SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
„Von Amazon lernen – mit systematischen
Prozessen erfolgreich skalieren“
Tahir Hussain
23.Juni 2017
Tahir Hussain
• 20+ Jahre Erfahrung in leitenden Managementpositionen, u.a.:
• 8,5 Jahre bei Amazon in Deutschland, China und den USA
• Kiveda (Küchenstartup), BCG, Bertelsmann
• Seit April 2017:
• Selbständig als Unternehmensberater
• Gründung eines Non-Profit Startups im Bildungsbereich
Kurze Intro
Tahir Hussain - Confidential
1. Kundenorientierung („Customer Obsession“)
• Das erste Führungsprinzip: Customer Obsession – 100 Prozent
kundenorientiert
• Die klare Ausrichtung als langfristiger Erfolgsfaktor
• Die größte Herausforderung für die eigene Zukunft
2. Die „digitale DNA“
• Klar kommunizierte Erwartungen – die 14 Führungsprinzipien
• Erfolgreiche Zusammenarbeit von Mensch & Maschine (HW und SW)
• Kontinuierliche Innovation (Marketplace, Kindle, AWS, Prime Now, Amazon Go)
Es wird viel über Amazons Stärken gesprochen – zu ihnen zählen ohne
Zweifel die Kundenorientierung und die „digitale DNA“ des Unternehmens
Tahir Hussain - Confidential
Tahir Hussain - Confidential
Doch das alleine erklärt noch nicht die anhaltende Erfolgsgeschichte
des Unternehmens…
Kernfrage:
Wie schafft es Amazon, diese Stärken immer wieder zu reproduzieren und somit
erfolgreich zu skalieren?
2016:
• Umsatzwachstum +27% (US$ 136 Milliarden)
• Anzahl Mitarbeiter: 340000 (+110000)
Tahir Hussain - Confidential
“Often, when we find a recurring problem, something that happens over and
over again, we pull the team together, ask them to try harder, do better –
essentially, we are asking for good intentions. This rarely works… because
people already had good intentions. But if good intentions don’t work, what
does? Mechanisms work.” (*)
(*): Jeff Bezos, 2008 Company All Hands
Mechanisms vs. Good Intentions (Mechanismen vs. Gute Vorsätze)
Tahir Hussain - Confidential
Definition Mechanismus (Oxford Dictionary)
• A system of parts working together in a machine
• A natural or established process by which something takes place or is brought about
Auf „Business-Deutsch“: Mechanismen…
• Sind vollständige, systematische Prozesse, die ein fester Bestandteil des Handelns innerhalb
eines Unternehmens sind
• Sorgen dafür, dass „Inputs“ in die gewünschten „Outputs“ umgewandelt werden
• Sind verankert / eingebettet im Zusammenspiel des menschlichen Gehirns mit intelligenter
Hardware und Software
• Beispiel: Jeff Bezos‘s „?“
Was sind Mechanismen?
➢ Ein erfolgreicher Mechanismus wirkt wie ein in sich geschlossener Kreislauf (“Flywheel”), der sich
durch systematische Anwendung verstärkt.
Tahir Hussain - Confidential
Unternehmen sind heutzutage mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, u.a.:
• Signifikantes, schnelles Wachstum (organisch, M&A, internationale Expansion)
• Komplexität (Prozesse, Daten, Systeme; Partnerschaften; technologische Entwicklung (Mobile, Apps)
• Geschwindigkeit (Time to market / Produktlebenszyklen) und neue Trends (IoT,AI)
• Digitale Transformation (für etablierte Unternehmen)
Dies bedeutet gerade für Führungskräfte („Leader“):
• Mehr Daten denn je stehen zur Verfügung
• Mehr Entscheidungen müssen (ausreichend schnell) gefällt werden – oft auch außerhalb des direkten
Einflussbereichs (direct line-of-sight)
• Kommunikation und Koordination mit allen Beteiligten wird schwieriger (Zeitaufwand, Remote Management)
Aufmerksamkeit wird zum knappen Gut!
Warum brauchen wir Mechanismen?
➢ Führungskräfte bei Amazon nutzen Mechanismen, um die Organisation außerhalb ihres direkten
Verantwortungsbereichs zu steuern und ihren Einfluss systematisch und langfristig zu verankern.
Wie entstehen und funktionieren Mechanismen?
Mechanismus = Erfolgreiches Zusammenspiel der drei Komponenten
„Tool, Adoption und Inspection“
Tool Adoption
Inspection
Tool = „Das, was man erfolgreich in großem Rahmen implementieren (und
damit skalieren) möchte“ - Beispiele:
• Ein Arbeitsprozess (z.B. neue Prozesse im Lager; Zusammenarbeit mehrerer
Softwareteams)
• Ein neues Produkt (z.B. Amazon Fresh)
• Tenets („Grundsätze“)
• Ein Softwareservice
Tahir Hussain - Confidential
Tahir Hussain - Confidential
Adoption = „Systematische und breite Anwendung / Implementierung eines Tools“:
• Kann auf mehreren Wegen erreicht werden u.a.: Top-down Vorgaben, Verankerung in Zielvorgaben,
„Train the Trainer“
• Sollte idealerweise messbar sein
• Erfolgreiche Anwendung zeigt sich – neben quantitativen Messgrößen – sehr oft am Eigenengagement
der Teams (Verinnerlichung, Verbreitung und Verbesserung – siehe auch Inspection)
Inspection = „Überprüfung und Verbesserung des Tools“
• Hilft Verantwortlichen, die erfolgreiche Anwendung von Tools zu überprüfen, Änderungen vorzunehmen
und der Organisation den Nutzen von Mechanismen zu vermitteln („Lead and learn by example“)
• Verbesserung des Tools – und somit des gesamten Mechanismus – durch Fehlersuche („Uninspected
data is always wrong“) und systematische Fehlerbearbeitung („root cause analysis“)
Wie entstehen und funktionieren Mechanismen? (II)
Neue Mechanismen werden dann zu systematischen und wirksamen Prozessen,
wenn sie:
• Für jedermann verständlich sind
• Klar und wiederholt kommuniziert werden
• Von allen gelebt werden – angefangen vom Senior Management
• Fortwährend verbessert werden (können)
Angenehme und wichtige zusätzliche Effekte sollten nicht unterschätzt werden:
• „Schnelle Skalierbarkeit“ (über den direkten Einflussbereich einer Führungskraft hinaus)
• Glaubwürdigkeit
• Förderung von Innovation – Beispiel All Hands Awards („Door DeskAward“)
Merkmale erfolgreicher Mechanismen…
➢ Führungskräfte bei Amazon nutzen Mechanismen, um klare Ziele für die Organisation zu formulieren,
diese zu kommunizieren und gleichzeitig Mitarbeiter zu animieren, die Prozesse “bottom up” zu
verbessern oder sogar neu zu definieren.
Tahir Hussain - Confidential
Tahir Hussain - Confidential
“Good process serves you so you can serve customers. But if you’re not watchful, the process can
become the thing. This can happen very easily in large organizations. The process becomes the
proxy for the result you want. You stop looking at outcomes and just make sure you’re doing the
process right. Gulp. It’s not that rare to hear a junior leader defend a bad outcome with something
like, “Well, we followed the process.” A more experienced leader will use it as an opportunity to
investigate and improve the process. The process is not the thing. It’s always worth asking, do
we own the process or does the process own us?” (*)
(*): 2016 Jeff Bezos Letter toShareholders
Und warum sie – auch bei Amazon – nicht selbstverständlich sind…
Tahir Hussain - Confidential
Beispiele erfolgreicher Mechanismen:
Kundenorientierung
Wie funktioniert dies in der Praxis bei Amazon?
Mechanismus “Inputs” “Outputs”
“?” Mails von Jeff Bezos Kundenerfahrungen /-probleme Kundenfeedback,
Ursachenanalyse, systematische
Verbesserungen
CS Andon Cord Schlechte Customer Experience Verbesserte Customer
Experience – oft durch
Prozessverbesserungen
WBR (Weekly Business
Review)
Daten (kundenorientiert,
operativ, P&L), Zeit
Ganzheitliche
Entscheidungsfindung, Training
der Mitarbeiter
+ „Dogmah“ (Don‘t Give me a Headache)
Tahir Hussain - Confidential
Digitale DNA
Wie funktioniert dies in der Praxis bei Amazon? (II)
Mechanismus “Inputs” “Outputs”
Press release und FAQs Neue Ideen (Beispiel Prime
Now),
Verbindung Kundenfokus &
Innovation
Fundierte und gleichzeitig
schnelle Entscheidungsfindung –
gerade für signifikante neue
Geschäfte
Interviewprozess / Bar Raiser Offene Positionen, Company Fit,
Zeitaufwand (Training, die
“richtige” Person finden);
ständige Prozessverbesserung
Einstellung von Top-Leuten,
Beibehaltung der DNA
Leadership Principles Beibehaltung und Anpassung
der “digitalen DNA”, Zeitaufwand
(Training) und Vorleben durch
Management (All Hands)
14 klar formulierte Prinzipien –
“Be Curious” als Neuzugang
Tahir Hussain - Confidential
Ein paar wesentliche Grundvoraussetzungen:
✓Langfristiges Denken
✓Führungskräfte gehen mit gutem Beispiel
voran
Und…
Das neue „E“ des „CEOs“ !!
Warum „funktionieren“ Mechanismen bei Amazon?
Tahir Hussain - Confidential
So What?
Grundvoraussetzungen:
• Offenheit
• Glaubwürdigkeit
• Vertrauen („Loslassen“)
• Eigenverantwortung & Innovation im Unternehmen fördern –
„Bottom up“ & „Grassroots“
Wichtig:
• Jedes Unternehmen sollte Mechanismen entwickeln, die zur
eigenen Unternehmenskultur passen (kein reines „Copy and Paste“)
• Langfristig denken – kurzfristig und agil handeln
Wie kann ich erfolgreiche Mechanismen in meinem Unternehmen schaffen?
Tahir Hussain - Confidential
Tahir Hussain - Confidential
Fragen, die sich jedes Unternehmen stellen sollte:
• Gibt es in unserem Unternehmen bereits erfolgreiche Mechanismen - oder überwiegen bei
uns gute Vorsätze?
• Wenn bereits vorhanden: welche sind dies und warum funktionieren sie?
• Was sind die größten Herausforderungen des Unternehmens in den nächsten 2-3 Jahren?
• Wie könnten 1-2 neue Mechanismen aussehen – und was müssten wir tun, um diese
(entlang der Dimensionen Tool / Adoption / Inspection) erfolgreich im Unternehmen zu
etablieren und zu kommunizieren?
• Wie stellen wir sicher, daß wir Mechanismen regelmäßig hinterfragen und nicht als gegeben
(„in Stein gemeisselt“) sehen – vor allem mit Blick auf den Kunden?
Negativbeispiel UnitedAirlines:
“CEO Oscar Munoz even told the company’s staff in an internal memo that employees had “’followed
established procedures for dealing with situations like this.’"
Food for Thought
Noch ein letzter Tipp…
Tahir Hussain - Confidential
„If you can‘t feed a team with two pizzas, it‘s too large“.
Jeff Bezos
Tahir Hussain - Confidential
Fragen / Anregungen?
Tahir_Hussain17@hotmail.com
Tahir Hussain - Confidential

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie "Von Amazon lernen - mit systematischen Prozessen erfolgreich skalieren"

Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales ModellHolacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Reinhart Nagel
 
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzenFeedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
Learning Factory
 
Das Troubleshooting System Troubleshooten
Das Troubleshooting System  TroubleshootenDas Troubleshooting System  Troubleshooten
Das Troubleshooting System TroubleshootenJens Refflinghaus
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Uwe Weng
 
Lean startup | Webmonday Graz
Lean startup | Webmonday GrazLean startup | Webmonday Graz
Lean startup | Webmonday Graz
Wohnportal Graz
 
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales ModellHolacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Reinhart Nagel
 
Organisation 4.0
Organisation 4.0Organisation 4.0
Organisation 4.0
Uwe Weng
 
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
Werbeplanung.at Summit
 
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility ManagementSoftware-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
dankl+partner consulting gmbh
 
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility ManagementSoftware-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
MCP Deutschland GmbH
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Birgit Mallow
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Birgit Mallow
 
Agil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein ErklärungsversuchAgil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein Erklärungsversuch
Frank Edelkraut
 
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofskyGute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
derletofsky | begeisterte benutzer
 
Agile Transformation
Agile TransformationAgile Transformation
Agile Transformation
Frank Edelkraut
 
Digitalisierung in fünf Schritten
Digitalisierung in fünf SchrittenDigitalisierung in fünf Schritten
Digitalisierung in fünf Schritten
Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Learning Factory
 
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium SkriptauszugHR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium SkriptauszugSTRIMgroup
 
Agil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen WeltAgil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen Welt
Thomas Arends
 

Ähnlich wie "Von Amazon lernen - mit systematischen Prozessen erfolgreich skalieren" (20)

Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales ModellHolacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
 
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzenFeedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
 
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
Abstract Ergebnisse der Umfrage "Quo Vadis Lean Management!
 
Das Troubleshooting System Troubleshooten
Das Troubleshooting System  TroubleshootenDas Troubleshooting System  Troubleshooten
Das Troubleshooting System Troubleshooten
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
 
Lean startup | Webmonday Graz
Lean startup | Webmonday GrazLean startup | Webmonday Graz
Lean startup | Webmonday Graz
 
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales ModellHolacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
 
Organisation 4.0
Organisation 4.0Organisation 4.0
Organisation 4.0
 
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
PERFORMIX.Wien 2016 – Startschuss für Start-ups – so startet man durch – Alex...
 
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility ManagementSoftware-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
 
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility ManagementSoftware-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
Software-Auswahl & Einführung für Instandhaltung & Facility Management
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
 
Agil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein ErklärungsversuchAgil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein Erklärungsversuch
 
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofskyGute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
Gute Markt-Kommunikation als Prozess | derletofsky
 
Agile Transformation
Agile TransformationAgile Transformation
Agile Transformation
 
Digitalisierung in fünf Schritten
Digitalisierung in fünf SchrittenDigitalisierung in fünf Schritten
Digitalisierung in fünf Schritten
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
 
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium SkriptauszugHR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
HR Benchmarking Vorlesung Masterstudium Skriptauszug
 
Agil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen WeltAgil in der Normativen Welt
Agil in der Normativen Welt
 

"Von Amazon lernen - mit systematischen Prozessen erfolgreich skalieren"

  • 1. „Von Amazon lernen – mit systematischen Prozessen erfolgreich skalieren“ Tahir Hussain 23.Juni 2017
  • 2. Tahir Hussain • 20+ Jahre Erfahrung in leitenden Managementpositionen, u.a.: • 8,5 Jahre bei Amazon in Deutschland, China und den USA • Kiveda (Küchenstartup), BCG, Bertelsmann • Seit April 2017: • Selbständig als Unternehmensberater • Gründung eines Non-Profit Startups im Bildungsbereich Kurze Intro Tahir Hussain - Confidential
  • 3. 1. Kundenorientierung („Customer Obsession“) • Das erste Führungsprinzip: Customer Obsession – 100 Prozent kundenorientiert • Die klare Ausrichtung als langfristiger Erfolgsfaktor • Die größte Herausforderung für die eigene Zukunft 2. Die „digitale DNA“ • Klar kommunizierte Erwartungen – die 14 Führungsprinzipien • Erfolgreiche Zusammenarbeit von Mensch & Maschine (HW und SW) • Kontinuierliche Innovation (Marketplace, Kindle, AWS, Prime Now, Amazon Go) Es wird viel über Amazons Stärken gesprochen – zu ihnen zählen ohne Zweifel die Kundenorientierung und die „digitale DNA“ des Unternehmens Tahir Hussain - Confidential
  • 4. Tahir Hussain - Confidential Doch das alleine erklärt noch nicht die anhaltende Erfolgsgeschichte des Unternehmens… Kernfrage: Wie schafft es Amazon, diese Stärken immer wieder zu reproduzieren und somit erfolgreich zu skalieren? 2016: • Umsatzwachstum +27% (US$ 136 Milliarden) • Anzahl Mitarbeiter: 340000 (+110000)
  • 5. Tahir Hussain - Confidential “Often, when we find a recurring problem, something that happens over and over again, we pull the team together, ask them to try harder, do better – essentially, we are asking for good intentions. This rarely works… because people already had good intentions. But if good intentions don’t work, what does? Mechanisms work.” (*) (*): Jeff Bezos, 2008 Company All Hands Mechanisms vs. Good Intentions (Mechanismen vs. Gute Vorsätze)
  • 6. Tahir Hussain - Confidential Definition Mechanismus (Oxford Dictionary) • A system of parts working together in a machine • A natural or established process by which something takes place or is brought about Auf „Business-Deutsch“: Mechanismen… • Sind vollständige, systematische Prozesse, die ein fester Bestandteil des Handelns innerhalb eines Unternehmens sind • Sorgen dafür, dass „Inputs“ in die gewünschten „Outputs“ umgewandelt werden • Sind verankert / eingebettet im Zusammenspiel des menschlichen Gehirns mit intelligenter Hardware und Software • Beispiel: Jeff Bezos‘s „?“ Was sind Mechanismen? ➢ Ein erfolgreicher Mechanismus wirkt wie ein in sich geschlossener Kreislauf (“Flywheel”), der sich durch systematische Anwendung verstärkt.
  • 7. Tahir Hussain - Confidential Unternehmen sind heutzutage mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, u.a.: • Signifikantes, schnelles Wachstum (organisch, M&A, internationale Expansion) • Komplexität (Prozesse, Daten, Systeme; Partnerschaften; technologische Entwicklung (Mobile, Apps) • Geschwindigkeit (Time to market / Produktlebenszyklen) und neue Trends (IoT,AI) • Digitale Transformation (für etablierte Unternehmen) Dies bedeutet gerade für Führungskräfte („Leader“): • Mehr Daten denn je stehen zur Verfügung • Mehr Entscheidungen müssen (ausreichend schnell) gefällt werden – oft auch außerhalb des direkten Einflussbereichs (direct line-of-sight) • Kommunikation und Koordination mit allen Beteiligten wird schwieriger (Zeitaufwand, Remote Management) Aufmerksamkeit wird zum knappen Gut! Warum brauchen wir Mechanismen? ➢ Führungskräfte bei Amazon nutzen Mechanismen, um die Organisation außerhalb ihres direkten Verantwortungsbereichs zu steuern und ihren Einfluss systematisch und langfristig zu verankern.
  • 8. Wie entstehen und funktionieren Mechanismen? Mechanismus = Erfolgreiches Zusammenspiel der drei Komponenten „Tool, Adoption und Inspection“ Tool Adoption Inspection Tool = „Das, was man erfolgreich in großem Rahmen implementieren (und damit skalieren) möchte“ - Beispiele: • Ein Arbeitsprozess (z.B. neue Prozesse im Lager; Zusammenarbeit mehrerer Softwareteams) • Ein neues Produkt (z.B. Amazon Fresh) • Tenets („Grundsätze“) • Ein Softwareservice Tahir Hussain - Confidential
  • 9. Tahir Hussain - Confidential Adoption = „Systematische und breite Anwendung / Implementierung eines Tools“: • Kann auf mehreren Wegen erreicht werden u.a.: Top-down Vorgaben, Verankerung in Zielvorgaben, „Train the Trainer“ • Sollte idealerweise messbar sein • Erfolgreiche Anwendung zeigt sich – neben quantitativen Messgrößen – sehr oft am Eigenengagement der Teams (Verinnerlichung, Verbreitung und Verbesserung – siehe auch Inspection) Inspection = „Überprüfung und Verbesserung des Tools“ • Hilft Verantwortlichen, die erfolgreiche Anwendung von Tools zu überprüfen, Änderungen vorzunehmen und der Organisation den Nutzen von Mechanismen zu vermitteln („Lead and learn by example“) • Verbesserung des Tools – und somit des gesamten Mechanismus – durch Fehlersuche („Uninspected data is always wrong“) und systematische Fehlerbearbeitung („root cause analysis“) Wie entstehen und funktionieren Mechanismen? (II)
  • 10. Neue Mechanismen werden dann zu systematischen und wirksamen Prozessen, wenn sie: • Für jedermann verständlich sind • Klar und wiederholt kommuniziert werden • Von allen gelebt werden – angefangen vom Senior Management • Fortwährend verbessert werden (können) Angenehme und wichtige zusätzliche Effekte sollten nicht unterschätzt werden: • „Schnelle Skalierbarkeit“ (über den direkten Einflussbereich einer Führungskraft hinaus) • Glaubwürdigkeit • Förderung von Innovation – Beispiel All Hands Awards („Door DeskAward“) Merkmale erfolgreicher Mechanismen… ➢ Führungskräfte bei Amazon nutzen Mechanismen, um klare Ziele für die Organisation zu formulieren, diese zu kommunizieren und gleichzeitig Mitarbeiter zu animieren, die Prozesse “bottom up” zu verbessern oder sogar neu zu definieren. Tahir Hussain - Confidential
  • 11. Tahir Hussain - Confidential “Good process serves you so you can serve customers. But if you’re not watchful, the process can become the thing. This can happen very easily in large organizations. The process becomes the proxy for the result you want. You stop looking at outcomes and just make sure you’re doing the process right. Gulp. It’s not that rare to hear a junior leader defend a bad outcome with something like, “Well, we followed the process.” A more experienced leader will use it as an opportunity to investigate and improve the process. The process is not the thing. It’s always worth asking, do we own the process or does the process own us?” (*) (*): 2016 Jeff Bezos Letter toShareholders Und warum sie – auch bei Amazon – nicht selbstverständlich sind…
  • 12. Tahir Hussain - Confidential Beispiele erfolgreicher Mechanismen: Kundenorientierung Wie funktioniert dies in der Praxis bei Amazon? Mechanismus “Inputs” “Outputs” “?” Mails von Jeff Bezos Kundenerfahrungen /-probleme Kundenfeedback, Ursachenanalyse, systematische Verbesserungen CS Andon Cord Schlechte Customer Experience Verbesserte Customer Experience – oft durch Prozessverbesserungen WBR (Weekly Business Review) Daten (kundenorientiert, operativ, P&L), Zeit Ganzheitliche Entscheidungsfindung, Training der Mitarbeiter + „Dogmah“ (Don‘t Give me a Headache)
  • 13. Tahir Hussain - Confidential Digitale DNA Wie funktioniert dies in der Praxis bei Amazon? (II) Mechanismus “Inputs” “Outputs” Press release und FAQs Neue Ideen (Beispiel Prime Now), Verbindung Kundenfokus & Innovation Fundierte und gleichzeitig schnelle Entscheidungsfindung – gerade für signifikante neue Geschäfte Interviewprozess / Bar Raiser Offene Positionen, Company Fit, Zeitaufwand (Training, die “richtige” Person finden); ständige Prozessverbesserung Einstellung von Top-Leuten, Beibehaltung der DNA Leadership Principles Beibehaltung und Anpassung der “digitalen DNA”, Zeitaufwand (Training) und Vorleben durch Management (All Hands) 14 klar formulierte Prinzipien – “Be Curious” als Neuzugang
  • 14. Tahir Hussain - Confidential Ein paar wesentliche Grundvoraussetzungen: ✓Langfristiges Denken ✓Führungskräfte gehen mit gutem Beispiel voran Und… Das neue „E“ des „CEOs“ !! Warum „funktionieren“ Mechanismen bei Amazon?
  • 15. Tahir Hussain - Confidential So What?
  • 16. Grundvoraussetzungen: • Offenheit • Glaubwürdigkeit • Vertrauen („Loslassen“) • Eigenverantwortung & Innovation im Unternehmen fördern – „Bottom up“ & „Grassroots“ Wichtig: • Jedes Unternehmen sollte Mechanismen entwickeln, die zur eigenen Unternehmenskultur passen (kein reines „Copy and Paste“) • Langfristig denken – kurzfristig und agil handeln Wie kann ich erfolgreiche Mechanismen in meinem Unternehmen schaffen? Tahir Hussain - Confidential
  • 17. Tahir Hussain - Confidential Fragen, die sich jedes Unternehmen stellen sollte: • Gibt es in unserem Unternehmen bereits erfolgreiche Mechanismen - oder überwiegen bei uns gute Vorsätze? • Wenn bereits vorhanden: welche sind dies und warum funktionieren sie? • Was sind die größten Herausforderungen des Unternehmens in den nächsten 2-3 Jahren? • Wie könnten 1-2 neue Mechanismen aussehen – und was müssten wir tun, um diese (entlang der Dimensionen Tool / Adoption / Inspection) erfolgreich im Unternehmen zu etablieren und zu kommunizieren? • Wie stellen wir sicher, daß wir Mechanismen regelmäßig hinterfragen und nicht als gegeben („in Stein gemeisselt“) sehen – vor allem mit Blick auf den Kunden? Negativbeispiel UnitedAirlines: “CEO Oscar Munoz even told the company’s staff in an internal memo that employees had “’followed established procedures for dealing with situations like this.’" Food for Thought
  • 18. Noch ein letzter Tipp… Tahir Hussain - Confidential „If you can‘t feed a team with two pizzas, it‘s too large“. Jeff Bezos
  • 19. Tahir Hussain - Confidential