SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Lebensmittelsicherheit in der EU:
Verantwortung des Herstellers oder der
             Behörde?
                  Listerien-Referenzlabor:
      Akademischer Luxus oder Public Health Erfordernis?
                   AGES – Graz 19.10.2012
                      Dr. Ulrich Herzog
Inhalt



• Einleitung
• LM-Recht – Unternehmer, Behörde
• Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die
  Verantwortung?
Lebensmittelskandal !?

• In der Vergangenheit
   –   BSE bei Rindern - in den neunziger Jahren
   –   Arzneimittelmissbrauch in der Schweinemast - 2001
   –   Pestizide / Kontaminanten – Dauerthema
   –   Dioxin im Schweinefleisch – 2008
   –   Listerien im Quargel – 2010
   –   Dioxin in Geflügelprodukten – Anfang 2011
   –   Lebensmittel und Radioaktivität - 2011
   –   EHEC und Gemüse - 2011
   –   Erdbeern aus China - 2012
Warum?

• Europäischer / globaler Wirtschaftsraum
• Kontrolle vom “Feld bis zum Teller” seit 2002
   – Mehr Transparenz im System und gegenüber der Öffentlichkeit
   – Vernetzung der Kontrollsysteme z.B. Futtermittel / Lebensmittel
   – Verbesserte Kommunikation zwischen den Behörden
• Zoonosengesetzgebung aus dem Jahre 2003
   – Intensivierung der Überwachung von Erkrankungen beim
     Menschen
   – Vernetzung der Informationen zwischen den Human-
     Lebensmittel- und Veterinärkontrollsystemen
Inhalt



• Einleitung
• LM-Recht – Unternehmer, Behörde
• Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die
  Verantwortung?
Ziel der europäischen Union



 Entsprechend dem Prinzip der Kontrolle „vom Feld
   bis zum Teller“ soll eine durchgehende Kontrolle
         den freien Warenverkehr mit sicheren
    Lebensmitteln im Binnenmarkt gewährleisten!




                                                      6
Grundsätze der
Verordnung 178/2002

 • Allgemeine Grundsätze des Lebensmittelrechts
      -   Risikoanalyse
      - Vorsorgeprinzip
      - Schutz der Verbraucher/inneninteressen


 •   Grundsätze der Transparenz
      - Konsultation der Öffentlichkeit
      - Information der Öffentlichkeit

                                                  7
Rechtliche Aspekte I

• Einsatz der Risikoanalyse
   – Risikobewertung,
   – Risikomanagement,
   – Risikokommunikation
• Transparenz
   – QM – Maßnahmen für die amtl. Kontrolle
• Effizienzsteigerung
   – Strategisch ausgerichtete und integrierte Kontrollkonzepte



                                                                  8
Rechtliche Aspekte II

• Organisation der amtlichen Kontrolle
   – Grundlegendes Prinzip der Kontrolle ist
     „vom Feld bis zum Teller“
   – Integrierter Kontrollplan: Vernetzen der Kontrollen aus den
     Bereichen Tierschutz, Tiergesundheit, Futtermittel und Hygiene
   – Delegation von amtl. Kontrollen an private Kontrollstellen
   – Organisation eines europ. Krisenmanagements für
     Lebensmittelkrisen
   – Rapid Alert System for Food and Feed (RASFF)


                                                                      9
Unternehmerverantwortung
Artikel 19
• „Erkennt ein Unternehmer oder hat er den Grund zur
  Annahme, dass….“
• Abs. 1: Wenn es nicht entspricht:
   – Rücknahme vom Markt,
   – Information der Behörde
   – effektive Information der Verbraucher.
• Abs. 2: Weitergabe der notwendigen Informationen
  betreffend „Rückverfolgbarkeit“.
• Abs.3: Gesundheit schädigt:
   – Unverzügliche Information der Behörde über sämtliche gesetzte
     Maßnahmen um die Risiken für den Endverbraucher zu mindern.
Information durch den
Unternehmer
• LMSVG § 38 Abs. 4
• seit 01.01.2011 gilt:
   – Der Bundesminister kann mit Verordnung nähere Vorschriften
     über die von Unternehmern zu treffenden Maßnahmen gemäß
     Abs.1 Z 5 lit. a erlassen
   – Abs. 1 Z 5 lit. a stellt die Verbindung zu Artikel 19 der Verordnung
     (EG) Nr. 178/2002 dar.
Konsequenzen für den
Unternehmer
• Eigenkontrollsystem
    – HACCP
•   Rückverfolgbarkeit
•   Zusammenarbeit mit den Behörden
•   Information der Öffentlichkeit
•   Mehr Transparenz ist gefordert
•   Regressforderung der Geschädigten
    – Sozialversicherungen
    – Betroffene
Was kann der Unternehmer
tun?

• Vor Aufnahme der Tätigkeit sich mit den Risiken des
  Produkts auseinander setzen.
• Keine Kompromisse zwischen Wirtschaftlichkeit und
  Lebensmittelsicherheit eingehen.
• Bei der Herstellung von sensiblen Produkten wie z.b.
  Rohmilchkäse oder Rohwürsten sich der Verantwortung
  bewusst sein.
• „Über das was man tut reden“
• Im Anlassfall pro aktiv die Öffentlichkeit informieren.
Information der Verbraucher

                 •   Kühlen
                 •   Sauber arbeiten
                 •   Durcherhitzen
                 •   Küchenhygiene

                 • Ziel dieser Maßnahme:
                     – Der Verbraucherschaft seine
                       Verantwortung betreffend
                       Lebensmittelsicherheit nahebringen.
Inhalt



• Einleitung
• LM-Recht – Unternehmer, Behörde
• Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die
  Verantwortung?
Wahrnehmung der
Öffentlichkeit
• „bad / extraordinary news are good news“
   – Berichterstattung von sehr komplexen Zusammenhängen
      • Lebensmittelrechtliche Beurteilung
      • Wunsch nach Nulltoleranz und 100% Sicherheit
• Werbung - Handel
   – Suggeriert absolute Sicherheit
   – Mehrfach kontrolliert – welchen Nutzen hat es?
• Kunde / Verbraucher
   – Nur mehr ein sehr geringer Bezug zur Lebensmittelproduktion
   – Falsche Vorstellung über die Produktionsabläufe
Wie sicher sind unser
Lebensmittel?
• Es besteht eine gefühlte Unsicherheit, weil
   – mehr Transparenz besteht und öffentliche Kommunikation erfolgt.
   – jeder einzelne bei Lebensmitteln eine sehr persönliche Risikowahrnehmung hat.
   – Informationen im Zeitalter des Internets und der neuen Social-Networks ohne
     Plausibilisierung zugänglich sind.
• Die Lebensmittel sind so sicher wie noch nie, weil
   – alle Stufen der Lebensmittelkette als Unternehmer verantwortlich zeichnen und
     Kontrollen durchführen.
   – Untersuchungsmethoden durch neue Verfahren vereinfacht und wirtschaftlicher
     wurden.
   – durch die Vernetzung der Kontrollsystem eine risikobasierte und integrierte
     Kontrolle zielgerichtet umgesetzt werden kann.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015 Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesenKleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe..."Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens..."Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 

Andere mochten auch (10)

MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
MELISSA: Investigations in the incidence of bee losses in corn and oilseed ra...
 
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
Josef Mayr zu Zwischenergebnissen des Projektes Bioenergy-Silphium und Beflug...
 
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015 Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
Vom Input zum Impact: Entwicklung der AGES 2002 bis 2015
 
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
AGES Austrian Agency for Health and Food Safety - RESEARCH FOCUS presentation...
 
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit einge...
 
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
Swen Follak zu gesundheitlicher Bedeutung allergener Neobiota: "Ausbreitungsd...
 
Vortrag: "Pflanzenschutzmittel - Fakten statt Hysterie", Dr. Albert Bergmann ...
Vortrag: "Pflanzenschutzmittel - Fakten statt Hysterie", Dr. Albert Bergmann ...Vortrag: "Pflanzenschutzmittel - Fakten statt Hysterie", Dr. Albert Bergmann ...
Vortrag: "Pflanzenschutzmittel - Fakten statt Hysterie", Dr. Albert Bergmann ...
 
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesenKleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
Kleiner Bienenstockkäfer in Italien nachgewiesen
 
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe..."Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
"Vector-borne diseases in Österreich" - Friedrich Schmoll (AGES, Tiergesundhe...
 
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens..."Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
"Verkaufsdaten von Veterinärantibiotika in 25 europäischen Staaten" - Klemens...
 

Ähnlich wie „Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Behörde?“ - Ulrich Herzog (Bundesministerium für Gesundheit)

foodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusen
foodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusenfoodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusen
foodwatch-Report 2013: Von Maden und MäusenfoodwatchDE
 
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur RisikokommunikationBeherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhnfoodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
foodwatchDE
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES LinzIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
Landeshauptstadt Stuttgart
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES GrazIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopool
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopoolPräsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopool
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopoolInfopool
 
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und PflanzeUnsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Allgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-SystemAllgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-System
QS Qualität und Sicherheit GmbH
 
Allg. infos zu qs-20180305
Allg. infos zu qs-20180305Allg. infos zu qs-20180305
Allg. infos zu qs-20180305
QS Qualität und Sicherheit GmbH
 
110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05
Ulrike Linde
 
150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g
WHO Regional Office for Europe
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Modul 12: Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
Modul 12:  Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher Modul 12:  Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
Modul 12: Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
caniceconsulting
 
Herkunftssicherung fleisch 20180123
Herkunftssicherung fleisch 20180123Herkunftssicherung fleisch 20180123
Herkunftssicherung fleisch 20180123
QS Qualität und Sicherheit GmbH
 
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
Marton Ven
 
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene AngabenModul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
caniceconsulting
 
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarktfoodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
foodwatchDE
 
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in GroßbäckereienReport "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
foodwatchDE
 
Kurze Vermarktungsketten entwickeln
Kurze Vermarktungsketten entwickelnKurze Vermarktungsketten entwickeln
Kurze Vermarktungsketten entwickeln
AgroSax e.V.
 

Ähnlich wie „Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Behörde?“ - Ulrich Herzog (Bundesministerium für Gesundheit) (20)

foodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusen
foodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusenfoodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusen
foodwatch-Report 2013: Von Maden und Mäusen
 
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur RisikokommunikationBeherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
Beherrschung von Risiken – von der Risikobewertung zur Risikokommunikation
 
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhnfoodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
foodwatch-Report 2015: Ich wollt', ich wär' kein Huhn
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES LinzIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
 
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
Lebensmittelüberwachung jahresbilanz 2010
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES GrazIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Graz
 
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopool
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopoolPräsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopool
Präsentation Kontrollen - www.gefluegel-thesen.de/infopool
 
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und PflanzeUnsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
Unsere Vision: Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanze
 
Allgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-SystemAllgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-System
 
Allg. infos zu qs-20180305
Allg. infos zu qs-20180305Allg. infos zu qs-20180305
Allg. infos zu qs-20180305
 
110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05
 
150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g150192ale genericwh dpresentation_g
150192ale genericwh dpresentation_g
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
 
Modul 12: Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
Modul 12:  Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher Modul 12:  Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
Modul 12: Erforschung der Bedürfnisse älterer Verbraucher 
 
Herkunftssicherung fleisch 20180123
Herkunftssicherung fleisch 20180123Herkunftssicherung fleisch 20180123
Herkunftssicherung fleisch 20180123
 
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
Wie können wir das Vertrauen in die Lebensmittelindustrie wiederherstellen?
 
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene AngabenModul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben
 
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarktfoodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
foodwatch-Report 2014 Rechtlos im Supermarkt
 
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in GroßbäckereienReport "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
Report "Bayerisches Brot:": Schwere Hygiene-Mängel in Großbäckereien
 
Kurze Vermarktungsketten entwickeln
Kurze Vermarktungsketten entwickelnKurze Vermarktungsketten entwickeln
Kurze Vermarktungsketten entwickeln
 

Mehr von AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

AGES West Nil Folder
AGES West Nil FolderAGES West Nil Folder
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko..."Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET) „Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f..."The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon..."Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R..."Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt..."Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc..."Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe..."Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La..."Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh..."Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser..."Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr..."Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 

Mehr von AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (15)

AGES West Nil Folder
AGES West Nil FolderAGES West Nil Folder
AGES West Nil Folder
 
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko..."Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
 
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET) „Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
„Listeriose bei Säugetieren in Österreich“ - Zoltan Bago (AGES, IVET)
 
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
„Listeriose beim Menschen in Österreich“ - Franz Allerberger (AGES)
 
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
„Vom Corynebacterium infantisepticum zu Listeria monocytogenes - In Memoriam ...
 
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f..."The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
"The new EURL Guidelines on sampling the food processing area and equipment f...
 
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon..."Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
"Overview of the European Union reference laboratory (eu rl) for Listeria mon...
 
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R..."Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
"Kupfer im Pflanzenschutz - Ersatzstrategien von Kupfer im Weinbau" - Helga R...
 
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt..."Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
"Medizinprodukte", Dr. Reinhard Berger, Institut Inspektionen, Medizinprodukt...
 
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc..."Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
"Risiken von ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminsupplementen" - Cem Ekmekc...
 
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe..."Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
"Vitamin D - Nahrungsergänzung für alle? Stellungnahme aus Sicht der Risikobe...
 
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La..."Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
"Risiken pflanzlicher Stoffe – NEM ohne Risiken ?" - Prof. Dr. Dr. Alfonso La...
 
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh..."Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
"Abgrenzung von Arzneimitteln zu Nahrungsergänzungsmitteln" - Dr. Michael Beh...
 
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser..."Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
"Möglichkeiten und Grenzen der amtlichen Lebensmittelkontrolle bei Nahrungser...
 
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr..."Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
"Methoden und Herausforderungen der Risikokommunikation bei der Thematik Nahr...
 

„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Behörde?“ - Ulrich Herzog (Bundesministerium für Gesundheit)

  • 1. Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Behörde? Listerien-Referenzlabor: Akademischer Luxus oder Public Health Erfordernis? AGES – Graz 19.10.2012 Dr. Ulrich Herzog
  • 2. Inhalt • Einleitung • LM-Recht – Unternehmer, Behörde • Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die Verantwortung?
  • 3. Lebensmittelskandal !? • In der Vergangenheit – BSE bei Rindern - in den neunziger Jahren – Arzneimittelmissbrauch in der Schweinemast - 2001 – Pestizide / Kontaminanten – Dauerthema – Dioxin im Schweinefleisch – 2008 – Listerien im Quargel – 2010 – Dioxin in Geflügelprodukten – Anfang 2011 – Lebensmittel und Radioaktivität - 2011 – EHEC und Gemüse - 2011 – Erdbeern aus China - 2012
  • 4. Warum? • Europäischer / globaler Wirtschaftsraum • Kontrolle vom “Feld bis zum Teller” seit 2002 – Mehr Transparenz im System und gegenüber der Öffentlichkeit – Vernetzung der Kontrollsysteme z.B. Futtermittel / Lebensmittel – Verbesserte Kommunikation zwischen den Behörden • Zoonosengesetzgebung aus dem Jahre 2003 – Intensivierung der Überwachung von Erkrankungen beim Menschen – Vernetzung der Informationen zwischen den Human- Lebensmittel- und Veterinärkontrollsystemen
  • 5. Inhalt • Einleitung • LM-Recht – Unternehmer, Behörde • Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die Verantwortung?
  • 6. Ziel der europäischen Union Entsprechend dem Prinzip der Kontrolle „vom Feld bis zum Teller“ soll eine durchgehende Kontrolle den freien Warenverkehr mit sicheren Lebensmitteln im Binnenmarkt gewährleisten! 6
  • 7. Grundsätze der Verordnung 178/2002 • Allgemeine Grundsätze des Lebensmittelrechts - Risikoanalyse - Vorsorgeprinzip - Schutz der Verbraucher/inneninteressen • Grundsätze der Transparenz - Konsultation der Öffentlichkeit - Information der Öffentlichkeit 7
  • 8. Rechtliche Aspekte I • Einsatz der Risikoanalyse – Risikobewertung, – Risikomanagement, – Risikokommunikation • Transparenz – QM – Maßnahmen für die amtl. Kontrolle • Effizienzsteigerung – Strategisch ausgerichtete und integrierte Kontrollkonzepte 8
  • 9. Rechtliche Aspekte II • Organisation der amtlichen Kontrolle – Grundlegendes Prinzip der Kontrolle ist „vom Feld bis zum Teller“ – Integrierter Kontrollplan: Vernetzen der Kontrollen aus den Bereichen Tierschutz, Tiergesundheit, Futtermittel und Hygiene – Delegation von amtl. Kontrollen an private Kontrollstellen – Organisation eines europ. Krisenmanagements für Lebensmittelkrisen – Rapid Alert System for Food and Feed (RASFF) 9
  • 10. Unternehmerverantwortung Artikel 19 • „Erkennt ein Unternehmer oder hat er den Grund zur Annahme, dass….“ • Abs. 1: Wenn es nicht entspricht: – Rücknahme vom Markt, – Information der Behörde – effektive Information der Verbraucher. • Abs. 2: Weitergabe der notwendigen Informationen betreffend „Rückverfolgbarkeit“. • Abs.3: Gesundheit schädigt: – Unverzügliche Information der Behörde über sämtliche gesetzte Maßnahmen um die Risiken für den Endverbraucher zu mindern.
  • 11. Information durch den Unternehmer • LMSVG § 38 Abs. 4 • seit 01.01.2011 gilt: – Der Bundesminister kann mit Verordnung nähere Vorschriften über die von Unternehmern zu treffenden Maßnahmen gemäß Abs.1 Z 5 lit. a erlassen – Abs. 1 Z 5 lit. a stellt die Verbindung zu Artikel 19 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 dar.
  • 12. Konsequenzen für den Unternehmer • Eigenkontrollsystem – HACCP • Rückverfolgbarkeit • Zusammenarbeit mit den Behörden • Information der Öffentlichkeit • Mehr Transparenz ist gefordert • Regressforderung der Geschädigten – Sozialversicherungen – Betroffene
  • 13. Was kann der Unternehmer tun? • Vor Aufnahme der Tätigkeit sich mit den Risiken des Produkts auseinander setzen. • Keine Kompromisse zwischen Wirtschaftlichkeit und Lebensmittelsicherheit eingehen. • Bei der Herstellung von sensiblen Produkten wie z.b. Rohmilchkäse oder Rohwürsten sich der Verantwortung bewusst sein. • „Über das was man tut reden“ • Im Anlassfall pro aktiv die Öffentlichkeit informieren.
  • 14. Information der Verbraucher • Kühlen • Sauber arbeiten • Durcherhitzen • Küchenhygiene • Ziel dieser Maßnahme: – Der Verbraucherschaft seine Verantwortung betreffend Lebensmittelsicherheit nahebringen.
  • 15. Inhalt • Einleitung • LM-Recht – Unternehmer, Behörde • Sind unsere Lebensmittel sicher? – Wer trägt die Verantwortung?
  • 16. Wahrnehmung der Öffentlichkeit • „bad / extraordinary news are good news“ – Berichterstattung von sehr komplexen Zusammenhängen • Lebensmittelrechtliche Beurteilung • Wunsch nach Nulltoleranz und 100% Sicherheit • Werbung - Handel – Suggeriert absolute Sicherheit – Mehrfach kontrolliert – welchen Nutzen hat es? • Kunde / Verbraucher – Nur mehr ein sehr geringer Bezug zur Lebensmittelproduktion – Falsche Vorstellung über die Produktionsabläufe
  • 17. Wie sicher sind unser Lebensmittel? • Es besteht eine gefühlte Unsicherheit, weil – mehr Transparenz besteht und öffentliche Kommunikation erfolgt. – jeder einzelne bei Lebensmitteln eine sehr persönliche Risikowahrnehmung hat. – Informationen im Zeitalter des Internets und der neuen Social-Networks ohne Plausibilisierung zugänglich sind. • Die Lebensmittel sind so sicher wie noch nie, weil – alle Stufen der Lebensmittelkette als Unternehmer verantwortlich zeichnen und Kontrollen durchführen. – Untersuchungsmethoden durch neue Verfahren vereinfacht und wirtschaftlicher wurden. – durch die Vernetzung der Kontrollsystem eine risikobasierte und integrierte Kontrolle zielgerichtet umgesetzt werden kann.
  • 18. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!