SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 12
KNOW YOUR WARM-UP
.NET Usergroup Bern
The speaker
 PatrickWeibel
 Since over 10 years Software engineer
 Software architect at Mathys & Scheitlin AG
 Education: Primar- und Realschullehrer, dipl.
Ing. FH in Informatik, MAS-IT
 Blog: blog.eweibel.net
 Twitter: @pweibel
The company
 Mathys & Scheitlin AG
 www.m-s.ch
 Mehr als 60 Mitarbeiter
 Entwickelt Web-Lösungen für Sozialversicherungen
 Technologien: .NET 4.0, ASP.NET,TableModule-
Approach, MSTest
 Tools:VisualStudio 2010, ReSharper, SQL Server
2008
 Sucht: Senior .NET Developer
The idea
The context
The problem
A solution
The warm-up
 UnitTesting at the beginning ->TDD
 1Verwaltungsfenster (inkl. Menueintrag)
 5 Prozesse (einfache bis anspruchsvolle)
 2 Reports (in Prozesse integriert)
 Ausbildungsdokument für neuen Mitarbeiter
 Ausbildungskonzept-Dokument für Betreuer
The coaching
The demo
The conclusion
 Mehrere Entwickler durch das warm-up
erfolgreich produktiv
 Positives Feedback von neuen Mitarbeitern
sowie vonVorgesetzten
 Anwendung kann später auch für eigene
Experimente oder explorativesTesten
verwendet werden
Any questions?

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Know your warm up

Office 2016 Roadshow
Office 2016 RoadshowOffice 2016 Roadshow
Office 2016 Roadshow
Digicomp Academy AG
 
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparenSeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
Swiss eHealth Forum
 

Ähnlich wie Know your warm up (20)

Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS ExcelSolutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
 
2011 05 11 11-45 top_sopft-startfolien-xx-01
2011 05 11 11-45 top_sopft-startfolien-xx-012011 05 11 11-45 top_sopft-startfolien-xx-01
2011 05 11 11-45 top_sopft-startfolien-xx-01
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
 
oee.cloud: OEE-Optimierung einfach, schnell mit Industrie 4.0 Technologie
oee.cloud: OEE-Optimierung einfach, schnell mit Industrie 4.0 Technologieoee.cloud: OEE-Optimierung einfach, schnell mit Industrie 4.0 Technologie
oee.cloud: OEE-Optimierung einfach, schnell mit Industrie 4.0 Technologie
 
2011 10 05 10-45 david lauchenauer
2011 10 05 10-45 david lauchenauer2011 10 05 10-45 david lauchenauer
2011 10 05 10-45 david lauchenauer
 
Office 2016 Roadshow
Office 2016 RoadshowOffice 2016 Roadshow
Office 2016 Roadshow
 
Schöne neue Lernwelten
Schöne neue LernweltenSchöne neue Lernwelten
Schöne neue Lernwelten
 
Ein Umbrella Monitoring für die e-Akte Hessen - Splunk Public Sector Summit 2024
Ein Umbrella Monitoring für die e-Akte Hessen - Splunk Public Sector Summit 2024Ein Umbrella Monitoring für die e-Akte Hessen - Splunk Public Sector Summit 2024
Ein Umbrella Monitoring für die e-Akte Hessen - Splunk Public Sector Summit 2024
 
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparenSeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
SeHF 2014 | Mit durchgängigen Prozessen Zeit und Kosten sparen
 
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM ToolsMeine Top 10 Learning & PKM Tools
Meine Top 10 Learning & PKM Tools
 
Visionen für die Betriebliche Weiterbildung, Learntec Kundenforum 03.02.2010
Visionen für die Betriebliche Weiterbildung, Learntec Kundenforum 03.02.2010Visionen für die Betriebliche Weiterbildung, Learntec Kundenforum 03.02.2010
Visionen für die Betriebliche Weiterbildung, Learntec Kundenforum 03.02.2010
 
VSHN DevOps Workshop at topsoft 2019
VSHN DevOps Workshop at topsoft 2019VSHN DevOps Workshop at topsoft 2019
VSHN DevOps Workshop at topsoft 2019
 
ExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-Trainings
ExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-TrainingsExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-Trainings
ExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-Trainings
 
Windows as a Service - Herausforderungen ohne Windows Desktop Analytics
Windows as a Service - Herausforderungen ohne Windows Desktop AnalyticsWindows as a Service - Herausforderungen ohne Windows Desktop Analytics
Windows as a Service - Herausforderungen ohne Windows Desktop Analytics
 
SAP NetWeaver Process Integration (in10 Minuten) www.Sapyourself.de
SAP NetWeaver Process Integration (in10 Minuten) www.Sapyourself.deSAP NetWeaver Process Integration (in10 Minuten) www.Sapyourself.de
SAP NetWeaver Process Integration (in10 Minuten) www.Sapyourself.de
 
Business Intelligence Engineer
Business Intelligence EngineerBusiness Intelligence Engineer
Business Intelligence Engineer
 
Remote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
Remote-UAT: Herausforderungen und LösungenRemote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
Remote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
 
Remote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
Remote-UAT: Herausforderungen und LösungenRemote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
Remote-UAT: Herausforderungen und Lösungen
 
Lernen bei Bedarf und in Kontexten – Unterstützung durch digitale Assistenten
Lernen bei Bedarf und in Kontexten – Unterstützung durch digitale Assistenten  Lernen bei Bedarf und in Kontexten – Unterstützung durch digitale Assistenten
Lernen bei Bedarf und in Kontexten – Unterstützung durch digitale Assistenten
 
Fraunhofer KVP APP (German)
Fraunhofer KVP APP (German)Fraunhofer KVP APP (German)
Fraunhofer KVP APP (German)
 

Mehr von NETUserGroupBern

Mehr von NETUserGroupBern (20)

Large Language Models, Data & APIs - Integrating Generative AI Power into you...
Large Language Models, Data & APIs - Integrating Generative AI Power into you...Large Language Models, Data & APIs - Integrating Generative AI Power into you...
Large Language Models, Data & APIs - Integrating Generative AI Power into you...
 
AAD und .NET
AAD und .NETAAD und .NET
AAD und .NET
 
SHIFT LEFT WITH DEVSECOPS
SHIFT LEFT WITH DEVSECOPSSHIFT LEFT WITH DEVSECOPS
SHIFT LEFT WITH DEVSECOPS
 
Securing .NET Core, ASP.NET Core applications
Securing .NET Core, ASP.NET Core applicationsSecuring .NET Core, ASP.NET Core applications
Securing .NET Core, ASP.NET Core applications
 
Application Security in ASP.NET Core
Application Security in ASP.NET CoreApplication Security in ASP.NET Core
Application Security in ASP.NET Core
 
Ruby und Rails für .NET Entwickler
Ruby und Rails für .NET EntwicklerRuby und Rails für .NET Entwickler
Ruby und Rails für .NET Entwickler
 
Einführung in RavenDB
Einführung in RavenDBEinführung in RavenDB
Einführung in RavenDB
 
What Doctors Can Teach Us on Continuous Learning
What Doctors Can Teach Us on Continuous LearningWhat Doctors Can Teach Us on Continuous Learning
What Doctors Can Teach Us on Continuous Learning
 
Entity Framework Core - Der Umstieg auf Core
Entity Framework Core - Der Umstieg auf CoreEntity Framework Core - Der Umstieg auf Core
Entity Framework Core - Der Umstieg auf Core
 
Weiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und MädelsWeiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
 
Änderungen im Cardinality Estimator SQL Server 2014
Änderungen im Cardinality Estimator SQL Server 2014Änderungen im Cardinality Estimator SQL Server 2014
Änderungen im Cardinality Estimator SQL Server 2014
 
Rest Fundamentals
Rest FundamentalsRest Fundamentals
Rest Fundamentals
 
Refactoring: Mythen & Fakten
Refactoring: Mythen & FaktenRefactoring: Mythen & Fakten
Refactoring: Mythen & Fakten
 
AngularJs
AngularJsAngularJs
AngularJs
 
Pragmatische Anforderungen
Pragmatische AnforderungenPragmatische Anforderungen
Pragmatische Anforderungen
 
Einführung in MongoDB
Einführung in MongoDBEinführung in MongoDB
Einführung in MongoDB
 
What the hell is PowerShell?
What the hell is PowerShell?What the hell is PowerShell?
What the hell is PowerShell?
 
BDD mit Machine.Specifications (MSpec)
BDD mit Machine.Specifications (MSpec)BDD mit Machine.Specifications (MSpec)
BDD mit Machine.Specifications (MSpec)
 
Versionskontrolle mit Git
Versionskontrolle mit GitVersionskontrolle mit Git
Versionskontrolle mit Git
 
.NETworking Workshop Design Thinking
.NETworking Workshop Design Thinking.NETworking Workshop Design Thinking
.NETworking Workshop Design Thinking
 

Know your warm up

  • 1. KNOW YOUR WARM-UP .NET Usergroup Bern
  • 2. The speaker  PatrickWeibel  Since over 10 years Software engineer  Software architect at Mathys & Scheitlin AG  Education: Primar- und Realschullehrer, dipl. Ing. FH in Informatik, MAS-IT  Blog: blog.eweibel.net  Twitter: @pweibel
  • 3. The company  Mathys & Scheitlin AG  www.m-s.ch  Mehr als 60 Mitarbeiter  Entwickelt Web-Lösungen für Sozialversicherungen  Technologien: .NET 4.0, ASP.NET,TableModule- Approach, MSTest  Tools:VisualStudio 2010, ReSharper, SQL Server 2008  Sucht: Senior .NET Developer
  • 8. The warm-up  UnitTesting at the beginning ->TDD  1Verwaltungsfenster (inkl. Menueintrag)  5 Prozesse (einfache bis anspruchsvolle)  2 Reports (in Prozesse integriert)  Ausbildungsdokument für neuen Mitarbeiter  Ausbildungskonzept-Dokument für Betreuer
  • 11. The conclusion  Mehrere Entwickler durch das warm-up erfolgreich produktiv  Positives Feedback von neuen Mitarbeitern sowie vonVorgesetzten  Anwendung kann später auch für eigene Experimente oder explorativesTesten verwendet werden

Hinweis der Redaktion

  1. Berlin Oktober 2011 Spieler wärmen sich ein Üben Schuss, Technik, Pass, Absprachen werden gemacht Timeboxed (30 min) Spielstand 4:2 Buffalo Sabres – LA Kings
  2. Proprietäres Framework basierend auf ASP.NET WebForms und DataSets Komponentenorientierte Architektur Workflow, Reports, Verwaltungsfenster etc. Betreuer für neue Mitarbeiter
  3. Erarbeitete Lösungen begreifen und reproduzieren können Lange Einarbeitungszeit Steile Lernkurve Learning by doing ist ein Unternehmensrisiko und behindert den Fortschritt des Teams 1 bad develper needs 1 good developer, so the midrange developers are the productive ones Qualität sinkt durch neue Mitarbeiter merkbar Gärtli-Denken bevorzugt -> Neue Mitarbeiter machen einfache Aufgaben -> später evtl. anspruchvolleres
  4. Ich bin ausgebildeter Primar- und Reallehrer Arbeitete eine Ausbildungsapplikation aus Neuer Mitarbeiter lernt an praktischer geschützter Umgebung die Technologie und Vorgaben und kann Probleme nachvollziehen und verstehen Erarbeitete Ausbildungskonzept (didaktische Hinweise bzw. strukturiereter Aufbau der Anwendung) Ausbildungsapplikation hat eine sehr ähnliche Domäne wie die effektiven Anwendungen (Versicherungswesen)
  5. 1 Verwaltungsfenster (inkl. Menueintrag) 5 Prozesse (einfache bis anspruchsvolle) 2 Dokumente (in Prozesse integriert) Formularnavigator Anspruchsvollere Konzepte des Frameworks werden auch angesprochen Unit Testing wird am Anfang eingeführt -> TDD
  6. Betreuer existiert weiterhin Hilft bzw. begleitet neuen Mitarbeiter mit Anwendung Reviewt die einzelnen Schritte (Dialoge, Prozesse) Gibt Feedback an mich, was man an der Anwendung und am Konzept verbessern kann Aber: Review durch mich wahrscheinlich noch notwendig, so dass sich keine Anti-Pattern einschleichen… (swiss army knife)
  7. WICHTIG: Erwähnen, dass es Beispielsdaten sind Setup bzw. Architektur Verwaltungsfenster Prozess
  8. Bis jetzt war dieses Ausbildungsverfahren ein Erfolg (mehrere Entwickler erfolgreich produktiv) Positives Feedback Eigene „Spielwiese“ für die neuen Mitarbeiter Anwendung kann später auch für eigene Experimente oder exploratives Testen verwendet werden