SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
LOHAS Schlagwort oder neue Zielgruppe im Marketing? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
Was sind LOHAS? Was ist eine Zielgruppe?  AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
L   ifestyle o   f H ealth a nd S ustainability AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster „ gesunder und nachhaltiger Lebensstil“
Typische Assoziationen: AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Treehugger Ökos Heuchler Besserverdiener Egoismus umweltbewusst Luxus
The deeper meaning of „lohas“:  „Vergnügen und Verantwortung, Ethik ohne moralischen Zeigefinger, Optimismus ohne Utopiegläubigkeit, Idealismus + Pragmatismus, Spiritualität ohne Glaubenmüssen, politisches Bewusstsein ohne ideologisches Lagerdenken, neue Natursehnsucht ohne dogmatische Überformung“  (Kirig & Wenzel 2009, S. 16).   AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
The deeper meaning of „lohas“: LOHAS möchten nicht auf Genuss, Glamour, Marken und Design verzichten. Luxus wird in diesem Lebensstil sogar gross geschrieben. Aber: Kein Luxus ohne Reue! Konsumiert werden soll mit Rücksicht auf sich selbst, andere und die Umwelt  (vgl. Rasshofer 2008, S. 59).  AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
The deeper meaning of „lohas“: Größtenteils repräsentieren die LOHAS die höher gebildeten, besser verdienenden sozialen Schichten. 44,8 % verfügen über ein Haushaltsnettoeinkommen von monatlich mindestens 2.500 Euro,  30,9 % haben Abitur und 20,5 % ein abgeschlossenes Studium  (vgl. Burda 2007, S. 5).  AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
LOHAS-Wertedimensionen * AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Wie jetzt? Geht’s genauer? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster JAIN!
Wie jetzt? Geht’s genauer? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster ,[object Object],[object Object],[object Object]
Wer ist ein LOHAS? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Quelle: http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/lohas-lifestyle_oder_label 5x „JA“ = LOHAS
Zielgruppe? „Unter einer Zielgruppe (engl. target audience) versteht man im Marketing eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern, die auf kommunikationspolitsche Maßnahmen homogener reagieren als der Gesamtmarkt . Die Grundlage zur Zielgruppenfindung nach jeweils relevanten Merkmalen ist die Marktsegmentierung“ (Quelle Wikipedia, nach Olbrich und Gabler). AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
Marktsegmentierung? Klassisches Mittel zur Marktsegmentierung: Sinus-Milieu AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
Definition der Sinus-Milieus Konservativ-etabliertes Milieu : Klassisches Establishment mit Exklusivitäts- und Führungsanspruch, zeigt aber auch Tendenz zum Rückzug Liberal-Intellektuelles Milieu : Aufgeklärte Bildungselite mit liberaler Grundhaltung und postmateriellen Wurzeln, hat starken Wunsch nach Selbstbestimmung Milieu der Performer : Effizienz-orientierte Leistungselite, denkt global, hohe IT-Kompetenz, sieht sich als stilistische Avantgarde Expeditives Milieu : Unkonventionelle, kreative Avantgarde, individualistisch, sehr mobil, digital vernetzt, sucht nach Grenzen Bürgerliche Mitte : Leistungs- und anpassungsbereiter Mainstream, bejaht die gesellschaftliche Ordnung, strebt nach beruflicher und sozialer Etablierung sowie nach Sicherheit und Harmonie Adaptiv-pragmatisches Milieu : Zielstrebige, junge Mitte der Gesellschaft mit ausgeprägtem Lebenspragmatismus und Nutzenkalkül Sozialökologisches Milieu : Idealistisch, konsumkritisch, globalisierungsskeptisch, besitzt ausgeprägtes ökologisches und soziales Gewissen Traditionelles Milieu : Ordnungsliebende Kriegs- und Nachkriegsgeneration, kleinbürgerlich oder der Arbeiterwelt verhaftet Prekäres Milieu : Um Teilhabe bemühte Unterschicht, Zukunftsangst und Ressentiments Hedonistisches Milieu : Spaß- und erlebnisorientiert, verweigert sich den Konventionen und Leistungserwartungen der Gesellschaft AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
Wo sind die LOHAS? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Hohe Bildung Hohes Einkommen Umwelt- bewußtsein technikaffin Pragma- tismus Spaß Idealismus
Fazit AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster ,[object Object],[object Object]
Danke!  AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Fragen? Lassen Sie sich nicht einschüchtern, wenn Sie feststellen,  dass das Potenzial dieser Zielgruppe von renommierten Forschungsinstituten unterschiedlich beurteilt wird!    Prof. Dr. Ulrich Kreutle

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Sustainability and the Consumer - LOHAS
Sustainability and the Consumer - LOHASSustainability and the Consumer - LOHAS
Sustainability and the Consumer - LOHAS
Hector Rodriguez
 
Business Strategy of Unilever (Lipton)
Business Strategy of Unilever (Lipton)Business Strategy of Unilever (Lipton)
Business Strategy of Unilever (Lipton)
Omer Malik
 
Rms Literaturstudie Pages 17 68
Rms Literaturstudie Pages 17 68Rms Literaturstudie Pages 17 68
Rms Literaturstudie Pages 17 68
guest56b53b
 
Presentación proyectos
Presentación proyectosPresentación proyectos
Presentación proyectos
Jordi Hinojosa
 
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten AkteureEinsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
Kerstin Mayrberger
 
Señalética Rentas Aristobulo Misiones
Señalética Rentas Aristobulo MisionesSeñalética Rentas Aristobulo Misiones
Señalética Rentas Aristobulo Misiones
Señaletik
 
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
Cristina
 

Andere mochten auch (20)

Sustainability and the Consumer - LOHAS
Sustainability and the Consumer - LOHASSustainability and the Consumer - LOHAS
Sustainability and the Consumer - LOHAS
 
Budskaber & nyhedstrekant
Budskaber & nyhedstrekantBudskaber & nyhedstrekant
Budskaber & nyhedstrekant
 
Target group analysis
Target group analysisTarget group analysis
Target group analysis
 
Green Marketing and Sustainability Research with LOHAS
Green Marketing and Sustainability Research with LOHASGreen Marketing and Sustainability Research with LOHAS
Green Marketing and Sustainability Research with LOHAS
 
Capstone Analysis: Target
Capstone Analysis: Target Capstone Analysis: Target
Capstone Analysis: Target
 
Ecotourism Europe
Ecotourism EuropeEcotourism Europe
Ecotourism Europe
 
Buzzword Bingo 2017
Buzzword Bingo 2017Buzzword Bingo 2017
Buzzword Bingo 2017
 
Nestea Iced Tea, Marketing Strategy
Nestea Iced Tea, Marketing StrategyNestea Iced Tea, Marketing Strategy
Nestea Iced Tea, Marketing Strategy
 
Business Strategy of Unilever (Lipton)
Business Strategy of Unilever (Lipton)Business Strategy of Unilever (Lipton)
Business Strategy of Unilever (Lipton)
 
Apalancamiento(1)
Apalancamiento(1)Apalancamiento(1)
Apalancamiento(1)
 
Rms Literaturstudie Pages 17 68
Rms Literaturstudie Pages 17 68Rms Literaturstudie Pages 17 68
Rms Literaturstudie Pages 17 68
 
Texto Universidad Javeriana
Texto Universidad Javeriana Texto Universidad Javeriana
Texto Universidad Javeriana
 
Bürgeraktivierung
BürgeraktivierungBürgeraktivierung
Bürgeraktivierung
 
Presentación proyectos
Presentación proyectosPresentación proyectos
Presentación proyectos
 
Richard Barker EPK
Richard Barker EPKRichard Barker EPK
Richard Barker EPK
 
Amantes Y Locos
Amantes Y LocosAmantes Y Locos
Amantes Y Locos
 
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten AkteureEinsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
Einsatz personalisierter iPads im Unterricht aus Sicht der beteiligten Akteure
 
Señalética Rentas Aristobulo Misiones
Señalética Rentas Aristobulo MisionesSeñalética Rentas Aristobulo Misiones
Señalética Rentas Aristobulo Misiones
 
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
Trabajo verano Colegio El Castro fyq 3º eso 2013
 
Proaktive Sicherheit durch Threat Modeling
Proaktive Sicherheit durch Threat ModelingProaktive Sicherheit durch Threat Modeling
Proaktive Sicherheit durch Threat Modeling
 

Ähnlich wie LOHAS - Zielgruppe oder Schlagwort?

Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
lebenmitzukunft
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
lebenmitzukunft
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
lebenmitzukunft
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentation
Erik Wegener
 
Wertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
Wertekonformität - Interne Kommunikation im FokusWertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
Wertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
Ulrich Hinsen
 

Ähnlich wie LOHAS - Zielgruppe oder Schlagwort? (20)

Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
 
Basis informationen delta-milieus
Basis informationen delta-milieusBasis informationen delta-milieus
Basis informationen delta-milieus
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
Zukunft made in Austria
Zukunft made in AustriaZukunft made in Austria
Zukunft made in Austria
 
Vorteile und USP von Soziologie bei der Digitalisierung der Arbeitswelt
Vorteile und USP von Soziologie bei der  Digitalisierung der Arbeitswelt Vorteile und USP von Soziologie bei der  Digitalisierung der Arbeitswelt
Vorteile und USP von Soziologie bei der Digitalisierung der Arbeitswelt
 
Vortrag Öko 2.0
Vortrag Öko 2.0Vortrag Öko 2.0
Vortrag Öko 2.0
 
5. Socialbar München: Social Affairs
5. Socialbar München: Social Affairs5. Socialbar München: Social Affairs
5. Socialbar München: Social Affairs
 
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
 
Leitbild Oeko-Institut
Leitbild Oeko-InstitutLeitbild Oeko-Institut
Leitbild Oeko-Institut
 
Hofstede Dimensions Explained in German
Hofstede Dimensions Explained in GermanHofstede Dimensions Explained in German
Hofstede Dimensions Explained in German
 
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor SozialkapitalRita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
Rita Trattnigg: Zukunftsfaktor Sozialkapital
 
Interkult PräSentation
Interkult PräSentationInterkult PräSentation
Interkult PräSentation
 
Wertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
Wertekonformität - Interne Kommunikation im FokusWertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
Wertekonformität - Interne Kommunikation im Fokus
 
ScienceWednesday-Vortrag von Prof. Dr. Peter Seeger
ScienceWednesday-Vortrag von Prof. Dr. Peter SeegerScienceWednesday-Vortrag von Prof. Dr. Peter Seeger
ScienceWednesday-Vortrag von Prof. Dr. Peter Seeger
 
Arbeitswelt und Learning 4.0
Arbeitswelt und Learning 4.0Arbeitswelt und Learning 4.0
Arbeitswelt und Learning 4.0
 
Soziologie_Globale und Transnationale Soziologie.pptx
Soziologie_Globale und Transnationale Soziologie.pptxSoziologie_Globale und Transnationale Soziologie.pptx
Soziologie_Globale und Transnationale Soziologie.pptx
 
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: OutreachA way to more diversity in cultural institutions: Outreach
A way to more diversity in cultural institutions: Outreach
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
Warum es in der Schule in Zeiten der Digitalisierung hands-on, engagiert und ...
Warum es in der Schule in Zeiten der Digitalisierung hands-on, engagiert und ...Warum es in der Schule in Zeiten der Digitalisierung hands-on, engagiert und ...
Warum es in der Schule in Zeiten der Digitalisierung hands-on, engagiert und ...
 

Mehr von Nico Schuster (德竹安)

Oekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
Oekonomische Betrachtungsweisen des PersonalmanagementsOekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
Oekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
Nico Schuster (德竹安)
 
Funktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
Funktionalistische und korrektive WirtschaftsethikFunktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
Funktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
Nico Schuster (德竹安)
 
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge ManagementTransition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
Nico Schuster (德竹安)
 
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen TeamsInterkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
Nico Schuster (德竹安)
 

Mehr von Nico Schuster (德竹安) (11)

Vorzeitige Beendigung Ausbildungsverhaeltnis
Vorzeitige Beendigung AusbildungsverhaeltnisVorzeitige Beendigung Ausbildungsverhaeltnis
Vorzeitige Beendigung Ausbildungsverhaeltnis
 
Oekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
Oekonomische Betrachtungsweisen des PersonalmanagementsOekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
Oekonomische Betrachtungsweisen des Personalmanagements
 
Marketing Instruments - Advertising Letter
Marketing Instruments - Advertising LetterMarketing Instruments - Advertising Letter
Marketing Instruments - Advertising Letter
 
Funktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
Funktionalistische und korrektive WirtschaftsethikFunktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
Funktionalistische und korrektive Wirtschaftsethik
 
Management and Leadership Presentation
Management and Leadership PresentationManagement and Leadership Presentation
Management and Leadership Presentation
 
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge ManagementTransition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
Transition Management Topic5 How Can A Manager Introduce Knowledge Management
 
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen TeamsInterkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder in multinationalen Teams
 
Grundlagen vs. anwendungsorientierte Forschung
Grundlagen vs. anwendungsorientierte ForschungGrundlagen vs. anwendungsorientierte Forschung
Grundlagen vs. anwendungsorientierte Forschung
 
Abschlusspräsentation - SAP Customizing
Abschlusspräsentation - SAP CustomizingAbschlusspräsentation - SAP Customizing
Abschlusspräsentation - SAP Customizing
 
Abschlusspräsentation - Redaktion
Abschlusspräsentation - RedaktionAbschlusspräsentation - Redaktion
Abschlusspräsentation - Redaktion
 
Grundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-LearningGrundlegende Methoden des E-Learning
Grundlegende Methoden des E-Learning
 

LOHAS - Zielgruppe oder Schlagwort?

  • 1. LOHAS Schlagwort oder neue Zielgruppe im Marketing? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 2. Was sind LOHAS? Was ist eine Zielgruppe? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 3. L ifestyle o f H ealth a nd S ustainability AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster „ gesunder und nachhaltiger Lebensstil“
  • 4. Typische Assoziationen: AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Treehugger Ökos Heuchler Besserverdiener Egoismus umweltbewusst Luxus
  • 5. The deeper meaning of „lohas“: „Vergnügen und Verantwortung, Ethik ohne moralischen Zeigefinger, Optimismus ohne Utopiegläubigkeit, Idealismus + Pragmatismus, Spiritualität ohne Glaubenmüssen, politisches Bewusstsein ohne ideologisches Lagerdenken, neue Natursehnsucht ohne dogmatische Überformung“ (Kirig & Wenzel 2009, S. 16). AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 6. The deeper meaning of „lohas“: LOHAS möchten nicht auf Genuss, Glamour, Marken und Design verzichten. Luxus wird in diesem Lebensstil sogar gross geschrieben. Aber: Kein Luxus ohne Reue! Konsumiert werden soll mit Rücksicht auf sich selbst, andere und die Umwelt (vgl. Rasshofer 2008, S. 59). AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 7. The deeper meaning of „lohas“: Größtenteils repräsentieren die LOHAS die höher gebildeten, besser verdienenden sozialen Schichten. 44,8 % verfügen über ein Haushaltsnettoeinkommen von monatlich mindestens 2.500 Euro, 30,9 % haben Abitur und 20,5 % ein abgeschlossenes Studium (vgl. Burda 2007, S. 5). AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 8.
  • 9. Wie jetzt? Geht’s genauer? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster JAIN!
  • 10.
  • 11. Wer ist ein LOHAS? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Quelle: http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/lohas-lifestyle_oder_label 5x „JA“ = LOHAS
  • 12. Zielgruppe? „Unter einer Zielgruppe (engl. target audience) versteht man im Marketing eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern, die auf kommunikationspolitsche Maßnahmen homogener reagieren als der Gesamtmarkt . Die Grundlage zur Zielgruppenfindung nach jeweils relevanten Merkmalen ist die Marktsegmentierung“ (Quelle Wikipedia, nach Olbrich und Gabler). AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 13. Marktsegmentierung? Klassisches Mittel zur Marktsegmentierung: Sinus-Milieu AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 14. Definition der Sinus-Milieus Konservativ-etabliertes Milieu : Klassisches Establishment mit Exklusivitäts- und Führungsanspruch, zeigt aber auch Tendenz zum Rückzug Liberal-Intellektuelles Milieu : Aufgeklärte Bildungselite mit liberaler Grundhaltung und postmateriellen Wurzeln, hat starken Wunsch nach Selbstbestimmung Milieu der Performer : Effizienz-orientierte Leistungselite, denkt global, hohe IT-Kompetenz, sieht sich als stilistische Avantgarde Expeditives Milieu : Unkonventionelle, kreative Avantgarde, individualistisch, sehr mobil, digital vernetzt, sucht nach Grenzen Bürgerliche Mitte : Leistungs- und anpassungsbereiter Mainstream, bejaht die gesellschaftliche Ordnung, strebt nach beruflicher und sozialer Etablierung sowie nach Sicherheit und Harmonie Adaptiv-pragmatisches Milieu : Zielstrebige, junge Mitte der Gesellschaft mit ausgeprägtem Lebenspragmatismus und Nutzenkalkül Sozialökologisches Milieu : Idealistisch, konsumkritisch, globalisierungsskeptisch, besitzt ausgeprägtes ökologisches und soziales Gewissen Traditionelles Milieu : Ordnungsliebende Kriegs- und Nachkriegsgeneration, kleinbürgerlich oder der Arbeiterwelt verhaftet Prekäres Milieu : Um Teilhabe bemühte Unterschicht, Zukunftsangst und Ressentiments Hedonistisches Milieu : Spaß- und erlebnisorientiert, verweigert sich den Konventionen und Leistungserwartungen der Gesellschaft AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 15. Wo sind die LOHAS? AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster
  • 16. AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Hohe Bildung Hohes Einkommen Umwelt- bewußtsein technikaffin Pragma- tismus Spaß Idealismus
  • 17.
  • 18. Danke! AKAD Hochschule / UFU10 Nico Schuster Fragen? Lassen Sie sich nicht einschüchtern, wenn Sie feststellen, dass das Potenzial dieser Zielgruppe von renommierten Forschungsinstituten unterschiedlich beurteilt wird! Prof. Dr. Ulrich Kreutle