SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
IPCC-Bericht 2021
(einschließlich des geleakten Teils)
Zusammenfassung von
Annette Schlemm
(tiny.cc/Klima-Umbruch)
IPCC-Bericht 2021
• I: Einführung: IPCC und ARs
• II: Debatten
• III: IPCC AR 6 (WGI I)
• IV: Der geleakte Bericht der WG III
2
IPCC
Intergovernmental Panel on Climate Change –
Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen –
„Weltklimarat“
• 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und
Weltorganisation für Meteorologie (WMO) gegründet
• 159 Regierungen sind Mitglieder des IPCC, mehr als 120 Organisationen als
Beobachter registriert.
3
IPCC Berichte
• Informieren Entscheidungsträger darüber, was Wissenschaftler*innen über den
Klimawandel wissen.
• Politisch neutral: Grundlage für Entscheidungen, ohne Handlungsempfehlungen.
• Keine eigene Forschung, sondern Zusammentragen von wiss. Ergebnissen (in der
Freizeit) , mehrere Begutachtungsrunden...
• Regierungsvertreter und weitere Experten sind beteiligt, vor allem bei der
„Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger“
AR: Assessment Reports - Sachstandsberichte
1990: AR1
1995: AR2
2001: AR3
2007: AR4 4
IPCC AR
5
(https://www.de-ipcc.de/230.php)
• Wissenschaftliche Politikberatung: „In Bezug auf zukünftige Emissionspfade und
Minderungsmöglichkeiten, die einen entsprechenden Anstieg verhindern könnten, legt
der IPCC in seinen Berichten jeweils eine große Bandbreite an möglichen Optionen
und Zukunftsbildern vor, um möglichst keine politischen Entscheidungen vorweg zu
nehmen.“ (Schenuit 2021)
Wissenschaft und Politik
6
(Schenuit 2021)
S4F: Ziel: Unterstützung von Fridays for Future,
Stellungnahme 2019: „Als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
erklären wir auf Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse:
Diese Anliegen sind berechtigt und gut begründet. Die derzeitigen
Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz
reichen bei weitem nicht aus.“ ...
IPCC AR6
• Bericht AR5:
• 2013: The Physical Science Basis
• 2014: Climate Change 2014: Impacts, Adaptation, and Vulnerability
Mitigation of Climate Change
8 Reports zwischen 2015-2023
(SR1.5) (SRCCL) (SROCC) +...
7
Debatten um die AR des IPCC
Diskreditierungsversuche
• Zu „alarmistisch“?
(https://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change)
8
Debatten um die AR des IPCC
Abschwächung von Aussagen
• Verwässerung von Aussagen durch Druck von einigen Regierungen
(https://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change;
vgl.: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-report-wie-die-politik-den-klimabericht-beeinflusst-hat-a-464048.html;
und: * https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erderwaermung-bush-laesst-uno-klimabericht-entschaerfen-a-476040.html)
"Die Auswirkungen werden
aufgrund der zunehmenden
Häufigkeit und Intensität extremer
Wetterereignisse sehr
wahrscheinlich zunehmen [hohes
Vertrauen]".
"Die Auswirkungen aufgrund der
veränderten Häufigkeit und
Intensität extremer Wetter- und
Klimaereignisse sowie des
Meeresspiegels werden sich
höchstwahrscheinlich ändern.“
*
9
Debatten um die AR des IPCC
Fehler im AR4 (2007)
• Gletscher im Himalaya würden bis 2035 abschmelzen (Quelle:
Studie aus den 1990er Jahren)
(https://de.wikipedia.org/wiki/Vierter_Sachstandsbericht_des_IPCC#Fehler_im_Berichtsteil_zu_Auswirkungen,_Anpassung_und_Verwundbarkeiten;
* https://www.br.de/nachrichten/wissen/gletscherschmelze-im-himalaja-staub-spielt-grosse-rolle,RHUCMAD)
• Bedrohte Fläche in den Niederlanden wurde zu hoch angegeben (Quelle und
Verantwortung: niederländ. Umweltbehörde)
(Heutige Einschätzung: Auch bei Begrenzung der global-
durchschnittlichen Erderwärmung auf 1,5 Grad wird ca. ein
Drittel des Gletschereises bis 2100 schmelzen.) *
10
Debatten um die AR des IPCC
Abschwächung von Aussagen
• Aus Vorsicht eher konservativ
(* https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neuer-uno-klimabericht-grabenkaempfe-um-bunte-landkarten-a-475734.html)
• Ergebnisse: Konsenspositionen der klimatologischen Fachwelt
11
(zu AR 4 von 2007)
Debatten um die AR des IPCC
Abschwächung von Aussagen
• Aus Vorsicht eher konservativ
• Ergebnisse: Konsenspositionen der klimatologischen Fachwelt
„Konsense durch
Weglassen“
(Oreskes et al. 2011: 1024)
„In mehrfacher Hinsicht zensiert die
Modellierungsgemeinschaft ihre Forschung
tatsächlich selbst, um sich an das
vorherrschende politische und wirtschaftliche
Paradigma anzupassen.“ (Anderson 2016: 9)
„middle-of-the -road-reporting“
(Spratt, Dunlop 2018: 34)
12
Leaked WG III
(s. ab Folie 30)
13
Leugnen Übertreiben
(skeptisch)
fragen
Mainstream-
Klima-
wissenschaft
(Konsens-IPCC)
Dramatik
betonen
6. Burning Embers 2001...2014
„Hochriskanter“ Bereich für
Extremwetterereignisse erst ab 2...3
Grad.
„Hochriskanter“ Bereich schon ab 1 Grad.
14
Veränderungen von AR zu AR
6. Burning Embers 2001...2014
Risiko von schnellen und irreversiblen
Veränderungen erst ab 3,5...4 Grad als
mäßig hoch geschätzt.
Risiko von schnellen und irreversiblen
Veränderungen schon ab 1,5 Grad als mäßig hoch
geschätzt. 15
Veränderungen von AR zu AR
16
Veränderungen von AR zu AR
(Zommers et al. 2020: 522
AR 5 zu Kipp-Elementen
= „Large-scale singular events“
• Kryo-Sphäre: Westantarktisches Eisschild,
Grönländisches Eisschild
• Thermohaline Zirkulation (insb.
Verlangsamung des „Golfstroms“ (als Teil des
Atlantic Meridional Overturning Circulation -
AMOC))
• El Nino Oszillation (ENSO)
• Rolle des Südpolarmeers im globalen Kohlenstoffzyklus
(IPCC 2018 – SR1.5, Ch. 3, p. 257)
AR5:
• Mäßige Risiken zwischen 0,6...1,6 Grad über industr. Durchschnitt
• Hohe Risiken zwischen 1,6... 4,6 Grad über industr. Durchschnitt
17
6. Burning Embers 2001...2014
Ab 3 Grad nennen neuere
Studien die Situation
„katastrophal“,
wobei wichtige Kipp-
Elemente in diesem Bereich
ausgelöst sein dürften.
18
(Xu et al. 2017: 10317f.)
Veränderungen von AR zu AR
IPCC AR 6 (WG I)
19
IPCC AR 6 (WG I)
20
Lars Fischer, Spectrum der Wissenschaft 10.21, S. 26:
• „Die Chance, glimpflich davonzukommen, schwindet.“
• Bereits jetzt ist das Pariser Klimaziel [...] selbst mit drastischen
Maßnahmen nahezu außer Reichweite.“
• „Das große Problem sind offensichtlich nicht die, die den Klimawandel unverblümt
leugnen, sondern jene, die vorgeben, ihn zu bekämpfen – und sich dann im
Wesentlichen auf symbolische Maßnahmen beschränken.“
IPCC AR 6 (WG I)
Der menschliche Einfluss, der zu einer Erwärmung der Atmosphäre,
der Ozeane und Landmassen führt, ist „unumstritten“. (AR6_WGI: SPM-5)
21
IPCC AR 6 (WG I)
• Die jetzt global-
durchschnittlich
erfolgte Erwärmung
um 1 Grad kam seit
2000 Jahren nicht
mehr vor.
• Erst vor über 100 000
Jahren (letzte
Zwischeneiszeit) war es
über längere Zeit
hinweg wärmer.
(AR6_WGI: SPM-5)
22
IPCC AR 6 (WG I)
(vgl. Pressekonferenz, AR6_WGI: SPM-9) 23
IPCC AR 6 (WG I)
• Jeder der letzten vier Dekaden war wärmer als die vorherigen.
• Der wahrscheinlich (zu 66-100%) von Menschen verursachte
Anstieg der globalen Oberflächentemperatur zwischen 1850-
1900 und 2010-2019 beträgt 0,8...1,3 Grad (d.h. ca. 1,07 Grad).
• Über Land betrug der Anstieg sogar schon zwischen 1,34 und
1,83 Grad!
• Der durchschnittliche Meeresspiegel ist zwischen 1910 und
2018 um 20 cm gestiegen (zwischen 15 und 25 cm).
• Die Rate des Wachstums ist dabei stark gestiegen: von
durchschnittlich 1,3 mm/Jahr zwischen 1901 und 1971 auf 1,9
mm/Jahr zwischen 1971 und 2006 zu inzwischen 3,7 mm/Jahr
zwischen 2006 und 2018.
(AR6_WGI: SPM-6)
24
IPCC AR 6 (WG I)
25
„Der Klimawandel ist bereits in allen bewohnten Regionen der Welt
zu spüren.“
(AR6_WGI: SPM-12)
IPCC AR 6 (WG I)
26
interactive-atlas.ipcc.ch
„Der Klimawandel ist bereits in allen bewohnten Regionen der Welt
zu spüren.“
SSP5: 8.5
IPCC AR 6 (WG I)
27
(AR6_WGI: SPM-16, leicht verändert)
Szenarien für CO2:
IPCC AR 6 (WG I)
28
(AR6_WGI: SPM-37)
Budget:
Jeweils 1000
GTCO2 führen
wahrscheinlich zu
einer global-
durchschnittlichen
Temperatur-
erhöhung um
0,27...0,63 Grad
(mittlerer Wert
0,45 Grad)
(SPM-36).
IPCC AR 6 (WG I)
29
Szenarien für Temperatur:
(AR6_WGI: SPM-29)
Sogar beim besten Szenarium (mit Negativemissionen s.o.) wird
der 1,5-Grad-Wert für wenigstens eine Weile um ca. 0,1 Grad
überschritten (SPM-18).
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
30
Working Group III: Mitigation of Climate Change
https://scientistrebellion.com/
we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
31
• Neu seit AR5 (2014):
Pariser Vereinbarung 2015, UN 2030 Agenda für Nachhaltige
Entwicklung 2015 (globale Ziele)
• Integration der möglichen Entwicklungspfade bezüglich der
Ziele nachhaltiger Entwicklung in die THG-Reduktionspläne
• Berücksichtigen von Gleichheit und Armutsbeseitigung.
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
32
!Wenn alles so bleibt, wie es ist, landen wir im Jahr 2100 bei
3,3...5,4 Grad über dem durchschn. vorind. Niveau. (AR6_WGIll-leaked: SPM:
C1.)
!Um unter 1,5 bzw. 2 Grad zu bleiben, braucht es:
„rasche Verringerung der Treibhausgasemissionen und
grundlegender Strukturwandel auf globaler Ebene“ (AR6_WGIll-
leaked: SPM: C1.)
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
33
• THG-Emissionen waren 2018*:
• 51% höher als 1990
• 11 % höher als 2010
• THG-Emissionen stiegen jährlich*:
• zwischen 2000 und 2010 um 2,3%
• zwischen 2010 und 2018 um 1,3%
Emittiert wurden:
• seit 1990: 980  98 GTCO2
• seit 2010: 330  31 GTCO2
(Bild: AR6_WGIll-leaked: SPM: 5) *AR6_WGIll-leaked: SPM:4
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
34
• Um mit mehr als 50% unter 2 Grad zu bleiben, müssen die
Emissionen ihren Peak vor 2020...2025 und Netto-Null im dritten
Quartal dieses Jahrhunderts erreichen. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 4, C1.1.)
• Um 2100 unter 3 Grad zu bleiben, müssen die CO2-Emissionen 2035
(2020...2060) den Peak erreichen (AR6_WGIll-leaked: SPM: C1.2)
= Sofort, Unverzüglich!!!
• Die anderen THG-Emissionen müssen für 2 Grad
spätestens 15 Jahre später auf Netto-Null gehen, für 1,5
Grad spätestens 12 Jahre später (AR6_WGIll-leaked: SPM: C2.3)
35
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
„Der mit dem Einkommensanstieg verbundene Anstieg des
Material- und Energieverbrauchs hat den Rückgang des
weltweiten durchschnittlichen Energieverbrauchs pro BIP-
Einheit überholt,
wobei der Beitrag des Bevölkerungswachstums geringer war.“
(AR6_WGIll-leaked: SPM: 5)
• THG-intensive ökonomische Aktivitäten stiegen von 2010 bis
2020 um 28,5% im Bereich des Flugverkehrs, um 17% bei
SUVs und um 12% beim Fleischkonsum. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 6)
• Emissionen aus der industriellen Rohstoffproduktion sowie
fossile Verbrennung sind in vielen Ländern nicht durch eine
Minderungspolitik untersetzt. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 10)
36
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Nachfrageseitige Optionen im Endverbrauchssektoren
[Private Haushalte, Industrie, Gewerbe,Handel und Dienstl.]
können zu THG-Emissionssenkungen von 50-80% führen
(AR6_WGIll-leaked: SPM: 20)
• Die Veränderung der Infrastrukturen, d.h. die Kompaktheit
der Städte, die Nähe von Wohn- und Arbeitsort, die
Neuordnung des Straßenraums kann ein Drittel der THG aus
dem Transportsektor reduzieren. (AR6_WGIll-leaked: PM: 20)
(Andere Maßnahmen siehe ebd.ff)
• Auch bei einer Reduzierung von Energie- und
Ressourcenverrauch ist Wohlergehen für alle möglich.
(AR6_WGIll-leaked: SPM: 20)
37
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Nachfrageseitige Optionen im Endverbrauchssektoren können zu
THG-Emissionssenkungen von 50-80% führen (AR6_WGIll-leaked: SPM: 21)
38
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Holzauge sei wachsam:
Es wird als Ersatz für fossile Energien NICHT (nur) von
„Erneuerbaren“ gesprochen, sondern von „low-carbon
electricity“ –
Darunter kann sich auch Kernenergie verbergen!!!
39
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Holzauge sei wachsam:
Die Wachstumsideologie wird nicht angegriffen, sondern
versichert, dass die Emissionsminderungen sich auf das
Wachstum des BIP mit höchstens um 0,1 Prozent pro Jahr
auswirken. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 25)
Bezogen auf 2050 könnten im Vergleich zum dann erwarteten
BIP 2,1...4,3 % verloren gehen. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 26)
[erwartet werden + 5% bis dahin]
40
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• In der Industrie Null-Emissionen zu erreichen, erfordert
koordinierte Aktionen entlang der Wertschöpfungsketten
und die volle Nutzung der Minderungsoptionen. (AR6_WGIll-
leaked: SPM: 23)
• Die Grundstoffindustrie ist für 60-70% der industriellen
Emissionen verantwortlich. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 23)
• In allen Bereichen: geringerer Materialverbrauch, mehr
Recycling, Elektrifizierung (AR6_WGIll-leaked: SPM: 24)
41
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Die Finanzflüsse zugunsten der Minderung des
Klimawandels liegen um den Faktor 5 unter dem, was für
das Unterscheiden der 2-Grad-Grenze notwendig wäre.
(AR6_WGIll-leaked: SPM: 11)
• Emissionen von vorhandener und geplanter fossiler
Energieinfrastruktur übersteigt das Budget (für das
Unterschreiten der 1,5-Grad-Grenze mit 50%) um das
Doppelte. (Das beinhaltet noch nicht die geplante
Infrastruktur für Industrie, Gebäude und Verkehr) (AR6_WGIll-
leaked: SPM: 11)
42
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
• Die Lebensdauer von Kohle- und Gaskraftwerken beträgt
durchschnittlich 39 bzw. 36 Jahre.
• Um mit 66% Wahrscheinlichkeit unter 1,5 Grad zu bleiben,
muss dieser Wert auf 9 bzw. 12 Jahre reduziert werden,
bei 2 Grad bleiben noch 16 bzw. 17 Jahre.
• Wenn noch mehr in Betrieb genommen werden, verringern
sich diese Werte. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 12)
43
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
Regionale Unterschiede:
Vergleich des Notwendigen (rechts) mit den realisierten
Änderungen der Emissionen für unterschiedliche Regionen :
(AR6_WGIll-leaked: SPM: 7)
44
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
Regionale Unterschiede:
THG-Emissionen pro Person (2018) (AR6_WGIll-leaked: SPM: 7) :
• Entwickelte Länder: 13,1 CO2-Äqu./Person
• Ost-europa und Westliches Zentralasien: 14,7 CO2-Äqu./Person
• Asien und sich entw. pazifischer Raum: 5,7 CO2-Äqu./Person
• Afrika und mittlerer Osten: 4,2 CO2-Äqu./Person
45
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
Regionale Unterschiede:
Kumulative THG-Emissionen zwischen 2010 und 2018 (AR6_WGIll-leaked:
SPM: 8) :
• Entwickeltste Länder: 35 %
• Am wenigsten entwickelte Länder: 3%.
• 46% (2010) bzw. 41% (2015) Emissionen der Entwicklungsländer
stammen aus der Exportproduktion für die entwickelten
Länder.
46
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
Soziale Unterschiede:
• Die reichsten 10 % der Menschen tragen mit 36-45% an den
TGH-Emissionen bei, die ärmsten 10% nur mit 3-5%. (AR6_WGIll-
leaked: SPM: 8)
• Die reichsten 1 % der Menschen tragen mit 50% an den TGH aus
dem Flugverkehr bei.
47
IPCC AR 6 (WG III geleakt)
Was ist nötig:
• Fortschritte in Technologie und Politik (AR6_WGIll-leaked: 1-5)
• „Transition“: gegen lock-ins durch physisches Kapital,
Institutionen und soziale Normen.
„Die Wechselwirkung zwischen Macht, Politik und Wirtschaft ist
ein zentraler Faktor, der erklärt, warum ein breites Engagement
nicht immer zu dringenden Maßnahmen führt.“ (AR6_WGIll-leaked: 1-5)
48
Siehe auch: tiny.cc/Klima-Umbruch
Für 2 Euro beim:
https://www.packpapierverlag.de/
Genannte Literatur
• Anderson, Kevin (2016): Going beyond ‘dangerous’ climate change. LSE presentation, 4
February 2016.
• IPCC-Berichte AR1…AR5 (https://www.de-ipcc.de/307.php)
• IPCC (2018): Sonderbericht über 1,5°C globale Erwärmung (SR1.5) (Online:
https://www.de-ipcc.de/270.php)
• IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGI: Climate Change 2021. The Physical Science Basis.
Online: https://www.ipcc.ch/report/sixth-assessment-report-working-group-i/
(abgerufen 2021-08-09)
• IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGI_SPM. Summary for Policymakers. Online:
https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg1/downloads/report/IPCC_AR6_WGI_SPM_final.pdf
(abgerufen 2021-11-21)
• IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGIII leaked_SPM: Summary for Policymakers. Online:
https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen 2021-
08-30)
• IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGIII leaked: Summary Draft. (Second Order Draft).
Online: https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen
2021-08-30)
49
Genannte Literatur
• Oreskes, Naomi, Stainforth, David A.; Smith Leonard A. (2011): Adaptation to Global
Warming: Do Climate Models Tell Us What We Need to Know? Philosophy of Science,
Vol. 77, No. 5 (December 2010), pp. 1012-1028
• Pressekonferenz zur Vorstellung des IPCC-Berichts AR6, Teil I. Online:
https://www.youtube.com/watch?v=NPdqSakXwUM (abgerufen 2021-08-09)
• Schenuit, Felix (2021): Das Verhältnis von Klimawissenschaft und Politik.
https://www.bpb.de/izpb/klima-347/336209/das-verhaeltnis-von-klimawissenschaft-
und-politik (abgerufen 2021-12-08)
• Spratt, David; Dunlop, Ian (2018): What lies beneath. The Understatement of existential
climate risk.
• Scientist Rebellion (2021): We leaked the upcoming IPCC report. Online:
https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen 2021-
08-30)
• Xu, Yangyang; Ramanathan, Veerabhadran (2017): Well below 2 °C: Mitigation strategies
for avoiding dangerous to catastrophic climate changes. Proceedings of the National
Academy of Sciences, vol. 114, pp. 10315-10323.
• Zommers et al. (2020): Burning embers: towards more transparent and robust climate-
change risk assessments. Nature, October 2020, Vo. 1, pp. 516-529. 50

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie IPCC-Bericht 2021

Folgen des Klima-Umbruchs
Folgen des  Klima-UmbruchsFolgen des  Klima-Umbruchs
Folgen des Klima-Umbruchs
zukunftswerkstatt
 
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°CAuswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
GreenFacts
 
Ksk2020 plus entwurf_10122010
Ksk2020 plus entwurf_10122010Ksk2020 plus entwurf_10122010
Ksk2020 plus entwurf_10122010
metropolsolar
 
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
philosophenstuebchen
 
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
Heinrich-Böll-Stiftung
 
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
NewClimate Institute
 
Klimawandel Fertig
Klimawandel FertigKlimawandel Fertig
Klimawandel Fertig
Niamh Jones
 
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas HöhneInternationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
NewClimate Institute
 
eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet B
eparo GmbH
 
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
Gregor Hagedorn
 
Das CO2 Budget
Das CO2 BudgetDas CO2 Budget
Das CO2 Budget
engineeringzhaw
 

Ähnlich wie IPCC-Bericht 2021 (11)

Folgen des Klima-Umbruchs
Folgen des  Klima-UmbruchsFolgen des  Klima-Umbruchs
Folgen des Klima-Umbruchs
 
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°CAuswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
Auswirkungen der weltweite Erwärmung von 4°C
 
Ksk2020 plus entwurf_10122010
Ksk2020 plus entwurf_10122010Ksk2020 plus entwurf_10122010
Ksk2020 plus entwurf_10122010
 
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
"Nach uns die Sintflut..." und vor allem woanders?!
 
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
091207 Germanwatch Hintergrundpapier Klimagipfel Kopenhagen
 
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
 
Klimawandel Fertig
Klimawandel FertigKlimawandel Fertig
Klimawandel Fertig
 
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas HöhneInternationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
Internationaler Klimaschutz seit 2015: 5. Forum Klimaökonomie - Niklas Höhne
 
eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet B
 
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
Haben die Fridays for Future recht? – Ein Statement von Scientists4Future – G...
 
Das CO2 Budget
Das CO2 BudgetDas CO2 Budget
Das CO2 Budget
 

Mehr von zukunftswerkstatt

Biodiversität und Wald
Biodiversität und WaldBiodiversität und Wald
Biodiversität und Wald
zukunftswerkstatt
 
Trans- und Posthumanismus
Trans- und PosthumanismusTrans- und Posthumanismus
Trans- und Posthumanismus
zukunftswerkstatt
 
Biodiversität 3 - Einführung Artenschutz
Biodiversität 3 - Einführung ArtenschutzBiodiversität 3 - Einführung Artenschutz
Biodiversität 3 - Einführung Artenschutz
zukunftswerkstatt
 
Am Scheideweg...
Am Scheideweg...Am Scheideweg...
Am Scheideweg...
zukunftswerkstatt
 
Muster der Commons
Muster der CommonsMuster der Commons
Muster der Commons
zukunftswerkstatt
 
Planetare Belastungsgrenzen
Planetare BelastungsgrenzenPlanetare Belastungsgrenzen
Planetare Belastungsgrenzen
zukunftswerkstatt
 
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette SchlemmPlanetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
zukunftswerkstatt
 
Außertropische Zirkulation und Klimawandel
Außertropische Zirkulation und KlimawandelAußertropische Zirkulation und Klimawandel
Außertropische Zirkulation und Klimawandel
zukunftswerkstatt
 
Geld- und Kapitalismuskritik
Geld- und KapitalismuskritikGeld- und Kapitalismuskritik
Geld- und Kapitalismuskritik
zukunftswerkstatt
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
zukunftswerkstatt
 
Philosophie der Geschichte
Philosophie der GeschichtePhilosophie der Geschichte
Philosophie der Geschichte
zukunftswerkstatt
 
Entstehung des kapitalismus in England
Entstehung des kapitalismus in EnglandEntstehung des kapitalismus in England
Entstehung des kapitalismus in England
zukunftswerkstatt
 
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändernFelix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
zukunftswerkstatt
 
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
zukunftswerkstatt
 
Globale Erwärmung
Globale ErwärmungGlobale Erwärmung
Globale Erwärmung
zukunftswerkstatt
 
Kooperation freier Menschen
Kooperation freier MenschenKooperation freier Menschen
Kooperation freier Menschen
zukunftswerkstatt
 
Anderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer TechnikAnderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer Technik
zukunftswerkstatt
 
Reicht das Klima bis ich groß bin?
Reicht das Klima bis ich groß bin?Reicht das Klima bis ich groß bin?
Reicht das Klima bis ich groß bin?
zukunftswerkstatt
 
Fairer Handel
Fairer Handel Fairer Handel
Fairer Handel
zukunftswerkstatt
 
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten AlternativeKartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
zukunftswerkstatt
 

Mehr von zukunftswerkstatt (20)

Biodiversität und Wald
Biodiversität und WaldBiodiversität und Wald
Biodiversität und Wald
 
Trans- und Posthumanismus
Trans- und PosthumanismusTrans- und Posthumanismus
Trans- und Posthumanismus
 
Biodiversität 3 - Einführung Artenschutz
Biodiversität 3 - Einführung ArtenschutzBiodiversität 3 - Einführung Artenschutz
Biodiversität 3 - Einführung Artenschutz
 
Am Scheideweg...
Am Scheideweg...Am Scheideweg...
Am Scheideweg...
 
Muster der Commons
Muster der CommonsMuster der Commons
Muster der Commons
 
Planetare Belastungsgrenzen
Planetare BelastungsgrenzenPlanetare Belastungsgrenzen
Planetare Belastungsgrenzen
 
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette SchlemmPlanetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
Planetare Belastungsgrenzen - Vortrag von Annette Schlemm
 
Außertropische Zirkulation und Klimawandel
Außertropische Zirkulation und KlimawandelAußertropische Zirkulation und Klimawandel
Außertropische Zirkulation und Klimawandel
 
Geld- und Kapitalismuskritik
Geld- und KapitalismuskritikGeld- und Kapitalismuskritik
Geld- und Kapitalismuskritik
 
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
Dialektik in der Kritischen Psychologie - ASC - 2018
 
Philosophie der Geschichte
Philosophie der GeschichtePhilosophie der Geschichte
Philosophie der Geschichte
 
Entstehung des kapitalismus in England
Entstehung des kapitalismus in EnglandEntstehung des kapitalismus in England
Entstehung des kapitalismus in England
 
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändernFelix Ekardt: Wir können uns ändern
Felix Ekardt: Wir können uns ändern
 
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
Dorfgemeinschaften in feudalen Deutschland
 
Globale Erwärmung
Globale ErwärmungGlobale Erwärmung
Globale Erwärmung
 
Kooperation freier Menschen
Kooperation freier MenschenKooperation freier Menschen
Kooperation freier Menschen
 
Anderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer TechnikAnderes produzieren mit anderer Technik
Anderes produzieren mit anderer Technik
 
Reicht das Klima bis ich groß bin?
Reicht das Klima bis ich groß bin?Reicht das Klima bis ich groß bin?
Reicht das Klima bis ich groß bin?
 
Fairer Handel
Fairer Handel Fairer Handel
Fairer Handel
 
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten AlternativeKartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
Kartoffeln und Computer - Vorstellung einer lebenswerten Alternative
 

IPCC-Bericht 2021

  • 1. IPCC-Bericht 2021 (einschließlich des geleakten Teils) Zusammenfassung von Annette Schlemm (tiny.cc/Klima-Umbruch)
  • 2. IPCC-Bericht 2021 • I: Einführung: IPCC und ARs • II: Debatten • III: IPCC AR 6 (WGI I) • IV: Der geleakte Bericht der WG III 2
  • 3. IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change – Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen – „Weltklimarat“ • 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und Weltorganisation für Meteorologie (WMO) gegründet • 159 Regierungen sind Mitglieder des IPCC, mehr als 120 Organisationen als Beobachter registriert. 3
  • 4. IPCC Berichte • Informieren Entscheidungsträger darüber, was Wissenschaftler*innen über den Klimawandel wissen. • Politisch neutral: Grundlage für Entscheidungen, ohne Handlungsempfehlungen. • Keine eigene Forschung, sondern Zusammentragen von wiss. Ergebnissen (in der Freizeit) , mehrere Begutachtungsrunden... • Regierungsvertreter und weitere Experten sind beteiligt, vor allem bei der „Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger“ AR: Assessment Reports - Sachstandsberichte 1990: AR1 1995: AR2 2001: AR3 2007: AR4 4
  • 5. IPCC AR 5 (https://www.de-ipcc.de/230.php) • Wissenschaftliche Politikberatung: „In Bezug auf zukünftige Emissionspfade und Minderungsmöglichkeiten, die einen entsprechenden Anstieg verhindern könnten, legt der IPCC in seinen Berichten jeweils eine große Bandbreite an möglichen Optionen und Zukunftsbildern vor, um möglichst keine politischen Entscheidungen vorweg zu nehmen.“ (Schenuit 2021)
  • 6. Wissenschaft und Politik 6 (Schenuit 2021) S4F: Ziel: Unterstützung von Fridays for Future, Stellungnahme 2019: „Als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erklären wir auf Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse: Diese Anliegen sind berechtigt und gut begründet. Die derzeitigen Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz reichen bei weitem nicht aus.“ ...
  • 7. IPCC AR6 • Bericht AR5: • 2013: The Physical Science Basis • 2014: Climate Change 2014: Impacts, Adaptation, and Vulnerability Mitigation of Climate Change 8 Reports zwischen 2015-2023 (SR1.5) (SRCCL) (SROCC) +... 7
  • 8. Debatten um die AR des IPCC Diskreditierungsversuche • Zu „alarmistisch“? (https://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change) 8
  • 9. Debatten um die AR des IPCC Abschwächung von Aussagen • Verwässerung von Aussagen durch Druck von einigen Regierungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change; vgl.: https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-report-wie-die-politik-den-klimabericht-beeinflusst-hat-a-464048.html; und: * https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erderwaermung-bush-laesst-uno-klimabericht-entschaerfen-a-476040.html) "Die Auswirkungen werden aufgrund der zunehmenden Häufigkeit und Intensität extremer Wetterereignisse sehr wahrscheinlich zunehmen [hohes Vertrauen]". "Die Auswirkungen aufgrund der veränderten Häufigkeit und Intensität extremer Wetter- und Klimaereignisse sowie des Meeresspiegels werden sich höchstwahrscheinlich ändern.“ * 9
  • 10. Debatten um die AR des IPCC Fehler im AR4 (2007) • Gletscher im Himalaya würden bis 2035 abschmelzen (Quelle: Studie aus den 1990er Jahren) (https://de.wikipedia.org/wiki/Vierter_Sachstandsbericht_des_IPCC#Fehler_im_Berichtsteil_zu_Auswirkungen,_Anpassung_und_Verwundbarkeiten; * https://www.br.de/nachrichten/wissen/gletscherschmelze-im-himalaja-staub-spielt-grosse-rolle,RHUCMAD) • Bedrohte Fläche in den Niederlanden wurde zu hoch angegeben (Quelle und Verantwortung: niederländ. Umweltbehörde) (Heutige Einschätzung: Auch bei Begrenzung der global- durchschnittlichen Erderwärmung auf 1,5 Grad wird ca. ein Drittel des Gletschereises bis 2100 schmelzen.) * 10
  • 11. Debatten um die AR des IPCC Abschwächung von Aussagen • Aus Vorsicht eher konservativ (* https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neuer-uno-klimabericht-grabenkaempfe-um-bunte-landkarten-a-475734.html) • Ergebnisse: Konsenspositionen der klimatologischen Fachwelt 11 (zu AR 4 von 2007)
  • 12. Debatten um die AR des IPCC Abschwächung von Aussagen • Aus Vorsicht eher konservativ • Ergebnisse: Konsenspositionen der klimatologischen Fachwelt „Konsense durch Weglassen“ (Oreskes et al. 2011: 1024) „In mehrfacher Hinsicht zensiert die Modellierungsgemeinschaft ihre Forschung tatsächlich selbst, um sich an das vorherrschende politische und wirtschaftliche Paradigma anzupassen.“ (Anderson 2016: 9) „middle-of-the -road-reporting“ (Spratt, Dunlop 2018: 34) 12 Leaked WG III (s. ab Folie 30)
  • 14. 6. Burning Embers 2001...2014 „Hochriskanter“ Bereich für Extremwetterereignisse erst ab 2...3 Grad. „Hochriskanter“ Bereich schon ab 1 Grad. 14 Veränderungen von AR zu AR
  • 15. 6. Burning Embers 2001...2014 Risiko von schnellen und irreversiblen Veränderungen erst ab 3,5...4 Grad als mäßig hoch geschätzt. Risiko von schnellen und irreversiblen Veränderungen schon ab 1,5 Grad als mäßig hoch geschätzt. 15 Veränderungen von AR zu AR
  • 16. 16 Veränderungen von AR zu AR (Zommers et al. 2020: 522
  • 17. AR 5 zu Kipp-Elementen = „Large-scale singular events“ • Kryo-Sphäre: Westantarktisches Eisschild, Grönländisches Eisschild • Thermohaline Zirkulation (insb. Verlangsamung des „Golfstroms“ (als Teil des Atlantic Meridional Overturning Circulation - AMOC)) • El Nino Oszillation (ENSO) • Rolle des Südpolarmeers im globalen Kohlenstoffzyklus (IPCC 2018 – SR1.5, Ch. 3, p. 257) AR5: • Mäßige Risiken zwischen 0,6...1,6 Grad über industr. Durchschnitt • Hohe Risiken zwischen 1,6... 4,6 Grad über industr. Durchschnitt 17
  • 18. 6. Burning Embers 2001...2014 Ab 3 Grad nennen neuere Studien die Situation „katastrophal“, wobei wichtige Kipp- Elemente in diesem Bereich ausgelöst sein dürften. 18 (Xu et al. 2017: 10317f.) Veränderungen von AR zu AR
  • 19. IPCC AR 6 (WG I) 19
  • 20. IPCC AR 6 (WG I) 20 Lars Fischer, Spectrum der Wissenschaft 10.21, S. 26: • „Die Chance, glimpflich davonzukommen, schwindet.“ • Bereits jetzt ist das Pariser Klimaziel [...] selbst mit drastischen Maßnahmen nahezu außer Reichweite.“ • „Das große Problem sind offensichtlich nicht die, die den Klimawandel unverblümt leugnen, sondern jene, die vorgeben, ihn zu bekämpfen – und sich dann im Wesentlichen auf symbolische Maßnahmen beschränken.“
  • 21. IPCC AR 6 (WG I) Der menschliche Einfluss, der zu einer Erwärmung der Atmosphäre, der Ozeane und Landmassen führt, ist „unumstritten“. (AR6_WGI: SPM-5) 21
  • 22. IPCC AR 6 (WG I) • Die jetzt global- durchschnittlich erfolgte Erwärmung um 1 Grad kam seit 2000 Jahren nicht mehr vor. • Erst vor über 100 000 Jahren (letzte Zwischeneiszeit) war es über längere Zeit hinweg wärmer. (AR6_WGI: SPM-5) 22
  • 23. IPCC AR 6 (WG I) (vgl. Pressekonferenz, AR6_WGI: SPM-9) 23
  • 24. IPCC AR 6 (WG I) • Jeder der letzten vier Dekaden war wärmer als die vorherigen. • Der wahrscheinlich (zu 66-100%) von Menschen verursachte Anstieg der globalen Oberflächentemperatur zwischen 1850- 1900 und 2010-2019 beträgt 0,8...1,3 Grad (d.h. ca. 1,07 Grad). • Über Land betrug der Anstieg sogar schon zwischen 1,34 und 1,83 Grad! • Der durchschnittliche Meeresspiegel ist zwischen 1910 und 2018 um 20 cm gestiegen (zwischen 15 und 25 cm). • Die Rate des Wachstums ist dabei stark gestiegen: von durchschnittlich 1,3 mm/Jahr zwischen 1901 und 1971 auf 1,9 mm/Jahr zwischen 1971 und 2006 zu inzwischen 3,7 mm/Jahr zwischen 2006 und 2018. (AR6_WGI: SPM-6) 24
  • 25. IPCC AR 6 (WG I) 25 „Der Klimawandel ist bereits in allen bewohnten Regionen der Welt zu spüren.“ (AR6_WGI: SPM-12)
  • 26. IPCC AR 6 (WG I) 26 interactive-atlas.ipcc.ch „Der Klimawandel ist bereits in allen bewohnten Regionen der Welt zu spüren.“ SSP5: 8.5
  • 27. IPCC AR 6 (WG I) 27 (AR6_WGI: SPM-16, leicht verändert) Szenarien für CO2:
  • 28. IPCC AR 6 (WG I) 28 (AR6_WGI: SPM-37) Budget: Jeweils 1000 GTCO2 führen wahrscheinlich zu einer global- durchschnittlichen Temperatur- erhöhung um 0,27...0,63 Grad (mittlerer Wert 0,45 Grad) (SPM-36).
  • 29. IPCC AR 6 (WG I) 29 Szenarien für Temperatur: (AR6_WGI: SPM-29) Sogar beim besten Szenarium (mit Negativemissionen s.o.) wird der 1,5-Grad-Wert für wenigstens eine Weile um ca. 0,1 Grad überschritten (SPM-18).
  • 30. IPCC AR 6 (WG III geleakt) 30 Working Group III: Mitigation of Climate Change https://scientistrebellion.com/ we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/
  • 31. IPCC AR 6 (WG III geleakt) 31 • Neu seit AR5 (2014): Pariser Vereinbarung 2015, UN 2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung 2015 (globale Ziele) • Integration der möglichen Entwicklungspfade bezüglich der Ziele nachhaltiger Entwicklung in die THG-Reduktionspläne • Berücksichtigen von Gleichheit und Armutsbeseitigung.
  • 32. IPCC AR 6 (WG III geleakt) 32 !Wenn alles so bleibt, wie es ist, landen wir im Jahr 2100 bei 3,3...5,4 Grad über dem durchschn. vorind. Niveau. (AR6_WGIll-leaked: SPM: C1.) !Um unter 1,5 bzw. 2 Grad zu bleiben, braucht es: „rasche Verringerung der Treibhausgasemissionen und grundlegender Strukturwandel auf globaler Ebene“ (AR6_WGIll- leaked: SPM: C1.)
  • 33. IPCC AR 6 (WG III geleakt) 33 • THG-Emissionen waren 2018*: • 51% höher als 1990 • 11 % höher als 2010 • THG-Emissionen stiegen jährlich*: • zwischen 2000 und 2010 um 2,3% • zwischen 2010 und 2018 um 1,3% Emittiert wurden: • seit 1990: 980  98 GTCO2 • seit 2010: 330  31 GTCO2 (Bild: AR6_WGIll-leaked: SPM: 5) *AR6_WGIll-leaked: SPM:4
  • 34. IPCC AR 6 (WG III geleakt) 34 • Um mit mehr als 50% unter 2 Grad zu bleiben, müssen die Emissionen ihren Peak vor 2020...2025 und Netto-Null im dritten Quartal dieses Jahrhunderts erreichen. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 4, C1.1.) • Um 2100 unter 3 Grad zu bleiben, müssen die CO2-Emissionen 2035 (2020...2060) den Peak erreichen (AR6_WGIll-leaked: SPM: C1.2) = Sofort, Unverzüglich!!! • Die anderen THG-Emissionen müssen für 2 Grad spätestens 15 Jahre später auf Netto-Null gehen, für 1,5 Grad spätestens 12 Jahre später (AR6_WGIll-leaked: SPM: C2.3)
  • 35. 35 IPCC AR 6 (WG III geleakt) „Der mit dem Einkommensanstieg verbundene Anstieg des Material- und Energieverbrauchs hat den Rückgang des weltweiten durchschnittlichen Energieverbrauchs pro BIP- Einheit überholt, wobei der Beitrag des Bevölkerungswachstums geringer war.“ (AR6_WGIll-leaked: SPM: 5) • THG-intensive ökonomische Aktivitäten stiegen von 2010 bis 2020 um 28,5% im Bereich des Flugverkehrs, um 17% bei SUVs und um 12% beim Fleischkonsum. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 6) • Emissionen aus der industriellen Rohstoffproduktion sowie fossile Verbrennung sind in vielen Ländern nicht durch eine Minderungspolitik untersetzt. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 10)
  • 36. 36 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Nachfrageseitige Optionen im Endverbrauchssektoren [Private Haushalte, Industrie, Gewerbe,Handel und Dienstl.] können zu THG-Emissionssenkungen von 50-80% führen (AR6_WGIll-leaked: SPM: 20) • Die Veränderung der Infrastrukturen, d.h. die Kompaktheit der Städte, die Nähe von Wohn- und Arbeitsort, die Neuordnung des Straßenraums kann ein Drittel der THG aus dem Transportsektor reduzieren. (AR6_WGIll-leaked: PM: 20) (Andere Maßnahmen siehe ebd.ff) • Auch bei einer Reduzierung von Energie- und Ressourcenverrauch ist Wohlergehen für alle möglich. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 20)
  • 37. 37 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Nachfrageseitige Optionen im Endverbrauchssektoren können zu THG-Emissionssenkungen von 50-80% führen (AR6_WGIll-leaked: SPM: 21)
  • 38. 38 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Holzauge sei wachsam: Es wird als Ersatz für fossile Energien NICHT (nur) von „Erneuerbaren“ gesprochen, sondern von „low-carbon electricity“ – Darunter kann sich auch Kernenergie verbergen!!!
  • 39. 39 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Holzauge sei wachsam: Die Wachstumsideologie wird nicht angegriffen, sondern versichert, dass die Emissionsminderungen sich auf das Wachstum des BIP mit höchstens um 0,1 Prozent pro Jahr auswirken. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 25) Bezogen auf 2050 könnten im Vergleich zum dann erwarteten BIP 2,1...4,3 % verloren gehen. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 26) [erwartet werden + 5% bis dahin]
  • 40. 40 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • In der Industrie Null-Emissionen zu erreichen, erfordert koordinierte Aktionen entlang der Wertschöpfungsketten und die volle Nutzung der Minderungsoptionen. (AR6_WGIll- leaked: SPM: 23) • Die Grundstoffindustrie ist für 60-70% der industriellen Emissionen verantwortlich. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 23) • In allen Bereichen: geringerer Materialverbrauch, mehr Recycling, Elektrifizierung (AR6_WGIll-leaked: SPM: 24)
  • 41. 41 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Die Finanzflüsse zugunsten der Minderung des Klimawandels liegen um den Faktor 5 unter dem, was für das Unterscheiden der 2-Grad-Grenze notwendig wäre. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 11) • Emissionen von vorhandener und geplanter fossiler Energieinfrastruktur übersteigt das Budget (für das Unterschreiten der 1,5-Grad-Grenze mit 50%) um das Doppelte. (Das beinhaltet noch nicht die geplante Infrastruktur für Industrie, Gebäude und Verkehr) (AR6_WGIll- leaked: SPM: 11)
  • 42. 42 IPCC AR 6 (WG III geleakt) • Die Lebensdauer von Kohle- und Gaskraftwerken beträgt durchschnittlich 39 bzw. 36 Jahre. • Um mit 66% Wahrscheinlichkeit unter 1,5 Grad zu bleiben, muss dieser Wert auf 9 bzw. 12 Jahre reduziert werden, bei 2 Grad bleiben noch 16 bzw. 17 Jahre. • Wenn noch mehr in Betrieb genommen werden, verringern sich diese Werte. (AR6_WGIll-leaked: SPM: 12)
  • 43. 43 IPCC AR 6 (WG III geleakt) Regionale Unterschiede: Vergleich des Notwendigen (rechts) mit den realisierten Änderungen der Emissionen für unterschiedliche Regionen : (AR6_WGIll-leaked: SPM: 7)
  • 44. 44 IPCC AR 6 (WG III geleakt) Regionale Unterschiede: THG-Emissionen pro Person (2018) (AR6_WGIll-leaked: SPM: 7) : • Entwickelte Länder: 13,1 CO2-Äqu./Person • Ost-europa und Westliches Zentralasien: 14,7 CO2-Äqu./Person • Asien und sich entw. pazifischer Raum: 5,7 CO2-Äqu./Person • Afrika und mittlerer Osten: 4,2 CO2-Äqu./Person
  • 45. 45 IPCC AR 6 (WG III geleakt) Regionale Unterschiede: Kumulative THG-Emissionen zwischen 2010 und 2018 (AR6_WGIll-leaked: SPM: 8) : • Entwickeltste Länder: 35 % • Am wenigsten entwickelte Länder: 3%. • 46% (2010) bzw. 41% (2015) Emissionen der Entwicklungsländer stammen aus der Exportproduktion für die entwickelten Länder.
  • 46. 46 IPCC AR 6 (WG III geleakt) Soziale Unterschiede: • Die reichsten 10 % der Menschen tragen mit 36-45% an den TGH-Emissionen bei, die ärmsten 10% nur mit 3-5%. (AR6_WGIll- leaked: SPM: 8) • Die reichsten 1 % der Menschen tragen mit 50% an den TGH aus dem Flugverkehr bei.
  • 47. 47 IPCC AR 6 (WG III geleakt) Was ist nötig: • Fortschritte in Technologie und Politik (AR6_WGIll-leaked: 1-5) • „Transition“: gegen lock-ins durch physisches Kapital, Institutionen und soziale Normen. „Die Wechselwirkung zwischen Macht, Politik und Wirtschaft ist ein zentraler Faktor, der erklärt, warum ein breites Engagement nicht immer zu dringenden Maßnahmen führt.“ (AR6_WGIll-leaked: 1-5)
  • 48. 48 Siehe auch: tiny.cc/Klima-Umbruch Für 2 Euro beim: https://www.packpapierverlag.de/
  • 49. Genannte Literatur • Anderson, Kevin (2016): Going beyond ‘dangerous’ climate change. LSE presentation, 4 February 2016. • IPCC-Berichte AR1…AR5 (https://www.de-ipcc.de/307.php) • IPCC (2018): Sonderbericht über 1,5°C globale Erwärmung (SR1.5) (Online: https://www.de-ipcc.de/270.php) • IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGI: Climate Change 2021. The Physical Science Basis. Online: https://www.ipcc.ch/report/sixth-assessment-report-working-group-i/ (abgerufen 2021-08-09) • IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGI_SPM. Summary for Policymakers. Online: https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg1/downloads/report/IPCC_AR6_WGI_SPM_final.pdf (abgerufen 2021-11-21) • IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGIII leaked_SPM: Summary for Policymakers. Online: https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen 2021- 08-30) • IPCC-Sachstandsbericht AR6_WGIII leaked: Summary Draft. (Second Order Draft). Online: https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen 2021-08-30) 49
  • 50. Genannte Literatur • Oreskes, Naomi, Stainforth, David A.; Smith Leonard A. (2011): Adaptation to Global Warming: Do Climate Models Tell Us What We Need to Know? Philosophy of Science, Vol. 77, No. 5 (December 2010), pp. 1012-1028 • Pressekonferenz zur Vorstellung des IPCC-Berichts AR6, Teil I. Online: https://www.youtube.com/watch?v=NPdqSakXwUM (abgerufen 2021-08-09) • Schenuit, Felix (2021): Das Verhältnis von Klimawissenschaft und Politik. https://www.bpb.de/izpb/klima-347/336209/das-verhaeltnis-von-klimawissenschaft- und-politik (abgerufen 2021-12-08) • Spratt, David; Dunlop, Ian (2018): What lies beneath. The Understatement of existential climate risk. • Scientist Rebellion (2021): We leaked the upcoming IPCC report. Online: https://scientistrebellion.com/we-leaked-the-upcoming-ipcc-report/ (abgerufen 2021- 08-30) • Xu, Yangyang; Ramanathan, Veerabhadran (2017): Well below 2 °C: Mitigation strategies for avoiding dangerous to catastrophic climate changes. Proceedings of the National Academy of Sciences, vol. 114, pp. 10315-10323. • Zommers et al. (2020): Burning embers: towards more transparent and robust climate- change risk assessments. Nature, October 2020, Vo. 1, pp. 516-529. 50