SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 10
Downloaden Sie, um offline zu lesen
GUTE ENTSCHEIDUNGEN TRIFFT,!
WER SEINE MÖGLICHKEITEN KENNT!
Digitale Unterstützung von Entscheidungen in der Corporate Governance und Compliance
Eisenach, 17. September 2015 - B-S-S Fachveranstaltung


Aram Kaven-Moser
DER „PINTO CASE“!
Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen.
3!
„PINTO CSAE“!
•  Der Kontext kann stärker als wir selbst sein
•  Der Handelnde ist losgelöst von der Konsequenz
•  37% folgen den Anderen
•  Entscheidungen können nicht ohne Referenzpunkt getroffen werden
Ziel:
 
 
Bewusste Handlungen -> Moral Point of View
Fehler: 
 
Breaking the Frame
Kontext Zeitdruck
Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen!
vgl. G. Palazzo et al.: Ethical Blindness, in: Journal of Business Ethics, 2012
Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen!
Gelegenheit
Rechtfertigung
Motivation
Hard
Controls
Soft
Controls
Fehlende oder ineffiziente
Kontrollen
Persönlich, finanziell,
tätigkeitsbezogen
Persönlich,
unternehmenskulturell
Soft
Controls
vgl. Cressey, in: The Annals of the American Academy of Political Society and Social Science, 1967, S. 101 f.
DIE C2S2 PLATFORM©!
Den Einzelnen in die Lage versetzen, seiner persönlichen
Verantwortung gerecht zu werden.
Die C2S2 Platform©!
7!
IRMMETHODE©
Handlungskompetenz braucht eine stabile Basis, auf der man fest steht und sicher geht. "
Die C2S2 Platform gibt verlässliche Antworten auf Corporate Conduct-Fragen. Sie eignet sich perfekt für
den mobilen Einsatz. Sie ist Informations-, Kommunikations- und Feedbackkanal in einem.
Drei Wege führen zum Ziel!
8!
Gute Entscheidungen folgen auf eine klare und motivierende Kommunikation. 
Die C2S2 Platform optimiert Frage-Antwort-Prozesse. 
Direkt und schnell. Immer und überall.

SEARCH
Die Suchleiste nimmt
konkret formulierte Fra-
gen auf und liefert
intelligente Vorschläge.
EXPLORATION
Eine Ähnlichkeitsana-
lyse des Suchvorgangs
stellt alternative Frage-
stellungen bereit.
GUIDEANCE
Der Wizard führt über
vordefinierte Such-
parameter zur
richtigen Antwort.
Die Einsatzmöglichkeiten von C2S2!
9!
•  Als Nachschlagewerk für Corporate Conduct-Fragen"
mobil, interaktiv, komfortabel
•  Zur Unterstützung im Arbeitskontext"
einfache Integration in jede Web-Applikation
•  Im Umgang mit Geschäftspartnern"
beschleunigt Prozesse, dokumentiert Entscheidungen
•  Zur Realisation hybrider Lernkonzepte"
echte Szenarien, interaktiv einsetzbar

C2S2 nutzen"
… heißt Grenzen und Möglichkeiten aufzeigen.
… bedeutet Klarheit schaffen, wo Komplexität herrscht.
… ist der Weg zu Corporate Conduct.
C2S2 GmbH!
Paul-Kemp-Str. 5
53173 Bonn
+49 (228) 85 46 94 58
kontakt@C2S2.eu
www.C2S2.eu!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
wusternberg
 
Nicolas Rudloff - Profile
Nicolas Rudloff - ProfileNicolas Rudloff - Profile
Nicolas Rudloff - Profile
nicolasrudloff
 
Presentation CANON 500D
Presentation CANON 500DPresentation CANON 500D
Presentation CANON 500D
erreip
 
Resultat quiz forum_13-12-10
Resultat quiz forum_13-12-10Resultat quiz forum_13-12-10
Resultat quiz forum_13-12-10
baart72
 
Chirality Diagram
Chirality DiagramChirality Diagram
Chirality Diagram
sboardman
 

Andere mochten auch (14)

Service Pakete von Designeon
Service Pakete von DesigneonService Pakete von Designeon
Service Pakete von Designeon
 
2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut
 
COMUNIIDAD VIRTUAL
COMUNIIDAD VIRTUALCOMUNIIDAD VIRTUAL
COMUNIIDAD VIRTUAL
 
Newsletter Fevrier 2015 sur la Roumanie
Newsletter Fevrier 2015 sur la RoumanieNewsletter Fevrier 2015 sur la Roumanie
Newsletter Fevrier 2015 sur la Roumanie
 
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
31 03-2015-30u30 konzept-schwarze_schmidt
 
sepsis severe
sepsis severesepsis severe
sepsis severe
 
Nicolas Rudloff - Profile
Nicolas Rudloff - ProfileNicolas Rudloff - Profile
Nicolas Rudloff - Profile
 
Presentation CANON 500D
Presentation CANON 500DPresentation CANON 500D
Presentation CANON 500D
 
Deutscher Meister
Deutscher MeisterDeutscher Meister
Deutscher Meister
 
Compte rendu du conseil municipal du 19 février 2015
Compte rendu du conseil municipal du 19 février 2015Compte rendu du conseil municipal du 19 février 2015
Compte rendu du conseil municipal du 19 février 2015
 
Toile de fond technologique de l'AFNIC
Toile de fond technologique de l'AFNICToile de fond technologique de l'AFNIC
Toile de fond technologique de l'AFNIC
 
Sup com 8fev11_bis
Sup com 8fev11_bisSup com 8fev11_bis
Sup com 8fev11_bis
 
Resultat quiz forum_13-12-10
Resultat quiz forum_13-12-10Resultat quiz forum_13-12-10
Resultat quiz forum_13-12-10
 
Chirality Diagram
Chirality DiagramChirality Diagram
Chirality Diagram
 

Ähnlich wie Digitale Assistenz "Gute Entscheidungen trifft, wer seine Möglichkeiten kennt"

More Than Checks - Organisationales Feedback
More Than Checks  - Organisationales FeedbackMore Than Checks  - Organisationales Feedback
More Than Checks - Organisationales Feedback
Alexander Schön
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
netmedianer GmbH
 
Persönliches Wissensmanagement
Persönliches WissensmanagementPersönliches Wissensmanagement
Persönliches Wissensmanagement
sommer22
 

Ähnlich wie Digitale Assistenz "Gute Entscheidungen trifft, wer seine Möglichkeiten kennt" (20)

More Than Checks - Organisationales Feedback
More Than Checks  - Organisationales FeedbackMore Than Checks  - Organisationales Feedback
More Than Checks - Organisationales Feedback
 
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
Ketzerischer Vortrag zur Agilen Entwicklung
 
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefenSystemisches Denken im Unternehmen vertiefen
Systemisches Denken im Unternehmen vertiefen
 
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit IsolationConnected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
 
Social Intranet Handbuch
Social Intranet HandbuchSocial Intranet Handbuch
Social Intranet Handbuch
 
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales ModellHolacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
Holacracy - Das Betriebssystem eines Computers als mentales Modell
 
Wenn es zu komplex wird im Coaching – über den Gebrauch von Werkzeugen zur Un...
Wenn es zu komplex wird im Coaching – über den Gebrauch von Werkzeugen zur Un...Wenn es zu komplex wird im Coaching – über den Gebrauch von Werkzeugen zur Un...
Wenn es zu komplex wird im Coaching – über den Gebrauch von Werkzeugen zur Un...
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
 
Wie Social Collaboration auf die Unternehmensziele einzahlt
Wie Social Collaboration auf die Unternehmensziele einzahltWie Social Collaboration auf die Unternehmensziele einzahlt
Wie Social Collaboration auf die Unternehmensziele einzahlt
 
OOP 2018: Erfolgreich Zusammenarbeiten mit agilen Remote-Teams
OOP 2018: Erfolgreich Zusammenarbeiten mit agilen Remote-TeamsOOP 2018: Erfolgreich Zusammenarbeiten mit agilen Remote-Teams
OOP 2018: Erfolgreich Zusammenarbeiten mit agilen Remote-Teams
 
Retail MeetUp #1 .pdf
Retail MeetUp #1 .pdfRetail MeetUp #1 .pdf
Retail MeetUp #1 .pdf
 
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für UnternehmenTED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
 
Vortrag von Birgit Mallow auf der Konferenz "Lean IT-Management" über "Agile ...
Vortrag von Birgit Mallow auf der Konferenz "Lean IT-Management" über "Agile ...Vortrag von Birgit Mallow auf der Konferenz "Lean IT-Management" über "Agile ...
Vortrag von Birgit Mallow auf der Konferenz "Lean IT-Management" über "Agile ...
 
Gruppenentscheidungen effektiv vorbereiten und treffen
Gruppenentscheidungen effektiv vorbereiten und treffenGruppenentscheidungen effektiv vorbereiten und treffen
Gruppenentscheidungen effektiv vorbereiten und treffen
 
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
Führung im Neuen Normal: "Sie werden nicht zurück kommen"
 
Prinzipien Behavioral Change
Prinzipien Behavioral Change Prinzipien Behavioral Change
Prinzipien Behavioral Change
 
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute FuehrungInqa Monitor Forum Gute Fuehrung
Inqa Monitor Forum Gute Fuehrung
 
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 ProjekteDie 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
Die 7 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Enterprise 2.0 Projekte
 
Persönliches Wissensmanagement
Persönliches WissensmanagementPersönliches Wissensmanagement
Persönliches Wissensmanagement
 

Mehr von B-S-S Business Software Solutions GmbH

European SharePoint Conference Automated Tagging and Metadata Management w...
European SharePoint Conference   Automated Tagging and Metadata  Management w...European SharePoint Conference   Automated Tagging and Metadata  Management w...
European SharePoint Conference Automated Tagging and Metadata Management w...
B-S-S Business Software Solutions GmbH
 

Mehr von B-S-S Business Software Solutions GmbH (9)

Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPREnterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
Enterprise Search Technologien im Dienste der DSGVO / GDPR
 
Graph-Gestaltung mit d3js im IoT-Umfeld
Graph-Gestaltung mit d3js im IoT-UmfeldGraph-Gestaltung mit d3js im IoT-Umfeld
Graph-Gestaltung mit d3js im IoT-Umfeld
 
Mit Sharepoint und Suche zum intelligenten Informationsarbeitsplatz
Mit Sharepoint und Suche zum intelligenten InformationsarbeitsplatzMit Sharepoint und Suche zum intelligenten Informationsarbeitsplatz
Mit Sharepoint und Suche zum intelligenten Informationsarbeitsplatz
 
Warum wir Arbeit neu erfinden müssen?
Warum wir Arbeit neu erfinden müssen?Warum wir Arbeit neu erfinden müssen?
Warum wir Arbeit neu erfinden müssen?
 
Wie digitale Assistenten das Arbeitsleben erleichtern
Wie digitale Assistenten das Arbeitsleben erleichternWie digitale Assistenten das Arbeitsleben erleichtern
Wie digitale Assistenten das Arbeitsleben erleichtern
 
Datenanalyse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im Arbeitsalltag
Datenanalyse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im ArbeitsalltagDatenanalyse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im Arbeitsalltag
Datenanalyse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im Arbeitsalltag
 
B-S-S Business Software Solutions - Wer wir sind.
B-S-S Business Software Solutions - Wer wir sind.B-S-S Business Software Solutions - Wer wir sind.
B-S-S Business Software Solutions - Wer wir sind.
 
B-S-S Context Aware Information Access
B-S-S  Context Aware Information AccessB-S-S  Context Aware Information Access
B-S-S Context Aware Information Access
 
European SharePoint Conference Automated Tagging and Metadata Management w...
European SharePoint Conference   Automated Tagging and Metadata  Management w...European SharePoint Conference   Automated Tagging and Metadata  Management w...
European SharePoint Conference Automated Tagging and Metadata Management w...
 

Digitale Assistenz "Gute Entscheidungen trifft, wer seine Möglichkeiten kennt"

  • 1. GUTE ENTSCHEIDUNGEN TRIFFT,! WER SEINE MÖGLICHKEITEN KENNT! Digitale Unterstützung von Entscheidungen in der Corporate Governance und Compliance Eisenach, 17. September 2015 - B-S-S Fachveranstaltung Aram Kaven-Moser
  • 2. DER „PINTO CASE“! Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen.
  • 4. •  Der Kontext kann stärker als wir selbst sein •  Der Handelnde ist losgelöst von der Konsequenz •  37% folgen den Anderen •  Entscheidungen können nicht ohne Referenzpunkt getroffen werden Ziel: Bewusste Handlungen -> Moral Point of View Fehler: Breaking the Frame Kontext Zeitdruck Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen! vgl. G. Palazzo et al.: Ethical Blindness, in: Journal of Business Ethics, 2012
  • 5. Warum auch gute Manager schlechte Sachen machen! Gelegenheit Rechtfertigung Motivation Hard Controls Soft Controls Fehlende oder ineffiziente Kontrollen Persönlich, finanziell, tätigkeitsbezogen Persönlich, unternehmenskulturell Soft Controls vgl. Cressey, in: The Annals of the American Academy of Political Society and Social Science, 1967, S. 101 f.
  • 6. DIE C2S2 PLATFORM©! Den Einzelnen in die Lage versetzen, seiner persönlichen Verantwortung gerecht zu werden.
  • 7. Die C2S2 Platform©! 7! IRMMETHODE© Handlungskompetenz braucht eine stabile Basis, auf der man fest steht und sicher geht. " Die C2S2 Platform gibt verlässliche Antworten auf Corporate Conduct-Fragen. Sie eignet sich perfekt für den mobilen Einsatz. Sie ist Informations-, Kommunikations- und Feedbackkanal in einem.
  • 8. Drei Wege führen zum Ziel! 8! Gute Entscheidungen folgen auf eine klare und motivierende Kommunikation. Die C2S2 Platform optimiert Frage-Antwort-Prozesse. Direkt und schnell. Immer und überall. SEARCH Die Suchleiste nimmt konkret formulierte Fra- gen auf und liefert intelligente Vorschläge. EXPLORATION Eine Ähnlichkeitsana- lyse des Suchvorgangs stellt alternative Frage- stellungen bereit. GUIDEANCE Der Wizard führt über vordefinierte Such- parameter zur richtigen Antwort.
  • 9. Die Einsatzmöglichkeiten von C2S2! 9! •  Als Nachschlagewerk für Corporate Conduct-Fragen" mobil, interaktiv, komfortabel •  Zur Unterstützung im Arbeitskontext" einfache Integration in jede Web-Applikation •  Im Umgang mit Geschäftspartnern" beschleunigt Prozesse, dokumentiert Entscheidungen •  Zur Realisation hybrider Lernkonzepte" echte Szenarien, interaktiv einsetzbar C2S2 nutzen" … heißt Grenzen und Möglichkeiten aufzeigen. … bedeutet Klarheit schaffen, wo Komplexität herrscht. … ist der Weg zu Corporate Conduct.
  • 10. C2S2 GmbH! Paul-Kemp-Str. 5 53173 Bonn +49 (228) 85 46 94 58 kontakt@C2S2.eu www.C2S2.eu!