SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Universität
- ein Bildungsmedium im Wandel
                              Vortrag in der Ringvorlesung
   „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - Otto von Guericke Universität Magdeburg
                                  04. November 2009


                                            Christina Schwalbe
                                           Universität Hamburg



Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Fragestellung & Aufbau
Fragestellung
 Wie verändern sich Konzepte von Bildung, Wissen
  und Wissenschaft in Zusammenhang mit einem
        medialen und kulturellen Wandel?




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Fragestellung & Aufbau
Fragestellung
 Wie verändern sich Konzepte von Bildung, Wissen
  und Wissenschaft in Zusammenhang mit einem
        medialen und kulturellen Wandel?

Aufbau des Vortrags
➡ Perspektive und methodisches Vorgehen
➡ Der Begriff des Mediums
➡ Beispiele für die konstitutive Kraft des Medialen

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
I: Perspektive und
   methodisches Vorgehen


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Mediologie als Analysemethode
                                                   Was
                                                bedeutet
                                              Wissenschaft?
                                           symbolischer Körper




       Wie wird                                                                              Wie wird
     Wissenschaft                                                                             Wissen
      organisiert?                                                                        kommuniziert?
kollektive Organisation                                                               kollektive Organisation
   Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Mediologie als Analysemethode




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Übermittlung und Kommunikation




                                              Zeit
                                                                         Kommunikation


                 Raum
                                                          Übermittlung




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
II: Der Begriff des
                      Mediums


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Medium als Vehikel der Übertragung




                                                                                                         Hermes, der Götterbote


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Die zweigliedrige Struktur des Mediums

                                             Medium

technisch-           sozio-kulturelle
symbolische Struktur Umgebung
(technischer Pol)    (sozialer Pol)

➡ physischer                                              ➡ institutionelle
  Informationsträger                                        Einbindung
➡ Prozess der                                             ➡ gesellschaftliches
  Symbolisierung                                            Dispositiv
➡ Verbreitungstechniken



Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Medium als Möglichkeitsraum
                                               ➡ Ein Medium ist die
                                                    „Ordnung von
                                                    Möglichkeiten.“
                                               ➡ Medien sind
                                                    „Errungenschaften, die
                                                    Unwahrscheinliches in
                                                    Wahrscheinliches
                                                    transformieren.“

                         Escher, Drei Welten                           Niklas Luhmann, Einführung in die Theorie der Gesellschaft, 2009




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Die Universität als Bildungsmedium

      ➡ Möglichkeitsraum zur Bildung
            wissenschaftlicher Formen
            (z.B. Lehrveranstaltungen, Beziehung Professoren - Studierende)

      ➡ technische und soziale
            Rahmenbedingungen als konstitutive
            Bedingungen des Möglichkeitsraums
      ➡ wissenschaftliche Bildung: Veränderung des
            Selbst- und Weltverhältnisses im
            wissenschaftlichen Medium

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
III: Beispiele für die
        konstitutive Kraft des
                Medialen

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Mediologie: Mediosphären
                      Logosphäre            Graphosphäre               Videosphäre                     Numerosphäre
                      (Schrift)             (Buchdruck)                (audio-visuell)                 (digital-vernetzt)


Strategisches
                      die Erde              das Meer                   der Raum                                     …
Milieu


                                            laizistische
Geistige Klasse       Kirche
                                            Intelligenzija             laizistische Medien
(Bewahrerin           (Propheten und
                                            (Professoren und           (Verteiler und
des                   Geistliche).                                                                                  …
                                            Doktoren)                  Produzenten) sakrosant:
gesellschaftlich      sokrosankt: das
                                            sakrosankt: das            die Information
en Heiligen)          Dogma
                                            Wissen

                      das Göttliche     das Ideale                     das Leistungsfähige
Legitime
                      (es muss sein, es (es muss sein, es ist          (es muss sein, es                            …
Referenz
                      ist heilig)       wahr)                          funktioniert)

                Gott hat es mir             Ich habe es in einem       Ich habe es im
Redensart über
                gesagt                      Buch gelesen               Fernsehen gesehen
die persönliche                                                                                                     …
                (so wahr wie das            (so wahr wie ein           (so wahr wie ein direkt
Autorität
                Evangelium)                 gedrucktes Wort)           übertragenes Bild)
                                                                              Régis Debray, Einführung in die Mediologie, Haupt, 2003

      Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Funktion der Universität
         Kernaufgabe der Universität:
      Ermöglichung wissenschaftlicher
                  Bildung



     Übermittlung von Wissen als tradierter Kulturbestand
                                                        &
Übermittlung der Methoden und Prozesse, die zur
      Entstehung des Wissens beitragen


 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Rückblick: Universität der Logosphäre

                                                                      ➡ Wissenschaft: Sammlung,
                                                                         Systematisierung und Weitergabe
                                                                         von Wissen
                                                                      ➡ Scholastik: Einordnung der
                                                                         Phänomen in göttliche Ordnung
                                                                      ➡ Autoritär-hierarchische Strukturen
                                                                      ➡ Korrekte Reproduktion von Wissen
                                                                         zur individuellen und kulturellen
                                                                         Speicherung von Wissen
                    Der heilige Augustinus als erster Kirchenlehrer


                                                                      ➡ Legitimierende Referenz: gebunden
                                                                         an Institutionen


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Linear-hierarchische Kommunikation




                                                                                                Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Erfindung des Buchdrucks und die Folgen



➡ Zugang zu Wissen über den freien Markt statt durch institutionelle
     Kontrolle
➡ Erhöhung der territorialen und chronologischen Reichweite
➡ Individuum als Wissen schaffendes Subjekt
➡ „Zur zentralen Tugend der Gesellschaft wird die Kritik“
     (Dirk Baecker, Studien zur nächsten Gesellschaft, 2007)




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Das Buch als Kommunikationsmedium im
        neuzeitlichen Wissenschaftsverständnis
➡    monomediale Kommunikation
➡    Kommunikation als soziale Informationsverarbeitung
➡    ohne direkte Interaktion
➡    lineare Kommunikationsstruktur


                               Paradigma der Perspektive:
                           Standpunkt des Autors nachvollziehen



                          Kritikfähigkeit & Wissensakkumulation

    Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Wissensweitergabe und -produktion




                                                                                                Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Digital-vernetzte Mediosphäre?
      ➡ hohe räumliche Reichweite - geringe zeitliche Reichweite
            (schnelle Kommunikation „im Jetzt“)

      ➡ Open Access und offene Kommunikation
      ➡ Wissenslegitimation durch Anwendungskontexte
            („es muss funktionieren“ ➡Viabilität)

      ➡ Partizipative & interaktive Wissenskommunikation
      ➡ kollektive Wissensorganisation
            (del.icio.us, Twitter...)

      ➡ De- und Rekontextualisierung von Informationen
            (Mashups, RSS...)

      ➡ Allgegenwärtigkeit von Information & Kommunikation
      ➡ Weisheit der Massen vs. Experte als gebildetem Individuum
            (Wikipedia...)

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Digital-vernetzte Mediosphäre?
      ➡ hohe räumliche Reichweite - geringe zeitliche Reichweite
            (schnelle Kommunikation „im Jetzt“)

      ➡ Open Access und offene Kommunikation
      ➡ Wissenslegitimation durch Anwendungskontexte
            („es muss funktionieren“ ➡Viabilität)

      ➡ Partizipative & interaktive Wissenskommunikation
      ➡ kollektive Wissensorganisation
            (del.icio.us, Twitter...)

      ➡ De- und Rekontextualisierung von Informationen
            (Mashups, RSS...)

      ➡ Allgegenwärtigkeit von Information & Kommunikation
      ➡ Weisheit der Massen vs. Experte als gebildetem Individuum
            (Wikipedia...)

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Geschwindigkeit




                                                                                               http://www.nextnature.net/?p=4140

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Offenheit




                                   http://4.bp.blogspot.com/_9YloGcjuO-U/SjdapO4KMHI/AAAAAAAAAHU/JfnisK6PwXI/s1600-h/open+access.bmp


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Viabilität




                                                                                       http://www.brainworker.ch/Politik/freiheit.jpg


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Blogs als wissenschaftliches
                       Kommunikationsmittel




                                                                                                http://www.wissenswerkstatt.net/

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Blogs als wissenschaftliches
                       Kommunikationsmittel




                                              Jan Schmitmund, http://schmirblog.info/wp-content/uploads/2009/04/bild_zugangsbegrenzungwissk.jpg

Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
EduCamp - offenes Tagungsformat




                                                                                             Foto: Ralf Appelt, CC-Lizenz (by-nc-sa, 2.0)


Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Vernetzte Kommunikation




            Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007                                                           Adaption nach Flusser




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Literatur
Baecker, D., 2007. Studien zur nächsten Gesellschaft 1. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Castells, M., 2004. Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft 1. Aufl., Opladen: Leske Budrich.
Debray, R., 2003. Einführung in die Mediologie, Bern [u.a.]: Haupt.
Debray, R., 2007. Jenseits der Bilder : Eine Geschichte der Bildbetrachtung im Abendland 2.
Aufl., Berlin: Avinus-Verlag.
Flusser, V., 2007. Kommunikologie 4. Aufl., Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag
Gibbons, M., 1994. The new production of knowledge : the dynamics of science and
research in contemporary societies, London: Thousand Oaks Calif.: SAGE Publications.
Giesecke, M., 2002. Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der
Informationsgesellschaft : Trendforschungen zur kulturellen Medienökologie 1. Aufl., Frankfurt
am Main: Suhrkamp.
Luhmann, N., 2009. Einführung in die Theorie der Gesellschaft 2. Aufl., Heidelberg: Carl-
Auer-Systeme.
Lyotard, J.F., 2005. Das postmoderne Wissen : ein Bericht 5. Aufl., Wien: Passagen-Verl.
Weber, W.E.J., 2002. Geschichte der europäischen Universität, Stuttgart: Kohlhammer.
Weingart, P., 2003. Wissenschaftssoziologie, Bielefeld: Transcript-Verl.


   Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
Vielen Dank!
                             Fragen...?

                                         Christina Schwalbe
                                 http://mms.uni-hamburg.de/schwalbe




Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Magdeburg Bildungsmedium Folien

Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Christina Schwalbe
 
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
Christina Schwalbe
 
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Klaus Rummler
 
Sichten auf Informationskompetenz
Sichten auf InformationskompetenzSichten auf Informationskompetenz
Sichten auf Informationskompetenz
Thomas Hapke
 
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisationRahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
wruge
 
Visualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, ArtikulationVisualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, Artikulation
Benjamin Jörissen
 
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
Benjamin Jörissen
 
Medienquiz
MedienquizMedienquiz
Wissenskommunikation
Wissenskommunikation Wissenskommunikation
Wissenskommunikation viviannapoles
 
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als MetakompetenzWissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
Jens Mittelbach
 
iMedia 2011
iMedia 2011iMedia 2011
iMedia 2011rauschd
 
Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien. Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien.
Ulrich Zeuner
 
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Benjamin Jörissen
 
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der HochschuleDer Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Hans-Christoph Hobohm
 
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
Vinzenz Wyss
 
Learning space under construction
Learning space under constructionLearning space under construction
Learning space under construction
Christina Schwalbe
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Benjamin Jörissen
 
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
Mandy Rohs
 
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle ÖkologiePersonal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
Klaus Rummler
 
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
ConventionCamp
 

Ähnlich wie Magdeburg Bildungsmedium Folien (20)

Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
 
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
Medium, Bildung, Wissen - (Wissens-) Konstruktion aus Sicht einer pädagogisch...
 
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der MediatisierungFragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
Fragen zu Gestaltung in Zeiten der Mediatisierung
 
Sichten auf Informationskompetenz
Sichten auf InformationskompetenzSichten auf Informationskompetenz
Sichten auf Informationskompetenz
 
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisationRahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
Rahmenanalyse als-zugang-zur-mediensozialisation
 
Visualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, ArtikulationVisualität, Medialität, Artikulation
Visualität, Medialität, Artikulation
 
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
„Bildung“ im Zeitalter vernetzten Wissens, Denkens, Handelns
 
Medienquiz
MedienquizMedienquiz
Medienquiz
 
Wissenskommunikation
Wissenskommunikation Wissenskommunikation
Wissenskommunikation
 
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als MetakompetenzWissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
Wissenschaft und Wissen schaffen - Informationskompetenz als Metakompetenz
 
iMedia 2011
iMedia 2011iMedia 2011
iMedia 2011
 
Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien. Landeskunde und Neue Medien.
Landeskunde und Neue Medien.
 
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
Flexibel, kreativ und kompetent. Implizite Politiken des Subjekts im medienpä...
 
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der HochschuleDer Ort der Bibliothek in der Hochschule
Der Ort der Bibliothek in der Hochschule
 
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho2012 09 12-medienqualifizierung_ho
2012 09 12-medienqualifizierung_ho
 
Learning space under construction
Learning space under constructionLearning space under construction
Learning space under construction
 
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
Bildung, Visualität, Subjektivierung - Sichtbarkeiten und Selbstverhältnisse ...
 
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
Metaphern und Bilder als Denkräume zur Gestaltung medialer Bildungsräume – Er...
 
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle ÖkologiePersonal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
Personal Learning Environments und die Sozio‐kulturelle Ökologie
 
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
cch12 - „Wir haben jetzt auch dieses Dings 2.0“ – Die große Transformation zu...
 

Mehr von Christina Schwalbe

Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar DenkanstößeEin Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
Christina Schwalbe
 
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzenFotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
Christina Schwalbe
 
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines FeedreadersSchritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
Christina Schwalbe
 
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
Christina Schwalbe
 
Paradox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
Paradox des Partizipativen - Social Software in BildungsprozessenParadox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
Paradox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
Christina Schwalbe
 
Networking in Universities
Networking in UniversitiesNetworking in Universities
Networking in Universities
Christina Schwalbe
 
ePush Campus Innovation 2008
ePush Campus Innovation 2008ePush Campus Innovation 2008
ePush Campus Innovation 2008
Christina Schwalbe
 
Präsentable Präsentationen produzieren
Präsentable Präsentationen produzierenPräsentable Präsentationen produzieren
Präsentable Präsentationen produzieren
Christina Schwalbe
 

Mehr von Christina Schwalbe (8)

Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar DenkanstößeEin Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
Ein Medienkonzept für die berufliche Schule Farmen - ein paar Denkanstöße
 
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzenFotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
Fotos und Grafiken urheberrechtlich korrekt nutzen
 
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines FeedreadersSchritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
Schritt-für-Schritt Anleitung zur Nutzung eines Feedreaders
 
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
 
Paradox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
Paradox des Partizipativen - Social Software in BildungsprozessenParadox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
Paradox des Partizipativen - Social Software in Bildungsprozessen
 
Networking in Universities
Networking in UniversitiesNetworking in Universities
Networking in Universities
 
ePush Campus Innovation 2008
ePush Campus Innovation 2008ePush Campus Innovation 2008
ePush Campus Innovation 2008
 
Präsentable Präsentationen produzieren
Präsentable Präsentationen produzierenPräsentable Präsentationen produzieren
Präsentable Präsentationen produzieren
 

Magdeburg Bildungsmedium Folien

  • 1. Die Universität - ein Bildungsmedium im Wandel Vortrag in der Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - Otto von Guericke Universität Magdeburg 04. November 2009 Christina Schwalbe Universität Hamburg Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 2. Fragestellung & Aufbau Fragestellung Wie verändern sich Konzepte von Bildung, Wissen und Wissenschaft in Zusammenhang mit einem medialen und kulturellen Wandel? Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 3. Fragestellung & Aufbau Fragestellung Wie verändern sich Konzepte von Bildung, Wissen und Wissenschaft in Zusammenhang mit einem medialen und kulturellen Wandel? Aufbau des Vortrags ➡ Perspektive und methodisches Vorgehen ➡ Der Begriff des Mediums ➡ Beispiele für die konstitutive Kraft des Medialen Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 4. I: Perspektive und methodisches Vorgehen Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 5. Mediologie als Analysemethode Was bedeutet Wissenschaft? symbolischer Körper Wie wird Wie wird Wissenschaft Wissen organisiert? kommuniziert? kollektive Organisation kollektive Organisation Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 6. Mediologie als Analysemethode Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 7. Übermittlung und Kommunikation Zeit Kommunikation Raum Übermittlung Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 8. II: Der Begriff des Mediums Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 9. Medium als Vehikel der Übertragung Hermes, der Götterbote Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 10. Die zweigliedrige Struktur des Mediums Medium technisch- sozio-kulturelle symbolische Struktur Umgebung (technischer Pol) (sozialer Pol) ➡ physischer ➡ institutionelle Informationsträger Einbindung ➡ Prozess der ➡ gesellschaftliches Symbolisierung Dispositiv ➡ Verbreitungstechniken Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 11. Medium als Möglichkeitsraum ➡ Ein Medium ist die „Ordnung von Möglichkeiten.“ ➡ Medien sind „Errungenschaften, die Unwahrscheinliches in Wahrscheinliches transformieren.“ Escher, Drei Welten Niklas Luhmann, Einführung in die Theorie der Gesellschaft, 2009 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 12. Die Universität als Bildungsmedium ➡ Möglichkeitsraum zur Bildung wissenschaftlicher Formen (z.B. Lehrveranstaltungen, Beziehung Professoren - Studierende) ➡ technische und soziale Rahmenbedingungen als konstitutive Bedingungen des Möglichkeitsraums ➡ wissenschaftliche Bildung: Veränderung des Selbst- und Weltverhältnisses im wissenschaftlichen Medium Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 13. III: Beispiele für die konstitutive Kraft des Medialen Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 14. Mediologie: Mediosphären Logosphäre Graphosphäre Videosphäre Numerosphäre (Schrift) (Buchdruck) (audio-visuell) (digital-vernetzt) Strategisches die Erde das Meer der Raum … Milieu laizistische Geistige Klasse Kirche Intelligenzija laizistische Medien (Bewahrerin (Propheten und (Professoren und (Verteiler und des Geistliche). … Doktoren) Produzenten) sakrosant: gesellschaftlich sokrosankt: das sakrosankt: das die Information en Heiligen) Dogma Wissen das Göttliche das Ideale das Leistungsfähige Legitime (es muss sein, es (es muss sein, es ist (es muss sein, es … Referenz ist heilig) wahr) funktioniert) Gott hat es mir Ich habe es in einem Ich habe es im Redensart über gesagt Buch gelesen Fernsehen gesehen die persönliche … (so wahr wie das (so wahr wie ein (so wahr wie ein direkt Autorität Evangelium) gedrucktes Wort) übertragenes Bild) Régis Debray, Einführung in die Mediologie, Haupt, 2003 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 15. Funktion der Universität Kernaufgabe der Universität: Ermöglichung wissenschaftlicher Bildung Übermittlung von Wissen als tradierter Kulturbestand & Übermittlung der Methoden und Prozesse, die zur Entstehung des Wissens beitragen Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 16. Rückblick: Universität der Logosphäre ➡ Wissenschaft: Sammlung, Systematisierung und Weitergabe von Wissen ➡ Scholastik: Einordnung der Phänomen in göttliche Ordnung ➡ Autoritär-hierarchische Strukturen ➡ Korrekte Reproduktion von Wissen zur individuellen und kulturellen Speicherung von Wissen Der heilige Augustinus als erster Kirchenlehrer ➡ Legitimierende Referenz: gebunden an Institutionen Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 17. Linear-hierarchische Kommunikation Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 18. Erfindung des Buchdrucks und die Folgen ➡ Zugang zu Wissen über den freien Markt statt durch institutionelle Kontrolle ➡ Erhöhung der territorialen und chronologischen Reichweite ➡ Individuum als Wissen schaffendes Subjekt ➡ „Zur zentralen Tugend der Gesellschaft wird die Kritik“ (Dirk Baecker, Studien zur nächsten Gesellschaft, 2007) Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 19. Das Buch als Kommunikationsmedium im neuzeitlichen Wissenschaftsverständnis ➡ monomediale Kommunikation ➡ Kommunikation als soziale Informationsverarbeitung ➡ ohne direkte Interaktion ➡ lineare Kommunikationsstruktur Paradigma der Perspektive: Standpunkt des Autors nachvollziehen Kritikfähigkeit & Wissensakkumulation Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 20. Wissensweitergabe und -produktion Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 21. Digital-vernetzte Mediosphäre? ➡ hohe räumliche Reichweite - geringe zeitliche Reichweite (schnelle Kommunikation „im Jetzt“) ➡ Open Access und offene Kommunikation ➡ Wissenslegitimation durch Anwendungskontexte („es muss funktionieren“ ➡Viabilität) ➡ Partizipative & interaktive Wissenskommunikation ➡ kollektive Wissensorganisation (del.icio.us, Twitter...) ➡ De- und Rekontextualisierung von Informationen (Mashups, RSS...) ➡ Allgegenwärtigkeit von Information & Kommunikation ➡ Weisheit der Massen vs. Experte als gebildetem Individuum (Wikipedia...) Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 22. Digital-vernetzte Mediosphäre? ➡ hohe räumliche Reichweite - geringe zeitliche Reichweite (schnelle Kommunikation „im Jetzt“) ➡ Open Access und offene Kommunikation ➡ Wissenslegitimation durch Anwendungskontexte („es muss funktionieren“ ➡Viabilität) ➡ Partizipative & interaktive Wissenskommunikation ➡ kollektive Wissensorganisation (del.icio.us, Twitter...) ➡ De- und Rekontextualisierung von Informationen (Mashups, RSS...) ➡ Allgegenwärtigkeit von Information & Kommunikation ➡ Weisheit der Massen vs. Experte als gebildetem Individuum (Wikipedia...) Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 23. Geschwindigkeit http://www.nextnature.net/?p=4140 Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 24. Offenheit http://4.bp.blogspot.com/_9YloGcjuO-U/SjdapO4KMHI/AAAAAAAAAHU/JfnisK6PwXI/s1600-h/open+access.bmp Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 25. Viabilität http://www.brainworker.ch/Politik/freiheit.jpg Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 26. Blogs als wissenschaftliches Kommunikationsmittel http://www.wissenswerkstatt.net/ Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 27. Blogs als wissenschaftliches Kommunikationsmittel Jan Schmitmund, http://schmirblog.info/wp-content/uploads/2009/04/bild_zugangsbegrenzungwissk.jpg Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 28. EduCamp - offenes Tagungsformat Foto: Ralf Appelt, CC-Lizenz (by-nc-sa, 2.0) Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 29. Vernetzte Kommunikation Vilém Flusser, Kommunikologie, 2007 Adaption nach Flusser Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 30. Literatur Baecker, D., 2007. Studien zur nächsten Gesellschaft 1. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp. Castells, M., 2004. Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft 1. Aufl., Opladen: Leske Budrich. Debray, R., 2003. Einführung in die Mediologie, Bern [u.a.]: Haupt. Debray, R., 2007. Jenseits der Bilder : Eine Geschichte der Bildbetrachtung im Abendland 2. Aufl., Berlin: Avinus-Verlag. Flusser, V., 2007. Kommunikologie 4. Aufl., Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag Gibbons, M., 1994. The new production of knowledge : the dynamics of science and research in contemporary societies, London: Thousand Oaks Calif.: SAGE Publications. Giesecke, M., 2002. Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der Informationsgesellschaft : Trendforschungen zur kulturellen Medienökologie 1. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp. Luhmann, N., 2009. Einführung in die Theorie der Gesellschaft 2. Aufl., Heidelberg: Carl- Auer-Systeme. Lyotard, J.F., 2005. Das postmoderne Wissen : ein Bericht 5. Aufl., Wien: Passagen-Verl. Weber, W.E.J., 2002. Geschichte der europäischen Universität, Stuttgart: Kohlhammer. Weingart, P., 2003. Wissenschaftssoziologie, Bielefeld: Transcript-Verl. Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09
  • 31. Vielen Dank! Fragen...? Christina Schwalbe http://mms.uni-hamburg.de/schwalbe Christina Schwalbe - Otto-von-Guericke Universität Magdeburg - Ringvorlesung „Die konstitutive Kraft des Medialen“ - 4.11.09