saperion_PechaKucha

949 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
949
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
79
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

saperion_PechaKucha

  1. 1. BPMN 2.0 Interoperabilität Ein Praxisbericht
  2. 2. Martin Bartonitz - KompetenzPromovierter Physiker19 Jahre G häft J h Geschäftsprozesse
  3. 3. Martin Bartonitz - Weltbildwir sind Y-Menschen, weil intrinsisch motiviertwir stehen vor einem evolutionären Wandel weg von abtrennender Konkurrenz (Angst) hin zu verbindender Kooperation (Liebe)
  4. 4. Wer ist SAPERION?Software – HS f Hersteller llEnterprise Content Management seit 1991Workflow Management seit 2001
  5. 5. BPM Round-Trip FragestellungWirWi malen P l Prozesse mit d i dem T l XYZ ToolKönnen Sie diese nicht in Ihre Workflow Engine pimportieren?
  6. 6. Interoperabilität: Modelle austauschen Model- lieren Aus Aus-führen Simu- lieren
  7. 7. Vielfalt der ModellvariantenEreignisgesteuerte Prozessketten (EPK) (EPK),IDS Scheer - 1992Petri-Netz, 1960er, z.B. COSA GmbHProgrammablaufplan, DIN 66001 - 1996UML – Aktivitätendiagramm, OMGBusiness Process Modelling Notation OMG Notation,
  8. 8. Warten auf Godot – oder: auf StandardBPMN zunehmend verbreitet h d b iBisher XPDL oder BPEL für InteroperabilitätMit BPMN 2.0 eigene Serialisierung
  9. 9. SAPERION auf dem Weg zum BPM Round-Trip Workflow 7 mit neuem BPMN ASAPERION W kfl i BPMN-Anstrich i hBPMN 2.0 ImportschnittstelleKooperation mit Signavio: Deployment
  10. 10. Interoperabilität mit Signavio: Mehr oder …BPMN 2.0 kennt viele Artefakte Signavio bietet Stencil Set á la SAPERION
  11. 11. Interoperabilität mit Signavio: … oder WenigerSAPERION kann mehr als BPMN 2.0 Attribute Signavio bietet SAPERION Attribute
  12. 12. Beurteilung InteroperabilitätStark: Web-Service-AnspracheS k W bS i A hSchwach: Flexibilität für BenutzeroberflächeMit der ersten Umsetzung schonneue Wünsche an BPMN 2 1 2.1
  13. 13. Erste KundenerfahrungenPilotkunde wechselte von „Alt werkzeug auf Signavio Alt“werkzeugErste Anwendung: Postverteilung mit Terminen undFristenFachliche Sicht detaillierter als Workflow-System-SichtUmdenken: Handhabung von Verzweigungen
  14. 14. fachliche Sicht ohne IT-Systemwissen
  15. 15. Umbau nach Wissen um das Anwendungssystem
  16. 16. Überladung oder Alles auf einen Blick (1)
  17. 17. Überladung oder Alles auf einen Blick (2)
  18. 18. Unsere Wünsche an BPMN 2.14-eyes-principleescalation datetechnical grouping activitybehavior during forwardingcontext menu offeringsrework of a taskdestribution procedureOrganisational Structure Model
  19. 19. Benutzer entscheidet, wohin weiter
  20. 20. Zusammenfassung - InteroperabilitätBPMN 2.0 Serialisierung ist ein guter erster Wurf Speziell für Web-Services Wü h fü H Wünsche für Human-centric W kfl t i Workflow vorhanden h dBPM Round-Trip noch immer schwierig D l Deployment an W kfl t Workflow-System verändert d M d ll !!! S t ä d t das Modell Wunsch: fachlicher und technischer Sicht anbieten

×