 2014
  • 12. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Mögliche Fallen BPMN als Lösungsmöglichkeit  Sofort mit dem Zeichnen des Modells beginnen  Führt zu vielen Diskussionen während des Zeichnens  Oftmaliges Umgliedern, Neuanfangen, Wegwerfen  Besser: Erst Prozess und Kontext verstehen  Sich in Ausnahmen und Ablaufvarianten verzetteln  Man wird nie fertig  Der Prozess verschwimmt und wird sehr unübersichtlich  Besser: Strickt nur den Standardablauf darstellen  Zu wenig Zeit nehmen  Besser: Für komplexe Prozesse 1-2 Tage Zeit nehmen | Folie 12Software Quality Days 2014
  • 13. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Best Practices BPMN als Lösungsmöglichkeit  Machen Sie eine Prozessübersicht  Beginnen Sie mit den wichtigsten Wertschöpfungsprozessen  Definieren Sie für jeden Prozess Ziele und Grenzen  Ein Prozess auf einer A4 Seite  Maximal 12 Elemente je Prozess  Jede Aktivität mit Hauptwort + Verb benennen  Prozesse und Unterprozesse mit einem Hauptwort benennen  Verwenden Sie ein möglichst kleines Standardset von Symbolen | Folie 13Software Quality Days 2014
  • 14. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Wie kann ich anfangen? BPMN als Lösungsmöglichkeit | Folie 14Software Quality Days 2014
  • 15. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Weitere Infos und Links BPMN als Lösungsmöglichkeit  BPMN 2.0 Dokumentation  http://www.bpmn.org/  ARIS Express Modellierungstool  http://www.ariscommunity.com/aris-express  Xmind Mindmapping Tool  http://www.xmind.net/ | Folie 15Software Quality Days 2014
  • 16. Büro Linz A-4041 Linz, Gewerbepark Urfahr 30 Büro Graz A-8053 Graz, Wiener Straße 253 Büro Wien A-1150 Wien, Mariahilfer Straße 136 Büro Lustenau A-6890 Lustenau, Millennium Park 9 Büro München D-80992 München, Agnes-Pockels-Bogen 1 Ihr Partner für Software Qualität und Testen Software Quality Lab GmbH [W] www.software-quality-lab.com

Hinweis der Redaktion

  1. Was habe ich heute mit Ihnen vor?  Modellieren Am Ende darauf hinweisen… Das war BPMN Im Detail schauen wir uns das später an Jetzt schauen wir uns erstmal an, wofür wir solche Modellierungstechniken brauchen können…
  2. Wir bauen SW nicht zum Selbstzweck Wir bauen Sie aus immer, damit unsere Kunden Probleme lösen Ziele erreichen Im Mittelpunkt stehen also immer unsere Kunden und ihre Bedürfnisse!!!!
  3. Um unseren Anwendern helfen zu können, ihre Ziele zu erreichen, müssen wir die Ziele kennen Wir müssen also wissen, was sie mit der SW erreichen wollen Was immer unsere Kunden auch machen, damit die SW sie dabei unterstützt, müssen wir wissen, wie sie arbeiten Beispiel Buchhandlung Wen können wir unterstützen?  Verkäufer Was macht er in seiner täglichen Arbeit?  Kunden beraten, Bücher suchen, Bücher bestellen, … Was sind seine Ziele?  Umsatz (Provision!) Was können wir mit SW besser unterstützen?  Administratives leichter machen, Helfen nichts zu vergessen Wie geht er bei Beratung und Verkauf vor?
  4. Prozesse beschreiben Schritt für Schritt, wie die Lösung aussieht Prozesse beschreiben, wie unsere Fachanwender arbeiten In Prozessen vereinbaren wir, wie wir gemeinsam arbeiten wollen Dafür gibt es drei Möglichkeiten Textuell +: Einfach, schnell, leicht verständlich -: Mehrdeutig, wird unübersichtlich Semiformal +: Einfach, schnell -: Nur für Ersteller verständlich Formales Modell +: Übersichtlich, Eindeutiger -: Lernaufwand
  5. Verbindung von Geschäftswelt und Software Modellierung und Entwurf der Geschäftsprozesse durch Business Analyst Technische Umsetzung in Software durch Entwickler Ausführung der Prozesse durch Workflow Engines Monitoring und Überwachung der Prozesse durch Fachanwender
  6. Schauen wir uns mal an einem Beispiel an, was BPMN so alles kann! Als Beispiel nehmen wir einen Prozess aus einer Buchhandlung
  7. Modellieren und Beschreiben von Prozessen klingt einfach Die fertigen Modelle sehen auch immer recht einfach aus Ist aber in der Praxis sehr schwierig Daher möchte ich Ihnen einige Tips mitgeben, wie sie bei der Modellierung vorgehen können
  8. Tools runterladen Erstmal interne Prozesse dokumentieren