SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Webinar Online-Journalismus
 „Von der Verlängerung des
    Prints ins Netz zum
   Echtzeitjournalismus“



        www.alumniportal-deutschland.org
Seminartermine und Inhalte:

- 20. 01. 2011 Online-Journalismus – ein erster Überblick

- 27. 01. 2011 Online-Journalismus und Bürgerjournalismus

- 03. 02. 2011 Online-Journalismus und neue Erlösmodelle

jeweils von 18 - 19 Uhr MEZ




                      www.alumniportal-deutschland.org
                                                         2
Hinweise zum Seminar

- aktive Mitglieder (Artikel schreiben) erhalten ein Zertifikat

- im Gruppen-Forum „Find your Buddy“ können Teams gebildet werden
 (www.alumniportal-deutschland.org/community/mod/groups/topicposts.php?topic=936671&group_guid=888786)



- für Fragen und Kommentare ist ein moderierter Chat eingerichtet

- die Folien der Sessions stehen im Forum zum Download

- die Videos der Sessions stehen im Archiv zum Download

- Hinweise und Links zu Materialien sind willkommen
                                   www.alumniportal-deutschland.org
                                                                               3
Kurzvorstellung

                               Karsten Wenzlaff
- Social Media Manager und Online-Redakteur in der Berliner vorwärts
  Verlagsgesellschaft

- Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien

- Associate in der Stiftung Neue Verantwortung, Projektgruppe Zukunft des
  Journalismus

- Mitglied im Collaboratory von Google zum Thema Urheberrecht




                            www.alumniportal-deutschland.org
                                                               4
„Journalism is what journalists do“


“Online journalism is what journalists do online?”



                  www.alumniportal-deutschland.org
                                                     5
Visits gesamt          Platz insgesamt    IVW Online-
1    Bild.de               157.638.001                    6        Nutzungsdaten
                                                                   11-2010
2    SPIEGEL ONLINE        134.561.242                    9
3    WELT ONLINE             32.085.845                   19
4    sueddeutsche.de         29.382.126                   21
5    FOCUS ONLINE            27.193.639                   24
6    ntv.de                  24.697.992                   29
7    N24 ONLINE              24.349.411                   30
8    FAZ.NET                                              31       Quelle: IVW -
                             23.229.142                            Informationsgemeinscha
                                                                   ft zur Feststellung der
9    stern.de                20.627.969                   35       Verbreitung von
                                                                   Werbeträgern e.V.
10   ZEIT ONLINE             18.600.868                   39

                       www.alumniportal-deutschland.org        6
Online-Journalismus entsteht zeitgleich mit der Massen-
durchdringung von Kommunikationsmedien wie dem WWW und
Email.

Schon die ersten Telemedienangebote enthalten journalistische
Angebote.

Ab Mitte der 90er Jahre bringen Medienhäuser erst statische, dann
dynamische auf Content-Management-Systemen basierende
Online-Portale heraus.

Die ersten Online-Journalisten sind technikaffine Journalisten aus
Print, TV und Radio.


                      www.alumniportal-deutschland.org
                                                         7
www.alumniportal-deutschland.org
                                   8
Nach wie vor arbeitet allerdings nur ein kleiner Teil der
Journalisten in den Online-Medien. Ein großer Teil der
Journalisten arbeitet in den klassischen Medien.

Die Ausbildung im Umgang mit Online-Medien nimmt aber zu,
sowohl was die Produktion von Inhalten, die Recherche von
Quellen, die Verwendung von Material und die rechtlichen
Konfliktfelder betrifft.

Bei den freiberuflichen Journalisten ist der Anteil an Journalisten,
die für Online-Medien produzieren, deutlich höher.




                       www.alumniportal-deutschland.org
                                                          9
www.alumniportal-deutschland.org
                                   10
Ab 2005 wird der Begriff Web 2.0 für Web-Applikationen populär,
die interaktiver und partizipativer werden.

Weblogs werden in Deutschland zwar von einer überschaubaren
Anzahl an Menschen geschrieben, aber durch hohe Verlinkung
untereinander erreichen sie teilweise eine größere Reichweite als
klassische Nachrichtenportale.

Die Seiten der Nachrichtenportale werden interaktiver –
Kommentarmöglichkeiten, Foren und Diskussionskanäle werden
eingebaut.

Der Online-Journalismus wird ergänzt um die Anforderung des
Community Managements – der Interaktion mit den Lesern.


                      www.alumniportal-deutschland.org
                                                         11
www.alumniportal-deutschland.org
                                   12
Mit dem Aufstieg von Social Networks wie Facebook, VZ-Netzwerke und
Wer-kennt-wen werden diese mehr und mehr zur Quelle für das Finden
und Verbreiten von Nachrichten. Die Akzeptanz der Social Networks ist
stärker verbreitet als die von Social Bookmarking Diensten.

Die Social Search ersetzt zunehmend die Suchmaschinen. Demzufolge
versuchen Medienhäuser ihre Dienste in die Social Networks zu
integrieren, zum Beispiel den Facebook „I like…“-Button. Einzelne
Nachrichtenportale lagern ihre Kommentarfunktionen ganz in die Social
Networks aus.

Der Microblogging-Dienst Twitter ergänzt und ersetzt teilweise die
Berichterstattung über aktuelle Themen.

Das Berufsbild des Online-Journalisten wird ergänzt um das Social Media
Management.

                        www.alumniportal-deutschland.org
                                                           13
www.alumniportal-deutschland.org
                                   14
Die Grenzen zwischen den analogen Medien verschwimmen in der
digitalen Welt.

Die öffentlich-rechtlichen und die privaten Fernsehsender bieten
eigene Nachrichtenportale mit Texten und Podcasts an,
Radioformate werden um Video und Textbeiträge ergänzt, die
Zeitungen und Zeitschriften entwickeln eigene Multimediaformate.

Das Berufsbild des Online-Journalismus wird ergänzt um
Multimedia- und Crossmedia-Fähigkeiten.




                      www.alumniportal-deutschland.org
                                                         15
www.alumniportal-deutschland.org
                                   16
Das Kuratieren und Zusammenstellen von Inhalten nimmt eine
immer größere Rolle in der täglichen Arbeit von Online-
Journalismus ein.

Die Verlinkung und Einbindung von Videos, Bildergalerien,
Microblogging und die Einbeziehung von Social Communities bei
der Verbreitung von Nachrichten wird ein wichtiger Aspekt der
redaktionellen Arbeit.




                    www.alumniportal-deutschland.org
                                                       17
www.alumniportal-deutschland.org
                                   18
Erfolgreicher Journalismus hängt nicht nur von den redaktionellen
Inhalten ab, sondern auch wie die Verbreitung durch
Suchmaschinenoptimierung, Verschlagwortung und Verlinkung
verstärkt wird.




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        19
www.alumniportal-deutschland.org
                                   20
Neben der klassischen Darstellung am Bildschirm wird der
Medienkonsum auf mobilen Endgeräten, Smartphones und Tablet
PCs stärker und zwingt die Medienhäuser, die Darstellung ihrer
redaktionellen Inhalte den Endgeräten anzupassen.

Die Nutzung mobiler Endgeräte führt dazu, dass journalistische
Inhalte verknüpft werden mit Geodaten, um zusätzliche
Informationen bereitzustellen (Hyperlocal News).




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        21
www.alumniportal-deutschland.org
                                   22
Journalisten, auch festangestellte Journalisten, müssen sich als
„eigene Marke“ etablieren, um sich auf den verschiedenen
Informationskanälen zu etablieren.

Online-Journalismus ist damit weit mehr als das Recherchieren
und Aufbereiten von Informationen – es wird zum
Reputationswerkzeug für Individuen und Organisationen.

Die Grenzen zwischen Public Relations und Journalismus
verwischen. Versuche der Trennung der beiden sind aufgrund
ökonomischer Realitäten immer schwieriger.




                      www.alumniportal-deutschland.org
                                                         23
www.alumniportal-deutschland.org
                                   24
Medienhäuser investieren in die Visualisierung von Daten. Data
Journalism wird zum Abgrenzungskriterium zwischen den
Medienhäusern und zum Qualitätsmerkmal von investigativer
Berichterstattung.

Data Journalismus kombiniert Elemente des Grafikdesign,
Statistik und Journalismus.




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        25
www.alumniportal-deutschland.org
                                   26
Recherche und Dokumentieren von Ereignissen sind nicht mehr
den Journalisten vorbehalten. Investigativer Journalismus nutzt
mehr und mehr Online-Instrumente für das „Crowdsourcen“ von
Recherche.




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        27
www.alumniportal-deutschland.org
                                   28
Dennoch bleibt es den großen Medienhäusern vorbehalten, die
finanziellen und personellen Kapazitäten aufzuwenden, um große
Mengen an Daten zu analysieren und sie publizistisch
aufzuwerten.

Zentrale Whisteblower-Plattformen wie Wikileaks werden
zunehmend ersetzt durch dezentrale Plattformen und ergänzen die
Quellenrecherche.

Die Leser von Nachrichtenportalen bestimmen zunehmend die
redaktionelle Agenda beim Durchforsten von großen
Datenmengen.




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        29
www.alumniportal-deutschland.org
                                   30
Online-Journalismus im Jahr 2011 ist eine Mischung aus
klassischem journalistischem Handwerk und Interaktion mit sich
ständig verändernden Communities.

Die Erlösmodelle basieren zunehmend auf der Interaktion mit den
Communities. Allerdings setzen sich nur Angebote auch finanziell
durch, welche einerseits journalistisches Handwerk zeigen und
Interaktion bieten.




                     www.alumniportal-deutschland.org
                                                        31
www.alumniportal-deutschland.org
                                   32
Vorstellung Gast

- Thomas Kemmerer, stellv.
Chefredakteur & Ressortleiter Online
EXPRESS




         www.alumniportal-deutschland.org
                                            33
Für Fragen:

wenzlaff@ikosom.de

oder im Gruppen-Forum
(www.alumniportal-deutschland.org/community/pg/groups/forum/888786/)
echologist




                        www.alumniportal-deutschland.org
                                                           34

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
ADENION GmbH
 
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele. Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Salzburg NewMediaLab
 
Social Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen BildungSocial Media in der beruflichen Bildung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
LEANDER WATTIG
 
Empfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
Empfehlungen im Web. Konzepte und RealisierungenEmpfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
Empfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
Salzburg NewMediaLab
 
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative KommunikationNachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
User Centered Strategy (UCS)
 
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und VisionenZukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
Salzburg NewMediaLab
 
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern UnternehmenskommunikationSocial Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
Kai Heddergott
 
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
Salzburg NewMediaLab
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
somed
 
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und KommunalpolitikSoziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Social DNA GmbH
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Ulrike Langer
 

Was ist angesagt? (15)

Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
 
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele. Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
Reputation und Feedback im Web. Einsatzgebiete und Beispiele.
 
Social Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen BildungSocial Media in der beruflichen Bildung
Social Media in der beruflichen Bildung
 
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | HandreichungKommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
Kommunikation von Nachhaltigkeit im Web 2.0 | Handreichung
 
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social WebJenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
Jenseits des Hypes – Verlagserfolg im Social Web
 
Empfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
Empfehlungen im Web. Konzepte und RealisierungenEmpfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
Empfehlungen im Web. Konzepte und Realisierungen
 
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative KommunikationNachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
Nachhaltigkeit und Social Media | Offene partizipative Kommunikation
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und VisionenZukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
Zukunft von Linked Media: Trends, Entwicklungen und Visionen
 
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern UnternehmenskommunikationSocial Media in der intern Unternehmenskommunikation
Social Media in der intern Unternehmenskommunikation
 
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe,  Facebook für die Kommuni...
Daniel Bayer: Die Zielgruppe wird zur Dialoggruppe, Facebook für die Kommuni...
 
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
(Meta-) Informationen von Communitys und Netzwerken. Entstehung und Nutzungsm...
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
 
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und KommunalpolitikSoziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
Soziale Netzwerke / Web 2.0 für Kommunen und Kommunalpolitik
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
 

Andere mochten auch

Cube based summaries of large association rule sets
Cube based summaries of large association rule setsCube based summaries of large association rule sets
Cube based summaries of large association rule sets
Papa Cheikh Cisse
 
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomasHerramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
Olga Navarro
 
Dramatización e canción nadal infantil
Dramatización e canción nadal infantilDramatización e canción nadal infantil
Dramatización e canción nadal infantil
Marta Pérez Lage
 
Endpoint practica de redes
Endpoint practica de redesEndpoint practica de redes
Endpoint practica de redes
VISUAL MART - HERBERT PATZAN CARRILLO
 
Estudiante S. Xxi
Estudiante S. XxiEstudiante S. Xxi
Estudiante S. Xxi
Rampant Bias
 
Los peligros de la red para los niños
Los peligros de la red para los niñosLos peligros de la red para los niños
Los peligros de la red para los niños
Punto Vuela Guadalinfo Sanlucar la Mayor
 
Servidores dedicados
Servidores dedicadosServidores dedicados
Influence du vin colombiano,octopucia,remy
Influence du vin   colombiano,octopucia,remyInfluence du vin   colombiano,octopucia,remy
Influence du vin colombiano,octopucia,remy
jeanpyXD
 
Facebook Gewinnspiele und Facebook Apps
Facebook Gewinnspiele und Facebook AppsFacebook Gewinnspiele und Facebook Apps
Facebook Gewinnspiele und Facebook Apps
Halalati
 
Types De Raisin
Types De RaisinTypes De Raisin
Types De Raisin
jeanpyXD
 
Présentation X-PRIME Groupe
Présentation X-PRIME GroupePrésentation X-PRIME Groupe
Présentation X-PRIME Groupe
X-PRIME GROUPE
 
Analisis orientado a objetos
Analisis orientado a objetosAnalisis orientado a objetos
Analisis orientado a objetos
Messenger Adictos
 
Planificació 1
 Planificació 1 Planificació 1
Planificació 1
Leyla2007
 
Gestión de Equipos en Movilidad
Gestión de Equipos en MovilidadGestión de Equipos en Movilidad
Gestión de Equipos en Movilidad
Marcelo Manta
 
Quel usage de Pinterest par les marques
Quel usage de Pinterest par les marquesQuel usage de Pinterest par les marques
Quel usage de Pinterest par les marques
X-PRIME GROUPE
 
6 rosler
6 rosler6 rosler
6 rosler
Serj Sangalli
 
Grue flottante
Grue flottanteGrue flottante
Grue flottante
BriMel0236
 
Colegio TecnolóGico Sudamericano
Colegio TecnolóGico           SudamericanoColegio TecnolóGico           Sudamericano
Colegio TecnolóGico Sudamericano
Fercha Campoverde
 

Andere mochten auch (20)

Cube based summaries of large association rule sets
Cube based summaries of large association rule setsCube based summaries of large association rule sets
Cube based summaries of large association rule sets
 
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomasHerramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
Herramientas 2.0 para el aprendizaje de idiomas
 
Vernissage2
Vernissage2Vernissage2
Vernissage2
 
Dramatización e canción nadal infantil
Dramatización e canción nadal infantilDramatización e canción nadal infantil
Dramatización e canción nadal infantil
 
Le féminin part 2
Le féminin part 2Le féminin part 2
Le féminin part 2
 
Endpoint practica de redes
Endpoint practica de redesEndpoint practica de redes
Endpoint practica de redes
 
Estudiante S. Xxi
Estudiante S. XxiEstudiante S. Xxi
Estudiante S. Xxi
 
Los peligros de la red para los niños
Los peligros de la red para los niñosLos peligros de la red para los niños
Los peligros de la red para los niños
 
Servidores dedicados
Servidores dedicadosServidores dedicados
Servidores dedicados
 
Influence du vin colombiano,octopucia,remy
Influence du vin   colombiano,octopucia,remyInfluence du vin   colombiano,octopucia,remy
Influence du vin colombiano,octopucia,remy
 
Facebook Gewinnspiele und Facebook Apps
Facebook Gewinnspiele und Facebook AppsFacebook Gewinnspiele und Facebook Apps
Facebook Gewinnspiele und Facebook Apps
 
Types De Raisin
Types De RaisinTypes De Raisin
Types De Raisin
 
Présentation X-PRIME Groupe
Présentation X-PRIME GroupePrésentation X-PRIME Groupe
Présentation X-PRIME Groupe
 
Analisis orientado a objetos
Analisis orientado a objetosAnalisis orientado a objetos
Analisis orientado a objetos
 
Planificació 1
 Planificació 1 Planificació 1
Planificació 1
 
Gestión de Equipos en Movilidad
Gestión de Equipos en MovilidadGestión de Equipos en Movilidad
Gestión de Equipos en Movilidad
 
Quel usage de Pinterest par les marques
Quel usage de Pinterest par les marquesQuel usage de Pinterest par les marques
Quel usage de Pinterest par les marques
 
6 rosler
6 rosler6 rosler
6 rosler
 
Grue flottante
Grue flottanteGrue flottante
Grue flottante
 
Colegio TecnolóGico Sudamericano
Colegio TecnolóGico           SudamericanoColegio TecnolóGico           Sudamericano
Colegio TecnolóGico Sudamericano
 

Ähnlich wie Folien Webinar Onine Journalismus Session 1

74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
Bernet Relations
 
Folien Webinar Online Journalismus Session 2
Folien Webinar Online Journalismus Session 2Folien Webinar Online Journalismus Session 2
Folien Webinar Online Journalismus Session 2
WebinarOnlineJournalismus
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
davidroethler
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
davidroethler
 
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Hans-Dieter Zimmermann
 
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen  ausgedient? Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen  ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Hans-Dieter Zimmermann
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Karin Janner
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Raabe Verlag
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
davidroethler
 
Media labs - Überblick
Media labs - Überblick Media labs - Überblick
Media labs - Überblick
onlinesimple
 
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
Mediencommunity 2.0
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
davidroethler
 
Schmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_printSchmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_print
Jan Schmidt
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
somed
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
somed
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
Jan Schmidt
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
Jan Schmidt
 
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und EinstiegSocial Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
Bernet Relations
 

Ähnlich wie Folien Webinar Onine Journalismus Session 1 (20)

74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
74. Social Media Gipfel Zürich: Journalist:innen im Web
 
Folien Webinar Online Journalismus Session 2
Folien Webinar Online Journalismus Session 2Folien Webinar Online Journalismus Session 2
Folien Webinar Online Journalismus Session 2
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
 
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
 
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen  ausgedient? Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen  ausgedient?
Die digitale Kulturrevolution – haben Bücher und Zeitungen ausgedient?
 
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
Handout Workshop Web2 0 im Kulturbetrieb, Karin Janner + Frank Tentler für ne...
 
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in KulturbetriebenKarin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
Karin Janner: Internet-Marketing in Kulturbetrieben
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
 
Web2.0 Wieselburg
Web2.0 WieselburgWeb2.0 Wieselburg
Web2.0 Wieselburg
 
Media labs - Überblick
Media labs - Überblick Media labs - Überblick
Media labs - Überblick
 
Citizen Journalism
Citizen JournalismCitizen Journalism
Citizen Journalism
 
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
2010 03 18_WIISSENnetworx-Berlin_Schraps Schmidt
 
Social Software & Politik
Social Software & PolitikSocial Software & Politik
Social Software & Politik
 
Schmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_printSchmidt socialmedia 2011_print
Schmidt socialmedia 2011_print
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
 
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und EinstiegSocial Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
Social Media in der Medienarbeit - Inhalt und Einstieg
 

Folien Webinar Onine Journalismus Session 1

  • 1. Webinar Online-Journalismus „Von der Verlängerung des Prints ins Netz zum Echtzeitjournalismus“ www.alumniportal-deutschland.org
  • 2. Seminartermine und Inhalte: - 20. 01. 2011 Online-Journalismus – ein erster Überblick - 27. 01. 2011 Online-Journalismus und Bürgerjournalismus - 03. 02. 2011 Online-Journalismus und neue Erlösmodelle jeweils von 18 - 19 Uhr MEZ www.alumniportal-deutschland.org 2
  • 3. Hinweise zum Seminar - aktive Mitglieder (Artikel schreiben) erhalten ein Zertifikat - im Gruppen-Forum „Find your Buddy“ können Teams gebildet werden (www.alumniportal-deutschland.org/community/mod/groups/topicposts.php?topic=936671&group_guid=888786) - für Fragen und Kommentare ist ein moderierter Chat eingerichtet - die Folien der Sessions stehen im Forum zum Download - die Videos der Sessions stehen im Archiv zum Download - Hinweise und Links zu Materialien sind willkommen www.alumniportal-deutschland.org 3
  • 4. Kurzvorstellung Karsten Wenzlaff - Social Media Manager und Online-Redakteur in der Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft - Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien - Associate in der Stiftung Neue Verantwortung, Projektgruppe Zukunft des Journalismus - Mitglied im Collaboratory von Google zum Thema Urheberrecht www.alumniportal-deutschland.org 4
  • 5. „Journalism is what journalists do“ “Online journalism is what journalists do online?” www.alumniportal-deutschland.org 5
  • 6. Visits gesamt Platz insgesamt IVW Online- 1 Bild.de 157.638.001 6 Nutzungsdaten 11-2010 2 SPIEGEL ONLINE 134.561.242 9 3 WELT ONLINE 32.085.845 19 4 sueddeutsche.de 29.382.126 21 5 FOCUS ONLINE 27.193.639 24 6 ntv.de 24.697.992 29 7 N24 ONLINE 24.349.411 30 8 FAZ.NET 31 Quelle: IVW - 23.229.142 Informationsgemeinscha ft zur Feststellung der 9 stern.de 20.627.969 35 Verbreitung von Werbeträgern e.V. 10 ZEIT ONLINE 18.600.868 39 www.alumniportal-deutschland.org 6
  • 7. Online-Journalismus entsteht zeitgleich mit der Massen- durchdringung von Kommunikationsmedien wie dem WWW und Email. Schon die ersten Telemedienangebote enthalten journalistische Angebote. Ab Mitte der 90er Jahre bringen Medienhäuser erst statische, dann dynamische auf Content-Management-Systemen basierende Online-Portale heraus. Die ersten Online-Journalisten sind technikaffine Journalisten aus Print, TV und Radio. www.alumniportal-deutschland.org 7
  • 9. Nach wie vor arbeitet allerdings nur ein kleiner Teil der Journalisten in den Online-Medien. Ein großer Teil der Journalisten arbeitet in den klassischen Medien. Die Ausbildung im Umgang mit Online-Medien nimmt aber zu, sowohl was die Produktion von Inhalten, die Recherche von Quellen, die Verwendung von Material und die rechtlichen Konfliktfelder betrifft. Bei den freiberuflichen Journalisten ist der Anteil an Journalisten, die für Online-Medien produzieren, deutlich höher. www.alumniportal-deutschland.org 9
  • 11. Ab 2005 wird der Begriff Web 2.0 für Web-Applikationen populär, die interaktiver und partizipativer werden. Weblogs werden in Deutschland zwar von einer überschaubaren Anzahl an Menschen geschrieben, aber durch hohe Verlinkung untereinander erreichen sie teilweise eine größere Reichweite als klassische Nachrichtenportale. Die Seiten der Nachrichtenportale werden interaktiver – Kommentarmöglichkeiten, Foren und Diskussionskanäle werden eingebaut. Der Online-Journalismus wird ergänzt um die Anforderung des Community Managements – der Interaktion mit den Lesern. www.alumniportal-deutschland.org 11
  • 13. Mit dem Aufstieg von Social Networks wie Facebook, VZ-Netzwerke und Wer-kennt-wen werden diese mehr und mehr zur Quelle für das Finden und Verbreiten von Nachrichten. Die Akzeptanz der Social Networks ist stärker verbreitet als die von Social Bookmarking Diensten. Die Social Search ersetzt zunehmend die Suchmaschinen. Demzufolge versuchen Medienhäuser ihre Dienste in die Social Networks zu integrieren, zum Beispiel den Facebook „I like…“-Button. Einzelne Nachrichtenportale lagern ihre Kommentarfunktionen ganz in die Social Networks aus. Der Microblogging-Dienst Twitter ergänzt und ersetzt teilweise die Berichterstattung über aktuelle Themen. Das Berufsbild des Online-Journalisten wird ergänzt um das Social Media Management. www.alumniportal-deutschland.org 13
  • 15. Die Grenzen zwischen den analogen Medien verschwimmen in der digitalen Welt. Die öffentlich-rechtlichen und die privaten Fernsehsender bieten eigene Nachrichtenportale mit Texten und Podcasts an, Radioformate werden um Video und Textbeiträge ergänzt, die Zeitungen und Zeitschriften entwickeln eigene Multimediaformate. Das Berufsbild des Online-Journalismus wird ergänzt um Multimedia- und Crossmedia-Fähigkeiten. www.alumniportal-deutschland.org 15
  • 17. Das Kuratieren und Zusammenstellen von Inhalten nimmt eine immer größere Rolle in der täglichen Arbeit von Online- Journalismus ein. Die Verlinkung und Einbindung von Videos, Bildergalerien, Microblogging und die Einbeziehung von Social Communities bei der Verbreitung von Nachrichten wird ein wichtiger Aspekt der redaktionellen Arbeit. www.alumniportal-deutschland.org 17
  • 19. Erfolgreicher Journalismus hängt nicht nur von den redaktionellen Inhalten ab, sondern auch wie die Verbreitung durch Suchmaschinenoptimierung, Verschlagwortung und Verlinkung verstärkt wird. www.alumniportal-deutschland.org 19
  • 21. Neben der klassischen Darstellung am Bildschirm wird der Medienkonsum auf mobilen Endgeräten, Smartphones und Tablet PCs stärker und zwingt die Medienhäuser, die Darstellung ihrer redaktionellen Inhalte den Endgeräten anzupassen. Die Nutzung mobiler Endgeräte führt dazu, dass journalistische Inhalte verknüpft werden mit Geodaten, um zusätzliche Informationen bereitzustellen (Hyperlocal News). www.alumniportal-deutschland.org 21
  • 23. Journalisten, auch festangestellte Journalisten, müssen sich als „eigene Marke“ etablieren, um sich auf den verschiedenen Informationskanälen zu etablieren. Online-Journalismus ist damit weit mehr als das Recherchieren und Aufbereiten von Informationen – es wird zum Reputationswerkzeug für Individuen und Organisationen. Die Grenzen zwischen Public Relations und Journalismus verwischen. Versuche der Trennung der beiden sind aufgrund ökonomischer Realitäten immer schwieriger. www.alumniportal-deutschland.org 23
  • 25. Medienhäuser investieren in die Visualisierung von Daten. Data Journalism wird zum Abgrenzungskriterium zwischen den Medienhäusern und zum Qualitätsmerkmal von investigativer Berichterstattung. Data Journalismus kombiniert Elemente des Grafikdesign, Statistik und Journalismus. www.alumniportal-deutschland.org 25
  • 27. Recherche und Dokumentieren von Ereignissen sind nicht mehr den Journalisten vorbehalten. Investigativer Journalismus nutzt mehr und mehr Online-Instrumente für das „Crowdsourcen“ von Recherche. www.alumniportal-deutschland.org 27
  • 29. Dennoch bleibt es den großen Medienhäusern vorbehalten, die finanziellen und personellen Kapazitäten aufzuwenden, um große Mengen an Daten zu analysieren und sie publizistisch aufzuwerten. Zentrale Whisteblower-Plattformen wie Wikileaks werden zunehmend ersetzt durch dezentrale Plattformen und ergänzen die Quellenrecherche. Die Leser von Nachrichtenportalen bestimmen zunehmend die redaktionelle Agenda beim Durchforsten von großen Datenmengen. www.alumniportal-deutschland.org 29
  • 31. Online-Journalismus im Jahr 2011 ist eine Mischung aus klassischem journalistischem Handwerk und Interaktion mit sich ständig verändernden Communities. Die Erlösmodelle basieren zunehmend auf der Interaktion mit den Communities. Allerdings setzen sich nur Angebote auch finanziell durch, welche einerseits journalistisches Handwerk zeigen und Interaktion bieten. www.alumniportal-deutschland.org 31
  • 33. Vorstellung Gast - Thomas Kemmerer, stellv. Chefredakteur & Ressortleiter Online EXPRESS www.alumniportal-deutschland.org 33
  • 34. Für Fragen: wenzlaff@ikosom.de oder im Gruppen-Forum (www.alumniportal-deutschland.org/community/pg/groups/forum/888786/) echologist www.alumniportal-deutschland.org 34