SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Pressemitteilung
Wuppertal, 29. März 2011



Unterschätztes Risiko – Vorbräunen im Solarium

Vor dem Strandurlaub in den bevorstehenden Osterferien noch ein paar Mal
zum Vorbräunen ins Solarium gehen? „Keine gute Idee!“, sagt Dr. Utta
Petzold, Dermatologin bei der BARMER GEK. „Viele glauben zwar, sie
könnten die Haut damit auf das Sonnenbaden im Urlaub vorbereiten und
sogar vor Sonnenbrand schützen. Doch das ist ein gefährlicher Irrtum.“


Überflüssige Belastung der Haut
Die meisten Solarien arbeiten fast ausschließlich mit UV-A-Strahlung.
Dadurch erfolgt in der Haut lediglich eine Sofortpigmentierung. Für
wirksamere Schutzmechanismen wie die so genannte Lichtschwiele (die
Verdickung der Hornhaut zum Schutz der oberen Hautschichten) oder die
länger andauernde Bräunung durch Vermehrung des braunen Pigments sind
UV-B-Strahlen nötig. Zwar gibt es inzwischen Studios, deren Geräte einen
geringen Anteil UV-B-Licht abstrahlen – aber auch diese sind aus
medizinischer Sicht nicht zu empfehlen. „Denn jede zusätzliche und
überflüssige Belastung der Haut mit UV-Licht fördert die Alterung und erhöht
das Hautkrebsrisiko“, betont Dr. Petzold.


Der beste Schutz: Sonnenbrand vermeiden
Diese Einschätzung teilt auch der Gesetzgeber. Erst Ende März hat der
Bundesrat eine neue Solarienschutzverordnung beschlossen. Sie stellt unter
anderem Qualitätsanforderungen an die Betreiber von Solarien, fordert eine
fachliche Qualifikation für das Personal in Sonnenstudios, verbietet
Minderjährigen die Nutzung von öffentlichen Solarien und regelt das
Vorgehen bei Verstößen. Für Dr. Petzold ein Schritt in die richtige Richtung.
„Mit dem Solarienverbot steigt die Chance, dass junge Menschen erst gar         _______________________

nicht zu Solariennutzern werden und so die Neuerkrankungszahlen von             Pressestelle

Hautkrebs langfristig sinken.“                                                  Lichtscheider Straße 89
                                                                                42285 Wuppertal

                                                                                Tel.: 0800 33 20 60 99 14 01
                                                                                Fax: 0800 33 20 60 99 14 59
Um in den kommenden Wochen und Monaten die Sonne dennoch zu                     presse@barmer-gek.de
                                                                                www.barmer-gek.de
genießen, empfiehlt Dr. Petzold die Haut so zu schützen, dass kein              Athanasios Drougias (Ltg.)
                                                                                Tel.: 0800 33 20 60 99 14 21
Sonnenbrand auftritt. Dafür ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen.      athanasios.drougias@barmer-gek.de

                                                                                Dr. Kai Behrens
                                                                                Tel.: 0800 33 20 60 44 3020
                                                                                kai.behrens@barmer-gek.de
Einen entsprechenden Test gibt es in der aktuellen Online-Ausgabe der
Mitgliederzeitschrift unter www.gesundheit-konkret.de. Zusätzlich rät Dr.
Petzold allen Sonnenhungrigen:


   •   Möglichst UV-dichte Kleidung wählen. Dabei schützen dicht gewebte
       Stoffe besser als luftige, dunkle besser als helle.
   •   Unbedingt eine geeignete Sonnenbrille mit seitlichem Schutz
       (gewölbte Gläser oder breite Bügel) sowie mit UV 400-, 100% UV-
       Schutz- oder CE-Zeichen tragen.
   •   Eine lichtdichte Kopfbedeckung schützt vor Hitze und Sonnenstich.
   •   Unbedeckte Haut gründlich mit UV-Schutzmitteln eincremen. Dabei
       auf einen hohen Lichtschutzfaktor achten und 30 Minuten vor der
       Sonneneinstrahlung auftragen.
   •   Zwischendurch auch mal Pausen im Schatten einlegen, vor allem
       zwischen 11 und 15 Uhr


Ausführliche Informationen bieten die Broschüren „Urlaub genießen. Mit
Sicherheit! UV-Schutz für die ganze Familie“ und „Bewegend: Sport und UV-
Schutz.“ sowie der Flyer „Wissenswertes über UV-Schutzmittel“. Sie sind
kostenlos in allen BARMER GEK Geschäftsstellen erhältlich.




                                                                            _______________________

                                                                            Pressestelle
                                                                            Lichtscheider Straße 89
                                                                            42285 Wuppertal

                                                                            Tel.: 0800 33 20 60 99 14 01
                                                                            Fax: 0800 33 20 60 99 14 59
                                                                            presse@barmer-gek.de
                                                                            www.barmer-gek.de

                                                                            Athanasios Drougias (Ltg.)
                                                                            Tel.: 0800 33 20 60 99 14 21
                                                                            athanasios.drougias@barmer-gek.de

                                                                            Dr. Kai Behrens
                                                                            Tel.: 0800 33 20 60 44 3020
                                                                            kai.behrens@barmer-gek.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

PM Laufen bei Kälte.pdf
PM Laufen bei Kälte.pdfPM Laufen bei Kälte.pdf
PM Laufen bei Kälte.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdfPM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM Focus-Money.pdf
PM Focus-Money.pdfPM Focus-Money.pdf
PM Focus-Money.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM Landärzte.pdf
PM Landärzte.pdfPM Landärzte.pdf
PM_Diabetiker-Studie.pdf
PM_Diabetiker-Studie.pdfPM_Diabetiker-Studie.pdf
PM_Diabetiker-Studie.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM Kürbis.pdf
PM Kürbis.pdfPM Kürbis.pdf
PM_Bariatrie.pdf
PM_Bariatrie.pdfPM_Bariatrie.pdf
PM_Krankenhauskeime.pdf
PM_Krankenhauskeime.pdfPM_Krankenhauskeime.pdf
PM_Krankenhauskeime.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdfPM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdfPM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Vitaminbombe Bratäpfel.pdf
Vitaminbombe Bratäpfel.pdfVitaminbombe Bratäpfel.pdf
Vitaminbombe Bratäpfel.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdfEinladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Was ist angesagt? (12)

PM Laufen bei Kälte.pdf
PM Laufen bei Kälte.pdfPM Laufen bei Kälte.pdf
PM Laufen bei Kälte.pdf
 
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdfPM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
PM_FischerverlässtBARMERGEK.pdf
 
PM Focus-Money.pdf
PM Focus-Money.pdfPM Focus-Money.pdf
PM Focus-Money.pdf
 
PM Landärzte.pdf
PM Landärzte.pdfPM Landärzte.pdf
PM Landärzte.pdf
 
PM_Diabetiker-Studie.pdf
PM_Diabetiker-Studie.pdfPM_Diabetiker-Studie.pdf
PM_Diabetiker-Studie.pdf
 
PM Kürbis.pdf
PM Kürbis.pdfPM Kürbis.pdf
PM Kürbis.pdf
 
PM_Bariatrie.pdf
PM_Bariatrie.pdfPM_Bariatrie.pdf
PM_Bariatrie.pdf
 
PM_Krankenhauskeime.pdf
PM_Krankenhauskeime.pdfPM_Krankenhauskeime.pdf
PM_Krankenhauskeime.pdf
 
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdfPM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
PM BARMER GEK Report KH_2010.pdf
 
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdfPM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
PM Gesundheitspartner RUHR.2010.pdf
 
Vitaminbombe Bratäpfel.pdf
Vitaminbombe Bratäpfel.pdfVitaminbombe Bratäpfel.pdf
Vitaminbombe Bratäpfel.pdf
 
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdfEinladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
Einladung PK Heil und Hilfsmittel Report 2010.pdf
 

Andere mochten auch

Texto Para O Qwiki
Texto Para O QwikiTexto Para O Qwiki
Texto Para O Qwiki
icolaborabrasil
 
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
muslimehelfen
 
Critérios de Avaliação de Português
Critérios de Avaliação de Português Critérios de Avaliação de Português
Critérios de Avaliação de Português
complementoindirecto
 
Ciudad final
Ciudad finalCiudad final
Ciudad final
Rosa Asmar
 
7º congresso de evangelismo e missões
7º congresso de evangelismo e missões7º congresso de evangelismo e missões
7º congresso de evangelismo e missões
marcosjcm
 
"100 reféns": Estou farto
"100 reféns": Estou farto"100 reféns": Estou farto
"100 reféns": Estou farto
pr_afsalbergaria
 
La Revolucion que nos Rodea
La Revolucion que nos RodeaLa Revolucion que nos Rodea
La Revolucion que nos Rodea
pipooooo
 
Mile
MileMile
Mile
mileydi5
 
Planejamento semanal 05-09 a 09-09
Planejamento semanal 05-09 a 09-09Planejamento semanal 05-09 a 09-09
Planejamento semanal 05-09 a 09-09
silviacerqueira1
 
Concurso de escrita
Concurso de escritaConcurso de escrita
Concurso de escrita
mundodecores
 
Paquetes administrativos
Paquetes administrativosPaquetes administrativos
Paquetes administrativos
Johana Mendez Ccaineri
 
Mapa físico europa doc
Mapa físico europa docMapa físico europa doc
Mapa físico europa docYago
 

Andere mochten auch (20)

Texto Para O Qwiki
Texto Para O QwikiTexto Para O Qwiki
Texto Para O Qwiki
 
Para examen - Tema 3
Para examen - Tema 3Para examen - Tema 3
Para examen - Tema 3
 
Ficha19
Ficha19Ficha19
Ficha19
 
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
Merkzettel: Deine Hilfe wird gebraucht - in 6 Schritten die Welt verändern!
 
Critérios de Avaliação de Português
Critérios de Avaliação de Português Critérios de Avaliação de Português
Critérios de Avaliação de Português
 
RED
REDRED
RED
 
Ciudad final
Ciudad finalCiudad final
Ciudad final
 
7º congresso de evangelismo e missões
7º congresso de evangelismo e missões7º congresso de evangelismo e missões
7º congresso de evangelismo e missões
 
Kunlachat
KunlachatKunlachat
Kunlachat
 
Bullied checklist
Bullied checklistBullied checklist
Bullied checklist
 
Ficha2
Ficha2Ficha2
Ficha2
 
"100 reféns": Estou farto
"100 reféns": Estou farto"100 reféns": Estou farto
"100 reféns": Estou farto
 
Derechos de autor
Derechos de autorDerechos de autor
Derechos de autor
 
Ficha37
Ficha37Ficha37
Ficha37
 
La Revolucion que nos Rodea
La Revolucion que nos RodeaLa Revolucion que nos Rodea
La Revolucion que nos Rodea
 
Mile
MileMile
Mile
 
Planejamento semanal 05-09 a 09-09
Planejamento semanal 05-09 a 09-09Planejamento semanal 05-09 a 09-09
Planejamento semanal 05-09 a 09-09
 
Concurso de escrita
Concurso de escritaConcurso de escrita
Concurso de escrita
 
Paquetes administrativos
Paquetes administrativosPaquetes administrativos
Paquetes administrativos
 
Mapa físico europa doc
Mapa físico europa docMapa físico europa doc
Mapa físico europa doc
 

Ähnlich wie PM_Solarium.pdf

BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdfBARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM_Essen in der Kita.pdf
PM_Essen in der Kita.pdfPM_Essen in der Kita.pdf
PM_Essen in der Kita.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Stottertherapie.pdf
Stottertherapie.pdfStottertherapie.pdf
Stottertherapie.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Fibromyalgie.pdf
Fibromyalgie.pdfFibromyalgie.pdf
Ärztetag.pdf
Ärztetag.pdfÄrztetag.pdf
Pressemappe_GWA_2010.pdf
Pressemappe_GWA_2010.pdfPressemappe_GWA_2010.pdf
Pressemappe_GWA_2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Alkohol am Arbeitsplatz.pdf
Alkohol am Arbeitsplatz.pdfAlkohol am Arbeitsplatz.pdf
Alkohol am Arbeitsplatz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM_Ärztereport 2011.pdf
PM_Ärztereport 2011.pdfPM_Ärztereport 2011.pdf
PM_Ärztereport 2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Diabetes.pdf
Diabetes.pdfDiabetes.pdf
PM BARMER GEK Vereinigung.pdf
PM BARMER GEK Vereinigung.pdfPM BARMER GEK Vereinigung.pdf
PM BARMER GEK Vereinigung.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM_AMNOG.pdf
PM_AMNOG.pdfPM_AMNOG.pdf

Ähnlich wie PM_Solarium.pdf (11)

BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdfBARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
BARMER GEK_Arzneimittel-Report.pdf
 
PM_Essen in der Kita.pdf
PM_Essen in der Kita.pdfPM_Essen in der Kita.pdf
PM_Essen in der Kita.pdf
 
Stottertherapie.pdf
Stottertherapie.pdfStottertherapie.pdf
Stottertherapie.pdf
 
Fibromyalgie.pdf
Fibromyalgie.pdfFibromyalgie.pdf
Fibromyalgie.pdf
 
Ärztetag.pdf
Ärztetag.pdfÄrztetag.pdf
Ärztetag.pdf
 
Pressemappe_GWA_2010.pdf
Pressemappe_GWA_2010.pdfPressemappe_GWA_2010.pdf
Pressemappe_GWA_2010.pdf
 
Alkohol am Arbeitsplatz.pdf
Alkohol am Arbeitsplatz.pdfAlkohol am Arbeitsplatz.pdf
Alkohol am Arbeitsplatz.pdf
 
PM_Ärztereport 2011.pdf
PM_Ärztereport 2011.pdfPM_Ärztereport 2011.pdf
PM_Ärztereport 2011.pdf
 
Diabetes.pdf
Diabetes.pdfDiabetes.pdf
Diabetes.pdf
 
PM BARMER GEK Vereinigung.pdf
PM BARMER GEK Vereinigung.pdfPM BARMER GEK Vereinigung.pdf
PM BARMER GEK Vereinigung.pdf
 
PM_AMNOG.pdf
PM_AMNOG.pdfPM_AMNOG.pdf
PM_AMNOG.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

PM_Solarium.pdf

  • 1. Pressemitteilung Wuppertal, 29. März 2011 Unterschätztes Risiko – Vorbräunen im Solarium Vor dem Strandurlaub in den bevorstehenden Osterferien noch ein paar Mal zum Vorbräunen ins Solarium gehen? „Keine gute Idee!“, sagt Dr. Utta Petzold, Dermatologin bei der BARMER GEK. „Viele glauben zwar, sie könnten die Haut damit auf das Sonnenbaden im Urlaub vorbereiten und sogar vor Sonnenbrand schützen. Doch das ist ein gefährlicher Irrtum.“ Überflüssige Belastung der Haut Die meisten Solarien arbeiten fast ausschließlich mit UV-A-Strahlung. Dadurch erfolgt in der Haut lediglich eine Sofortpigmentierung. Für wirksamere Schutzmechanismen wie die so genannte Lichtschwiele (die Verdickung der Hornhaut zum Schutz der oberen Hautschichten) oder die länger andauernde Bräunung durch Vermehrung des braunen Pigments sind UV-B-Strahlen nötig. Zwar gibt es inzwischen Studios, deren Geräte einen geringen Anteil UV-B-Licht abstrahlen – aber auch diese sind aus medizinischer Sicht nicht zu empfehlen. „Denn jede zusätzliche und überflüssige Belastung der Haut mit UV-Licht fördert die Alterung und erhöht das Hautkrebsrisiko“, betont Dr. Petzold. Der beste Schutz: Sonnenbrand vermeiden Diese Einschätzung teilt auch der Gesetzgeber. Erst Ende März hat der Bundesrat eine neue Solarienschutzverordnung beschlossen. Sie stellt unter anderem Qualitätsanforderungen an die Betreiber von Solarien, fordert eine fachliche Qualifikation für das Personal in Sonnenstudios, verbietet Minderjährigen die Nutzung von öffentlichen Solarien und regelt das Vorgehen bei Verstößen. Für Dr. Petzold ein Schritt in die richtige Richtung. „Mit dem Solarienverbot steigt die Chance, dass junge Menschen erst gar _______________________ nicht zu Solariennutzern werden und so die Neuerkrankungszahlen von Pressestelle Hautkrebs langfristig sinken.“ Lichtscheider Straße 89 42285 Wuppertal Tel.: 0800 33 20 60 99 14 01 Fax: 0800 33 20 60 99 14 59 Um in den kommenden Wochen und Monaten die Sonne dennoch zu presse@barmer-gek.de www.barmer-gek.de genießen, empfiehlt Dr. Petzold die Haut so zu schützen, dass kein Athanasios Drougias (Ltg.) Tel.: 0800 33 20 60 99 14 21 Sonnenbrand auftritt. Dafür ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. athanasios.drougias@barmer-gek.de Dr. Kai Behrens Tel.: 0800 33 20 60 44 3020 kai.behrens@barmer-gek.de
  • 2. Einen entsprechenden Test gibt es in der aktuellen Online-Ausgabe der Mitgliederzeitschrift unter www.gesundheit-konkret.de. Zusätzlich rät Dr. Petzold allen Sonnenhungrigen: • Möglichst UV-dichte Kleidung wählen. Dabei schützen dicht gewebte Stoffe besser als luftige, dunkle besser als helle. • Unbedingt eine geeignete Sonnenbrille mit seitlichem Schutz (gewölbte Gläser oder breite Bügel) sowie mit UV 400-, 100% UV- Schutz- oder CE-Zeichen tragen. • Eine lichtdichte Kopfbedeckung schützt vor Hitze und Sonnenstich. • Unbedeckte Haut gründlich mit UV-Schutzmitteln eincremen. Dabei auf einen hohen Lichtschutzfaktor achten und 30 Minuten vor der Sonneneinstrahlung auftragen. • Zwischendurch auch mal Pausen im Schatten einlegen, vor allem zwischen 11 und 15 Uhr Ausführliche Informationen bieten die Broschüren „Urlaub genießen. Mit Sicherheit! UV-Schutz für die ganze Familie“ und „Bewegend: Sport und UV- Schutz.“ sowie der Flyer „Wissenswertes über UV-Schutzmittel“. Sie sind kostenlos in allen BARMER GEK Geschäftsstellen erhältlich. _______________________ Pressestelle Lichtscheider Straße 89 42285 Wuppertal Tel.: 0800 33 20 60 99 14 01 Fax: 0800 33 20 60 99 14 59 presse@barmer-gek.de www.barmer-gek.de Athanasios Drougias (Ltg.) Tel.: 0800 33 20 60 99 14 21 athanasios.drougias@barmer-gek.de Dr. Kai Behrens Tel.: 0800 33 20 60 44 3020 kai.behrens@barmer-gek.de