SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 15
DIE FINANZIERUNG DES ÖPNV IN FRANKREICH VORTRAGSVERANSTALTUNG  “FINANZIERUNGSBEDARF UND FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN ZUR SICHERSTELLUNG EINER NACHHALTIGEN MOBILITÄT IN DEN STÄDTEN” BERLIN, 22. MÄRZ 2010 Michel QUIDORT, Veolia Transport PARIS
1. DIE TERRITORIALE ZUSTÄNDIGKEITEN ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
2. ÖPNV : GESETZLICHER RAHMEN ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
3. STADTVERKEHR IN FRANKREICH ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
4. PROVINZSTÄDTEN : DIE KENNZAHLEN ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
5. ÖPNV : DIE GESAMTKOSTEN ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
6. DIE KOSTENZUNAHME : WARUM ? -16,4% 38,5 % Kostendeckungsrad -7,3 % 0,52 Einahmen/Reise (€) +10,9 % 1,35 Kosten/Reisen (€) +13,6 % 30,7 Angebot (Km/Einwohner) +23,5 % 593 Wagenkilometer (Mio) Quelle : « UTP Umfrage 1998-2008 » (102 Betriebe außerhalb der Ile-de-France) -22,6 % 740 Bevölkerungsdichte (Einwohner/Fläche) +8,7 % 19,3 Bediente Bevölkerung (Mio) 2008/1998 2008
7. WER FINANZIERT DEN ÖPNV ? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
8. DIE VERKEHRSABGABE (1) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
9. DIE VERKEHRSABGABE : INVESTITIONSORIENTIERT (2) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
10. DER STAAT : EIN BEGRENZTER BEITRAG ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
11. NEUE FINANZIERUNGSMITTEL (1) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
12. NEUE FINANZIERUNGSMITTEL (2) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
13. DIE MARKTSTRUKTUR IN FRANKREICH (STADTVERKEHR) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[email_address]   www.veolia-transport.com   Mit Hilfe der UTP :  www.utp.fr

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Emmmo Präsentation 27 09 2012
Emmmo Präsentation 27 09 2012Emmmo Präsentation 27 09 2012
Emmmo Präsentation 27 09 2012
teamtva
 
Forschungswettbewerb projekt uebermasser
Forschungswettbewerb projekt uebermasserForschungswettbewerb projekt uebermasser
Forschungswettbewerb projekt uebermasser
Stefan Übermasser
 
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 

Was ist angesagt? (8)

Com parkinggebühren
Com parkinggebührenCom parkinggebühren
Com parkinggebühren
 
SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH
SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICHSCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH
SCHIENENGÜTERVERKEHR: MARKT- UND WETTBEWERBSSITUATION IN ÖSTERREICH
 
Emmmo Präsentation 27 09 2012
Emmmo Präsentation 27 09 2012Emmmo Präsentation 27 09 2012
Emmmo Präsentation 27 09 2012
 
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und PartnerTpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
 
Forschungswettbewerb projekt uebermasser
Forschungswettbewerb projekt uebermasserForschungswettbewerb projekt uebermasser
Forschungswettbewerb projekt uebermasser
 
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der ZukunftDas Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
Das Zürcher ÖV-Modell der Zukunft
 
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
 
Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen m...
Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen m...Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen m...
Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen m...
 

Andere mochten auch

Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - FinanzierungFahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
ChristianThomae
 
Utilidad de FB & Twitter
Utilidad de FB & Twitter Utilidad de FB & Twitter
Utilidad de FB & Twitter
Carla Sanchez
 
Teoría de los sistemas de información
Teoría de los sistemas de informaciónTeoría de los sistemas de información
Teoría de los sistemas de información
yanailert
 
Actividad 1 ( sesion 1)
Actividad 1 ( sesion 1)Actividad 1 ( sesion 1)
Actividad 1 ( sesion 1)
Leticia Us
 
BLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2011, GoldmediaBLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
Goldmedia Group
 
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
zoilamanu
 
Oratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivasOratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivas
judylopez
 
Crear contactos en Outlook 2010.
Crear contactos en Outlook 2010.Crear contactos en Outlook 2010.
Crear contactos en Outlook 2010.
Saris Guerrero
 
Students Viewing Metals
Students Viewing MetalsStudents Viewing Metals
Students Viewing Metals
dostalikrg
 
1 Soft Dig Pix
1 Soft Dig Pix1 Soft Dig Pix
1 Soft Dig Pix
knoware
 

Andere mochten auch (20)

Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - FinanzierungFahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
Fahrscheinloser ÖPNV für die Region Stuttgart - Finanzierung
 
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
 
Utilidad de FB & Twitter
Utilidad de FB & Twitter Utilidad de FB & Twitter
Utilidad de FB & Twitter
 
Teoria atomica
Teoria atomicaTeoria atomica
Teoria atomica
 
Botones de Acción.
Botones de Acción.Botones de Acción.
Botones de Acción.
 
Teoría de los sistemas de información
Teoría de los sistemas de informaciónTeoría de los sistemas de información
Teoría de los sistemas de información
 
Die zwei kulturen-oder: was macht E-Learning mit Dozenten und Studenten
Die zwei kulturen-oder: was macht E-Learning mit Dozenten und StudentenDie zwei kulturen-oder: was macht E-Learning mit Dozenten und Studenten
Die zwei kulturen-oder: was macht E-Learning mit Dozenten und Studenten
 
Mobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
Mobile Lernanwendungen - eine kritische EinordnungMobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
Mobile Lernanwendungen - eine kritische Einordnung
 
Actividad 1 ( sesion 1)
Actividad 1 ( sesion 1)Actividad 1 ( sesion 1)
Actividad 1 ( sesion 1)
 
Dem bugs new 2012
Dem bugs new 2012Dem bugs new 2012
Dem bugs new 2012
 
Sammelmappe1
Sammelmappe1Sammelmappe1
Sammelmappe1
 
BLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2011, GoldmediaBLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2011, Goldmedia
 
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
Historia del obelisco del vaticano ''aqua alle funni''
 
Otooinviernomodaclub2014 original me
Otooinviernomodaclub2014 original meOtooinviernomodaclub2014 original me
Otooinviernomodaclub2014 original me
 
Oratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivasOratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivas
 
Crear contactos en Outlook 2010.
Crear contactos en Outlook 2010.Crear contactos en Outlook 2010.
Crear contactos en Outlook 2010.
 
Students Viewing Metals
Students Viewing MetalsStudents Viewing Metals
Students Viewing Metals
 
Secondment - Legal Interim Management
Secondment  - Legal Interim ManagementSecondment  - Legal Interim Management
Secondment - Legal Interim Management
 
1 Soft Dig Pix
1 Soft Dig Pix1 Soft Dig Pix
1 Soft Dig Pix
 
ETRC Narrative Report 2014-2015
ETRC Narrative Report 2014-2015ETRC Narrative Report 2014-2015
ETRC Narrative Report 2014-2015
 

Ähnlich wie Finanzierung des ÖPNV in Frankreich

Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
Andreas Kagermeier
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Stephan Tschierschwitz
 
VIsion2050
VIsion2050VIsion2050
VIsion2050
symvaro
 

Ähnlich wie Finanzierung des ÖPNV in Frankreich (14)

Der öffentliche Verkehr – Katalysator für die Stadtentwicklung,München 16.01....
Der öffentliche Verkehr – Katalysator für die Stadtentwicklung,München 16.01....Der öffentliche Verkehr – Katalysator für die Stadtentwicklung,München 16.01....
Der öffentliche Verkehr – Katalysator für die Stadtentwicklung,München 16.01....
 
Pro Mobilität zur Situation der Finanzierung von Straßeninfrastruktur 2013
Pro Mobilität zur Situation der Finanzierung von Straßeninfrastruktur 2013Pro Mobilität zur Situation der Finanzierung von Straßeninfrastruktur 2013
Pro Mobilität zur Situation der Finanzierung von Straßeninfrastruktur 2013
 
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
Joachim Hamann - "Vorteile einer systematischen Straßenerhaltungsplanung"
 
Dell Technologies Smarte Städte für smarte Bürger
Dell Technologies Smarte Städte für smarte BürgerDell Technologies Smarte Städte für smarte Bürger
Dell Technologies Smarte Städte für smarte Bürger
 
Space Efficiency and Effective Life through Urban Transport in Vienna
Space Efficiency and Effective Life through Urban Transport in ViennaSpace Efficiency and Effective Life through Urban Transport in Vienna
Space Efficiency and Effective Life through Urban Transport in Vienna
 
Tragfähige Geschäftsmodelle mit Open Data
Tragfähige Geschäftsmodelle mit Open DataTragfähige Geschäftsmodelle mit Open Data
Tragfähige Geschäftsmodelle mit Open Data
 
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in DeutschlandKlimafreundlicher Verkehr in Deutschland
Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland
 
Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
Entwicklung Perspektiven flexibler Mobilitätskonzepte LEADER Kagermeier 05_20...
 
Smarter Cities – konkrete Umsetzungsbeispiele
Smarter Cities – konkrete UmsetzungsbeispieleSmarter Cities – konkrete Umsetzungsbeispiele
Smarter Cities – konkrete Umsetzungsbeispiele
 
Roland Böhme (ilogs information logistics)
Roland Böhme (ilogs information logistics)Roland Böhme (ilogs information logistics)
Roland Böhme (ilogs information logistics)
 
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der ZukunftMobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
Mobilitätswende 2030: vom Linienbus zur öffentlichen Mobilität der Zukunft
 
VIsion2050
VIsion2050VIsion2050
VIsion2050
 
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippUXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
 
Mobilität der Zukunft
Mobilität der ZukunftMobilität der Zukunft
Mobilität der Zukunft
 

Mehr von Stiftung Heureka

Mehr von Stiftung Heureka (19)

Introduction Dutch Road Pricing Project 20.03.2010
Introduction Dutch Road Pricing Project 20.03.2010Introduction Dutch Road Pricing Project 20.03.2010
Introduction Dutch Road Pricing Project 20.03.2010
 
Vortrag Berlin Staedtetag Duering
Vortrag Berlin Staedtetag DueringVortrag Berlin Staedtetag Duering
Vortrag Berlin Staedtetag Duering
 
Weber.Vortrag Berlin.6.03.06
Weber.Vortrag Berlin.6.03.06Weber.Vortrag Berlin.6.03.06
Weber.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Buechen.Vortrag Berlin.6.03.06
Buechen.Vortrag Berlin.6.03.06Buechen.Vortrag Berlin.6.03.06
Buechen.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Giehler.Vortrag Berlin.6.03.06
Giehler.Vortrag Berlin.6.03.06Giehler.Vortrag Berlin.6.03.06
Giehler.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Kunst.Vortrag Berlin.6.03.06
Kunst.Vortrag Berlin.6.03.06Kunst.Vortrag Berlin.6.03.06
Kunst.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Hentze.Vortrag Berlin.6.03.06
Hentze.Vortrag Berlin.6.03.06Hentze.Vortrag Berlin.6.03.06
Hentze.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Baumueller.Luftreinhalteplan 2005
Baumueller.Luftreinhalteplan 2005Baumueller.Luftreinhalteplan 2005
Baumueller.Luftreinhalteplan 2005
 
Bruendl.Vortrag Berlin.6.03.06
Bruendl.Vortrag Berlin.6.03.06Bruendl.Vortrag Berlin.6.03.06
Bruendl.Vortrag Berlin.6.03.06
 
Zimmermann Bast 070509
Zimmermann Bast 070509Zimmermann Bast 070509
Zimmermann Bast 070509
 
Sparmann Bast 070509
Sparmann Bast 070509Sparmann Bast 070509
Sparmann Bast 070509
 
Ramachers Bast 070509
Ramachers Bast 070509Ramachers Bast 070509
Ramachers Bast 070509
 
Nickel Bast 070509
Nickel Bast 070509Nickel Bast 070509
Nickel Bast 070509
 
Kunz Bast 070509
Kunz Bast 070509Kunz Bast 070509
Kunz Bast 070509
 
Kirschfink Bast 070509
Kirschfink Bast 070509Kirschfink Bast 070509
Kirschfink Bast 070509
 
Kloepper Bast 070509
Kloepper Bast 070509Kloepper Bast 070509
Kloepper Bast 070509
 
EinfüHrung Heureka 08
EinfüHrung Heureka 08EinfüHrung Heureka 08
EinfüHrung Heureka 08
 
Deweis Bast 070509
Deweis Bast 070509Deweis Bast 070509
Deweis Bast 070509
 
Beer Bast 070509
Beer Bast 070509Beer Bast 070509
Beer Bast 070509
 

Finanzierung des ÖPNV in Frankreich

  • 1. DIE FINANZIERUNG DES ÖPNV IN FRANKREICH VORTRAGSVERANSTALTUNG “FINANZIERUNGSBEDARF UND FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN ZUR SICHERSTELLUNG EINER NACHHALTIGEN MOBILITÄT IN DEN STÄDTEN” BERLIN, 22. MÄRZ 2010 Michel QUIDORT, Veolia Transport PARIS
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7. 6. DIE KOSTENZUNAHME : WARUM ? -16,4% 38,5 % Kostendeckungsrad -7,3 % 0,52 Einahmen/Reise (€) +10,9 % 1,35 Kosten/Reisen (€) +13,6 % 30,7 Angebot (Km/Einwohner) +23,5 % 593 Wagenkilometer (Mio) Quelle : « UTP Umfrage 1998-2008 » (102 Betriebe außerhalb der Ile-de-France) -22,6 % 740 Bevölkerungsdichte (Einwohner/Fläche) +8,7 % 19,3 Bediente Bevölkerung (Mio) 2008/1998 2008
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.